Anzeige
|

Prof. Fekete: Wollen wir Frieden, dann brauchen wir Goldgeld

Eine goldgedeckte Währung verhindere, dass die Menschen unsinnige Kriege führen, sagt Wirtschaftsprofessor Anatal Fekete.

„Was werden die Menschen in einhundert Jahren über ihre Vorfahren denken?“, fragt sich der Wirtschaftsprofessor Anatol E. Fekete. Sie werden denken, dass diese Völker und Regierungen wahnsinng waren, erklärt er im Rahmen einer Interview-Reihe mit dem Verlag Johannes Müller. Wenn man im Jahr 2100 auf die heutige Zeit zurückblicke, werde man feststellen, dass die Regierungen mehr und mehr Geld druckten und ein Land das andere dabei übertrumpfte.

„Sie druckten und druckten und zerstörten den Wert ihrer Papierwährungen nur um sinnlose Kriege zu führen“, so Fekete. Keiner der vielen Kriege habe etwas gebracht, nur Leid und Opfer. Wir Menschen könnten aufgrund ihres erreichten Wissens die Welt zu einem Paradies machen, stattdessen führten wir nur sinnlose Kriege und erreichten damit nichts.

Eine golddeckte Währung sieht Fekete als ein Rezept für dauerhaften Frieden. Man er meint: Goldgeld fördert produktives Wachstum und lässt nicht zu, dass Regierungen unproduktive Kriege führen, weil diese schlichtweg nicht mehr finanzierbar sind. Fekete kommt zum Schluss: „Die Rolle des Goldes in der Frage von Krieg und Frieden ist sehr wichtig. Wollen wir Frieden, dann brauchen wir ein Geldsystem, dass auf Gold beruht“. Kriege würde dann von kurzer Dauer und der Frieden dauerhaft sein.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Jetzt vorbereiten! Mit Gold sicher durch den Crash

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=42528

Eingetragen von am 30. Mai. 2014. gespeichert unter Gold, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

52 Kommentare für “Prof. Fekete: Wollen wir Frieden, dann brauchen wir Goldgeld”

  1. Wenn demnächst wieder das „Goldgeld“ die Macht bestimmt, braucht es keine Kriege welche immer von korrupten Politikern und „Eliten“ ausgelöst wurden.
    Rothschild und Co& haben das meiste Gold und bestimmen die Regeln …
    Vielleicht wacht das betrogene Volk dann endlich auf und will einen Krieg ??

    0
  2. Hmm, ich zweifle nicht an der Kompetenz dieses Herrn. Leider werden kriege wegen sowas von nichtigen gründen geführt, da wird sich immer einer finden der einen führen will. Das Hauptargument der Beführworter der Armee in der CH ist letztlich die vielen Arbeitsplätze. Und irgendwer muss ja das Pulver verschiessen welches produziert wird. Nehmen wir mal den Bürgerkrieg in Ruanda. Plötzlich wurde es legitim den Nachbarn umzubringen Um an sein Land zu kommen, wen störte das schon. Schliesslich war ja krieg. Friede herrscht erst wenn alle von allem genug haben und keiner mehr will. Davon lässt sich leider nur träumen.

    0
  3. KritischerLeser

    Der Blick über das große Wasser, hin zum Land des größten, arroganten
    Weltpolizisten zeigt deutlich, welche Nation seit über 70 Jahren
    permanent Kriege rund um den Globus geführt hat und immer noch führt.

    Teuer waren die Kriege immer, aber die Rüstungsindustrie in den
    … „Verunreinigten Staaten“ hat bei jedem Krieg ordentlich mitkassiert
    und gewaltige Gewinne gemacht. Die Kriegskosten zahlte immer der
    böse Verlierer; im Irak haben die USA mehr als 135 Mrd. US-Dollar
    an Erdöl „konfisziert“.

    Aus Sicht der USA waren einige Kriege „nicht ganz sinnlos“, wie Prof.
    Fekete meint: die Flächen-Bombardements in Libyen und im Irak mit
    anschließender Ermordung der Regierungschefs haben andere Staaten
    mehr als abgeschreckt, statt des Petro-Dollars andere Währungen für
    den Öl-/Gashandel zu akzeptieren (z.B. den Euro).

    Gewiß: China und Rußland sind einige Nummern zu groß; wenn das US-
    Militär neue Waffensysteme testen will, müssen schon mal kleinere
    Länder wie Grenada herhalten…

    Ganz aktuell stecken die USA in einer gewaltigen Sackgasse, was die
    Energieversorgung betrifft: die Ausbeute beim Fracking (Kalifornien)
    wurde letzte Woche um über 90% reduziert, Rußland schließt mit China
    einen 400 Mrd. Dollar-Liefervertrag über Gaslieferungen ab, und das
    Ganze ohne die Abzocke und Währungsumtausch über Petro-Dollar.

    Und Saudi-Arabien? Zieht es immer mehr zur Eurasischen Handelszone
    hin, auch ohne den Petro-Dollar.

    Deshalb bin ich (völlig nüchtern…) für eine weltweite Volksabstimmung,
    ob zukünftige Kriege „nur“ noch durch einen Zweikampf (Live-Übertragung
    im Fernsehen, gleich nach der Wetterkarte) der Regierungschefs ausgetragen
    werden; die Wahl der Waffen sei offen.

    Einsparungseffekt: gewaltig (z.B. beim Militär).
    Abschreckungseffekt kriegerischer Auseinandersetzungen: riesig.
    Einschaltquoten bei den TV-Sendern: noch gewaltiger.

    Im Übrigen kann man davon ausgehen, daß China und Rußland zusammen mit
    den BRICS-Staaten genau das durchsetzen werden, was Prof. Fekete
    fordert: eine goldgebundene neue Welt-Leitwährung.

    0
    • Stimme überein. Aber:

      „Und Saudi-Arabien? Zieht es immer mehr zur Eurasischen Handelszone
      hin, auch ohne den Petro-Dollar“, war das eine Frage? Nein, weil Amerika alles versucht, Saudi-Arabien auf ihrer Seite zu haben. Würde Saudi-Arabien Richtung Eurasischen Handelszone wandern, dann wäre das wieder ein Kriegsfall.

      0
    • Noch immer sind die MainShitMedien in den USA damit beschäftigt, den 400-Mrd. Dollar schweren Gas-Deal zwischen Rußland und China zu verschleiern, da bekommt der schwer angeschlagene Petro-Dollar den nächsten fetten Schlag auf die Mütze: Rußland bereitet den nächsten Gas-Liefervertrag und Bau einer neuen Gas-Pipeline nach Japan vor.
      http://www.zerohedge.com/news/2014-05-31/russia-japan-natural-gas-pipeline-next
      Bevor der nächste Winter kommt, sollte Europa sich warme Decken in die Schlafzimmer legen.
      Der Petro-Dollar wird schon bald Geschichte sein; der US-Dollar muß auf die Intensivstation.

      0
  4. „Eine goldgedeckte Währung verhindere, dass die Menschen unsinnige Kriege führen“ – das halte ich für recht unsinnig, es sei denn, die USA würden eine goldgedeckte Währung einführen. Jeder, der goldgedeckte Währung einführen will, der wird auf der US- Abschussliste stehen, weil eine solche Währung den US Dollar überflüssig machen würde. Ein überflüssiger US Dollar bedeutet gleichzeitig auch, dass USA nicht mehr die Weltdominanz hat.

    Da aber Weltdominanz bei den Amerikanern ganz oben steht, kann sich jeder die Konsequenzen selber ausrechnen.

    0
  5. Im Gegensatz zu Goldgugi zweifle ich sehr an der Komptenz dieses Herrn.

    Wir brauchen KEINE künstliche Deckung unseres Papiergeldes – egal durch was. Wir brauchen vielmehr einen sicheren, von allem Währungsgeschehen völlig UNBEEINFLUSSTEN Speicher für Wert (Store of Value, SoV)!

    Und den haben wir längst – physisches Gold! Besser als jeder alte Bugatti, besser als jedes alte Schloss, besser als jeder alte Rothschild-Wein und besser als jede alte, teure Briefmarke. Warum? Weil jeder Mensch auf dieser Erde Gold kennt, es akzeptiert, es in beliebiger Unterteilung in Verkehr bringen kann – und weil Gold nicht vergeht und nicht beliebig vermehrt werden kann.

    Dieser uralte – fast möchte man sagen ewige – Wertspeicher steht kurz vor seiner Renaissance, auch hier im Westen. (Im Osten begreift sowieso jedes Kind, dass Gold gespeicherter Wert ist, vor allem anderen.)

    Das einzige, was jetzt nur noch passieren muss (und es wird passieren, unweigerlich), ist, dass entweder der Dollar in die Hyperinflation gerät – oder aber das Papiergold, dieses gigantische Schneebrett der ETFs und Wetten auf Gold, ins Rutschen gerät und zu einer Lawine nie gekannten Ausmaßes werden wird.

    In beiden Fällen wird sich Gold vom Währungsgeschehen vollkommen und endgültig abkoppeln: Es wird DE-monetarisiert. Ab dann wird es FREI und unkorrumpierbar handelbar sein – ohne die Verzerrung irgendwelcher Papierwerte. Es wird seinen wirklichen Wert zeigen.

    Eine Goldeckung hingegen öffnet doch nur wieder aller Manipulation Tür und Tor. Denn wer wollte festlegen, wieviel Dollar einem Gramm Gold entsprechen? Wer hat überhaupt das RECHT, so etwas FESTZULEGEN? Niemand. Nur der Markt.

    Insofern ist Feketes Einlass restlos undurchdachtes Blabla eines Mannes von vorgestern.

    Ablage.

    0
    • Der letzte Satz möge man mir verzeihen. Er resultiert aus dem Fakt, dass Fekete xfach auf die Fehler seines Ansatzes hingewiesen wurde: nicht nur von der Geschichte (denn Golddeckung hatten wir schon oft, und die letzten Male endeten jedes Mal in einem Desaster), sondern auch von Menschen, die das Thema »Währung vs. Gold« mindestens so gut durchdacht haben wie er: und zu gänzlich anderen Schlüssen kommen.

      Seine allgemeinen Hinweise auf die Sinnlosigkeit der Kriege hingegen kann man gerne so stehen lassen – obgleich Kriege auch nur für diejenigen »sinnlos« sind, die sie durchleiden. Der militärisch-industrielle Komplex hingegen verdient an ihnen prächtig und empfindet sie, ganz im Gegenteil, als etwas sehr Sinnhaftes: Sichern sie ihm doch seine Existenz!

      0
  6. Auch eine Metall-gedeckte Währung schützt nicht vor Kriegen, siehe die „Kipper und Wipper“. Hier wurde Silber-Geld entwertet, und mit dem „Gewinn“ wurde Tötungsmaschinerie hergestellt, und „entwurzelte“ Menschen rekrutiert. Diese werden ja durch vorherige Wirtschaftskrisen bzw. Zerstörung des Geldes „produziert“.
    Dieses Silber-Geld war aber auch Nennwert-Geld, mit einem „inneren Wert“, der höher war als Papier (das Papier kann man ja noch nicht mal als Clopapier verwenden, da es zu glatt ist und verschmiert statt säubern). Vielleicht wäre das „Kippen und Wippen“ mit „innerem-Wert“-Geld, zb. „Einheit in Gramm-Silber“ nicht möglich gewesen.

    Die erste Säule der Macht ist die Kontrolle über das Geld.
    Nennwert-Geld wird „kontrolliert“, …auch wenn durch irgend etwas gedeckt ist. Betrug ist hier möglich.
    Ich glaube, nur wenn die Bevölkerung über das wirkliche Wesen von Geld aufgeklärt würde, wäre dass das wirksamste Mittel gegen Missbrauch, uns somit für Frieden.

    0
    • Wenn ein Bürgerkrieg etc. Ausbricht,will ich kein Haus dort haben.
      Richtig plus machen die Banken damit bestimmt nicht.. Wenn das mal gut geht.

      0
  7. Schlechten Botschaften?
    Das US-GDP (Brutto-Inlandsprodukt) ist im ersten Quartal nicht um 3,9% (Goldman Sachs-Prognose) gestiegen, sondern um 1% gefallen?

    In der Bibel, im zweiten Buch Samuel, können Sie lesen, wie der spätere König David reagierte, als er vom Tod König Sauls in der Schlacht am Berg Gilboa erfuhr: Er ließ den Boten kurzerhand von einem seiner Männer erschlagen.
    Die Überbringer schlechter Nachrichten zu töten war generell eine Zeit lang recht beliebt. Entsprechende Berichte finden sich in der griechischen Antike und auch der Aztekenherrscher Montezuma soll, als ihm das Nahen des Spaniers Cortez gemeldet wurde, die Hinrichtung der Boten angeordnet haben.

    Wie reagieren die Börsen auf solche Nachrichten? Schlechte Nachrichten sind an der Wallstreet seit einiger Zeit immer: „gute Nachrichten“.
    „Gute Nachrichten“ sind automatisch „gute Nachrichten“, und jedesmal, wenn Nachrichten eintrudeln, steigen die Börsen auf neue Allzeithochs, „alternativlos“.

    Frankreichs Wirtschaft bricht immer mehr ein, und am Mittwoch wurden neue Höchstzahlen bei der Jugend-Arbeitslosigkeit gemeldet.
    Was sagt der französische Finanzminister? „Frankreichs Schwäche ist zugleich auch Frankreichs Stärke!“
    Aha.

    Was melden die Boten vom Gold- und Silbermarkt? Gibt es „Positives“ zu berichten?
    Leider nicht: der Goldkurs fiel in dieser Woche um mehr als 50 Dollar, weil – ja warum eigentlich?
    Goldman Sachs wagt eine Prognose und weist darauf hin, daß die einsetzenden Monsun-Regen in Indien den erwarteten Ansturm auf das begehrte Gold stark abbremsen würden, nachdem die Importbeschränkungen für Gold ab Juni zurückgenommen werden.

    China importiert in den ersten 3 Monaten 2014 weniger Gold als im Jahresdurchschnitt 2013, nämlich nur noch 67 Tonnen anstelle der 100 Tonnen in 2013.
    Goldman: „der chinesische Markt ist gesättigt“, die Nachfrage sinkt weiter ab.

    Was Goldman nicht sagt, ist die Tatsache, daß London über die Schweiz immer weniger Gold liefern kann; die Lager sind leer.
    Zuletzt hat London sogar die Goldreserven der Saudis an die Chinesen verkaufen müssen, sonst wäre der „Default“ (Lieferstop) schon früher eingetreten.
    Dann kommen auch noch die Österreicher und wollen ihre angeblichen Goldbarren durchzählen, also nein- so geht das nicht.

    Und gerade jetzt kommen die BRICS-Staaten mit der Nachricht heraus, daß sie in Konkurrenz zum IWF ihre eigene BRICS-Zentralbank eröffnen wollen, mit 1000 Tonnen Gold als Sicherung.

    Die Bilderberger tagen bis Sonntag in Dänemark und legen offenbar gerade fest, daß Christine Lagarde neue EU-Chefin werden soll, denn ihre Pläne, den EU-Bürgern mehr als 10% der Bankguthaben zu plündern, haben viel Beifall gefunden.

    All diese „guten Nachrichten“ verlangen natürlich, daß die Edelmetallpreise im Zaum gehalten werden müssen.

    Lassen wir uns nicht „verarschen“, die Stunde der Wahrheit wird bald kommen…

    0
    • Danke für die interessanten Infos!! :)
      Ein guter Schachzug,den EM Preis vor dem Wochenende „abstürzen“ zu lassen.
      Werden sich wieder Einige die Haare raufen…
      Wobei,nicht mehr all zu viel Pulver da sein dürfte.
      Die wissen,was sie in den Händen halten,werden nur müde lächeln ;)

      Gold seit Jahresbeginn gestiegen,Silber nicht nachgezogen,wie sonst.

      Weitere Strafzahlungen wegen Goldpreismanipulation?? Nur 1 Bank?
      Wie siehts mit Silber aus?
      Hat sich kurz darauf was geändert? xD

      Bin auf die nächste Ablenkung gespannt.

      Von der Ukraine bekommt man nicht viel mit.
      Über Auslandskanal wird über einige Tote berichtet,Kampfhubschrauber etc. im Einsatz….

      0
  8. Hallo Goldbugs,

    Hoffe es geht allen gut? Schon eine Weile her, als ich das letzte mal geschrieben habe.;-) Naja,viel verpasst habe ich beim Goldpreis wohl nicht, wenn ich die Kursentwicklung anschaue! Die Argumente des Professors in Ehren, aber ich glaube kaum dass der Goldpreis nochmals nachhaltig nach oben geht. Es gibt einfach zuviele Goldschürfer und zuwenig Goldkäufer – Gold ist einfach out als Anlageklasse und selbst als Wertspeicher völlig ungeeignet!

    Trotzdem wünsche ich viel Glück bei der Anlage Gold

    0
    • Bernd Walter

      Antwort eines Goldbgus :Solange die Unze bei 1250 Dollar steht geht es einem geradezu blendend wenn man die Masse für 500 -700 Euro gekauft hat.Über 1000 Dollar interessiert mich der Tagespreis überhaupt nicht und drunter denk ich auch nicht ans Verkaufen.Viel Spass mit überbewerteten Aktien (Dividendenrendite verheerend) und geldvernichtenden Lebensversicherungen.

      0
    • @Sugus,

      jetzt müssen Sie uns nur noch sagen, von welchem »Gold« Sie’s haben ;)

      Haben Sie’s vom ETF-gestützten Papiergold, das gegenwärtig praktisch ganz allein den Goldpreis bestimmt? Das Volumen des gehandelten Papiergoldes – Gold-ETFs, Gold-Futures – übersteigt das Volumen des gehandelten physischen Goldes inzwischen bekanntlich um nahezu das Hundertfache. Hier gebe ich Ihnen recht: Diese Form des »Goldes« taugt nur noch zum Spielen. Bis es heißt: »Nichts geht mehr.«

      Oder haben Sie das physische Gold im Blick? Dann muss man Ihnen vorsichtig widersprechen: Unter dem Strich kauft die Welt physisches Gold ungebrochen. Jedenfalls, wenn als »Welt« nicht nur unser Rendite-geiler Westen gemeint ist, sondern wirklich »die« Welt, einschließlich des Ostens.

      Schauen Sie mal, wohin allein das Gold fließt, das allein durch die Schweiz lief in den ersten 3 Monaten von 2014!

      http://marketupdate.nl/en/gold-heading-asia-switzerland

      Gen Osten!

      Und ein gelegentlicher Blick in die Reserven unserer Zentralbanken schadet ebenfalls nichts. Wird dort Gold verkauft? Stößt man’s ab? Niente.

      Und doch sei Gold als Wertspeicher »ungeeignet«? Wenn Sie sich da mal nicht verdammt täuschen ;)

      0
  9. Naja also mit dieser Meinung,das Goldgeld keine Kriege erzeugt,ist ja doch an den Haaren herbeigezogen,denn die ganze Geschichte seit wir sie kennen von Ägypten angefangen über Griechenland und Rom bis in die jüngere Neuzeit ist voll von Kriege wo es auch Goldgeld gab.

    0
  10. Also ich persönlich finde das überhaupt nicht dramatisch,das Gold etwas billiger wird,denn dann denke ich immer,kann ich günstig nachkaufen.Bekomme nähmlich demnächst wieder etwas mehr Geld und freue mich dann mehr für meine Papierzettel zu bekommen.

    0
  11. @Ukraine
    EU wird nur bezahlen ! USA schickt ,weil sie ohne Raub und Plünderung längst nicht mehr existenzfähig ist ,ihre Konzerne !
    EU-Kernets und De-Piggy zappeln wie seelenlose Handpuppen in einem schmierigen, grotesken Spiel .

    0
    • 0177translator

      @13responses
      Gestern kam auf N24 eine Doppelfolge zur Schlacht um Stalingrad.
      Und die Politik heute tut so, als wär‘ das alles nie passiert.
      @copa
      Der Eintrag oben war sarkastisch gemeint.
      Ich wünsche den Amis viel Spaß mit sich selbst.
      Wenn der Tanz dort erst einmal losgeht.
      300 Mio. registrierte Wummen bei 315 Mio Amis.
      Brauche kein Haus in Detroit.

      0
  12. Leute benutzt euer Urlaubsgeld dafür physisches Silber zu kaufen.
    Dann haben die Affen nichts mehr zu sagen.
    Es reicht schon, wenn die 20 Millionen noch arbeitenden 1000€ investieren !
    Und das ist nur Deutschland !
    Das wird die beste Investition, die ihr in eurem Leben machen könnt !

    0
    • @Quadrillion.Nee,das sieht der Bürge nicht ein,Urlaubsverzicht?Wohl Nazi der Herr?Nein dafür hat das Proleteriat tapfer gewerkschaftlich gekämpft!Sie sind wohl Kapitalist und gönnen Hermann und Elfriede ihre KdF-Einheit nicht?Außerdem ist alles mit Lebensversicherung ,Sparbuch und Riesterrente abgesichert!Keine Chance!Aber schön wäre es!

      0
  13. systemverweigerer

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20140530_OTS0177/ooenachrichten-leitartikel-die-steuerzahler-bluten-die-sparer-bluten-von-gerald-mandlbauer

    Dieser Staat ist derart verschuldet, dass er die Zinsen
    extrem niedrig halten muss. Nur dadurch sind die Staatsschulden
    überhaupt finanzierbar – während auf den Konten der Sparer das Geld
    seinen Wert verliert. Die aktuellen Zinsen und die Teuerung
    fortgeschrieben wäre unser Geld in exakt 40 Jahren auf den
    Sparbüchern real verschwunden. So weit ist es.
    Wer dies nicht begreifen will, der könnte es vielleicht ab kommender
    Woche kapieren. Am 5. Juni tagt die Europäische Zentralbank – und
    erstmals könnte dabei für alle Banken, die ihr Geld bei der EZB
    veranlagen, ein negativer Zins beschlossen werden. Noch würde dieser
    Strafzins nur die Banken betreffen. Betonung auf noch.
    Die Steuerzahler bluten, die Sparer bluten. Die ganze staatliche
    Architektur ist damit in Unordnung geraten, und es wäre höchst an der
    Zeit, den Leuten zu erklären, dass mit Vermögenssteuern allein
    dagegen nichts zu machen ist. Homöopathie hilft nicht mehr.

    die Sparer können sich (noch) retten. Für die Steuerzahler ist es schon zu spät. Die Steuerzahler und Wähler haben im Herbst 2013 und jetzt bei der EU Wahl ihre Schlächter selbst bestimmt.

    0
  14. Die folgende Grafik wird auch bei den Notenbanken weitergereicht und aktualisiert; Warnungen gibt es genug. Sogar die EZB bekommt langsam „kalte Füße“, wird sie doch gezwungen, in der nächsten Woche die Notenpresse anzuwerfen und die Leitzinsen zu senken.

    Blaue Linie: weltweites Wirtschaftswachstum,
    rote Linie: weltweiter Aktienindex; investiertes Kapital

    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2014/05-overflow/20140530_death.png

    Das sieht aus wie ein …“Todeskreuz“?

    Die EZB warnt jedoch nur die Banken vor dem drohenden Crash (Draghi sorgt schon für seine Banker-Kumpel), was aber macht die Masse an den Aktienmärkten?
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/28/crash-warnung-ezb-fordert-banken-und-investoren-auf-sich-zu-schuetzen/

    0
    • das sieht nicht nur so aus, das ist ein Todeskreuz !!
      Aber jetzt mal ehrlich man muss sich doch mal den Preis von Gold in Euro auf der Zunge zergehen lassen, da kann man doch echt nichts dagegen sagen, oder. Wenn wir Glück haben, fällt er vielleicht noch etwas?

      0
  15. Comment-0815

    In dieser Woche hat das Banken-Kartell die Preise für die Edelmetalle schon einmal „vorsorglich“ (ca. 50,-$ beim Goldpreis) „zurückfallen“ lassen, denn nächste Woche geht es wieder in die andere Richtung, nach oben.
    Am Montag sind die Börsen in Asien geschlossen (Feiertag, Drachenboot-Fest), deshalb wird das Bankster-Kartell auch den Montag zu weiterer Preisdrückung ausnutzen.
    Aber ab Donnerstag sieht das schon wieder anders aus; etwas Zeit und Geduld sollte man schon mitbringen; der Ostwind bläst den Bankern gehörig in’s Gesicht.

    0
  16. Vater-Unzerle

    ihr goldbugs seid vorsichtig die eurokraten werden zu gegbener zeit ein goldverbot durchsetzen wenn dann der Tag X kommt wo verkauft ihr dann euer gold?

    0
    • @Vater-Unzerle
      ganz einfach: ausserhalb der EU-Diktatur, z.B. in der Schwyz, in England, oder bei Mütterchen Russland, Indonesien, …auf der Dienstreise in Beiing

      0
    • Das brauchen wir nicht mal im Ausland verkaufen,weil Gold und Silber dann die Parallelwährungen werden um weiter den Handwerker,die Putzfrau und sonstiges schwarz zu bezahlen,wo kein Staat durch Bargeldlosen Verkehr herum schnüffeln kann.Dann geht wirklich die Post ab bei Gold und Silber,denn dann begreifen die Leute,was Gold und Silber wirklich wert sind.

      0
    • Old Shatterhand

      @Vater-Unzerle
      Gottes Willen !
      Wenn Sie kein Gold haben dann sind Sie verloren !

      0
    • Bernd Walter

      @ Vater-Unzerle kurze Antwort .garnicht und wenn es 500 Jahre liegt.Von unseren Berufsignoranten (Politikern)lass ich mir nicht vorschrteiben was ICH mit MEINEM sauer erabeiteten Eigentum mache.

      0
  17. Goldseiten.de :

    Louis James: Es macht sich eine Stimmung breit, dass die Silbervolatilität gerade auf einem fast 10-Jahre-Tief rangiert und dass das immer im Vorfeld eines großen Ansturms zu beobachten sei. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Zahlen das tatsächlich hergeben – und es ist, allgemein ausgedrückt, wohl auch nichts anderes, als zu sagen, dass niedrige Preise immer den höheren Preisen vorausgehen, weil die Märkte schließlich zyklisch laufen. Wenn wir in einem zyklischen Tief sind, ist es auch keine Wissenschaft zu sagen, dass es dann nach oben geht.

    Aber abgesehen davon gibt es so viele neue Anwendungsgebiete für Silber; ich kann hier eine sehr kräftige Nachfrage erkennen – ganz besonders im Solarzellenbereich, der wächst und wächst.

    Ich sehe es so: Silber und Gold bewegen sich immer gemeinsam. Manchmal dehnt sich das Verhältnis. Manchmal schrumpft es. Aber sie bewegen sich immer zusammen. Wenn man Goldoptimist ist, muss man auch Silberoptimist sein.

    Hinzu kommt, dass Silber ein Industriemetall ist, während Gold hauptsächlich ein Absicherungsmetall ist. Wenn es den Staaten der Welt gelingt, die Wirtschaft erfolgreich zu reflationieren, dann wird die Silbernachfrage steigen. In dieser Hinsicht hat man mit Silber eine sichere Wette als mit Gold.

    Wenn es den Staaten und Regierungen allerdings nicht gelingt, den Zusammenbruch der Weltwirtschaft abzuwenden, dann könnte die Nachfrage aus der Industrie wegbrechen, doch dann wird wieder die Nachfrage nach Edelmetallen zur Absicherung anziehen. Wohin Gold geht, geht auch Silber. Es ist ein “Win-Win-Metall”.

    0
  18. Comment-0815

    Das Wort zum Sonntag: „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-morris/die-ratten-verlassen-das-sinkende-schiff.html

    Kommende Woche dürfen wir gespannt sein, welche Kehrtwende die EZB bei ihrer Zins- und Finanzpolitik durchführt.
    Paradoxerweise zeigen doch die Beispiele aus den USA und Japan, daß das Anwerfen der Notenpressen und Zinssätze um 0% nicht zu mehr Wirtschaftswachstum führen.

    Die US-Fed hat es bald 5 Jahre probiert und „läppische“ 4,5 Billionen (!) US-Dollar in die Finanzmärkte geworfen; was hat es gebracht?

    http://investmentresearchdynamics.com

    Das BIP (Bruttosozialprodukt) der USA ist vom 3. Quartal 2013 zum 1. Quartal 2014 von 4,1% auf -1% eingebrochen; Janet Yellen nennt diesen „Abschwung“ RECOVERY, also wirtschaftliche Erholung.
    Mario Draghi greift also in denselben Werkzeugkasten wie die USA/Japan schon zuvor, und hofft – ja, hofft – daß das Ergebnis ein ANDERES sein wird.

    Jetzt dürfen wir noch raten, auf welche Art ein Banker sein Geld verdient:
    „Es gibt tausend Möglichkeiten, Geld loszuwerden, aber nur zwei, es zu erwerben: Entweder wir arbeiten für Geld – oder das Geld arbeitet für uns.“
    (Shalom Ben Bernanke)

    0
  19. meiner meinung nach ,ist das alles eine riesen große verarsche!
    wenn man über monate oder gar auch jahre das mit der börse oder im speziellen fall mit dem gold betrachtet ,stelle ich immer eines fest-es giebt da immer leute die uns sagen –licht am tunnel oder unsere zeit wird kommen oder andere parolen.
    wie kann es sein das gold über monate so massiv im keller ist?
    und vor allen dingen –keiner tut was dagegen,immer nur geschwätz.
    und von den staatsanwaltschaften oder der politik ist nichts zu erkennen.
    kann wir einer von euch darauf mal eine plausibele erkenntnis vermitteln?

    mfg
    peter

    0
    • @peter

      Ich bin froh dass „keiner was dagegen tut“ und dass ich mein Gold (noch) nicht brauche. „Was dagegen tun“ wäre Krieg, Hyperinflation oder Währungsreform.
      All das will ich nicht mehr erleben müssen.

      0
  20. Chinese Weekly Gold Demand Highest Since Late February, 787 MT YTD
    http://www.ingoldwetrust.ch/chinese-weekly-gold-demand-highest-since-late-february-787-mt-ytd

    0
    • danke für die antwort,aber was würde sein du bräuchtes es nun dringend und müsstes bei einem notverkauf starke verlust verschmerzen?
      natürlich -kriege will keiner-ich rede ja von den bänkern die mit papier spekulieren und im gegenzug in physisch nichts zu liegen haben aber damit den goldpreis manipulieren .das soetwas nicht verboten wird!
      ist mir echt ein rätsel.

      mfg
      peter

      0
      • @peter
        Plausible Erklärung?
        „Jeder lebt nur einmal; oder: wir sind nur auf der Durchreise“.

        Die Occupy-Bewegung in den USA (Demonstration gegen die Großbanken) hat das Banken- Kartell kurzum zur „terroristischen Vereinigung“ erklären lassen; vor Demos sind Scharfschützen in New York in Stellung gegangen.

        Mittlerweile sind 14 Banker auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen; einige haben sich selbst das Leben genommen, bei anderen sind die Umstände äußerst mysteriös – wahrscheinlich wußten sie zuviel von den Manipulationen der Banken.

        Ein Staatsanwalt hat meistens auch Familie, und über die permanente NSA-Schnüffelroutine haben die USA praktisch weltweit gegen jeden Politiker, der „aufmuckt“ oder politisch nicht „korrekt“ funktioniert, etwas in der juristischen Hand.
        (siehe Veröffentlichung des Erdogan-Telefongesprächs auf Youtube, als er seinem Sohn empfahl, einige Millionen Bestechungsgeld aus dem Auto in Sicherheit zu bringen.
        Seitdem tauscht die Türkei kein Erdöl mehr aus dem Iran gegen Gold. Na, bitte: geht doch!)

        Hat sich schon jemals ein Staaatsanwalt in den USA getraut, einen „großen“ Banker mit Gefängnisstrafe zu verurteilen?
        Die nächste Drohne wäre schon in der Luft, oder ein schwarzer Van wäre auf der Straße auf Kollisionskurs.
        Zu Deiner Frage: die Antworten stehen in diesem Artikel eigentlich alle drin.

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-morris/die-ratten-verlassen-das-sinkende-schiff.html

        0
        • danke-ein sehr guter artikel.
          aber wann wird denn gold da sein wo es hinngehöet?

          mfg
          peter

          0
          • Old Shatterhand

            @peter
            Die Ausbildung des tassenförmigen Bodens dauert 13 Monate und wird spätestens Ende Juli 2014 abgeschlossen sein. Der RSI-Index liegt bei jetzt bei 25. Das bedeutet dass kein Potential vorhanden ist um den Goldpreis unter 1180 Dollar zu drücken. Ich verstehe etwas von Edelmetallen, das dürfen Sie mir glauben. Im August 2014 werden die EM-Preise steigen…

            0
            • danke–das ist doch mal ne klare ansage!

              mfg
              peter

              0
            • @Old Shatterhand
              Hat die Kaffeetassen-Bodenbildung mit Haltegriff … auch in einem manipulierten EM-Markt, in dem die Handlanger der Fed, die Bullionbanken, im Auftrag die EM-Kurse die letzten Jahre immer nur nach unten befördert haben, noch irgendeine Aussagekraft?
              „Fibonacci, Elliot Wave, Trendfolge, saisonale Einflüsse, Sentiment-Ratio, bla bla bla“ verpuffen wirkungslos, wenn kriminelle Energie der Bankster zum Einsatz kommen.

              Vielleicht könnten die Minenbetreiber sich zusammenschließen und einen Lieferboykott beschließen,- doch woher bekommen die Minen/Explorer ihre Kredite?
              Von denen, die auch die Kurse kontrollieren…

              0
  21. 0177translator

    @Comment 08-15
    Gestern sah bzw. hörte ich im „Keiser’s Report“ auf RT (Russia Television), daß sich die Berechnungs-Grundlage für das BIP der Staaten geändert hat. Wenn einer sagt, das BIP von Jesusfreakland fällt oder steigt um 0,1%, so ist das lachhaft, wenn man weiß, daß Prostitution, Schattenwirtschaft u.v.a.m. jetzt mit hineingerechnet werden. Lustig, wenn man statt 4,2% Neuverschuldung durch das Aufblähen des BIP plötzlich 2,6% aufweist – die Italiener sollen es angeblich so machen – und schon ist alles chic, und man darf sogar neue Staatsschulden aufnehmen anstatt zu sparen. Muppet-Show läßt grüßen. Da vertraue ich doch lieber dem Edelmetall, das ich versteckt habe, als diesen Falschspielern.
    @Vater-Unzerle
    War in der DDR auch so, daß Du mit Mangelware – echter Bienenhonig, Spargel und mit dem, was eben so gefragt war, plötzlich Wunder bewirken konntest, wo es erst hieß „Geht nicht“ oder „Ham wa nich“.
    @Bauernbua und Heiko
    Meine weiße Katze ist jetzt im Internet:
    http://www.gmx.net/themen/lifestyle/leben/98bb5k6-katze-liebt-land#.channel3_0.Diese%20Katze%20liebt%20ihr%20Land.464.2254

    0
    • x))) Sehr gut….

      0
    • @0177translator.Ist wohl eine Weissrussische Katze!;)Mein weisser Boxer(aus Thüringen)hebt immer die rechte Pfote,aber nicht beim Deutschlandlied sondern bei Tisch!

      0
    • @translator

      Leider kann ich das Video nicht abspielen.
      Mein schwarzer Kater Murli hat mich um 3 Uhr aus dem Bett geholt.
      Spielt aber keine Rolle , muß sowieso in die Frühschicht.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Prack: @Goldkumpel, den hat meine Mama am Bett stehen !
  • Hoschi: Das Ergebnis des Stresstests wird nicht gut sein. Gut zu Erkennen am Silber und Gold Kurs. Vor schlechten...
  • Prack: @Marxist(Krösus) Bibel lesen , Koran lesen ! Da ist der Unterschied zu sehen ! Nicht irgendwelchen...
  • Stillhalter: Mal nebenbei erwähnt, die nächste Baustelle zieht gerade auf. Der Ölpreis ist seit tagen wieder druck....
  • Warc: Wenn ich viel lesen will kauf ich mir ein Buch, danke.text übersprungen
  • Goldkumpel: @Goldminer Zitat „… Wird es Durchfaller geben? Nein. Die Aufseher verzichteten auf Vorgaben...
  • Krösus: @Force Majeure Es ist eine Tatsache, dass Leute die sich auf die hehren Werte des chistlichen Abendland`s...
  • Meckerer: @Goldminer Wenn das mit der Erdscheibe stimmt, muß ich mein „Guugle Earth“ ja neu kalibrieren,...
  • Goldminer: @Force Majeure „Es wird keine Durchfaller geben“… http://www.stern.de/wirtsch...
  • Force Majeure: @Goldminer Vielen Dank für die aktuellen Infos, da kann ich meinen o.g. Kommentar insbesondere den...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter