Anzeige
|

Prof. Sinn: Grexit würde Eurozone stabilisieren

Was passiert, wenn Griechenland aus dem Euro austritt? Steht dann der gesamte Euroverbund vor der Auflösung? ifo-Chef Hans-Werner Sinn erklärt, warum er vom Gegenteil überzeugt ist.

Heute trifft sich die Eurogruppe, um über die griechische Schuldenkrise zu beraten. Seit der ersten Eskalation im Jahr 2010 war Griechenland noch nicht so nah am Euroaustritt. Die Verhandlungen mit den staatlichen Kreditgebern sind festgefahren. Selbst wenn es kurz vor Ende der Frist zur Auszahlung der letzten Tranche aus dem zweiten Rettungspaket eine Einigung geben sollte, wird Griechenland das Problemkind der Eurozone bleiben.

Der politische Wille, Griechenland im Euroverbund zu halten ist groß. Die Diskussionen um die Folgen eines möglichen Grexit haben Hochkonjunktur. Prof. Hans-Werner Sinn ist erklärter Befürworter eines Euro-Ausstiegs Griechenlands. Er ist der Meinung, ohne Rückkehr zur Drachme und ohne eine Wiederherstellung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit, hat Griechenland keine Chance, auf die Beine zu kommen.

Und er ist der Ansicht, dass der Grexit die Eurozone stabilisieren, statt spalten würde. Sinn gegenüber dem TV-Sender phoenix: „Jedes Land muss mit seinen eigenen Mitteln auskommen, und sich im Zweifel mit privaten Gläubigern streiten, die die Staatspapiere gekauft haben. Aber wenn die Gläubiger andere Staaten sind, dann wird dieser Streit auf die staatliche Ebene gehoben. Aus diesem Streit heraus kann die ganze Eurozone erodieren. Insofern ist es wirklich stabilisierend, wenn Griechenland jetzt austritt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51264

Eingetragen von am 18. Jun. 2015. gespeichert unter Euro, Europa, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

23 Kommentare für “Prof. Sinn: Grexit würde Eurozone stabilisieren”

  1. schneider joachim

    Große US-Banken sollen Griechenland jahrelang dabei geholfen haben, seine wachsende Verschuldung zu verschleiern. Das berichtet die „New York Times“. So habe etwa Goldman Sachs dem Land kurz nach dem Euro-Beitritt einen Milliardenkredit gewährt, der als Devisengeschäft ausgegeben worden sei.

    Von Sabine Müller, HR-Hörfunkkorrespondentin Washington

    Sie hatten klangvolle Namen wie „Äolus“, nach dem griechischen Gott des Windes: die Deals, mit denen Griechenland das Ausmaß seiner Staatsverschuldung vor den Haushaltswächtern in Brüssel versteckte. Nach Informationen der „New York Times“ waren amerikanische Großbanken vom Anfang bis zum Ende daran beteiligt, vor allem Goldman Sachs.
    Ich Sehe das so Die Amerikaner haben Jahrelang die Griechen am Leben Gehalten um Sie dann Fallen Zulassen. Das Ganze um dem Euro zu schaden,Deshalb haben Sie es Hinausgezögert, da dann der Schaden umso Grösser ist. Das Ganze nennt sich Währungskrieg.

    0
  2. Das stimmt wohl Joachim.

    Mittlerweile spekuliert der Rundfunk Beitragsservice nur noch darauf, dass ihr schiss habt.
    Die Gerichte haben dem Beitragsservice und den rundfunkanstalten sämtliche andere Sanktionen verboten !
    Dazu gehören zb. Schufa-eintrag.
    Dies wurde gerichtlich für grundsätzlich unzulässig erklärt, und insofern kommt soetwas auch nicht mehr in Betracht.

    Den Eintrag im schuldnerverzeichnis (beim gericht durch den gerichtsvollzieher) kann man auch vergessen, WENN MAN BEIM BESUCH DES GERICHTSVOLLZIEHERS sagt, dass man zahlungswillig ist. DAMIT IST DAS FÜR DEN ERLEDIGT.

    Und drittens, muss man sich bei den subtilen und unterschwelligen Androhungen des Beitragsservice nicht einknicken, denn nur noch durch Drohungen und Androhungen kann diese krimimelle, nicht rechtsfähige, vereinigung noch geld von uns erhalten.
    Wer einknickt ist selber schuld.

    Seid freundlich zu Gerichtsvollziehern und Polizei, denn tatsächlich ist auf die Polizei in Deutschland noch am besten verlass. Deren Aufgabe ist gefahrenabwehr. Wenn ihr also keine Gefahr für jemanden seid und euch friedlich vor dem gerichtsvollzieher geriert und ihm die gesetze nennt und sagt dass ihr zahlungswillig seid, wird der selvst in begleitung von Polizei wieder schnell verschwinden !!!!!

    0
  3. Silberhase .. das ist falsch .. um ein urteil zu erwirken bedarf es einer mündlichen Verhandlung. =endurteil.

    Zusätzlich behauptest du der Gerichtsvollzieher sei vom gericht beauftragt. Auch das ist falsch.
    Die vollstreckungsgerichte (=Amtsgerichte( haben eigene Zuständigkeiten wie auch der Gerichtsvollzieher.

    Der „gläubiger“ kann sich direkt an den gerichtsvollzieher wenden. Ein Gericht ist nicht nötig.

    Du lügst offen und verbreitest falsche Informationen.
    Die Amtsgerichte sind gem 828 ff zpo in ihrer eigenen Zuständigkeit behaftet, z.b. für eine Lohnpfändung (=forderung des „Schuldners“)
    Ein Gerichtsvollzieher darf keineb Lohn pfänden, sondern nur das Gericht selbst.
    Es sind unterschiedliche Zuständigkeiten und der Gerichtsvollzieher arbeitet in selbstständiger eigenverantwortlichkeit.

    Ausserdem. Das mit der unterschrift worunter ein i.A steht, ist schon von Gerichten aufgrund von schriftform Mangel genau so entschieden worde.
    Google das Urteil freundchen.
    Du liegst falsch und es ist frech solche falschen infos zu behaupten

    So mein lieber silberhase … ich werde dich jetzt mundtot machen PASS MAL AUF:

    http://mobil.kostenlose-urteile.de/LG-Tuebingen_5-T-8114_Vollstreckungsversuch-wegen-nicht-gezahltem-Rundfunkbeitrag-scheitert-wegen-formeller-Fehler.news18708.htm

    und erheiternd hierzu noch, mit einem zusätzlichen urteil nicht nur gegen den rundfunkservice sondern auch gegen vollstreckungsersuche selbst: die Richterschaft macht ernst GEGEN den rundfunkservice

    http://www.maras-welt.de/2014/11/05/endlich-erstes-gerichtsurteil-zur-gez-zwangsvollstreckung/?mobile=1

    hier ist alles aktuelle

    lies/lest es durch … es lohnt sich !!! Es sind die urteile dazu dort im link verlinkt.

    DAMIT WAR ES DAS ENDGÜLTIG FÜR DEN RUNDFUNKBEITRAG IN SEINER JETZIGEN FORM.

    wer sich immer noch angst einjagen lässt vom Beitragsservice, dem kann AUCH ich nicht mehr helfen. !!

    0
  4. Hier ein Auszug aus dem Urteil —GEGEN— den rundfunkservice —UND— gegen das dazu vollstreckende Amtsgericht/Gerichtsvollzieher

    Besonders punkt 24 ist entscheidend, undzwar bezüglich der korrekten formellen schriftform eines vollstreckumgserduchens/Auftrags

    Bitteschön ! Auszug aus dem obigen zweiten link, zweites urteil !

    …. Bescheide sind somit formal als Festsetzungsbescheide rückständiger Beiträge zuzüglich Säumniszuschlag ausgestaltet; sie vermögen dennoch nicht als Grundlagenverwaltungsakt für das Vollstreckungsersuchen zu dienen.23 Die Prüfung dieser Eignung durch das Vollstreckungsgericht war vorliegend auch geboten. Das Vollstreckungsgericht durfte sich nicht mit der bloßen Anführung eines Bescheids im Vollstreckungsersuchen zufrieden geben, da bereits die Bescheidsliste im Vollstreckungsersuchen angesichts der dort auch erwähnten gleichzeitigen Säumniszuschlagsfestsetzung deutlich macht, dass es sich um Bescheide handelt, die erst später erlassen wurden und offensichtlich nicht um Bescheide, die zunächst den Beitrag als solchen festsetzen und somit Voraussetzung eines späteren Säumnisfestsetzungsbescheids darstellen können. Nachdem gem. § 16 III LVwVG BW eine vorherige Zustellung des den Vollstreckungstitel ersetzenden Vollstreckungsersuchens abweichend von den allgemeinen Zwangsvollstreckungsregeln der ZPO nicht verlangt wird, sind an die Angaben zum zugrundeliegenden Verwaltungsakt (§§ 16 III 3, 15 IV LVwVG BW umso strengere Anforderungen zu stellen. Auch vor diesem Hintergrund erstreckt sich die Prüfungsbefugnis des Vollstreckungsgerichts und des Beschwerdegerichts nicht nur darauf, ob ein entsprechender Vortrag im Ersuchen enthalten ist, sondern bei Zweifeln auch auf die formale Korrektheit des zu vollstreckenden Verwaltungsaktes als Ausgangstitel. Ohne einen als Verwaltungsakt ausgestalteten Beitragsbescheid fehlt die Fälligkeit der Zahlungsverpflichtung, ohne eine solche Pflicht besteht kein Rückstand, kann kein Rückstandsbescheid erlassen und erst recht kein Säumniszuschlag tituliert werden. Zwar prüft das Vollstreckungsgericht nicht die materielle Richtigkeit des Titels oder des Beitragsbescheids (Grund und Höhe der Beitragspflicht). Das offensichtliche Fehlen eines Ausgangsbescheids (primärer Beitragsbescheid) und die erstmalige Schaffung eines Verwaltungsakts zur Festsetzung von Säumniszuschlägen trotz fehlendem Ausgangsbescheid stellt jedoch einen im Bereich der formalen Titelvoraussetzungen anzusiedelnden Umstand dar, der vom Vollstreckungsgericht geprüft werden kann. Im Übrigen ersetzt das Vollstreckungsersuchen nur den Titel selbst (§ 16 III LVwVG BW), alle übrigen zivilprozessualen Voraussetzungen sind – unabhängig von einer etwaigen Versicherung der Gläubigerin – zu prüfen, einschließlich des Vorhandenseins entsprechender (zugestellter) originären Beitragsbescheide (so auch LG Detmold, 3 T 187/12, 21.11.2012).

    24.

    d) Insgesamt müsste danach das Vollstreckungsersuchen folgende weiteren Voraussetzungen erfüllen: Vorausgehen müsste ein Beitragsbescheid als formaler Verwaltungsakt, der Beitragspflicht und Beitragshöhe feststellt bzw. festsetzt. Auf diesen Bescheid, ggf. ergänzt um einen Rückstandsbescheid, müsste für den Beitrag als solchen (ohne Zuschläge) das Vollstreckungsersuchen gestützt werden. Der Bescheid selbst wiederum müsste eindeutig den Südwestrundfunk (Anstalt des öffentlichen Rechts) als Beitragsgläubiger bezeichnen. Das Vollstreckungsersuchen wiederum müsste – beim vorliegenden Inhalt – gesiegelt und unterzeichnet sein.

    …….und dieses „gesiegelt und UNTERZEICHNET sein.“ meint die Schriftform des 126 bgb … im bgb kommentar zu dieser schriftform steht ausdrücklich dass ein i.A darunter oder daneben diese erforderliche schriftform aufhebt und unwirksam macht !

    0
  5. Kein Wunder das der wissenschaftliche Beirat des bundesfinanzministeriums schonmal „angedeutet“ hat, das der Rundfunkbeitrag BESSER auf andere weise erhoben werden sollte und dazu noch themenfremde Einwände gebracht, DAMIT DIE OFFENSICHTLICHE FEHLERHAFTIGKEIT UND RECHTSWIDRIGKEIT UND VERFASSUNGSWIDRIGKEIT DIESES RUNDFUNKSTAATSVERTRAGES UND DER BEITREIBUNGSSTELLE, RUNDFUNKBEITRAGSSERVICE NICHT ALLZUSEHR INS BEWUSSTSEIN TRITT.

    Das war es mit dem Rundfunkbeitrag in der jetzigen Form. Wer den jetzt noch zahlt, kann sie nicht mehr alle haben.

    allein das unten angegebene Gutachten ist in Wahrheit mehr als nur ein Eingeständnis das der JETZIGE ÖFF.R.Rundfunk der totale UNSINN ist. Natürlich werden dafür MILDERE WORTE UND UMSCHREIBUNGEN VERWENDET.

    und weil ihr ja so geil auf BELEGE seid, BITTESCHÖN!

    http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Ministerium/Geschaeftsbereich/Wissenschaftlicher_Beirat/Gutachten_und_Stellungnahmen/gutachten_und_stellungnahmen.html

    0
  6. Kannst du uns bitte allen einen Gefallen tun und dein Gespame wegen verschissener 18 €/Monat in Ruhe lassen.

    Du bist im Moment nicht besser als die Mainstreammedien.Mit irgendwelchen Nichtigkeit vom großen Ganzen ablenken.

    Die meisten hier sind wahrscheinlich die paar Kröten egal, es geht hier um mehr: Die eigene Auskommen im Moment/ später die Altersvorsorge und das die finanzielle Zukunft unserer Kinder später.

    Komm runter und diskutieren zu den anstehenden Themen.

    0
  7. Zum Thema:

    Der Herr Sinn ist auch recht wankelmütig in seinen Aussagen. Was mir vor allem Sorgen macht, sind seine befürwortenden Aussagen zum Thema TTIP. Auch er hat den Text nicht gelesen, findet es aber toll, keine Zölle mehr zu haben.

    Das ist an sich eine super Sachen – aber zu welchem Preis?

    Gerade die Automobilindustrie feiert TTIP. Nun endlich, keine unterschiedlichen Außenspiegel/Refelektoren in Lampen etc mehr – super, weil wir auch alle Autos von der Stange fahren, alle die gleiche Farbe, Ausstattung etc.

    Gerade die Autobilindustrie wird noch kotzen, wenn die Amis mit ihren Billigautos in Europa wildern.

    0
  8. Silberhase .. dann ignoriere diese Beiträge … für deine persönlichen Präferenzen PRO GEZ kann ich nichts.
    Reagiere nicht. Ausserdem sprichst du nur für dich, maße dir nicht an ungefragt für alle zu sprechen

    UND SAG MIR NIE WIEDER WAS ICH ZU SCHREIBEN HABE UND WAS NICHT .

    WAS GLAUBST DU SYSTEMLING ALA GEZ, WER DU EIGENTLICH BIST ?

    Du bist pro-rundfunkgebühr und du wurdest von mir, wie VON MIR BEWIESEN UND NACHGEWIESEN, WIEDERLEGT.

    Ausserdem zeigen der letzte thread und sonstige Beiträge das große allgemeine Interesse an diesem Thema. Selbst du hast mich nach belegen gefragt, welche ich geliefert habe.
    Jetzt wo Ich es durch die verlinkung der entsprechenden Gerichtsurteile NACHGEWIESEN habe,;zur form Nichtigkeit von Rundfunk zwangsgebühren beitreibung, PASST ES DIR AUCH NICHT.
    Dir silberhase geht es nur darum pro gez zu sein, alles andere passt nicht in deine lügen -IDEOLOGIE

    Vernunft und Korrektheit habe ich bei dir nicht gefunden, sondetn nur lügen, welche ich als solche nachgewiesen habe. Mit diesen lügen wolltest du pro-gez Propaganda betreiben. Und das mit sachlich falschen Informationen =lügen

    Hör doch damit auf du alter systemling
    Lass es einfach
    Sei still mit deinen lügen…das kann hier jeder nachlesen

    0
  9. Irgendwie erscheint das Interview mit Prof. Sinn nicht so, als ob man auf ihn hören wollen würde.

    Man darf Finanzpolitische Kapriolen erwarten .. wenn alle in Sommerurlaubsstimmung sind.

    Es ist immer der (Hoch-)sommer bei sowas.

    Da sieht man, dass es der Elite sehr wohl strategisch darauf ankommt, die Schwächen des Volkes gegen dasselbe zu missbrauchen.

    Daran erkennt man strategische Überlegungen anhand solcher handlungszeitpunkte …

    entlarvend ? Ja !

    0
    • Es wird garantiert keinen Grexit geben da Verbleib Griechenlands in EURO und EU und vor allem NATO vom Weltgendarm längst angeordnet wurde. Das wissen die Griechen auch.Das derzeitige Theater ist nur ungefähr mal wieder der dramatsierte 4te Akt der griechischen Standardtragödie.

      0
        • @Goldtaler
          Der für mich interessanteste Punkt an diesem Blog ist die Aussage:
          „Papier kann man zerreissen.“
          Richtig. Gold und Silber jedoch niemals.
          Wenn sich die Volkswut entlädt, wird vieles Papier zerissen werden.

          0
          • @Trigger: Wenn sich die Volkswut entlädt wird die „Elite“ auch auf die demonstrierenden Bürger schießen lassen…
            Die „Endphase“ des Kapitalismus, die zwangsläufig dann in Faschismus umschlagen wird/muss…
            Armes Deutschland. Bald wirds einen neuen „Führer“ geben, das „Feindbild“ ist auch schon present.
            …Himmel hilf…

            0
            • Denkst du echt, dass jemand seinen Hintern hochbekommt? Meine Kollegen sind alle diplomiert, die meisten promoviert – schlaue Menschen, die ich z.T. auch sehr schätze. Zum Thema Finanzen winken alle ab – es geht alles sehr gut – viel zu gut.

              0
              • @Silberhase:
                Die „Volkswut“ werden die „Jungen“, Rentner, H4er und Migranten sein. Die sind dabei nämlich die größten Verlierer !
                Die „Mittelalten“, die schon 15-25j. „in Arbeit“ sind, haben „Ihr Leben“ aufgebaut und es finanziell „noch“ nicht nötig.
                Wenn die aber sehen, daß z.B. ihre eigenen Eltern oder Kinder verhungern, weil sie nicht viel Geld, keine oder nur noch ne ganz kleine Rente erhalten, keine Krankenvesorgung mehr haben und auch kein Geld dafür – genauso, wie die „jungen“, die für die Rentner mitarbeiten, sich aber zusätzlich privat versichern müssen (und deswegen keinen ct. mehr übrig haben) die werden dann demonstrieren. – Sicher !
                Schon mal gesehen ? 2030 – Aufstand der Alten / der Jungen ?
                SEHR empfehlenswert. (Ein „Krimi“ vom allerfeinsten über die Sozialsysteme)
                https://www.youtube.com/watch?v=s23J7HKlhcs
                https://www.youtube.com/watch?v=i6E9NKuux5I

                0
                • Ich sehe nur das große Heer der „West-Rentner“, denen ginge s die letzten 70 Jahre gut, Haus auf dem Acker stehen, E-Klasse in der Garage (übertrieben). Das sind die wahren CDU Wähler. Schon allein durch diese Scharr kann es politisch gesehen nicht zu einem Umschwung kommen.

                  Links schau ich mir mal an.

                  0
  10. Schuld an den Schulden sind immer die anderen.Das war vor 2.000 Jahren so und ist auch heute noch so. Das Geld der Deutschen ist verloren, das Gold der anonymen Goldkäufer bleibt jedoch erhalten,die nächsten 2.000 Jahre sicherlich.
    http://www.welt.de/wirtschaft/article142206748/Varoufakis-Das-Geld-der-Deutschen-ist-verloren.html

    0
  11. Ich denke, wenn das anonymen EM-Kaufen eingeschränkt wird, dann sind wir einem totalem Systemcrash ganz nah.

    Vorher müssen aber die (Politik-)Eliten ihren bunten Schnippsel in was ‚richtiges‘ umtauschen.

    0
  12. Das hier sollte man sich mal anschauen.
    Es wird auch bei uns passieren!
    Das hier ist gestern zwischen Frankreich und England passiert

    http://m.youtube.com/watch?v=GHUZQMPehj0

    0
  13. Silberhase,
    damit würdest du wahrscheinlich recht behalten.
    Es ist ja jetzt schon in einigen eu ländern repressiver als in anderen. Bestimmte „Maßnahmen“ gegen bestimmte em käufe usw. Beschränkungen, lassen sich über Nacht, durch ministerielle Anweisungen sofort umsetzen.

    Man sollte die aktuelle „Freiheit“ unbedingt noch nutzen, um genau das richtige noch tun zu können!

    0
  14. Die Dänen lassen sich auch nicht mehr alles bieten.
    „Sozial“ und „Frei“ war gestern ! – Es lebe der Nationalismus !
    Zeit, die Reisepässe zu erneuern, wers noch nicht gemacht hat…
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/18/daenemark-sozialdemokraten-abgewaehlt-euro-skeptiker-erfolgreich/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/18/ezb-zweifelt-ob-griechische-banken-am-montag-oeffnen-koennen/

    0
  15. Was ist hier los? http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/18/ezb-zweifelt-ob-griechische-banken-am-montag-oeffnen-koennen/

    Krasses Säbelrasseln oder lassen die die Griechen über die Klinge springen?

    0
    • Ich tippe auf weitere große Showeinlage unserer Politiker. The Show must go on……

      Es ist noch reichlich Geld da, um die Sache zu verzögern.

      Leider gehörte es mal uns.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter