Anzeige
|

Rohstoff-Crash: „Die beste Medizin gegen niedrige Preise sind niedrige Preise“

Gold-Erz: 700 Tonnen goldhaltigen Gesteins soll sich auf dem verschollenen Frachter befinden.

Gold-Erz: Bei fallendem Preis sinkt irgendwann das Angebot und stürzt die Kurse (Stanislav Komogorov-Fotolia.com)

Der US-Rohstoff-Experte Jim Rogers sieht im rückläufigen Angebot den Schlüssel zu einer neuen Rally der Commodity-Preise. Das könnte auch Gold und Silber betreffen.

Nicht nur die Kurse von Gold und Silber sind in den vergangenen Jahren deutlich gefallen. Der gesamte Rohstoffmarkt ist eingebrochen. Und der Abschwung hat sich seit Mitte 2014 noch einmal beschleunigt.

Der S&P GSCI-Rohstoffindex bröckelte alleine in diesem Zeitraum um mehr als 50 Prozent ab. Der Rogers International Commodity Index büßte immerhin 40 Prozent ein. Dessen Gründer, der US-Fondsmanager und Buchautor Jim Rogers, ist bekannt für seine antizyklische Investmentstrategie.

In einem Radiointerview mit dem britischen Sender BBC erklärte er jüngst: „Es kann Bullenmärkte mit schwacher oder sogar sinkender Nachfrage geben, wenn einfach nicht genügend Angebot vorhanden ist. Was die Rohstoffe angeht, dreht sich alles um Angebot und Nachfrage. Wir sehen riesige Einbrüche beim Angebot. Bei einigen Agrarprodukten gibt es bereits Versorgungsprobleme und wir werden Probleme bei Ölprodukten bekommen.“

Und Rogers sagt: „Die beste Medizin gegen niedrige Preise sind niedrige Preise“. Das dürfte auch für Gold und Silber gelten – insbesondere dann, wenn das Edelmetallangebot stark zurückgeht, weil viele Minen zu den niedrigen Preisen nicht mehr profitabel arbeiten oder nicht bereit sind, zu diesen Kursen Gold und Silber zu fördern und auf den Markt zu bringen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52747

Eingetragen von am 27. Aug. 2015. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

90 Kommentare für “Rohstoff-Crash: „Die beste Medizin gegen niedrige Preise sind niedrige Preise“”

  1. Liebes Forum: Eine ganz allgemeine Frage in die Runde (für Eure zahlreichen Gedanken, Erläuterungen und Hinweise mich nochmals bedankend) anhand des oben stehenden Artikels: Was macht Euch so sicher, dass der Kurs des EM in Zukunft stabil, resp. steigend sein könnte, bspw. nach einer Krachung der Börsen (die ersten Zuckungen haben wir ja bereits gesehen, vllt. ist das nun zu beobachtende Steigen ein „dead cat bounce“?)? Sicher, eine Inflation bleibt aus, auch mit steigender Geldmenge, d.h., die Maßnahmen der Zentralbanken verpuffen. Was wir vielmehr sehen, ist eine Deflation, die eben nicht monetär bekämpft werden kann. Es handelt sich ergo m.E. um tief greifende strukturelle Ursachen. Als Referenz, bzw. Parallele möchte ich das Jahr 2003 heranziehen und den DAX mit dem Gold-Wert vergleichen: DAX Tiefstand ca. 2.200 Punkte, Gold-Wert Tiefstand 320 USD. Warum, frage ich mich, sollte diese Korrelation nicht wieder eintreten? Für Eure Diskussionsbeiträge im Voraus herzlichen Dank.

    0
    • @kortus

      Du hast ganz recht: Sicherheit gibt es nicht bezüglich solcher Böden.
      Anhaltende Deflation (Stagflation?) wäre für den Goldpreis „schlimm“;

      Betrachten wir einmal die Weltwirtschaftskrise 1929/30 so brauchten
      Aktienbesitzer rund 14 bis 15 Jahre bis sie NOMINELL wieder
      auf Null kommen (= „kein“ Verlust) (deflationäres Szenario); in
      dieser Zeit haben meiner Meinung nach Goldbesitzer den Aktienmarkt
      während 15 Jahren mit Däumchen-Drehen geschlagen (Gold ist Geld und im Deflationären Szenario ERHÄLT Gold KAUFKRAFT) und der nominelle Kurs ist nicht so wichtig.

      Deine Frage bezüglich Stabilität des Gold- und Silberpreises würde ich
      zunächst mal mit den Förderkosten von sagen wir mal: 500 -700 $ / oz
      aufwarten. Es ist wirklich schwer vorstellbar, dass Preise darunter gehen.

      Im Moment haben wir billige Endergiepreise; diese werden wieder steigen,
      damit werden sämtliche Gestehungskosten wieder steigen und letztendlich auch die Verkaufspreise der Güter.

      Betrachten wir die Aktivitäten der FED, sieht alles nach Umschichtung
      bei sehr niedrigen Zinsen in langlaufende 10J + Anleihen aus.
      Das heisst: Die FED erwartet letztendlich Teuerung, und nicht Deflation.
      Tatsächlich HABEN wir eine Teuerung praktisch in allen wichtigen Gütern
      und Dienstleistungen, auch wenn sie nicht markant zu sein scheint.
      Jeder, der seine Buchhaltung führt, weiss das.

      Du implizierst, die Deflation würde monetär bekämpft – ich habe eher den Eindruck, dass dies vorgeschoben wird, um eine Rechtfertigung zu erhalten, schon wieder mehr Geld ins Staatliche und Bankensystem pressen zu können. Selbst wenn wir ein erhebliches Wirtschaftswachstum hätten
      (mit allem was dazugehört, inklusive Steigende Steuereinnahmen) ist
      die Schuldenlast nicht mehr tragbar – wäre die Schuldenlast in irgendeiner Form tragbar, müsste der Kongress nicht alle Hennenschisse die Schuldenobergrenze erhöhen (sie haben gar keine andere Möglichkeit);
      dabei vergessen wir noch, dass die zukünftigen Rentenleistungen und
      Versicherungsleistungen nicht oder völlig ungenügend durchfinanziert sind.
      Was wird dann passieren. Wird man wieder Billionen ins System pumpen
      in 5 – 10 – 15 Jahren. Wird man das tun. Billionen, denen nicht die geringste
      wirtschaftliche Leistung gegenübersteht?? – Hier müsste man wirklich 3 blaue Augen haben, damit einem nicht klar wird, dass Geld (Giralgeld) an
      Kaufkraft massiv verlieren muss, weil die Menge immer massiv wächst, während die Wachstumsmenge bei echtem Geld (Gold / Silber ) konstant
      relativ niedrig bleibt.

      Du hast recht mit der strukturellen Ursache: Wir leben weltweit über unsere
      Verhältnisse, und geben das Geld den falschen Leuten in die Hände, die nichts anderes damit machen, als zu spielen. Mit Gold und Silber,
      dass sich letztendlich als sichtbar erweisen muss, lässt sich nur
      begrenzt spielen.

      Die von Dir erwähnte Korrelation kann eintreten: Man beachte die
      Verfünfachung des Daxes in knapp 12 Jahren. Die hier „präsentierten
      Vermögen“ sind allesamt warme Luft, als Wertpapiere bei unseren
      Pensionkassen liegen, beachte das Vermögen des Goldes, selbst
      wenn es auf 320 USD fällt. Es wird bei Dir liegen. Bleibe vorsichtig-optimistisch.

      Grüsse NOtrader

      0
      • Vielen Dank für Deine wertvollen Ausführungen. Sicher, die Inflation ist da, jedoch noch nicht sichtbar für jedermann. Bei Lebensmitteln noch vertretbar, führe monatlich Buch. Bei Immobilien (Wohnen), Energie sieht die Welt anders aus. Viele lassen sich leiten von günstigen Bauzinsen, das späte Erwachen wird bei der Prolongation des Darlehens oder einer Neubewertung der Immobilie (weil z.B. eine Flüchtlingsunterkunft ganz in der Nähe der Immobilie entstanden ist) kommen. Daher ist den meisten, mit denen ich spreche, das Dilemma nicht ganz bewusst.

        0
    • Fürst der Finsternis

      @kortus
      um es einmal auf das Wesentliche runter zu brechen.
      Alles, aber auch alles unterliegt Zyklen.
      Sommer & Winter, Tag & Nacht, Ebbe & Flut, Voll & Halbmond, ja sogar Kriegszyklen gibt es.Auch die Wirtschaft samt Börsen.

      Wir befinden uns im „Rohstoffzyklus Deflation“, an den Aktienmärkten herrscht sozusagen Inflation (Geldmengenausweitung).Durchaus möglich das es da zu einer Hyperinflation noch kommt.

      Irgend wann dreht der Trend.

      Den Dax ins Verhältnis zum Gold setzen ?
      Würde ich nicht machen. Dafür ist der Dax letztendlich zu unbedeutend.

      Die Welt verändert sich momentan gewaltig, nicht nur wirtschaftlich, sonder auch politisch. Wir haben massive Klimaverschiebungen, einsetzende Völkerwanderungen …usw. Konflikte ohne Ende.
      Warum sollte man da nicht eine (Gold)Versicherung abschließen ?

      Sicher ist nur eines: Der Tod & die Steuer !

      0
      • Fürst der Finsternis: Dann muß Dein Einzeiler des Schlußsatzes aber noch ergänzt werden um:

        Nach dem Tod ist man dann auch steuerfrei !
        Und das ist todsicher !

        0
        • Fürst der Finsternis

          @hasenmaier

          ok.
          nach dem Tod…interessiert mich nicht !

          Bin isch keine Moslem, mit 70 Jungfrauen, Paradies….und so

          Sollte es wider erwarten ein Paradies mit Jungfrauen geben, gibt es mit Sicherheit auch ein Finanzamt….die Jungs sind überall !
          Nur hat man das den Moslems noch nicht gesagt, sonst würden die sich nicht so auf das Paradies freuen.

          0
          • Also doch nicht todsicher ?
            Das mit den Steuereintreibern im Paradies kommt mir bekannt vor, beschrieb nicht schon Luther was heute Schäuble macht : Der Euro in dem Kasten klingt die Seele in den Himmel springt….

            0
            • Sicher nicht todsicher. Man erzeugt doch weiter Unmengen von Steuer, Kosten und Abgaben, Erbschaftssteuer, Anwaltskosten, Nachlassverwaltung, Bestatterleistungen, Sarg (empfehle Modell Kardinal-aus Mahagoni), Sargträger, Leichenschmaus, Arzt-Kosten für Leichenschau, Liegeplatzgebühren(nicht ganz so hoch wie für die Yacht in St. Tropez), Wiederkauf des Grabes nach 20Jahren-überall kassiert der Staat doch mit-direkt oder indirekt-nur der Pfaff redet umsonst wenn du brav 50 Jahre Kirchensteuer bezahlt hast-ich persönlich rechne noch mit dem Fährmann und Eintrittsgebühr sollte es das Paradies werden bzw.Vergnügungssteuer wens die Hölle sein soll-Fegefeuer ist wohl auch nicht umsonst-jedenfalls soll man mir 20 1/10 uz Krügerränder mitgeben-das hab ich festgelegt-oder ich ruf einfach Asyl, Asyl-politisch verfolgt durch BRD-finanzamt

              0
          • FdF, dass mit den 72 Jungfrauen ist ein Übersetzungsfehler im Koran!
            Richtig heisst es:
            Euch erwartet eine 72 jährige Jungfrau!

            0
            • Fürst der Finsternis

              zum guguk nochmal
              jetzt habe ich Bilder im Kopf
              huuaa
              Man sollte dem Kamelmann sagen, er soll Lederspray mit auf Reisen nehmen…man weiss ja nie.

              0
              • Lederfett!
                Hahahahahahahahahahahhahahahahahahhhahahahahaha!
                Hahahahahahahahahah!
                ahahahaha!
                Pfui Teufel nochamal!
                Da kann i mir ja glei eine ausgrabn!

                0
      • FdF,
        die Klimaverschiebung soll ja hier in Nordschweden für Palmen und Zitrus sorgen.
        Ob ich das noch erleben darf?
        Dieser Sommer jedenfalls war scheiße!

        0
      • @ Fürst
        Den Dax ins Verhältnis zum Gold setzen ?
        Würde ich nicht machen. Dafür ist der Dax letztendlich zu unbedeutend.
        Sicher, auch ich habe alles umgeschichtet, frage ich mich dennoch ganz neutral (daher der Vergleich), wenn die DAX Werte durch einfaches künstliches Geld dermaßen gepusht werden, warum sollte es nicht ebenso bei den EM Werten sein.

        0
    • War heute beim Lidl.
      Von Deflation hab ich nix gemerkt.

      0
  2. Die gestrige Gewaltkorrektur mag manchen in Angst versetzt haben, war jedoch voll saisonal und mit dem ueblichen Laufmuster zu erklaehren. Wie es weitergeht zeigt ein Blick auf die Aktien- und Anleihenmaerkte : http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/27/allianz-oekonomen-warnen-das-boersen-chaos-wird-anhalten/
    Nur neues QE wuerde ausreichen um genuegend frische Liqui für ein laengeres Wachstum zu bringen und die FED hat schon QE als Fehler zugegeben. Also weiterer Abbruch unvermeidbar denn die Liqui will raus …
    Die Anleihemaerkte, ebenso durch die QEs aufgeblasen, sehen sich allein von China einem Verkauf von 100 Mrd. USD in den letzten 2 Wochen. Wenn nur 10% der anderen Laender China folgen weil der Petrodollar abstuertzt ist dort auch der Teufel los …
    Die Politik der FED hin zu wieder normalen Zinsen, Schulden und Maerkten ist schon über ein Jahr alt. Smart Money ist schon laengst aus den Stocks raus, nur die Kleinen wen wunderts. Der einmal eingeschlagene Weg der Trendwende bei Goldwird sich fortsetzen, sicher sehen wir vor Ende Dez 1240 !!!

    0
    • @Nugget,

      Ich bin nicht Aktienbesitzer, aber wenn ich es wäre, würde ich
      jetzt vorsichtshalber aussteigen. Die echte Baisse kann noch kommen,
      und sie könnte gut 2 – 3 Jahre anhalten.
      Für meinen Geschmack sind die KVG’s von 27 einfach zu hoch, um
      das Halten von Aktien noch rechtferigen zu können.

      Grüsse NOtrader

      0
  3. Fürst der Finsternis

    @Nugget

    Die FDE sprach gestern „verblümt“ von einem möglichen QE4 !!!

    Die Zinserhöhung war doch nur verbal, eher glaube ich an ein QE4 !
    Was das für die Aktienmärkte heißt …ist wohl bekannt.
    Es wird noch mehr aufgebläht….schlecht für Gold.

    Meine neueste Zeichnung…bitte schön:
    https://ymmzng-sn3302.files.1drv.com/y3pOHyX7GbnhX4JjRnVt6S35we91VCaRCFmu2FSHBBzUbcX9Vh4aloFhYBN1oWQrWLriEiPFGCyaqWdrYJh0JItTJOLKV04gVP9OUhrMKIfOwtx8NVIo6Vk2mIBRCRbF9MuTmW-TKjkuClMOQaWLmsnoOwuTaDnfEWKuc62QupibsU/27.8.15%20FDF%20Gold.png?psid=1

    0
  4. @Fürst,

    Mir egal, immer wenn ich wieder ein paar Miese habe, werde ich, sofern
    die EM-Preise nicht völlig davongelaufen sind, dazukaufen.

    Sollen sich meine Pensionskasse und meine Versicherungen mit der
    Spekulation an den Aktien- und Anleihemärkten auseinandersetzen.
    Ich nehme die Gegenposition ein. Verliere ich, können die später meine
    Pension auszahlen (im Sinne von fähig sein…); Verlieren die und können
    sie meine Pension nicht auszahlen, gewinne aller Wahrscheinlichkeit
    ich mit EM. Dies ist MEINE GANZ PRIVATE SPEKULATION.
    Grüsse NOtrader

    0
    • @notrader
      Genauso mache ich es auch.Es ist der einzige Gangbare Weg, will man sich nicht nur auf Papiere und Versprechen verlassen.Aber ganz besonders, wenn diejenigen, welche versprechen im Volksmund Bankster genannt werden.

      0
      • Trigger,
        bricht jetz bald dieses ganze Drecks-Finanzsystem auseinander oder nicht?
        Aufgrund Deiner Kommentare habe ich mir größte Hoffnungen gemacht.
        Darf ich auf ein baldiges Ende dieses Verbrechersystems hoffen?
        Sag an!

        0
        • Fürst der Finsternis

          @guguk
          wie war die erste Nacht, nach den Bildern von gestern ?
          Frage: Die Bilder im Kopft, sind die schwarz/weiss oder in Farbe ?

          0
          • FdF,
            ach Du!
            Ich habe mich gefürchtet und konnte nicht einschlafen.
            Die Bilder waren alle in Farbe, so konnte ich rechtzeitig erkennen, dass die nur Stroh auf dem Kopf hat.
            Mit Stroh streut der guguk immer seinen Hühnerstall ein, der Rest von der hat dort aber nichts zu suchen, weil sonst meine Hühner keine Eier mehr legen und der Gockel streikt.

            0
    • Fürst der Finsternis

      @notrader

      ist doch meine Rede.
      Gelegentlich zu kaufen, nicht alles auf einmal, über Jahre gestreckt, ergibt einen vernünftigen Durchschnittskurs.
      Frage: Wer legt heute noch Geld bei einer Versicherung an.
      Schon mal die neuen Bankgesetze zum 01.01.2016 durchgelesen (Einlagensicherung) ???

      0
      • @Fürst,

        Auf Deinen Hinweis „Wer legt noch Geld bei
        einer Versicherung an“

        Heute ist man ja zwangsversichert.
        – Gesundheitsversicherung, obligatorisch
        – Hausrat, obligatorisch
        – Gesundheitsversicherung, obligatorisch
        – Arbeitslosenvers., obligatorisch
        – Rentenversicherung, obligatorisch
        – Pensionskasse, obligatorisch
        – Rechtsschutz, brauchst Du heute, weil dies dem Zeitgeist entspricht,
        dass irgendjemand Dich über den Tisch zieht, wenn Du Dich nicht wehrst.
        – Privathaftpflicht, de fakto obligatorisch
        – Invalidenrenten-Anteile, obligatorisch
        – Zusatzversicherungen in der Pensionskasse, obligatorisch, FALLS
        man glaubt, die steuerlichen Vorteile wahrnehmen zu müssen.

        kommt hinzu, dass Du eine Wohnung brauchst um ein Konto zu erhalten,
        und ein Konto brauchst um eine Wohnung mieten zu können.

        Du brauchst ein Konto um Steuern, Versicherungen und Gebühren
        bezahlen zu „dürfen“ und Du brauchst ein Konto, um hie und da mal
        eine fällige Leistung entgegennehmen zu können.
        Da hat es dann auch entsprechend viel Geld drauf, weil Du sonst
        die Negativzinsen bezahlst, die heute als „Gebühren“ getarnt sind.

        Du kannst machen, was Du willst, Du bist in den Versicherungen
        mit-investiert und im Geldsystem. Du partizipierst also so oder so
        am Misserfolg oder Erfolg des Systems.

        Wenn dies alles eine Frage des Wollens und der Wahl wäre,
        würden wahrscheinlich gar keine Diskussionen führen.

        Zur Einlagensicherung:
        – ich habe keine Ahnung, was hier der Stand der Dinge ist. Aber ich
        habe mal erlebt, wie jemand zu prosperierenden Zeiten auf
        ganzes Jahr auf 30’000 Franken einer pleitegegangenen Bank
        warten musste – In der Zeit kann man verhungern.

        Grüsse, NOtrader

        0
        • @NOtrader

          Ein wirklich gute Übersicht. So viele obligatorisch: Der Versicherungs-Check erbringt immer, das leider nichts zu reduzieren ist.

          0
        • Fürst der Finsternis

          @Notrader

          Krankenversicherung = ja

          Rentenversicherung = ja
          kommt man nicht drum herum

          Gebäudeversicherung = ja

          Privathaftpflich = ja

          Rechtsschutz = nein
          wenn man öfters geblitzt wird, dann ja, aber sonst unnötig.
          Rechne dir die Beiträge aus, die du in den letzten 10 Jahren bezahlt hast und wie oft die Versicherung die Kosten übernommen hat. Die teuren Klagen sind nämlich ausgeschlossen.
          Eine ordentliche Rechtsschutz kostet im Jahr ca. 300-500,- €
          Mit den 3-5.000,- € die du dir sparst, kannst du dir auch einen Anwalt leisten.
          Bleibe auf dem rechten Weg, so brauchst du keinen Anwalt.

          Hausrat-VS = nein
          (wann hast du die das letzte mal in Anspruch genommen ? oder versuch einmal etwas von denen zu bekommen, die schicken dir Gutachter ins Haus und wiederlegen dir deinen Anspruch.

          Berufsunfähigkeitsversicherung = wenn ja, dann schließe gleich eine Rechtsschutz mit ab. Wenn du von denen Geld sehen willst, mußt du klagen und das sehr lange, mit ungewissem Ausgang.

          PS: ihr seit doch keine dummen Menschen, gebraucht euren Verstand und laßt euch nicht alles einreden, was ihr alles haben müßt.

          Sogar nach eurem Tod werdet ihr noch abgezogen mit Friedhofsgebühren etc. Warum einen Grab mieten? Tot ist tot. Damit jede Jahr das Blumengeschäft ihren Umsatz machen kann ?
          Damit der Bürgermeister der Gemeinde ein noch größeres Auto fahren kann, alles von dem Geld des Toten ?

          Kirchensteuer ? warum ? Die Kirche hat Milliarden an Vermögen? Alle Menschen sind gleich, damit der Herr Pfarrer eine Haushälterin bezahlen kann, fuck…der soll seine Unterhosen selber waschen.

          Zum Schluß der Oberhammer = Parteibeiträge !
          Ihr zahlt Geld, damit man euch letztendlich…f….

          Wie sagte einst Putin zu Merkel:

          Wissen sie Frau Merkel, es ist wie bei einer Hochzeit/ Nacht, sie können machen was sie wollen, am Ende des Tages werden sie doch gefic..t.

          https://www.youtube.com/watch?v=d2M5l__vCwo

          0
    • Meine Spekulation schaut so aus, dass ich mir eine AK 4? kaufe und mir dann meine Pension von der Rentenkasse persönlich auszahlen lasse, sollten die meine eingezahlten Gelder nicht mehr finden wollen.

      0
  5. @Kortus
    Inflation heißt Geldmengenausweitung, und die haben wir, und zwar in ganz großem Stil. Sie meinen sicher die Preiserhöhungen, die nicht parallel stattgefunden haben ? Doch, die haben stattgefunden und zwar auch massivst, nur eben diesmal nicht in den Güterpreisen sondern bei Aktien und Immobilien. Erstere werden von den Zentralbanken mit frischem Geld aufgekauft, zweitere vom Publikum mittels Krediten.
    Es wird neben dem Aktien – und Bondcrash vor allem auch einen massiven Einbruch bei den Immobilienpreisen geben.

    0
    • @ Christoff777
      Erst wenn die Inflation bei den Lebensmitteln und bei den Rohstoffen einsetzt, wird es auch der Michel merken, was Sache ist.Und das wird kommen, denn die Aktien und Immos sind ausgereitzt.Bald sind die Rohstoffe dran und damit die Lebensmittel.

      0
    • @ Christof777

      Wenn Sie ihre Frau fragen, ob LM sich nicht verteuert haben, dann werden Sie eine überraschende Antwort hören, die im Gegenssatz zum Statistischen Bundesamt steht: natürlich. Aber der Trick bei der Ermittlung der Teuerungsrate ist, dass billiger werdende Computer die Lebensmittel- Verteuerung und die Mietverteuerung kompensieren.

      Ihren letzten Satz „Es wird neben dem Aktien – und Bondcrash vor allem auch einen massiven Einbruch bei den Immobilienpreisen geben“ möchte ich voll unterstreichen.

      Ob EM- Besitzer nach einem MegaCrash auf der Gewinnerseite sein werden, davon bin ich nicht überzeugt.

      0
      • Fürst der Finsternis

        @warner
        es geht doch nicht darum, zu den Gewinnern zu zählen.

        Du kaufst mit deinen Euros z.B. Gold.

        Geld ist eine Art „Konserve“ deiner bisher erbrachten Arbeitsleistung, für welche du ja in Euro bezahlt wirst.

        In dem Moment, wo du Gold kaufst, verläßt du das Zahlungssystem Euro.

        Sollte es zu einer Währungsreform oder der gleichen kommen, ist deine gesparte Kohle weg oder entwertet, verfallen……wie auch immer.

        Die Euros, die du aus dem Währungssystem in Form von Gold geschafft hast, kannst du zum jeweils gültigen Kurs, wieder in die neue Währung zurück tauschen !

        Ob mit oder ohne Verlust, dass sei dahin gestellt.

        Du verläßt das Spielfeld für eine gewisse Zeit und wechselst dich irgend wann wieder ein.
        So einfach ist das.

        Anstelle von Gold kannst du natürlich auch Euros in Biberfelle oder Muschelgeld tauschen und irgend wann in die neue Währung zurück tauschen. (falls Biberfelle dann gefragt sind).

        Das ist eben der Vorteil von Gold.

        Nur eines sollte man nicht tauschen, Geld gegen Jungfrauen, die Jungfrauen altern schneller als Gold.

        0
        • @FdF
          sehr schön gesagt, mit dem Goldkauf verlässt man das kaputte Eurosystem und macht sich souverän. Ich habe keine Zweifel daran, dass ich in Zukunft den Handwerker mit Silber bezahlen kann.

          0
        • Vorallem kriegst du Gold für dein auf gar nichts gestützetes Geld in Papierform.
          So sehe ich das ganze.

          0
      • ja, da haben Sie natürlich Recht. Die echten Preissteigerungen liegen deutlich höher als man uns sagt. Und zu den Immopreisen kann man eine Meinung haben oder nicht. Fakt ist, dass viele Akademikergutmenschen weniger Verstand haben als die Teepflücker und Reisbauern in Indien. Wohnungsnachbarn, die seit 20 Jahren in einer traumhaften 5 Zimmer
        190 m² Wohnung für sage und schreibe 700 € Miete wohnen (Altvertrag mit 10 jähriger Kündigungsfrist bei Verkauf wegen Milieuschutz) erwägen jetzt selbst den Kauf derselben für 700.000 €. Das Paar, beide Mitte 50, ist akademisch ausgebildet. Was ist da schief gelaufen ?

        0
  6. „Die beste Medizin gegen niedrige Preise sind niedrige Preise“

    Das sind Sätze, wie sie Herr Dummies prägt, weil Nachfrage vorhanden sein muss. Nachfrage ergibt sich nicht aus dem Angebotspreis sondern aus dem Bedarf, aus welchem rationalen oder irrationalen Grunde immer, nach dem Produkt.

    0
    • Ja, aber man darf bei Rohstoffen durchaus von einem gewissen Grundbedarf ausgehen. Wenn das Angebot dann niedriger ist als der Bedarf, dann bestehen gute Chancen für einen Preisanstieg. Das Angebot kann im Gegensatz zur Nachfrage im Extremfall auf Null sinken.

      0
  7. JP kauft physisches Silber als gäbe es kein Morgan.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=366582

    0
    • Schuldenhasser

      @Christof777
      Ja, wer liegt nun richtig, Dschipie Morgen oder @warner?
      Meines Wissens nach war JP immer auf der Gewinnerseite.

      0
      • Fürst der Finsternis

        schau einfach mal seit wann JP.Morgan Silber kauft, dann stellst du überraschend fest…..die sind fett im Minus…

        Zur Zeit !!!

        und das ergibt für mich keinen Sinn.

        Warum kauft jemand Silber über Jahre, zahlt relativ hohe Preise ??
        um dann billigst zu verkaufen ?…nee nee…
        Die drehen ein größeres Rad.

        Augen auf…beim Eier Kauf !

        0
        • Schuldenhasser

          @Fürst der Finsternis
          Genau das meine ich ja, die machen keine Fehler.
          Historisch gesehen war JP in wirklich alle Machenschaften dieses Planeten verstrickt.
          Der Demokrat Louis McFadden aus New York und Mitglied der Untersuchungskommission sagte damals über die Große Depression:
          „Das war kein Zufall, sondern ein sorgfältig manipuliertes Ereignis … Die internationalen Bankiers wollten eine Stimmung der Verzweiflung schüren, sodass sie uns alle beherrschen könnten.“

          Etwas anderes sehen wir heute doch auch nicht, bei Edelmetallen, Öl, praktisch allen Rohstoffen herrscht fast Verzweiflung, bei Aktien ist man gerade dabei, dann kommen die Anleihen dran. Sogar die Bauern sprechen gerade von manipulierten Milchpreisen, alles wird manipuliert.

          JP Morgan hatte 1929 über Nacht 5 Milliarden Dollar dem Markt entzogen, es musste zum Crash kommen. Das kann jeden Tag wieder passieren, die planen immer eine Schweinerei.
          Du hast recht, man muss JP unbedingt im Auge behalten.

          0
        • @Fürst,
          da gebe ich Dir Recht, der bezahlte Durchschnittspreis liegt höher wie der heutige Preis. Ich habe kein Silber, wegen der 19% MwSt. nur Gold, werde mir das mit Silber mal überlegen. Ihr alle könnt ja nicht falsch liegen und JPM ebenfalls.

          Grüsse

          Pinocchio

          0
          • Fürst der Finsternis

            @pinocchio

            so etwas steht auf meiner Watchliste:

            in Silber und in Gold

            http://www.coinnews.net/wp-content/uploads/2014/01/2014-Australian-Wedge-Tailed-Eagle-High-Relief-Coins.jpg

            und nicht zu vergessen diese Teile : Multi-Maple
            das meiste Silber für´s Geld

            http://www.proaurum.de/home/aktuellwichtig/ad-hoc/multi-maple-neue-muenze-aus-kanada.html?displayOnlyContent=true

            0
            • FDF??
              Denkst Du wirklich, die 1,5 oz Münze sei besser
              für Geld-Zwecke statt der 1,0 oz ??
              Oder wenigstens gleichgut?
              Immerhin ist die 1 oz Münze so was von Standard !
              Grüsse NOtrader

              0
              • Fürst der Finsternis

                @notrader
                die Wedge-Tailed-Eagle in Gold kaufe ich, weil sie erstens mir gefällt, zweitens weil die Auflage nur 500 Stück sind (die aus 2014 waren noch 1000 Stück-Auflage).

                Die aus Silber kaufe ich weil sie mir optisch auch gefällt, obwohl die Auflage wesentlich größer ist.

                Den Multi-Marple Silber kaufe ich, weil ich bald keinen Platz mehr im Tresor habe, bevor ich mir Silberbarren kaufe, die ich langweilig finde oder viele 1OZ Münzen, kaufe ich mir lieber eine schöne Münze.
                Beim Silber ist es doch egal ob nun 1 OZ oder 1,5 OZ oder 10 OZ.
                Beim Gold ist das schon komplizierter, wenn man die Eintauschen will.
                Wie schon gesagt, bin Sammler und nicht in erster Linie Zocker.
                Zum zocken reicht mir der Aktienmarkt, schließlich will ich die Münzen vererben.

                0
  8. Ist es nicht so, das Zentralbanken nunmehr Aktien gekauft haben, um den Markt zu stützen. Ungwöhnlich das diese nun „Ivestoren“ sein sollen … so besitzt z.B. die SNB 300.000 Apple Aktion usw …

    Wenn das stimmt, haben wir ha nun die monetarisietung der Phantomgewinne, d.h das Geld ( zuvor gedruckt u. auf Kredit in Aktien gesteckt, natürlich von den bekannten Kreditnehmern, Finanzern und Unternehmen) fliest nun tatsächlich aus den Aktienmärkten heraus … ganz je nachdem wohin es diverse dann stecken.

    Vermutlich Bonds … und diese Blase ist hauchdünn….

    Ergo … der Strom wird sich seinen Weg in die Realwirtschaft suchen und fündig …
    dann, steigen die Preise …

    Das ganze ist so verdreckt, verdreht, korrupt und verschissen, das niemand wissen kann wie das enset …. nur dass das nicht git geht, das kann man ahnen.

    Nimmer lange …

    0
    • Darauf warte ich schon so lange…
      Wenn der Ölpreis wieder steigt, wird es wohl langsam losgehen.

      0
      • Fürst der Finsternis

        sehe ich ähnlich, habe Heute Heizöl bestellt !

        0
        • Fuerst
          Du siehst das anders … bitte hilf mir auf die Spruenge bin gespannt ;))

          0
          • Fürst der Finsternis

            @Nugget
            ich habe Heute Heizöl bestellt für die nächsten zwei Jahre, weil ich mit steigenden Ölpreisen rechne !
            Gewöhnlich sollte Öl der Vorläufer von den Rohstoffen sein.
            Natürlich kann ich mich irren, nur möchte ich im Winter keinen kalten Ars…h

            Ich habe gestern gehört, Saudi Arabien ist klamm, die Jungs haben 350 Mrd. Dollar Kredit aufgenommen.

            So überlege ich mir, da wird doch nicht in nächster Zeit das eine oder andere Ölfeld im Ausland dummerweise in die Luft fliegen, damit die Saudis mehr Geld für ihr Öl bekommen.
            Schließlich muß der Kamelmann ja auch sein Kredit zurück zahlen.

            Rein Zufällig sind in den vergangenen Wochen , hier und da in China das eine oder andere in die Luft geflogen. Zufall / Leichtsinn ?
            ich glaube nicht !

            0
            • Ja danke Oel als Vorlaeufer von Rohstoffen jetzt fällt der Groschen ;))

              0
            • Ich denke auch, dass Oel wieder teurer werden wird.
              Kann vielleicht 2 – 4 Jahre dauern. aber egal wie lange
              es dauert, es wird (so meine Vermutung) auf 100$
              klettern.

              Grüsse NOtrader

              0
            • Fürst der Finsternis

              Gestern Morgen Öl gekauft,

              Heute marschiert Saudi Arabien marschiert in Yemen ein !

              Timing paßt…Öl geht durch die Decke !

              0
      • @Marc
        Das mit Öl ist rein politisch fernab von jedem Markt. Wann es da die Trendwende gibt – hat nix mit anderen Maerkten zu tun denke ich. Eh kommt 2016 Wirtschaftsflaute also Nachfrageseite duerfte locker bleiben …

        0
        • @Nugget:Das ist politisch! Politik macht die Preise. Alle Märkte sind politisch.
          Die Edelmetalle werden dem Öl folgen, war bisher meine Beobachtung.
          Sicher bin ich mir natürlich nicht :-)

          0
        • @Nugget,
          Ich meine das der niedrige Oelpreis ein Vorbote der Rezession ist. Wie ich auch eine Juni schon aus Taiwan schrieb, liegen die Stahlpreise auf Niveau von 1994. was noch ? Baltic Dry Index, Flaute in China, Brasilien, Canada und auch USA, auch wenn die das abstreiten. Es wird noch etwas dauern bis es hier los geht, wehe dann: Frankreich, Italien und auch Österreich werden noch mehr Probleme bekommen. Schade, das wir unsere Politiker nicht haftbar machen können. Das eine oder andere ist wirklich grob fahrlässig, was da gemacht wird.

          Grüße

          Pinocchio

          0
    • @Golder Buddha
      Natürlich kaufen die Zentralbanken Aktien und stützen den Markt.Eigentlich könnten diese auch gleich die Firmen selbst stützen,das wäre sogar sinnvoller.
      Die EZB gibt den Firmen kostengünstige Kredite.Wozu den Umweg über Aktien also ? Nur damit ein paar Hedge Fonds und Leute von Typ Soros zocken können ?
      Aktien sind überflüssig wie ein Kropf und schaden nur der Wirtschaft.Eine Direktbeteiligung der Notenbanken und auch von Bürgern brächte ein besseres Ergebnis ohne die ganze Zockerei.

      0
      • @Trigger,
        ich denke, sie kaufen Aktien, damit die Pensionskassen
        nicht noch mehr rumjammern.

        Es ist ja schon interessant: Seit Jahren stützen wir das marode
        Bankensystem: Das nächste, was wir stützen müssen, ist
        das marode Versicherungssystem…

        Und wahrscheinlich müssen auch die Fracking-Anleihen und Aktien
        aufgekauft werden…

        Und bei den Immobilien-Krediten sind wir wohl auch weit von einer
        nachhaltigen Erholung entfernt. Vergessen wir nicht, dass die
        Schulden der beiden grossen amerikanischen Hypothekenfirmen
        praktisch ausgelagert wurden (wenn ich richtig orientiert bin in diesem
        Punkt). Inflationsgeschützte Anleihen nützen möglicherweise auch
        wenig, da die Inflationsberechnungen a) getürkt sind und b)
        es wohl ausser dem Versprechen für einen Ausgleich des Kaufkraftverlustes, wenn es Ernst kommt, beim Versprechen bleiben wird.

        Das beste ist ein Garten, wo man Gemüse anpflanzen kann.
        Nahrungsmittel und Wasser auf Vorrat. Tauschmittel.
        EM.

        Grüsse NOtrader

        0
  9. „Zinserhöhung ist vom Tisch!“ (DWN)
    Ich habe es vor Monaten gesagt das die USA auch auch die EZB nie wieder die Zinsen erhöhen wird.
    Selbst die Ankündigung bringt die Börsen weltweit zum Absturz. Den Leitzins abzusenken war das grösste Eigentor von Draghi und er wird dafür bluten.

    Das ist so wie zu Schröder/Fischer Zeiten in Sachen Agenda 2010.
    Erst der Wirtschaft Steuervergünstigungen machen, damit sie mehr Menschen einstellen. Als das nicht der Fall war wollte rot/grün das wieder rückgängig machen. Nur da hat die Wirtschaft mit Massenentlassungen gedroht.
    Also blieb nur noch Hartz IV, Leiharbeit und Lockerung des Kündigungsschutzes.

    Was sagte Volker Pispers in einer seiner letzten Sendungen?

    „Was haben die 5 grossen Partein die letzten 30 Jahre für den Arbeitnehmer gemacht? NICHTS!
    Sie haben dafür gesorgt das die Schere zwischen arm und reich weiter auseinander klafft!

    0
    • @stan
      Wenn keine Zinsen erhöht werden, wird niemand mehr arbeiten.Wozu arbeiten, wenn man das Geld und den Wohlstand auch so bekommt ? Ich nehme einfach immer neue Kredite zu Null Zinsen oder gar negativ Zinsen und sitze in Florida und genieße die Kontoauszüge.Ich darf nur nicht das Beantragen eines neuen Kredites vergessen,wenn der alte verkonsumiert wurde.Ein wunderbares Perpetuum mobile,nicht wahr ?
      Himmel,warum hat man das nicht immer schon so gemacht,die letzten 3.000 Jahre.? Was war die Menschheit dumm.Einfach Kredite zu Negativzinsen und Schuldenerlass,das wäre die Lösung gewesen oder ?

      0
      • @Trigger,
        Komm, lass mal die Kirche im Dorf. Ohne ausreichend Sicherheiten kekommst Du wohl kein Geld. Florida, wer da schon mal gewohnt hat in den letzten 5 Jahren, wird Dir davon abraten. Da gibt es ruhigere Plätzchen. Alles nicht so einfach wie sich das anhört, fängt schon bei der Überweisung in die USA an, wo Du einen Kapitalnachweis erbringen musst. Usw.

        Grüße

        Pinocchio

        0
        • @Pinocchio
          War auch nicht ganz ernst gemeint von mir.Das ist auch das Problem der Notenbanken.Die Geschäftsbanken zieren sich mit den Krediten und geben weder die Zinsen noch die Kredite an die Kunden weiter.
          Vor Jahren meinte einmal Dirk Müller (Cashkurs.com) es wäre eine Lösung,dass die Notenbanken die Kredite direkt vergeben.Doch das wurde niemals verwirklicht.Auch das Aktienkaufprogramm der Notenbanken ist keine solche.
          Somit kann auch eine Notenbank nicht Pleite gehen,da sie sich die Kredite quasi selbst erteilt.Der Leidtragende ist der Normalbürger,welcher die Suppe auslöffeln muss.
          In Gesprächen mit vielen arbeitenden Menschen kam ich zu dem Schluss,dass die meisten vonen denen denken,Arbeit lohne sich ohnedies nicht mehr.Und genauso wird es kommen.Von 10 Menschen wird nur einer arbeiten und die anderen werden mehr oder weniger alimentiert.

          0
          • Trigger,
            und weil das so ist, dass nur noch einer von 10 Arbeit hat, holt uns die Bundesregierung das Millionenheer von Migranten ins Land.
            Sonst rentiert sich das doch nicht.
            Jetzt hat immerhin einer von 20 Arbeit.

            0
            • Welcome to our country,and have a nice rape!

              0
            • @guguk
              Was glauben sie, denkt so ein arbeitender Familienvater, wenn er sieht,dass das besagte Millionenheer demnächst ganz ohne Arbeit „menschenwürdig“ (Merkel) in der Nachbarschaft lebt und gedeiht.
              Gegner werden nun sagen,das sind doch nur wenige Fälle.Ja,aber die haben Signalcharakter.Ein einziger Drogendealer oder Krimineller unter den Flüchtlingen löst eine Kettenreaktion in der Denkweise des besagten Familienvaters aus. Dieses und andere Probleme werden dramatisch zunehmen.So wie dieses etwa:
              http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/11826862/Airlines-told-to-expect-French-911-as-Hollande-warns-of-more-Islamist-violence.html
              Ein großer Anschlag in Frankreich wird befürchtet.
              Man wäre gut beraten, Flüchtlinge von Kriminellen oder „Absahnern“ zu unterscheiden und notfalls umgehend abzuschieben.Schon alleine um den berechtigten und in Not geratenen Menschen zu helfen.Aber dazu müßte sich die EU einig sein.

              0
              • So ist es und so ist es gewollt, scheinbar. Meiner Ehefrau, die abends zu dieser Zeit vom S-Bahnhof nach Hause geradelt kommt, habe ich empfohlen, wie sie im Selbstverteidigungskurs es auch einmal gelernt hat, den Schlüssel zwischen den Fingern parat zu halten. Pfefferspray ebenso griffbereit. Wohnen in einer guten Lage, nun hat man in einem leerstehenden Bürokomplex offiziell 300 Flüchtlinge untergebracht. Es sind mind. 1.000, habe es mir angesehen und auch von vielen anderen diese Schätzung erhalten. All die Familien, die um dieses Gebäude herum Einfamilienhäuser gebaut haben vor kurzem zu astronomischen Preisen, was werden die sagen? Wertminderungen bei Immobilien? Wohl gewollt… Nachschusspflicht bei Neubewertung des Kredites? Bin gespannt auf die erste Welle der Kontraktionen.

                0
                • @kortus,hol dein Eheweib ab!Wenn die von Kulturbereicher durchgehämmert wird ist die verseucht und psychisch´/physisch unbrauchbar! Mensch , wenn ihr Männer seid,dann passt auf euer Weibesvolk auf!

                  0
                • @kortus,frag ne alte Nachbarin,o.ä.!Das Pack hat hier den Freibrief,ich hatte mal vor Jahren einen Zigeuner an der Haustür meiner Mutter erwischt,der drohte mit einem Brotmesser.Kräftiger Tritt in die Seite vom Kniegelenk,dann an seinen langen Haaren die 11 Stufen runtergezogen und nochmals in das Gemäch getreten.Ist auch immer gut für die Nachbarn(Villengegend),da wird dann allen klar ,das man nicht konform ist!Jetzt wohnen zwei Asylneger schräg gegenüber,die schauen mich nicht an! Win-Win-Situation nennt man sowas,glaube ich;)!

                  0
              • Ich will nicht wissen wie viele Islamisten die letzten Wochen, bedingt durch die Flüchtlingswellen, Deutschland erreicht haben. Deutschland muss für sie ein Paradies sein.
                Da kannst du die Uhr nach stellen bis es hier die ersten Anschläge gibt.

                0
                • @heiko
                  würde ich machen, wäre ich nicht mit einer kleinen dreijährigen daheim… neulich habe ich gebeten, eine andere (sichere) route von der arbeit zu nehmen. das rad habe ich dann abgeholt, als sie daheim war. gegen 21.30 war ich am bahnhof, anschließend milch bei kaisers kaufen (der hat bis 24 uhr auf…). vor dem laden ein ganzer haufen junger lauter kerle aus eben genanntem lager.

                  0
          • @Trigger,
            Danke für die Erklärung und Klarstellung.

            Grüße

            Pinocchio

            0
  10. Dieses Leistung lohnt – für die, die sie nicht leisten müssen, führt zu immer größeren Sozialausgaben des Staates, denen immer weniger, die sie finanzieren können oder wollen gegenüber stehen.
    Dank ungedecktem „Geld“ kann der Staat die Ausgaben trotzdem aufbringen – mit der Druckerpresse.
    Am Ende gibt es kaum noch jemanden, der Waren anbietet, einschließlich Grundnahrungsmittel und es folgt der Kollaps.
    Selbst das Imperium Romanum ist so gescheitert.
    Sozialleistungen für alle in Rom – panem et circensem – und das ganze mit immer wertloserem Aurei und Denari finanziert. Natürlich folgte ein Zuzug vom Land, weil die Bevölkerung dort für ihr Brot arbeiten mußte, in Rom es aber einen Anspruch darauf gab.
    Es folgte der „Barbarenzustrom“ aus dem ganzen Imperium und West-Rom wurde unterworfen.
    Ost-Rom/ Byzanz unter Kaiser Konstantin sorgte für eine stabile Währung ohne diese Sozialleistungen und Anreize und existierte rund 1000 Jahre länger…

    0
  11. Okay, lest mal was gegen Silber, Leute:
    Dan Norcini verneint Silber als sicheren Hafen.
    (Seite 2)

    http://www.goldseiten.de/artikel/257134–Dan-Norcini~-Rohstoffe-und-Edelmetalle-unbeeindruckt-von-chinesischer-Medizin-.html

    Würde mich interessieren, was Ihr dazu meint.

    Grüsse NOtrader

    0
  12. @NOtrader

    Fofoa schreibt immer – nur Gold ist der sichere Hafen.
    Vielleicht meldet sich – @ein -anderer dazu.
    Er vertritt ja diese Ansichten auch.

    In diesen Link bestreitet der Autor aber, daß weder Gold noch Silber der sichere
    Hafen sind.

    Ich setze jedenfalls weiterhin auf Silber , am Ende des Tages werde ich sehen , ob es richtig war.

    0
    • Also, um es vorweg zu nehmen,
      ich setze auch auf Silber (gleichwertig zu Gold);

      Gründe gibt es für mich einige – insbesondere rechne ich
      letztendlich mit Bargeldverbot
      und Beschlagnahmungen von „Geld“ direkt ab den Konten
      der Bürger (Bürgen).

      Grüsse NOtrader

      0
  13. @NOtrader

    Beschlagnahme von Geld ab Konto wird wahrscheinlich.
    Bargeldverbot wird sehr schwer durchsetzbar , allein schon aus praktischen Gründen.

    http://derstandard.at/2000021377317/Scheinkrieg-gegen-das-Bargeld

    0
    • @Baurnbua,

      Die gesetzlich erlaubten Bezugsgrössen werden so vermindert,
      dass sie de fakto einem Bargeldverbot entsprechen (siehe Griechenland:
      Bezüge von 60 EUR und dergleichen…, was im übrigen eindeutig beweist,
      dass die Banken schlicht pleite sind.

      So oder so: Es wird langsam schwierig, sich gegen die kommende Unbill,
      die wir aller Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren (oder im nächsten Jahrzehnt) vor uns haben, zu schützen. Glück auf allen!

      Grüsse NOtrader

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter