Anzeige
|

Ron Paul erwartet das baldige Ende des Papiergeldsystems

ronpaulinstitute

Der US-Politiker Ron Paul tritt für ein neues mit Gold gedecktes Geldsystem ein (Foto: The Ron Paul Institute)

Der ehemalige Kongress-Abgeordnete Ron Paul sieht die jüngsten Vorschläge der Fed zur US-Geldpolitik als Brandbeschleuniger für den anstehenden Kollaps des Geldsystems.

Kommende Woche entscheidet der Offenmarktausschuss des U.S. Federal Reserve System einmal mehr über die zu verfolgende Geldpolitik in den USA. Mehrfach in den vergangenen Monaten wurde durch Fed-Mitglieder Erwartungen an eine baldige US-Leitzinserhöhung geweckt. Und immer wieder wurde dieses Vorhaben verschoben.

Für den ehemaligen US-Kongress-Abgeordneten Ron Paul bedeutet dies nichts Gutes. In einem Beitrag auf der Internetseite seines Ron Paul Institute erklärt er:

„Das Versagen der acht Jahre anhaltenden Geldschöpfungs-Orgie zur Stützung der Wirtschaft durch die Federal Reserve, über Quantitative Lockerung und historisch niedrige Zinsen, deutet darauf hin, dass das Papiergeldsystem bald beendet sein wird.“

Dass die Fed nun ungewöhnliche Maßnahmen diskutiere, wie den Kauf von Unternehmensanleihen und die Anhebung des Inflationsziels, bestätigt Paul in dieser Annahme.

„Yellens unkonventionelle Vorschläge werden den Kollaps nur beschleunigen“, so der Politiker. Der Niedergang des heutigen Geldsystems werde nicht nur eine schwere wirtschaftliche Krise verursachen, sondern auch das Ende des `Wohlstands-Kriegführungs´-Staates bedeuten.

Ron Paul ist Verfechter für eines gesunden, idealerweise mit Gold gedeckten Geldsystems. Er sagt allerdings: „Politiker werden niemals gesundes Geld einführen oder Regierungen in die Schranken weisen, wenn sie nicht dazu gezwungen werden. Entweder durch eine Wirtschaftskrise oder wenn es die breite Öffentlichkeit fordert“.

Tipp zum Thema: Wenn Gold wieder Geld wird

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=61000

Eingetragen von am 15. Sep. 2016. gespeichert unter Banken, Fed, Gold, News, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

84 Kommentare für “Ron Paul erwartet das baldige Ende des Papiergeldsystems”

  1. Nun warte ich seit 2010 auf das Ende Papiergeld-Systems. USD und €, was passiert?@ Force Majeure: Wie lange noch?

    9+
    • @Marc

      Nun wo man schon so lange wartet wird es natürlich immer wahrscheinlicher, zudem die US-Verschuldung dramatisch zugenommen hat.

      http://www.mmnews.de/index.php/politik/80903-obama-9-billionen-schulden-in-8-jahren

      Wie will man da als FED die Zinsen denn wieder steigen lassen. Eine globale Wirtschaftskrise ist derzeit im Beginn, insbesondere mit China, die auf allen Feldern eine zunehmende Rolle spielen, hat es angefangen.

      Überall, selbst die USA, GB und D lagern wieder vermehrt Gold ein. Ebenso wichtige Notenbanken wie die POBC und die russische Zentralbank. Wenn der Yen endgültig im zentralen Währungssystem eingeführt wird, kann sich dies noch erheblich verstärken.

      Das Vertrauen in die Schaffung von immensen Papiergeldmengen scheint deutlich zu schwinden. Ein „schleichender“ Bank run kann es schwer erkennbar machen, wenn das Ende gekommen ist.

      Der Ron Paul hat Recht wenn er sagt, dass alles nur noch verschlimmert wird und das Unausweichliche immer schneller bewirkt.

      https://www.smava.de/eurozone-schulden-uhr/

      6+
      • @ Force Majeure

        Mit den US-Schulden ist was faul. Die zeigen schon seit über einem Jahr einen Stand von unter 20 Billionen , obwohl die sich jährlich mit über einer Billion neu verschulden. Die Amis leben inzwischen in einer virtuellen Welt, nach dem Motto was man nicht sehen kann gibt es gar nicht. MMN zeigt auch 19,4 Billionen . Nach meiner Einschätzung liegen die Schulden bei min. 22 Billionen.

        4+
        • @Kosto

          Habe auch solche Beträge gefunden. Soweit verstanden sind allein in der Regierungszeit Obamas 9 Bill.$ angefallen. Eine einzige Enttäuschung der Mann, in vieler Hinsicht. Die Einschätzung wird richtig sein.

          4+
      • meinst du den Yen oder den Yuan?

        2+
        • @Iris
          Er meint natürlich den Yuan oder Remembi.Der soll in den Währungskorb, bzw. ist schon drinnen.Um den gleichen Betrag wurde dann der Euro rausgeschmissen.Nicht etwa der Dollar oder der Jen.(5 %).

          3+
        • @iris

          Natürlich hat der toto recht, der Yuan war gemeint.

          1+
    • @Marc,
      Solange man noch Essen erhält für Papiergeld-System funktioniert es einigermassen leidlich weiter.
      Solange eine knappe Mehrheit weiterhin zu profitieren glaubt, funktioniert es ebenfalls leidlich weiter.

      Aber: um die bestehenden Verhältnisse aufrecht erhalten zu können, muss man den Menschen Substrat und Cash-Flows wegnehmen. Sobald dies passiert, ist der Tag da, an dem die Leute begreifen und das Geldsystem
      ad-acta legen.

      Das kann prinzipiell noch ganz schön lange so weitergehen, allerdings nicht mehr so lange wie bisher.

      Gruss, NOtrader

      7+
  2. Frühestens wenn Frankreich wählt, also 2017..?!

    7+
  3. @Marc
    Wahlen in Frankreich?
    Frankreich: Absage der nächsten Präsidentschaftswahlen?
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/28116-Frankreich-Absage-der-nchsten-Prsidentschaftswahlen.html
    14 Monate Notstandsgesetze mit Hollande haben sich doch bestens bewährt! :-(

    7+
  4. das nennt sich dort glaube ich „Demokratie“…würde mich ja nicht wundern, wenn es vor März 2017 einen schlimmen Terroranschlag in FR gibt…

    7+
  5. Die „butterweiche“ Zeit-Ansage „b a l d“ macht Hoffnung:

    das Papiergeldsystem wird demnach zwischen Morgen, dem 16.9.2016 und dem 31.02.2019 das abrupte Ende erleben.

    5+
    • Uuuups!
      Nach der neuen Zeitrechnung entspricht „bald“ nur noch 12 Tage!

      Ich zitiere daselbst „Ron Paul“: am 27. September 2016 ist ‚Game over‘ …für das Fiat Money.

      Jetzt kann ich’s erwarten!

      Im TV-Sender CNBC meint er außerdem, daß der Goldpreis…
      danach per „SkyRocketing“ ansteigt.

      @Radi: Du solltest VOR dem 27.9. einkaufen gehen !

      9+
    • @Klapperschlange
      Man hat dazugelernt und wird das Papiergeld nicht so einfach den Bach runter gehen lassen.Vorher wird es nämlich abgeschafft und auf elektronisches Geld umgestellt.Die Menschheit immer noch jede verruchtre Technologie genutzt und es wird hier genau so sein.
      Bargeld weg, Zwangsanleihen,Negativzinsen,Inflation.Von jedem ein bisschen.
      Damit kann man sich noch lange über den Weg schustern.Denn das Volk kann dann nicht mehr mit den Füßen abstimmen und ist aussen vor.
      Ich denke,wenn das Bargeld weg ist,wird es wirklich ernst.Denn wie wollen Sie dann noch Gold kaufen,wenn man dieses entweder verbietet oder mit drastischen Steuern (Luxusteuer) belegt.Welche Währung will man dann noch horten,wenn sich die grossen Industrienationen einig sind,respektive deren Notenbanken ?
      Rubel ? etwa.Nja.Wohl bekomms.

      8+
    • Es sollte eigentlich schon zum 31.2.2016 kommen. In Brüssel wurde eine Untersuchungskomission mit den fähigsten EU-Politikern gebildet, die die Ursache für das Ausbleiben ermitteln soll. Bisher ohne Ergebnis.

      2+
      • Es fehlen eben fähige Politiker

        2+
        • Nöö, die sind schon fähig, – was das eigene Portemonnaie anbelangt.

          Gruss, NOtrader

          3+
        • @Chinaman
          Du begehst einen grundsätzlichen Denkfehler. Gerade liegt meine weiße Katze Tina bei mir auf dem Schoß. Sie schnurrt und schläft gleich ein. Eben habe ich ihr zwei Zecken aus dem Fell gepflückt und zerquetscht. Dabei hält sie immer still, ist brav und diszipliniert wie unsereins auf dem Zahnarzt-Stuhl. Versteht sie doch, ja, sie begreift, daß ich ihr etwas Gutes tue. Sie haut nicht mit den Pfoten, kratzt und beißt mich nicht. Katzen können ohne Zecken auskommen. Wesentlich angenehmer könnte das Leben sein. Nur daß die Zecken halt Opfer brauchen, von deren Blut sie leben.
          Chinaman, stell Dir vor, es gäbe ÜBERHAUPT keine Politiker. Unser Deutschland braucht einen Translator, einen Putin oder was auch immer, der die Zecken aus dem Pelz holt und zerquetscht.
          Gerade eben hat Tina ihre samtweichen Pfoten auf meine linke Hand gelegt. Du glaubst ja gar nicht, wie schön Dankbarkeit sein kann. (Nur daß ich jetzt aufhören muß zu schreiben.)
          Laßt es uns doch mal versuchen, ganz Deutschland ist eine Tina. Eine Gesellschaft ohne Parasiten und Blutsauger. You may say I’m a dreamer. Und ich hoffe, nicht der einzige zu sein.
          Liebt Ihr dieses unser Land?

          8+
          • @translator
            Haha.

            Katzenhirne sind eben schlauer als so manch europäische Spezies in Menschengestalt….
            Wenn du einer Katze erklärst, sie soll die Zecken hängen lassen bis sie abfallen, weil auch Zecken haben das Recht auf Blut, dann würde dir eine Katze ob dieses gutkatzischen Geschwafels nur die Krallen ins Fleisch graben, und einen verächtlichen Blick zuwerfen., aus dem man lesen kann: Verblödete Zweibeiner.

            5+
            • @Löwin
              Und dazu erkläre ich der weißen Mieze, daß sie ab jetzt vegan leben soll. Wasser wird es geben, ist Milch doch ein tierisches Produkt. Und Ratten darf sie auch keine mehr fangen und killen. Ist unkatzisch und brutal, verstößt gegen Nagerrechte. Nur rechte Nager, denen darf sie nachstellen. Katzen können doch gut lauschen, das wird dem Maaß sehr gefallen. Ansonsten hat sie den Ratten ab jetzt ihre Unterkunft (Körbchen) zu überlassen und muß, damit es diesen gutgeht, mehr Steuern abliefern, also auf noch mehr Mäuse verzichten. Irgendwann flüchtet sie schreiend über die Öresund-Brücke nach Schweden.

              5+
              • @Translator
                Meine Katzen duerften IS Katzen sein. Die killen naemlich Ratten und dem nicht genug. Sie beissen ihnen die Koepfe ab. Schaut aus wie ein Ritual. Die Koerper verschwinden..die Koepfe bringen sie als Trophäen. Dafuer sie die Parasiten in den Scheunen jagen, befreie ich sie von den Parasiten, die sich in ihrem Pelz einnisten wollen. Das ist funktionierende Zusammenarbeit. Gg

                6+
                • @Löwenzahn
                  Mein dicker roter Freßsack namens Genosse (mit der Ähnlichkeit zu Sigmar Gabriel) ist seit Donnerstag spurlos vermißt. Vater hängt richtig durch. Hab Tina in die Spur geschickt, den Banditen zu suchen. Macht sie auch, ist unauffindbar, hab sie, als ich mit dem Auto vorbeifuhr, 500m weit weg von zu Hause am See gesehen, wo sich Waschbären herumtreiben.
                  Legen mir auch beide tote Nager vor die Tür. Wie früher im sozialistischen Wettbewerb. Dafür gibt’s Lob, Anerkennung, sowie im Austausch Milch und Kitekat-Thunfisch in Gelatine.

                  3+
                • @translator
                  Ohhh, tut mir leid. Starte eine Suchaktion. Ich weiss ja nicht, wie es bei euch mit den fanatischen Jägern so aussieht.
                  Meine Katzen bekamen alle Germanennamen: Loki, Odin und Freya. Denn sie sind/waren aussergewöhnlich kriegerisch, rank und schlank, mit überdurchschnittlich langem Körperbau. Sehr flink und wendig. (sagte die Tierärztin bei der Untersuchung: woher hast du die denn? Das sind ja richtig kleine Tiger, extrem lange Krallen)
                  Sie wurden sehr bald Waisen, Kinder einer menschenscheuen Streunerin, also nahm ich sie auf, zog sie gross, und gewöhnte sie an Menschen, jetzt bin ich ihr Mutterersatz.
                  Ich mag keine hochgezüchteten verdummten Katzenrassen, die nichtmal eine Maus kennen. Sondern wilde, mit gesundem Instinkt ausgestatte Katzen, wie meine.
                  Sie springen sogar hoch, und erwischen Fledermäuse im Flug. Nicht dass ich jetzt stolz wäre, weil sie mir allerhand Trophäen ins Haus bringen, aber das ist NATUR.
                  Wieiel verblödete Gutmenschen haben sich schon total von der Natur und vom natürlichen Instinkt abgekoppelt, und leben in ihrer Traumwelt, fern der Heimat.

                  Ich wollte damit nur sagen, daß wir uns vielleicht wieder mehr auf die Natur besinnen sollten. Die heutige Gesellschaft wird ja immer kränker im Geiste.

                  Ps: Der Loki ist auch spurlos verschwunden. Einmal aus einer Lebendfalle gerettet, verschwand er 2 Wochen später endgültig, mein frecher Bub.
                  :´-(
                  Noch eine Frage: Waschbären? WO wohnst du??

                  5+
                • @Löwenzahn

                  Humor am Wahl-Sonntag:

                  Nach meinem Kenntnisstand findet man Waschbären vorwiegend in östlichen, kleinen Großstädten als „bärtige Rentner“ „in einem Waschsalon,“ wo sie versuchen, 8 kg Wäsche in eine 5 kg-Waschtrommel zu pressen.

                  6+
              • Gell Transe, Du hast der Tina von mir erzählt?

                1+
  6. Die US-Wirtschaft „brummt“ nicht – sie pfeift auf Jahressicht aus dem
    letzten Loch, wie die Industrie-Produktion zeigt.

    Der Chart des S&P 500-Aktienindex zeigt deutlich, daß der US-Aktienmarkt
    sich seit 2014 von den realen Wirtschaftsdaten völlig „entkoppelt“ hat und
    nur noch von den „Viagra-Tabs“ der US-Fed künstlich potent“
    aufrecht gehalten wird.

    Mittlerweile hält die US-Notenbank US-Aktientitel in mehrstelliger
    Mrd.-Summe in ihrem Portfolio, immer in der Hoffnung, diese
    „illegalen Stützungskäufe“ irgendwann wieder mit Gewinn verkaufen zu
    können – doch: WER kauft jetzt noch Aktien, wenn seit Januar 2016
    das „Smart Money“ nur auf der Verkäuferseite steht?

    11+

    • … und wer bitteschön soll den nächsten Crash verursachen, wenn eben -wie Sie auch zu Recht behaupten- alle „intelligenten Pfoten“ schon längst ausgestiegen sind.
      Vielleicht die 5 % deutschen Aktionäre ????
      Mein Vorschlag : Zinserhöhung abwarten, dann geht der Zug erneut ab, selbst ohne Fahrgäste, wetten ?

      0
  7. mit dem (sehnlichst herbeigewünschten) Ende des (seit 1971 völlig ungedeckten) Papiergeldes geht alles den Bach runter, aber auch wirklich alles, da wird kein Stein auf dem Anderen bleiben.

    Man darf nicht glauben, dass eine strukturelle Währungsreform oder ein irgendwie gearteter Cut kommen wird, neues Geld (teilweise goldgedeckt) verteilt wird und dann die Party weitergeht. Das ist völlig unvorstellbar. Wenn demnächst der Wechsel kommt, dann kommt er mit aller Macht und Wucht. Gold und Silber sind dann hilfreich, aber man sollte auch ein paar andere praktische Dinge im Haus haben. Die Bundesbetreuungsregierung hat bereits entsprechende Warnhinweise veröffentlicht.

    12+
    • @christof777

      Tja, das mit dem Soft-Reset = neue Party ist eben eine der Fragen.
      Ich stelle immer wieder fest, dass etliche Wirtschafsleute fest daran
      glauben, dass man nach dem Reset (also nach einigen kleineren
      Einbussen) einfach wieder von vorne beginnt.

      Dass der Reset letztendlich die Umverteilung von Vermögen und Macht
      erst definitiv macht, davon spricht keiner.

      Ein ganz schöner Haufen von „künstlichen Strukturen“ wird den Bach runter gehen…, wenn ich nur an die vielen „Dienstleistungs-“ Betriebe, und die
      vielen Sport-Industrien denke, und was der Auswüchse in unserer ach so tollen individualisierten Welt mehr sind. Viele „Gadget“-Industrien werden
      total den Bach ‚runter gehen.

      Ich bleibe gespannt, aber nicht ernst. Ich kann das alles seit Jahren nicht mehr ernst nehmen, und ich lache eigentlich nur noch drüber – ich versuche einfach jeden Tag positiv zu nehmen und zu geniessen.

      Bei uns in der Region leben die „Kinder“ zum Teil zu Hause und fahren
      in ihrer Maserati, Porsche und Aston Martin (ich übertreibe nicht) – unter einem Mercedes oder BMW geht gar nichts – das ist uncool, damit fahren sie
      dann das Schulsträsschen ‚rauf und runter, oder geben auf den 300m
      zwischen Dorfkern und Tankstelle mal so richtig Gas.
      Was ich damit sagen will (und ich hoffe, ich täusche mich…): von dieser
      Generation (die ja auch stimmberechtigt ist) erwarte ich nicht das Geringste.
      Die wissen doch nicht mal wie ein Kuhfladen aussieht.

      Gruss, NOtrader

      7+
      • @Notrader

        Geschweige denn, dass ein Dogma weniger wert ist, als ein Kuhfladen, wie schon Mao wusste. In diesem Fall das Konsumdogma, denn solange die Kinder was zu spielen haben, vergessen sie die Welt. Doch diese Weltvergessenheit wird ein jähes Ende finden.

        Wir sollten uns allerdings davor hüten, den (unvermeidlichen) Crash vorschnell mit dem Untergang des Finanzkapitalismus gleichzusetzen. Solche Zusammenbruchstheorien hatten zu allen Zeiten Konjunktur, insbesondere übrigens auf Seiten der sozialistischen Linken ;-)…

        Das Endspiel wird dieses Mal mit einem Hard-Reset enden, mit massiven sozialen Verwerfungen, dem globalen Einbruch von Produktion und Handel und vor allem mit der Vernichtung von abermilliarden an Buch-, Giral- und Papierwerten. Und dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass der Kapitalismus auch das überleben wird.

        7+
        • Und damit einher wird es gehen, dass die kulturellen Bruchlinen, die man derzeit hier zu Lande forciert schafft, sich aktivieren werden werden. Solche Begebenheiten wie in Bautzen könnten schon ein Teil davon sein. Immerhin konnte ein Schutzsuchender immerhin, obwohl genau die Leute seinen Unterhalt bezahlen, sagen: Die Naziis.

          5+
          • Ein „werden“ ist zu viel. Mein Gott, schreib ich ein Mist zusammen. Sorry. Ein immerhin kann auch gestrichen werden. Hab es heute schon gemerkt, es ist nicht mein Tag, der Sommer ist gestern wohl leider zu Ende gegangen.

            4+
            • @Force
              Der Kangaroo 2017 ist da! Bei Kettner gesehen.

              5+
            • @Force
              Hey nicht so tragisch … vielleicht liegt das gestrige Terrorchart noch im Magen … doch wer u.a. Hamilton liest (http://seekingalpha.com/article/4006759-golds-bull-market-stalled) dessen Mundwinkel gehen wohl schnell nordwärts ;))

              3+
            • Force,
              wenn Du mich mal operieren solltest wäre ich froh, wenn Du mir beide Beine dranlässt, bevor Du eins abschneidest.

              1+
              • An der WC-Tür eines Schnellzuges hängt der amtliche Vermerk:

                Die Benutzung des Klosetts ist nur 5 Minuten gestattet

                Dies ärgerte einen Preußen sehr, er schrieb darunter:
                Wer hier mal wat verrichten will,
                der möge sich mal sputen.
                Die Bahnverwaltung gönnt ihm nur
                zum Kacken fünf Minuten.

                Dieser Preußenprotest ärgerte jedoch den Bayern:
                Wer diesen Vers geschrieben hat,
                der ist gewiß aus Preißen.
                Denn wer nicht viel zu Fressen hat,
                hat auch nicht viel zu scheißen.

                Ein Schwabe las dies und verstieg sich dazu:
                Wer aber dies geschriebe hat,
                des isch gewiß a Baya,
                die fressa und die saufa viel
                und scheißa wie die Reiha.

                Einem Sachsen entschlüpfte dies:
                Seht hier die Deutsche Einigkeit,
                hier tut es sich beweisen,
                dem einen gönnen’s Fressen nicht,
                dem andern nicht das Scheißen.

                Das ehrliche Schlußwort schrieb jedoch ein Wiener:

                Wer Freud und Eintracht sehen will,
                der braucht nicht weit zu wandern,
                in unserem schönen Österreich,
                scheißt einer auf den andern.

                6+
          • @Force

            Ja, es werden dann nicht nur die ökonomischen, sondern auch die kulturellen Widersprüche aufbrechen. Noch sind wir so saturiert, dass die Menschen kaum was aus der Ruhe bringen kann. Aber unter der Oberfläche sind die tektonischen Veränderungen schon deutlich spürbar. Dem Tanz auf dem Vulkan wir schon das letzte Lied gespielt.

            6+
  8. Oder 2018:

    https://socioecohistory.files.wordpress.com/2014/07/theeconomist-phoenix_get_ready_for_world_currency_by_2018.jpg?w=420&h=579

    Die Ungewissheit geht langsam an die Substanz…
    Aber ist schon richtig, wie bisher kann es nicht weitergehen und die Warterei auf eine Veränderung macht einen langsam fertig ! Man hofft dass sich endlich was tut, auch wenn es wohl schwierige Zeiten werden !

    5+
    • @morningskystar
      Es geht nicht nur Ihnen so. Die Menschen riechen, da ist was im Busch. Aber solange es nicht hervorkommt, geht man den Tagesgeschäften nach und sorgt für seinen Lebensunterhalt.Doch das Vieh wird hervorbrechen, einfach, weil es sich nicht mehr lange verstecken kann, denn es hat Hunger.Und der wird immer grösser.

      2+
  9. Papiergeld hin und her,wieder nix mit den unter 1.300 beim Gold.Nix mit 620 von Ukunda und nix mit meinen erhofften 42,22 (Hier kann radi wirklich preiswert einkaufen).Obwohl ich mit einem Negativen Goldpreis rechne (Nicht ganz altruistisch,ich weiss,aber meine Firma muss prosperieren).
    Dann bekommt radi beim Saumarkt neben einer Unze Gold noch ein Bügelbrett obendrauf und muss gar nichts bezahlen.
    Das wäre nicht nur preiswert,das wäre schon unanständig.
    Wie auch immer,ich warte auf morgen,dem Hexensabbath.

    6+
    • Tja unter ca. 1320 ist Gold unterkauft … wie schon die vorigen Monate … die Coms shorten und shorten … die Put/Call-Ratio von GLD ist fast wie vor dem Sprung …

      7+
    • Die 1300 werden trotzdem fallen. Denn wer knapp 200 Tonnen Papiergold in einem Wimpernschlag in die Märkte kippen kann (siehe hier : http://investmentresearchdynamics.com/someone-dumped-70-tons-of-paper-gold-at-830-a-m/ ), kann das nicht nur mehrmals, sondern auch mit höheren Beträgen. Da egibt es keine Obergrenze, nicht bis das Planwirtschaftliche Kursziel erreicht wurde, und dass liegt doch sehr wahrscheinlich unter 1300 um wieder einmal einen Wasserfall-Effekt auszulösen. Ich befürchte, dass wird passieren, wenn der Prei etwa auf 1305 gedrückt wurde. Dann erwischt mann mit einem 20 Dollar Schlag wahrscheinlich nahezu alle Longs und die üblichen Verdächtigen haben die Chance von Ihre historisch hohen Shorts mit historisch hohem Gewinn zu reduzieren. Und wieder hoffe ich, dass ich mich irre…

      2+
      • @IrgendeinTyp

        Wenn „JEMAND“ innerhalb 60 Minuten $8.334 Milliarden in Papiergold verkaufen will (196,5 Tonnen Papiergold), muß ja auch ein Käufer bereitstehen, der diese Konfetti-Berge sofort „kauft und aufsaugt“, sonst funktioniert dieses kriminelle Spiel nicht – es müssen also vorher Absprachen zwischen Bullionbanken/Notenbanken/Börsen-Aufsicht usw. getroffen werden.

        Und das alles ganz offen vor den ungläubigen Augen der Marktteilnehmer, und einer „versifften US-Börsen-Aufsicht“, die vorrangig mit ehemaligen, ausrangierten G&S-Bankern besetzt werden, damit alle im großen Kasino sehen dürfen: „Geld ist Macht – und wir zeigen es Euch täglich, WER am längeren Hebel sitzt…auch Ihr Kurznasen in Shanghai habt nichts zu melden beim „Goldpreis-Fixing“, das bestimmen immer noch die COMEX-Clowns…

        13+
        • @Goldminer
          Dieses Spiel macht man nicht nur mit Gold, (Peanuts), sondern mit Öl, Aktien und anderen Rohstoffen, wie Aluminium und Kupfer. Aber so richtig Reibach werden mit Devisen gemacht.Spekulationen mit diesen.

          6+
          • @Toto

            Das nennt man „globales Finanzkrisen-Management“.
            Kostet: – egal – Whatever it takes! (Copyright by Italo-Bankster !)

            Ich bin mir sicher, daß die US-Blindenanstalt („alias“ Börsenaufsicht) sofort einschreiten würde, wenn „JEMAND“ an der COMEX innerhalb 60 Minuten 200 Tonnen Gold kaufen und damit den Preis nach oben treiben würde.

            Und die COMEX-„Fjutscher“-Börse würde umgehend den NOT-AUS-Schalter am Handelssystem betätigen, um den ungeheuren Kauf-Vorgang zu untersuchen…

            7+
            • @Goldminer
              Ganz ohne physisches Gold geht die Drückerei nicht.
              Es muss Edles verschleudert werden, das tut denen weh.
              Übrigens: Es gibt eine neue Initiative, Gold soll im Handgepäck des Fliegers verboten werden. Offenbar ist das Zeug explosiv.
              Der Preis kann während des Fluges explodieren.

              11+
  10. Ganz was Neues dear Ronnie!

    0
  11. Das schwere Problem der Staatskunst ist, dass mittelst der Gewalt das Recht herrsche.
    Nicht von mir, von wem?

    0
    • @KuntaKinta

      Arthur Schopenhauer, der alte Pessimist d.h. Realist und Menschenkenner.

      Euer Recht ist lediglich der zum Gesetz erhobene Wille eurer Klasse, hat einer Anderer gesagt. Da ist was dran, den Recht ist Macht und Recht ohne die Macht dieses Recht auch durchzusetzen, ist abstrakt d.h. es existiert bestenfalls als Illusion.

      3+
  12. Nachdem die EU von Apple $14 Milliarden Steuer-Rückzahlung gefordert hat, schlagen „…unsere amerikanischen ǝpuıǝɟ Freunde im US-Justizministerium mit (gleicher Münze und) gleicher Straf-Höhe zurück…:

    die ohnehin schon schwer angeschlagene Deutsche Bank soll $14 Mrd. Strafe wegen „krummer Hypothekengeschäfte“ zahlen.

    Die US-Behörden werfen der Deutschen Bank und anderen Banken vor, auf dem US-Immobilienmarkt faule Hypotheken in undurchschaubaren Wertpapieren gebündelt und damit Anleger um viel Geld gebracht zu haben.

    Für diesen laufenden Rechtsstreit hatte die Deutsche Bank „nur“ Rückstellungen von $5,5 Mrd. US-Dollar eingeplant –
    auch hier gilt: wie du Mir (APPLE), so ich Dir (DEUTSCHE Bank).

    Nachdem in den „Verunreinigten Staaten“ ja „angeblich“ Recht und Gesetz herrschen“ (hört, hört, ihr Erdbewohner !), werden die großen US-Banken (G&S, JP.Morgan,…) sicherlich auch noch einmal eine (kleine, symbolische…) Strafe für ihre krummen Hypothekengeschäfte zahlen müssen?

    12+
    • @Watchdog
      Ja unsere amerikanischen Fei..ähh Freunde sehen TTIP gescheitert, jetzt also Plan B … doch wie man mit den Amis Geschäfte macht zeigt der Iran ;))
      Also durch die bunte Wehr allein die 9 UZ-Oberkommandos (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4ndische_Milit%C3%A4rbasen_in_Deutschland) besetzen unhd für jeden Ami dann 50 kg Gold „Wiedergutmachung“ …

      Kann mich noch erinnern was Daimler für Verrenkungen machen musste um an der NYSE zugelassen zu werden … als DaimlerCrysler hatte es dann geklappt. Einfach auf Standort UZ verzichten, wenn Verkauf an Amis dann gegen Gold statt grüne Lappen … sie brauchen keine Partner nur Tribut-Sklaven und Abnehmer ihrer Gifte !

      6+
      • @Goldkrone

        Das „Giftzeug“bekommen wir täglich (gratis) geliefert; immerhin läßt sich Fam. „Grünschild“ die „Bomberflotte“ pro Jahr ca. $12 Mrd. US-Dollar kosten.
        Bei einem geschätzten Kontostand von über $500 Billionen nur ein „Fliegenschiß“…
        Wer sich das „Sprüh-Video“ ansieht, muß hinterher kotzen.

        4+
        • @Watchdog

          Über das von Dir geschilderte „Phänomen“ könnte ich ständig kotzen, da es sich mir fast täglich visuell aufdrängt !
          Weiteren Brechreiz erzeugt das hier:

          Übernahme von Monsanto durch Bayer…

          http://youtu.be/CFBSd9TZOj4

          „Wir sind eines der angesehensten und vertrauenswürdigsten Unternehmen der Welt“ heißt es dort !
          Unfassbar, mit welcher Dreistigkeit da… Könnte ausflippen !

          2+
          • @morningskystar

            Kurz nach meiner „Verlinkung“ auf das „Sprühvideo“ wurde es wieder gelöscht – weil das Thema ein „Tabu-Thema“ ist, über das nicht berichtet werden darf.

            1+
    • @Watchdog

      In der Tat, die US-Justiz fordert tatsächlich für den Einstieg in die „Vergleichsverhandlungen“ mit der Deutschen Bank annähernd die gleiche Summe, wie die EU von Apple. Den Casus Apple hat Martin Sonneborn bereits abschließend bewertet:
      https://www.youtube.com/watch?v=Z7g8-GxLTSc

      Die US-Banken Morgan Stanley (3,2 Milliarden Dollar) und Goldman Sachs (5,1 Milliarden Dollar) wurden bereits Beträgen zur Kasse gebeten, die in etwa den Rückstellungen der DB entsprechen. Die Bank of America musste allerdings 16,65 Milliarden Dollar berappen. Na, die DB-Bankster werden sich doch wohl nicht verkalkuliert haben?

      Es gibt da noch weitere wohlfeile Forderungen: So möchten gerne Blackrock und Friends von VW 2 Milliarden Euro Schadensersatz wegen der Manipulation von Abgaswerten:
      http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-blackrock-vanguard-und-statestreet-fordern-milliarden-von-vw-a-1112500.html

      Sollten die COMEX-Manipulationen jemals juristisch aufgearbeitet werden (ja, claro, ich glaube ja auch an die Superschmitta), werden noch ganz andere Summen aufgerufen werden können.

      8+
      • @KuntaKinta

        Arthur Schopenhauer, der alte Pessimist d.h. Realist und Menschenkenner.

        Euer Recht ist lediglich der zum Gesetz erhobene Wille eurer Klasse, hat einer Anderer gesagt. Da ist was dran, den Recht ist Macht und Recht ohne die Macht dieses Recht auch durchzusetzen, ist abstrakt d.h. es existiert bestenfalls als Illusion.

        2+
  13. Es ist noch Fleisch dran, an unseren Banken.
    http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Deutsche-Bank-Aktie-bricht-dramatisch-ein-article18655526.html
    Also, haut rein und esst euch satt.

    2+
    • toto,

      wer hat die deutsche bank in 2008 gerettet?
      – die AIG für ca.. 13milliarden…..

      Harald Schumann
      – Die Deutsche Bank wurde mit 12,6 Mrd € Staatsgeld gerettet
      ca.. 2min
      https://www.youtube.com/watch?v=CcE-EV4J1F8

      – und wer hat die AIG gerettet?

      “ Die 182 Milliarden Dollar, mit denen die Steuerzahler den Konzern in der Finanzkrise vor dem Kollaps gerettet hatten, habe man zurückgezahlt – plus 22 Milliarden Dollar Zinsen. AIG ist wieder da, so die Botschaft, die Vergangenheit möge nun endlich ruhen.“
      AUS:
      http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/aig-die-undankbarste-firma-der-welt/7604862.html

      – bin dann mal wieder wech

      4+
      • Es ist noch nicht ausgeschlossen, dass AIG ein zweites
        Mal in diese Situation kommt…: Meine Empfehlung daher:
        Finanzfirmen im Schuldenloch sitzen und kaputt gehen lassen,
        dann sind nämlich auch die Grossaktionäre endlich pleite.

        Gruss, NOtrader

        2+
    • @Toto

      Im „Preise Drücken“ (hier: Straf-Höhe) hat die DB sicher mehr Erfahrungen aufzubieten als die Rechts-/Links-Verdreher im US-Justiztempel; immerhin hat sie jahrelang den Gold- und Silberpreis erfolgreich in London „gedrückt“.

      Das „Schachern“ um die Strafhöhe ist aber auch ein Super-Engagement im Justizministerium – vielleicht kommt die EU-Kommission den Äpple-Leuten mit der Steuerrückzahlung auf halbem Wege entgegen?

      Die Hälfte der Strafe ($7 Milliarden) würde die DB-Aktie wieder nach oben schießen lassen.
      Geht nicht – gibt’s nicht?
      „Wir Banker sitzen doch alle in einem Boot – mit dem klangvollen Namen „TITANIC II„“

      3+
  14. Ohh wieder ein alternativer Goldpreis, diesmal in UZ-Dollar ;))
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/16/blockchain-koennte-goldpreis-zur-fairer-preis-findung-verhelfen/
    … das Endspiel des Papiergoldes wird immer deutlicher … Minen werden weiter aus dem WGC rennen wie 2014 die Südafrikaner oder 2015 Goldfield oder sichern sich für 1400 USD/Unze ab. Allen steckt die Preisfolter noch gut in den Knochen.

    Noch klappt das Gruseln : Aktuell rennt das Geld aus Aktien und Bonds … in Betongold (http://www.etf.com/etfanalytics/etf-fund-flows-tool). Also der Sellout ist gerade bei Milliarden-Preisdrückern verdammt nahe … dazu kratzt der OI wieder an den 600k. Schnell findet sich für den Fantasiepreis kein Verkäufer und es muss wieder hoch gehen …

    5+
    • @Goldkrone
      Bei all den Manipulationen soll ausgerechnet der Goldpreis fair werden.
      Offenbar hat man die Hosen schon gestrichen voll.

      2+
      • @Toto
        Tja Bitcoin hat sein Kurs- und Vertrauenstief auch schon bald überwunden … vergesst den täglichen Gehirnfick es geht aufs Gold und da ändern auch keine 1295 was daran … wenn ja wenn unter 1300 denn vor Jan 2017 überhaupt möglich wird ;))
        Die Grossbanken selbst sind ja inzwischen schon schlau in Minen und Physischem drin, sollen sie da nochmal den totalen Sellout machen ? Kann ich nicht glauben … eher dass wir kurz vor sprunghaftem Nordwärts stehen. Denn es gibt keine Alternative ;))

        1+
  15. Heute ist doch wieder mal „Option Expiry“ (Verfallsdatum der „Wetten daß“-Bankster), da müssen die EM-Kurse tiefer gelegt werden, damit die „Short-Seller“ keine Verluste einfahren.

    Ich werde mir heute noch einmal in Oma’s alter Bibel die Stelle gelb markieren, wo Jesus die Geld-Verleiher /Geld-Händler /Geld-Betrüger /Geld-Wäscher …mit der Peitsche aus dem Tempel in Jerusalem treibt.

    Das waren noch Zeiten!

    12+
    • Ja genau. Heute werden wieder Kurse gemacht, die mit der Realwirtschaft mal wieder gar nichts zu tun haben. War gestern ja auch schon so. Meiner Meinung nach sollte der Terminmarkt abgeschafft werden. Ist doch nur noch Zockerei.

      2+
  16. Die Harvard-Universität traut sich, 9 Charts in einer Übersicht darzustellen, in der die „absaufende US-Wirtschaft“ (= Rezession) deutlich zu erkennen ist.

    Obama hält dagegen: „Noch nie hat sich die US-Wirtschaft so positiv entwickelt, wie in seinen 2 Legislatur-Perioden…“

    Das läßt einen Zuhörer sprachlos zurück; nicht umsonst heißt das „Weiße Haus“ seit 8 Jahren „Schwarzes Haus“, weil man die Tatsachen einfach auf den Kopf stellt und umdreht !

    „Meine erste Amtshandlung wird sein, „Guantanamo“ zu schließen.
    YES, I can!“
    http://www.thecommonsenseshow.com/siteupload/2014/05/dollar-in-the-toilet.jpg

    8+
  17. Aktuell in FAZ mal wieder etwas EU – Politik.
    Es ist interessant, wie Merkel die Probleme sieht:

    1) Die Bürger erwarteten mehr Schutz, insbesondere bei der Bekämpfung von Terrorismus,
    2) mehr Gemeinsamkeit in der Verteidigungspolitik,
    3) aber auch Impulse für mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätze.

    Ich denke, die Leute haben wirklich den Kontakt zu den Menschen verloren.
    Zu 1): Kann ich mir nicht vorstellen, dass die „Mehrheit“ der Leute sich
    heute exzessiv mit den Gefahren von Terror in Europa beschäftigen.
    Zum Vergleich: Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist ungleich höher.
    2) Kann ich mir nicht vorstellen, dass die „Mehrheit“ der Leute sich intensiv mit der Verteidigungspolitik auseinandersetzen (was vielleicht ein Fehler ist); aber
    wozu auch?: In Europa herrscht kein Krieg, und die Menschen gehen mit einigem Recht davon aus, dass auch in Zukunft kein Krieg in Europa herrscht
    (Irrtum vorbehalten).
    3) Aha: Doch noch dan die Bürger gedacht: Mehr „Impulse“ für Wachstum und
    Arbeitsplätze. Schön. Ich hatte schon gedacht, dass vom/von der gemeinen Büger/in nicht mehr die Rede sein wird.

    Wochenend-Gruss, NOtrader

    5+
  18. @Notrader
    Impulse für den Arbeitsmarkt. Da wird Draghi noch mehr drucken müssen.
    Aber vielleicht kommt die Politik auf die Sprünge und entsorgt die danzen Vorschriften, Steuern und Abgabenregelungen.
    Von Lohnfortzahlung. Kündigungsschutz, Quotenregelungen, Behindertengesetze
    usw in den Betrieben.
    Dann wird auch mehr eingestellt und weniger durchgeschleppt.

    1+
  19. @Notrader
    1)
    Das sind soch nur Marionetten, die (im großen und ganzen) einer Ihnen vorgegebenen Agenda folgen…und sonst alles nur Schwätzer….interessant, dass die Ostländer dagegen halten…sind hat nicht ganz so gehringewaschen…pech für die Jungs…da war die Macht(ausdehnung) gen Osten wichtiger und wurde zum Eigentor…im Moment knicken Polen, Tschechien, Ungarn noch nicht ein…
    2) ja, die EU-Armee (die man vermutlich irgendwann gegen uns einzusetzen gedenkt) ruft schon ganz laut
    3) ja, schnell Geld zum Fenster rauswerfen…das können se….wird wohl verdampfen wie ein Tropfen Wasser in der Sonne….nun kommt man also nach Jahren darauf Imupluse für Wachstum setzen zu müssen, wo in anderen EU-Ländern seit Jahren eine ganze junge Generation perspektivlos ist und deren Zukunft zerstört wird….ein Verbrechen sowas…20-50% Arbeitslosigkeit bei den Jungen….wen hat es bisher interessiert von unseren EU-Politdarstellern?…und nun, wo das Volk die EU zunehmend ablehnt…klar…das kommt man mit einem ganz tollen Wachstumsprogramm….drauf geschissen….Lippenbekenntnisse.
    Solange die nicht von Ihrer Scheinwelt abrücken und an die Wurzeln des Problems gehen, wird es nichts; so einfach ist das. Und der Euro ist bei den Wurzeln des Problems wohl ganz vorne mit dabei. Die EU ist tot, gebt es zu und sucht echte Lösungen aus dem Schlamassel und gebt euren Plan auf ! Achso..ist nicht eurer…kommt aus Übersee…..ich vergaß..der Crash gehört ja zum Plan und dann verarschrt Ihr uns richtig, gell…
    @Toto In der Welt, die sich die Kollegen für uns auserdacht haben, könnte die Aufgabe von weiteren Arbeitnehmerrechten (speziell in DE) aber schwer nach hinten losgehen; dann doch erstmal in anderen EU-Ländern bitte …und dort auch die Rente mit 67. Solange es den Euro gibt, wird es eh nix….pdf im Netz => das Euro-Desaster…bitte googeln…

    2+
  20. RATTEN RETTEN RATTEN die Amis greifen mit Luftangriffen Assads Truppen in Syrien an.

    4+
    • @Materialist . wenn es dem Frieden dient , und die verdammten Nazis und Russen zur Hölle fahren , ist dies doch legitim! Warum denkt niemand an die Flüchtlingskinder , Klimaerwärmung und Waldsterben ,warum? Ok, das Waldsterben ist nen´oller Hut !

      5+
  21. Ja, und als ob wir nicht genug gute Nachrichten hätten, zum Schluss noch
    dies: Der oesterreichische Bundeskanzler Kern hat alles so nicht ganz so oder so ungefähr gemeint und dringlich sei ja alles auch nicht und überhaupt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/beitrittsverhandlungen-oesterreichischer-bundeskanzler-korrigiert-kurs-gegenueber-tuerkei-14439958.html

    Bin gespannt, wann die mal was sagen, wo es sich lohnt, es in einer
    Zeitung abzudrucken – das werde ich wohl nicht mehr erleben.

    Grüsse; NOtrader

    1+
  22. Irgendwo, ich glaub, es war das Handelsblatt, ist irgendjemand gekommen,
    der gemeint hat, dass die Zinsen jetzt-DANN-GANZ-sicher angehoben würden von der FED. SPÄTESTENS 2017, es sei denkbar, dass sogar noch dieses Jahr ein
    Zinsschritt komme…
    Worüber ich mir mehr Gedanken mache, ist, was passiert eigentlich, wenn die
    Zentralbanken ihr RELIGIÖSES Teuerungsziel von 2 komma NULL Prozent
    überschritten sehen – werden sie dann TATSÄCHLICH sofort UMGEHEND ohne VERZÖGERUNG und WILD entschlossen TATBEREIT, zielorientiert, MUTIG,
    und BEINAHE, ja beinahe SCHON überraschend, eventuell, SITUATIONSBEDINGT, falls nicht gerade Grippe herrscht in Taiwan, und auch
    die Dänische Adelsfamilien gegebenfalls damit einverstand, also dann sofort POSTWENDEND und gleich ohne WEITERE verzögerungstaktik, dann evtl.
    die Zinsen erhöhen? Oder werden sie sagen, dass eigentlich eine Teurung von 3% das Mass der Dinge ist, und man auch gut mit 4 oder 5% leben könnte?

    Gruss, NOtrader

    2+
  23. Ihr habt ja alle Recht. Bitte sehnt aber den „Reset“ /Zusammenbruch nicht herbei („wie lange muss ich noch warten“) , den das wird übler als sich die meisten vorstellen können.
    Ich bin ja auch schon ne Weile als „Wissender“ dabei. Aber so im Zeitablauf, wurden meine/ unsere Sorgen und Vermutungen nicht nur bestätigt, sondern die Realisierung, oder das Gewitter, welches sich hier weltweit Zusammenbraut (Zusammengebraut wird – dessen bin ich sicher) wird mit jeden Tag übler als ich es mir in meinen schlimmsten Szenarien hätte ausmalen können. ( die Ahnung poppt zumindest Tag fuer Tag mehr auf)
    Und ich glaube das ich und ihr die Situation auch jetzt noch weieieit am unterschätzen seid, wenn dieser globale Scheisspot kracht.

    Ergo, erfreut euch das noch ein bisschen Zeit ist, hofft das diese länger sein wird als sich so mancher ( aus Habgier? o. Selbstbestätigung! “ endlich hab ich recht“ ) erhofft(?!).

    Aber ich glaube auch, das es nicht mehr so lange sein wird ….. :-(

    2+
  24. PS. die Zinsen müssen gar nicht angehoben werden, glaubt den Scheiss der F@D nicht.
    Die werden in Bälde ganz von alleine steigen, u. zwar rasant!

    0
  25. @GolderBuddha

    „oh, ja – rasant: mindestens auf 4 % !“

    Bei einem Schulden-Stan von $20.000.000.000.000 ($20 BILLIONEN) würde sich bei 4% die Zinslast um „lächerliche“ $ 800.000.000.000 erhöhen.

    (kann man ja locker nachdrucken…).

    Egal, wie man das nennt: „Reset“ oder „Währungsreform“ oder neuer „Lastenausgleich“ oder weltweiten „Lagarde-„) „Schuldenschnitt“: es wird einen (schmerzhaften) Neu-Anfang geben müssen, um die Schuldenberge (über ein schnelles Wochenende) zu Lasten der breiten Masse „abzuschreiben“.

    Zur Erinnerung: „Nach dem 2. Weltkrieg mußten alle Deutschen zwangsweise die Hälfte (!) ihrer Vermögenswerte abgeben.
    Nur das Wirtschaftswunder verhinderte eine völlige Verarmung.
    Auch der 1990 eingeführte SOLI ist eine solche „Zwangssteuer“, die eigentlich schon längst abgeschafft gehört.“

    Der Weisheit letzter Schluß (@Radi: „aufgepaßt !“):

    Einzig Edelmetalle bilden in diesen Zeiten einen wirksamen Schutz gegen den kommenden „Lastenausgleich Nr. 3“.
    Wer diese besitzt, wird das drohende Gemetzel unbeschadet überstehen und erkennen, warum Notenbanker „GOLD-Hasser“ sind.

    (und: „Silber-Hasser“ !)

    6+
  26. @Watchdog
    Es ist leider genauso, wie Sie sagen.Pleite gehen nicht die Regierungen oder die Notenbanken, sondern das Volk und von denen die sog. kleinen Leute und der kleine Mann ( der unter 1,60 cm ).
    Typen wie Maschmeier und Konsorten gehören zu den Gewinnern.
    Falls nicht der kleine Mann ( 1,58 cm) einen Rappel bekommt und zum grossen Knüppel greift……

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • irgendeinTyp: Hmm die Lage der Goldseller muss ja sehr verzweifelt sein, wenn man mit solchen...
  • Christof777: @eykiway Vorräte sind immer gut. Meine Großeltern haben immer Vorräte gehabt, auch wenn nur ein strenger...
  • Christof777: @f.s. Es sieht noch düsterererererer aus was Silber angeht. Wenn man den Zahlen was die oberirdischen...
  • eykiway: @all http://www.pravda-tv.com/2016/ 12/donald-trump-der-tiefe-staa t-usa-und-die-unterwerfung-rus slands/...
  • ukunda: @cadafi Da muß ich dir 100% recht geben !!! Leider kann man keine Charts hier einfügen…>Goldrepo...
  • scholli: Nochmal was lustiges. Wer in Brüssel zur Weihnachtsfeier auf dem Tisch tanzen will, sollte das hier lieber...
  • scholli: Meinungen die kein Mensch braucht: „Das US-amerikanische Finanzdienstleistungs-Unterneh men INTL...
  • Force Majeure: In unserem reichen und wohlhabenden Land, das die Pforten für alle Welt geöffnet hat, leben 16...
  • Goldmarie: Bei Silber scheint es jetzt schon sehr knapp zu sein, zu mindest bei der Sonderausgabe des Krügerrand zu...
  • Hillbilly: Bei irgendwelchen Prognosen bin ich mittlerweile sehr skeptisch, denn oftmals werden Meinungen mittels...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter