Anzeige
|

Ron Paul startet Initiative zur Legalisierung konkurrierender US-Währungen

Die Internetseite des republikanischen Congressman Ron Paul.

Der republikanische Kongress-Abgeordnete Ron Paul widmet sich nach der erfolgreichen Initiative zur Zählung der US-Goldreserven seinem nächsten Projekt: Die gesetzliche Zulassung alternativer US-Währungen, idealerweise gedeckt mit Gold.

Dass US-Behörden seit Anfang des Jahres die amerikanischen Goldreserven kontrollieren, ist im Wesentlichen auf eine Initiative des Kongress-Abgeordneten Ron Paul zurückzuführen. Der Republikaner setzt sich seit Jahren für die Interessen der US-Bürger in Geld- und Vermögensangelegenheiten ein. Nun steht sein nächstes Projekt auf dem Programm: Die Zulassung von Alternativwährungen zum US-Dollar.

Im vergangenen Jahr war der Amerikaner Bernhard von NotHaus vor den US-Gerichten mit seiner Privatwährung „Liberty Dollar“ gescheitert. „Versuche, die gesetzliche Währung eines Landes zu unterlaufen sind schlichtweg eine Form nationalen Terrorismus“, kommentierte die Staatsanwaltschaft damals. Mehr zu dem Thema hier: US-Staatsanwältin: Gold als Geld zu benutzen, ist Terrorismus

Auf seiner Internetseite kündigt Ron Paul nun seine Initiative an. Er verurteilt das Monopolgeld der Fed und fordert die Zulassung alternativer Währungen in den USA.

„Dieses Monopol wird durch die nationalen Geldfälschungsgesetze gerechtfertigt, das ist ein wenig lächerlich. Wenn eine Organisation sich der Geldfälschung schuldig macht, dann ist es unser eigenes Finanzministerium“, so Paul.

Wenn man Individuen und der Wirtschaft erlaube, alternative Währungen, insbesondere solche mit Gold- und Silber-Deckung zu verwenden, führe dies zu einem größeren Nutzen für die Gesellschaft. Paul: „Es würde das miese System bloßstellen. Denn die Märkte würden eine solche alternative Währung bevorzugen. Es sei denn, die Fed unterwirft sich einer radikalen Disziplin bei ihrer Dollar-Inflation“.

Sein Ziel: Die Einführung konkurrierender Währungen, buchstäblich freies Geld für freie Märkte. Er beruft sich in seinem Anliegen auf die Ökonomen der Österreichischen Schule, die gesundes Geld als wesentliches Instrument zur Bewahrung von Bürgerrechten und zur Verhinderung despotischer Regierungen sehen.

„Unser Geldsystem ist in der Tat despotisch und der sicherste Weg, diese Dinge zu korrigieren, ist ganz einfach der, konkurrierende Währungen zu legalisieren“, so Pauls Kernanliegen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=25305

Eingetragen von am 14. Aug. 2012. gespeichert unter Gold, News, USA, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Ron Paul startet Initiative zur Legalisierung konkurrierender US-Währungen”

  1. Umlandt Gerhard

    Da hat einer kapiert, dass eine gewisse
    „Ethnie“ mit den „besonderen Genen“
    für den gezielt gemachten Untergang
    verantwortlich ist – die Welt geht unter,
    aber die werden reich dadurch, oder
    anders gesagt, „das Geld ist gar nicht
    weg, es haben jetzt nur eine Handvoll
    Leute einer besonderen Ethnie“ – und
    der ist dabei, deren Tricks zurückzudrehen.

    Anderer Gesichtspunkt: Allerdings nützt
    dieser ganze „roll back“ in den USA nichts,
    wenn man über den Iran einen Weltkrieg
    anzettelt und dann als Amerikaner den
    Krieg überhaupt erst zum 1. mal kennenlernt,
    weil er nämlich auf eigenem Grund und
    Boden stattfinden wird und dort die Bomben
    hochgehen.

    Dann ist es auch egal, ob man sein Vermögen
    in Gold und Silber angelegt hat, weil Tote
    brauchen keine „assets“ mehr – in welcher
    Form auch immer.

    Aber „pssst!“ – diese Ethnie darf NIEMALS
    kritisiert werden, die ist heilig, die stehen
    sogar ÜBER GOTT! Kein Scherz! Das sagten
    die schon selber.
    Also: Lieber sterben, als nur 1mal diese
    „Ethnie“ kritisieren.

    p.s: Diese „Ethnie“ wird dabei wohl selber
    draufgehen, denn früher als sie Kriege
    anzettelten, gabs nur Gewehre und Kanonen
    und Kavallerie bestenfalls benzingetriebene
    Fahrzeuge. Da brauchte man als Mitglied
    dieser Ethnie sich bloss in ein sicheres
    Gebiet begeben und konnte die Dollars
    zählen.
    Heute aber gibt´s mehrfach überschallschnelle
    Interkontinentalraketen mit Atom- und
    Wasserstoffbomben, und da ist man selbst als
    „heiliges“ Mitglied dieser „Ethnie“ nirgends
    mehr seines Lebens sicher.

    0
    • Übertreiben Sie nicht, heute gibts maximal 150..500kT das reicht gerade mal für ein Stadtzentrum (an der Oberfläche). EMP schadet auch nur den Unvorbereiteten.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: @Thanatos Hmm, das hört sich nicht gut an. Aber: mein Beileid hast Du, und das von MRM natürlich...
  • Dieter: @Draghos so weit ich informiert bin, betrifft Dein link den freiwillige Teil der Einlagensicherung. Da...
  • 0177translator: @Draghos und @Taipan Hab ich alles schon mal miterlebt. In Moskau 1991. Erst haben sie die 100- und...
  • 0177translator: @Draghos Vielleicht wird dann Karsten Maschmeyer zu unserem deutschen Donald Trump.
  • 0177translator: @Thanatos Du hast doch mal gesagt – Ihr habt doch mal gesagt, daß Ihr alle beide über die...
  • Fledermaus: Auf den Punkt gebracht! Danke für deine nie müde werdende Schritte uns gute Gedanken immer wieder aufs...
  • Taipan: @Draghos Theoretisch gehts natürlich.Aber wozu. Konten einfrieren und Geld abschaffen heisst letztlich...
  • Thanatos: @translator Danke Dir für den Hinweis. Die Symptome sind aber leider schlimmer geworden. Schizophrenie, das...
  • Frosch: Ich bleibe dabei :Das ganze Papiergoldspektakel soll nur davon ablenken,dass die Fed mit dem Arsch an der...
  • Draghos: @translator Ich hoffe und bete, dass der Betrug so gering wie möglich ausfallen möge. Gerade diesmal zweifle...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren