Anzeige
|

Russischer Goldkauf kann den Dollar stürzen

Goldbarren WMF

Wer (tatsächlich) Gold hat, hat die Macht. Diese Tatsache könnten die USA noch schmerzhaft zu spüren bekommen.

Mark O’Byrne von GoldCore erklärt im Interview mit Russia Today seine Theorie, wie Russland den USA mit dem Kauf von Gold Schaden zufügen könnte.

Anlässlich der am 12. Februar veröffentlichten Zahlen des World Gold Council, hat der Direktor des irischen Unternehmens GoldCore, Mark O’Byrne, im Interview mit Russia Today dargelegt, warum Russland seine Goldreserven in den vergangenen Monaten massiv erhöht hat. Er geht davon aus, dass die russische Zentralbank weiterhin Gold akkumulieren und zugleich seine Dollar-Reserven herunterfahren wird.

“Die russische Zentralbank würde nur unter den ärgsten und schlimmsten Umständen überhaupt darüber nachdenken, ihre Goldreserven zu veräußern“, so O’Byrne im Interview. “Sie haben ihre Goldreserven zum Schutz des Rubels aufgebaut und sie denken langfristig.“

Der Grund für das Akkumulationsprogramm der russischen Zentralbank der vergangenen Jahre sei, dass Russland sich über die damit verbundene Langzeit-Diversifikation im Klaren sei. O’Byrne geht davon aus, dass Russland als wichtige Kreditgeber-Nation seine Goldbestände künftig noch weiter ausbauen wird.

“Russland ist im Besitz einer sehr großen Menge an US-Dollar“, sagt O’Byrne und er hält es für wahrscheinlich, dass Russland seine Dollars verkaufen und dafür weiteres Gold kaufen wird. “Dies wird vermutlich gemacht werden, um den Rubel zu schützen und ihn als Reservewährung vorzubereiten.“ Im Fall einer weiteren Ausweitung der Sanktionen würde dies auch ein Signal in Richtung Washington senden, dass Russland durchaus über finanzielle Macht verfügt.

“Wenn Russland weiter entscheidende Mengen an Gold kauft, dann kann dies zu einer Dollar-Krise, oder gar zu einer Geld-Krise führen“, so O’Byrne weiter. Er und viele andere hätten seit vielen Jahren genau davor gewarnt. (lq)

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48648

Eingetragen von am 17. Feb. 2015. gespeichert unter Europa, Gold, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

29 Kommentare für “Russischer Goldkauf kann den Dollar stürzen”

  1. Interessante These!
    Aber das, was man bei den Russen beobachtet, machen die Chinesen ebenso,- nur um Faktor 10 größer! Allein in 3 Wochen importierte China über 250 Tonnen Gold – nur darüber darf die Lügenpresse nicht berichten.

    Und weil die Lage sich in Griechenland/Ukraine weiter zuspitzt, werden seit heute Nacht über die GLOBEX permanent tausende von Papiergoldkontrakten in den Markt verkauft, weil das „Krisen- und Furcht-Barometer“ immer weiter steigt und deshalb die EM – eigentlich – konstant steigen müßten.

    Der üble Geruch von „MUFFENSAUSEN“ der Notenbankster liegt „unheilschwanger“ in der Luft; es stinkt förmlich!

    0
    • Fehlt noch der Nachweis über die chinesischen Goldkäufe allein im Januar 2015:

      http://www.silverdoctors.com/total-sge-withdrawals-hit-255t-in-january/#more-50662

      0
    • Es ist schon witzig, aber wenn die Kurse steigen, sagt niemand, dass es manipuliert ist; gehts runter, ist immer alles manipuliert. Genau das sagen euch diese sog. Propheten hier in den Boards!!

      Denkt mal selbst. Es gab, gibt und wirds noch in 100 Jahren so geben: Angebot und Nachfrage….und nicht ALLE!!! spekulieren immer auf runter…..hat eine Bank das Gefühl es geht nach oben, drückt sie sicher nicht nach unten….

      Blödsinn pur!!! Ich kann diese schwachsinnige Argument nicht mehr hören!

      Geier

      0
      • @Geier
        So, so – das weiß der Geier…!
        Wenn Punkt 13:31 Uhr GMZ der Goldpreis innerhalb von wenigen Minuten um $20 ohne erkennbaren Grund „fällt“,
        http://www.kitco.com/charts/livegold.html
        und gleichzeitig um 13:31 der Silberkurs um $0,40 „fällt“,
        http://www.kitco.com/charts/livesilver.html

        dann ist das einfach ’nur‘ das Marktgesetz von Angebot und Nachfrage, weil „irgendjemand“ zufällig ab genau 13:30 Uhr knapp 12000 Papiergoldkontrakte im Wert von 1.200.000 Unzen Gold „ohne Limitbegrenzung“ verkauft.

        Frage an die Geier-Walli: welcher Händler wäre so dumm, Kontrakte in diesem Umfang ohne Rücksicht auf Verluste zu verkaufen?

        Auf solche billigen Geier-Kommentare fallen die meisten Forum-Leser schon längst nicht herein, weil die dahinter stehende Absicht erkennbar ist.

        0
      • …dann tu dir selbst den Gefallen und lies einfach nicht mehr mit. Bei n-tv und Co. findest du die Infos, die dir ins Weltbild passen.

        0
      • @Geier — hol dir Fachliteratur und lies — setz dich 3 Monate hin und studiere die Kurse — wenn der Paradigmenwechsel bei dir eingesetzt hat, melde dich wieder … und wenn du ein gekaufter Fachmann bist versuche doch mal dies zu wiederlegen …

        0
  2. Klapperschlange

    Alaaf & Helau!

    Mein Beitrag paßt zwar vom Thema nur halbherzig zur ArtikelÜberschrift,
    aber ich könnte schreiben:

    „Russische Sicherheitsfirma Kaspersky-Labs. deckt neuen N.S.A-Skandal auf, der den USA erneut schaden könnte, weil das „Böse“ damit nicht im Osten, sondern im Westen (der USA) lauert!“

    Wie Zerohedge heute berichtet, hat die größte Schnüffel-Firma N.S.A seit Jahren
    Spionage-Software in der Firmware (Treiber-Software) der gängigsten Festplatten
    installiert, die automatisch aktiviert wird, sobald ein PC eingeschaltet wird!

    Die Idee ist natürlich genial, denn kaum ein Anti-Virenprogramm durchsucht die
    geschützten Sektoren der Festplatten, die „nur“ Treiber-Software enthalten.

    Betroffen sind fast alle gängigen Hersteller von Festplatten des Weltmarktes:
    Western Digital Corp,
    Seagate Technology Plc,
    Toshiba Corp,
    IBM,
    Micron Technology Inc und
    Samsung Electronics Co Ltd.

    Daß es ausgerechnet „Kaspersky-Lab“ gelungen ist, diese Trojaner-Hochburg der EN-ES-A-Schnüffler aufzudecken, dürfte nicht verwundern: erst vor einigen Wochen wurde ein gewisser Herr Snowden von Kaspersky-Mitarbeitern „interviewt“.

    Deshalb, V.Nuland: „Fu** the USA!“

    0
  3. Boa-Constrictor

    Wenn jetzt sogar die Lügenfresse n-tv es schreiben, muß es ja stimmen:

    „Anleger, Angeber und Notenbanken stürzen sich auf Gold“.
    Und noch viel wichtiger: „VOR der Krise ist noch längst nicht NACH der Krise“.

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Anleger-und-Angeber-stuerzen-sich-auf-Gold-article14528531.html

    Wie üblich (in sog. „freien Märkten“) führt die gestiegene Gold-Nachfrage automatisch zu fallenden Goldkursen, um den Einkauf zu erleichtern.

    0
    • @Boa
      auch ja richtig … vor allem die Angeber mit ihrem protzigen Schmuck … ich hab mir auch meine Unzen und Barren auf ’ne Kette fädeln lassen, dazu Afro-Perrücke und Schuhcreme kommt echt gut ;))
      ‚Spekulationen … haben Gold zu einem überraschenden Comabck verholfen …‘ Tja liebe Papiergeldler, die Krise kommt immer überraschend über Nacht und übers Wochenende ;)) … komisch dass gerade jetzt das short-Feuerwerk der Coms abbrennt und der Preis immer mehr fällt muß wohl Zufall sein …

      0
  4. Daran merkt man, dass jetzt, die vorläufig letzte größere „preis“-drückung bevorsteht.

    Es riecht förmlich, nein, es stinkt massiv danach, dass nicht NUR eine längere drückung stattfindet, sondern auch etwas unangekündigtes….ob positiv oder negativ. … für wen auch immer…..bis zur nächsten us präs.wahl … und dann zu beginn 2017 … naja und dann wär da noch die deutsche Bundestagswahl September 2017. … BIS dahin wirds noch ne menge mätzchen geben … danach ?

    Keinen Dunst. Woher auch? Oder hat jemand die euroabkopplung der snb „vorausgesehn“ ?

    Hat dazu jemand was zu sagen?

    0
  5. @GameChanger
    … also seit Januar haben wir ja täglich Horrormeldungen und … in USD mit Gold nix neues Abwärtstrend voll in Takt, nur allein durch den schwachen EUR (Brautgeschenk des schwarzen Hauses) hier ungeahnte Höhen …

    das Goldkartell iss noch voll in Kraft, hat gegen die kommenden Panikkäufe schon längst die lange Trendwende nach unten eingeleitet … vom 6. bis 13, Feb gingen die Coms und Specs gerade mal 15% in Kontrakten zurück, also noch sehr lange Mun genug um so zu drücken : einen Tag ordentlich runter dann 2-3 Tage wieder halb hoch gerade um Hoffnung aufkommen zu lassen, die letzten 3 Jahre wurden alle so gefoltert und kein Ende …
    … gegen den Goldstandard haben sich ja schon viele ausgesprochen undurchführbar weil dann nicht mehr gedruckt werden kann bis der Arzt kommt … also wird eine Kombi kommen doch vorerst … wird alle Panik preismäßig ‚weggedrückt‘ und die ersten Dussel verkaufen wieder nur ne Frage der Zeit …
    wenn dann kein Grexit snd Aufschub 6 Monate amtlich wird dann lassen viele ihr Gold fallen und gehen in Aktien sollt mal sehen ;))

    0
  6. passt jetzt nicht zum Thema, aber mangels alternativen bringe ich es hier
    runter: der folgende Artikel bewegt mich einmal mehr, Edelmetall statt
    geld zu halten:

    http://www.fuw.ch/article/snb-sollte-gebuhr-auf-bargeld-einfuhren/?google_editors_picks=true

    Ein Oekonom propagiert Gebühren auf BARgeld. ! !

    Grüsse, NOtrader

    0
    • @NOtrader
      ja Danke iss aber ’nen alter Hut … schon im Mittellater sollte verhindert werden dass Leute nur allein durch Geldvermögen leben können, so wurde Bargeld in bestimmten Jahren um ca. 30% abgewertet (‚Geldschlag‘). Die Bürger sollten das Geld in Handwerk/Handel usw investieren … dadurch sollen viele Städte erst aufgeblüht sein, also ich hab da so meine Zweifel ;))

      0
  7. Verstehe das Problem nicht. Verschuldet sind doch alle Staaten Europas und eigentlich der ganzen Welt über selbstgesteckte Ziele hinaus. Vertragsbruch aller Orten.

    Verschuldung ist die Devise (Antwort). Entschuldung durch Verschuldung. Nimmt das Volk nicht genug Kredit auf, dann macht das der Staat. Börse (Spielbank Nr. 1) jeden Tag beste Sendezeit. Dort kaufen wir unsere eigenen Schulden und die des Nachbarn als Anleihen, Staatsanleihen, Schuldverschreibungen, Bonds etc. und Ableitungen davon (Derivate (derive = abgeleitet) etc. . Wer als erster das Geld abzieht nimmt das Geld der anderen mit – nur wann ist der Zeitpunkt??
    Finanzminister Varoufakis hat in den USA studiert. Er weiß das die USA permanent diesen Weg der Geld Generierung wählen. Div. Finanz „Experten“ scheinen immer noch ernsthaft über Entschuldung nachzudenken. (- D- 300 Jahre bis zur Enschuldung, Japan 1000 Jahre)
    Oder geben das fürs Volk zumindest so vor das Volk schön sklavisch bleibt.

    Varoufakis und Tsipras liegen da völlig richtig. Dieses Geld-System ist eine MÄR und generiert wird das Geld eh aus dem nichts. Warum sollen da Griechen noch hungern müssen oder gar Abgaben mäßig in die Bredoullie kommen.
    Wenn Banken systemrelevant sind was sind dann Menschen???

    0
    • @ben
      also viele Produkte an der Börse stellen ja Eigenkapital oder Hebel darauf dar wie zB Aktien also keine Schulden. Bei Staatsanleihen sind wir ja auch Kreditoren also wir geben Schulden und kaufen sie nicht.
      Die USA haben natürlich schon sehr verschiedene Geldpolitik gemacht (zB siehe ‚Volcker‘), die aktuelle Politik ist ja schon auf Begrenzen der Staatsverschuldung gelegt (nur iss der Zug schon ausm Gleis) also nicht permanent auf mehr Schulden.
      Schulden zurückzahlen ist ein Grundstein jedes (Papier)geldsystems, ohne dies eh geht nix …
      … unser Greek Duo Vroufakis und Tsipras erpresst uns durch die Wahl a) Grexit und nix mehr Schulden oder b) mehr Schulden aber bitte ohne Rückzahlungen und das soll richtig sein ?!? Kann ich nicht verstehen …
      Die hungernden Griechen sind doch ein hausgemachtes Problem : Volkssport Steuerhinterziehung und Staat ausnehmen wo geht (zB 12 abgestellte Gärtner aber kein Garten) rächt sich eben irgendwann. Die griechische Regierung hatte ja selbst die Bankster reingeholt um sich in den Euro zu schwindeln, und dass dies nicht gut gehen konnte ist sicher alles unsere Schuld ?!?

      Nur eines hilft, Griechenland wird Sovietrepublik, alles verstaatlicht und das Volk regiert … nach einem Grexit !!!

      0
      • @Nugget
        Sorry, nicht einverstanden.
        Unser Finanzsystem ist ein Schuldsystem und lebt davon, dass alle immer mehr Schulden machen.
        Es ist ganz klar und deutlich in Wirklichkeit ein Schneeballsystem.

        Werden nicht mehr immer nur Schulden gemacht – und Schulden mit noch mehr Schulden getoppt (das machen wir ja auf der ganzen Welt, von Japan bis USA bis EU) dann fällt das System in sich zusammen.

        Wenn eines Tages niemand mehr die Schulden (Staatsanleihen o.ä) kaufen will, dann bricht das System zusammen.

        2. Griechenland ist nicht selber schuld.
        Es ist nicht ein „hausgemachtes“ Problem, wie viele sagen,
        sonst hätte Griechenland ja nie leben können, denn dort sind die Menschen wie immer, wenn auch mit korrupter Elite – was in der Not sich auch auf jeden einzelnen überträgt. Ohne Perspektive verliert wohl jeder die Lust, ehrlich Steuern zu zahlen, oder?

        Griechenland ist wie die gesamte Südschiene nicht konkurrenzfähig mit dem Norden.
        Es ist dasselbe wie Süditalien niemals mit Norditalien konkurrieren kann.
        Ich habe das schon mehr als einmal dargelegt.
        Egal, was Griechenland macht – Griechenland hat nicht den Hauch einer Chance, auf dem EU Markt und noch weniger Chancen, auf einem Weltmarkt auch nur halbwegs mit irgendetwas konkurrenzfähig zu sein.
        – Leute sind nicht ausgebildet genug
        – Keine Innovation, keine Erfindungen, keine Produktion, die was bringt

        Griechenland wurde durch die Finanzindustrie auf den Boden geknallt und wird nun unten gehalten als Drittweltland.
        Es gibt für die Griechen keine winzige, keine geringste Möglichkeit, jemals schuldenfrei zu werden, oder irgendwie wieder hoch zu kommen.

        0
        • @wölfchen
          Moin moin … sorry war weg komme jetzt erst dazu …
          Das mit dem Finanzsystem lebt von Schulden 100% klar …
          … nur wenn ben schreibt wir kaufen anne Börse unsere eigenen Schulden dann (so hoffe ich ihn zu verstehen) kaufen wir etwas dass eh schon uns gehört :
          Beispiel Bonds : ich gebe einem Staat Geld, kaufe damit einen Schuldschein. Latürnich hat der Staat ja auch andere Schulden die wir alle mit unseren Steuern bezahlen klar, doch wie kaufe ich denn diese anderen Schulden ein ?!? Mit dem Bond werde ich ja nicht Anteilseigner des Staates oder seh‘ ich nu den Wald vor lauter Bäumen nicht ?!?

          Beispiel Aktien, deren Derivate : jedes Unternehmen hat Schulden und mit ner Aktie hab ich Anteil am Eigen- und irgendwie auch am Fremdkapital ok … doch wie kann dies Fremdkapital mir vorher schon gehört haben *zweifel* ?!?
          Da komm ich nech mit bitte hilf mir auf die Sprünge ! Kann auch sein dass ich etwas deutliches nech schnalle ich hab da ein Talent dafür ;))

          Mit Menthalität GR bin kein Kenner, jedoch ne fremde Quelle wohgemerkt kann auch falsch sein : http://www.greco-properties.com/krise-war-schon-immer
          … alles andere (Gr nicht konkurrenzfähig, wurde durch Finanzeliten kaputt(er) gemacht u niedergehalten, ohne Chance) 100% Deiner Meinung !!!

          0
  8. US – Ökonom “Eichengrün“ würde keinen Penny in den Euro investieren.
    Ich habe so wieso zu niemand Vertrauen.
    Am aller wenigsten zu den Amis.
    Immer heißt es – die armen Griechen , dann diese Armen und dann diese müssen wir helfen.
    In Österreich – der arbeitende Mittelstand wird durch den totalen Steuerwahn ausradiert.
    Im Jänner ist der Neuwagenabsatz zum 5 x in Folge gefallen.
    Diese PKW Steuern sind weltweit einzigartig.
    Nur um den aufgeblähten Verwaltungsapparat zu füttern.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4664457/USOkonom_Wurde-nicht-einen-Penny-in-den-Euro-investieren?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

    0
    • @Bauernbua
      Mysteriöse Autofriedhöfe rund um die Welt mit tausenden von Neuwagen , weil die Hersteller keine Käufer mehr finden?

      „Schöne, heile Welt, nicht wahr?“
      Wer plant, sich demnächst ein Neufahrzeug zuzulegen, sollte unbedingt auf das Herstellungsdatum (Fahrgestell-Nr. unter der Windschutzscheibe/ Motorraum) sowie Herstellungsdatum der Reifen (3-stellige DOT-Nr.) achten.

      0
      • @watchdog
        Typenschein verlangen , schadet auch net .

        0
      • @Watchdog

        Du bist Deutscher , ich kann Dich sehr schätzen
        Du schreibst keinen Kommentar , den ich nicht lesen kann (will).
        Ich bin Österreicher , wir sind dem Balkan verbunden.
        Wir leben noch in der K. und K . Monarchie.
        Mit einem riesigen korrupten Verwaltungsapparat.

        Jahrzehntelang ist es in Österreich aufwärts gegangen . Asien (China) war kein Konkurrent , im Osten war der eiserne Vorhang , so war Österreich die verlängerte Werkbank des Westens.

        Heute – wo wir alle Konkurrenz haben , kommt unsere Wirtschaftsstandort unter Druck.
        Warum ?
        Viel zu hohe Steuern.

        Ich kann mich nicht beschweren .
        Arbeite seit Jahren freiwillig Teilzeit in der chem . Industrie.
        Verdiene noch über 2000 Euro netto.
        Das ist in der Privatwirtschaft in Ö. wie ein Lottosechser.

        Nochmals zum Abschluss – Österreich ist ein PLEITESTAAT und jeder der da investiert ist IRRE.

        0
      • die autobauer haben einen buchhaltärischen absatz in den büchern, welche selbst geschrieben wurde. die händler sind verpflichtet eine anzahl X abzunehmen, die in den büchern als verkauft gebucht werden. die chinesen haben sich letzdes jahr dagegen gewehrt, weil 80% der autos nicht verkauft werden konnten und bekamen (ich glaub) 600Mio dollar Schadenersatz zurück, übers gericht. die Summe wird natürlich nicht in den verkaufszahlen korregiert, sonderna als aussergewöhnliche belastung abgeschrieben, dh 100% steuerbefreit!

        0
  9. systemverweigerer

    @bauernbua, heute drücken die Gfraster was das Zeug hält . Vermutlich wegen Griechenland. Wer möchte schon in ein fallendes Messer greifen. Ich werde mir heute noch was vom Gelben und Silbernen bei deinem Händler SOOS in Wien bestellen. Der verkauft Silber differenzbesteuert. ProArum Wien nicht.

    0
    • @systemverweigerer

      hättest das mal nicht im januar mitteilen können, das ich dort 19% mwst hätte mir sparen können…..toll….

      0
      • p.s. habt ihr da auch die 15t euro grenze um anonym zu kaufen? oder gibts die nicht bei euch?

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Löwenzahn: Sorry, schreib auf einem damn Tablet..huch….ändert eigenständig die Wörter…ich hasse dieses...
  • Löwenzahn: Ich warte auf nichts mehr. Will nicht alles in Gold stecken. Hab schon genug von dem ganzen Zeug. Also...
  • Löwenzahn: Ich warte auf nichts mehr. Will nicht alles in Gold stecken. Hab schon genug von dem ganzen Zeug. Also...
  • Toto: @? We cant wait no more. No, we cant. Wenn nicht jetzt, wann dann.
  • Force Majeure: S. 6.50min https://www.youtube.com/watch? v=OVwsiIKOBsA
  • Löwenzahn: Dieses ganze Gewurschtel um die Banken wird ja immer hektischer. Wieso berichten die Null acht fünfzehn...
  • Force Majeure: @kakerlak Schon wieder ein neuer Provokateur. Macht nichts, es gibt schlimmeres, sehr viel...
  • Schleifstein: http://www.seid-seit.de/
  • Krösus: @Toto Noch eine Richtig-Stellung. Die Ursachen aller Probleme sind nicht Schulden, sondern eine...
  • @Hanzel: @?. Ist halt nicht jeder,wie Du ,ein Gelernter !
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter