Anzeige
|

Russland erklärt seine Goldstrategie

Bank of Russia Logo

Goldenes Signet der russischen Zentralbank.

Ein Sprecher der russischen Zentralbank erklärte vor Politikern die Vorzüge des Goldbesitzes. Gold sei frei von rechtlichen und politischen Risiken.

Russland häuft seit Jahren immer größere Mengen an Gold an. Alleine innerhalb der vergangenen zwölf Monate stiegen die offiziellen Goldreserven Russlands um 19 Prozent auf zuletzt 1.238,3 Tonnen an. Die politische Führung verliert in der Regel nicht viele Worte über die damit verbundene Strategie.

Nun hat sich mit Dimitry Tulin ein Vertreter der russischen Zentralbank laut einem Reuters-Bericht konkret dazu geäußert. Der Vize-Präsident der Bank of Russia sagte demnach vor Politikern des Unterhauses: „Wie sie wissen, erhöhen wir unsere Goldbestände, obwohl das mit Marktrisiken verbunden ist. Der Goldpreis schwankt, aber auf der anderen Seite ist es garantiert zu 100 Prozent frei von rechtlichen und politischen Risiken“.

Mit seiner äußern stellt Tulin laut Reuters auf die Gefahr ab, Auslandsvermögen Russlands könnten im Rahmen der westlichen  Sanktionen im Ukraine-Konflikt eingefroren werden.

Am Ende unterscheiden sich die Strategien von privaten Goldbesitzern und Zentralbanken nicht voneinander. Gold dient zur Erhaltung der Zahlungsfähigkeit und Gold ist eine Versicherung gegen Verlustrisiken innerhalb des herrschenden Geld- und Finanzsystems. Allerdings muss man dazu jederzeit die unmittelbare Verfügungsgewalt (Zugriff) über das physische Edelmetall besitzen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50851

Eingetragen von am 27. Mai. 2015. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

46 Kommentare für “Russland erklärt seine Goldstrategie”

  1. Es ist längst sicher, dass Gold die Risiken eines Crashs mindert und wenn man es real besitzt, kann man sein wohlverdientes und mehrere male versteuertes Geld dem Zugriff des Staates entziehen!
    Das Argument, eines Goldverbotes greift ins Leere, denn gerade dann würde der Preis vom „Gelben“ über Nacht durch den Plafond eines Hochhause gehen.

    Schlafen kann man auch besser und ruhiger!

    0
  2. Hi Goldbugs,

    erstmal danke für die sehr hilfreichen Kommentare, habe hier viel gelernt. Besonders an Old Shatterhand einen riesen Dank, durch seine Vorausahnungen, habs ich es doch tatsächlich geschaft bei den niedrigen Preisen einzukaufen. So wie es mein Name schon verrät bin ich noch nicht sehr lange dem AU treu, weswegen in erst knapp 2 duzent OZ Gold besitze. Wäre es ratsam nun einen alten Bausparer aufzulösen und davon noch einiges an OZ nachzukaufen? Nach einem Zusammenbruch würde das Geld ja dann der neuen Währung angepasst werden, allerdings sicher nicht zu meinem Vorteil. Aber ich bin gerne auch etwas breiter aufgestellt, falls doch mal was unvorgesehenes beim Gold passiert. Mein Dad hat die Goldkäufe für sehr gut befunden, aber hält garnichts davon, den Bausparer aufzulösen, ich solle nicht alle so extrem schwarz malen und Ende 2018 ist ja auch meine Immobile bezahlt und ich dann nicht mehr von den Banken abhängig und das dann mit Ende 20… Bisher bin ich immer sehr gut gefahren wenn ich auf meinen Vater gehört habe und nicht das was mir so genannte Experten andrehen wollten. Sollte er wohl recht behalten und ich soll den Bausparer behalten oder hat ihn die Rente wohl den Verstand benebelt das er noch so gelassen sein kann?

    Gruß, Goldneuling

    0
    • Goldneuling @Der Bausparer wird garantiert nicht mehr wert , EM denke ich, so wie viele andere auch, ganz sicher !

      0
    • Force majeure

      @Goldneuling

      Ich bin eigentlich immer dafür alles aufzulösen, aber bei den absehbaren Terminen bei Dir, scheint Dein Vater vielleicht nicht Unrecht zu haben. Andererseits, Du hast eine Immobilie, was will man da noch mit einem Bausparvertrag? Ein Auto oder eine Reise vielleicht oder irgend eine andere teurere Anschaffung?

      Anaconda würde höchstwahrscheinlich seinen Ratschlag auch entsprechend Deines Alters erteilen. Für Jüngere stellt es sich anders dar als für ältere Menschen. Die Finanzblasen sind da, alle Papierderivate können sehr wohl von Heute auf Morgen wertlos werden.

      Bei unseren wahnwtzigen westlichen EU-Politikern, amerika-usa gesteuert, hat man das Gefühl, dass die uns ganz langsam in dann „ungewollte“ Konfikte hinein manövrieren. Wir befinden uns jetzt wieder in Aufrüstung! Und das unter einen Kanzlerin und Verteidungsministerin. Und dann ist da ja auch noch unser Kriegstreiber-Präsident, den schlechtesten den die BRD je hatte. Da war ja der Vorgänger noch besser. Und in all diesen Unwegsamkeiten befinden wir uns.

      Ich überlasse es diesem Forum, Dir massenhaft gute Vorschläge eines möglichen Verbleibens Deines Bausparers zu machen bevor ich zu sehr ausschweife.

      0
    • @Goldneuling,wie sieht es denn mit anderen Papierwerten aus(Lebensversicherungen,etc),und wieviel steckt im Bausparvertrag?Sollte es weniger als 50000€ sein ,dann würde ich das Risiko eingehen und halten!Wer eine Immo hat kann ,meiner Meinung,auch mal so einen Verlust verpacken,ist mehr drin dann raus!Sicher hast Du auch noch andere Spar-Verträge(LV) ,mit längerer Laufzeit,kündige diese und investiere zur Hälfte in Gold und Silber,den Rest cash!

      0
  3. …..aber wenns sogar die Russ. ZB sagt dass Gold „garantiert zu 100 Prozent frei von rechtlichen und politischen Risiken“ ist, dann sollte jeder Private mal strengstens über seine Asset Allocation nachdenken!!

    Gold wird mega steigen, Silber wird explodieren!

    0
  4. Ja wird steigen doch nicht dieses aber vielleicht ende 2016-2017
    Vorher geht’s noch mal runter Unterstützungen sind 1131 dann 1045-1074
    und hällt das nicht sind Abgaben bis 984-928 Us möglich
    Wünsche einen schönen Tag
    PS:
    Goldneuling
    Übrigens den Bausparer wenn er nur mehr 2 jahre alt ist behalten wenn er noch länger läuft dann würde ich verkaufen

    0
  5. Gold Neuling .. mit deiner bausparsumme biste an ERSTER stelle der Haftung, wenn dein Kreditinstitut/bank in schieflage gerät…d.h. genau wie vom Girokonto oder Sparbuch, ist dein geld dann weg.
    Ich sag nur haftungskaskade.
    Gerade bausparer werden als allererste dran glauben … und die elektronischen ziffern, wofür du jeden tag arbeitest werden dann „genullt“.

    Aber em verschwinden nicht.

    0
  6. @Gold Neuling Ich würde auch zu EM raten,denn ob das alles noch hält bis 2018 glaube ich nicht und mehr Wert wird dein Bausparvertrag auch nicht. Dein EM hast du aber in jedem Fall sicher wo kein Staat dir etwas wegnehmen kann.Und vielleicht sogar schon super Steigerung bis dahin.

    0
  7. 0177translator

    @Goldneuling
    Sigmar Gabriel u.a. haben nach dem Crash 2008 laut schwadroniert, man solle bei den Banken endlich per Gesetz eine physische Trennung von Investment-Banking, also dem Zocken im Casino, und dem herkömmlichen Kundengeschäft mit Sparguthaben und Krediten an Handwerker durchsetzen. Daß jede Bank halt zwei Türen hat, eine für normale Menschen und eine für die, die es heiß mögen. Verheißen wurde den Wähler-Schafen, daß auf diese Art die Guthaben von Oma Elfriede und Opa Hermann nicht Teil der Konkursmasse werden, wenn eine Bank trotz aller Rettungsversuche im Jenseits gelandet ist. Das dieses nicht erfolgte, spricht Bände.
    Auch mußt Du davon ausgehen, daß, wenn es heißt: Zockerland ist abgebrannt, die Finanz-Behörden versuchen werden, es Leuten wie Dir und mir aus dem Bauch zu kitzeln. Wenn (nach Jahrzehnten hysterischer Deutschland-verrecke-Onanie) der Appell an den Patriotismus der Edelmetall-Besitzer fruchtlos ist, dann eben auf die harte Tour. Dann mußt Du Dich dummstellen wie ein Gabriel und Deinen Goldbesitz leugnen. Erst wenn sich nach Jahrzehnten alles wieder beruhigt hat – bei den Amis dauerte das Goldverbot fast 40 Jahre – sollten Du, Kinder, Neffen, Enkel usw. in den Wald gehen und es wieder ausgraben. Da hast Du dann wenigstens Dein Vermögen gerettet vor den Umverteilern und Kifferstuben-Einrichtern. In dieser Hinsicht ist Silber besser – es ist auch ein Industrie-Metall, und zu viele brauchen es. Es wird leichter sein, es bei Bedarf unauffällig zu veräußern. Und kauf bloß keine Barren >1kg. Es ist zu viel falsches Zeugs unterwegs, und bei kleinen Barren ist die Technik der Fälscher noch nicht soweit gediehen, Dir Wolfram (statt Gold) unterzujubeln.
    Kannst ja selber mal unter „gold-plated tungsten“ im Internet googeln. Viel Spaß.

    0
  8. 0177translator

    @Goldneuling
    Nachtrag: Im heißumjubelten Jesusfreakland, auch Frackistan genannt, haben sie in den bankrotten Städten (Detroit), und Landkreisen sog. Schulden-Sheriffs eingesetzt, die mit der Sense langgehen, Polizeiwachen und Feuerwehren zusammenlegen, sinnlosen Dreck wie Schulen und Krankenhäuser schließen usw. usf. Interessant ist hierbei ein Gerichtsurteil, zumal Urteile in Staaten mit angelsächsischem Recht Präzedenzfall-Charakter haben und in ähnlich gelagerten Fällen Anwendung finden MÜSSEN. Die Renten-Rückstellungen von öffentlichen Arbeitgebern – so ist es im Fall Detroit – sind Teil der Konkursmasse. Wenn also einer 35 Jahre beim Finanz- oder Liegenschaftsamt von Detroit gearbeitet hat, hat er auf diese 35 Jahre (trotz der Einzahlungen des öffentl. Arbeitgebers) nunmehr keinen Rentenanspruch mehr. Bei uns geht die Reise ebenfalls in Richtung AIPACistan, denk mal an die hündische Unterwürfigkeit unserer gewissenlosen, korrupten Politnutten, was TTIP angeht. God bless America! Wir kriegen Zustände, wie in God’s (Jehova’s) Own Country mit rechtlosen Angestellten und Arbeitern, gechlortem Fleisch und Gen-Dreck statt Nahrung, Fracking mitsamt verseuchten Böden und Grundwasser, Billiglöhne. Von der Schnüffelei ganz zu schweigen. Deshalb mußt Du auch versuchen, beim Kauf des Edelmetalls wenig Spuren zu hinterlassen – anonymer Kauf in bar bei Händlern im Laden ist angesagt. Zeig bloß niemals dort Deinen Ausweis !!!

    0
  9. @Goldneuling
    Eigentlich wurde bereits alles gesagt, ich kann mich deren Meinungen nur anschließen. Auch bin noch nicht soooooooo lange in EM investiert und ärgere mich darüber, nicht schon viel früher damit angefangen zu haben.
    Aber egal, was ich an Barem auf die Seite bringen kann, wandert zu einem guten Teil in EM.
    Ich schöpfe regelmäßig mein Konto ab, damit es diese Bankster-Saubande nicht in ihrer Gewalt hat und lasse nur den Betrag für die monatlichen Abbuchungen drauf.
    Egal wohin mit dem Geld, ob unters Kopfkissen, investiert in einen Urlaub oder auch mal ein neues Handy, völlig egal, Hauptsache DIE haben den Finger nicht drauf.

    Alle Papierwerte werden irgendwann zu ihrem eigentlichen Wert zurückkehren, nämlich 0,00, deshalb raus aus diesem Schrott und rein in echte Sachwerte. Ob Du jetzt Deine Immo abbezahlst oder in EM investierst ist eigentlich nur Deinem persönlichen Gefühl überlassen.

    Ich bin schuldenfrei, habe sämtliche unnötige Versicherungen gekündigt und werde einen Teufel tun, jemals wieder einen Kredit aufzunehmen, egal wie billig der Zins dafür noch wird.
    Damit fahre ich seit Jahren gut und kann nachts prächtig schlafen.

    0
  10. Wie hilfsbereit

    0
    • Ich denke, jeder der höflich fragt, hat auch eine Antwort verdient. Die letzte Entscheidung jedoch, wie man den einen oder anderen Tipp beherzigt, muss aber jeder für sich selbst treffen.

      0
    • 0177translator

      @Abrißbirne
      In der DDR hatten alle noch Kohle-Öfen, und es gab vorgeschriebene regelmäßige Brandschutz-Kontrollen, die alle 1-2 Jahre stattfanden. Da kamen dann stets unangemeldet einer in Feuerwehr-Uniform, den man kannte, und einer in Zivil. (Die waren ganz nett, so wie die Pärchen von den Zeugen Jehovas, die einen ebenso aufsuchen bzw. heimsuchen, und gegen die man nichts machen kann.) Nein, das war die Stasi, und auf diese Weise haben sie bei den Durchgängen erfaßt, wer z.B. Antiquitäten besaß. Deren Besitzer wurden allesamt vom Staat zu Händlern erklärt und rückwirkend auf mehrere Jahre mit einer Zwangsabgabe belegt. Die Obrigkeit nahm ihnen die wertvollen Stücke eines nach dem anderen weg. Jedes Jahr ein weiteres. Dann wurde das Zeugs in den Westen verkauft für harte Devisen. Zuständig dafür war Alexander Schalck-Golodkowski, Honeckers oberster Devisen-Beschaffer und Oberst des MfS. Nach der Wende haben einige diese Stücke wieder aufgespürt, manch ein ehem. Besitzer sah sie in Westberliner Läden stehen. Es gab eine Reihe von gerichtlichen Klagen auf Rückgabe, und die bundesdeutsche Justiz hat diese Wegnahmen allesamt nachträglich sanktioniert. Das heißt, die Geprellten hatten noch die Kosten für Anwälte und Gericht am Hals, zum Schaden kam noch der Spott. Soviel nur zum Thema „Rechtsstaat“ in Deutschland.

      0
  11. Hallo,

    auch ich bin Neuling und habe mich erst seit ein paar Wochen mit Gold beschäftigt. Dieselbe Frage mit den Bausparer stelle ich mir auch. wir haben diesen vor 1,5 jahren abgeschlossen um dann einen Teil von unseren Hauskredit abzuzahlen und um die niedrigen Zinsen zu sichern. Nun überlege ich auch, ob es nicht sinnvoller wäre, dass monatliche Geld in EM zu investieren. Jedoch läuft der Vertrag auf 10 Jahre.

    Man hofft ja immer, dass alles gut geht. Jedoch wenn man sich inensiver mit der Zulkunft beschäftigt wird es mir schlecht.

    LG V

    0
    • @Goldie,aussetzen lassen,auch wenn man den Kanalratten der LBS/Wüstenrot/u.v.a dann für lau eine Gebühr im Halse geworfen hat!Die Hälfte der Vertragsansparsumme in AU anschaffen,wenn noch möglich!

      0
  12. Find ich gut .. besonders bei solchen Themen

    0
  13. Wenn ich goldneuling wäre, dann würde ich den Bausparvertrag verflüssigen, in bar auszahlen lassen und stetig, in bar, anonym, vor Ort, beim em händler go und si „holen“ gehn und 35% in bar noch zurückhalten um spontan reagieren zu können……alle papiergeldwerte die man nicht in der Hand hält, gehören einem auch nicht … merken!

    0
  14. Wenn man einen spar-vertrag hat, dann ist man selber gläubiger der Bank und damit in der Haftung für die Bank….
    Dasselbe gilt für guthaben jeder art … jeder, der der bank etwas gibt, ist deren gläubiger und damit, seit der neuen haftungskaskade, deren gläubiger und damit für die schieflage in erster Linie haftbar .. als letzter erst der Steuerzahler …

    0
  15. Selbst wenn kein crash kommen sollte, was er aber wird, wird die sich zur zeit beschleunigende Geldentwertung das dann so oder so erledigen. Man lasse sich zur zeit nicht täuschen,wegen den bewusst heruntermanipulierten Rohstoffpreisen…das ist teil der ganzen sache und wird ganz sicher nicht so bleiben … due Rohstoffpreise werden demnächst noch etwas runter gehn …und etwas danach aber stark steigen … alles Täuschungen sind das !!! So funktioniert das aber !

    0
  16. Nugget erklärt seine Gold-Strategie :

    Während die Aktienkurse nur wenige Tage also vernachlässigbar auf Gold wirken, so läuft es schon seit Jahren auffallend gut mit den langfr. T-Bonds (10Y) zusammen !
    Dazu geht es saisonal ab Juli (ausser Okt neutral) nur noch nach oben … (http://www.seasonalcharts.de/classics_gold.html) (http://www.boerse.de/prognose/Goldpreis/XC0009655157)
    Es gibt 3 saisonale Verlustmonate, die immer schwächer werden : März, Juni, Oktober – und ja Mitte März war ja unsere untere Trendwende …

    wie läuft die 10Y-T-Note (http://www.finanztreff.de/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=343642) ?
    zur Zeit in ca. 3 Monats-Zyklen; den aktuelle sehe ich gerade beginnen, demnach müßte sein Peak in 1,5 Monaten kommen – auch das käme gut saisonal hin.

    was steht Juni auf dem Plan ?
    5.6. ? Grexit : Probe für die (T)-Bonds … auch die CoT-Daten haben den 3-monatigen Takt und sprechen aktuell für weiteren Aufbau (http://www.wellenreiter-invest.de/cot-daten/10-years-us-treasury) und dann dürfte auch Gold weiter steigen …
    15.6. viele US-Termingeschäfte werden fällig (http://www.eltee.de/verfallstage.php), es wird immer GEGEN den Markt gebasht also runter (neg. Trendwende war ja schon)
    16.-17.6. FED-Tagung traditioneller Treff der Goldbasher
    19.6. ‚Hexensabbat‘ : noch mehr (US-)Termingeschäfte werden fällig, noch mehr runterbashen
    30.6. kleiner Verfallstag
    Juli wenn hier nicht stark nach oben wann dann !!!

    es dürfte also schlau sein vom 15. – 19. 6. aus dem Handel bzw. short zu gehen … dann wieder rein und zum Monatswechsel schön den ganzen Aufschwung von unten mitnehmen ;))

    0
    • @Bauernbua
      habe ich auch gelesen, ein schlaues Bürschchen. Meine Vorschau bezieht den Rückblick mit ein und sieht so aus:

      Der Goldpreis von 1968 bis 2011:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/File:Historical_price_of_gold_07-2011.svg

      und die Geldmengenausweitung:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/File:U.S._Monetary_base.png

      Hier ist nimmt die Kurve nicht mehr den exponentiellen Verlauf sondern explodiert Ende 2008 geradezu. Seither gilt der Ausnahmezustand: Minuszinsen, Insolvenzverschleppung und kommendes Bargeldverbot zeugen vom nahenden Ende.

      hier die Entwicklung des Goldpreises in Papiermark (Euro/Dollar) zwischen 1918 (2018) und 1923 (2023):

      http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/File:Goldpreis_in_Papiermark.png

      man kann sehr schön sehen, wie die Kurve einen nahezu exakten exponentiellen Verlauf nimmt.

      Bis zum Scheitelpunkt im Spätsommer 1922 (2022) scheint die Steigerung noch irgendwie beherrschbar, auch wenn da schon eine hyperinflationäre Entwicklung eingetreten ist. Ab Frühjahr 1923 (2023) geht man dann mit der Schubkarre zum Bäcker.

      Aber so etwas kann ja heutzutage nicht mehr passieren.

      0
    • Naja… Goldmarktmanipulation nicht bewiesen.. (???)
      Da scheint er ja nicht wirklich auf der Höhe der Zeit zu sein.
      Ob dann der Rest auch wirklich so seriös ist, wie behauptet, darf getrost bezweifelt werden.

      0
  17. Danke für die vielen guten Hinweise.

    Also ich besitze keine Lebensversicherung. Habe allerdings eine betriebliche Altersvorsorge, wovon der Arbeitgeber 50% vom Bruttobetrag dazubezahlt und ich durch den steuerlichen Höchstsatz eigentlich davon profitieren solltezumindest hab ich mir das so gedacht. Da ich mittlerweile in die private krankenkasse einzahle bin ich ich im Alter, wenn sich da nichts ändert von Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil für die gesetzliche KV befreit.
    Dann habe ich vor 3 Jahren eine alte BU gekündigt und eine neue mit Rürup abgeschlossen um dies steuerlich geltend zu machen, ich hatte eigentlich eine gutes Gefühl dabei, bisher eigentlich immer noch. Mein Vater musste ich erst davon überzeugen, aber die Gründe haben dafür gesprochen und durch mehr Leistung und effektiv weniger zu bezahlen schien eine gute Idee.
    Das Geld was ich zusätlich einspare durch die private KV tilge ich nun monatlich zusätlich und auch die Sondertilgung jedes Jahr zahle ich.
    Dem Bankberater zum Trotz, der mir geraten hat die Tilgung auf das minimalste zu setzen.. Aber so werde ich vor Ablauf der eigentlichen Vertragslaufzeit fertig. Zusätliche Versicherungen von Krankentagegeld, Zahnzusatz, etc. pp. habe ich aufgelöst, weil in der privaten enthalten. Von dem Bonus den ich bekomme falls ich nicht krank werde wird Gold/Silber gekauft.
    Rechtsbeistand hab ich noch nicht gebraucht, aber da ich seit 2 Jahren beruflich bedingt im nicht europäischen Ausland unterwegs bin, denke ich da schon drüber nach eine Rechtschutzversicherung abzuschließen.
    Der Bausparer ist von 2004 und wirft 2% zinsen p.a. für mich ab.
    Für die Summe die bisher einbezahlt ist bekomme ich 500gr. Gold und ein paar Unzen Silber.
    Der Bausparer ist nicht ans Darlehen gekoppelt und ich brauche diesen auch nicht um das jetzige Darlehen abzulösen. Ende 2018 ist der Vertrag vorzeitig abbezahlt, wenn! alles glatt läuft. Und wenn es noch glatter läuft und ich die Sondertilgungen auch weiterhin bezahlen kann dann endet es sogar noch etwas eher.
    Der Bausparer wurde bisher immer mit 40€ bezuschusst, weswegen er auch damals mal abgeschlossen wurde.
    Wofür ich das Guthaben verwenden will weiß ich nicht, evtl. um noch eine Immobilie anzuschaffen, aber auch erst dann wenn die Immobilien wieder einen normalen Preis erreichen.
    Ich halte viel von Gold und werde jedes Geld was am Monatsende überbleibt in Barren stecken, hatte nur halt gedacht wenn doch nochmal so ein Goldverbot kommt, dann hat man noch nen paar Euros um evtl. ne wichtige Anschaffung zu machen. Aber vielleicht wäre ja auch eine gute Portion Silber die Sicherheit, die zu der Zeit dann helfen würde.

    Da die Entscheidung ja nun bei mir selber liegt, werd ich jetzt nochmal darüber nachdenken, aber eigentlich steht es ja schon fest… 2% Zinsen mögen für heutige Verhältnisse schön klingen, aber was bringen einem tausende € die an Tag X auf einmal weg sind. Was Abrissbirne schreibt hab ich nicht gewusst, dachte immer der Bausparer ist sicherer als ein Girokonto..

    Gruß, Goldneuling

    0
  18. Das dachte ich auch, dass ein Bausparer sicher ist. Nun bei uns wird es nicht so einfach sein, da der Bausparter an unser Darlehen gekoppelt ist und uns eben auch die niedrigen Zinsen sichert….hofft man zumindest.

    Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit EM, aber wenn man das alles so liest—-woooo soll das noch hinführen? Andererseits habe ich gelesen, dass gerade bei Immobilienbesitzer, deren Haus abbezahlt ist, eine Zwangsabgabe leisten mussten und sowas Ähnliches schonmal bei einer Sitzung die SPD verläuten lassen hat Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=dn29wWaEMhw&feature=youtu.be

    0
  19. 0177translator

    @Goldie und Goldneuling
    Die SPD – die Geißel der Galaxis:
    http://www.pi-news.net/2014/10/ostsee-buergermeister-will-asylanten-zwangsweise-in-privathaeusern-unterbringen/
    Anno 1952 hatte Adenauer durchgesetzt, daß allen Besitzern von Immobilien im Westen 50% des Wertes ihrer Immobilie als Zwangshypothek auf’s Auge gedrückt werden. Um den Lastenausgleich zu bezahlen. Wurde gleich als Grundschuld ins Grundbuch eingetragen. (Frag mal unseren Heiko hier.) Das mußten die betr. Leute 30 Jahre lang zahlen, erst Kanzler Helmut Kohl hat das in die Tonne getreten. Der Sender Russia TV bringt 3mal pro Woche die Sendung „Keiser’s Report“ auf Englisch. Ist sehenswert. Der Moderator Max Keiser meinte, die Deutschen müßten voll meschugge sein, mit ihrem Vermögen i.H.v. 6 Bio € geradezu darauf zu warten, enteignet zu werden. Chefin des IWF ist die Ekel-Franzosenzicke Christine Lagarde. Ausgemachte und bekennende Deutschen-Hasserin. Ein Grund zum Schwulwerden. Die meinte bei mehreren Gelegenheiten, man solle den Deutschen 10% ihres Vermögens pauschal wegnehmen, dann wären die Probleme der Olivenschüttler und anderen mathematik-resistenten Mittelmeer-Papagallos fein gelöst. Die gehen echt davon aus, daß die Deutschen vor Begeisterung Hurra schreien und sich noch selber den Arsch vorher mit Vaseline einreiben.
    Verflucht noch mal, worauf wartet Ihr beiden noch?

    0
    • @0177translator

      also mein Haus werde ich nicht wieder verkaufen und bei mir kommen auch keine Asylanten unter. Ich denke ja, dass das auch noch in weiter Ferne ist. Nun gut ich bin 26…..

      0
    • Bernd Walter

      Christine Lagarde das ist doch die Frau mit dem Rindsleder-Aktentaschengesicht.

      0
  20. Vorweg, ich habe nichts gegen Menschen aus anderen Ländern/Religionen/Kulturen, denn anders könnte ich meinen Job auch nicht anständig ausüben. Aber es gibt leider erhebliche unterschiede, schon alleine in Dingen die wir hier in Deutschland als absolut normal erachten. Körperhygiene, Sauberkeit, Müllentsorgung, etc..
    Eine Mentalität zu ändern funktioniert leider nicht wirklich.
    Ich wurde mal bei einer Evakuirung zusammen mit 3 Pakistanis einquartiert. Nach den 2 Tagen die ich dort ausharren musste, war der Wohncontainer versaut, dabei habe ich ihn selber nur zum schlafen benutzt. Klo und Dusche waren selbst mir zu extrem und ich bin schon einiges gewohnt gewesen…
    Und dann kommt noch Vater Staat und will noch zusätzlich seine Zwangsabgabe.
    Soll der Bürgermeister mal selbst einen in seine nagelneue Hütte packen und mal 2 Wochen durchhalten. Der wird seine Bewohner aber sofort wieder aus dem Land jagen.

    Ich hoffe das ganze ist ein schlechter Scherz, Zwangsabgabe, Flüchtlinge aufnehmen… Und wer sich dann nach der Kernsanierung aufregt weil die Flüchtlinge ihm die Bude versaut haben, der wird dann als Rassist beschimpft von den Leuten die nicht das Glück hatten einen aufzunehmen.

    0
  21. Ahhh dann werden sich sicher bald Leute finden,wo solchen Bürgermeistern die Quittung presentieren in Form von Bleiwährung.

    0
  22. @Goldie und Goldneuling / @0177translator:
    Immer langsam. So ein Schritt will gut überlegt sein.
    Ich dachte auch, „mal eben Riester kündigen und das eingezahlte wiederbekommen…“ AM AR***H !!! – Knapp 1/4 der „angesparten/eingezahlten Summe haben die einbehalten ! – (v.wg. „erhaltene Zulagen zurückbezahlen…“ )
    Hab mir jetzt nen Anwalt genommen, um zumindest auf +/- 0 zu kommen.
    Eine RV ist daher Pflicht !!!

    Beim Bausparer vllt. drüber nachdenken, den evtl. zu „beleihen“ (mache ich auch regelmäßig und hole mir davon ein paar Münzlis)
    Vorteile: Man erhält weiterhin die Zulagen vom Arbeitgeber und man kann regelmäßig „die Sahne abschöpfen“. Falls es doch „krachen“ sollte, wären nicht die kompletten Einlagen verloren, sondern nur ein kleiner Teil.
    Mit Barren ist es so eine Sache. Schlecht zu verstecken und im Notfall schlecht wieder zu Geld zu machen. Ich denke, besser sind Münzen, die im „Bedarfsfall“ nötige Ausgaben decken können, ohne den Barren komplett verkaufen zu müssen. Die „Echtheitsprüfung“ dauert ggfs. beim Händler auch immer etwas. Barren müsste man bei „Minderbedarf“ dann „anschneiden“, was auch nicht wirklich förderlich ist. Auch sind Münzen besser zu transportieren, falls man ins Ausland will und man hat immer ein wenig „Schmiermittel“, falls übereifrige Zöllner komische Fragen stellen.
    Da kann der dachhopser aus dem Nähkästchen plaudern. ;)
    Schade, daß anaconda nicht mehr hier ist, der hätte da auch sicher noch einiges aus seinem Erfahrungsschatz einbringen können…

    0
    • Ich dachte man kann nur beleihen wenn man es fürs bauen/renovieren benutzt?
      Und wie genau funktioniert sowas? Man nimmt dann Summe XY raus und zahlt normal weiter rein in den Bausparer?
      Habe mir bisher immer nur die 1oz Barren Gold gekauft, auch wenn etwas teurer gewesen in der Anschaffung als die größeren Barren, aber falls doch mal was sein sollte und ich ein paar oz benötige, hab ichs einfacher. Ich hoffe natürlich nicht das es soweit kommen wird.

      Die Erfahrung die dachhopser gemacht hat interessieren mich sehr, falls man wirklich mal für längere Zeit, oder sogar für immer das Land bzw. den Kontinent verlassen muss/möchte. Tipps sind da ja immer hilfreich.

      Gruß, Goldneuling

      0
    • @Goldtaler jajaja haste Recht mit ein Paar Münzen kann man sogar bei Zöllnern gute Geschäfte machen.Hatte ich ja mal geschrieben wie es in Paraguay gegangen ist.

      0
      • Jep, genau das hatte ich dabei im Sinn, @dachhopser… ;)
        Schade, daß anaconda nicht mehr da ist, der könnte sicher auch noch einige Anekdoten dazu zum Besten geben… ;)

        0
        • @Goldtaler Ja das ist wirklich schade,das uns anaconda verlassen hat. Habe immer sehr gerne seine Meinung gehört,denn daraus hat Jahrzehnte lange Erfahrung gesprochen, wo eigentlich unbezahlbar ist. Aber vielleicht kommt er ja irgendwann wieder. Ich hoffe es zumindest

          0
          • Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
            Wobei ich fast glaube, daß ihm entweder was zugestoßen ist oder im Ausland irgendwo „kassiert“ wurde, wenn nicht vllt. auch mit seinem Flugzeug abgestürzt. Irgendwo in der „Wildnis“… —
            Hoffen wir das Beste und drücken die Daumen, daß er bald wieder hier was schreibt. Wenn auch nur um zu zeigen, daß es ihm gut geht…

            0
            • Systemverweigerer

              @goldtaler, vor ca. 2 Wochen war anaconda hier im Forum. Sogar sehr aktiv.

              0
              • War das nur 1 Tag lang?,Denn ich es nicht mitbekommen hatte,weil ich auch mal Tage habe wo ich leider hier etwas verpasse.

                0
              • @systemverweigerer – jo vor einigen Monaten hier im Forum.
                Ein posting von anaconda . Hab mich gewundert .
                und schaute aufs Datum – war des ein uralter Eintrag .
                Schon komisch . i glaub , do hot uns da goldreporter an Streich gspielt , damit ma glauben solln , daß es anaconda noch gibt .

                0
  23. @Goldneuling.
    Barren werden öfter mal gefälscht und beim wiederverkauf könnte man Probleme bekommen.
    „Anerkannte“ Anlagemünzen wie Krügerrand, Philharmoniker Maples & Co. können einfacher überprüft und daher weltweit schneller wieder umgesetzt/verkauft werden.
    (Wenn man „in Not“ ist, braucht man schnell Geld und nicht erst ggfs. „nach Wochen der Prüfung“)
    Echte Anlagemünzen werden weltweit ohne viel Diskussion genommen/gehandelt.
    (s. auch https://www.youtube.com/watch?v=-jy-_HnjroY – Echtheitsprüfung)

    Mit dem „Beleihen“ des Bauspars geht bei mir (BHW) folgendes:
    Ich kann online eine „Teilung“ des Dispo-Bauspars beantragen und parallel dazu den Teilvertrag kündigen. Entweder gesamt oder bis zur Summe x. (max. den aktuellen Kontostand)
    Für Guthaben-Rückzahlungen berechnen die mir einmalig 10€.
    (max. 1% der Auszahlungssumme – je nach Höhe der Einlage im Konto.
    Da ich regelmäßig „plündere“ sinds bei mir immer 10€) :-D
    Dabei nicht vergessen, den Bauspar weiter laufen zu lassen.
    Bei mir muss ich da nur nen Haken setzen.

    Ähnlich dürfte es bei anderen Bausparkassen laufen.
    Musste Dich halt informieren über „Teilung“ des Vertrages.

    Aber unbedingt beachten:
    „Der verbleibende Vertrag soll gemäß § … der Bausparbedingungen
    mit der vor der Teilung vorhandenen Bausparsumme und der erreichten Saldensumme fortgeführt werden.“

    (Ggfs. lautet der Passus bei Dir etwas anders, daher genau prüfen oder den Berater fragen.)
    Somit läuft der Vertrag weiter und man fällt nicht ggfs. in eine andere Kategorie, wo ggfs. die Zinssätze und Bedingungen anders sind.

    Zu den Posts vom dachhopser musste hier mal ein wenig „wühlen“.
    Ggfs. hilft auch die „SuFu“ hier oder bei „Tante Suchmaschine“
    Einfach nach dachhopser und goldreporter in einem String suchen und die Ergebnisse filtern. ;)
    Wünsche viel Erfolg und viel EM… ;)

    0
  24. @Goldneuling Ich war im Januar dieses Jahres nach Paraguay geflogen,denn ich dort schon länger für den Fall aller Fälle mein Standbein habe. Jedenfalls hatte ich mir 5 Kilo Silbermünzen mitgenommen im Handgepäck,denn ich mir immer meine Münzen in Sicherheit bringe. Am Flughafen angekommen,habe ich mir gesagt ok ich deklariere die Münzen,weil sie das beim vorletzten mal bemängelt hatten. Aber sonst kein Problem. Dieses mal jedoch ein Haufen trara um die Münzen,weil so ein kleiner Möchtegernfuzzi sich aufspielen wollte und mir was erzählen wollte von Zoll bezahlen usw. Hab ihm natürlich gesagt das so was nur auf Barren zutrifft und nicht auf Münzen,wo ein Nennwert drauf steht und in ihren Ländern wie Östereich.Canada Mexico,Australien usw. von der Zentralbank autorisierte Zahlungsmittel sind. Naja hat alles nichts gebracht mit der Diskutiererei und so sind wir zum Chef vom Zoll und dort ging es weiter.Wo sie mir auch irgendwelche Märchen erzählen wollten mit Zoll bezahlen usw. Ok ich war dann nach 2 Stunden auch müde und der langen Reise und habe ich gesagt,das sie mir die Einbeziehung quittieren sollen. Mussten sie ja machen,wo jede Unze aufgeführt worden ist. Mit dieser Quittung bin ich dann erst mal Nachhause. Am nächsten Tag dann wieder angerufen und gefragt ob sie sich die Sache nun überlegt hätten und wüssten das es wie Bargeld gehandhabt wird. Naja sie meinten,das könne man am Telefon nicht so besprechen und ich sollte hinkommen zum Mittag. Also Mittag wieder zum Flughafen gefahren und dann wieder ins Büro vom Chef,wo auch sein Vizechef mit dabei war. Ahhh und ging das gleiche Theater wieder los und alles drehte sich im Kreis. Bis ich kein Nerv mehr hatte und ihnen gesagt habe,das wir dann eben ein Prozess machen und mal sehen was ein Richter meint,wenn der Zollchef nicht mal seine eigenen Zollgesetze kennt.Habe natürlich ein Vorteil weil ein Schwager von mir Anwalt ist und damit hatte ich ihnen gedroht. Auch haben sie ja gemerkt das ich nicht nur ein dummer Tourist bin,wo kaum spanisch kann. Dann habe ich zu den Beiden gesagt das sie mir nicht erklären brauchen wie es in Paraguay ist,denn ich Paraguay schon 26 Jahre kenne und genau weiss das es das Land der Amigos y companeros ist und wir ja am Ende sonst sehen würden wer mehr Einfluss hat. Dann habe ich ihnen wieder eine Brücke gebaut,damit sie ihr Gesicht nicht verlieren. Auf so was sollte man auch immer achten! Und habe gesagt das ich doch genau weis,das es in Paraguay für alles eine Lösung gibt und wir uns sicher irgendwie einigen könnten. Ja dann schaute mich der Chef an und fragte mich dann plötzlich ob ich ihm die Münzen nicht verkaufen könnte,denn er würde die ja so toll finden und in Paraguay bekäme er sowas nicht. Naja zuerst habe ich gedacht ob er mir eine Falle stellen will,nach dem Motto,ich will damit Handel treiben,denn hatte ich immer bis dahin gesagt das ich Sammler dieser Münzen bin. Und habe ihn gefragt ob er mich verarschen will. Wo er schnell sagte no no no und meint es ehrlich. Naja und dann habe ich den Ausweg gesehen aus dieser Situation,denn war mir vollkommen klar,das sie natürlich Gierig auf die Münzen sind. So habe ich gesagt ok,ich könnte sie ihm auch verkaufen und fragte der Chef wieder für wie viel und habe ich kurz überlegt und gesagt für 3000 Dollar,denn mir hatten sie im Einkauf 2500 Dollar umgerechnet bei Proaurum gekostet. ahhh und ohne zu diskutieren hat der Chef das akzeptiert, Hat seinen Sekretär reingerufen für einen kleinen Vertrag aufsetzen das ich ihm die Münzen verkaufe.Hat ein Handvoll Dollar aus seiner Tasche gezogen mir vorgeblättert und fertig. Jajaja und hatte sogar noch 500 Dollar gewinn am Ende gemacht. Aber das Beste war dann noch,das der Vizechef mich dann gleich auch noch gefragt hat,ob ich ihm nicht auch Gold und Silbermünzen besorgen könnte. Und habe ich gesagt ok kein Problem und für viel er gerne hätte und sagte mir für ca. 10.000 Dollar im Verhältnis 60:40 Gold/Silber Und wenn ich das nächste mal komme soll ich ihm nur kurz vorher anrufen,dann brauche ich gar nicht mehr durch die Kontrolle. Jajaja so habe ich sogar noch 2 Kunden gewonnen,die einem noch helfen beim schmuggeln Das ist eben auch Paraguay,wo man alles irgendwie regeln kann wenn man weis wie es geht und ein bisschen die Sprache beherrscht.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @EN Hallo, Gruß in die Karibik. Was haben wir unter Trump zu erwarten Ihrer Meinung nach?
  • Taube: Dann hast sehr viel glück, auch führ Eheringe ist der Krügerrand im grün bereich wegen Kupferanteil so muss du...
  • EN: Catpaw, nun Sie schleichen sich mit leichten Pfoten hinford. Sicher nicht an einen Fjord, um mit einer Eis...
  • alter schussel: Taube, ja, sehr interessant!!! – dann kann dir ja gar nix mehr passieren. – NUR BEI EINEM...
  • Taube: 1. der Krügerrand, er hat keinen Nennwert und ist somit von Staaten Unantastbar nicht einziehbar selbst bei...
  • Taube: Ich mag nur den Krügerrand, deine Aussage über diese Münze ist leider provozierend so auch falsch, mein...
  • catpaw: @randnotiz Der, welcher schon ein kleines Rettungsboot hat,der kann natürlich auf der Lauer liegen.Wer aber...
  • IrgendeinTyp: Sieg auf ganzer Linie für das Kartell. Und wenn man sich das Verhältnis von Shorts zum Goldpreis der...
  • Marco Wi: Juhu, dann geht es bald dem Spiegel, Focus und der Blöd an den Kragen. Diese Fake News sind ja nicht mehr...
  • Taube: Wir deutschen glauben nicht am Krieg sondern vermehrt an Silber und wer es sich leisten kann auch an Gold....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter