Anzeige
|

Russland rüstet sich mit Gold für Währungskrieg

Rubel Geld

Russland stützt den Rubel mit Gold

Seit Jahren baut Russland seine Goldreserven sukzessive aus. Auch andere Staaten in Vorderasien und Fernost häufen Gold an. Und das hat gute Gründe.

Von Nadine Smeding, GoldRepublic

In der vergangenen Woche hat das World Gold Council (WGC) die neuen Quartalszahlen für den Goldmarkt veröffentlicht. Was ist uns aufgefallen? Putin ist dabei, die russischen Goldreserven weiter aufzustocken — die russische Zentralbank hat im vergangenen Quartal 55 Tonnen Gold gekauft (nach meinen Berechnungen eine Zunahme um 10 Prozent. Russland möchte damit offensichtlich vom schwachen Goldpreis der vergangenen Zeit profitieren.

Warum kauft Russland so viel Gold?
Selbstverständlich ist es schon seit geraumer Zeit kein Geheimnis mehr, dass Russland gerne aus geopolitischen Gründen Gold ankauft. Bereits seit der Krise im Jahr 2008 erwerben die Russen große Mengen Edelmetall. Bis hierhin überrascht das nicht. Es gibt jedoch einen weiteren Grund, warum Russland gerade derzeit so viel Gold kauft, und zwar der Zusammenbruch des Rubels.

Die russische Währung hat, wie schon einmal in diesem Jahr, schwere Schläge hinnehmen müssen. Die Währung war für Spekulanten eine leichte Beute, da die Russen den Kurs des Rubels innerhalb einer bestimmten Bandbreite gegenüber dem Dollar halten wollten. Im Prinzip versprachen sie, dann Dollars zu kaufen, wenn der Rubel bis zu einem bestimmten Kurs ansteigen, und Dollars zu verkaufen, wenn der Rubel auf einen bestimmten Kurs sinken würde.

Kurzum, in einem Versuch, den Rubel zu stabilisieren, war die Zentralbank zum Verkauf von Dollars gezwungen. Und gegen was würden die Russen diese Dollars genau eintauschen? Richtig, gegen physisches Gold.

Kopplung „Rubel-Dollar“ ist Vergangenheit
Spekulanten haben jedoch in einem immer größeren Ausmaß die Interventionen der Zentralbank vorweggenommen, sodass es zu einem Katz- und Mausspiel kam. Sobald der Bodenkurs erreicht worden war, war nämlich der gesamte Markt darüber informiert, dass Russland Dollars verkaufen wollte. So geriet der Rubel in eine Abwärtsspirale, was wiederum dazu geführt hat, dass Russland seit kurzem den Rubelkurs vollkommen freigegeben hat. Man kann und wird jedoch bei Bedarf zu jedem willkürlichen Zeitpunkt ausländische Valuta zur Stabilisierung des Rubels verkaufen.

Mit anderen Worten, je schlechter die Entwicklung des Rubels, umso mehr Gold wird die russische Zentralbank einkaufen.

Im vergangenen Jahr sind die ausländischen Währungsreserven Russlands um 100 Milliarden zurückgegangen, das Land verfügt jedoch noch über eine Reserve von 380 Milliarden. Wie die chinesische wird auch die russische Zentralbank weiter Gold kaufen, solange die Preise so niedrig sind wie im Moment.

Warum auch die chinesische Zentralbank Gold kauft (Weiter auf Seite 2)


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

1 2

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=46426

Eingetragen von am 18. Nov. 2014. gespeichert unter Asien, Europa, Gold, Marktkommentare, News, Politik, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

76 Kommentare für “Russland rüstet sich mit Gold für Währungskrieg”

  1. das gleiche passiert mit dem schweizer franken, wenn die abstimmung positiv ausfällt.

    0
  2. Die 55 Tonnen Gold Rußlands (im Quartal) wirken im Vergleich zu den heimlichen Gold-Importen Chinas über die Shanghaier Gold Exchange geradezu belustigend: China importiert jeden Monat in 2014 mehr als 100 Tonnen Gold.
    http://www.wehv.de/news-grosshandel/429-ist-china-doch-noch-nachfragetreiber-beim-gold

    Bislang werden solche Nachrichten nicht in der MainShitPresse veröffentlicht, aber schon bald ist “ Schluß mit lustig!“
    http://thewealthwatchman.com/wp-content/uploads/2014/10/Shanghai-gold-delivery.png

    0
  3. http://www.ft.com/intl/cms/s/0/8b4b15e0-6bfa-11e4-b939-00144feabdc0.html?siteedition=intl#axzz3JGt536wW

    Fazit des Artikels steckt in der Headline: Wie aus einem Berg ein Maulwurfshügel wird. Gold wird knapp in London.

    Ein »must read« für alle, die das Thema Gold interessiert. Login leider notwendig, aber es gibt einen »Free«-Tarif.

    Zum Thema China:
    https://www.bullionstar.com/blog/koos-jansen/china-aims-official-gold-reserves-8500t/
    http://www.ingoldwetrust.ch/building-a-strong-economic-and-financial-security-barrier-for-china

    0
  4. Goldbesitzer in Russland können sich freuen: der Goldpreis steigt und steigt.
    http://www.goldpriceoz.com/gold-price-russia/
    Da weiß man, was man hat.
    Und einen fallenden Rubel.

    0
    • Wie sieht es in Russland mit dem Kauf von physischem Gold aus ?
      Gibt es Händler, gibt es Restriktionen ? Weiss jemand was ?

      0
    • Die Grafik ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Goldbesitzer gegen einen Währungsverfall absichern können (hedgen).
      Die US-Mint, die eigentlich schon gestern wieder Silber-Eagle liefern wollte, ist immer noch in Lieferschwierigkeiten.
      Dem US-Schatzamt ist es äußerst peinlich, daß die unerwartet hohe Silber-Nachfrage in den USA zu einem Lieferstop führte.
      US-Bullion Dealer melden immer noch „Sold out“.

      0
  5. „Russland rüstet sich mit Gold für Währungskrieg“

    GEHTS NOCH ?

    Es ist mir absolut unverständlich dass diese Tussi hier immer wieder zu Wort kommt.
    Das hat „Goldreporter“ doch nicht nötig – oder doch ?

    0
    • @federico
      Der Währungskrieg ist doch längst in vollem Gange,was gibt es da noch zu rüsten..In einem Währungskrieg braucht man kein Gold, man braucht eine Druckerpresse, eine gut geölte und geschmierte.Das Gold braucht man allerdings hinterher,bei den Friedensverträgen sozusagen.

      0
      • @anaconda
        Welchen „‚Währungskrieg“ will Russland denn führen ? Gegen wen ?
        Die Russen mitsamt ihrem Rubel werden momentan, zusammen mit Iran und Venezuela, mit Ölpreisen unter 80$ „niedergebombt“.

        Vergiss nicht die Struktur Russlands. Das gleiche BIP wie Italien, die selben Goldreserven wie Italien, Nahrungsmittel müssen importiert werden, Konsumgüter ebenso. Das Pro Kopf Einkommen unter der Schmerzgrenze.
        Nur Atombomben haben sie, aber die hat sogar Pakistan.

        0
        • Alle russischen Konzerne zusammengenommen erreichen nicht einmal die Größe einer einzigen US-Firma:

          https://finance.yahoo.com/tumblr/photoset-visualizing-the-pure-size-of-apple-with-a-chart-164650492.html

          0
          • Apple grösser als russ.Rohstoffkonzerne!Wow,ja ein Zahlenclown kann natürlich keine inneren Werte erkennen!Unsere tollen Italiener bekommen noch nichtmal anständige Wasserablaufkanäle (Friaul,etc) hin.Aber egal,Italien hat genauso viel Gold(wir sind wieder beim Zahlenclown)wie Russland!Auch physisch?Ach,das ist einem Zahlenclown egal!Kann Apple auch eine Wohnung mit Gas heizen?Oder muß man da bei Faceabook anfragen?

            0
            • Erklärt sich ganz einfach

              Apple beschäftigt mehr als 40.000 Hochschulabsolventen, die russischen Minen- und Ölarbeiter können mit ihren Löhnen gerade überleben (plus 0,5 Wodka).

              0
            • Hochschulabsolventen machen den Wert aus!Danke für die prompte Antwort! Man lernt nie aus! Kann man einen Akademus auch(wörtlich)verheizen?Hoffe das schlägt jetzt keinen pol.Korrekten auf den Magenwänden(so wie Wodka)!

              0
          • Da kann man mal sehen wie manche
            Dinge bewertet werden.

            0
            • @sunshine,ich nenn das angelernte Idiotie!Ein Sportkollege erzählte mir freudestrahlend das Gold um ca.7% gefallen ist,ich erwiderte das der Euro von Mai -Nov.15%gefallen ist!Das eine Million nur noch 850000€Kaufkraft hat,der Zahlenclown sagte aber man wäre trotzdem Millionär!(Italiener).Die Macht der Zahlen vernebelt das Hirn!Deren Glück ist ihre Endlichkeit(meines auch)!

              0
          • @Federico
            Noch eines zu apple .
            Samsung Handys sind in der Herstellung teurer als apple Handys.
            Sie werden viel billiger als apple Handys verkauft.
            Eines noch zum Schluss – ich bin bei weitem nicht so klug wie Du – deshalb vertschüsse ich mich von hier.

            TSCHÜSS

            0
            • @bauernbua

              DU bist klüger – um das klar zu stellen.
              Ich bin auch klug. Ich besitze GAR KEIN Mobiltelefon.

              Und „vertschüsen“ geht nicht weil Du ein Österreicher bist und ein echter Österreicher benutzt dieses teutsche Unwort „Tsch….“ prinzipiell nicht. So wie auch „lecker“ für schlechten teutschen Fraß steht.

              0
          • @Federico

            Na klar… Russland ist ja auch ein Dorf..
            Wer hat eigentlich mehr Arbeitslose ?
            UZA oder Ru?
            Stellt sich doch die Frage,wie man danach das Durchschnittseinkommen sieht.

            Wieviel Pro Kopf-Schulden haben eigentlich Studenten in den UZA?

            Der grosse Unterschied: im Osten wirds bergauf gehen. Im Westen bergab.

            Und welches Land hat mehr Schulden? ;)

            0
          • Nicht nur wirtschaftlich (BRICS-Staatenbund) rücken Rußland und China enger zusammen, auch militärisch. Der nächste Schritt wäre ein militärischer Beistandspakt beider Länder, und erst dann erkennen die verblendeten Hitzköpfe in Washington DC., daß der alte und neue „Gegner“ nicht mit Libyen oder Irak vergleichbar ist.
            http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/19/gegen-die-usa-china-und-russland-vereinbaren-militaer-allianz/

            Der Ukraine-Konflikt und die von den USA erpreßten Sanktionen gegen Rußland kommen als Bumerang zurück und beschleunigen den wirtschaftlichen Untergang einer durch Ebola importierten, dahinsiechenden, untergehenden Weltmacht.

            https://rasica.files.wordpress.com/2014/11/3rd-wheel-drinking-game.jpg
            Na, dann Prost! (oder, wie @Heiko so treffend formuliert: Hicks!)

            0
        • @Federico
          Bitte nicht so einseitig berichten, denn der gedrückte Ölpreis unter $80,- bombt auch alle US-Fracking-Firmen in den Boden, nicht wahr?
          Wenn dann noch 3 Billionen Gallonen Fracking-Hydraulikgifte in kalifornisches Trinkwasser-Reservois gepumpt werden, würde ich auch Aktien dieser Heuschrecken-Firmen kaufen!

          http://www.zerohedge.com/news/2014-11-17/3-billion-gallons-fracking-wastewater-pumped-clean-california-aquifiers-errors-were-

          0
          • @boa constrictor
            An einigen Ecken und Enden gibt es Probleme. Gleichzeitig werden unzählige neue Bohrgebiete erschlossen. Die sozialen Aspekte dürfen auch nicht vergessen werden. Tote Landstriche werden urbanisiert wie in Goldgräberzeiten. Wenn Du den Leuten dort mit rotgrünem Gutmenschendenken kommst werde sie Dich lynchen.
            Niemand wird gezwungen Deutschland zu verlassen.

            0
        • @federico
          war das nicht mit Japan oder China mal genauso ?.Sicher, mit Rohstoffen alleine kann man keine großen Sprünge machen.Man benötigt schon die Technik und Innovation dazu diese auch zu nutzen.Doch wozu ein Währungskrieg überhaupt und wer hat den angefangen ? Kriege haben immer noch Verlierer auf beiden Seiten hervorgebracht.Und eines ist sicher: Russland hat den Währungskrieg nicht angefangen, Venezuela auch nicht.Der Währungskrieg kommt aus einer ganz bestimmten Ecke und diese Ecke zündelt nun mal gerne, besonders in den Wäldern der anderen.Was Wunder, dass man sich dort rüstet ?

          0
  6. Und das beantwortet auch gleich die Frage,ob man Gold braucht oder nicht.
    Sicher ist es so,dass ein wirtschaftliches starkes Land kaum Gold brauchen wird.Nehmen wir mal die Schweiz vor 10 Jahren.Der Franken hart und begehrt auf der ganzen Welt. Millionen Reiche legten ihr Geld dort an.Die schweiz brauchte wahrlich kaum Gold um den franken zu sichern.Dagegen Italien, die Währung in ständiger Talfahrt.Wären nicht die Nordländer, bräuchte sich Draghi heute keine Sorge um zuwenig Abwertung des Euro machen,das würde sich von alleine erledigen.Da nun Deutschland im Euroverbund ist und die Schweiz am Euro hängt, heißt es mitgehangen, mitgefangen.Und nun wird Gold doch gebraucht, dringender denn je und mehr als vielleicht Norwegen.Und die schweizer Bürger wissen das auch.
    Der Staat braucht Gold um sich gegen die schwache Währung abzusichern und der Bürger braucht Gold um sich gegen die schwache und unvernünftige Regierung zu sichern.
    Eigentlich ist das bedauerlich, wenn man es so betrachtet.

    0
  7. @Federico
    Obwohl ich seit Wochen keinen Kommentar mehr geschrieben habe , bei Dir drängt sich die Frage auf:
    WARUM bist Du noch nicht in Amerika?

    0
    • Mein Rückzugsgebiet liegt anderswo. Für Amerika bin ich schon zu alt.

      0
      • EIN NACHDENKENDER

        Lieber Fed erico,

        suchen Sie Ihr pseudo Sachwissen und Fluchtort bitte, „anderswo“!

        Bleibt wohl nur noch Asien, was durch die Medien“ verteufelt wird!

        Ihre Sachkenntnis, ist sachlich eigentlich beschaemend
        ,faellt Ihnen das nicht selbst auf!!

        So wie sich die Wellen brechen und dann auslaufen, sind auch ihre sogenannten Kommentare zu werten!

        Ein Nachdenkender

        0
      • Zu alt… xD (für dieses Forum)
        Ich werde aus dir nicht schlau.
        Eins weiss ich,du bist nicht der,den du vorgibst zu sein (falsch Hund)

        0
      • Zu alt… xD (für dieses Forum)
        Ich werde aus dir nicht schlau.
        Eins weiss ich,du bist nicht der,den du vorgibst zu sein (falscher Hund)

        0
    • Ich liebe das Endliche!

      0
  8. Was ist eigentlich mit den ukrainischen Goldreserven?

    Jetzt ist es offiziell: Ukraines Goldreserven (42.3 Tonnen) sind seit März dieses Jahres weg!
    Die Goldreserven (Wert im Februar noch $988.26 Millionen) „schrumpften“ auf $123 Millionen.

    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2014/11/20141117_UKRGOLD.jpg
    Das Gold ist natürlich nicht weg, sondern es hat jemand anderes (US-Fed).
    Wer will, findet Info’s aktuell bei Zerohedge.
    Vielleicht stehen Deutschlands Chancen, dieses Jahr nochmal 5 Tonnen Gold von der Fed zu bekommen, jetzt etwas besser.

    0
    • @watchdog,Blödsinn,man kann gar keine 42 Tonnen Gold transportieren,wie schwer sind wohl 42 To.Gold?Sicher so schwer wie ein schwarzer Stern!Die Amis,World-Beste-Heroes vonne ganzen Welt,schaffen gerade mal innerhalb eines Jahres 7Tonnen nach der BRD zu verschicken!So eine Tonne Gold muß so groß sein wie das Empire State Building,und ist sicher 1000x schwerer wie eine Tonne Stahl.Wahnsinn was Gold alles kann!

      0
      • @heiko
        So eine Tonne ist ein Würfel mit 37 cm Kantenlänge.So 4 Schuhkartons würde ich mal schätzen.
        Nachrechnen erlaubt

        0
        • @anaconda,kann nicht sein!Sonst hätten unsere amerikanischen Freunde längst unser gesamtes deutsches Gold rübergeschifft!;)

          0
          • @Heiko
            Die BuBa mit Jens Weidmann sollte mal die Chinesen und Schweizer fragen, wie die es schaffen, die letzten 3 Monate jeweils 100 Tonnen Gold nach Shanghai zu schippern.
            China hat zwar 17,5 mal mehr Zweibeiner als die BRD, aber daran wird es wohl nicht liegen?

            0
        • @anaconda
          Die Dichte von Gold unterschätze ich immer wieder. Sie haben (diesmal nur fast ;-) ) recht: 1 Tonne Gold ist ein Quader von 40,19 cm Kantenlänge.
          Bei solchen Ausmaßen ist es ja kein Wunder, dass die Amis die 5 Tonnen nicht rüberschaffen können *facepalm*

          http://www.froufrou.de/kalkulator/dichte.html

          PS: Wer seine Dritte-Wurzel Taste nicht findet nimmt einfach „hoch 1/3“

          0
    • Watchdog: als die Unruhen in der Ukraine begannen und es um Schulden ging, war das erste was die Amis einkassiert haben das Gold der Ukraine! einfach mal googlen

      0
  9. @Federico
    Wer hat (neben Indien) die meisten Top-Schachspieler der Welt, die meisten Großmeister? Den Russen liegen – ihr Durst hin oder her – Strategie & Taktik geradezu im Blut. Und sie haben auch die besten Heerführer aufzuweisen, bei Napoleons Einmarsch genauso wie vor 70 Jahren. Letzteres obwohl Stalin im Jahre 1938 in der Armee eine „Säuberung“ hatte durchführen lassen. 1 Drittel aller Offiziere und Generäle ließ der tollwütige Psychopath erschießen. Dabei sollen mehr Generale und Offiziere umgekommen sein als später in den Kampfhandlungen des WK 2. Und dennoch blieben ein Shukow und ein Tschuikow (Verteidiger Stalingrads) und ein Rokossowski (Retter Moskaus) übrig, die alles richteten. Und dann noch dem Japaner (Kwantung-Armee) den Rest gaben, was die Amis sich nicht zutrauten, die lieber 2 Atombomben auf Zivilisten runterschmissen, diese feigen Drecksäcke.
    Zum erstenmal muß ich Dir in der Sache widersprechen, dieses Fracking-Ding ist die Mutter aller Rohrkrepierer. In Rumänien müssen sie es aufgeben, das verheißene Schiefergas, so berichtete Russia TV, ist einfach nicht da. Überall waren die vorhandenen Schiefergasmengen dem Wunschdenken folgend zu hoch angesetzt worden, so daß sich die ganze Geschichte nie gelohnt hat. Nimm dazu den gefallenen Ölpreis, nimm dazu noch die längst anhängigen Schadenersatzklagen in Mia-$-Höhe gegen die Fracking Konzerne – ich hoffe, Du hast keine Chevron-Aktien. Die Amis sind hysterische Quartalsdenker, daran ändert sich nichts. Putin selbst hat einen schwarzen Gürtel in Karate, ist eine Kämpfernatur, und wird deswegen im Jackie-Chang-verrückten Asien geradezu verehrt. Ich habe selber mal dreeinhalb Jahre Wing Tsun – ist vom Kung Fu abgeleitet – trainiert. Jeder Kampfsport setzt ein hohes Maß an Disziplin und Selbstkontrolle voraus, die Devise meines Meisters lautete: „Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf.“ Man schlägt selber erst zu, wenn es partout nicht mehr anders geht. Ich habe in diesem Forum schon einmal erwähnt, daß Putin kein zweiter Kaiser Wilhelm ist, die Dumpfbacke ließ sich wie Trottel Adolf in eine Falle locken. Es ist so, daß man sich einem 100kg-Gorilla nicht frontal entgegenstellt. Man wartet, bis er sich zu weit vorgewagt, sein Gleichgewicht eingebüßt hat, verstärkt die verhängnisvolle Bewegung noch, man nutzt das Ungestüm des Gegners und läßt ihn im Grunde von allein gegen die Wand klatschen. Deshalb haben Chinesen, Russen & Co. ja die Trottelei der Amis noch befeuert, gaben diesen Jesusfreaks jeden Kredit, den sie haben wollen, und jetzt sind sie dabei, in ihren Schulden zu ersaufen, zu ersticken, und sie werfen ein paar letzte Handgranaten um sich, um so viele wie möglich mit nach Walhall zu nehmen. Ihre Kriegsziele in der Ukraine waren ja zwei gewesen: Übernahme der Krim-Militärbasen und Fracking in der Ostukraine. Ist beides gescheitert. Die Wunschdenker kriegen nichts mehr auf die Reihe.

    0
    • Ein Wort noch zum Fracking:
      Kann es sein, dass das Ziel des organisierten Umweltverpestens überhaupt nicht die Produktion von Erdöl/Erdgas ist?
      Kann es sein, dass es darauf ankommt, dort, wo man Grundwasser nicht privatisieren kann, so viel wie möglich frei verfügbares Trinkwasser zu vernichten?
      Kann es sein, dass transnationale Konzerne, wie Nestlé, daran arbeiten, die Menschen in eine totale Abängigkeit von ihren privaten Wasserreserven zu treiben?
      Monsanto hat es vorgemacht, ist aber nicht sehr weit gekommen – abgesehen von den tausenden indischen Bauern, die sich bereits das Leben genommen haben, weil sie Monsanto in die Falle gingen.
      Wieviel konsequenter ist es, die Menschen von frei verfügbarem Trinkwasser abzuschneiden?
      Der Mensch kann einige Wochen ohne Essen auskommen, ohne Wasser keine sieben Tage.
      Wie schnell kann man ganze Völker vernichten, wenn man ihnen einfach mal kein Trinkwasser verkauft? Keine Woche und der Drops ist gelutscht. Und keine Sau bekommt es mit, weil der große Knall einer Atombombe ausfällt.
      Kann nicht passieren? Man erinnere sich an General von Trotha in Deutsch Südwest, der die Hereros in die Wüste jagte, nachdem sie sich von den Briten zu einem Aufstand gegen die Schutztruppe aufstacheln ließen.

      0
      • @Lucutus
        Hat man mit der Ölförderung schon ganze Landstriche verwüstet und vergiftet, die Seen und Meere verseucht,ist es anzunehmen,dass das beim Fracking nicht anders ist.Der durchschnittliche US Bürger ist dumm, einfältig und indoktriniert durch seichte TV Shows.Diese laufen in den Wohnzimmern Tag und Nacht. An den Highschools genügt es krass ausgedrückt, für einen guten Abschluss, wenn man Rugby oder Baseball spielen kann und wenigstens die Namen der US Präsidenten kennt.Die Eliten sind ungleich höher gebildet und nützen skrupellos die Schwächen ihrer minder gebildeten Mitmenschen aus.Für ein paar Dollars mehr.
        Ja, man kann vom Tellerwäscher zum Millionär aufsteigen, vorausgesetzt,man weiß seine Ellbogen zu gebrauchen und schert sich einen Dreck was danach kommt.
        Letztlich kann man Dollars auch nicht essen, wie ein junger Cree- Indianerhäuptling mal so treffend formulierte.

        0
        • @anaconda
          So kenn ich Dich nicht. Schaum vor dem Mund wenn es um die USA geht.

          Die BILD Leser und „Wetten Das“ Seher findest Du auch in Castrop-Rauxel und Wanne-Eickel, nur noch dümmer.

          0
          • EIN NACHDENKENDER

            Nun Fed Erico,

            wenn Sie sich selbst ·er-kennen, duerfen, ist sicher keine Nachfrage ihrerseits mehr, notwendig!

            Ansonsten geben Sie sich selbst die Antworten“ „Sie pseudo Fachmann“…………

            Haben Sie sich, „den eigenen Schaum, vor dem Mund schon oder abermals abgewischt,!
            Wohl kaum, Sie geifern ja wohl jezt noch….

            Ihr ganzes Verhalten* und beleidigenden Kommentare,, stimmt mich einmal mehr um so , nachdenklicher !

            Verstand und Einsicht, sieht anders aus!

            Ein Nachdenkender

            Sie sind schlicht in meinen Augen unfaehig, beleidigend, und bieten
            keine Altenativen!

            Ein Nachdenkender

            0
      • Willy wills wissen

        @Lucutus
        Vor Jahren kam auf Deluxe Music schon diese nervige Werbung mit frischem klaren Wasser oder so ähnlich, da war mir schon klar, daß es um’s Abzocken geht..
        Privare/Berauben oder Cross-Border-Leasing hilft da schon weiter, gelle.

        0
  10. Keiner weint denen eine Träne nach.

    0
  11. Peter Boehringer (Initiative „Holt unser Gold heim“) geht parallel zur Schweizer Gold-Initiative auf die Barrikaden und sucht sich ein Sprachrohr bei KING WORLD NEWS. Dort dürften wohl auch einige Bankster hin und wieder die Stimmung beim „einfachen“ Volk auf der Straße nachlesen.

    http://kingworldnews.com/kingworldnews/KWN_DailyWeb/Entries/2014/11/19_Insider_Exposes_Shocking_Truth_On_German_Gold_Repatriation.html

    Dieser Artikel wird bald in Deutsch erscheinen – vom Zeitpunkt her ein wichtiger Beitrag zur Schweizer Gold-Initiative.

    In der Zwischenzeit können sich die Silberfreunde durchaus verwundert die Augen reiben, daß die US-Silberminen und Kanadische Royal Mint nicht mehr in der Lage sind, Silber-Eagle/Maple Leaf an ihre Münzhändler zu liefern.
    Gleichzeitig hat die Silbermine First Majestic Silver einen Auslieferungsstop angekündigt, und trotzdem liegen die Silberpreise auf einem 4-Jahrestief.

    Wer jetzt in der Lage ist, 1 + 1 zusammenzuzählen, weiß, was gespielt wird.
    Am Aktienmarkt spricht man schon von einer Jahres-Endrally des DAX; hoffentlich werden das Fröhliche Weihnachten…

    0
    • @Watchdog.Hoffentlich nicht!Die jetzige Fallhöhe ist enorm,warum sonst steigert sich wieder die Kriegshetze Richtung Russland?Ein schöner wirtschaftlicher Crash mit Totalpapierverlust und nachträglicher Währungsreform und EM-Preise von 100-120€/Arg/ sowie 3500-4000€/Au wären mir lieber als die Dämonkratisierung des Ostens durch die USA/EU/NATO!Also Knecht Rupprecht lass es crashen!

      0
      • @Heiko
        Ja, dieses „lange“ Warten auf den Crash zehrt an den Nerven.
        Wir sollten aber den Kindern das Weihnachtsfest (eine schöne Bescherung) nicht „versauen und den Crash auf die Feiertage danach verschieben.

        Peter Boehringer:
        „Schweizer: achtet beim Referendum auf korrekte Auszählung *) der Stimmen…“

        *) »Diejenigen, die wählen gehen, entscheiden gar nichts. Die, die Stimmen zählen, entscheiden alles.« [Stalin…]
        In Schottland war das auch in einigen Youtube-Videos zu beobachten.

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-boehringer/kampf-2-14-wie-13-7-jordan-als-gessler-es-fuehrt-kein-anderer-weg-zu-gold-und-freiheit.html

        Am Schwarzen Brett in einer Schweizer Firma beschwert sich die Firmenleitung: „Wir möchten erreichen, daß auch der letzte Mitarbeiter beim Klingelzeichen seinen Arbeitsplatz erreicht hat“.
        Schreibt einer mit Kugelschreiber darunter: „Dann laßt doch einfach den klingeln, der zuletzt kommt!“

        Der Witz war gut, nicht wahr?

        0
        • @watchdog
          Um Gottes willen,keinen großen Crash.Auch wenn unser Gold dann profitiert.Gold ist wie eine Waffe.man hat sie und hofft sie niemals zu brauchen und wenn, wer garantiert, dass man nicht doch eine verirrte Kugel oder einen Querschläger abbekommt ?
          Mit Gold /Silber einfach das Gefühl der Sicherheit geniessen, gerade in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel. Dieses Gefühl ist mehr wert als alles Gold und Geld der Welt.

          0
          • @anaconda,wenn es nicht crasht wird der Mensch bis zum Letzten versklavt.Man kann dies den kommenden Generationen nicht zumuten!Und wofür hat man eine Waffe wenn man sie nicht einsetzen will?Die Schraube wird immer fester gedreht,deshalb muß sie brechen,denn nach FESTER kommt wieder LOSE!

            0
            • @Heiko
              Dazu fällt mir ein:
              Mit einem Lächeln kommt man weit, aber mit einem Lächeln und einem Revolver noch viel weiter. (Al Capone)

              0
          • @anaconda
            Ich hoffe, Sie behalten Recht.
            Wenn ich im Garten mein 300-ltr.-Holzfaß langsam mit geöffnetem Wasserhahn fülle, kommt unweigerlich der Zeitpunkt, daß ich damit „das Faß zum Überlaufen bringe“.
            Es sei denn, ich merke das rechtzeitig, und drehe den Hahn zu.

            Die Notenbanken drehen den Geld-Wasserhahn immer weiter auf; die US-Fed seit Mitte Oktober „versteckt“ als „covered operation“.
            Daß der Crash kommt, ist unausweichlich, aber keiner weiß, wann.

            Wer sich etwas Zeit nimmt und sein English auffrischen will, kann seinen Kopfhörer nehmen und die Prognosen von Dr. Jim Willie zu einem kommenden Crashtermin bis Februar 2015 anhören.
            Man kann über ihn denken, wie man will: seine Vorhersagen aus dem Dezember 2013 sind zu 90% alle eingetreten.

            http://www.silverdoctors.com/jim-willie-gold-headed-to-18000/

            0
            • @Watchdog
              Was Jim Willie in seinem Artikel behauptet, bestätigen Quellen aus Italien:
              „Deutschland schmiedet einen Plan, um den Euro zu verlassen“

              http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/11/18/deutschland-schmiedet-einen-plan-um-den-euro-zu-verlassen/

              Die neue Achse lautet: China, Rußland, Deutschland (und weitere 180 Länder, die sich den BRICS-Staaten anschließen).
              Evtl. zieht England mit seinem Finanzzentrum London mit, Frankreich und Österreich werden nicht lange zögern.
              Das ist wohl die einzige, sinnvolle Strategie, wie Deutschland den sinkenden EU-Schrott-Container verlassen kann.
              Ich danke hiermit meinen Nachbarn, eifrigen Flohmarkt-Gängern, für die Kiste 60-Watt Glühbirnen.
              Die halten wenigstens 10 Jahre, während die EU-begradigten Energiesparlampen nach 1,5 Jahren den chinesischen Geist aufgeben und mit Quecksilber beladen im Wertstoffhof beerdigt werden.
              Bitte, gebt mir die „harte“ D-Mark wieder!

              0
            • Die Zahl der Würgeschlangen im Forum hat „erschreckend“ zugenommen.
              Langsam bekomme ich Atemnot!
              In der englischen Zeitung The Guardian tauchte am Wochenende ein Artikel auf, wonach Italien sich auf einen Euro-Ausstieg vorbereitet und sich nach der LIRA sehnt.
              Ein Alleingang Deutschlands (Austritt aus der Eurozone) ist wenig wahrscheinlich, aber bei einer gezielten EU-Auflösung?
              Gewiß: Zerfallserscheinungen der Eurozone sind im strategischen Interesse der USA, aber ein Anschluß an die BRICS-/Eurasische Handelszone?
              Da dürfte jemand etwas dagegen haben:
              http://wb7.hk/wp-content/uploads/2014/08/MADE-IN-LANGLEY-1024×693.png

              http://www.theguardian.com/world/2014/nov/16/lira-looks-set-for-comeback

              0
          • Richtig, @anaconda

            Nur Einfältige sehnen einen Crash herbei.
            Wenn es nur KEINEN Crash gibt kann mein Gold meinetwegen aus 3,50$ runtergehen. Die Kilos bleiben ja und der Weltfrieden auch.

            0
            • @Fed,klar,aber wovor fürchtet sich ein so eloquenter Mondän wie Sie?Sie haben doch eine Insel!Und ihre Aktien überstehen doch alles!Nein, gerade für den Typ Mensch wie Sie einer sind kann doch ruhig Blut auf den Strassen fließen!Sehen Sie es so,ein vollgegessenes Mastschwein fürchtet den leeren Trog mehr als die Gefangenschaft,egal welchen Dreck man es zum Fressen hinschmeißt!Lieber zum Schlachter hingefahren ,als in Freiheit suhlen!Nehmen Sie es wie Sie wollen und können!

              0
            • @FEDerico
              Nur die wirklich Einfältigen (!) übersehen die Warnungen von Institutionen, die den Zustand der internationalen Banken-Landschaft genauestens kennen müssen: die Mutter aller Banken (BIZ, Bank für internationalen Zahlungsausgleich) hat dieses Jahr bereits das dritte Mal (!) vor einem Finanzcrash gewarnt.
              Genau diese BIZ hat die Eurozone 2010 vor dem Crash gerettet, sonst wäre der Euro schon Geschichte.
              Wer blind mit fetten $-Zeichen auf den Augen durch den Aktienmarkt stolpert, wird eines Morgens auf seinem PC und Aktiencharts nur „ROT“ sehen.
              Meine Buch-Empfehlung:“Der Crash ist die Lösung!“
              Anschließend kannst auch Du wieder ruhig schlafen! Amen!

              0
            • @Klapperschlange
              Die gute Hälfte meines liquiden Vermögens steckt in EM, wertmäßig in Kilos fixiert. Vom Rest oder besser von den Erträgen des „Restes“ muß ich leben und darauf achten keine Verluste einzufahren.
              „Der Crash“ wird kommen, irgendwann oder schon morgen. Ich hoffe jedenfalls das nicht mehr erleben zu müssen. Vor allem mit den Ereignissen die damit einher gehen werden.

              0
  12. So unproblematisch wie allgemein angenommen,sind die US Staatstitel wider auch nicht.
    Bereitet man womöglich einen crash vor ? Dann sind die Flashtrader schuld , wer auch immer das dann sein mag.
    http://bazonline.ch/wirtschaft/geld/Im-Handel-mit-USStaatstiteln-lauern-grosse-Gefahren/story/21006939

    0
  13. Porka Miserea!
    Es wird eng, es geht langsam los. Denen entgleitet ihr Betrugs-Finanzsystem immer mehr.
    Für mich heisst das, Gold kostet um die Silvesterfeier um die 3000 Paperdollars.
    Miau!
    Das haut nei.
    Und die Silberrakete wird durchs Dach fliegen.
    Peng!
    Und Zack! Bin ich ein armes reiches Mann!

    0
  14. @Comment-0815
    also ich bin an der Vermehrung der Würgeschlangen unschuldig und biete als Beweis einen Gentest an.Es muss also eine andere Schlange gewesen sein.

    0
    • @anaconda
      Das sagen sie alle: „Die tut nix“ steht auf dem Halsband.
      Und dann will es wieder keine gewesen sein.

      0
  15. @Lucutus
    Mit dem verfügbaren Trinkwasser hast Du Recht. Das größte Süßwasser-Reservoir der Welt ist der Baikal-See, ich war im April 1991 dort, seine Schönheit ist einfach atemberaubend. China hat durch eigenes Verschulden seine Gewässer verseucht und vergiftet, auch schmelzen die Gletscher im Himalaya weg, Indus, Ganges, Brahmaputra, Yangtse & Co. führen immer weniger Wasser, der Drei-Schluchten-Damm würde einem starken Erdbeben nie standhalten. Vielleicht ist es sogar so, daß Zar Putin den Chinesen und Indern (zus. 2,5 Milliarden Leute) schon das Trinkwasser Sibiriens zugesagt hat. Oder einsetzt als Trumpfkarte im Ringen gegen die Amis. Die Russen wollten vor 30 Jahren schon mal die sibirischen Flüsse in den Aral-See umleiten, der mittlerweile fast völlig ausgetrocknet ist.
    @anaconda
    Habe am Freitag wieder meine Schulklasse, der ich – Brandenburgs krassem Lehrermangel sei Dank – als Aushilfs-Pauker Englisch beizubringen versuche. Die Klasse hatte über ein halbes Jahr keinen Englisch-Unterricht, war auf Null gefallen. Ein Mathelehrer fehlt auch. Vorgestern kam im rbb-Fernsehen, daß es in Berlin und Brandenburg bald keinen regulären Geschichts-Unterricht mehr geben soll. Das stinkt wirklich zum Himmel – die Reise geht nach Amerika, und der IQ der Masse soll am besten einstellig sein. Habe mir vor kurzem mal den Film „Idiocracy“ angesehen. Das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Ich habe zu Hause eine CD, auf der Boney M unsere deutschen Weihnachtslieder auf Englisch singt. Ich werde mir die englischen Texte gleich jetzt aus dem Netz ziehen und am Freitag mit meinen pubertären Rackern die Lieder singen.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @Catpaw The COMEX has nothing to do with gold.  That is simply a casino where gamblers place their...
  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter