Anzeige
|

Schäuble sieht Stabilitäts- und Wachstumspakt gefährdet

Wolfgang Schäuble hat sich kritisch zur Haushaltspolitik von Ländern der Eurozone geäußert, insbesondere über die Schuldenentwicklung in Frankreich. Aber auch Portugal sieht er vom Konsolidierungskurs abkommen. „Wenn ich das richtig sehe, findet im Augenblick ein relativ konzentrischer Angriff auf den Stabilitäts- und Wachstumspakt statt. Das muss man klar sehen“, sagte der Bundesfinanzminister am Montagabend in Berlin. Indirekt kritisierte er, dass Regierungen auf die Interventionen der Europäische Zentralbank setzten, anstatt Reformen anzugehen . Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=56584

Eingetragen von am 16. Feb. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

12 Kommentare für “Schäuble sieht Stabilitäts- und Wachstumspakt gefährdet”

  1. Was ??!!
    Ich habe den schlimmen Verdacht, dass „Wirtschaftswachstum“ mit
    Inflation VERWECHSELT wird…..von den „offiziellen“… „““Experten“““

    1+
  2. Also, dass in der EU SOETWAS geschehen könnte –
    DAS konnte ja nun wirklich NIEMAND ahnen.

    Wir sehen uns alle VÖLLIG ÜBERRASCHT ! ! !

    (Empörung, Empörung)

    3+
    • @Lucutus,

      Genau. Wo war Herr Schäuble eigentlich in den letzten Jahren?
      Auf Safari ? Mond-Mission ? in der Tiefkühltruhe schlafen?

      Fragt den Mann mal, in welchem Jahr wir leben!

      Grüsse, NOtrader

      2+
    • @Lucutus
      Erinnern wir uns, was die „Volksverräter“ uns bereits 1999 „GROssKOtzig“ versprochen haben…

      „EURO-Bonds“: nur über meine Leiche…
      Eine Lüge jagt die Nächste.
      Die Bestattungsunternehmen warten immer noch „Spaten bei Fuß“.

      Daß Lügen kurze Beine haben, sieht man daran, daß die „fetten Maden“ sich besser im €-Diäten-Speck fortbewegen können…

      3+
      • @Meckerer

        Die bedienen sich. Und anderen wird fein säuberlich alles vorgegeben. Transparent muss der Bürger sein. Nur selbst noch fünf Nebenverdienste bei einem Spitzensteuersatz von 42%. Ab 250.000€, da da macht es wieder Spaß zu verdienen. Immer 58% in die eigene Tasche.

        Ich schlage eine Veränderung der kalten Progression vor: Ab 50% mindestens lineare Steuerprogression. Die Reichen können von den horrenden Gewinnen mehr abgeben.

        Überhaupt werden die gigantischen Milliarden-Unternehmen mal richtig besteuert. Die Wirtschaft wünscht sich ja den Volksersatz, also müssen sie dafür auch mehr bezahlen.

        0
  3. Nun fordern wir erstmal das Geld für die Gutachten incl. Spesen der sog. vermeintlichen Wirtschaftsweisen zurück oder und Schäubles Gehalt?
    Mindestens eine Seite hat Mist gebaut.

    1+
  4. Ja, Reformen einfordern und sparen….aber im Bundestag die jährlich automatische Erhöhung ihrer Bezüge ganz leise beschließen.

    0
  5. Hier ein Comment von Prof. Heiner Flasbeck.
    Den kostenlsoen Newsletetr zu abonnieren, kann sich lohnen.
    http://www.flassbeck-economics.de/die-weissagungen-des-herrn-schaeuble/

    0
  6. +600 Millionen wir haben es doch, also für die Pharmakartelle zumindest.
    Deutschland gibt 600 Millionen Euro für Impfkampagne
    Die Internationale Impfallianz erhält mehr Geld als bisher geplant. Kanzlerin Merkel verwies zur Begründung auf die Ebola-Epidemie.
    27. Januar 2015, 15:04 Uhr
    Es lebe die Gesundheit der Bevölkerung!

    Mal im Ernst.
    Wo waren denn diese nagebliche Wirtschaftsprofessoren vorher und weshalb sind wir jetzt in einer schlimmeren Lage als 2008?
    Da jeder Stadtstreicher aus seinem Erbrochenen eher die Zukunft voraus sagen als diese „korrupten und hohlen Systempfeifen“ ;-)
    Geld kann man drucken Herr Schäuble, ausnahmsweise mal für die autochtone Bevölkerung, mhh, wie wär´s?
    Ach ja, geht ja nicht, ich vergaß ja den Yinon- Plan, ich Depp.
    Den soll der Blitz bei Kac…treffen. Tschuldigung, das mußte raus.
    Gute Bessererung Herr Schäuble und bitte nehmen Sie Ihre Tabletten wieder ein.

    0
  7. Ach ja, würde der kleine Maulwurf sagen. Silvio Berlusconi hätte höchstens Deflation mit Defloration verwechselt. Forza Italia !!!

    0

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Napoleon: Ja Transe, dass stimmt. Sei bloß froh, dass Du nicht auf Deiner zweibeinigen Kaliningrader Miezi umgekommen...
  • Goldkumpel: @Thomas Also ich denke die Reporterinnen sollten da mit gutem Beispiel voran gehen … halbes Jahr...
  • Goldkumpel: @scholli Die Aussies haben’s auch richtig gemacht … paar Boote mit Rapefugees die anlanden...
  • toto: @Goldminer Ja,das fällt nicht nur uns auf,sondern zieht einen ganzen Haufem Spekulanten an,wie das Licht die...
  • Ungläubiger Thomas: Der rot/grün versiffte Deutschlandfunk lässt heute abend eine Kommentatorin zum Thema Burkini zu...
  • Tron: Lückenpresse ist passender finde ich. Lügenpresse ist ja das Unwort des Jahres geworden. Mut zur Lücke!
  • Toto: @Watchdog Die BIZ ist nichts anderes als die Notenbanken der FED, der EZB, der BoE usw. Die drucken sich die...
  • Watchdog: Quelle: hier: http://kingworldnews.com/alert -bis-intervened-in-the-gold-ma rket-to-assist-battered-gol...
  • Watchdog: Die Nachrichten verdichten sich, daß die „Mutter aller Banken“, die BIZ in Basel, hinter den...
  • scholli: Die Australier haben es gut. Keine Ficklinge, dafür Gold in der Erde.
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter