Anzeige
|

Schafft Gold jetzt die Trendwende?

Der Goldpreis hat in der vergangenen Woche einen bedeutenden Rebound hingelegt. Ein Fehlsignal könnte jetzt zum bullischen Kursfaktor werden.

Bei 1.550 Dollar war Schluss. Am vergangenen Donnerstag drehte der Goldpreis auf den Hacken um. Abgeprallt an der charttechnischen Unterstützung, marschierte Gold in die Gegenrichtung, bevor größeres Ungemach über das Edelmetall hereinbrechen konnte.

So notierte der Goldpreis am heutigen Montagmorgen kurz unterhalb der Marke von 1.600 Dollar. Innerhalb von drei Handelstagen hat der Kurs damit gut 50 Dollar gut gemacht.

Neue Kaufimpulse aus den USA und die Eindeckung von  Short-Positionen machten es möglich (Goldreporter berichtete).

Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr (Deuba-Indikation)

Der Bruch des 3-Jahres-Trend, der sich am 10. Mai ereignete, könnte sich nun als bedeutendes Fehlsignal entpuppen. In unserer Betrachtung (siehe Grafik) verlief der Chart am heutigen Montag gegen 10:30 Uhr bereits wieder knapp oberhalb dieser wichtigen Trendlinie. Bei 1.587 Dollar erkennen wir eine weitere Unterstützung.

Im nächsten Schritt müssten nun die Widerstände bei 1.606 Dollar und 1.620 Dollar fallen, damit die Chancen auf noch deutlich höhere Kurse steigen.

Fehlsignale sind häufig die zuverlässigsten Indikatoren für eine Rally in die Gegenrichtung. Das Blatt könnte sich nun wenden. Eine Basis für weit höhere Goldkurse in den kommenden Monaten wäre gelegt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=22503

Eingetragen von am 21. Mai. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

4 Kommentare für “Schafft Gold jetzt die Trendwende?”

  1. Hehe, eigentlich ist es ja egal was passiert, Goldreporter.de wird immer nur aufsteigende Kurse voraussagen. Ich kaufe erst dann wieder Gold, wenn alle fanatischen Goldbugs frustriert ihr Gold am nächsten Flomarkt verkaufen… oder wenn die Bildzeitung von der Platzenden Goldblase berichtet. Der Markt frisst nämlich immer genau diejenigen die sich ihrer Sache am sichersten sind.

    Was zum Goldchart: Gold hat noch bis ende des Monats zeit um auf etwa 1658 USD pro Unze anzusteigen – ansonsten ist auch noch der Bruch der Monatstrendlinie vollzogen und dann haben wir bis spätestens Juli einen Preis von 1300USD pro Unze erreicht.

    Würde ich heute wetten müssen, so würde ich sagen, dass der Kurs heute um mindestens 25 USD pro Unze fällt. Im Moment sind wir am 50er Retracement der Abwärtsbewegung, der Kurs holt also gerade Schwung, bevor es richtig nach unten geht. Im Moment ist es 8:45 Uhr, ich melde mich heute Abend noch einmal…

    0

    • @prophet
      Durchaus möglich laut deiner Charttechnik.Fragt sich nur,wieviel Du in Euro bezahlen mußt, wenn die amerikanischen Gold-Bugs am Flohmarkt verkaufen.
      Hier würden wahrscheinlich nur die wenigsten Gold physisch kaufen wenn der Euro auch nur halbwegs sicher wäre .Der Dollar, ehrlich gesagt, interessiert mich überhaupt nicht, auch nicht der Goldpreis in Dollar. Es ist der Euro,der mir Probleme macht, nachts vorallem………..
      Eine gutes Rettungsboot war schon immer etwas teuerer und manche sind teurer als das ganze Schiff.

      0

      • @anaconda
        was meinst du mit „deiner Charttechnik“? Ich gehe nur auf den Artikel der Redaktion ein. Hier wird von einer Trendwende gesprochen, und das obwohl der Preis sich in gleich 2 Abwärtskanälen befindet und nun einen Pullback an die gebrochene Trendlinie macht – das ist die Charttechnik der Redaktion und nicht meine. Ein Trader kann sich keinen schöneren Short-Einstieg wünschen …
        Und was meinst du mit „.Fragt sich nur,wieviel Du in Euro bezahlen mußt, wenn die amerikanischen Gold-Bugs am Flohmarkt verkaufen“? Glaubst du der Euro wertet gegenüber dem Dollar auf oder ab? Im Moment verliert der Euro nämlich genauso wie der Goldpreis, was in gewisser Weiße zeigt, dass Investoren das Gold genauso als Risiko-Währung behandeln wie den Euro oder den Australischen Dollar (und nicht als sicherer Hafen wie es viele gerne hätten).

        Im Moment ist der Goldpreis wieder bei 1588 USD leicht im Minus, nachdem er zwischenzeitlich 15 USD im Minus war. Meine Prognose ging also nicht auf, allerdings ist der Tag auch noch nicht vorbei.

        0

  2. na also, gestern um 8:45 Uhr war der Goldpreis bei 1589USD und um 23 Uhr war er bei 1567USD, zwischenzeitlich sogar bei 1561 USD pro Feinunze. Damit hab ich in etwa die 25 Dollar die der Goldpreis am Abend im Minus notiert getroffen. Es würde mich wundern, wenn der Goldpreis jetzt nochmal hochkommt. Ich spekuliere aber mal, dass wir bei ca. 1430 USD pro Unze am Ende des Monats sind und bei 1500 bis vielleicht schon heute Abend.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • sauriger: In Spanien eskaliert die lage langsam aber sicher. Die Boersen lässt das ganze mal wieder völlig kalt;-)...
  • 0177translator: @Watchdog Und hör Dir mal die Zahlen an. Ursprünglich 60 Mio. Indianer in Nordamerika wurden...
  • 0177translator: @Watchdog Worauf ich keine Wetten abschließen möchte, ist die Frage, wem dieses verwirrte Volk nach...
  • Watchdog: @0177translator Die „alte“ Hauptstadt von US-Germany ist „Neu-Braunfels“ in Texas. Die USA erklärten ihre...
  • 0177translator: @Watchdog https://www.youtube.com/watch? v=NPvioqOJRH4 Hier lache ich, ich kann nicht anders. Ab...
  • Ulrike: @Goldminer Tststs, ich muss mich schon wundern. Da kann wohl jemand mit Kritik nicht umgehen. Was heißt...
  • 0177translator: @Taipan Laut Manager-Magazin (www.manager-magazin.de) haben sie damals bis 2008 ausländischen...
  • Watchdog: Genial: Neues Sicherheitskonzept in den USA http://n8waechter.info/2017/10 /genial-neues-sicherheitsko...
  • Taipan: @Falco Sicher hat das Auswirkungen. Es gibt js genug ausländische Investoren in China, allen voran US...
  • Watchdog: Vorsicht, Trolle unterwegs. Bitte nicht füttern.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren