Anzeige
|

Schiffskredite werden zum Problem für deutsche Banken

Die EZB-Bankenaufsicht sorgt sich offensichtlich um ausfallgefährdete Schiffskredite in den Büchern der deutsche Kreditinstitute HSH Nordbank, Nord LB und Bremer Landesbank. Denn der schwächelnde Welthandel und die Überkapazitäten auf See haben auch die Schiffsbauer gebeutelt. Bei den genannten Landesbanken drohen demzufolge Kreditausfälle und ein Abschmelzen der Kapitaldecke. Die EZB fordert von den Geldhäusern laut Insiderberichten eine Rückführung des Anteils ausfallgefährdeter Darlehen am Kreditportfolio. Unbekannt ist, wie dies erreicht werden soll, durch Abschreibung oder durch die Beschaffung von mehr Eigenkapital. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59268

Eingetragen von am 22. Jun. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

3 Kommentare für “Schiffskredite werden zum Problem für deutsche Banken”

  1. Kredite sind immer schlecht ! Ob in einer Bank, im Zug oder auf einem Schiff!

    4+
  2. Hmm.. die EZB senkt die Zinsen, damit die Banken mehr Kredite geben können .. die sicheren Kredite sind eh vergeben, also müssen mehr und mehr faule Kredite vergeben werden.. das bemängelt die EZB.. also war es richtig von den vorsichtigeren Banken erstmal keine weiteren Kredite zu vergeben.. das hemmt dann wieder den Wirtschaftskreislauf und die Zinsen sind plötzlich noch niedriger.. ich hoffe die italienischen, griechischen, portugiesischen und französischen Banken schauen auch so genau hin an wenn sie Kredite vergeben.. nicht das plötzlich mit zweierlei Mass gemessen wird…

    1+
  3. Force Majeure

    Die Nord LB hat doch die pleite Bremer Landesbank aufgekauft, jetzt meldet sie selbst die Pleite. D ist in JEDER Beziehung voll auf dem absteigenden Ast. Die einzelnen Länder der EU auch. Nur die EU-Kommission nicht und die jährlich immer höherern Steuereinnahmen, die vermeldet werden. Die Krankenkassen haben 15 Mrd. in Reserve. Den ehemaligen Zahlern und jetzigen Empfängern wird jedoch alles verwehrt. Um den kleinsten lächerlichen Handgriff zu erhalten ist ein Kampf des schwachen Empfänger dafür nötig, den er oft nicht mehr kämpfen kann.

    3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
  • catpaw: @Scholli Tut mir leid,Sie entäuschen zu müssen,aber in dieser voll manipulierten,indoktrinierten Welt werden...
  • catpaw: @Force Majeure Das ist typisch für diese Art von Gutmenschen.Die fühlen sich dann als Märtyrer und in dieser...
  • catpaw: @thanatos Jetzt muss nur noch der Renzi „gewonnen werden“, dann ist wieder alles in Butter mit...
  • Goldkiste: @Force ja leicht ist das Ziel aller Überfremdung erkennbar : NWO. Als Ziel gelten die verunreinigenden...
  • scholli: Dass Renzi verlieren wird, denke ich auch. Aber es wird schon ein paar Auswirkungen haben. Aber...
  • Sao Paulo: von Tag zu Tag, verliert D. mehr und mehr seine ursprüngliche Identität, irgendwann ist der Punkt of no...
  • Sao Paulo: …das Problem ist, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, ist es nun mal nass, da nützen Schimpfen...
  • Force Majeure: @Goldkiste Völlig richtig und alle die nicht einstimmen sind Deserteure. So soll es ohne Beschränkung...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter