Anzeige
|

Schulden der USA übersteigen Goldreserven um das 700-fache

Dollar Character with dollars

US-Dollar: „Gedeckt“ mit reichlich Schulden und wenig Gold!

US-Autor Bill Holter hat ausgerechnet, wie schwindend gering die Schulden der Vereinigten Staaten heutzutage noch mit Gold gedeckt sind.

Die offizielle Menge an global vorhandenem Gold wird mit etwas über 170.000 Tonnen beziffert, wovon runde 32.000 Tonnen von den Zentralbanken gehalten werden. Die USA besitzen nach eigenen Angaben 8.133 Tonnen Gold, was bei dem gegenwärtigen Preis von rund 1.212 Dollar je Unze einem Wert von etwa 317 Mrd. US-Dollar entspricht. Autor Bill Holter setzt diesen Wert in einem aktuellen Artikel auf dem US-Blog Miles Franklin einmal ins rechte Licht.

„Die Bilanzsumme der FED beläuft sich auf über 4 Billionen Dollar, die US-Wirtschaft hat ein derzeitiges Volumen von 17 Billionen Dollar und unsere ‚gedeckten‘ Staatsschulden liegen bei gut 18 Billionen Dollar“, stellt er fest. Weiter führt er aus, dass sich der Schuldenberg der USA auf insgesamt 200 Billionen Dollar belaufe, wenn man die ungedeckten Schulden und Versprechen dazurechne.

Holter kommt zu folgendem Schluss: „Unser ‚Familien-Silber‘, welches sich auf rund 300 Milliarden Dollar beläuft, ergibt etwa 1/15 der FED-Bilanz von über 4 Billionen Dollar. Wenn wir unseren Goldvorrat mit der Wirtschaft insgesamt vergleichen, kommen wir auf ein Verhältnis von gerade unter 1 zu 60. Vergleichen wir das vorhandene US-Gold mit unseren gesamten gedeckten und ungedeckten Verpflichtungen, erhalten wir eine wirklich alberne Zahl von annähernd 700. Mit anderen Worten, wir ‚schulden‘ fast 700-mal so viel ‚Geld‘, wie wir an Gold besitzen.“

Was darüber hinaus als durchaus absurd erachtet werden könne, sei die Tatsache, dass der Gegenwert des offiziellen US-Goldes nicht einmal die jährlichen Zinszahlungen abdecke. Holter ist schockiert: „Im vergangenen Jahr haben wir 415 Milliarden Dollar an Zinsen bezahlt. Der US-Goldvorrat deckt also gerade 3/4 der jährlichen Zinszahlungen der Vereinigten Staaten“.

Und weiter: „Das Problem ist nun, dass der Herausgeber der Weltreservewährung pleite ist und mehr an jährlichen Schuldzinsen bezahlt, als was in über 238 Jahren an Gold von uns angespart wurde“. Holter schließt mit der berechtigten Frage: „Falls das ganze Gold [der USA] aus den Tresoren verschwunden ist, welchen Preis in Dollar müsste Gold dann haben?“ (lq)

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Jetzt vorbereiten! Mit Gold sicher durch den Crash

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=45169

Eingetragen von am 26. Sep. 2014. gespeichert unter Gold, News, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

31 Kommentare für “Schulden der USA übersteigen Goldreserven um das 700-fache”

  1. Warum sollten also die Verunreinigten Staaten ihre (wenn noch vorhandenen) Goldreserven realisieren, wenn sie damit nur die Zinsen für ein Dreivierteljahr bedienen können? Das lohnt ja nicht den Manipulations-Aufwand. Schwindet nur mein Glaube an eine Situation, wo wir bald Quadrillionen als Maßgröße brauchen werden?

    0
  2. Letzter Satz:
    „Falls das ganze Gold [der USA] aus den Tresoren verschwunden ist, welchen Preis in Dollar müsste Gold dann haben?“
    => genau aus diesem Grund durfte seit über 60 Jahren kein „unabhängiges Augenpaar“ die Gold-Tresore auditieren.
    => genau aus diesem Grund werden die Edelmetalle mehrmals am Tage und (vorzugsweise) in der Nacht – inzwischen „hemmungslos“ und vor aller Augen durch mehrfach „recyceltes“ Papiergold im Fed-Kontrollraum (Comex) nach unten manipuliert.

    Aber: es ist nur eine Frage der Zeit,…

    0
  3. @Watschdog.Glauben Sie deshalb das ich mein erspartes zu 50% vergessen kann?!Habe in der größten Blase(2011)zu Höchstpreisen gekauft.Bescheidenen betrag aber immerhin habe ich dafür gearbeitet.Will mich ja nicht beklagen.Wenn man so Unwissend ins Gold geht mit Gewinnabsichten ähnich dem damaligen Festgeldkonto.Heute bin ich als ehemaliger arbeiterÜ70 Schlauer dank Goldreporter.Ich glaube,gerade bei EM muß man mindestens in der mitte des Lebens stehen,im jünger um so besser.Aber nicht aus spekulatieven motiven heraus.Kann mich immer noch nicht beruhigen,wie naiv ich gamals war.Hätte ich in 2000-oder so gekauft wie es viele gemacht haben würde ich natürlich nicht verkaufen sondern verbuddeln!Als versicherung.Das ist doch klar.Aber bei mir stellt sich die frage;noch warten um vieleicht die verluste zu minimieren-oder zu vergrößern?!Das ist hier die frage.Ist schon ein krimi! Verspreche dem Forum nicht mehr zu jammern.Es gibt weis gott Interesantere Themen und Dringlichkeiten sowie Informationen.Lese und bleibe im Forum.Es tut gut.Noch eine Anmerkung:Man darf ja auch nicht vergessen ,viele haben damals aus Angst gekauft.Siehe.Crasc-Griechenland.Sein wir mal ehrlich,es hätte auch anders kommen können.Mittlerweile wünsch ich mir ungeachtet meiner verluste,die Wirtschaft möge wachsen(ist natürlich zu Zeit sehr schwer)

    0
    • Wann Sie verkaufen, was machen Sie mit dem Geld ?
      Verbuddeln ?
      Porsche ?
      Aktien ?
      Haus bauen ?
      Festgeldkonto ?
      Ibiza Party ?
      Abwarten, und weniger Bloomberg CBS N24 .

      0
    • @Schlaumeyer
      Möge Ihnen der nachfolgende Link etwas Trost und Zuversicht geben:
      http://n8waechter.info/2014/09/globaler-kollaps-der-maerkte-und-zerstoerung-des-wohlstands-beginnen/

      Was Sie jetzt brauchen, ist etwas Zeit und innere Zuversicht.
      Es ist wie im Gebirge: wenn eine Straße hinunter geht, geht es anschließend auch wieder hoch.

      1+
    • @Schlaumeyer
      Hätte, könnte, wüßte. Damit kommen wir nicht weiter.Wüeden Sie heute Gold kaufen, wenn Sie es damals nicht gekauft hätten ? Natürlich nicht, wenn Ihnen G&S fallende Preise voraussagt.Sie würden natürlich Aktien kaufen.Und letztendlich hätten Sie heute noch immer kein Gold.OK, Sie leben auch ohne. Aber bedenken Sie, das system ist brüchig und fragil und wird immer brüchiger.
      Eine einzige Katastrophe könnte schon ausreichen, alles zusammenstürzen zu lassen. 9/11 kann sich jederzeit wiederholen.Das wäre u.U. der Dolchstoß für das System.Und dann ohne Gold ? was dann ?
      Gold ist nicht immer ein Zug zum Gewinn, aber mit Sicherheit eine Zug dem Risiko davonzufahren.Alle Papiere können verbrennen und Null und Nichtig werden, Gold dagegen niemals.gerade im Alter brauchen Sie Gold, als Junger Mensch nicht. Es ist genau umgekehrt, wie Sie behaupten.Wie wollen Sie im Alter neu anfangen ? Ein 30 jähriger kann das, er spuckt in die Hände und läßt, so er hat, seine Muskeln spielen und baut seine Existenz neu auf und sei es im Zelt. Sie können das nicht.Behalten Sie um Gottes willen Ihr Gold und vergessen sie die Gewinne.Sie können diese ohnedies nicht ins Grab mitnehmen.Aber Sie brauchen eine Versicherung,eine ultimative, welche noch nie versagt hat, niemals. Gold und Silber eben.
      All Ihre Verluste sind nur Verluste auf dem Papier, vorausgesetzt dass Sie
      1. Das Gold physisch haben
      2. Es nicht verkaufen
      3.Solange Sie noch ein Dach über dem Kopf und zu Essen haben.
      Und ehrlich: Würden Sie sich heute einen Goldvorrat zulegen ?
      Ich glaube nicht. Warum nicht ?
      Weil Sie zur Zeit keine Angst vor einem Crash und Totalverlust haben.
      Kurzsichtig, nicht ?
      So sind die Menschen eben. Sie kaufen Boote erst dann, wenn die Elbe ihnen schon ins Wohnzimmer schwappt.

      2+
      • @anaconda.Sie haben natürlich recht.Wunderbar zusammen gefasst.ich bringe solche sätze nicht.Aber genug über mich!Trotzdem vielen Dank für die Augklärung eines einfachen arbeiters.Nun brauchen die PÄNaBAND(mir fehlen die worte) mit meinem physischen nicht mehr rechnen.

        0
  4. Watchdog
    Sie haben Ihre Gold . So dumm sind Sie nicht.
    0177translator
    Einverstanden

    0
    • @51%
      Sie haben „nur“ Gold-Zertifikate -nichts anderes taucht in den Bilanzen des US-Schatzamtes auf.
      http://www.goldreporter.de/fed-anwalt-die-us-notenbank-verfugt-seit-1934-uber-kein-gold-mehr-video/gold/9942/

      Diese Zertifikate kann das US-Schatzamt nur in Dollar umtauschen (nicht in Gold) und müßte dann die „angeblichen 8400 Tonnen Gold auf dem Markt „organisieren“.

      Nur zu, sollen sie doch. Vielleicht macht die Chinesische Zentralbank ein günstiges Angebot.

      0
      • @Watchdog
        Wer traut Bilanzen ? US-Schatzamt Bilanzen ?
        Sie haben Ihre Gold, und Sie haben eine gewaltige Arme.

        0
        • @50&
          Wenn sie es (die 8400 Tonnen Gold) tatsächlich hätten, und würden die Tresore für eine Überprüfung öffnen, hätte das eine gewaltige Wirkung auf die vielen Goldfreunde.

          Daß sie es nicht tun, sagt ALLES: sie haben es nicht mehr.
          NUR Papiergold.

          0
          • Genau das ist es. Sie wollen die Goldfreunde nicht glücklich machen. Eher unsicher.
            Zu verkauf animieren.
            Sie brauchen Gold, für China.
            Iran hat vor 5-6 Monate 1000 t. vom England bestellt.
            Rusland exportiert nix mehr.
            Araber haben Tonen weise US Dollar , wo hin damit ?
            Und wann Comex platzt wann !!!
            Dann können Sie nexte 500 Y nur noch mit Eier handeln.
            Vertrauen Vertrauen Vertrauen nicht verlieren.

            0
          • @watchdog.Goldpapiere(Sichtwechsel/Wechsel/Leasingscheine) sind genau soviel wert!Wenn ich diesen Schein/das Papier in der Hand halte und es schimmert,wenn ich es im Licht schwenke und der Glanz erscheint in verschiedenen Facetten,dann spüre ich den Wert dieses schönen Zellulosescheins!(Der Autor hat eine halbe Flasche Cognac intus und ist aufgechlorter Spiegelleser).

            0
  5. „Falls das ganze Gold der USA aus den Tresoren verschwunden ist …..“
    Natuerlich ist es weg !!!!!
    Wieso sollten die Verunreingten Staaten von Amerika dieses „nutzlos“ gewordene Metall Jahrzehnte lang in Ford Knox vor sich hinmodern lassen, wenn man es seit der Aufhebung des Goldstandards (Nixon 1971/72) nicht mehr zur Waehrungsbesicherung benoetigt. Das ist, als wuerde man dem Hund sagen, ruehr die Wurst nicht an und warte auf den naechsten Hunger. Das Gold wurde seit den 70er-Jahren sukzessive ueber die FED in den Markt geschleust, einerseits um den Goldpreis zu druecken (dies gelang bis 2002 – dann war das „Pulver“ verschossen) und andererseits, um die ausufernden Staatsschulden zu deckeln (Konkursverschleppung). Die FED kassierte das Gold peu a peu zur Besicherung der Neuverschuldungen durch die jeweiligen „Administrationen“. Die Stunde der Wahrheit wird sehr bald kommen und dann schiesst Gold in den Himmel! Wer anderes traeumt, soll weiterhin Aktien kaufen an den Klapperstorch glauben!

    0
  6. Quadrillionen, so weit wird es nicht kommen. Ich warte jetzt die nächsten Wochen ab, von phys. EM werde ich mich jedoch nicht trennen. Nur meine Minenaktien machen mir Sorgen, jedoch auch da warte ich mind. noch 1/2 – 1 Jahr, bevor ich mich von der einen oder anderen trenne.
    Minuszinsen auf Tagesgeld, das sagt doch schon alles… und wer in den DAX oder DOW wettet, der sollte höllisch aufpassen die nächsten Tage, gestern war ja Hammer und heute nachmittag geht s wahrscheinlich wieder gen Süden

    0
  7. Wieso fällt heute der Preis so massiv ab? G&S bekräftigt Ihr Kursziel von 1050 USD und nun sauft der Goldpreis ab. Die müssen ja unglaublich gute Analysten haben. Nein, da sieht man wie die Manipulation von statten geht. Dieser Haufen, da könnte ich echt kotzen. Sollen Sie nur an Ihrem Geld ersticken. Wenn heute 1180-1190 USD reißt gibt es heute den „Sell-Off“ Tag und dann kauft alles Gold was es zu kaufen gibt. Dann fängt wahrscheinlich die nächste Hausse an. Ich persönlich würde die Minenaktien halten, ist ja dein Hebel Produkt. Aber das müssen Sie selbst entscheiden.

    0
    • @COT Reporter
      Naja,alles Gold wäre vielleicht ein wenig viel.Aber viel Alternativen haben wir ja nicht.Zum Euro bleibt Gold noch stabil so um die 1.000 Euro für den Rand.
      Ersst wenn der fällt,wäre es mehr als ratsam,weil dann der Euro absäuft. erinnern Sie sich noch,der Euro kam von 0,80 cent zum Dollar. Bei 1050 $ wären das über 1.300 EUR für den Rand. Wer sagt, dass der Euro nicht bis auf 0,50 fällt.Auch das wurde schon mal prognostiziert.Macht dann 2100 EUR den Rand.
      Übrigens hat G&S auch schon mal 2600 $ prophezeit, glaube ich.Ich spiele das spiel nicht mit.Ich kaufe, wenn ich es mir leisten kann und will .Nur dann.Alles andere ist mir egal

      0
  8. Ich lese hier immer, dass die USA Gold verkauft haben, um den Goldpreis zu drücken. Ach? Und warum wollen die den Goldpreis drücken?

    0
    • Systemverweigerer

      @werner. Ja warum den wohl. Die Masse (Sparer) sucht nach Fluchtwegen. Bei steigenden Kursen würde es eine Massenflucht in Gold geben. Daher wird der Fluchtweg mit fallenden Kursen (Eurogold fällt kaum noch) versperrt. Fakt ist,daß wir im Finale sind. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis der Goldpreis nicht mehr zu halten ist. Es geht dann aber nicht mehr darum EM in Dollar und Euro zu messen, sondern gegen Waren und Güter die wir zum Überleben brauchen. Der Dollar und der Euro kämpfen um das Überleben. Vielleicht gewinen Sie noch die eine oder andere Schlacht. Den Endsieg gehört Gold und noch viel mehr Silber. Mähhhh

      0
    • @werner
      Dass die FED den Goldpreis „beeinflusst“ um es gelinde zu sagen, gab doch schon Bernanke ganz offen zu.“Ja, wir haben Möglichkeiten entsprechende Schritte zu unternehmen…….“ So klang er in etwa.Ob man das mit Verkauf von physischem Gold macht oder eher, wie ich vermute, mit Börsen-Psychologischen Tricks, mag dahingestellt bleiben.Tatsache ist, sie manipulieren den Preis des Edelmetalles. Und nicht nur dieses.Auch den Zinssatz, die Aktien (Plunge Protection gibt es seit 40 jahren), den Ölpreis wie wir alle wissen und noch einiges andere.Dazu gehört auch das Anzetteln von Revolutionen und Destabilisierung ganzer Länder welche als Konkurrenten für Bereiche der US-Wirtschaft gelten könnten.Die USA setzt das Militär nämlich auch zu wirtschaftlichen Zwecken ein. Allein dieses Ansinnen hat in Deutschland einen Bundespräsidenten das Amt gekostet.In den USA ist soetwas selbstverständlich.
      Wir sollten uns davon nicht beeinflussen lassen.Physisches Gold gehört ins Portfolio eines jeden Anlegers sowieso und eines jeden Haushaltes obligatorisch.Genauso wie die Feuer- oder Haftpflichversicherung.Der Preis des Einkaufes ist eher unerheblich, immer dann, wenn es zum Schadensfall kommt.Dann zählt die Qualität, Bonität und Kulanz einer solchen Versicherung. All dieses hat Gold per se.

      0
  9. @werner. Eine Frage:Was ist Ihre Motivation die Forumsteilnehmer hier für blöd verkaufen zu wollen.Ihr,damit meine ich Sie,debugged und andere,Ihr seid eine echt nervende Spezies.Verabschiedet euch aus diesem Forum,ihr seid vollkommen falsch hier.Wechselt ins Lindenstrassen-Forum oder ins Supertalent-Forum.Meine Fresse nochmal.

    0
    • @Silberfisch

      @werner hat eine ganz simple Frage gestellt. Nur weil Du keine Antwort kennst stampfst Du auf wie Rumpelstilzchen und forderst eine Schutzzone für den Kindergarten.

      0
    • @Silberfisch.;) Leute die frustriert auf Charts schauen und ihre „Veruste“registrieren oder Deppen die die Zahlen auf dem Kontoauszug stolz betrachten!Beides Volk um was man sich nicht scheren soll!Am Ende sind wir alle klüger oder ärmer!Aber bitte;Klügere kein Mitleid mit den Ärmeren!

      0
  10. Ist es denn noch wichtig wie viel Geld gedruckt wird, ich kann mir nicht vorstellen, das sie da noch einen Überblick haben, ist doch auch egal, es wird ja doch nie zurück gezahlt, also für was die ganze Aufregung.

    0
    • @hanny
      Die Notenbanken führen schon genau Buch, bis auf die 3. Kommastelle.
      Denn irgendwann wollen (müssen) die Bankster einen Teil der Baumwollfetzen wieder am Markt einsammeln.
      Die US-Fed hat bis zum 24.September nach ihren Bilanzen 4.502.598.667.521 Dollar (4,502 Billionen) „gedruckt“ – soll heißen: per Knopfdruck elektronisch erzeugt.
      Guckst Du hier:
      http://www.federalreserve.gov/releases/h41/current/

      Deshalb haben die Notenbankster auch keine Schwielen an den Händen, sondern nur am Daumen und Zeigefinger, vom Geldzählen.

      0
  11. lst was in über 238 Jahren an Gold von uns angespart wurde“.

    Der meinte wohl durch Mord und Totschlag auf der ganzen Welt zusammengestohlen.
    …Übrigens auch unseres

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Dr.Schnackels Bester Herr Schnackles, würden Sie nur über die Hälfte meiner Bildung verfügen, würden Sie...
  • NOtrader: Kommt Italien mit der Staatsrettung durch, folgen die anderen wie am Gebetskranz. Es ist also nur eine...
  • 0177translator: @Thanatos Die Konföderiertenflagge haben sich die Leute in der Ostukraine ausgesucht, die auf den...
  • kondor: @toto Was geschieht, wenn Gold wieder Geld wird? Übrigens; wenn Sie im Sudan verweilen, grüssen Sie ANACONDA...
  • Toto: @notrader Der Ölpreis schwächelt, weil die Wirtschaft so boomt, besonders in den USA. Tausende Jobs mehr als...
  • Krösus: @Morningstar Die These, dass der sogenannte reale Sozialismus, Fleisch vom Fleische des Kapitalismus war, in...
  • Thanatos: @0177translator Lieber Translator, es gibt da zwei Ebenen, die der historischen Bezüge und der...
  • NOtrader: Mal so nebenbei: Der Oelpreis (schon lange nicht mehr erwähnt) scheint wieder zu schwächeln (!?): In...
  • Krösus: @Chinamann Versuche mal düber nachzudenken, wie tief der Brotpreis fallen würde, wenn man soviel Brot backen...
  • morningskystar: Mit Gold wirst Du dann eher Grundstücke, Immobilien, Fahrzeuge, Maschinen usw. kaufen. Dein Brot...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter