Anzeige
|

Schuldenkrise: Griechenland muss Gehaltskürzungen zurücknehmen

Griechenland hat im Prozess der auferlegten Haushaltskonsolidierung einen Rückschlag erlitten. Das oberste Verwaltungsgericht des Landes hat die Gehaltskürzungen bei Polizei und Militär laut Presseberichten für rechtswidrig erklärt. Das könnte den griechischen Staat 500 Millionen Euro kosten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=39019

Eingetragen von am 22. Jan. 2014. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

5 Kommentare für “Schuldenkrise: Griechenland muss Gehaltskürzungen zurücknehmen”

  1. Der griechische Staat hat jahrzehntelang nicht nur viel zu viele Beamte eingestellt, sondern auch diese viel zu gut bezahlt (15 Monatsgehälter, zu hohe Pensionen, etc.). Wenn dieser Misstand beseitigt werden soll (wegen Staatsbankrott), kommen die obersten Richter (sprich Beamte) und verweigern sich der Realität – garantiert, weil sie Angst haben um die eigenen Gehälter und Pensionen.

    Fazit: So lange staatlich beamtete und bezahlte Richter das Sagen haben, gibt es keine Besserung. Wir sollten dringend über alternative Modelle der Justiz nachdenken, da die heutigen für jedermann sichtbar gescheitert sind. GR zeigt exemplarisch, dass der allgemeine sozialistische Wohlfahrtsstaat gescheitert ist, und dieselbe Erkenntnis reift in I, F, D usw….

    0
  2. Um den Staat zu st/sch/ützen…

    Alles eine Verarsche von diesen fett werdenden Parasiten.

    Welcher Bürger in z.B. Deutschland, darf über seine steuerliche Belastung entscheiden,die nach „Griechenland“ fliest?!?
    Der Bürger zahlt,die Politik entscheidet (+kassiert)
    *egal*

    0
  3. Leute! Es wird alles noch viel, viel schlimmer, man aebeitet gerade daran.

    0
  4. dann kommt ja das nächste Hilfspaket wie gerufen, gell?

    0
    • Nur Geduld – es kommen noch mehr Pakete.
      Endlich: der ESM-Rettungsschirm ist nach allen Seiten „offen“, und Karlsruhe (Bundesverfassungsgericht) wird das ESM-Gesetz durchwinken,
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/02/karlsruhe-wird-anleihe-kaeufe-durch-die-ezb-zulassen/

      denn SERBIEN als nächster EU-Pleite-Wunschkandidat wartet schon „ungeduldig“ mit leeren Staatskassen auf deutsche Steuergelder.

      Fragt Lieschen Müller:
      „Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen?
      Ein ganz klares Nein! Der Maastrichter Vertrag verbietet ausdrücklich,
      dass die Europäische Union oder die anderen EU-Partner für die
      Schulden eines Mitgliedstaates haften. Mit den Stabilitätskriterien
      des Vertrags und dem Stabilitätspakt wird von vornherein
      sichergestellt, dass die nettoneuverschuldung auf unter 3% des
      Bruttoinlandsproduktes begrenzt wird. Die Euro-Teilnehmerstaaten
      werden daher auf Dauer ohne Probleme ihren Schuldendienst leisten
      können.
      Eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaates kann daher
      von vornherein ausgeschlossen werden.“

      (Originaltext eines CDU-Wahlplakates aus dem Jahr 1999)

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • MK: Korrektur: „…Sympat–H&# 8211;ie…“ Die Tastatur braucht wohl eine...
  • MK: @ Conny 22. September 2017 – 15:24 „…, dieses elendige Volk“ [Nord-Korea] „hat nie...
  • materialist: Heinrich Heine 2.0 Denk ich an Mutti-Deutschland in der Nacht bin ich ums Abendbrot gebracht.
  • materialist: @Oberdepp So isses erst pennen diese unfähigen Bürokraten 20 Jahre im Tiefbürokratenschlaf und wenn dann...
  • Oberdepp: diesen Aktionismus der aufgeblasenen Behördenfuzzys finde ich sowas zum Kotzen. Erst genehmigen diese Typen...
  • Frosch: Den brennt der Arsch
  • Klapperschlange: @Taipan Manchmal habe ich den Verdacht, die beiden ‚Hairstyler‘ haben sich heimlich...
  • 0177translator: @Conny Safir hat es nicht bös gemeint. Die Worte meines Kung-Fu-Lehrers waren: „Ein vermiedener...
  • Taipan: @Klapperschlange Das ist eine Diskriminierung. Jeder spricht doch gerne über seine Krankheiten und...
  • brunix: https://de.wikipedia.org/wiki/ Big-Bang-Z%C3%BCndfolge?wprov= sfla1 im motorsport scheint der „Big...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren