Anzeige
|

Schuldenkrise: Welche Fortschritte macht Griechenland?

Nach der Mehrfachrettung vor dem drohenden Staatsbankrott hat Griechenland Reformen eingeleitet. Unter anderem wurde staatlicher Besitz für den Verkauf fein gemacht. Man hat die Steuereintreibung forciert und Steuern auf Energie und Immobilien erhöht. Das Ergebnis kann den Menschen in Griechenland nicht gefallen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=33038

Eingetragen von am 28. Mai. 2013. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

19 Kommentare für “Schuldenkrise: Welche Fortschritte macht Griechenland?”

  1. Wie kann ein Land, dass seit Jahren im Dauerzustand „PLEITE“ ist, seine Goldreserven aufbauen? Mit welchem Geld wird das bezahlt?

    0
    • @w
      Dann sehen Sie mal auf Ihren Lohnzettel und auf Ihre Steuern und Abgaben.
      Dann auf den Einkaufszettel, Mietabrechnung, Nebenkosten…..Benzin usw.
      Parkgebühren,Fernsehgebüren, und vieles mehr.Dann wissen Sie es.

      0
  2. @ W
    natürlich mit unseren Steuern. Was für ein verlogenes Pack, statt die Schulden zu senken wird der 4 Monate in Folge Gold gekauft.
    Und gestern bei 1 gegen 1, nur reine Lügereien. Ein richtiges Theater mit Schauspielern. Truman show lässt grüßen

    0
    • Comment-0815

      Zitat Dirk Müller, aus dem Buch „Showdown“:

      „Nach den mir vorliegenden Unterlagen sind die Gasfelder der Griechen gigantisch. Allein in einem Bereich südlich der Insel Kreta wurden am Meeresboden Gashydrate in einer Entsprechung von 25 bis 50 Billionen Kubikmeter Gas entdeckt, …wir sprechen also von einem der größten Erdgasfelder der Welt im Hoheitsbereich unserer sogenannten Pleitegriechen. Sie ahnen, auf was das hier hinausläuft…“ (Zitat Ende).

      Griechenland könnte (wenn es denn wollte…) seine Schulden auf einen Schlag zurückzahlen.

      Nun dürfen wir raten (im zitierten Buch werden die wahren Geier genannt), wer mit dem IWF/EZB hinter dem Vorhang der gierigen Verschwiegenheit die Lizenzen zur Förderung dieser gewaltigen Erdöl/Gasvorkommen aushandelt:

      „Club of Thirty, Goldman Sachs, usw.“; immer unterstützt von griechischen Staatspräsidenten, die alle eines gemeinsam haben: Studium in den USA, und anschließend mehrjährige Jobs bei JP Morgan oder Goldman Sachs, oder Citi Group, …
      Verlierer: das griechische Volk; die Schuldigen: das sind wir, und deshalb müssen wir auch diesen Griechen-Soli zahlen.

      Dieselbe „Abzocker-Clique“, die sich gerade anschickt, die Gasvorkommen im Mittelmeer-Raum auszuplündern, attackiert zur selben Zeit den Iran; nicht wegen evtl. Programme zur Nuklearmacht, sondern wegen der Erdöl-/Gasvorkommen.

      Peter Scholl-Latour:
      „Die Freiheit der Presse im Westen, wobei die viel besser ist als anderswo, ist letztlich die Freiheit von 200 reichen Leuten ihre Meinung zu veröffentlichen“.

      0
      • comment-0815
        Das Geld ist nicht mehr sicher.!
        Erst mal vielen Dank für Ihre Artikel mit den umfangreichen Recherchen.
        nund habe ich auch etwas für Sie.
        http://www.t-online.de/wirtschaft/schuldenkrise/id_63604686/daniel-gros-warnt-sparer-konsumieren-bevor-das-geld-weg-ist-.html
        Mit Konsumieren meint der aber sicher nicht den Gold und Silber Konsum sondern eher seine Aktien.

        0
        • Comment-0815

          @anaconda
          Ihnen auch Dank für die Buchempfehlung (Showdown),
          ich möchte auch keine Reklame dafür machen, würde
          aber jedem Bundestagabgeordneten dieses Buch zur
          Pflichtlektüre empfehlen, obwohl ich befürchte, daß
          diese Volksvertreter die Quintessenz dieses Buches
          n i c h t verstehen dürfen, sonst hätte es schon
          längst einen Aufschrei Richtung Griechenland geben müssen.

          Zu Ihrem ref. Artikel muß man sich fragen: „Cui bono?”
          („Wem nützt es?”).
          Auf der einen Seite ist die Empfehlung von Hrn. Gros,
          anstehende Reparaturen/Renovierungen bei Wohnungen/Häusern
          jetzt vorzunehmen, nachvollziehbar,
          auf der anderen Seite fordert er aber auch das Volk auf,
          vorhandenes Guthaben in den Geldkreislauf durch Konsum
          zurückzuführen.

          Solange ein überwiegender Teil der Bevölkerung – wie von
          „Krisenratgebern“ empfohlen – ein Sicherheitspolster von
          2-3 Monatsgehältern unter der Matratze „bar“ vor dem Zugriff
          des Staates „retten“ wollen, um im Krisenfall (sh. Zypern)
          nicht in Schlangen vor den Geldautomaten stehen zu müssen,
          kann unser Finanzminister nur sehr ungenau abschätzen, wieviel
          Profit ein „Raubzug-Haircut“ über die Bankkonten der Bürger
          einbringt; also liebe Sparer: Karten auf den Tisch.

          0
      • @Comment, ja das erste Buch habe ich gelesen. Das zweite fange ich gerade an und das aktuelle habe ich auch schon von Müller. Toller Typ!
        Allerdings komme ich mit dem lesen nicht hinterher. Aktuelles lese ich fast nur noch hier oder auf ASR:-)
        lg

        0
  3. Comment-0815

    @popeye
    Natürlich verdient Mr. DAX mit dem Buch gerechtes Geld, er hilft m.E. durch seine plausiblen Recherchen, Einblick hinter die Kulissen zu nehmen.

    Wer in der Lage ist, Steinchen für Steinchen zu einem Puzzle zusammenzusetzen, sieht plötzlich ein anderes Bild, als die Presse uns glauben machen möchte.

    Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

    0
  4. @comment. so sehe ich das auch. gestern bei 1 gegen 1 war das beste Beispiel. Die Sarah von den linken, hat eine Stunde versucht das Puplikum zu begeistern indem es ihre Meinung vertreten hat und als die Frage kam wie sie 19.000 Euro anlegen würde:“ Alles auf eine Bank bringen“ Und der doofe zuschauer, den sie davor begeistert hat rennt los und bringt es zur Bank. What da hell:-)

    0
    • Comment-0815

      @popeye
      Nur zur Info: Gold-Silberminen ziehen überproportional an,

      http://www.kitco.com/pop_windows/stocks/xau.html

      0
      • habe ich schon gesehen in meinem Musterdepot:-) vorgestern war ich noch im minus zum kauftag und heute bereits im Plus.
        starker anzug, geht es etwa los:-)

        0
      • A0YEQ8 12,35 30.05.2013
        8,74 21.052013

        fast 4 euro gestiegen. Mr Sorro

        0
        • Comment-0815

          @popeye
          Einige Analysten bezeichnen ihn auch mit „Mr. Sorrow“, aber ich glaube, mit seiner „Call-Option“ liegt er „goldrichtig“.

          Ich glaube nicht, daß es jetzt „los“ geht – es sind noch zuviele Derivate mit Wetten auf fallende Kurse im Markt, außerdem wird man heute, Freitag, „traditionell“ die Kurse noch einmal nach unten drücken.

          „In der Ruhe liegt die Kraft“, Konfuzius.

          0
  5. Comment-0815

    @popeye
    „Bank“ ist nicht gleich „Bank“ – Sahra meinte die „Bank“ im Park, auf der Oscar auf sie wartete, damit sie zusammen bei ProAurum/ Saarbrücken das schnöde Geld in Goldbarren tauschen!

    Moral kam immer von den Linken, solange sie nicht regiert haben. Seitdem sie regieren, gibt es gar keine mehr.

    0
  6. 0177translator

    Griechenland sitzt auf riesigen Erdgasreserven im östl. Mittelmeer. Die Russen hatten Anfang der 90er noch horrende Schulden und haben alles abgestottert. Jetzt halten sie sogar ca. 150 Mia. Dollar an US-Staatsanleihen.

    0
  7. und die Einschläge werden mehr und kommen näher.Das Volk wird eingestimmt auf
    die nächste Alterrnativlosigkeit.Ende der EU und des Euro sowie Zahltag.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/30/der-fiskalpakt-ist-tot-das-ende-der-eu-hat-begonnen/

    0
    • Comment-0815

      @anaconda
      Es wäre für alle Beteiligten besser, wenn hier auch einmal „positive“ Nachrichten verbreitet werden könnten, weil durch die zunehmenden Einschläge leicht „Angst und Panik“ aufkommen könnte, und dann betrifft das drohende Chaos jeden von uns.

      Dennoch muß man den Realitäten in die Augen sehen, weil die Stimmungslage langsam kippt: sogar die DWN bedienen sich des Buchtitels von Mr. DAX; vielleicht haben die Redakteure das Buch sogar gelesen?

      * * *
      „Der große „Showdown“ in der Staats-Schuldenkrise hat begonnen.

      Nun hat wieder Mario Draghi das Wort.

      Seine Antwort wird lauten: „Die EZB wird unternehmen, was immer nötig ist!“

      Der Ankündigung werden nun Taten folgen.

      Das sind keine guten Nachrichten für die deutschen Sparer.“
      * * *
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/29/eu-in-panik-angst-vor-sozialen-und-politischen-unruhen/

      Abseits von Panikmache und Verschwörungstheorien liefert der japanische Nikkei-Index ein sehr gutes Barometer für den weltweiten Börsentrend:

      „Was die Situation für Europa gänzlich unberechenbar macht, ist die Tatsache, dass die Japaner schon eine Runde weiter sind im Todeszyklus. Jeder Crash auf dem japanischen Bond-Markt hätte jedoch unmittelbare Auswirkungen auf den europäischen Bond Markt.“

      Der Nikkei-Index hat seit dem Zwischenhoch 15% an Wert verloren…

      http://nachrichten.finanztreff.de/news_news.htn?sektion=marktberichte&id=9077894

      Ich befürchte, daß das sogenannte „Sommerloch“ dieses Jahr ausfällt, und die „Men in Black“, die „Troika“, werden gewaltig Überstunden ansammeln.

      0
  8. Dieses Lügenbabel ist kaum noch auszuhalten … wann reagiert ihr, nicht nur beim Schreiben netter „Antworten“? Heute in nzz:

    „EZB-Bericht zur Finanzstabilität Der Stress in der Euro-Zone lässt nach“ und gleichzeitig:

    „Spaniens Wirtschaft schrumpft zum siebten Mal in Folge“.

    Wenn Wirtschaft nur noch aus Psychologie und Massenbeeinflussung besteht, dann sind die letzten Tage gezählt!

    0
    • @bernd
      Dass die Mainstream Medien alle gleichgeschaltet sind ist nicht nur seit Watergate bekannt.Alle Medien dieser Welt sind letztendlich in den Händen von 5 großen Familien und die bestimmen,was in die Zeitung kommt und was rausgemobbt wird.
      Für uns bleibt nur der Protest in Form von Verweigerung.Wir verweigern das zu glauben, was uns vorgesetzt wird und wir verweigern mit unserem Geld das zu kaufen, was uns aufgedrängt wird. Jeder Einzelne von uns kann das. Kaufverweigerung, zurück zum Notwendigsten und auch das noch 3 mal überlegen. Und Schluss ist es mit der Konsumgesellschaft und deren Profiteure. Den Rest erledigt der Markt alleine.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldkiste: Denke es wird mit der EZB gehen wie mit der FED : Gerade braut sich der perfekte Sturm zusammen, in dem...
  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter