Anzeige
|

Schweiz: Bitcoins erstmals behördlich als Zahlungsmittel zugelassen

Noch soll es ein Test sein, der bis Ende 2016 laufen soll. Aber jetzt schon ist es eine Weltpremiere. Mit der Stadtverwaltung im Schweizerischen Zug akzeptiert erstmals eine staatliche Stelle Bitcoins zur Zahlung von Verbindlichkeiten. So können Gebühren bis 200 Franken am Schalter der Einwohnerkontrolle vorübergehend in der Kryptowährung gezahlt werden. Nach Ablauf der Pilotphase wollen die Politiker dann Bilanz ziehen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=58455

Eingetragen von am 11. Mai. 2016. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

14 Kommentare für “Schweiz: Bitcoins erstmals behördlich als Zahlungsmittel zugelassen”

  1. Sehr schön, hoffentlich bleibt das so und entwickelt sich.

    Leider weiss ICH FÜR MEINE PERSON NICHT, wie man
    zu Bitcoins kommt.

    Gruss, NOtrader

    4+
  2. @notrader
    Hier ist eine Möglichkeit
    http://www.bitcoin-welt.com/bitcoins-kaufen/paypal/
    Das ganze ist nicht einfach.

    4+
  3. Kleine Tausender ,Bitcoins ! Entwickelt sich die Schweiz zum Terrorstaat ?

    3+
  4. Mopppp

    3+
  5. Wenn es keine wahl mehr gibt zwischen bar und elektronischen zahlungsmitteln…
    Ist es aus mit aller freiheit.
    Die Eigentümer der elektronischen bezahlmethoden werden die absoluten und unantastbaren Herrscher sein, auf alle Ewigkeit.

    Will man das etwa?

    Man muss die Wahl haben.

    9+
  6. Anscheinend fallen immer noch welche auf diesen Bitcoin dreck rein das in erster linie der Finanzmafia dient weil es ihren Plan des Bargeldverbot unterstützt .

    What Is a ‚Bitcoin‘?
    http://www.plata.com.mx/Mplata/articulos/articlesFilt.asp?fiidarticulo=273

    The Bitcoin is supposed to be a great triumph of technology, which protects the rights of the individual to his property and privacy. But, does this make the Bitcoin a new type of money?

    The answer is „No“.

    There is a reason why the Bitcoin has obtained a measure of success: all Bitcoins are molecular magnetic fields on computers, just as all „moneys“ today, in banks around the world, are only molecular magnetic fields on computers. So the Bitcoin is simply a new scam offering a new, self-proclaimed imaginary digital „money“, which is in competition with another huge, established scam also offering only imaginary digital „fiat money“.

    The Bitcoin is merely a new-arrival on the scam scene, as an alternative to the established scam scene of exclusively digital fiat money in all the world’s banks.

    6+
    • alter schussel

      Bernstein,
      richtig: Bitcoin Dreck !

      – ja aber das man nach dem WK II
      zigaretten gegen fast alles tauschen konnte wird umstritten!

      „Zigarettenwährung
      Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben.
      Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.“

      AUS:
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zigarettenw%C3%A4hrung

      1+
    • WERTMÄSSIG spielt es beim Giral- und / oder Fiat-Geld – und möglicherweise
      letztendlich beim Bargeld keine grosse Rolle, ob bargeldlos oder nicht.

      Andererseits ist es bei Bitcoins immerhin so, dass die Geldmenge
      genau bekannt ist (bereits Greenspan hatte vor einem Senatsausschuss ausgesagt, er wüsste nicht, wieviele US-Dollars in Umlauf seien, und er hätte auch überhaupt keine Möglichkeit, dies festzustellen…).
      Die Menge von Bitcoins ist also nicht erweiterbar. Dies war der erste Zweck.
      Der zweite, etwas zu machen, dass ohne das Bankensystem auskommt.
      Die Technologie ist beeindruckend und wird von den meisten (so auch
      von mir) möglicherweise nicht ganz verstanden.
      Die Bitcoins können also nicht via Credit erweitert werden – insofern ist
      es dasselbe wie bei Unzen Gold: Entweder man hat die Bitcoins oder
      man hat sie nicht.
      Man beachte die Kurse bei den Bitcoins, die immer abheben, sobald
      Anzeichen einer Finanzkrise auftauchen !!
      Wenn man bedenkt, wie wenige Menschen über Bitcoins verfügen, so
      ist die Konkurrenz zum Fiat-Geld doch sehr verblüffend.
      Und dies ohne Staat und ohne Bank! Beachtlich.

      Gruss, NOtrader

      1+
    • Ich kann im Moment nicht erkennen, wie Bitcoins
      den Plan einer bargeldlosen Wirtschaft unterstützen (?).
      Immerhin lassen sich die Bitcoins derzeit JEDERZEIT
      in BARGELD umwandeln. Ansonsten würde sich die Stadtverwaltung
      kaum auf diesen Test einlassen. Ausserdem hat sie sicher recherchiert,
      welche Firmen (und auch dies ist beachtlich) Bitcoins als Zahlung
      annehmen.
      Natürlich machen viele System-Banken die Bitcoins schlecht – was sie zuerst daran nervt, ist, dass SIE damit KEIN Geld verdienen können. (Anaolog Edelmetalle).
      Immerhin beweist das System, dass es keine Retail-Banken mehr braucht.

      Es „braucht“ also nur noch Investment-Banken. Zeit also, die Banken
      aus ihrer Staatsgarantie definitiv zu entlassen :-)

      Gruss, NOtrader

      1+
  7. die Schweiz reitet ein „sterbendes Pferd“ ? Na dann wünsche ich mal eine gute Reise….

    3+
    • Vielleicht.
      Mir ist grad in den Sinn gekommen, dass bei Minuszinsen
      Bitcoins natürlich sehr attraktiv sein könnten, wenn man
      erst dann Geld daraus macht, WENN MAN ES BRAUCHT.
      So jedenfalls meine spontane Idee.
      Um ehrlich zu sein : ich würde eher in Bitcoins investieren
      als in Euros.

      Gruss, NOtrader

      2+
  8. Bitcoins werden in US-Dollar umgerechnet, ist schon mal ein dickes „FAIL“. Dazu noch die netten Währungsschwankungen, selber schuld wenn man Pseudowährungen mit realen Währungen verwurschtelt. Hätten die Schweizer mal besser den Test mit Edelmetallen statt Bitcoins gemacht.

    Bitcoin Kursentwicklung (Preis pro Bitcoin):
    DEZ 2011 – 9 USD
    DEZ 2012 – 15 USD
    APR 2013 – 266 USD
    APR 2013 – 50 USD
    OKT 2013 – 60/130 USD
    NOV 2013 – 1100 USD
    APR 2014 – 340 USD
    JUN 2014 – 670 USD
    JAN 2015 – 180 USD
    JUL 2015 – 300 USD

    1+
    • Man kann Bitcoins nicht nur in Dollar umrechnen sondern in jede beliebige Währung. Was ich mit Sorge sehe im Hinblick auf die ja angeblich nicht vorhandene Inflation bei Kryptowährungen sind die sogenannten „Altcoins“.
      Es gibt ja neben dem Bitcoin mittlerweile über 100 alternative coins z.B. Litecoin oder Etherem oder Dogecoin um mal 3 zu nennen. Trotzdem ist nicht gleich alles Quatsch nur weil es neu ist. Ich halte ein paar von den Dingern (leider nicht für 9 Euro gekauft) und beobachte die Entwicklung mit Interesse.
      Die Banken müssten eigentlich komplett dagegen sein, mich wundert wirklich das die nix machen.

      1+

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Falco https://de.wikipedia.org/wiki/ Barbaresken-Korsaren Es haben moslemische Piraten zumeist im...
  • Falco: @0177tranlator Es wird Dich vielleicht überraschen, aber vor allem im ersten Teil stimme ich mit Dir größten...
  • 0177translator: @Falco https://www.youtube.com/watch? v=44FxpH7eBUk Gute Nacht. Im doppelten Sinne.
  • Klapperschlange: @hasenmaier „Für den Geschäftsführenden ESM-Direktor sieht die Gehaltsübersicht ein...
  • Falco: @Krösus Jetzt reg Dich doch nicht so auf. Wie sollte ich bestreiten können, dass die USA Militärstützpunkte in...
  • hasenmaier: Zum Thema ein kleiner Ausblick : Dollar ante portas : Gold als Basis für die Neuordnung des...
  • 0177translator: @Falco http://www.sueddeutsche.de/wis sen/kuba-unbekanntes-tagebuch- humboldts-schildert-graeuel...
  • hasenmaier: Klapperschlange : Die Bezüge des ESM-Kommisars Schäuble sind anonym, seine Bezüge als...
  • 0177translator: Dann hat Rudyard Kipling also Recht gehabt. in seinem Dschungelbuch https://www.youtube.com/wat...
  • materialist: Das Einzige was in den USA richtig great ist , ist der Schuldenstand.Ich glaube aber nicht daß der...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren