Anzeige
|

Seit 2008 hat die Welt ein Viertel ihrer Staatsverschuldung angehäuft

Die Global Debt Clock von The Economist

Die offizielle Weltstaatsverschuldung liegt mittlerweile bei mehr als 40 Billionen Dollar. Die gesamte Welt ist damit öffentlich höher verschuldet, als die Europäische Union dies ihren Mitgliedern offiziell erlaubt.

Das britische Wirtschaftsblatt The Economist hat mit der Global Debt Clock eine umfassende, interaktive Übersicht zu den weltweiten Staatsschulden seit dem Jahr 2000 veröffentlicht. Die globale öffentliche Verschuldung umfasst demnach offiziellen Zahlen zufolge  mehr als 40 Billionen Dollar (ca. 39 Billionen Euro).

Zuletzt verdoppelten sich diese Verbindlichkeiten innerhalb von nur neun Jahren. Von 2008 bis 2011 nahm sie um 10 Billionen Dollar zu. Das heißt, alleine seit Ausbruch der Immobilienkrise in den USA und der folgenden Banken- und Finanzkrise wurde ein Viertel des aktuellen Staatsschuldenstandes angehäuft.

Zum Vergleich: Die Weltwirtschaftsleistung liegt derzeit bei rund 60 Billionen Dollar. Die gesamte Welt ist somit mit rund 67 Prozent des kumulierten Bruttoinlandsproduktes verschuldet und verstieße damit gegen die Regeln der Europäischen Union, die nach den Maastricht-Kriterien nur einen Schuldenstand von 60 Prozent des BIP zulassen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=15322

Eingetragen von am 17. Nov. 2011. gespeichert unter Banken, Hintergrund, News, Politik, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Seit 2008 hat die Welt ein Viertel ihrer Staatsverschuldung angehäuft”

  1. Das Problem der Gläubiger ist,dass die Schuldner die Zinsen nicht mehr werden bezahlen können, von der Tilgung ganz zu schweigen. Pleite ist man nicht, wenn man zuwenig Geld hat, sondern wenn man keinen Kredit mehr bekommt. In Zukunft werden daher die Gläubiger, nach den massiven Verlusten, bzw.der Umverteilung von oben nach unten, es sich 3 mal überlegen, ob sie noch Kredit gewähren.
    Dann gehen noch mehr Staaten und Firmen pleite und eine Abwärtsspirale entsteht mit Rezession und Depression. Niemand hat etwas zu verschenken und die Geldlobby der Gläubiger schon gar nicht.
    Wer gibt in Zukunft noch Kredit ? Wenn sogar Staatsanleihen nicht mehr bedient werden können ?. Die Geldgeber werden zunehmend in Sachwerte investieren und auch da genau hinschauen.Und die Politiker werden zusehen können, woher sie noch Geld bekommen, für Wahlversprechen und Wohltaten. Es gibt eben nichts ohne Preis.

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Spontaner Gast: ……..Stimmt Zbignew B. …………&# 8230;………&...
  • Klapperschlange: Genau: der Punkt macht‘s (an der richtige.en Stelle). Neuer Grundkurs für die US-Navy: –...
  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Toni: @Dog was mir bei unseren „Lieblingsbanken“ also den Swap Dealern, die netto short Positionen haben...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...
  • 0177translator: @Taipan Preis und Wert. Worth and value. Tauschwert und Gebrauchswert. So hat es Karl Marx in...
  • taipan: @sauriger Das hat nur eine einzige Ursache.Währungskrieg um die billiste Währung.Diese verschafft einem einen...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren