Anzeige
|

Seltene Eagle-Goldmünze wird versteigert

10-Dollar-Goldmünze "13 Leaves" aus dem Jahr 1795

Eine der ersten 10-Dollar-Goldmünzen kommt am 1. Januar in den USA unter den Hammer. Schätzwert: bis zu 246.000 Dollar.

Die amerikanischen Eagle-Goldmünzen aus dem Jahr 1795 sind eine besondere Rarität. Es handelt sich um die ersten 10-Dollar-Goldmünzen der Vereinigten Staaten.

Sie wurden in zwei Varianten hergestellt. Bei den so genannten „13 Leaves“-Prägungen zeigt das Münzbild auf der Rückseite einen Adler, der auf einem Zweig mit 13 Blättern („Leaves“) sitzt. Auf den „9 Leaves“-Münzen sind entsprechend nur neun Blätter zu sehen. Von beiden Versionen wurden seinerzeit knapp 5.600 Exemplare geschlagen.

Nur noch 400 bis 500 Exemplare der „13 Leaves“ sollen heute noch existieren. Ihr Gewicht: jeweils 17,5 Gramm. Der Feingoldanteil beträgt 91,7 Prozent.

Eines dieser wertvollen Stücke kommt nun am 1. Januar 2012 in den USA im Rahmen der traditionellen Neujahrs-Versteigerung bei Government Auction unter den Hammer. Sie soll die Qualität „Almost Uncirculated“ aufweisen, also nur leichte Zirkulationsspuren aufweisen. Der Schätzwert der Münze: Bis zu 246.000 Dollar.

Historische Dollar-Goldmünzen haben in der jüngsten Vergangenheit immer wieder für großes Aufsehen gesorgt. Die Goldstücke sind stille Zeugen des amerikanischen Goldstandards, als der US-Dollar noch mit einer festen Goldmenge gedeckt war.

Großen Wirbel erzeugte zuletzt die Entdeckung einiger alter 20-Dollar-Gold-Eagles („Double Eagles“), die nach Meinung der US-Notenbank Fed gar nicht in Privatbesitz hätten existieren dürfen: US-Regierung zieht wegen Dollar-Goldmünzen vor Gericht.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=17269

Eingetragen von am 28. Dez. 2011. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Alain Surlemur: Sie erwarten doch sicher nicht dass ich Mitleid habe? Die 100%-Finanzierungs-Immos der...
  • Makabrios: Nachdem ich die Antworten auf bzw. Beiträge zu meiner Frage gelesen habe schliesse ich, dass wer...
  • Conny: @Alain . Und was passiert mit den Anschlussdarlehen ? Was mit den Leuten(wohl mehr als 90% ) die nicht...
  • eX: nope :)
  • Jogi: Stümmt ;)
  • Klapperschlange: @Taipan Immerhin haben die Goldmänner festgestellt, “ warum die Anleger ihrer Meinung nach...
  • Alain Surlemur: Wenn der Buchwert der mieterfreien Immobilie schneller steigt als der einer Vermieteten macht es...
  • Taipan: @Klapperschlange Das wäre ja auch so, wie wenn jemand schreiben würde, Schnapps wäre eine Bedrohung für edlen...
  • popocatepetl: @Dandi a.) wegen der Volatilität b.) wegen der geringeren dichte gegenüber Gold Pro Überlegung damals...
  • Fibo813: Das Problem ist auch das es zu viele Investoren gibt die nicht wissen wohin mit ihrer Kohle und kaufen...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren