Anzeige
|

Silber als Kapitalanlage und Luxusprodukt

Silber ist nicht nur für Kapitalanleger attraktiv. Eine TV-Dokumentation widmet sich ausführlich dem weißen Edelmetall und seiner Verwendung als Gebrauchs- und Luxusgegenstand.

Silber ist in diesen Tagen vor allem in Sachen Kapitalanlage und Finanzspekulation in den Schlagzeilen. Das weiße Edelmetall hat jedoch eine nennenswerte Historie als Werk- und Rohstoff zur Herstellung von Gebrauchsgegenständen und Luxusprodukten.

Eine Dokumentation der Neue Züricher Zeitung (NNZ) beleuchtet wichtige Aspekte und Eigenschaften des Silbers.

In dem interessanten Beitrag geht um den schwierigen Förderprozess, um die Besonderheiten des Werk- und Rohstoffes Silber, dessen Verwendung und Verarbeitung  in Industrie, im Bereich von Schmuck und Kunst. Der Aspekt der Kapitalanlage kommt nur am Rande zur Sprache.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=58181

Eingetragen von am 29. Apr. 2016. gespeichert unter Marktdaten, News, Silber, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

91 Kommentare für “Silber als Kapitalanlage und Luxusprodukt”

  1. alter schussel

    silber silber silber-

    „Mit dem konträren Ziel wird zu einzelnen Terminen ein bestimmtes Gebiet regenfrei gehalten, indem man die Schauer davor niedergehen lässt. So herrscht in Moskau am 9. Mai, dem Tag des Sieges, und am 12. Juni, dem Tag Russlands, Sonnenschein.[10] Bei den Olympischen Sommerspielen in Peking 2008 wurde Silberiodid mit Hilfe von Raketen in Regenwolken eingebracht, um einer Störung der Eröffnungsfeierlichkeiten vorzubeugen [11].“
    AUS:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Silberiodid

    – also silber habe ich,
    aceton hat meine „olle“
    eine drohne werde ich mir kaufen….

    uns jeden tag ist sonnenschein

    8+
  2. Banken abwickeln !

    Schaut euch den € Kurs an.
    Ich wette, zur späteren Stunde taucht er wieder ab, damit er die Edelmetallpreisen mit nach unten zieht.
    Es gibt kein Grund für ein € Anstieg, weil im Augenblick sowohl Griechenland auf der Kippe steht, als auch Der Yen QE ausgesetzt wurde.

    4+
    • @baw
      Es ist der schwächere Dollar. Die FED druckt Papier und Gold so wie Euro steigen deshalb. Draghi muss auch drucken, denn so kann er das nicht lassen und so geht der Währungskrieg weiter und man vernichtet sich gegenseitig.Der lachende Dritte sind die Edelmetalle.
      Bei der Comex gilt noch immer: Dollar runter heisst Gold rauf und umgekehrt.
      Und Dollar runter heisst aber auch Euro rauf und umgekehrt.
      Geht der Euro gegenüber dem Dollar runter, geht Gold gegenüber dem Dollar auch runter.Das war schon immer so. Nur jetzt könnte es anders werden, durch China.

      6+
  3. Totos Firma , die Gold- Silber Entsorgungs AG, limited, ist leider gezwungen, eine ad hoc Meldung herauszugeben.
    Gewinnwarnung für das 2. Quartal, trotz guter Umsätze. Wir hoffen auf Käufe der Notenbank zur Kursstabilisierung.
    Ende der Meldung.

    4+
  4. Podiceps Cristatus

    So hätte sich der Edelmetallpreis seit 1960 entwickeln müssen.
    Eben analog zur roten Linie = Geldmenge M3

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geldmenge#/media/File:Components_of_US_Money_supply.svg

    Was sich aus Staatspapieren mit einer Laufzeit von >2 Jahren angehäuft hat, ist nicht berücksichtigt.

    By this way:
    Wer EM in physikalischer Form besitzt, hätte es nicht (in dieser Menge), wenn es keine Manipulationen am Markt gegeben hätte.
    Wir alle hoffen auf einen „Reset“, obwohl wir von dieser Kurve profitiert haben.
    Unser Wohlstand, den wir haben, resultiert ebenfalls von dieser Kurve.

    Mann sollte EM als „Versicherung“ sehen, welche dann zum Tragen kommt, wenn es zum Crash kommt. Wer „überversichert“ ist, wünscht sich ein drohendes Chaos mehr als jemand, der unterversichert ist.

    Gell?

    Folkgendes zu TIPP:
    (Ich will das unbedingt loswerden:)

    Liebe Frau Merkel:
    WENN ES EIN LAND (AUS ASCHE UND SCHUTT) ZUM EXPORTWELTMEISTER GESCHAFFT HAT, DANN BRAUCHT ES KEINE VERÄNDERUNG !!!

    7+
    • Nur mit dem »EM«, damit kann man nicht einverstanden sein – wenn man die Sache einmal etwas gründlicher durchdenkt.

      0
    • @PC
      an der Kurve kann man sehr gut sehen, wie sich die Geldmenge exponentiell entwickelt hat. Jetzt schießt der Graph ins Unendliche, will sagen: es dauert nicht mehr lange bis Schluss ist.

      Zum Exportweltmeister ist zu sagen, dass privat kaum jemand so blöd ist, beständig hochwertige Waren zu fertigen und zu liefern und sich dafür mit Schuldversprechen hinhalten lässt. Deutschland liefert Waren z.B. nach Südeuropa und die USA und bekommt dafür Versprechen (Dollar bzw.
      Target II – Gutschriften), die niemals eingelöst werden können. Es wäre einfacher, die Autos und Maschinen einfach zu verschenken, spart die aufwändige Buchhaltung.

      9+
      • Christof,
        mach Dir bitte bewusst, dass diese Warenlieferungen immernoch unter Überschrift REPARATIONEN erfolgen.
        Das Gelabere von den Goldbarren, die in Fort Knox auf uns warten und den TARGET-Guthaben ist nur gemacht, um den deutschen Arbeitssklaven ruhig zu halten.
        Kein Staat der Welt würde es dulden, dass seine Wirtschaftsleistungen in Billionenhöhe vom Handelspartner über Jahrzehnte hinweg mit der Ansage „Ja, ja – bekommt ihr schon noch irgendwann.“ abgegolten werden. Das wäre normalerweise ein Kriegsgrund oder zumindest Anlass, die Warenlieferungen und Dienstleistungserbringungen für dieses Land zu verbieten.
        Das es mit uns aber genau so läuft, muss der Grund für die Duldung woanders liegen. Ein Blick in die Vergangenheit ist da sehr aufschlussreich.
        Auch da bekannte Zitat von Joseph (Joshka) Fischer über die Ausleitung von so viel wie möglich Geld aus Deutschland ist diesbezüglich sehr erhellend.

        2+
  5. Hallo @Goldminer, wie sieht es mit dem Open interest an der Comex aus? Tippe, dass es bis heute Abend gestiegen ist. Für eine nicht erfolgte Zinserhöhung und gleichzeitig gemeldeter schlechter US-Arbeitsmarktdaten wäre eine Steigerung von von 50-60$ angemessen, dem entsprechend wird die „Decke“ von 1300 USD noch heute „gesprengt“ werden.

    2+
    • @force Majeure
      Je höher der open Interest ist, desto näher ist das Systemende gekommen.
      Denn wenn sich alle nur noch für Gold interessieren, ist es aus mit der Maus.
      Pst. Geheimtipp: totos Aktie WKN 6699 ( Nr. 35 der Daxliste) unbedingt shorten
      Aber nicht weitersagen.

      2+
      • @toto

        Hallo, sieh mal, die finden auch das eine Steigerung von mindestens 60$ angemessen sind.

        3+
      • @Toto
        Das ist immer meine dauernde Überlegung. Puscht man Silber extra hoch um Investoren aus dem Goldmarkt weg zu locken oder ist wirklich etwas an Silber dran?
        Denn immerhin wenn die ganzen Leute wo auch in Silber investieren, nur in Gold gehen, wäre die Maus vielleicht schon aus. Historisch gesehen natürlich war Silber immer Geld. Aber das war auch Kupfer für einige Tausend Jahre.Mit weniger Wert aber trotzdem monetär.
        Die Täuscher arbeiten mit allen Tricks von hinlenken und ablenken, so das ich zwar etwas in Silber investiert bin, aber doch zu 90% in Gold.
        Bin wirklich mal gespannt was am Ende bei raus kommt, wenn eines Tages die Karten auf den Tisch gelegt werden?
        Oder man macht einen EM Korb Aus Gold und Silber.Wer kann das schon heute wissen. Sollte es aber zu irgendeiner Form der EM Deckung kommen wird Gold natürlich ganz oben stehen, so oder so und alles andere ist ungewiss.

        5+
  6. »Der Aspekt der Kapitalanlage kommt nur am Rande zur Sprache.«
    Na immerhin. Denn alles andere wäre auch arge Zuschauertäuschung. ;)
    Industriemetalle taugen nun mal nicht zu langfristiger Kapitalanlage. Auch wenn viele »Silberbugs« das nicht verstehen :O

    2+
    • @einanderer
      Silber hat aber auch noch eine monetäre Eigenschaft. Als einfaches Bezahlgeld.
      Denn was würden Sie lieber annehmen: einen 5er aus Plastik oder einen Fünfer aus Silber ? Oder würden Sie den Silber Fünfer rausgeben und den aus Plastik im Portmonet behalten ?
      Silber dient auch als Schmuck, Blei dagegen eher dem anaconda zum Tauchen und dem guguck zum Schiessen.
      Man behält eben lieber Silber, das Mondmetall.Denn letztendlich kann man alles irgendwie industriell verwerten, sogar Diamanten.

      8+
      • @Toto

        Für @ein anderer zählt nur Gold.
        Er kommt mir vor wie ein Prediger.
        Er will uns bekehren.

        Ich halte an meinem Standpunkt fest.
        Anfangs habe ich nur Gold gekauft.
        Als dann vor über 3 Jahren Silber abgestürzt ist, habe ich zum ersten Mal Silber gekauft.
        Sofort war ich in die schönen Münzen “verliebt“.
        Seit damals kaufe ich nur mehr das Mondmetall.

        Gesamt gesehen bin ich ca. 60 – 40 % in Gold investiert.

        Warum soll nur Gold monetären Charakter haben?
        Nur weil Zentralbanken keines lagern?

        Um Milliarden Silber lagern?
        Da müssten diese Zentralbanken riesige Tresore bauen.
        Da ist Gold viel besser, da die Wert Dichte viel höher ist.

        10+
        • @Bauernbua
          Silber und Gold sind und waren immer monetäre Metalle.Beide wurden industriell natürlich auch benutzt.Gold für Schmuck und heute in der Technik (Kontakte, Batterien, Korrosionsschutz etc) Silber für Leiterbahnen, Katalysatoren etc.Es kommt nicht darauf an, was man machen kann, es kommt darauf an, was man gemacht hat.
          Und Silber war immer Geld und ist in den Köpfen der Leute Geld,seit Jahrhunderten. Da kann keine dumme kleine Regierung kommen und meinen,das schaffen wir ab. Genausowenig wie eine Regierung eine Religion abschaffen kann oder wirkungsvoll verbieten.
          Halten Sie Ihr Silber, um Gotte willen. Sie werden es noch brauchen.
          Der einanderer geht davon aus,dass es irgendwie schon weitergehen wird, mit der Weltfinanz und dass man alles im Griff habe und alles am Verhandlungstisch regeln könne.
          Ja,das meinte man vor jedem Krieg auch früher.Denn keiner führt gerne Krieg,man will immer vorher verhandeln und beschwichtigen.
          Ich sage, euch,auch wenn Ihr es nicht glauben wollt. Es wird Krieg geben,hier in Europa und es wird alles zerstört werden, was uns heute lieb und teuer ist.

          5+
        • @Toto

          Silber ist ganz klar ein monetäres Metall.
          Ansonsten gäbe es keine Münzen mit Nominalwert zur
          Begleichung von Zahlungen.
          Argentum heisst nicht aus Zufall „Geld“.

          Ich enthalte mich hier, eine sehr lange Liste pro-Silber zu machen;
          wer beim Silber zuletzt kommt, den werden möglicherweise
          die Hunde beissen.

          Der langfristige Gleichlauffaktor von Silber zu Gold liegt historisch
          bei 0,8 – keine anderes Gut schafft es näher an Gold heran (und übertrifft dieses in den verschiedensten Phasen der Historie).

          Mein Zielbereich liegt immer noch bei 60-65 Silver / 35-40 Gold.
          Diese Diversifikation ist einem möglichen Goldhandelsverbot
          geschuldet.

          Gruss NOtrader

          4+
          • @NOtrader

            Wieder mal ein brillianter Kommentar. Manche werden es nicht verstehen wollen.

            3+
            • Merci @Force,

              Na ja, „brillant“ ist wohl etwas übertrieben ;-)

              Aber es kann sich fast jeder selber vorstellen,
              dass in der Praxis Silber eher Geld sein wird als Gold.

              Der Substanzwert von Gold ist viel zu hoch. Damit kauft
              man kein Brot.

              Gruss, NOtrader

              5+
              • @NOtrader

                Doch, „Der langfristige Gleichlauffaktor“ scheint Manchem eben nicht bekannt zu sein. Silber wurde lange Zeit direkt in Getreidescheffel gerechnet. Also Silber gegen Essen ist nicht neu.

                3+
                • Hi @ Force,

                  ich hab’s jetzt grade nicht mehr ganz im Kopf: ich glaube,
                  Silber war sogar nachweislich das erste Geld. Reines
                  Silbergeld ist glaub ich 3400 Jahre alt, wenn ich richtig
                  erinnere. In der Historie hat es Zeiten gegeben, in denen
                  Silber teurer als Gold war… (aber ich schreibe dies
                  quasi nur als Anekdote…)

                  Das Sprichwort „Silber ist das Gold des kleinen Mannes“
                  bringt meiner Meinung nach fast die ganze Wahrheit
                  auf den Punkt.

                  Ich persönlich habe mit Silber noch nie schlechte Erafahrungen gemacht, im Gegenteil – ich habe
                  angefangen mittels ETFs ca. im Jahre1998/2000
                  mit Silber im Depot. Es ist das einzige Assett, bei
                  dem ich bis heute nie Verluste gemacht habe!
                  Und dies, ohne dass ich ein besonderer Experte wäre.

                  Gruss, NOtrader

                  5+
      • @Toto (und @NOtrader):

        was würden Sie lieber annehmen: einen 5er aus Plastik oder einen Fünfer aus Silber?

        Sie denken sicher, dass die Antwort selbstverständlich ist: »Natürlich Silber!« Doch schon die Frage ist unsinnig.

        Ein »Fünfer« (in Euro) würde der Markt nie zu Gesicht bekommen. In dem Moment, in dem er emittiert werden würde, würde ihn der erstbeste Käufer aufkaufen. Merke: Der intrinsische Wert eines Tauschmittels kann nie größer sein als sein offizieller Tauschwert.

        Was kostet Silber heute? 18 US-$?

        Nehmen wir an, wir hätten zwei offizielle 20-Dollar-Münzen: eine aus purem Silber und 1 oz schwer, eine aus Plastik: Mir wäre es egal, welche Münze ich nähme. Ich wollte nur sicher sein, dass beide als offizielles Tauschmittel eine Überlebenschance haben, zum aufgeprägten Wert. Müsste ich fürchten, dass die Silbermünze ihre Funktion als Tauschmittel demnächst verliert und wäre damit zu rechnen, dass der Wert des Silbers demnächst außerdem sinkt, würde ich das Plastikgeld bevorzugen – statt eines Tages auf einem Berg Silber zu sitzen, den ich nur noch zum Bruchteil des Preises losbekomme, den ich einst dafür bezahlt habe.

        Ein Wertspeicher steht und fällt mit dem Erhalt seiner Kaufkraft. Der Kaufkrafterhalt scheint mir bei Silber nicht gewährleistet zu sein – ich sehe ihn eher negativ. Der kurzfristige Kaufkrafterhalt von Euro und Dollar ist gut, der mittelfristige des Euro so lala, beim Dollar steht jedoch schon das Mittelfristige in den Sternen – also Vorsicht.

        Bei Gold ist es umgekehrt. Kurzfristig sehr volatil, aber langfristig top: mit der Aussicht auf massive Steigerung der Kaufkraft dann, wenn der Wertspeicher »Dollar« sein Zeitliches segnet.

        1+
        • @ein anderer

          Leider muss ich da wieder einhaken.
          Die mittelfristige Kaufkraft des Euro ist so lala?

          Jilch und @ein_anderer haben geschrieben:
          Der Euro und Gold sind gute Freunde.

          Der Untergang des Dollars – der Tsunami ist schon am Horizont zu erkennen.

          Das war vor ca. 4 Jahre.

          4+
    • @ ein anderer
      Falls Sie Sielbermünzen besitzen, Sie halten ja nicht viel von Silber, könnten Sie mir doch Ihre gesmten Münzen zum Spotpreis anbieten! Wie wär´s?
      Gruß

      3+
      • @Mikki:
        Vor Jahren schon alles verkauft. Es waren 80 kg.
        Aufsätze wie => diese hatten mich zum Nachdenken angeregt – und mir die Augen geöffnet.

        @Bauernbua:
        »Warum soll nur Gold monetären Charakter haben?«

        Man kann alles zu »Geld« machen – sofern man ein Gegenüber hat, das dieses »Geld« akzeptiert.

        Die Werthaltigkeit von Geld ist immer eine Frage von Angebot und Nachfrage.

        Insgesamt wurden seit Erfindung des Bergbaus etwa 1,4 Millionen Tonnen Silber geschürft. Etwa die Hälfte davon ist für immer verloren. Zur Verfügung stehen noch etwa 770.000 Tonnen. 96% davon sind für die Industrie nur schwer erreichbar, weil sie in Form von Schmuck, Silberwaren, Elektronik usw. gebunden sind. Die restlichen 4% – immerhin 30.000 Tonnen – liegen in Form von Münzen und Barren vor und wären für die Industrie leicht(er) erreichbar.

        Es gibt noch eine halbe Million Tonnen Silber unter der Erde. Jahresförderung und Recycling betragen derzeit zusammen ca. 32.500 Tonnen: deutlich mehr als der industrielle Jahresbedarf (ca. 27.000 Tonnen, einschließlich Barren und Münzen).

        Es gibt also jenen Überhang von immer 30.000 Tonnen (Barren und Münzen), hinzu kommen jährlich 5500 Tonnen oder ca. 18%.

        Was daraus zu schlussfolgern ist, liest man am besten hier; von dort stammen auch die meisten Zahlen. Um die Lektüre etwas abzukürzen, suche man auf der Seite „to be perfectly clear“ und lese bzw. übersetzte via Google Translator ab dort.

        Zudem liegen die Schürfkosten von Silber weit unter den oft erwähnten ca. »24 US-$/Unze«. Silber ist meist ein sehr preiswertes Nebenprodukt des Bergbaus, und es ist, aus spekulativen Gründen, überbewertet. Wo immer der Silberpreis am Ende landen wird: Sein heutiger Wert wird kaum zu halten sein. Also Vorsicht. Wer aus anderen als ästhetischen und Sammlergründen Silber erwirbt, dürfte eher ein böses Erwachen erleben. Seine Wertsteigerung ist und bleibt Spekulation – auch wenn es früher hier und da mal als Tauschmittel/Geld benutzt worden ist.

        Gold hingegen ist seit jeher »Bezugspunkt für Wert«. Derzeit werden jährlich 2700 Tonnen gefördert, und nur 12% davon werden industriell nachgefragt. Der Rest (ca. 2400 Tonnen) wird Wertspeicher: der das verfügbare Volumen von 130.000 jährlich allerdings nicht einmal um 2% p.a. erhöht.

        Wenn das Vertrauen in den US-Dollar schwinden wird und das schockierte Kapital einen sicheren Hafen sucht, wird es sich im Wesentlichen auf Gold ausrichten: als Wertspeicher (nicht als Zahlungsmittel, selbstverständlich).

        Spekulation treibt den Silberpreis derzeit nach oben, weil so mehr nachgefragt als tatsächlich industriell gebraucht. Papiergold – jener geniale, aber nicht nachhaltige, weil beliebig vermehrbare Ersatz für physisches Gold – drückt den Preis. Schon heute wird alle drei Tage mehr Papiergold gehandelt, als das ganze Jahr über physisch gefördert wird. Ein gewaltiger Markt. Gold ist und bleibt das »Clearing-House« des internationalen Zahlungsausgleicha (BIZ).

        Ja, ab und zu »predige« ich: weil ich hier ehrliches Bemühen sehe, das allerdings durch manche – Verzeihung – Denkfaulheit bitter, bitter enttäuscht werden wird. Aber noch ist es ja nicht zu spät ;)

        5+
        • @Ein anderer,

          ZITAT
          Es gibt noch eine halbe Million Tonnen Silber unter der Erde. Jahresförderung und Recycling betragen derzeit zusammen ca. 32.500 Tonnen: deutlich mehr als der industrielle Jahresbedarf (ca. 27.000 Tonnen, einschließlich Barren und Münzen).

          Es gibt also jenen Überhang von immer 30.000 Tonnen (Barren und Münzen), hinzu kommen jährlich 5500 Tonnen oder ca. 18%.
          ZITATENDE.

          Was soll sich denn DEINER MEINUNG nach daraus schlussfolgern lassen ??

          Silber ist, wie so viele andere wichtige Stoffe auch, ein Nebenprodukt;
          dies bedeutet, dass man es „gekapselt“ auf gar keinen Fall zu diesen
          Preisen abbauen kann !
          Letztendlich ist jede Förderung zudem ein Energie-Problem.
          Deine Vorstellung davon, dass sich die „Wertausrichtung auf
          Gold einschiesst“ ist eher unwahrscheinlich, da sich die grosse
          Mehrzahl der Leute nicht mal eine einzige Unze Gold leisten kann.
          Das sind bestensfalls wenig fromme Wünsche von Dir. Das erhältliche
          Gold liegt übrigens bei den Zentralbanken, und die verkaufen aus
          guten Gründen nicht. (ausser CAN)

          Es geht hier auch nicht um Wertsteigerung. Wer eine Note
          Geld in die Hand nimmt, steckt sie auch nicht in die Schublade
          und wartet auf die Wertsteigerung, sondern er will Geld nutzen.

          Wer Silber kauft, will auch Geld nutzen, und zwar auch dann noch,
          wenn das Papiergeld streikt und der Strom für Fiat-Money Aus ist.
          Es ist zwar NUR Geld, ABER es IST Geld. Es muss gar keine
          Wertsteigerung erfahren, sondern nur als Tauschmittel handel-
          bar sein. Der Grund, warum es nicht gehandelt wird, ist ja nicht, dass
          die Leute abgeneigt sind, mit Silber(-Geld) zu handeln, sondern weil
          sie wissen, dass es derzeit viel zu wertvoll ist, um es bloss als
          Geld zu verwenden.
          Der von Dir verwendete Ausdruck „Spekulation“ übersieht, dass Spekulation der Versuch ist, mithilfe der richtigen Positionierung auf einen
          physisch tatsächlich vorhandenen Trend zu setzen, der aus guten
          Gründen besteht.
          2008 stieg das Silber sehr hoch, weil ernsthafte Befürchtungen da waren,
          dass schon morgen das Geldsystem nicht mehr funktionieren könnte.
          (War es Waigel, der sagte, die Welt befand sich am Abgrund ?)
          Dieser Fall ist nicht eingetreten; sollte er eines Tage trotzdem noch
          eintreten, wird es für Silber auf der Anzeigetafel überhaupt keine
          Preise in EUR mehr geben. Darauf gebe ich Dir Brief und Siegel.

          Gruss, NOtrader

          6+
          • @NOtrader

            Du fragst: »Was soll sich denn DEINER MEINUNG nach daraus schlussfolgern lassen?«

            Du hast die Antwort schon selbst gegeben: Mit einer dramatischen Wertsteigerung ist bei Silber so schnell nicht zu rechnen. Und in Krisenzeiten – Papiergeld ist nichts mehr wert (woran ich, hier in Europa, nicht glaube) – dürfte das konjunkturabhängige Silber sogar dramatisch an Wert VERLIEREN. Wie kann man davon ausgehen, dass der Bauer, von dem man einen Sack Kartoffeln erwerben will, NICHT vorher in die Rohstofftabellen schaut bevor er eine Silbermünze annimmt?

            Krise = wirtschaftliche Baisse = niedrige Rohstoffpreise.

            Insofern halte ich ein Industriemetall – egal welches! – für einen denkbar schlechten Wertspeicher, soweit man eine größere Krise im Auge hat.

            Anders Gold! Gold spielt schon im Zuge kleinerer Krisen und überschaubarerer Ängste und Sorgen eine große, prominente Rolle als »Wertauffangbehälter«.

            Also, um auf Deine Frage zurückzukommen: Vorzusorgen für eine etwaige Krise ist lobenswert, wiewohl Vorsorge überhaupt etwas Sinnvolles ist. Kinder! Enkel! Alter!

            Man sollte sich dann aber nicht von dem – mir heute überhaupt nicht mehr verständlichen – Silber-Hype anstecken lassen. Das kann mit Enttäuschung enden, und ein Wertzuwachs ist andererseits nicht sehr wahrscheinlich.

            Es ist allerdings sehr menschlich: es immer mal wieder besser wissen zu wollen als die Altvordereren. Das steckt in uns allen.

            Besser ist es aber, in die Fußstapfen der Vermögens-Giganten zu treten. Den Trend bestimmen sie – nicht die paar Silberfreunde ;)

            Nochmal: Schönes Wochenende.

            1+
            • @ein anderer,

              „Du hast die Antwort schon selbst gegeben: Mit einer dramatischen Wertsteigerung ist bei Silber so schnell nicht zu rechnen.“

              Wie ich an anderer Stelle beschrieb, handelt es sich bei Silber
              um Geld. Niemand rechnet bei Geld mit einer dramatischen
              Wertsteigerung. Geld ist nur ein Zahlunsmedium. Silber ist also
              nur ein Zahlungsmedium. Ob der Wert steigt oder fällt ist
              komplett egal.

              Die von dir erwähnten Altvorderen benutzen Silber als
              Geld sei ca. 3400 Jahren. Nochmals : Silber ist bloss Geld,
              aber richtiges Geld. Um Wertsteigerungen geht es da gar nicht.
              Es ist Bezahlgeld. Bargeld. Cash. Richtiges Cash. Es geht
              um nichts anderes. Es geht hier auch nicht um die Bestimmung
              eines Trends durch die Silberfreunde oder Vermögensgiganten,
              es geht darum ob Du zahlungs-Opportunitäten hast oder nicht.
              Dies ist die einzige Frage die zählt – je mehr Zahlungsopportunitäten Du hast, desto besser. So einfach ist das
              im Falle der Zahlungskrisen.

              ZITAT
              „dass der Bauer, von dem man einen Sack Kartoffeln erwerben will, NICHT vorher in die Rohstofftabellen schaut bevor er eine Silbermünze annimmt?“
              ZITATENDE.

              And so what – ist doch gut, wenn der Bauer einen fairen Preis
              kriegt. Was willst Du damit sagen, dass Du vom Bauern einen
              Sack Kartoffeln für eine Unze Gold kaufen willst ??

              Ich glaube, Du verstehst das Prinzip Geld nicht.
              Geld ist zuerst und zuletzt ein Tauschmittel, das zu bestimmten
              Kursen gehandelt wird. Ganz einfach.
              Aber die Frage beim Handel ist nicht der Kurs, sonder die
              Frage, ob Du das Tauschmittel hast oder nicht.
              Geld ist faktisch auf dieser Welt die einzige Sache, wonach
              per se eine unendliche Nachfrage besteht (es sei denn, Dir
              gehört schon die ganze Welt).

              Wir sind keien Silber-Bugs, weil wir in Silber verliebt sind.
              Silber-Bugs sind Leute, die wissen was die Anforderungen
              im Zweifelsfall von Geld ist. Und wie gesagt, das bestimmen
              nicht die Silberbugs, und auch die Grossfinanz bestimmt
              das nicht. Das bestimmt in Krisenzeiten die Mehrheit der
              einfachen Leute auf der Strasse.

              Gruss, NOtrader

              2+
        • @ein anderer

          Danke für Deine Ausführung.
          Wie gesagt ich halte beide Metalle.

          Ich kaufe nicht mehr zu.
          Verkaufen ohne Not so wieso nicht.

          Sollten Sie recht behalten und bei einen Währungscrash Silber nichts wert sein, habe ich noch immer mein Gold.

          Sie schreiben Silber ist ein Spekulationsobjekt.
          Gold ist auch ein Spekulationsobjekt.

          Sie haben geschrieben – Silber ist ein normaler Rohstoff wie Kaffee oder Sojabohnen.
          Silber wird immer mehr nachgefragt.

          Ja – Nikolaus Jilch hat anfangs auch immer geschrieben, sobald die Industrie einen billigen Ersatz für Silber findet ist es “wertlos“.
          Genau das Gegenteil ist richtig, immer mehr hochwertige Güter brauchen Silber.
          Bei einem seiner letzten Kommentare hat er sogar Silber monetären Charakter zugesprochen.

          Also lassen wir uns überraschen.

          5+
          • @Bauernbua,

            »Gold ist auch ein Spekulationsobjekt.«

            Meine Antwort: Spekulation liegt im Auge des Betrachters.
            Gehen Sie auf eine Straße IRGENDwo auf der Welt und fragen Sie IRGENDjemand, ob er Gold für wertvoll hält.
            Oder interviewen Sie einen Zentralbanker (oder die Leute in der BIZ, LOL).
            Gold ist »Wert an sich«.

            »Silber wird immer mehr nachgefragt.«
            Ich habe Ihnen die Zahlen genannt: Der Nachfrage steht ein riesiges Potential noch nicht gewonnenen Silber gegenüber (500.000 Tonnen) – und einem Überhang von immerhin einem ganzen Jahresbedarf. Silber wird in absehbarer nichts erleben, was auch nur annähernd einer Knappheit näher käme.

            Aber einigen wir uns doch darauf, dass Silber gewiss im Wesentlichen für industriele Zwecke gefördert und gehandelt wird – und nur zu einem geringen Teil zur Anlage. Mit Gold verhält es sich umgekehrt.

            Mir geht es auch gar nicht so sehr darum, dem Silber (oder dem Kupfer oder den Kakaobohnen, LOL) eine WertHALTIGKEIT abzusprechen (auch wenn ich bei Silber das eher nicht sehe). Es geht vielmehr darum darauf hinzuweisen, dass der bevorstehende Übergang, von dem hier ja alle sprechen und den ich auch für wahrscheinlich halte, vor allem Gold bevorzugen wird: weil nun einmal »alle Welt« in Gold den zentralen Wertspeicher und Bezugspunkt für Wert sieht! ;)

            Hier ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der Halter dieses Metalls profitieren – und für seine Sparsamkeit belohnt werden wird.

            Schönes Wochenende

            1+
          • keine Angst @ Bauernbua,

            Wenn Silber kein Geld mehr wäre, wäre das etwa
            so, als ob die 5er & 10er, 20er 50er und 100er Note aus
            dem Verkehr gezogen würden und nur noch die 1’000er
            handlungsfähig bliebe.

            Die Grundlage von Geld ist Verfügbarkeit, Handlungsfähigkeit,
            normierte Einheiten, grosse Fälschungssicherheit im Verhältnis
            zum Real-Wert, Wert ohne Länderrisiko (Währung), Problemlose
            Aufbewahrung mit Langzeitschutz gegen Verfall, Akzeptanz
            der Verbraucher (durch Wiedererkennbarkeit) (Marke), z.T.
            gesetzliche Bestimmtheit (als Zahlungsmittel akzeptiert, versehen
            mit Nominalwerten des produzierenden Landes), intrinsischer
            Wert ohne Gegenparteienrisiko (dieser Wert muss nicht per
            se sehr hoch sein, er kann auch relativ gering sein), Ungefähre
            Bekanntheit der Gestehungskosten, Gute Verfügbarkeit ohne
            Saturierungsanfälligkeit (wie z.B. beim USD).
            Die höchste Zahlungsform ist Geld mit intrinsischem Wert ohne
            Gegenparteienrisiko. Hier symbolisiert das Tauschmittel
            nicht nur Geld, sondern es IST Geld, da
            – es Geld gleichsam materialisiert, representiert.
            – ein verhältnismässig gut vergleichbarer intrinsischer Wert
            vorhanden ist
            – es kein Emittentenrisiko hat, da es sich nicht um eine
            Schuld handelt
            – es nicht gesetzlich als Zahlungsmittel bestimmt werden muss.
            – es jahrzehnte, jahrhunderte, jahrtausende seine Grund-Qualität
            beibehält, wobei die Grundqualität keinen industriellen Nutzen
            haben kann. (würde ich übrigens wie „einanderer“ argumentieren,
            müsste ich auf die nahezu beliebige Verfügbarkeit von Papier, Baumwolle, Farbe und Wasser hinweisen, wobei auch diese
            Stoffe letztendlich sehr wohl Wert besitzen).
            – die Entgegenname des Geldes die Weitergabe, also die
            beliebige Tauschbarkeit aufgrund seiner Eigenschaft als Recheneinheit in einfachster Form (Gewicht) ermöglicht.
            – der intrinsische Wert andere absolute Werte nicht um
            ein hohes mehrfaches übersteigen sollte, da es ansonsten
            als Zahlungsmittel wiederum ausfallen würde (Gold !!).

            All diese Eigenschaften erfüllt Silber, und vor allem Silber am besten.

            Gold ist als Vermögensspeicher natürlich genau so gut; wer jedoch
            die Phasen der Weimarer Republik und andere hinsichtlich des
            Goldes studiert hat, wird feststellen, dass Gold im Zweifelsfalle
            schon ganze Strassenzüge finanziert hat. (Was nützt
            Dir ein Strassenzug, wenn Du Hunger hast und ein Brot möchtest?)
            Das ist natürlich nicht der Sinn von Geld, dass ich ein
            Objekt habe, mit dem ich entweder etwas ganz Teures oder
            nichts kaufen kann (praktischerweise).

            Der juristische Vorteil des „Industriemetalls“ Silber bezüglich
            Handelsverbot oder Enteignung liegt ebenso auf der Hand.
            Nur Gold zu halten und auf Silber zu verzichten, ist ebenso dumm,
            wie wenn ich sagen würde, ab morgen trinke ich nur noch, esse
            aber nichts mehr (oder umgekehrt).

            Grüsse NOtrader

            3+
      • @Mikki, Bauernbua,
        habe etwas ausführlicher geantwortet: Hängt noch in der Freigabe (passiert automatisch, wenn die Zahl der eingebauten Links etwas größer ist).
        Geduld ;)

        3+
    • @einanderer,

      Was würden wohl die Briten zu Deinem Votum sagen?

      Wer vor ca. 360 Jahren das Pfund hatte, hatte ca. 15 Unzen
      Wer heute ein Pfund hat, kriegt ziemlich genau 15 % einer Unze.

      Silber hat also seine Funktion als Geld voll erfüllt.

      Nebenbei bemerkt: Das Pfund ist die heute noch älteste Währung.
      Im Schnitt geht alle 27 oder 28 Jahre eine neue Währung
      den Jordan hinüber. Wenn Du es also bis zur Pension schaffst,
      sind 3-4 Währungen auf Null gegangen, während sich
      im Falle des Pfundes die Unze praktischerweise um 100% aufgewertet hat.

      Kann es sein, dass Du nicht weiss, was Kapitalanlage bedeutet ?

      Grüsse, NOtrader

      4+
      • @NOtrader,
        Du sprichst hier die Entwertung von Papiergeld an: die sich bei allen Güter bemerkbar macht. Nicht nur bei Silber.
        Wie gesagt: Die Zeiten sind besondere. Wenn die wichtigste Währung der Welt (US-Dollar) ihrem Ende zugeht, wird sich der Sinn der Menschen – der Sparer wie der professionellen Anleger – doch deutlich wandeln. Sie werden dann erkennen, dass sie bisher gar nicht gespart, sondern invfestiert haben: ein Riesenunteschied!
        ALLE Sachwerte werden dann reussieren – das Haus, der Grund und Boden, die Produktionsmittel. Und vielleicht auch der eine oder andere Rohstoff (allerdings der erst NACH der Krise; IN der Krise werden sich dafür nicht viele interessieren, weil der Wert industrieller Rohstoffe in einer Krise eher sinkt).
        Gewinnen aber wird der Stoff, den DIE MENSCHEN (also nicht ich und Du, sondern ALLE MENSCHEN ALLER ZEITEN) seit jeher als »Wert an sich« gesehen haben.

        Natürlich »gesehen« haben! Subjektiv! Aber wenn alle Menschen sagen, der Himmel ist blau – was will man dann dagegen sagen?

        1+
        • @ein anderer

          Du verstehst die Mechanik von Geld nicht.
          Du verstehst die Mechanik von Gold nicht.
          Du verstehst die Mechanik von Silber nicht.

          Silber und Gold und Geld erfahren keine Wertsteigerungen oder
          Wertminderungen. Sie werden zu bestimmten Kursen gehandelt.
          Die Gestehungskosten können zudem (stark oder schwach)
          schwanken. Geld per se hat einen minderen oder grösseren
          intrinsischen Wert. Soweit so gut.

          Geld ist Handels-Medium. Nichts weiter. Auch auf Gold und Silber
          trifft dies zu. Die Industriellen Umstände bei Geld, Gold und Silber haben
          seit Jahrhunderten marginalen Einfluss.

          Geld und Gold und Silber SIND KEINE INVESTMENTS.
          Es ist Geld, das Tauschmedium, statt Sachtausch, als Recheneinheit,
          nichts anderes. Es ist zudem eine Währung. Gold und Silber sind
          nichts anderes als Währungen, Devisen und werden nicht ohne
          Grund von Zentralbanken auch als solche verbucht.

          Es sind also weder Finanzanlagen noch Sachanlagen. ES IST DAS
          TAUSCHMEDIUM Geld. Auch das von Dir bevorzugte Gold ist
          ein TAUSCHMEDIUM Geld.

          Und natürlich reüssieren bei weitem nicht alle Sachwerte.
          Und antürlich gibt es auch Rohstoffe, die in den grössten Krisenzeiten
          reüssieren.

          Lieber „ein andere“: Es macht einfach keinen Sinn, dass
          Du zwei, drei Online-Artikel liest und dann denkst, Du hättest
          das Ei des Kolumbus entdeckt. Dio Zukunft ist offen. Auch die
          Zukunft des Geldes ist offen.
          WIR WOLLEN MÖGLICHST VIELE ZAHLUNGS-OPTIONEN, DIE
          MÖGLICHERWEISE FUNKTIONIEREN WERDEN, WENN ANDERE
          ZAHLUNGSOPTIONEN AUSFALLEN.
          Aus diesem Grund beschaffen sich die Leute alles mögliche:
          Geld, verschiedene Währungen, Kaffee, Zigaretten, Silber, Gold,
          Diamanten, Bilder, Land, Waffen, Sammlerobjekte, Salz, Wasser,
          Nahrungsmittel, Werkzeuge, Rohstoffe aller Art, Werkzeuge, Uhren,
          Schmuck, Edelmetalle aller Art, Industriemetalle, Wolle, Felle,
          Gefässe etc. etc.

          Auf Silber zu verzichten, nur weil man irgendwo einen Online-Artikel
          gelesen hat, ist einfach nur sehr, sehr dumm.
          Wir wissen nicht, ob Silber funktionieren wird. Aber wir wissen, dass
          es die letzten 3400 Jahre lang als Geld funktioniert hat, und aus
          diesem simplen Grund gehen wir davon aus, dass es auch die
          nächsten 20 – 100 Jahre nochmals als Geld funktionieren wird.
          Dies ist eine Frage der Erfahrung, die von intelligenten Menschen
          an andere intelligente Menschen weitergegeben wird und enthält bloss ein paar Informationen, und hat mit einer dogmatischen, religiösen oder
          ideologischen oder esoterischen Weltsicht nichts zu tun.

          Es wird das praktiziert, was in der langen Vergangenheit immer
          und immer wieder funktioniert hat.
          Man tut ein wenig Gold und Silber auf die Seite um im Bedarfsfall
          EIN ZAHLUNGSMITTEL AN DER HAND ZU HABEN. Nichts weiter.
          Ist auch bloss Geld. Ist auch bloss ein Tauschmedium.

          ZITAT
          den DIE MENSCHEN (also nicht ich und Du, sondern ALLE MENSCHEN ALLER ZEITEN) seit jeher als »Wert an sich« gesehen haben.
          ZITATENDE.

          Dieses „Alle Menschen“ gibt es nicht. Frag einen Indianer, der
          sein fruchtbares Land durch eine Goldminen-Firma zerstört sieht.
          Er begreift Gold ganz anders als Du.

          Gruss, NOtrader

          3+
  7. Wer wartet eigentlich noch auf tiefere EM Preise? Wird in den nächsten Monaten wohl nichts mehr!

    4+
    • Sind tief genug (soweit es Gold anlangt). Silber: Irrelevant.

      0
      • @ein anderer

        Sorry, aber von Silber hast Du keine Ahnung.:-)

        16+
        • Abwarten ;)

          1+
        • U.a. hier gäb’s Nachhilfe ;)

          1+
          • @ein anderer

            Hab es noch nicht gelesen, mache ich später, danke. Aber eines kann man jetzt schon sagen: Die haben etwas Essentielles nicht verstanden.

            Manche Dinge ändern sich und manche nicht.

            6+
          • das Hauptargument für mich ist J.P. Morgan’s Silberspeicher (Plantschen die da drin wie Dagobert Duck ?)

            nochnie in der Menschheitsgeschichte hat jemand soviel Silber besessen wie sie jetzt ?!

            Man sollte nicht glauben die Bankster sind dumm !

            Ihre Schachfiguren vielleicht aber sie selber nicht.

            Mit Silber ist noch einiges in Planung sagt uns das, wenn sie ein Silber Monopol aufbauen/aufgebaut haben.

            Man sollte nie vergessen das die Elite BEWUSST das Bankensystem zum Crashen bringt. Die verlieren nicht die Kontrolle, das läuft alles nach plan !

            Denkt ihr die Wären die letzten Jahre so Dumm gewesen und hätten zugelassen das die Chinesen sich das ganze Gold unter den Nagel reißen, wenn es nicht genau so gewollt wäre ? Dann wäre da von Anfang an nix gelaufen ! Die planen über Jahrzehnte bis Jahrhunderte, und Gold + Silber sind elementare Bestandteile dieses Plans (ohne Gold Silber kontrolle wäre das was grade abgeht einfach nicht möglich) , NIEMALS hätten sie das aus den Augen verloren und in der Hinsicht einen Fehler begangen.

            Man hat schon aus vieeeeeeeeeeel kleineren Gründe Kriege angezettelt, jaja gegen China können die Usa millitärisch nix unternehmen, aber die USA ist nicht die Elite. (aber die Elite ist die USA…)

            Vielleicht war der Sinn des Auflösen des Goldstandarts nur das, den „späteren“ Generationen Papiergeld als „einzig wahres Geld“ aufzuzwingen, bzw. uns so zu Gehirnwaschen, das wir denken, Papiergeld sei das einzig wahre Geld, damit sie der Welt über Jahrzehnte für ihr bedrucktes Wertloses Papier alles Gold und Silber der Welt abkaufen können, was sie absolut garnichts gekostet hat.

            Würde man jetzt aus Ihrer Sicht das Papiergeld System wieder abschaffen, nachdem sie die gesamten Gold und Silber reserven der Welt für papier aufgekauft haben, hin zu einer Welt in der Gold und Silber wieder alles ist, nämlich das einzig wahre Geld, ja dann wäre das wahrlich der größte Vermögenstransfer der Geschichte, und genau darum geht es doch die ganze Zeit.

            2+
    • @Stillhalter,

      Ohh, ich kann mir gut vorstellen, dass es nochmals kräftig runtergeht –
      hoffentlich. Mir fehlen noch ein paar Silberlinge.

      Gruss, NOtrader

      3+
  8. Wo ist das PTT-Team? Haben die verschafen, oder keine Mäuse mehr?

    5+
  9. So ein starker Anstieg ist für einen Freitag tatsächlich mehr als ungewöhnlich.

    5+
  10. holla was für ein Anstieg heute ;)
    die minenaktien explodieren im Depot!

    5+
    • @f.s.

      Richtig, die Minenaktien sind bei mir auch explodiert – plus 60% in
      4 Monaten. – Das scheint ein wirklich gutes Zeichen für die
      Rohstoffe selbst zu sein.

      Nachdem die Bemühungen von Russland und China verstärkt wurden,
      noch mehr Handel unter Kontrolle zu kriegen, scheinen doch langsam
      einige Leute zu verstehen, dass diese Leute nicht im Sinn haben, das
      Gold und Silber Richtung USA von Gottes Gnaden und Schlappe Union
      zurückzuschicken.

      Gruss, NOtrader

      5+
  11. Edelmetall schießt stark nach oben.
    Jahrelang habe ich jeden Überschuss sofort umgemünzt.

    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
    Ich schaue jetzt gespannt zu, gekauft habe die letzten 2 Monate nichts mehr.

    Der Silberpreis wird schon um 20% gestiegen sein, die letzten 2 Monate.

    5+
    • Noch ist kein Börsenschluß im Papiergold-Land; aber irgendetwas hat sich geändert im EM-Markt:
      – entweder blicken jetzt mehr Augen auf die Kurse der Edelmetalle, nachdem die Deutsche Bank ihr Büßerhemdchen angezogen und kleinlaut zugegeben hat, durch Betrug und Tricksereien die Gold- und Silberpreise manipuliert zu haben und noch weitere kriminelle Banken zu nennen, die auch aus Profitgier betrogen haben,
      oder aber durch die SGE in Shanghai ist die Preis-Drückerei wirkungslos geworden.

      Euro, Gold und Silber, Minen-Aktien „hoch“, andere Aktien „runter“ – eigentlich habe ich heute die BIS-Keule erwartet, die mal ordentlich draufhaut, auf die EM, vor dem Wochenende.
      Aber was nicht ist, kann noch werden; nichts ist Toyota unmöglich.

      5+
      • @Goldminer
        Hat nicht noch gestern einer gemeint, bei 1280 ist der Deckel drauf ?
        Bis jetzt hat der jedenfalls nicht gehalten und es ist gut möglich,dass wir nächste Woche die 1300 sehen.wenn dem so ist,kann ich nur sagen, arme Shortkäufer.Deren Papiere stehen allesamt auf NULL.
        Toto erweitert seine Firma auf Entsorgung von Gold-Shortpapieren von Goldman und Sachs.
        Ein entsprechender Schredder wurder bereits angeschafft. Als Trost für die Entsorgung dieses Lieblings- Gutes gibt es von Toto kostenlos:
        Eine Tracht Prügel für die Dummheit.

        6+
        • @toto

          Das habe ich auch gelesen; ein gewisser ‚Goldminer‘ hat sich da ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt, ziemlich dumm, sowas aber auch.

          Ich gebe aber ehrlich zu, daß die heutige EM-Preisentwicklung für einen Freitag schon etwas ungewöhnlich ist – da haben wir schon andere Tage erlebt.

          Ich möchte aber noch einen Trost für DMX.321 aussprechen: „Errare humanum est“.

          5+
          • @Goldminer
            Das Kartell wird alles in die Waagschale werfen müssen und es ist möglich,dass nach Börsenschluss man das auch noch tut.Nur nützen tut es nichts,die meisten Goldhändler, auch die Onlinehändler haben geschlossen. Ausnahme meine ich ist die Goldvorsorge.at, aber die hat auch in den AGB stehen,dass der Kauf erst nach Bestätigung gilt und das kann frühestens Montag 09:00 sein.
            Vor Jahren hatte ich mal bei denen gekauft. abends, gegen 20:00 stand der Preis plötzlich bei 580 EUR, normal waren 750.
            Ich klickte rein und bestellte.Nächsten Tag bekam ich einen Anruf, der Kauf leider storniert und könne nicht bestätigt werden.
            Die Preise nach 18:00 in Europa sind reine Papiergold Preise.dafür gibt es kein Versprechen auch nur einer einzigen Unze Gold / Silber.
            Ach, und der DMX wird nicht kaufen, weder bei 2.000 Dollar und auch nicht bei 800, aber aller Wahrscheinlichkeit nach dann bei 10.000,denn dann bleibt ihm nichts mehr anderes übrig, wenn er auch nur einen Euro retten will.

            9+
            • @toto

              Man schiebt gerade die US-Aktien-Indizes in die Fahrstühle und drückt vor dem Wochenende den Knopf nach ‚oben‘.
              Das funktioniert also noch:
              http://www.finanztreff.de

              4+
              • @Goldminer
                Kann sein,dass der Lift etwas hakt ?

                4+
                • @toto

                  Der Fahrstulführer scheint nicht mehr ganz nüchtern zu sein:
                  der DOW „nur“ 100,- der NASDAQ 25, der S&P gar keine Punkte.
                  Gold nur noch $7,- bis $1300,-: das sollte zu schaffen sein.

                  Wenn die Börsianer dem Leitspruch folgen: „Sell in may & go away“ sieht es ganz schlecht aus für Janet & Co.

                  5+
      • Immer noch ist kein Börsenschluß.

        4+
        • Folgt noch der Wochenschluß-Humor: die US-Economy stand noch nie höher…

          3+
          • @Goldminer
            Gold steht jetzt bei 1294,33 US $. ein sattes plus von 2,23 %.
            Jetzt kann nur noch draghi Montag morgen um 6 Uhr versuchen,den Preis runter zu bringen oder die Asiaten zu killen.Aber ich denke, er wird das in Zusammenhang mit dem Euro tun müssen,sonst schmieren ihm die Aktien weiter ab.Es gibt ein Krisenwochenende im Hause Draghi. Ds wievielte ? Das wird mittlerweile zu einem Dauerzustand.

            3+
      • @All

        Okay, die fundamentalen Daten (der Silber und Goldstrom)
        fliesst unaufhaltsam weiter gen Osten geben den Kursen
        möglicherweise Schub.

        Aber auch die Zinssituation spricht extrem für Edelmetalle.
        Leute wie die Münchner Rück sparen ja nicht Gold und Bargeld an,
        weil sie Spass daran haben!

        Und so langsam frage ich mich auch, ob irgendwo schon
        die nächste Finanzkrise am Horizont aufgetaucht ist.
        Es ist als ob es keinen Wind hat, und trotzdem rascheln die Blätter.

        Mal sehen.

        Grüsse NOtrader

        3+
        • Boa_Constrictor

          @NOtrader

          Nicht nur das Rascheln der Blätter zeigt deutlich, daß „etwas im Busche ist“, sondern auch die Anzahl von ‚außerordentlichen‘ Notfall-/Krisentreffen der Fed-Häuptlinge im April (eines mit Obama/Biden): bisher 6 Treffen hinter verschlossenen Türen: am 6./11./12./13./25./26. April – die meisten weitgehend von der Öffentlichkeit unbemerkt angesetzt und sogar in aufeinanderfolgenden Tagen: siehe hier.

          Natürlich wird viel gerätselt, was der Hauptgrund für diese nervösen Aktivitäten gewesen sein könnten: der wahrscheinlichste Grund dürfte die Agenda „Bank Supervisory Matter“ vom 12. April gewesen sein: „Überwachung und Zustand der Banken“.

          Die Zahl der insolventen US-Energiefirmen (Fracking-/Öl–Firmen) hat seit dem letzten Jahr dramatisch zugenommen, wodurch die Banken-Kredite ausfallen.

          Man rechnet mit ca. 30 Mrd. US-Dollar, welche große, bekannte Banken abschreiben müssen; Namen wie Wells Fargo, JP.Morgan etc. werden genannt.
          In der Zwischenzeit erhöht sich die Zahl der ’schließenden‘ Bohrlöcher der Fracking-Firmen immer weiter; das wird nicht gut enden.

          5+
          • @Boa,

            Ja. wahrscheinlich können wir nur rätseln.

            Die (fundamentale) Stärke von Gold und Silber in den
            ersten 4 Monaten hat mich überrascht. Ich hätte nicht damit
            gerechnet von Jan.-März.
            (Zum Glück habe ich im Jan. Minenaktien erworben, aber das
            war wirklich nur Glück, und hatte nichts mit meinen Fähigkeiten
            zu tun).

            Seit allerdings Minuszins da ist (und ich habe in einem anderen
            Post darauf hingewiesen, dass der April interessant werden könnte –
            resp. das 2. Quartal) überrascht mich die Goldstärke nicht mehr.

            Allerdings türmen sich überall Wolken auf: So verstärken sich
            die Probleme in Griechenland – dieses wird die EU weiterhin
            um Finanzierung anhalten – das Fass ohne Boden bleibt.
            Auch Italien macht Sorgen.
            Die Wirtschaftsdelle in China strahlt in die Rohstoffländer aus und damit auf EU, USA und Jap.

            Es zeigt sich mehr und mehr dass Zinserhöhungen nicht möglich
            sind und die Schulden weiterhin teilweise monetarisiert werden müssen. Dies wird wohl so weitergehen.
            Allenthalben laufen die Konflikte auf guter Sparflamme weiter.

            Die Umstände für Silber und Gold bleiben (leider) perfekt.
            Und in der grossen weiten Finanzwelt kann jederzeit
            einer der zahllosen Gegenparteien mit Milliarden pleite gehen.

            Ich denke nicht, dass die Ausfälle aus der Fracking-Industrie
            das Zeug haben, die Finanzwelt zusammenbrechen zu lassen,
            aber es sind ein paar weitere Steine im Puzzle…

            Das Brexit-Risiko ist meiner Meinung nach äusserst gering –
            aber man weiss ja nie. Der Austritt könnte den Euro
            unter Druck bringen…

            Gruss, NOtrader

            4+
  12. Die fetten Jahre für Anleger sind endgültig vorbei.
    Aktien und Anleihen bringen nichts mehr.

    Die letzten 30 goldenen Jahre sind vorbei.
    Laut dem “Experten“ des Wirtschaftsblattes kommen jetzt die mageren 20 Jahre.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/boerse/investor/4977846/Die-fetten-Jahre-sind-fur-Anleger-endgultig-vorbei?_vl_backlink=/home/index.do

    5+
    • @Bauernbua
      So eine kleine Diät ist auch nicht schlecht.Die Bänker und Großaktionäre sind ungesund fett geworden.

      5+
    • Bauernbua :

      Dann müssen die Europäer ab jetzt bis 90 arbeiten um die mageren Jahre für die Eliten etwas aufzupolstern…?

      8+
    • …die Kaffeesatz-Leser (mit Auftrag) McKinsey.

      Vergiss es Bauernbua, kein Mensch kann sagen, was die Zukunft bringt.
      Und: Es gibt immer Leute die mit Aktien und Bonds Geld verdienen,
      auch dann, wenn die Zeiten ganz-ganz schlecht sind.

      Gruss NOtrader

      3+
  13. Neues aus den amerikanischen Medien zu 9/11

    Auch am 22. April sprach Bill Maher in seiner populären Fernsehtalkshow Real Time With Bill Maher davon, daß die Vereinigten Staaten unter George W. Bush das falsche Land nach 9/11 angegriffen habe. „Besonders … wenn wir wissen, daß die Saudis uns angegriffen haben, wow, das läßt den Irakkrieg noch schlimmer aussehen. Viele Stimmen haben schon die ganze Zeit behauptet: ‚Wir haben das falsche Land angegriffen‘. Und jetzt ist ziemlich offensichtlich, daß wir das falsche Land angegriffen haben und daß es ein tatsächlich ein richtiges Land gab.“

    Der ehemalige Senator Bob Graham, der als Vorsitzender des Untersuchungsausschusses 2002 für die Erstellung des Gemeinsamen Kongreßberichts, in dem die berühmten 28 Seiten das Schlußkapitel darstellen, verantwortlich war kam am vergangenen Sonntag in der NBC-Fernsehsendung Meet the Press ausführlich zu Wort. Es ginge nicht allein um die Freigabe der 28 Seiten, so Graham, sondern es gäbe um die 80.000 Dokumente aus Sarasota (Florida), die noch viel mehr über die Beteiligung Saudi-Arabiens aussagten und ebenfalls freigegeben werden müßten. …

    Und Israel erhält das fetteste Carepaket der Amis bis heute damit sie nicht auf die Idee kommen mit Putin u. Gazprom ihr neues Megagasfeld gemeinsam zu erschließen , deshalb hat sich Putin mit Nethanjau während des Syrienkrieges ständig abgesprochen …

    7+
    • Oh ja @ Hasenmaier,
      Die USA sind sicherlich in der Lage, den Krieg (den richtigen Krieg gegen
      das richtige Land) bei Bedarf noch nachzuholen.
      Zum Glück haben die Herren von Gottes Gnaden genügend Auswahl
      an „richtigen Ländern“, so dass sich so ca. alle 2 Monate eine neue
      Front eröffnen lässt.

      Bitterer Gruss von NOtrader

      6+
  14. Kanadische Ratingagentur lässt Portugal-Rating unverändert

    Die kanadische Ratingagentur DBRS, die bisher als letzte von vier nordamerikanischen Agenturen noch ein akzeptables Rating für Portugal abgegeben hatte, steht im Zentrum der aktuellen Beobachtung. Die EZB, die ja Staatsanleihen von Euroländern massiv aufkauft, tut das nur, wenn eine der vier Agenturen ein akzeptables Rating für diese Länder abgibt. Gut, man kann sich fragen „hat die EZB keine eigenen Analysten um Euro-Länder zu bewerten?“. Aber sei es drum, die EZB verlässt sich lieber auf amerikanische und kanadische Agenturen.

    Wie auch immer: DBRS hat vor wenigen Augenblicken verkündet das Rating von Portugal unverändert zu lassen (BBB). Vermerk: „Stable Trend“… Damit wird Portugal seine finanzielle Lebensfähigkeit erhalten, die EZB kann ihr Gesicht wahren, und muss (erst einmal?) keine (merwürdigen?) Fragen beantworten und alle können sich weiter um die armen Griechen kümmern…

    8+
  15. S&P droht Großbritannien bei Brexit mit Herabstufung

    LONDON (dpa-AFX) – Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat Großbritannien im Fall eines Austritts aus der EU mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit gedroht. Zunächst werde das Königreich aber mit der Bestnote „AAA“ bewertet, teilte S&P am Freitag in London mit. Der Ausblick für das Rating bleibt negativ.
    Der mögliche Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) stelle eine bedeutsame Gefahr für die britische Wirtschaft dar, schreibt S&P. Dies gelte insbesondere für den großen Finanzsektor sowie für die Exportwirtschaft. Die Finanzierung der hohen Defizite in der Leistungsbilanz sowie im Staatshaushalt könnte schwieriger werden.
    Zudem könnte ein Austritt aus der EU ein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands vom Vereinigten Königreich nach sich ziehen. Auch dies würde für zusätzliche Unsicherheit sorgen, erwartet S&P.Die Abstimmung über den Verbleib Großbritanniens in der EU wird am 23. Juni stattfinden. Meinungsumfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraus

    Die Liste der Brexit-Droher wird immer länger u. prominenter ….

    7+
    • @Hasenmaier,
      Der Promotion-Krieg gegen Brexit ist in vollem Gange.
      Man will auf sicher gehen, dass GB drinbleibt.
      Bin gespannt, wieviel Angst die GB haben, wenn sie zur Urne schreiten.

      Allerdings müsste nach meiner Einschätzung dann auch der Euro abwerten –
      wäre möglicherweise für die Atlantikmacht U. unangenehm.

      Gruss, NOtrader

      3+
      • Notrader .

        Der Militarist als Narzist würde sagen : Jeder Krieg fordert seine Opfer…
        Der Theologe würde sagen: Das ist der Preis der Offenbarung…
        Der Soziologe würde sagen : Natürlicher Sozialdarwinismus.en pur..
        Der Politiker würde sagen :Bei Verteilungskämpfen können nicht alle gewinnen ..
        Der Bürger würde sagen : Wo soll das noch hinführen
        Die Küchenschabe würde denken : Allles eine Frage der Perspektive…

        5+
  16. Hossa das hat aber gerumpelt in der Goldmännischen Shortbude……TOTO bitte schreddern kommen….AUFTRAG !!!! ;-)

    3+
  17. Das Gold und Silber ist verschwunden.
    Anlage Betrug wird vermutet.

    Dummheit wird bestraft.
    Wie dämlich muss man sein um in eine solche Gesellschaft zu investieren?

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/4979013/Gold-und-Silber-weg_Insolvenzverwalter-vermutet-Anlagebetrug?_vl_backlink=/home/index.do

    3+
  18. Klapperschlange

    @Bauernbua

    Der Name „Noble Metal GmbH“ suggeriert natürlich schon Seriösität.

    Wie früher (viel, viel früher) auch Namen wie „Deutsche Bank“, „Kanzlerin“ …
    noch einen ‚guten Ruf‘ hatten.

    Jetzt regiert nur noch Gier und Dummheit (Nächstenliebe, Solidarität, Willkommens-Kultur).

    Vielleicht taucht das Gold ja bei @toto wieder auf; schließlich hatte er für das 2. Quartal 2016 schon eine Gewinnwarnung für sein Entsorgungs-Da. „Ex-und-Hopp“ bekanntgegeben?

    3+
  19. Klapperschlange

    Hoppala: „Entsorgungs-Fa.“

    3+
  20. Da wir schon mal einen so langen Silber-Thread haben, möchte
    ich auf einen taktischen Umstand hinweisen, der gerne etwas in Vergessenheit gerät.
    Die Zentralbanken haben gemäss meines Wissens (mit Ausnahme vielleicht
    von einigen wenigen Südamerikanischen oder Asiatischen) so gut
    wie keine Silber-Währungs-Diversifikation mehr.

    Aufgrund diese Umstanden sind sie also kaum mehr in der Lage, per
    „Pool-Verkäufen“ die Silberpreise zu drücken. Nach meinem Geschmack
    in der momentanen Zeit ein erheblicher Vorteil um vor Negativ-Ueberraschungen
    einigermassen gesichert zu sein.

    Mein persönliches Worst-Case war immer 8 USD / oz bei der gegenwärtigen
    Schuldensituation der USA. Einen derartigen Abschlag hielt ich prinzipiell
    für möglich, wenn auch nicht für wahrscheinlich.

    Wir dürfen das billige Edelmetall keinesfalls unterschätzen.
    Die Finanzgrössen für eine Asset-Wandlung in Silber sind
    möglicherweis zu gross, als dass wir noch ernsthaft mit
    dauerhaften Discount-Preisen rechnen könnten. Die Angebotsseite
    kann mit der Nachfrage seite (die im Investmentbereich stark steigend ist)
    nicht Schritt halten. Würde man Das Investmentsilber auf jeden
    Erdenbewohner verteilen wollen, hätte gemäss meinen Informationen, jeder
    Erdenbewohner nicht mal eine Unze Silber.

    Wehe, wenn Silber plötzlich als Geld gehandelt wird!

    Eine andere Berechnung sagt, dass in gewissen Afrikanischen Staaten
    1 kg. Silber heute dem Median-Einkommen 3 Jahre entspricht.
    (Ich habe die Zahlen aufgrund verbotener Verdienste von Afrikanern, die
    mit Elfenbein von getöteten Elefanten ein Auskommen finden, gemacht – dies
    ist nicht zynisch oder sarkastisch gemeint, sondern widerspiegelt die heutige
    Realität).

    Grüsse, NOtrader

    4+
  21. Noch was
    https://www.youtube.com/watch?v=U45-oEMyGMo

    NZZ beitrag über Silber auf Youtube. Dokumentation seiner Verwendung.
    Für die, die’s interessiert.

    Gruss, NOtrader

    3+
  22. Force Majeure

    einanderer ärgert sich sicherlich sehr 80kg Silber verkauft zu haben. Da würde man sich alles mögliche einfallen lassen um das vor dem eigenen Gewissen rechtfertigen zu können. Doch alle Worte nützen jetzt nichts mehr.

    2+
    • Naja, Force: Kein Gold zu halten würde ich auch niemand empfehlen –
      deshalb befinden wir uns ja auf dieser Infor-Plattform…

      Aber es ist halt erschreckend teuer, bis ich wieder ein paar wenige Gramm
      zusammenhabe :-((

      Ich denke, die 50/50 Diversifikation als Ausgangslage ist eine, bei
      der man keine groben Fehler machen kann.

      Sonntäglicher Gruss noch, NOtrader

      1+
      • Force Majeure

        @NOtrader

        Speichenregel. Gold-Silber-Bargeld?

        Wenn genug EM vorhanden, also entsprechend z.B. eigener Ratio., kann man einfach mal ruhig abwarten wie Bauernbua oder unser andalusischer Mitschreiber.

        Wenn bereits alle erwünschten neuen Silbermünzen des Jahres vorliegen, kann man für die des nächsten Jahres schon zurück legen. Da wird man mehr Rücklagen einplanen müssen.

        1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Meckerer: @Resl / Napoleon Da kann man nicht „meckern“: ja so a scheener Blickfang!
  • Resl: @Beppi – jo , da ju.d siedelt de um , weil de wolln eana klans Landl vergrössern . Ausserdem – da...
  • Watchdog: @Scholli Nach dem Kongreß hat auch das Repräsentantenhaus Obama eine „Watschn“ verpaßt und das...
  • Napoleon: A so ein scheenes Resl! Und ein so einen Hauf`n Holz vor der Hütt`n.
  • Napoleon: Resl Die Mama Merkel hat ja kurz nach ihrem Amtsantritt im TV bekannt gegeben (ich bin Augen/Ohrenzeuge),...
  • scholli: 97-1, das war deutlich. Frage mich nur, welcher Depp kauft die ganzen Anleihen? Die FED selbst? Oder wird...
  • irgendeinTyp: Das stinkt. Das ist eine Falle. Für mich sehr starkes Anzeichen, dass den Edelmetallen mal wieder ein...
  • Resl: @Meckerer – gell , fesch bin i beinand gwesen . Hob mi extra fir Di scheen aussaputzt :-)
  • Meckerer: @Resl „ Koa des sei, daß i Di auf’m Oktoberfest mit oam neien „Burkdl“ gsehn hoab?...
  • Goldkrone: DAS ist freie Meinungsäusserung :)) http://www.zerohedge.com/news/ 2016-09-28/white-house-enra...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter