Anzeige
|

Silber: „Commercials“ bauen wieder Short-Positionen auf

Die CoT-Daten vom amerikanischen Silber-Futures-Handel zeigen einen erneuten Anstieg der Positionen bei den größten Händlergruppen.

Die wöchentlichen CoT-Daten vom US-amerikanischen Silber-Futures-Handel zeigen per 17. Oktober 2017 folgende Veränderungen.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist um 6 Prozent angestiegen auf 74.913 Kontrakte. Jene der Untergruppe der „Swap Dealers“ (darunter die Großbanken) stieg um 9 Prozent auf 14.455 Kontrakte.

Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 8 Prozent zu auf 63.915 Kontrakte. Das „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaft) war netto 12 Prozent höher auf der Long-Seite positioniert.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Silber-Kontrakte an der COMEX, stieg um 1,95 Prozent auf 191.928 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag ging es noch einmal leicht rauf um 0,08 Prozent auf 192.098 Kontrakte.

Der Silberkurs gab vergangene Woche um 2 Prozent nach auf 17,04 US-Dollar.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=68784

Eingetragen von am 23. Okt. 2017. gespeichert unter Banken, Handel, Marktdaten, News, Silber, Silberpreis, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

7 Kommentare für “Silber: „Commercials“ bauen wieder Short-Positionen auf”

  1. Klapperschlange

    Sie bauen „auf“ und anschließend wieder „ab“, wie beim Wellenreiten.

    Montag Nachmittag-Humor:

    Mit dem Motto: “We, the People “ (Wir sind das Volk) wurde letzte Woche eine offizielle Petition an das Weiße Haus in „Woschington“ gestartet.

    Für diese Petition benötigt man noch etwas mehr als 99.990 Stimmen, um den
    unberechenbaren „Trumpenfuhrer“ auf seinen ‚Geisteszustand‘ untersuchen zu lassen; bei 327 Mill. Einwohnern müßte das zu schaffen sein.

    (Disclaimer: Der Initiator der Petition, Mr. Chumbawamba, soll weder verwandt, noch verschwägert mit dem bekannten Finanz-Analysten @ukunda sein.)

    • @Klapperschlange

      Heute mal eine Verschwörungstheorie von mir: Ein Mr. „Chumbawamba“? Das kann kein Zufall sein, werden hier doch Erinnerungen an die gleichnamige Band geweckt. Aber, liebe Klapperschlange, die Band Chumbawamba (Auflösung 2012) war nach ihrem Selbstverständnis klar links, die Songs immer antikapitalistisch. Ich hoffe, Du wolltest hier nicht Tür und Tor für deren KLASSENKAMPFPAROLEN öffnen??

      Für die, die sie nicht kennen, ein kleiner Teaser: „Timebomb“ – genau, the Working-Class is a Timebomb…;-)…
      https://www.youtube.com/watch?v=foF5j4jMTI8

      • Klapperschlange

        @Thanatos

        „Mist; schon wieder erwischt,“
        ich sehe schon, Dir kann ich nichts vormachen.

        Und: die Auflösung des Scherz-Rätsels lautet natürlich: „Timebomb.

        Übrigens:
        ich liebe Verschwörungstheorien; bei der Manipulation des Libor-Zinssatzes durch die Großbanken wurde die Theorie ja schnell zur Realität – bei der Manipulation der Gold-/Silber-Preise hat es etwas länger gedauert, und die Chemtrail-Verschwörung wird erst dann Wirklichkeit, wenn das Dach der Allianz-Arena unter einer zentnerschweren Aluminium-Schicht zusammenbricht…
        Die Petition von „Chumbawamba“ habe ich guten Willens ausgefüllt und abgeschickt (mittlerweile 11 Unterzeichner), – habe aber dummerweise vergessen, das ‚Häkchen‘ neben dem Feld

        “THE WHITE HOUSE
        MAY SEND ME EMAILS
        ABOUT THIS AND
        OTHER ISSUES.

        zu entfernen.
        Vor einigen Minuten habe ich Post von einer gewissen @Ivanka erhalten, in welcher sie mich zum fröhlichen Weihnachts-Plätzchen-Backen nach Washington einlädt.

        Das war sehr nett – sollte ich irgendwelche Fragen zu dem Event haben, könnte ich jederzeit Kontakt mit dem Präsidenten (per Telefon: 1-202-456-1111 :-) oder dem Weißen Haus aufnehmen.

        Ich werde meine Meinung über Donald noch einmal überdenken müssen, er macht ja doch einen netten Eindruck, wenn er nicht gerade twittert.

  2. Mir ist gerade mal aufgefallen, dass das bedeutenste Industrieunternehmen in den USA 6 % im Minus liegt. GE ist schon länger auf dem absteigendem Ast.

    Trotzdem ist der DOW nicht im Minus. Unglaublich! GE steht für die Industrieproduktion in den Staaten schlechthin, vergleichbar mit Siemens. Wenn GE schwächelt, dann kann die Wirtschaft eigentlich nicht gut laufen!

  3. Gold und Silber springen um 17:40 Uhr nach ‚oben‘, weil Trump in Singapur eine Bemerkung fallen läßt, daß ’sehr bald‘ ein neuer Fed-Vorsitzender genannt werde.

    http://www.zerohedge.com/news/2017-10-23/gold-jumps-trump-says-very-very-close-fed-chair-decision

    Auf dem Rückflug nach Washington sollte Trump doch bitte einmal aus der Familie JP.Morgan zitieren:
    „Nur Gold ist Geld,- alles andere ist Kredit“; dann wäre die Hölle los?

    • @Watchdog
      Das liegt daran, dass diese Papiere aus Glaube und Hoffnung bestehen.
      Wie der Tanz uns goldene Kalb.
      Jedes Wort wird auf die Waagschale gelegt, als ob Trump irgendetwas ändern könnte.
      Diese Börsianer glauben einfach das, was sie glauben wollen.
      Lasst sie ruhig machen.

  4. Illusion und Zuschreibung. Auf insgesamt 5:50min.
    https://www.youtube.com/watch?v=ySoSm1B1-b4
    Besser kann man es nicht erklären.
    Und nein, es gibt nicht zu wenig Gold.
    Es gibt zu viel wertloses FIAT-Geld.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Thanatos Ein gesunder Laubwald in den Gefilden von Germaniens Gauen erzeugt im Herbst 4 Dezitonnen...
  • Thanatos: @translator Schau Dir dazu das mal an: Da unterhalten sich Forenteilnehmer über Düngerzwangsbewirtschaftung...
  • CoinCoin: Simpel erklärt – Anfang 2017 ein paar tausend Euro in Ethereum investieren und das geht sich ohne...
  • 0177translator: @Klapperschlange https://www.gmx.net/magazine/g esundheit/nordkoreanischer-...
  • Klapperschlange: @Taipan Normalerweise zieht ein solcher Zusammenstoß zweier Fluggeräte im entfernten...
  • HD: Ich hab da einen Vorschlag für die EZB. Einfach weniger Geld aus dem Nichts schaffen, dann klappts auch mit dem...
  • Taipan: @Klapperschlange Eine Cessna 152 ist ein Schulflugzeug. Ein Gartenstuhl mit Motor. 115 PS, 2 Sitze. Damit...
  • Watchdog: Noch sind es nur Gerüchte und Spekulationen, aber… https://www.silverdoctors.c...
  • Bauernbua: Immer mehr Firmen in den USA verschulden sich um eine Dividende bezahlen zu können. Der Anfang vom Crash?...
  • materialist: @Christoff 777 Im Grunde ist es auch egal welches Stück im Marionettentheater gerade gegeben wird.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren