Anzeige
|

Silber weiter in Konsolidierungsphase

Nach der Kurskorrektur Anfang Mai und der anschließenden Bodenbildung bewegt sich der Silberchart aktuell seitwärts.

Gut 30 Prozent verlor Silber Anfang Mai nach Erreichen der letzten Höchstmarken um 49 Dollar. Im Bereich von 33,50 Dollar kam es Mitte Mai zu einer Bodenbildung. Der Silberpreis erholte sich zwischenzeitlich bis auf 38,50 Dollar. In den vergangenen beiden Handelstagen gab der Silberkurs aber wieder etwas deutlicher ab und notierte am Freitagvormittag bei 35,80 Dollar (24,70 Euro).

Silberpreis in US-Dollar, 6 Monate

 

Damit verläuft der Silberchart in der 6-Monats-Betrachtung wieder unterhalb der 50-Tage-Linie (37,57 Dollar). Widerstände bei 36,23 Dollar  und 38,48 Dollar behindern charttechnisch den Aufstieg des Edelmetalls. Im Bereich von 35,15 Dollar befindet sich die nächste Unterstützung. Kurzfristig ist der Ausblick für Silber somit wieder leicht negativ. Ein Ausbruch aus dem abwärts geneigten Keil (schwarz) könnte allerdings wieder für eine deutliche Kursbelebung sorgen.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=9923

Eingetragen von am 3. Jun. 2011. gespeichert unter Charttechnik, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Silber weiter in Konsolidierungsphase”

  1. Ich glaube, daß Silber aus Phantasiemangel völlig unterbewertet ist!
    Es kann aber noch bis 25$ korrigieren….. WAIT AND SEE!!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=ndDbvYREoBw

  2. Da jeden Monat nur einen gewissen Teil meines Einkommens zur Seite legen kann und von dem auch nur einen Teil der mir absolut am Monatsende übrig bleibt in Silber anlegen kann, ist es mir gerade recht wenn es nicht all zu schnell steigt. Verkaufen werde ich sowieso erst wenn ich in Rente geh und sinds noch ein paar Zig-Jahre hin. So gesehen darfs die nächstn 5-10 Jahre meinetwegen auch nach unten gehen um dann am besten wenn ich die 50 erreicht habe steil nach oben zu gehen. Bei mir ist das Zeug in “starken Händen”.

Zuletzt kommentiert

  • Suzaetche Wolf: @Jan Welche Hoffnung :-) Dass jede Regierung zu allem fähig ist, scheint mir nur logisch. Ob China,...
  • Jan: Ja, es ist ein kreuz mit der kognitiven dissonanz ;-)
  • guguk: Hallo Force, ob die Autoversicherung das zahlt, muss ich mal gugucken. Glaub ich eher nicht. Krankenwagen und...
  • Jan: Gar nicht lange fackeln, ab zum Anwalt und dieses gesocks verklagen!
  • Jan: Die usa haben ab einem bestimmten Punkt gar keine andere Möglichkeit mehr als die Zinsen zu erhöhen, aber dafür...
  • Jan: Es tut mir ja leid dir eventuell deine Hoffnung zu rauben, in bei uns hier ist es wesentlich schlimmer, nur...
  • Jan: Überraschend war höchstens der Zeitpunkt, mehr nicht. Das das niemals auf Dauer halten kann, könnte man sich ja...
  • Goldtaler: Kopf hoch, guguk. Wird schon wieder. Solange kein Schaden für Leib und Leben dabei war, ist alles gut....
  • Astro Seher: Die leute begreifen’s einfach nicht. Aber sie werdens spätestens begreifen, wenn der bauch...
  • Astro Seher: Somit ist die sogenannte “euro-krise” ein Bevölkerungs-enteignungs-progr amm der sogenannten...