Anzeige
|

Silberpreis: 400 Prozent Anstieg bis Ende 2015?

Silberpreis: Verfünffachung in drei Jahren hieße $160 Ende 2015.

Gegenüber der britischen Tageszeitung The Telegraph erklärt Fondsmanager Ian Williams, warum er eine Verfünffachung des Silberpreises innerhalb der kommenden drei Jahre erwartet.

“Silber ist kurz davor, einen anhaltenden Bullenmarkt zu beschreiten, der den Preis vom aktuellen Niveau bei 32 Dollar pro Unze auf 165 Dollar pro Unze tragen wird. Wir erwarten, dass dieser Preis Ende Oktober 2015 erreicht wird”, sagt Fondsmanager Ian Williams von Charteris Treasury gegenüber der britischen Tageszeitung The Telegraph. Seine Prognose entspräche einem Anstieg von 415 Prozent.

Als Begründung führt Williams charttechnische Betrachtungen und die Zyklenanalyse an. Die Vorhersage sei in Einklang mit der bisherigen Rally von 8 Dollar seit dem Jahr 2008 mit dem Zwischenhoch um 50 Dollar pro Unze in 2011.

Die fundamentalen Daten stützten seine Annahme, so Williams. Dazu gehöre auch die Wiederwahl Barack Obamas als  US-Präsident, der Fed-Präsident Ben Bernanke in seiner Politik der Quantitativen Lockerung unterstütze. Der Silberpreis werde zwar weiterhin stärker schwanken als der Goldkurs, dafür erwartet Williams aber auch, dass sich das weiße Metall dramatisch besser entwickeln wird als Gold.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Spezial-Report: Mit Gold durch den Zoll

Profi-Ratgeber: Whisky als Geldanlage

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=28064

Eingetragen von am 19. Nov. 2012. gespeichert unter Gold, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können auf diesen Eintrag antworten oder ihn verfolgen

12 Kommentare für “Silberpreis: 400 Prozent Anstieg bis Ende 2015?”

  1. Das klingt einem als Silberinvestor wie Musik in den Ohren! Es ist natürlich logisch, dass, je mehr Geld die Notenbanken drucken und je mehr dadurch Euro und Dollar absaufen, desto mehr die Edelmetalle steigen. Beim Silber kommt noch hinzu, dass es sehr selten ist UND im Gegenatz zu Gold von der Industrie verbraucht wird. Mit jedem Auto, jedem PC oder Smartphone geht etwas Silber unwiderbringlich verloren. Gibt es ein besseres langfristiges Investment als etwas, das selten ist und ständig verbraucht wird?! Silber wird auf längere Sicht alles andere toppen, jede Wette!

  2. Ja, hört sich prima an. Wie immer. Vor ein paar Jahren gab es mal eine Engpass beim Silber. Jeder dachte, jetzt geht der Preis durch die Decke. Nix wars. Silber lag nur in einer anderen “Bauform” vor und konnte nicht als Münzen und oder kleinen Barren verkauft werden. Später wurde dann informiert, dass es nur in Granulat und 1000 Unzen Barren vorrätig war. Münzhändler waren damals ausverkauft. Jetzt wo niemand mehr Engpässe in der Versorgung haben will, ist halt genügend von dem Kram in Münzform, Stangenmünzen, Barren … you name it …. vorrätig.

    Die alte Studie die irgendwann 2004 mal raus kam, dass Silber nur noch 11 Jahre auf dieser Welt als Metall gefördert wird, ist irgendwie auch hinfällig. Es wird in 2 Jahren bestimmt noch gefördert! Es wird auch noch in etlichen Jahren “Experten” geben, die solche Prognosen in den Raum werfen. In meinen über 10 Jahren als Edelmetallinvestor habe ich auch vielen tollen Leuten mein Ohr und meine Zeit geschenkt.

    Nach meiner Erfahrung kann man sich nur drauf verlassen, was die Minen ausspucken und zu welchen Förderkosten. Das ist die Nachricht, die man braucht. Wenn Minen nicht mehr Kosten deckend arbeiten, dann müssen sie schließen. Punkt! Und viele brauchen schon 30$ um 1 Unze aus dem Boden zu holen. OHNE Investitionen in neue Projekte, die überlebenswichtig ist.

    Auch die manipulativ agierenden Banken können es sich nicht leisten, Papiersilber auf 15$ zu drücken, wenn Minen nach ein paar Monaten dicht machen müssen, oder die Verarbeiter dann notgedrungen direkt in der Mine zu kaufen. Somit steigt Silber. Wer das verinnerlicht hat, braucht sich eigentlich um alles andere keinen Kopf mehr zu machen. Kommt Zeit, kommt Knappheit.

    Ich kenne Herrn Williams nicht und glaube auch nicht an seine Prognose. Die geht bestimmt daneben, wie von vielen “Profis”. Wichtig für mich sind Informationen, die von Leuten kommen, die Markt kennen, weil sie tatsächlich richtig große Mengen kaufen und auch verkaufen. Dazu gehört Eric Sprott / John Embry und James Turk. Und falls man die nicht grade mal persönlich trifft, kann man auf der EM Messe in München mal bei Stand der Münze Österreich nachfragen, ob sie Probleme haben, die Unmengen an Silber zu bekommen, um die Silber Phillies zu prägen. Zu den Zeiten, wo es damals zur Knappheit kam, konnten die liefern!

    Also schön abwarten, Bälle flach halten und mal schauen was die Minen so machen. Knappheit entscheidet über den Preis.

    • @w
      das mit dem Silber ist so eine Sache.Silber und Gold gehören zu den monetären Bimetallen.Während Gold ausschließlich als Geld, Währungsreserve oder Währungssicherheit dient, hat Silber eine Funktion sowohl als Geld als auch als Industriemetall.Mit Knappheit hat das eigentlich nichts zu tun, es gibt Metalle,die sind noch viel knapper und dienen doch nicht als Geldersatz (Platin wäre so ein Beispiel).
      Damit eine Materie als “Geld” dient, muss es als solches seit Jahrtausenden in den Gehirnen der Menschen verankert sein,sonst klappt das nicht.Ich denke da an die Kaurimuscheln der Südseeindianer.Für uns nicht wertvoll,aber für die dort schon.Gold war für die Akzteken nicht besonders wertvoll, aber für die Spanier schon.Wird eine Materie als Geld akzeptiert,sorgt die Gesellschaft schon alleine für Knappheit, meist durch Regulation.Der Staat hat dann quasi ein Monopol darauf.In Zeiten der Not formiert sich immer ein neuer Staat und der macht dann die Musik, indem er neues Geld schafft.Und als Grundlage wird er erst mal Gold und Silber nehmen, weil die Menschen darauf vertrauen.Das ist der springende Punkt.
      Dehalb keine Bange mit dem Silber, wir werden die negative Währungsreform alle noch erleben.Ich schreibe negativ ! weil eine Reform eigentlich was positives sein sollte.

  3. Trotz Verknappung nicht bewegt? Muss wohl ein Irrtum sein, denn Silber hat sich in den letzten 10 Jahren mehr als verfūnffacht! Also. Halte auch nichts davon, Szenarien zu prophezeihen, weil niemand wissen kann, was genau passieren wird. Aber Geldmenge durch z. B. Goldmenge ergibt halt in USA. jetzt schon satte
    $ 50.000,– pro unze. Schau dir derzeitige Realinflation von ca. 7-8% p.a. an und rechne dir aus, dass du in den nächsten 10 Jahren Dreiviertel (!) des Kaufwertes deiner €, $, £ oder ¥ verlieren wirst. Wenn das nicht für Gold und Silber spricht, was dann?!

  4. @Anaconda

    Da Silber von der “Hand in den Mund” lebt, weil nichts mehr da ist, wird es zur Auferstehung als echtes Geld nicht mehr herangezogen werden. Wo soll es denn herkommen, damit es jeder in der Geldbörse herum trägt? Und stapeln wie Gold? Macht auch keinen Sinn, denn es wird in der Industrie ge/verbraucht. Von daher wir der Preis von der Nachfrage und Lieferbarkeit bestimmt. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass das mal anders wird. Warum sollten Banken anfangen Silber aufzukaufen und als Münzen in Umlauf zu bringen, oder Kilo-Tonnen davon einzulagern. In Notzeiten wird Silber eine Tauschwährung sein, wie Kippen und Alkohol. Beruhigt sich alles wieder, wird es mit Papier weiter gehen. Wir kennen es nicht anders und das ist es, was in unseren Köpfen ist.

    Silber wird dann aber weiter gebraucht werden und wertvoller werden. Das spiegelt sich dann im Förderaufwand und dem Preis nieder. Von daher stehen uns noch interessante Zeiten bevor. Auf jeden Fall sollte man es haben, da es weiter gegen Fiat Money steigen wird.

    • @w
      nein, so war das nicht gemeint.Natürlich werden wir nicht auf Dauer in Silbermünzen bezahlen oder auch in Goldmünzen.Das hatte man schon mal und war zu umständlich. Deshalb gab es ja die Templer.Aber wenn es zur Vertrauenskrise breiter Schichten in bezug aufs Papiergeld kommt, dann wird dieser Vertrauensverlust sehr, sehr lange dauern. (Siehe die Problematik von John Law im 17 Jahrhundert.) Da wird man erst mal sehr wohl in Edelmetallen bezahlen müssen, erst dann wird irgendwie wieder eine (Bi) Metalldeckung ins Spiel gebracht werden. Ich habe es schon mal geschrieben: Das hässliche der Papierwährung ist, dass es vollkommen ungedeckt ist und nur auf ein vages Versprechen beruht.Ob nun Silber eine große Zukunft als Industriemetall haben wird oder ein anderes Metall, sei nebensächlich, nicht nebensächlich ist, dass dieses Metall eine Zukunft als Geld haben wird.Sonst könnte man auch Kupfer oder Blei horten oder von mir aus Osmium oder Iridium oder sonst was knappes.

  5. Das ist wieder das interessante an Silber. Du siehst es als zukünftiges Geld und ich sehe darin ein knappes Industriegut und einen prima Tauschgegenstand. Es schließt sich nicht aus und wir wissen das es gegen FIAT Money steigen muss. Silber hat auch den Vorteil, dass ein physischer Handelsmarkt besteht. Das hat man bei Pt und Pd nicht.

    Und wegen Kupfer horten: Warum nicht!? Meinen ersten 1kg Kupferbarren habe ich hier auch liegen. Kostete etwas weniger als 3 Bierchen in meiner Stammkneipe. Auf Blei verzichte ich noch: Zu giftig ;-)

  6. So gesehen muss ein Tanklager her, weil Rohöl ist doch super in der Preisentwicklung…. Finde, es sind ja mehrere Aspekte zu berücksichtigen, wenn wir über Anlagen in Barren u. Münzen reden. Nâmlich z. B. wie es gelagert werden kann und wie es dann liquidierbar sein wird. Da ist mir Silber zu Platz aufwândig und Pt und Pd sind mir zu spezifisch. Also bleibt Gold und na ja, soll nichts Schlechteres passieren!

    • @Goldmann
      Natürlich,an erster Stelle steht Gold.Aber vergesst das Silber nicht.Es ist nur zur Zeit zu aufwändig zur Lagerung,weil es vergleichsweise billig ist.Doch das war nicht immer so,das Silber/Goldverhältnis war schon mal ganz anders und dann wird eine kleine Menge Silbermünzen einen ganz anderen Wert haben.
      (Eine Unze Gold kostete auch schon mal 250 EUR,da wäre die Lagerung heutiger Goldmengen auch aufwändig gewesen).Durchaus möglich, dass mal eine Unze Silber weit über 100 EUR kosten wird.Doch egal,ich halte mich an den alten Spruch:
      Gold ist das Geld der Könige, Silber das der Edelleute,Tausch ist das Geld der Bauern und Schulden sind das Geld der Sklaven.

  7. Nicht zu vergessen, wenn Steinbrück mit den Finanzen was zu tun bekommt wird er eine Vermögenssteuer erheben in welcher auch eine Zeile mit Edelmetallen steht, bei dem der Staat dann die Krisengewinnler zu Kasse bittet, zumindest beim Verkauf.

    • @KH
      Eine Vermögenssteuer wird sicher kommen und womöglich auch noch ein EURO-Soli. Damit hat man schon Erfahrung (Mit dem Soli, dem befristeten natürlich, wie immer). Doch unter Steinbrück wird das Gelddrucken weitergehen und niemand wird sein Gold verkaufen und nur wenige werden es als Vemögen angeben und einige werden es lieber in den Rhein schmeissen, als es dem Steinbrück geben. Das ist halt das Schöne am Gold: Aktien und Immobilien kann man nicht verstecken, Gold schon, (besonders zu Ostern.)

  8. Es ist an und fuer sich sehr einfach,wer schnell an Silber verdienen moechte ist schlecht beraten mit einem Kauf.Ich meinerseits kaufe kleine Mengen und lege sie auf die hohe Kante(moegen meine Enkel sich eines Tages freuen oder ich bekomme den “Run” noch mit.Die Schaetzung dass etwa 2030 die Silberreserven zur Neige gehen mag stimmen oder nicht,was stimmt ist dass die Reserven einen Negativtrend bei Produktion anzeigen.Haelt dies einige Jahre an,oder was auch wahrscheinlich ist,gehen die momentanen Waehrungen den Bach runter wird sich meine Silberliebe lohnen.Aber der Zeitpunkt des Kaufes ist jetzt denn im Augenblick der Wahrheit werden es viele tun und der Preis wird steigen.

Antworten

Zuletzt kommentiert

  • Wolf: Und wenn mich nicht alle eindeutigen Nachrichten ueber die US Treasury und damit ueber den den...
  • anaconda: Nichts ist passiert in Jackson Hole.Jedenfalls nichts, was verlautbart wurde.Eine Absichtserklärung, die...
  • anaconda: @Bauernbua Tja, wer weiß, wer das war.Ich könnte mir vorstellen,da hat einer Opas Münzen verscherbelt um...
  • Bauernbua: @anaconda Du schreibst , niemand der bei Verstand ist , verkauft bei solchen Preisen. Heute lese ich in...
  • Bauernbua: @anaconda Im Prinzip hast Du recht. Aber schau mal nach bei Goldvorsorge SOOS – der Münzpreis ist...