Anzeige
|

Smartphones benötigen immer mehr Gold

Gold Smartphone Handy

Mikrochip: Ein modernes Smartphone soll durchschnittlich 30 Miligramm Gold enthalten (Foto: Tovovan – Fotolia.com)

Die Menge an Gold, die zur Herstellung von elektronischen Geräten benötigt wird, steigt an. Im letzten Quartal wurden in diesem Sektor weltweit rund 84 Tonnen Gold verarbeitet.

Die Goldnachfrage aus der Industrie steigt. Zwar ist die weltweite Gesamtnachfrage laut den aktuellen Zahlen des World Gold Council (WGC) um 9 Prozent auf 915 Tonnen zurückgegangen. Für die Herstellung von Smartphones und LED-Produkten seien aber alleine rund 84,2 Tonnen Gold benötigt worden. Das entsprach einer Steigerung gegenüber Vorjahr um 2 Prozent.

Die Goldverwendung bei der Verdrahtung von elektronischen Geräten habe sogar um 12 bis 15 Prozent zugenommen. Und die industrielle Goldnachfrage ist mittlerweile vier Quartale in Folge gestiegen. Davor hatte es laut WGC aufgrund von Sparprogrammen seit 2010 einen kontinuierlichen Rückgang der industrielle Goldnachfrage gegeben. Nun sei dort im Zuge einer Rückkehr zu höheren Qualitätsstandards wieder mehr Gold in Verwendung.

Alistair Hewitt, Chef der Marktforschungsabteilung beim World Gold Council sagt laut The Telegraph: “Gold besitzt bestimmte Eigenschaften, die in der Technologie  stark gefragt sind. Es besitzt eine hohe Leitfähigkeit, es rostet und verfärbt sich nicht und es ist extrem formbar“.

Der Hersteller Apple hat im vergangenen Jahr laut Business Insider knapp eine Tonne Gold durch das Reycling alter iPhones wiedergewonnen. Hinzu kamen 2.000 Tonnen an Aluminium. Ein modernes Smartphone soll durchschnittlich 30 Milligramm Gold enthalten, das sind 0,03 Gramm.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=69213

Eingetragen von am 9. Nov. 2017. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

38 Kommentare für “Smartphones benötigen immer mehr Gold”

  1. VT goes Mainstream:

    https://www.welt.de/finanzen/article170452314/Horrorszenario-fuer-deutsche-Sparer.html

    Gilt nicht für Goldsparer.

    Klare Ansage: Das Papiergeld wird wieder untergehen, wie immer in der Geschichte. In einem zeitgleich erschienen Artikel kann man über das Vertrauen in das Papiergeld abstimmen. Aktueller Stand: über 65 % der Teilnehmer sagen auf die Frage: Wie groß ist Ihr Vertrauen in den Werterhalt von Papiergeld in Deutschland ? sehr groß (12,9%) oder eher groß (52,5 %).

    Das ist der Grund warum man momentan noch bei Proaurum ohne längere Wartezeiten bedient wird.

  2. Das ist aber jetzt wirklich mal was ganz Neues!

  3. Nur 2,fufig gesenkt ! Jellen, komm in die Puschen. Doch nicht Dein Ernst.
    Zu Börsenbeginn müssen mindestens 25 Dollar her, dann noch mal 50 und gegen Abend 100 und am Freitag nochmal das selbe.
    Dann habe ich Samstag oder Montag meine 5 Kg.

  4. Jetzt muss aber langsam was passieren, oder wollen die bald alle zum gleichen Ausgang raus;-)))

  5. Gibt es irgend welche Meldungen. Warum gehen die Kurse in die Knie (Aktien). Geht der FED die Tinte aus?

    • @stillhaltet
      Nur marktechnisch bedingte Zurückhaltung der Anleger.
      Diese warten auf Trumps Rückkehr aus Asien.
      Eine Gelegenheit zum Nachkaufen. Morgen oder spätestens Montag gehts wieder steil bergauf.
      Auf den Aktienzug aufspringen und profitieren.
      ( ich meine die Banken damit).

    • Boa-Constrictor

      @stillhalter

      Grund:
      Saudi „Barbarien“ fordert seine Bürger auf, den Libanon umgehend zu verlassen (der neue, böse Feind = Hisbollah, auch Israels Feind).

      Ein neuer Krieg steht vor der Tür, als Ablenkung für die Ereignisse bei den Sau.dis.
      Diese Nachricht reicht aus, daß Gold-Futures im Umfang von 10.000 Kontrakten, oder $1.3 Milliarden Gold-Gegenwert, 2 Minuten vor der Börseneröffnung in den USA in Panik verkauft werden, damit die Hafeneinfahrt der „Sicheren Häfen“ (Edelmetalle) von der FED vermint werden können.

      • @Boa Constrictor
        https://www.youtube.com/watch?v=zJTPV2clKZs
        An eye for an eye, that was all that filled their minds.
        And another eye for another eye till everyone is blind.
        And those who give the orders are not the ones to die.
        It is Bell and O’Malley, and likes of you and I.
        Ich liebe diese irische Folklore über alles. Mieze Tina hört auch gerade mit.
        Ist Dir der russische General Alexander Lebed ein Begriff? Als Kommandeur der 4. Armee hat er in den frühen 90ern eigenemächtig gegen die Anweisung von Jelzin den Bürgerkrieg in der Provinz Transnistrien in Moldawien, das mal Bessarabien hieß, beendet, er ging einfach mit seiner Armee zwischen die streitenden Parteien, und seither ist dort Waffenstillstand. 1996 beendete er den ersten Tschetschenien-Krieg per Unterschrift auf einem Vertrag. Weil er die Politik nicht diesem versoffenen Tanzbär Jelzin überlassen wollte, kandidierte er auch als Präsident, wurde aber nur Dritter. Abgeschoben nach Sibirien als Provinzgouverneur kam er bei einem seltsamen, bis heute nicht geklärten Hubschrauber-Absturz ums Leben, nachdem er in seiner Provinz fast 70 hochrangige, korrupte Beamte gefeuert hatte. In Erinnerung ist er, der Afghanistan-Veteran, mir mit einem Zitat geblieben: „Ich möchte gern als Regiments-Kommandeur ein Regiment in den Kampf führen, das nur aus Söhnen, Neffen und Enkeln von Parlaments-Abgeordneten besteht.“
        https://www.youtube.com/watch?v=mcUyyndeJmc
        Das hier ist das Lied der Afghanistan-Veteranen. Mieze Tina ist eingeschlafen.

        • Boa-Constrictor

          @0177translator

          Mieze Tina hat ein feines Gespür dafür, was für sie wichtig ist (Sheba „Classic in Pastete“), oder „Alex Lebed“.

      • Boa-Constrictor

        Ergänzung:
        Nun hat auch Kuwait seine Bürger aufgefordert, den Libanon schnellstens zu verlassen.
        http://www.kuna.net.kw/ArticleDetails.aspx?id=2659785&language=en

        Kommt „Sturm auf, im Nahen Osten?“

        • @Boa Constrictor
          Ich hatte hier bis 2006 hier einen ganz lieben Dolmetscher-Kollegen aus dem Libanon, er wohnte mit Muselfrau und -kindern in Fürstenwalde. Einmal hat er mir voller Stolz erzählt, wie schnell er schreiben kann, und daß er 30-40 Anschläge pro Minute schafft. Meine Frage kam gleich, warum ihn der bin-Laden noch nicht fest angestellt hat. „Du und deine dumme Witze,“ kam zurück. Anwar Maarouf. Er wollte sein Honorar stets gleich in bar ausgezahlt haben. Hab ich dann gemacht, ihm Quittungen geschrieben. Verbunden mit der Frage, ob denn die Piloten-Ausbildung so teuer ist. Ja, er hat schon was mitgemacht mit mir, der arme Mann. Mein Gott (Allah), ich weiß gar nicht mehr, wie viele Übersetzungen von ihm ins Deutsche ich am Computer korrigiert habe, so daß man sie abgeben konnte. Irgendwann meinte er, diese Art europäisches Leben sei nicht sein Ding. Auch nicht für seine Frau. Ist er also 2006 mit Familie ausgereist zurück in den Libanon, von wo er wegen des Krieges hierher gekommen war. Ein paar Wochen später haben die Israelis sein Land gründlich auseinander genommen. Ich habe nie wieder etwas von ihm gehört. Ich nerve stets seinen Kumpel Ahmed (auch Arabisch-Dolmetscher), ob er denn weiß, was Anwar jetzt so macht; er hat aber auch keinen Kontakt mehr zu ihm. Bei mir zu Hause steht noch ein kleines Souvenir von ihm in meinem Küchenregal. Schön zu hören, daß sein Land jetzt noch einmal geplättet wird. Bei uns im Büro haben wir stets Kuchen gefressen, den mußte immer derjenige spendieren, der irgendwie Mist gebaut hatte. Durfte ich öfter machen. Und ich weiß noch, wie er, wenn Ramadan war, eisern sich mit geradezu preußischer Disziplin zurückgehalten hat. Scheiße noch mal, elende verfluchte, den Saudis wünsche ich Pest und Ebola an ihre verschrumpelten Eier. Den Israelis sowieso, denn die haben 2006 Millionen geächteter Streubomben dort abgeworfen, von denen geschätzt 500.000 nicht explodiert sind, und die jetzt wie Minen überall im Land im Boden liegen. Bei mir zu Hause soll die Hauptstraße, an der ich wohne, erneuert werden. Seit Wochen sind die Munitionssucher hier unterwegs, die graben das aus, was seit 15. April 1945 hier im Boden liegt.

          • @0177translator

            Es ist wirklich erstaunlich, was die Saudis aktuell „veranstalten“, um den Öl-Preis nach oben zu treiben.
            (Putin sieht es mit einer lächelnden Gelassenheit…).

            Die 15000 sau.dischen Prinzen-Paare (Fam. inkl.) haben den Hofstaat eben doch zu viel Dinar gekostet; jetzt ist Schluß mit lustig.

            Statt Kalorien-reicher „Baklava“ ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Baklava ) gibt‘s ab heute zum Nachtisch saure Drops aus Israel.

            Jetzt habe ich aber auch eine positive Nachricht für Deine Grenznachbarn: ganz selten gibt es „von oben“ Erlasse und „Anweisungen“, bei denen beim Volk „Freude aufkommt“:
            guckst Du hier:

            • @Boa-Constrictor

              Kuwaitische „Dinar“ oder Saudische „Riyāl“?

            • @Boa
              Das ist nicht zum Lachen. Das war auch die Maxime vom Ceausescu. Jede Art von Verhütung war verboten. Auch Kondome. Das Ergebnis war schon in den 80ern eine AIDS-Epidemie in Rumänien. Dann befahl der Conducator, heißt übersetzt Führer, die AIDS-Forschung in seinem Land zu unterlassen, er verbot sie schlicht. In Rumänien, im Sozialismus gibt es kein AIDS, ließ er verlauten. Alle 4 Wochen für alle Frauen ab 14 gynäkologische Zwangs-Untersuchungen alle 4 Wochen, um Schwangerschaften zu registrieren und Abtreibungen zu unterbinden. Frag mal einen, der dort gelebt hat. Dieser Nicolae C. hat sein Volk reif für die Klapse gemacht. Dazu einen Geheimdienst (Securitate), der für nordkoreanische Verhältnisse sorgte. Eben diese Geheimdienstleute sind in den 90ern erst mal in Deutschland als Kriminelle in Erscheinung getreten, als skrupellose Einbrecher. Stichwort Rumänen-Banden. Ach, was rege ich mich auf. Gelesen, gelacht, und – wie es in Polen bald heißen wird – gelocht. Das Rammeln ist des Mannes Pflicht, damit der Staat Soldaten kriegt.

    • @oro fono
      Haut weg das Gold und auf den Bitcoin Zug springen.
      Meine Putzfrau hat schon Omas Kette verscherbelt ind ein paar Ringe und ist jetzt Besitzer von 2 Bitcoins.
      Die Omis und Opas rennen schon mit quietschenden Rollatoren zum Altgoldhändler mit den restlichen 2 Krügerrand, dann zur Bank, weg mit den Aktien ( Air Berlin, Solarworld, VW und Telekom) und gekauft werden die Bitcoins. Der Bankberater macht das gegen geringes Aufgeld. Selbst können die das nicht. Oma lernt schon Bitcoin und Blockchain aussprechen.
      Zur zeit sagt sie noch Blockschein und Blitzkorn.

  6. Die Älteren müssen heute Schulden haben,denn das letzte Hemd hat ohnerdies keine Taschen.Also,laßt finanzieren und frohlocket.
    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Immer-mehr-Deutsche-versinken-im-Schuldensumpf-article20124775.html

  7. Heute Nacht muss was passieren bei der FED, sonst geht die Talfahrt morgen weiter! Oder sind die alle im Urlaub;-)?? Tzzz auf niemand ist mehr verlass

    • @sauriger

      Quatsch, die Wende ist doch schon eingeleitet. Dow schließt im Plus. Wo kommen wir dahin wenn Aktien im Minus schließen. Das gab es vor vielen Jahren einmal, aber heute doch nicht mehr. Mensch, das war doch früher.

  8. Gestern sind einige Minen fast schon extrem abgeschmiert, weiss jemand da was näheres? Schönes Wochenende zusammen

  9. Helmut Josef Weber

    Die meisten Leute wissen auch nicht, das ein Smartphones pro Tag etwa den Stromverbrauch eines Kühlschrankes erzeugt.
    Natürlich nicht durch den Verbrauch direkt, sondern durch die Vorgänge die ablaufen, wenn Daten abgerufen oder übermittelt werden.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  10. @Alle
    Laut der Branchenwebiste Coinmarketcap.com gibt es mittlerweile rund 1270 Währungen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 200 Milliarden Dollar.
    Vor 2 Wochen waren es noch 1150.
    Jetzt sag Mal einer noch, dass „Bitcoins“ im Volumen begrenzt sind.

    • @Safir

      Hier werden nur die ersten 100 Varianten von Bitcoin aufgelistet…
      https://coinmarketcap.com

      Wie bei Gold gibt es 100 Varianten…die man aber alle „anfassen“ und „einschmelzen“ kann: dann ist es wieder nur Gold.
      Blattgold, Zahngold, Münzgold, Goldbarren, Goldgranulat, …[ Golden Retriever ]

      • @Watchdoc
        Es gibt oben rechts einen Button „View All“.
        Jetzt sind es bereits:
        1272 Coimatic 3.0 CTIC3 $? $22.44
        Sind damit schon wieder 2 dazu gekommen!
        Die Cyber-Währungen nehmen schneller zu, als die EZB Euros drucken kann.

        • @Safir

          Danke für den Hinweis.
          Derweil… explodiert „Bitcoin Cash“ –

          http://www.mmnews.de/wirtschaft/35307-bch-bitcoin-cash-explodiert

          und Morgen dann „Bitcoin Crash“, (‚Implosion‘) – ziemlich „un“aufregend, das Ganze.

          • @Watchdog
            Das stimmt – Bitcoin Cash +22,47% etwa 120,- €
            Dafür Bitcoin – 5,45% etwa – 400,- €

            zusammengerechnet ein Minus von 280,-
            Hatten wir bei Gold schon einmal soviel Minus an einem Tag? Die „explosion“ sieht nur vordergründig so aus. Muss man eigentlich Bitcoin besitzen, um Bitcoin Cash zu handeln?

          • Wenn man bedenkt, dass der Bitcoinpreis vor 2 Tagen noch bei 7.800 lag, dann wird es fast schon dramatisch.
            Dann stehen dem 120 € Plus beim Bitcoin Cash katastrophale 2.000,- Minus gegenüber – wohlgemerkt in 2 Tagen.
            Aber alle sehen wieder nur die 22% im Plus bei dem kleinen Ableger!
            Bitcoin Cash hat aktuell nur ca. 660,- Wert.
            In Bezug auf den Verlust von Bitcoins bedeutet das: mehrfachen
            $$$$ T O T A L V E R L U S T $$$$$

  11. Helmut Josef Weber

    Ich habe überhaupt keine Ahnung wie das mit den Bitcoin und CO. funktioniert.
    Mit den beliebig vermehrbaren bunten Zetteln funktioniert es ja auch „noch“.
    Für meine seit über 30 Jahren angesparte private Altersversorgung, die noch ihren Wert (Kaufkraft) behalten soll, solange ich noch auf dieser Welt bin, ist mir aber Gold und Silber lieber; bzw. ich kann so gut schlafen.
    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    • @Helmut
      Warren Buffet sagte einmal: tätige kein Investment, wovon Du nichts verstehst. Der alte Mann ist klug und mit Recht einer der reichsten Menschen unserer Zeit.

    • @H.J Wber
      Man kann es mit einem Gutschein vergleichen, welcher innerhalb einer Gemeinde von Internetnutzern zirkuliert.
      Das sogenannte Blockchain ist nur die Sicherungsmassnahme, weil ja sonst einer manipulieren könnte.
      Also, Gutscheine mit Sicherung.
      Ginge mit Briefmarken allerderdings auch.Man kann die Anonym kaufen und mancherort damit zahlen.
      Oder mit Jetons eines Spielkasinos.

      • Der Vorteil ist die Sicherheit damit auch auf Reisen unter Räubern oder bei staatlichen Zugriffen. Man hat ja nichts bei, nur das Passwort im Kopf und schleppt nichts mit sich rum, ausser ein Smartphone.Und die derzeitige Anonymität. Niemand weiss, wieviele Bitcoins ich habe und wo.
        Theoretisch könnte einer Millionär sein und bekäme trotzdem Sozialhilfe.
        Der Nachteil ist, dass es nur virtuell ist, nicht anfassbar, wie das Passwort.
        Und weil das so ist, kann man sich auch nirgends darüber beschweren oder klagen.Denn, Patentschutz oder rechtlicher Schutz existiert keiner. Man muss eben darauf vertrauen.
        All die Leaks in jüngster Zeit, Panama, Paradise, Daten CD usw zeigt aber, dass die Reichen und Eliten eben eher auf Stiftungen und Lichtenstein Banken setzen, als auf Bitcoins.Ganz konservativ.

        • @All
          Wenn die Identität des Eigentümers nirgendwo bekannt ist, wird es schwer, den Anspruch auf das Vermögen geltend zu machen. Was wäre, wenn der Betreiber der Plattform behauptet, er wäre selbst der Eigentümer? Oder noch schlimmer: Er rennt zur nächsten Bank, die Bitcoin akzeptiert, lässt sich die Milliarden auszahlen oder auf ein Konto (die Bank reibt sich die Hände) auszahlen. Er bräuchte nicht einmal untertauchen, denn Du könntest gerichtlich nicht nachweisen, dass es Deine Kohle ist.

          • @safir
            Naja, da sind schon Sicherheiten eingebaut. Die Blockchain Protokolle.
            Ausserdem kann man den Coin nicht so ohne weiteres verkaufen. Man braucht dazu sogenannte Handler, einige davon.
            Erst nach einiger Zeit erfolgt die Transaktion, welche wieder rückverfolgbar und unumkehrbar ist.
            Trotzdem, Beschweren geht nicht.
            Im Prinzip alles nicht so schlecht, da nicht der Mensch, sondern ein Computer entscheidet und verwaltet.
            Irgendwann gibt es auch keine Politiker mehr, das Parlament ist ein Computer und der macht die Politik. Eine logische sollte man meinen.Doch hinter jeder Software steckt ein menschliches Gehirn.
            Bis zur völlig autarken künstlichen Intelligenz mit Klugheit, Weisheit und nahezu göttlicher Voraussicht, ist es noch weit.
            Bis dahin bleiben wir lieber beim Gold.
            Die Versuchskarnickel sollen andere spielen.

            • … war natürlich auch nur grob umschrieben. Die Transaktionskosten werden für immer gespeichert. Für Regierungen und Steuerbehörden ein Paradies. Auf staatlichen Druck muss der Betreiber alle Daten rausrücken. Anonym ist das Ganze damit auch nicht.

  12. Auch die Elektronik der ballistischen Raketen benötigen viel Gold; ebenso die vielen Drohnen, die uns bedrohen.

    Jetzt steht es mit 333,3% Sicherheit fest: die Rakete, die vor ein paar Tagen in Riad, Sau.di-Barbarian „abgefangen“ wurde, kam natürlich … aus dem Iran!

    Wie die US-‚Ehr’-Force (logisch !) mit ernstem Pokerface berichtet, hat man ( neben den bekannten Saddam-Hussein-Spuren von (bösen) (Powell-)Massenvernichtungswaffen eindeutige, iranische Markierungen “ in den Raketentrümmern gefunden.

    Es war unklar, was genau „iranische Markierungen“ ausmacht: vielleicht ein Stempel auf der Seite mit der Aufschrift „Diese ballistische Rakete wurde im Iran hergestellt, falls gefunden, bitte zurück zum Postfach 666, Teheran“

    Damit ist sowohl der (schon lang geplante (USrael, Saudis)) Krieg mit dem Iran, als auch (!) endlich ein viel höherer Ölpreis gerechtfertigt.

  13. @Boa
    https://www.yumpu.com/de/document/view/21093077/25-1998/83
    Hierzu die „Ballade vom Kaiser Nero“ von Erich Weinert.
    Ihr Römer, hört in Stadt und Land, die Christen steckten Rom in Brand …

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Thanatos Ein gesunder Laubwald in den Gefilden von Germaniens Gauen erzeugt im Herbst 4 Dezitonnen...
  • Thanatos: @translator Schau Dir dazu das mal an: Da unterhalten sich Forenteilnehmer über Düngerzwangsbewirtschaftung...
  • CoinCoin: Simpel erklärt – Anfang 2017 ein paar tausend Euro in Ethereum investieren und das geht sich ohne...
  • 0177translator: @Klapperschlange https://www.gmx.net/magazine/g esundheit/nordkoreanischer-...
  • Klapperschlange: @Taipan Normalerweise zieht ein solcher Zusammenstoß zweier Fluggeräte im entfernten...
  • HD: Ich hab da einen Vorschlag für die EZB. Einfach weniger Geld aus dem Nichts schaffen, dann klappts auch mit dem...
  • Taipan: @Klapperschlange Eine Cessna 152 ist ein Schulflugzeug. Ein Gartenstuhl mit Motor. 115 PS, 2 Sitze. Damit...
  • Watchdog: Noch sind es nur Gerüchte und Spekulationen, aber… https://www.silverdoctors.c...
  • Bauernbua: Immer mehr Firmen in den USA verschulden sich um eine Dividende bezahlen zu können. Der Anfang vom Crash?...
  • materialist: @Christoff 777 Im Grunde ist es auch egal welches Stück im Marionettentheater gerade gegeben wird.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren