Anzeige
|

Spannung auf dem Goldmarkt: Kursturbulenzen nach Pfingsten?

Am US-Terminmarkt ist es zu starken Positionsveränderungen bei den größten Goldhandelsgruppen gekommen. Die Spannungen könnten sich in einem Preissprung entladen – oder in einem Kurseinbruch.

Am amerikanischen Futures-Markt hat sich im Goldhandel kurzfristig enorme Spannung bei den Positionen der größten Händlergruppen aufgebaut.

Gegenüber Vorwoche ist die Netto-Verkaufsposition der „Commercials“ (darunter die großen Bullionbanken) um 70,75 Prozent auf 132.334 Kontrakte angestiegen. Das ist die größte Netto-Short-Position der kommerziellen Goldhändler seit dem 24. Februar 2015. Das geht aus den aktuellen CoT-Daten der Börsenaufsicht CFTC hervor.

CoT 23.05.15

 

CoT 23.05.15 tab

Beide „Commercials“-Untergruppen, „Swap Dealers“ und die Mitglieder der Goldindustrie (Prod/Merch/Proc/User), haben ihre Verkaufspositionen gleichermaßen stark aufgestockt – um 62 Prozent bzw. 77 Prozent.

Die mit Abstand größte prozentuale Positions-Veränderung gegenüber Vorwoche gab es beim „Managed Money“. Diese Investmentgesellschaften bzw. Hedgefonds verlängerten ihre Netto-Long-Position per vergangenem Dienstag um 183,62 Prozent auf 78.617 Kontrakte. Das war ebenfalls der höchste Wert seit Ende Februar.

Insgesamt hat der Futures-Handel an der Warenterminbörse COMEX stark zugenommen. Der Open Interest (Summe aller offenen Handelskontrakte) stieg gegenüber Vorwoche um 5,67 Prozent.

Was lässt sich aus den Informationen ableiten? Wir könnten nun erneut vor einer größeren Kursbewegung auf dem Goldmarkt stehen. Denn sollte eine der beiden großen Händlergruppen jetzt auf dem falschen Fuß erwischt werden, müssten diese in erheblichem Maße Positionen glattstellen, um kurzfristige Verluste zu minimieren. Das würde die Kursbewegung, in welche Richtung auch immer, stark beschleunigen.

Hinzu kommt, dass nächsten Dienstag und Mittwoch bei Gold und Silber die aktuellen Verfallstermine für Futures und Optionen anstehen. Kommende Woche könnte es auf dem Edelmetallmarkt also turbulent zugehen, auch weil am Montag sowohl in den USA als auch in Europa wegen des Feiertags (Memorial Day / Pfingstmontag) nicht gehandelt wird.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Vorbereiten auf den Systemwechsel: Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50805

Eingetragen von am 23. Mai. 2015. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

32 Kommentare für “Spannung auf dem Goldmarkt: Kursturbulenzen nach Pfingsten?”

  1. Force majeure

    Jetzt habe ich gerade die Vermutung geäußert und schon sind plötzlich die COT -Daten da. Das der Anstieg so hoch ist, hätte man nicht vermutet. Der Open interest ist beachtenswert. Die Specs und Coms werden ihre Positionen nächste Woche jeweilig noch ausbauen. Der Goldkurs geht weiter hoch. Unglaublich wie der Euro gerade wieder absteigt.

    0
  2. @Force
    Ja verflixt schnell die CoT beim Goldreporter heute aber ok weil eben Supertopic ;))
    Ich versteh‘ die Welt nich mea … Coms / Specs mega rauf sogar die Swaps ziehen mit – und Gold … seit Tagen runter ???

    Nun alles wird klarer wenn man sich vergegenwärtigt dass die Daten zwar Fr zur Melkmasse veröffentlicht werden doch schon vom jeweiligen Di stammen … und ja nun passt auch das Bild : in der Wo vom 12.5. bis 19.5. gab es nur Anstieg, am letzten Tag (Di den 19.5.) starkes Runter … Frage ob der mitgezählt wird oder nicht – wenn nein exaktes timing ihr Zentralbankster !!!

    Auch weiter in der neuen Woche vom neuen Di (19.5.) an macht alles Sinn : als tägliche Daten steht uns ja der Open Interest zur Verfügung, der jedesmal peakt wenn Coms / Specs extrem große bzw. kleine Positionen haben.
    Und der ist diesen Di bis Fr nur gefallen, alles in allem auf rd. 3%. Dies deutet auf wieder zurückgefahrene Positionen hin und zwar, es würde mich nicht wundern, in signifikanter Höhe woher sonst die großen Kursverluste …

    Die große Denke ist uns allen klar : Den Goldrun aufhalten / timen damit die Melkmasse ins Messer läuft, also nicht bzw. zu spät kauft wenn die Kurse schon explodiert sind … glaube weiterhin an Durchsetzen des Aufwärtstrends und Anstieg über 1260, ab dann sicher Trendwende doch der Rückweg ist ja teils verbaut, unter 1150 kaufen die Chinesen noch mehr wie irre … Euch allen schöne Pfingsten !!!

    0
    • Super Artikel über aktuellen CoT-Bericht und Future-Handel allgemein, sieht sehr bullische Zeiten für Gold :
      http://www.24hgold.com/english/news-gold-silver-gold-s-primary-driver-bullish.aspx?article=6936780070H11690&redirect=false&contributor=Adam+Hamilton

      0
      • Hier die Antwort auf die Ungereimtheit der CoT : https://www.caseyresearch.com/gsd
        Zwar sollen die CoT inclusive Di den 19. Mai sein doch nicht möglich also muss an den Daten rumgetrickst worden sein … im Bericht wird auch für Silber von einem gekippten Markt gesprochen allein durch diese Hexenwoche … natürlich die Frage ob auch Gold nun vielleicht seine bullishe Trendwende einer ultrakleinen Range 1180-1220 schon hatte …
        kommt denke ich nicht hin : Für eine große Trendwende reichen einfach die Positionen nicht, kurz kann es sicher etwas runter gehen doch dann sind wir immer wieder bei der Ausgangslage : Alle drohen mit Goldrun und die Zentralbankster haben nix zum bashen … also bullish für Gold, vielleicht mit geringerem Maximalziel 1240-1250 USD dann Trendwende …

        0
        • @Nugget
          Wie du schreibst…
          haben oder nicht haben
          (Mittlerweile traue ich denen Alles zu)

          0
        • Force majeure

          Hallo @Nugget

          Danke für die guten Artikel und Deine Analyse. Ich bin immer sehr dankbar für Insiderwissen und Nennung der doch erheblich komplizierteren vielseitigen Determinanten des Goldkurses.

          0
  3. Bei meinem Edelmetallhändler sind viele der gängigen Münzen und Barren wieder ausverkauft. Am Samstag war da die Hölle los.
    http://www.mp-edelmetalle.de/edelmetallschalter/standorte/3/koeln

    0
  4. Es ist bemerkenswert, dass sämtliche sezessionswillige Regionen in Europa „ihre“ Referenden in diesen und vergangenen Monaten abhalten, jetzt, wo es noch einigermaßen geordnet und stabil läuft.
    Versteht man das ? Ja! Würde man damit 1 oder 2 Jahre noch warten, DANN würden diese „Referenden“ ganz anders ausgehen.
    Man nutzt also jetzt diesen Moment, wo die meisten noch einigermaßen „UNbetroffen“ und also noch einigermaßen bei der Stange zu halten sind.

    DAS IST ÄUSSERST AUFFÄLLIG!
    SOGAR verräterisch.

    Denn, so schnell ist dann ein neues Referendum nicht wieder Thema.

    Aber vielleicht macht es „das volk“ so,wie „die Obrigkeit“ und macht so lange neue Referenden, bis ein genehmes Ergebnis dabei herauskommt.

    Was denkt ihr darüber ??
    Das würde mich wirklich interessieren.

    0
  5. Harald Tschörner

    @Abrissbirne: Vergiss bitte Südtirol nicht! Auch wir möchten „Los von Rom“!

    0
    • @Harald Tschörner: „immer noch“ oder „schon wieder mal…“ ? ;)

      0
  6. Die leider falschen CoT-Daten haben uns ja recht verwirrt, wohin gehts nun ?

    Lasst uns mal die Ausgangslage checken :
    Fast alle Wirtschaften (USA, EU, Japan, China) lahmen, dazu kann keine durch Binnenhandel ausgleichen es droht weltweite Rezession.
    Fast alle Märkte sind überkauft, schon eingebrochen und drohen mit weiterem Einbruch (Dow, Dax, Dollar und Bonds). Zurückgekehrte Investoren sind bereit zum Absprung (http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/boerse+frankfurt+news/marktstimmung+investoren+hoffen+auf+hoehere+kursgewinne+83636)
    Fast alle europäische Banken sind fragil (Stresstest schon Nov 2014 http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/25-banken-fallen-durch-ezb-stresstest-a-999336.html), seit EU-Gesetzesänderung sogar noch fragiler durch Heranziehen der Kunden-Melkmasse beim crash statt gleich dem Staatssäckl (selbst schuld wenn Du Deiner Bank Geld gibst ;)) (http://article.wn.com/view/2015/05/19/Fitch_stuft_europaische_Banken_weit_herunter/).

    Dazu kommen im Juni eine Reihe sehr interessanter Termine, alle bullish für Gold (http://news.goldseek.com/GoldSeek/1432311071.php):

    – Im Juni droht der Ukraine die Staatspleite, denn ihr geforderter Haircut ist für jeden ihrer Gläubiger (3 US-Firmen und Russland) zu hoch, seit 3 Monaten keine Einnigung (http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krise-achtung-schuldenschnitt-jetzt-fuer-kiew/11801852.html)

    – Anfang Juni droht Kärnten die Zahlungsunfähigkeit durch den Alpe-Adria-Skandal (http://www.fr-online.de/wirtschaft/hypo-skandal-kaernten-droht-die-pleite,1472780,30544336.html). Es könnte zu einer Kettenreaktion u.a. deutscher Banken kommen (http://www.fr-online.de/wirtschaft/hypo-skandal-kaernten-droht-die-pleite,1472780,30544336.html)

    – 5. Juni die bisher höchste Rate für Griechenland, 3x höher als im Mai und 6x höher als April … Schon Mai wurde durch ELA-Kredit in genau der Rückzahlhöhe insolvenzverschleppt (http://finanzmarktwelt.de/skandal-woher-griechenland-die-450-mio-euro-fuer-den-iwf-hatte-11144/) doch nun sprechen viele Faktoren für einen endgültigen Bruch (http://www.zerohedge.com/news/2015-05-24/grexit-disaster-looms-greek-hospitals-run-out-sheets-painkillers).

    – 16./17. Juni FOMC-Zinsentscheidung gegen Erhöhung : GR-Pleite wäre sonst ausser Kontrolle http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/international/4735930/Fed-furchtet-Griechenland-keine-Zinserhohung). Selbst eine Bank rät jetzt zu Gold um die Nullzins-Phase genannt Twilight-Zone zu überbrücken (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/22/bank-of-america-investoren-sollen-wegen-nervoeser-maerkte-auf-cash-setzen/).

    – Im Juni verhandelt die Weltbank über die SZR, noch einmal wie 2011 können sich die UZA ihr Veto über eine Beteiligung des Yuan nicht erlauben. So oder so wird der Dollar weiter als Weltleidwährung verlieren, was gut für Gold ist (http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20150515/302340733.html)

    – Ende Juni laufen die EU-Sanktionen gegen Russland aus. Stimmen fordern bereits Verlängerung bis Jahresende (http://www.focus.de/politik/ausland/bis-ende-2015-eu-sanktionen-gegen-russland-werden-verlaengert_id_4557539.html) damit die UZA schließlich auch mal was davon haben. Unsere Wirtschaft wird davon weiter geschwächt …

    Also alles perfekt für Gold, doch wie sind die Rahmenbedingungen ?

    Gold wartet seit Mrz 2015 (Trendwende) auf seinen Peak nach oben. Die Seitwärtsphase ab April bis Mitte Mai nutzten bereits Großinvestoren zum Einstieg (http://www.goldreporter.de/grosse-kapitalverwalter-steigen-bei-gold-ein/gold/50688/), nun rechnen alle mit unmittelbarem starken Anstieg bis zur oberen Trendwende. Allerdings haben sich die Manipulatoren selbst in die Ecke getrieben : Der eh goldhungrige Markt würde bei zu schnellem An- bzw. Abstieg (noch) unaufhaltsam(er) ins Gold jagen.

    Bisher war die Strategie hinhalten in kleiner Range bis nicht mehr geht dann mit der Masse mit ehe sie einen überrollt … auch so denke ich dürfte es im Juni gehen. Der Level auf den zurückgebasht wird geht schrittweise höher, es wird wohl zu keinem starken (parabolischen) Anstieg kommen. So könnte die obere Trendwende erst in 1-2 Monaten sein …

    Ein wichtiger Punkt, damit das klappt, ist die Kontrolle des ‚Unkontrollierbaren‘ : zB der Grexit muß geplant, genehmigt, ja gut gesteuert sein um die fragilen Wirtschaften, Märkte, Banken nicht auszulöschen. Er ist nötig weil :

    – die griechische Volksseele kocht seit Feb (http://www1.wdr.de/radio/nachrichten/wdr345/radiohomepage234332.html) (http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-anarchisten-randalieren-in-athen-a-1027431.html), dazu u.a. Gesundheitssystem unmittelbar vor dem Kollaps (http://www.n-tv.de/wirtschaft/Griechische-Krankenhaeuser-werden-bestreikt-article15132941.html)
    – den Geldelite droht nun echte Härte (Steuern usw.)
    – das Großkapital sich zurückzieht (http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-05/33641181-bericht-grossinvestoren-fahren-investments-in-griechenland-zurueck-003.htm)
    – nun in Ukraine lockt, die sind für Gesetzestreue und Ehrlichkeit ja weltweit bekannt
    – im kommenden Jahr weltweite Rezession droht (http://www.timepatternanalysis.de/Blog/2015/02/18/baltic-dry-und-harpex-abgetaucht/)

    Auch der Grexit ist längst eingeplant und deren Abwälzung auf die Melkmasse längst beschlossen. Es erinnert an einen Arbeitskampf : Da werden Forderungen laut, man stellt fest dass es so nicht weitergeht, erste Ablehnung … dann alles weiter immer konkretere Forderungen, erste Signale Einlenken schließlich Arbeitskampf also das Volk mit Trillerpfeifen, Plakaten und Transparenten auf den Straßen … weitere nächtelange Verhandlungen und dann noch davon gezeichnet die Konferenz mit Einigung : Beide Verhandlungsführer ziehen etwas alte Zettel aus den Hosentaschen und lesen das vor worauf sie sich vor Beginn aller Aktionen geheim geeinigt haben – das Volk will unterhalten werden und die Großen (Gewerkschaftsbosse, Loobyisten) müssen ihre Supergehälter rechtfertigen ;))

    0
    • Force majeure

      @Nugget

      So wie es derzeit aussieht haben die Specs und Coms ihre Positionen jeweilig nicht ausgebaut. Irgendwann wird es einen Kollaps geben bezüglich der gehandelten Derivate und dem tatsächlich zum Erwerb verfügbaren physischen Gold.

      0
    • Hallo Nugget,

      vielen Dank für die Mühe die Du dir mit diesem Bericht, die Auflistung und den passenden Links gemacht hat. Das passt alles zusammen wie die Faust aufs Auge. Ich werde das nachher nochmal im Detail lesen. Wirklich gut. Der Absturz gestern hat mich zwar etwas gewundert aber dennoch kalt gelassen. Der Preis ist zwar unter $ 1.200 aber wird auch wieder steigen. Bravo und vielen Dank was man hier im Forum so lernen darf.

      Grüße

      Pinocchio

      0
      • @Pinocchio
        Ja Danke für Deine Zeilen, war gestern Vorgeschmack auf Hexensabbat (http://www.goldreporter.de/goldpreis-verfallstermin-kann-fuer-neue-dynamik-sorgen/gold/45090/), und da der Markt groß long war wurden die Kurse runtermanipuliert …
        … habe heute mit einem Gold-Investmensch gesprochen, auch er sagt kommt kein großer Ausbruch bei Gold doch der Trendkanal könnte durchstoßen werden da nicht mehr wichtig …
        … die Hausse lassen nach ihm die Specs beginnen wenn die Bondmärkte nochmals groß abgeben (bei der letzten Abgabe ging mehr Asche flöten als beim ganzen Grexit ;))
        na auf jeden sind die Aktien sind ja schon am hyperventilieren ;))
        Was lange währt wird endlich gut !!!

        0
        • @nugget,

          Danke für die zusätzlichen Infos. Ich sehe mein Depot als Werterhaltung, wenn das jetzt rauf oder runter pendelt, kein Problem, das wir wohl in einem gewissen Rahmen bleiben. Ich sage immer nur: Wer profitiert davon, wenn der Preis mal einknickt ? Die, die aufstocken müssen/wollen.

          Grüße

          Pinocchio

          0
      • Force majeure

        @Nugget

        Dem schließe ich mich an.

        0
    • Am Besten finde ich das „unabhängig“ unter dem Logo.
      Die sind genauso „Bilderberg-Abhängig“, wie die BLÖD-Zeitung, daher berichten sie auch nur „die Wahrheit“ !
      Lügenpresse war gestern, heute sinds „Wahrheitsmedien“…
      Solange „Brot und Spiele“ funktionieren (ESC, Bauer-sucht-Kuh, Dschungel-Camp, etc.) und Hacker nicht das Stromnetz ausschalten, wird auch niemand aufbegehren. Leider…

      0
  7. @Systemverweigerer.

    Lügen – so oft diese Politiker ihr Maul aufmachen.
    Mir reicht unser Steuerwahn in Österreich schon längst.
    Jedes Jahr fehlen nur bei den Pensionen in Österreich ca. 10 Mrd. Euro.

    0
  8. Systemverweigerer

    @bauernbua, ja aber für die Asylanten haben wir Geld. Ich hab mir gerade die Zeltstadt in Linz angeschaut. Die Asylanten schauen alle wohlgenährt aus, sind gut angezogen, moderne Kleidung und Haarschnitte und natürlich jeder ein Smartphone. Wer zahlt eigentlich die Roominggebühren. Mir geht in diesem Staat schön langsam das Geimpfte auf. Daher Pflichttermin EU Austritt Volksbegehren 24.06 bis 01.07

    0
    • Systemverweigerer @ Bitte in deinem Umfeld Aufklärungsarbeit leisten !!

      0
      • Ich möchte Euch nur ungern demotivieren, aber diesen Kampf kann man nicht mehr gewinnen.
        Solange noch immer mindestens 85% aller Voll-Honks in ihrem Wachkoma vor sich hindämmern und sich selbst mehrmals täglich einreden, dass doch alles in bester Ordnung ist, wird jede Petition, jedes Volksbegehren und werden auch weitere Pegida-Demos niemals ihren Zweck erfüllen.

        Und sollte es tatsächlich mal zu einer Wahl kommen, wird „entsprechend ausgezählt“, bis es wieder passt.

        0
      • Systemverweigerer

        Willi, keine Sorge. Ich bin sehr aktiv

        0
  9. @Systemverweigerer
    Allein über Pfingsten sind über 700 Asylanten gekommen.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/4739001/Asyl_Ueber-700-Antraege-uber-Pfingsten-erwartet#kommentar0

    Nicht einmal völlig harmlose Kommentare lässt die Presse durch.
    Mein Jahresabo habe ich längst gekündigt.
    Stecken auch mit den Linken unter einer Decke .
    Ab und zu noch Kommentare beim Jilch.

    Ansonsten PFUI !

    0
    • systemverweigerer

      @bauernbua, aber noch besser als der Standard. Dort darf ich keine kommentare mehr abgeben

      0
  10. Ich habe früher regelmäßig bei der FAZ und den DWN Kommentare hinterlassen. Wenn’s mal nicht wieder ne Ewigkeit gedauert hat, bis dieser veröffentlicht wurde, wurde er kurzerhand von der Zensur kassiert.
    Die können mich zukünftig mal gern haben, ich schreib dort nix mehr. Schade um meine Zeit und den Strom, den das Tablet in dieser Zeit verbraucht.

    Die große Masse pennt sowieso weiter und lässt sich schön kontinuierlich vom Hartz-IV-Verblödungsfernsehen berieseln. Eurovision Song Contest, GZSZ, DSDS, Bauer sucht Sau, Schnepfentausch, tägliches „Perfektes Dinner“ mit hirntoten Kochlöffelzombies und sonstiger „geistiger Dünnpfiff“ für alle, die sich morgens nen Scheitel mit nem Hammer ziehen.

    0
    • Bernd Walter

      Das selbe Erlebnis hatte ich bei Spiegel Online sobald man dort was über die kriegstreiberische NATO_schrieb war der Ausfall durch Zensur 100 % sicher,deshalb habe ich es sein lassen.Auch mit den dort teilweise vertretenen Typen sind Diskussionen eh zwecklos.

      0
    • „eh klor a Asylant“

      Für die einen sind es Asylanten, für die anderen die besten „Facharbeiter“ und Kulturbereicherer dieser Welt.

      0
  11. Wirklich ein „Super-Bericht“: „Die Spannungen könnten sich in einen Preissprung entladen – oder in einen Kurseinbruch“!!!! Leider hat der Autor vergessen anzumerken, dass auch nichts geschehen könnte! Sonst könnte er jetzt als Prophet mit 100% richtigen Prognosen in die Geschichte eingehen!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldkumpel: @brunix Genua … man erwischt nie den ansoluten Tiefstkurs zum Kauf, doch ärgern darüber bedeutet...
  • Goldkumpel: @translator Danke gute links. Wer hätte gedacht dass die Popen so mit dem KiFi-Prädikat wedeln …...
  • Chinaman: Wurde bereits als fake entlarvt. Gibt aber ein lustiges video wo ein reporter leute auf der straße zum...
  • Bernstein: Former Fed Governor Warsh admits that the central bank manipulates markets http://gata.org/node/16702
  • 0177translator: Einst von der Rockefeller-Stiftung finanziert, heute von der Soros-Stiftung:...
  • KuntaKinte: ….ich vertrau den Amis und dem Reichsadler.
  • 0177translator: Tausche all mein Gold gegen Blei. Mitsamt Spritze. http://www.katholisches.inf...
  • KuntaKinte: ….würde ich bei denen auch machen. Beim Barte Buddhas! :-)
  • 0177translator: @brunix Das hier auch. Am besten mit einer Glock: http://www.katholisches.inf...
  • KuntaKinte: Danke lieber Hasenmaier, mögen Ihnen die gierigen Pfoten abfaulen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter