Anzeige
|

Steve Forbes: „Der Goldstandard ist das Einzige, was funktioniert“

Steve Forbes Kitco

US-Verleger Steve Forbes im Interview mit Kitco News.

Der Medienmogul Steve Forbes spricht sich für die Rückkehr zur Gold-Anbindung des US-Dollars aus. 4.000 Jahre Geldgeschichte sprächen dafür.

„Wir müssen das tun, was wir in den ersten 180 Jahren nach Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika getan haben, den Dollar an Gold binden“, so Steve Forbes in einem Interview mit Kitco News. In seinem neuen Buch „Money beschreibt der Medienmogul und Chefredakteur des US-Wirtschaftsmagazins Forbes, wie man seiner Auffassung nach den voranschreitenden Niedergang des US-Dollars stoppen könne. Mit Gold.

Denn mit Gold als Währungsanker sei in der Vergangenheit gut gefahren. „Gold schafft Stabilität, Werthaltigkeit und Flexibilität in Sachen Geldversorgung. Es gibt eine Mengen Mythen um das Gold. Aber es ist letztlich ein ziemlich einfaches Konzept. Genau wie eine Waage Gewicht wiegt, werden Werte mit Geld gemessen. Und das funktioniert am besten, wenn das Geld einen festen Wert hat“, erklärt Forbes.

Aus diesem Grund müsse in den USA wieder ein Goldstandard eingeführt werden. „Alles andere hat nicht funktioniert in den vergangenen 4.000 Jahren. Und wenn wir uns anschauen, wie wir uns von einer Krise in die nächste bewegen, seit wir die Goldbindung beendet haben. Das zeigt, uns welchen Weg wir einschlagen müssen“, so Forbes. Gold sei eine Versicherung gegen die Verrücktheit unserer politischen Führer.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=44223

Eingetragen von am 8. Aug. 2014. gespeichert unter Gold, News, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

73 Kommentare für “Steve Forbes: „Der Goldstandard ist das Einzige, was funktioniert“”

  1. Also das Gerede dass der Goldstandard das einzig Wahre ist, kann ich nicht nachvollziehen.
    Schließlich ist dieser der erste Schritt in Richtung fiat-money-System gewesen (Entmonetisierung des Silbers).
    In der Geschichte des (Edelmetall-)Geldes herrschte fast immer ein Bimetallstandard bestehend aus Gold und Silber.
    Ich persönlich fände es auch besser wenn man den Wert von Gold in Silber ausdrückt (und umgekehrt).
    Wenn man nämlich anfängt (Gold-)Geld in einen imaginären Wert, z.B. Dollar, auszudrücken ist das wieder ein offenes Tor in Richtung nächstes Fiatmoney-Systems.

    An dieser Stelle kann ich nur das Buch „Das Silberkomplott“ von Reinhard Deutsch empfehlen.

    Gruß

    AdrienH85

    0
    • @AdrienH86
      Leider wird das immer vrwechselt.
      Es gibt
      a) einen Gold-Devisenstandard
      b) einen Goldstandard
      Der Gold-devisenstandard ist eine Goldhinterlegung von 1%-99% des Papiergeldes. Der US Dollar war mal so ein Kandidat.Im Prinzip ändert sich außer vielleicht mehr Vertrauen nichts, da man Papier nach wie vor drucken kann und damit den Goldanteil „verwässert“
      Der reine Goldstandard ist ein anderes Kapitel.Da wird in Gold abgerechnet und bezahlt.Will heißen für den EUR bekomme ich immer die bestimmte Menge Gramm Gold und zwar immer !! unabhängig vom Weltmarktpreis und umgekehrt.2010 1 Gramm = 50 EUR, 2020 1 Gramm = 50 EUR usw
      Wie man sieht, funktioniert das bei globalen Märkten auch schlecht.
      Jedoch zwingt der reine Goldstandard eine Regierung keine Schulden zu machen, weil sie dann das Gold am Weltmarkt teuer einkaufen muss, wenn sie mehr Geld druckt als die Wirtschaft wächst.Insofern hat der Goldstandard lediglich eine erzieherische Funktion,mehr nicht.Man sollte allerdings annehmen,dass die teuren Regierungsmitglieder schon erzogen sind.

      0
  2. “ Also das Gerede dass der Goldstandard das einzig Wahre ist, kann ich nicht nachvollziehen.
    Schließlich ist dieser der erste Schritt in Richtung fiat-money-System gewesen (Entmonetisierung des Silbers).“
    Weisst Du eigentlich was „Fiat Money“ überhaupt heisst?
    Die Papierwährungen waren früher mit Gold hinterlegt, und nicht mit silber!
    Also sollte es heissen „entmonetisierung von Gold“ und nicht Silber.
    Heute ist Papiergeld ein nur auf (unser) Vertrauen basierendes Werkzeug.
    Vertrauen weg, Crash ON. Gold hat dies verhindert, weil ja ein Wert dahinter stand. Darum so abwegig ist es nicht was Forbes sagt. Doch ist sehr schwer umsetzbar. Soviel Gold ist nicht mehr abbaubar, man müsste Silber dazu tun und beides gewaltig zu Papiergeld aufwerten, damit es geht. Denn die Geldmenge hat sich in den letzten Jahren vervierfacht. Doch möglich wäre es schon, wird aber sicher von den Oberen niemals umgesetzt.

    0
    • @Alexandra ,das stimmt nicht,beide Metalle waren „Geldwert“,Silber wurde im Wilhemenischen Zeitalter abgekoppelt!Es war das erste dem Menschem gestohlenem Geld!Zuletzt war Silber in China geldwert!

      0
    • Man vergesse nicht die Silbermünzen in Rom,später Versilberte Kupferlinge (Täuschung)
      Die silbernen Drachme oder viel früher die silbernen Schilling Münzen aus Österreich..

      0
    • Ich verstehe nicht, warum Ihr hier im „Goldforum“ darueber debattiert, was seit kurzem life ist?? Naemlich der Gold basierte TRN , der Dollar! Und der „alte“ bisher im Umlauf befindliche Dollar der acht Privaten Familien, die die FED betreiben, wird abgewertet und wohl dann verschwinden nach und nach!
      Ist das alles wirklich hier niemandem bekannt???
      Dann mal tschuess und kuemmert Euch drum, das auch zu wissen!

      0
      • @Wolf.Ich habe das jetzt nicht so ganz realisiert!Aber Sie haben sich darum anscheinend schon gekümmert!Wäre eine Erläuterung nach der Läuterung möglich?Also ich weiß nicht ob Maximilian Rothschild das so alles zulässt,will mich aber ,aus Unkenntniss ,nicht zu weit aus dem Fenster legen!Was ist der goldbasierte TRN?

        0
        • Der TRN ist die neue US Dollar Waehrung, die z.Zt. noch weitgehend nur digital verrechnet wird zwischen Banken – es wird im Gegensatz zum alten Dollar von der US Treasury ausgegeben(Treasury Note=TRN) ist goldbasiert, nicht wie der FED Dollar nur Papier ohne Wert ist – Fiat money. Das ist die Zukunft, die bereits begonnen hat und von mir auch nur seit meiner RV und GCR Spekulationen in diversen Waehrungen nun zum tragen kommt nach der Aufwertung (RV=Revaluation) und dem GCR der IWF (der Global Currency Revaluation). Sie werden es bei kompetenter Nachfragemoeglichkeit weltweit bereits bestaetigt bekommen. Also gerade der von Ihnen genannte Rothschild Clan ist da wohl nicht sehr erbaut davon, dass das ueber mehr als hundert Jahre bestehende Recht demnaechst (hoffentlich) diesen Leuten endgueltig entzogen wird, nur damit geht ein viel groesseres, allgemein nicht bekanntes Thema los, dass hier nicht verarbeitet werden kann!
          Gruss, Wolf

          0
          • Für die Gold-Deckung verwendet das US-Schatzamt („Trash ury Department“) wahrscheinlich die 170.000 Tonnen Gold, die in einer imaginären Bank auf Hawaii darauf warten, den Schuldenberg der USA etwas abzubauen.
            Diese angebliche „goldbasierte TRN“-Ersatzwährung hatte schon Karen Hudes, ehemals Whistleblowerin der Weltbank, zum Besten gegeben.

            Mittlerweile tritt sie nicht mehr sooft in TV-Shows auf, nachdem bekannt wurde, daß ihr Mann in einer …Rothschild-Bank eine leitende Funktion ausübt.

            Das wäre auch ein schönes Märchen, daß die USA sich selbst…aus dem Schuldensumpf ziehen.

            0
            • Nach dem folgenden Artikel wurde der GCR (Global Currency Reset) am 6. April 2014 ausgelöst und der „alte US-Dollar“ um ca. 45% abgewertet.
              http://lightworker29501.com/2014/07/30/u-s-currency-announcements-about-treasury-reserve-notes-becoming-the-new-dollar-stock-blogs/

              Entweder war ich Anfang April im Urlaub, oder im falschen Film?
              Außerdem soll die neue TRN-Währung auch per Gas und Öl gedeckt sein; vielleicht hat der Einbruch von 96% der Fracking-Ausbeute ( in Monterey, USA) die Einführung der „neuen“ Leitwährung etwas „verzögert“?

              0
            • Schuldenhasser

              @Comment-0815
              Ich habe zu dem Thema TRN-Ersatzwährung auch nur die Seite eines „Lichtarbeiters, Indigo Erwachsenen, Reiki-Meisters, und Bitcoin-Enthusiasten“ gefunden. Auf Karen Hudes wird dort übrigens auch verwiesen.
              Das Thema vom @Wolf kann man also getrost ignorieren! So wird der Dollar also nicht kollabieren.
              … Tja, wenn man nicht alles selber macht. ;o)

              0
      • Sehr freundlich,der „Wolf“
        Was davon stimmt,sei dahin gestellt. Keinerlei Angaben…
        Vielleicht wars der Apfelschnaps?! xD

        0
        • @Copa – Ich habe den ganzen Typen ( Wolf ) nicht verstanden. Sorry, ist mir zu hoch…hat sich wohl verirrt….schönes Wochenende !

          0
          • @Duckmaus ,dann bist Du so blöd wie ich!Habe mal ein bißchen nachgeschlagen,aber auch garnichts gefunden!Hoffe der Wolf erleuchtet uns!Wäre ja schwach mal kurz ohne Angaben eine Aussage oder was weiß ich hier zu starten!Oder vielleicht ist das der Geheimcode der geheimen Eliten?

            0
            • @Heiko – Man bin ich froh, das es noch einen so ,, blöden‘ “ wie mich gibt ! Gebe Dir Recht…wenn man etwas aussagen möchte, sollte man wenigstens sagen, worauf man eigentlich hinaus möchte.

              Wenigstens hat er uns schon mal angegriffen. Soviel habe ich wenigstens schon mal verstanden. Aber wer hat das bei mir nicht schon alles versucht und nicht geschafft ?

              Der Trick ist einfach : Immer lächeln !

              0
            • Der böse Wolf bezieht sich vielleicht auf die “ neue Welt-Leitwährung“, über die es vom IWF und Weltbank (beide jedoch von den USA dominiert) geheime Studien gibt, um eine goldbasierte Weltwährung nach einem Finanzcrash einzuführen.
              Hier kursierten verschiedene Bezeichnungen, angefangen bei „BANCOR“ bis hin zu einem „Total Return Net Index“ bla bla bla.

              Der „alte IWF“ und die korrupte Weltbank sehen jedoch ihre Felle davonschwimmen, denn die BRICS-Staaten wollen sich ja gerade von dem westlichen, auf Tribut basierenden Weltleitsystem (Dollar/Petro-$) trennen, und genau das passiert gerade.
              Deshalb sind die USA/Fed „völlig von der Rolle“, inszenieren ein Schmierentheater nach dem anderen (Ukraine, MH17, ISIS (in Syrien werden sie von den USA mit Waffen und Geld versorgt, im Irak werden sie bombardiert?), EBOLA-Pandemie (hat nicht eine US-Firma aus San Diego ein Patent auf das Virus angemeldet, mit einem Forschungslabor in Sierra Leone ?), die USA exportieren Gold und importieren das Ebola-Virus …)

              Man darf wohl eher davon ausgehen, dass eine neue, goldbasierte Leitwährung dort in’s Leben gerufen wird, wo auch die Goldreserven entsprechend hoch vorhanden sind (Russland und China dürften mittlerweile mehr als 20.000 Tonnen Gold besitzen.
              So, böser Wolf, jetzt bist du wieder dran.

              0
        • @Yes_we_can.Dann mal ein Dankeschön!Man lernt nie aus!

          0
          • @Yes_we_can. – Ach sooooo…..!

            0
            • @Duckmaus/Heiko
              Das Wort zum Sonntag bietet sich an…

              Daß die Weltbank/der IWF nach einem weltweiten Finanzcrash als „Retter“ der Welt auftreten können, indem sie „uneigennützige Hilfe“ anbieten, Ruhe in das Chaos bringen und eine neue Welt-Leitwährung aufsetzen, ist Wunschdenken der westlichen Banker, weil der betrügerische Casinobetrieb dann einfach neu aufgesetzt wird.
              Wie vor einigen Tagen zu lesen war, haben die BRICS-Staaten ihre eigene Entwicklungs-Weltbank sowie einen eigenen IWF gegründet.

              Viele Stimmen behaupten, daß es keinen Finanzcrash geben und das Monopoly-Spiel des grenzenlosen Schuldenmachens noch Jahre weitergehen wird.

              Hier hilft jedoch ein Blick zurück (August 2013):
              ist die Weltwirtschaft heute besser aufgestellt?
              Haben die weltweiten Krisenherde abgenommen?

              Werfen wir einen Blick auf die Schuldenuhr der USA und lassen die rasant steigenden Zahlen einige Sekunden auf uns wirken:

              http://www.usadebtclock.com

              17,68 Billionen US-Dollar Schulden,
              123,28 Billionen „ungedeckte Verpflichtungen“ des Staates (Total unfunded Liabilities), also Sozialleistungen, Rentenzahlungen, Zuschüsse zu Medicare

              Zitat:
              „Wie jede Familie, so kann auch jedes Land ein Jahr lang etwas mehr ausgeben als es verdient. Aber Sie und ich wissen, daß, wenn das so weiter geht, am Ende das Armenhaus steht.“
              Franklin D. Roosevelt (1882-1945)

              0
        • @copa
          Ich glaube er meint dies
          https://www.youtube.com/watch?v=5A1s0LQ8uBE
          oder
          http://nesara.org/articles/rabbits-tr_banks.htm
          Dazu gibt es zu sagen, dass es auch den Schweizer Goldfranken oder die Sonderziehungsrechte als Verrechnungseinheit gibt.Seit einer kleinen Ewigkeit.

          0
          • Schuldenhasser

            @anaconda
            Schön das Sie die SZR ansprechen.
            Genau diese Sonderziehungsrechte sollen die künftige Weltleitwährung werden. China schreit am lautesten nach diesem neuen System von IWF und BIZ, warum wohl?
            1. Die Sonderziehungsrechte sollen aus einem Rohstoff-Korb der Mitgliedsländer bestehen, (Gold, Silber, Kupfer, Öl, usw.) UND die Arbeitskraft/Produktivität der einzelnen Nationen darin gewichtet werden. (das hatte Deutschland schon einmal) ;o)
            2. Alle Schulden der Staaten werden gesondert in einer Bad Bank des IWF/BIZ ausgelagert und in einem langen Zeitfenster inflationiert bzw. zurückgezahlt.
            Das ist perfekter Rothschild’scher Marxismus/Kommunismus und die endgültige Weltherrschaft der Bankster.
            Auf dieses „Weltgeld“ läuft es hinaus, die Hochfinanz wird ihr Geldmonopol nie aufgeben und China gilt zur Zeit als das beste Gesellschaftsmodell.
            Nur so machen auch die gewaltigen Goldabflüsse nach China und die ungehemmte Schuldenpolitik in der Welt einen Sinn. „Die“ haben einen Plan, denn nichts passiert grundlos auf der Welt.
            Mir scheint, als hinken wir mit unseren Vorstellungen einer gerechten monetären Zukunft mächtig hinterher.
            Ein guter Artikel von vielen …
            http://gedankensplitter.bplaced.net/index.php?cat=Finanzwesen&page=SZR%20-Weltw%C3%A4hrung%20made%20by%20IWF

            0
  3. Wenn das keine gute Nachricht ist… :)))
    (Vielleicht nichts Neues für den Einzelnen)

    http://www.goldseiten.de/artikel/215739–Deutschland-dreht-nach-Osten-ab-Teil-1~2.html

    0
    • @copa,man kann es nur hoffen!Aber die Polaken bitte rauslassen,das waren immer Ostbriten!

      0
    • KritischerLeser

      Also…wenn das keine gute Nachricht ist:
      Kurz vor dem Wochenende wollte die New Yorker Fed so gerne die Aktienmärkte in „grüne“ Bereiche heben, indem sie über Bloomberg und Reuters eine Nachricht verbreiten ließen, daß Putin im Ukraine- Konflikt einlenken würde.
      Das war zwar eine Ente, dennoch gingen sowohl der Dax und die New Yorker Börse etwas nach oben (DAX wieder über 9000).

      Zeitgleich „fielen“ die EM grundlos ab, denn die aktuelle Nachrichtenlage sollte die EM eigentlich nach oben antreiben:
      – die USA haben im Irak mit F-18-Kampfbombern begonnen, Artilleriestellungen der ISIS-Terroristen zu bombardieren
      – ISIS droht damit, den größten Staudamm im Irak zu sprengen, den sie erobert haben. Damit würde die Stadt Mosul und Bagdad überflutet
      – die Ukraine droht Rußland, die Gas-Pipeline nach Europa zu blockieren

      Eigentlich alles Meldungen, die Gold und Silber zur Decke schicken sollten.
      Und deshalb … ist das Plunge Protection Team … einberufen worden.

      0
      • @Kritischer Leser ,eine Staudammsprengung würde anliegende Staaten über unerwartete Wassermengen freuen,endlich tut der CIA/Mossad-Ableger etwas vernünftiges!

        0
  4. Vielen Dank für Ihre großartige Einsicht Mr. Forbes.

    Natürlich ist eine Vorraussetzung für den Goldstandard der vorherige Crash denn das überschüssige Papiergeld muss erstmal weg.
    Da leider nicht damit zu rechnen ist das die Bankster plötzlich ein moralischer Blitz trifft, sie das Fiat Geld und die toxischen Papiere bei einem BBQ für Ihre geprellten Anleger abfackeln um damit Würstchen zu grillen und Ihre Schande mit einem gehörigen Schluck Scham aus dem Forbschen Gral der Einsicht herunterspülen, bleibt als logische Konsequenz halt nur der Crash.

    Umso eher desto besser.
    Augen zu und durch.

    Und wenn die USA schon dabei sind, den Euro bitte direkt mit !

    Keine Sorge @ AdrienH85, auch dir und deinen Silbervorräten wird der Crash noch einen schönen Gewinn bescheren.

    0
  5. Hat schon Sokrates vor mehr als 2000 Jahren festgestellt. Auch Newton, Einstein, Goethe usw.Also nichts neues.Im Prinzip wäre es doch so einfach
    Papiergeld als Tauschmittel zum baldigen Verzehr und Gold/Silber als Schatzmittel für langfristige Wertaufbewahrung. Gold eignet sich schlecht als Tauschmittel
    (Wer will schon mirt Goldkrümmel beim Bäcker einkaufen) und Geld eignet sich schlecht als Wertaufbewahrung, weil es an Wert ständig verliert.Einfach Papiergeld mit einer begrenzten Haltbarkeit versehen und das Problem ist gelöst.
    Beispiel: Ich bekomme mein Gehalt, gehe damit Einkaufen und das Ersparte wird in Gold/Silber angelegt.Länger als 1-2 Jahre sollte Papiergeld nicht halten.Weder als Bares noch auf dem Konto.Will man vom Ersparten was kaufen, tauscht man Gold in Papier und geht gleich Kaufen.

    0
    • „Ich lernte, dass es an der Wall Street keine Weisheit mit mehr Wahrheitsgehalt gibt als jene, die irrtümlich John Maynard Keynes zugeschrieben wird: Die Märkte können länger irrational bleiben, als du solvent bleiben kannst.“ (Jim Rogers)

      0
    • Anaconda@ Wäre eine gute Idee, aber diese EM Mengen gibt es nicht. Im kleinen und unbedeutenden Österreich haben die Privathaushalte per Ende 2013 ca. 208 Milliarden Euro auf der Kante. Wenn man jetzt nur 100 Milliarden in Gold anlegen würde, dann bräuchte man beim aktuellen Kurs über 3.200 Tonnen Gold. Dann rechne das einmal für Deutschland um und das sind nur 2 Länder. Dieses System würde nur funktionieren wenn die oz zumindest 20.000€ kosten würde und ich könnte dann sofort aufhören zu arbeiten.

      0
      • @Christian
        Wieso wäre das unmöglich ? Sicher könnten manche dann aufhören zu arbeiten.Was ist so umbequem mit diesem Gedanken, schließlich gibt es eine Menge Leute, welche nicht arbeiten und sehr gut leben.Die Ölscheichs zum Beispiel.

        0
        • @anaconda – Christian
          Das Gold so hoch steigen kann , halte ich für unmöglich.
          Alle würden dann nur mehr Gold suchen.
          Einen realen Goldpreis würde ich bei 2000 Euro pro Unze ansetzen.
          Silber bei 50 Euro.
          Aber wer weiß schon , was in einer Massenpanik passieren kann ?

          0
          • @Bauernbua.Bei einer Massenpanik würden wir Preise von sicher 100000€ und mehr sehen!Das wäre sehr schlimm,das würde Mord-und Tot-Schlag bedeuten,ist aber nicht unwahrscheinlich!

            0
            • Bevor ein unkontrollierter („Raketenhafter“) Preissprung nach oben
              oder unten ausgelöst wird („Monsterorder“), gehen die Börsen-Computer in Chicago und New York in den „Stop Logic“-Zustand und unterbrechen den Handel…so geschehen im September letzten Jahres.

              http://www.goldreporter.de/goldpreis-einbruch-futures-handel-wurde-kurzzeitig-ausgesetzt/gold/36137/

              Übrigens:
              das neue Silberpreis-Fixing startet ab 15.8.2014 elektronisch
              per Auktion von Kauf- und Verkaufs-Ordern; die Auktion kann
              „Online“ bei Thomson Reuters (Plattform „EIKON“) verfolgt werden.

              https://thomsonreuterseikon.com/blog/new-silver-fix-heralds-new-era-precious-metals-benchmarks/

              Die beteiligte CME-Gruppe, die auch die Terminbörse „COMEX“ betreibt und so viele Papiergold-Kontrakte zur „Kontrolle“ der Edelmetallpreise durchschleust, ist fest in der Hand der großen Bullionbanken; allen voran JP.Morgan.

              Ich bin mir sicher, daß auf der Verkäufer-Seite solche Schwergewichte wie JPM ab dem 15.8. den Silberpreis „fair und ehrlich“ handhaben (oder Lateinisch: „manipulieren“) werden.

              0
          • @Bauernbua
            1 Gramm Purpur aus der Purpurschnecke kostet glaube ich 2.000 EUR 1 Kg Amra vom Wal kostet 20.000 EUR.Beispiele gibt es viele.Und es gibt keinen Run auf Purpur (villeicht weil der Geruch unangenehm ist).
            Trotzdem,es gibt viele Stoffe, welche gar nicht so selten sind und viel teurer als Gold und Platin sind.Wer Purpur sucht, braucht bloß in Italien die Purpuschnecke sammlen, die Drüse rauspulen, menschlichen Urin dazu und Sonnenlicht …… leicht verdientes Geld oder ? 1 Gramm 2.000 EUR eine Unze 62.206 EUR und mehr
            http://www.eberhardprinz.de/blog/?p=11675

            0
            • @anaconda

              KLH kostet 30.000-50.000 Dollar pro Ein Gramm !
              Stellar hat das KnowHow um KLH zu gewinnen ohne die Schnecken zu töten.
              http://www.stellarbiotechnologies.com/stellar-klh/world-leading-aquaculture
              Ich halte einige Aktien von Stellar in der Hoffnung dass sie demnächst von einem der Pharmariesen übernommen werden.

              0
            • Da hat Federico einen rausgehauen!Ein Sportkollege(Chirug)hat auch in den Immunstimulatorenbereich investiert!Soll bedeutend „preiswerter“ werden und wohl dadurch einen medizinischen Durchbruch wie Penicillin starten können.Im Crash wären sowieso nur Aktien im Pharmazie und Lebensmittelsegment haltbar!

              0
  6. Ein Goldstandard ist nicht umsetzbar, zumindest nicht im klassischen Sinn. Ein Staat müsste ja für jeden in den Umlauf gebrachten Geldschein den Wert dieses Geldscheins in Gold als Rücklage bilden. Kein einziges Land kann sich das leisten. Laut EZB waren Ende 2013 Eurobanknoten im Wert von 956 Milliarden in Umlauf, wie sollte man diese Summe mit EM besichern? Selbst in der Antike hat der Goldstandard nicht wirklich funktioniert. Die Länder haben sich immer schon verschuldet und da es noch keine Banknoten gab, reduzierte man einfach den Goldgehalt oder das Gewicht der Münzen. Der römische Aureus(die Weltwährung seiner Zeit) ist hier ein gutes Beispiel. Am Beginn fast 11g und gegen Ende nur noch 7g mit hohem Kupferanteil. Tatsache ist, die meisten Industriestaaten sind nahezu bankrott und einige können selbst die Zinsen nicht mehr bedienen, wie sollen sie da diese Goldreserven aufbauen?

    0
    • @christian.Man muß den Wert der EM im Verhältniss zum Geld setzen!Zum Beispiel eine Unze Silber zu 500$ ,eine Unze Gold zu 15000$-25000$!Dazu dann wieder Güter ie im eigenem Land vorhanden sind.

      0
  7. Gerade hat mein Goldhändler (Goldvorsorge SOOS) den Silber Maple 1 Unze
    auf 18 , 10 Euro gesenkt.
    Mehrmals habe ich mich beschwert , der Maple in Silber war zeitweise um 50 Cent teurer als bei Degussa.
    Die Goldpreise sind bei Goldvorsorge sowieso unschlagbar.
    Das Service ebenfalls – sogar einzelne Silbermünzen sind sicher in Klarsichthülle verpackt.

    0
    • @Bauernbua – Mein Tip : WECHSELN…Ich bin wirklich niemand der gerne Werbung macht, aber wenn jemand wirklich unschlagbar im Service ist, dann ist das für mich eindeutig die ESG !

      Egal was ich dort an Münzen bestellt habe, es war allles in stabilen passenden klaren, kratzfesten Kapseln. Es gibt dort natürlich auch Tubes. Kommt dann auf die Menge an….Aber was einezelne Maples….anbelangt, sind alle In Kapseln. Selbst die 1/10 Unzen Goldmünzen.

      Resale Produkte sind eingewschweißt, dafür etwas günstiger. Preislich kenne ich niemanden, der besser ist und auch nicht von der Lieferzeit her.

      Leider ist die ESG vermutlich für Sammler nicht so interessant. Trotz großer Auswahl. Da ist die Degussa vermutlich besser. Dort habe ich auch schon vieles bestellt. Die Lieferzeit ist ähnlich. Aber was alles andere anbelangt eindeutig die ESG.

      Das geht schon bei der Homepage los…eine Menge Info‘ s und Unterseiten. Man kann den Lieferer wählen – ich nehme grundsätzlich UPS auch wenn die mit 9, 50 € – etwas teurer sind als DHL – aber dafür auch zuverlässiger und schneller, jedenfalls hier in Mainz.

      Schönes Wochenende !

      0
      • @ Duckmaus

        Ja – der Silber Maple ist bei ESG unschlagbar günstig.
        Ich muß mal schauen ob die nach Österreich liefern.

        Danke

        0
        • Gerade habe ich nachgeschaut.
          ESG gleich wie Degussa liefern NICHT ins Ausland.
          Schwache Leistung.

          0
          • @bauernbua – Guten Morgen ! Leider hast Du da recht. Ich habe, weil ich das nicht glauben konnte, selber gerade noch mal nachgesehen. Trotzdem es bleibt leider dabei.

            Ich kann das nicht fassen, denn Österreich ist doch nun wirklich nicht weit weg. Ich wußte, das die ESG nicht auf ( Deutsche ) Inseln liefert. Aber nach Österreich ??? Ich weiß auch, das es die ESG noch in der Schweiz gibt, und sah da nochmal nach. Aber leider ebenfalls negativ !

            Tut mir leid, denn der Tip mit der ESG, ist ansonsten wirklich gut. Würde mich wirklich mal interessieren, warum die das nicht machen. Lasse Dir das Wochenende trotzdem nicht verderben…es gibt sicherlich noch andere gute Anbieter ! Gruß an das ,, ferne “ Ausland lang lebe Europa !!!

            0
            • Hallo Duckmaus.
              Österreichische Goldhändler beliefern ganz Europa .
              Mein Goldhändler (Goldvorsorge SOOS) ist verglichen mit der ESG und Degussa fast bei allen Münzen billiger.
              Die Silbermünzen bei SOOS sind alle immer neu.
              Bei deutschen Anbietern gibt es fast nur gebrauchte Münzen.

              Schönes Wochenende.

              0
  8. Einfach mal bei esg gucken

    0
  9. wir wissen doch alle, dass wir eine Goldgedeckte Währung brauchen aber den Mut es durchzuführen hat ja keiner, die Angst ist einfach zu groß, da die Banken das Sagen haben, sie würde dann alle ihren Job verlieren!!!

    0
    • KritischerLeser

      hmmm, hanny –
      gab es vor 1971 schon Jobs bei Banken?
      Eigentlich müßte man nur das „Gold-Fenster“ wieder öffnen, damit ein frischer Wind in das Geldverleiher-Geschäft einzieht…
      http://wb7.hk/wp-content/uploads/2014/08/13-1024×390.jpg

      0
    • @hanny
      Die Statuten des IWF (Agreement of the IMF, Article IV, Section 2b (i)) werden allgemein dahingehend verstanden, dass den members (und das sind wohl so ziemlich alle Staaten) eine goldgedeckte Währung nicht gestattet ist.

      0
  10. Die wahren Verlierer sind die Wohlfahrtsstaaten und ihre Politbüro-Funktionäre, die die Stimmen der Wähler kaufen. Die brauchen diesen Geldsozialismus, der die Märkte verzerrt, um alles finanzieren zu können und zu „beweisen“, daß die Wirklichkeit, der Markt, versagt.
    Leider glauben es zu viele, weil sie die wahre Ursache für die ständigen Krisen nicht verstehen

    0
  11. Echt, ich bring nix hin. Ich verdien nix, ich hab nix und ich weiss nix.
    Hier sind so viele Kluge.
    Hat denn gar keiner einen Tipp, wie ich ehrlich auch mal zu was kommen könnte?

    0
    • @Versager – Habe einen Tip für Dich, eine alte Weisheit und ich empfehle Dir, diese zu verinnerlichen:

      Zuerst ignorieren sie Dich
      dann lachen sie über Dich
      dann bespucken sie Dich
      dann bekämpfen sie Dich
      dann gewinnst Du!

      Mahatma Gandhi

      0
    • So kann man wenigstens ruhig schlafen, weil man nicht ständig in der Angst lebt, jemand könnte das Goldversteck finden.

      0
  12. @Versager
    Alte hanseatische Kaufmannsregel:
    vermögend macht Dich nicht das Geld das Du einnimmst
    vermögend macht Dich das Geld das Du nicht ausgibst !

    0
  13. @Bauernbua – Schätze da können wir noch einiges von den Österreichern lernen. Allerdings sind auch alle Münzen, die ich bis jetzt von der ESG ( Sorry aber es ist einfach mein persönlicher Favorit ) erhalten habe, nagelneu und in einem wirklichen Top Zustand.

    Es gibt aber einfach nicht schön zu reden, denn das die nicht an Österreich liefern ist merkwürdig. Mir fällt auch einfach kein plausibler Grund ein warum das so ist. Vor allem, es ist ja kein kleiner Bterieb, sondern eine echte Hausnummer !

    Wenn man alleine mal die Partner nimmt : Es sind so ziemlich alle namenhafte Hersteller dabei und umso peinlicher ist das eben… wie gesagt komisch.

    Fragwürdig ist für mich ist, das ausgerechnet die ESG sich die Combibarren ( von denen ich aus vielen Gründen – oft umstritten – nix halte ) sich als Patent gesichert hat. Somit haben die auch zwangsläufig sehr tief in die Tasche gegriffen !

    Gerade dann aber, sollte man doch in das Eurupäische ,, Ausland “ liefern MÜSSEN. Es ist so gesehen, sogar Pflicht. Warum sollte ich denn sonst ein teures Patent anmelden und ,, Stolz “ darauf sein. Vielleicht hat ja jemand eine Antwort darauf. Aber mir fällt da nichts ein ! Zugegeben : Ein echter Minuspunkt für die ESG. Selber schuld !

    0
  14. @Comment-0815 – Nun ja, Angst vor dem Armenhaus habe ich nicht, denn da war ich schon.

    Was die BRICS – Staaten anbelangt : Ganz ehrlich gesagt freut es mich das die Ihre eigene Weltbank gegründet haben. Klar, schlecht für unsere Politik. Aber aus meiner Sicht leben wir hier in einer Welt der Glückseligen. Und ich frage mich schon lange, wohin uns diese Arroganz noch führt.

    Das ist einfach das schöne am Edelmetall, man ist auf der sicheren Seite und kann zusehen und insgeheim schmunzeln. Der ,, Beigeschmack“ ist eben das wir trotzdem mit im Boot sitzen und den ganzen Mist mit ausbaden dürfen. Ich versuche mich nicht aufhetzen zu lassen und meine eigene Meinung zu haben.

    Insgesant betrachtet, finde ich trotzdem, das ,,unsere“ Welt zu siegessicher ist und den ,, Feind“ unterschätzt. In diesem Fall Putin. Der Typ ist gebildet, nicht blöd. er ist sportlich und nicht fett ( wie Merkel und Gabriel ). Ich bin nicht mit allem einverstanden was er macht. Aber eines ist der Mann nicht: Dumm !

    Also ACHTUNG !

    0
    • @Duckmaus.
      Putin wird so blöd sein und seine Krim nicht nach Hause holen.
      Die Gründungsstadt Rußlands war Kiew.
      Besser für alle ist , Putin holt große der Ukraine in sein Reich.
      Andererseits droht uns mit der Ukraine eine Art “ Supergriechenland “

      0
    • @Duckmaus
      Putin ist auch ein guter Schachspieler, wie die letzten Züge gegen Obama/EU zeigen.
      Außerdem hat er immer noch beste Verbindungen zum russischen Geheimdienst, und eines seiner „Asse“ im Ärmel wird wohl noch gezogen werden, nämlich die wahren Hintergründe über die Ereignisse am 11.09.2001, die auf einen „Inside-Job“ von Bush, Cheney und Rumsfeld zurückgehen.
      Erinnern wir uns?

      „In einem Interview vom 15. September mit MSNBC bestätigte der russische Präsident Wladimir Putin, dass er im August den russischen Geheimdienst beauftragt habe, die US-Regierung „so eindringlich wie möglich“ zu warnen, dass Anschläge auf Flughäfen und Regierungsgebäude unmittelbar bevorstünden. (Quelle: Website From The Wilderness; MSNBC).“

      Die US-Strategen wissen genau, daß der KGB detaillierte Informationen über den tatsächlichen Ablauf (und Planung) besitzt und Putin diese Karte jederzeit spielen kann; die US-Regierung käme in Erklärungsnot…
      http://antikrieg.com/aktuell/2014_07_20_anmerkung.htm

      „Schach!“

      0
  15. Nachtrag – Putin holt große Teile der Ukraine in sein Reich

    0
  16. @Bauernbua – Das große Problem ist, das die Menschheit sich mit der Geschichte der Ukraine nicht auskennt. Ich habe ( ohne angeben zu wollen ) am Beginn der Ukraine Krise gesagt, das wir Deutsche uns da raushalten sollten.

    Ich habe Hohn und Spott geerntet. Das sage ich nicht nur so, es war so. Aber die Kommentare die ich als Antwort erhielt waren einfach nur dämlich ( Sorry ) !

    Nun -Nicht einmal 1/2 Jahr später ( Ich habe mich auch gewundert wie schnell das ging ) haben wir den Mist. Nochmal ganz deutlich, für die Leute in der letzten Reihe : RAUSHALTEN !!!

    Gerade oder erst recht die / wir Deutschen. Ich war bei der 4 Jahre bei der Marine. Hatte niemals ein Feindbild. Das muß ich den/uns Deutschen lassen. Auch meinen Ausbildern. Gruss an die ,, Ossi‘ s “ ( Bitte nicht falsch verstehen ) aber ich sah Euch oft auf See…und Ihr uns…

    Aber die Kommentare in meinem ( Westdeutschen ) Bekanntenkreis sind erbärmlich. Auf Deutsch : Nix weiter wie Mainstream, Nachplappern – Keine Fakten, Geschichte usw.

    Traurig aber wahr. Ich glaube auf der falschen Seite der Schlacht zu stehen. Gezwungenerweise. Putin hat für mich Recht. Wir ( Europa ) hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt. Es war eine Frage der Zeit, wie lange sich Putin das ansieht. Die Osterweiterung….nun haben wir den Salat.

    Aber sind wir mal ganz ehrlich, die meisten kapieren das nicht. Wie gesagt, man muß niicht meiner Meinung sein, aber etwas Bildung schadet nicht. Ich wünschte es wäre anders, aber Deutschland hat nix dazu gelernt. Unterwürfigkeit, Hilflosigkeit, Meinungslosigkeit und Fette Politiker als Führer.

    Da ist Putin mit Abstand der klare Gewinner. Jetzt schon !

    0
    • @Duckmaus ,um Idioten,egal ob fremd oder familiär ,ist es nicht schade!Aber wenn es kracht bitte sehr alle Klugen über den Tisch ziehen!Das dient der Intelligenzerweiterung dieser Deppen,nur Strafe kann kognitives Fehlverhalten verbessern.Der Anblick des Rechthabers und die Bestätigung des eigenen Versagens durch Verlust kann eine soziale Veränderung des Charakters hervorrufen,wenn nicht für diese Deppen dann für deren Kinder.Sonst bleibt alles beim Alten!

      0
    • Raushalten ist immer gut die Schweiz hat sich konsequent 500 Jahre überall rausgehalten und ist saugut damit gefahren.Nur wir Deutschen wissen immer wer im Ausland der Gute und der Böse ist.Dabei ist es völlig egal ob es um Yugoslawien,das Kosovo,Afghanistan,Osttimor,Libyen,Syrien oder die Ukraine geht.Wenn sich in einer afrikanischen Dorfkneipe zwei Kerle um ein Weib prügeln weiss Hr.Steinmeier sofort wer der Gute ist,wetten?

      0
  17. Auch wenn längst alles gesagt wurde: Auch von mir ein herzhaftes »Welch ein Schwachsinn«. Wie wär’s alternativ mal mit einem Whiskey-Standard? Oder einem Oldtimer-Standard? Oder einem Antiquitäten-Standard? All das – Gold eingeschlossen – muss vielmehr FREI handelbar sein. Und wir können zuversichtlich sein, dass das in nicht allzu ferner Zukunft auch passieren wird – ohne die Zudecke verfälschenden Papiergoldes à la GLD usw.

    Gleiches gilt übrigens für Währungen. Auch hier täten die Zentralbanken gut daran, Wechselkurse freizugeben. Die danach folgenden Anpassungsprozesse wären zwar schmerzhaft, aber ehrlich. Und bliebe man anschließend bei freien Wechselkursen, wären größere Finanzkrisen bei weitem nicht mehr so häufig wie heute.

    Es ist immer der staatliche Versuch, »Standards« zu definieren, der in den Abgrund führt.

    Aber gut, warum sage ich das. Begreifen tut’s ja eh kaum jemand.

    0
    • @ein-anderer

      Ich bin froh , daß Sie wieder einmal einen Kommentar schreiben.
      Der Jilch – von der Presse – schreibt kaum mehr über Gold.
      Wahrscheinlich wurde er zurückgepfiffen.

      0
    • @ein anderer
      Man kann natürlich mit allem einen Standard einführen. In der Südsee gab es Kaurimuscheln.Auch das funktionierte.Gold und Silber haben eben eine lange Tradition als Wert und Geld.Wie will man also Geld bemessen ?
      Man braucht wie immer in der Wissenschaft ein Eichmaß, einen Nullpunkt sozusagen. (Es gibt das Urmeter, das Urkilogramm, den Null Meridian usw).
      Gold wäre als Maß sehr gut geignet.Quasi als der Nagel in der Wand, von dem man aus mißt.Was ist schlecht daran. ?
      Ansonsten haben Sie völlig recht, die Wechselkurse sollten frei sein, nur dann können sie als Puffer auch ihre Arbeit verrichten. feste wechselkurse sind zu starr und können mit einer schwankenden Wirtschaft nicht mithalten.
      In argentinien hat man den Peso an den Dollar fixiert um die Inflation zu bekämpfen. Die Folge: Staatspleite.Der Euro fixiert die Südstaaten und die Folge: Pleite derselben.Im Prinzip würde auch ein Goldstandard für diese Länder zu starr sein.Weil diese dann nicht abwerten können.Aber was können die tun ? Einfach die Lira,die Peseten, Drachmen oder Francs wieder einführen.Die werten dann ab und die Leute legen sich Gold beiseite und sind geschützt.Ein stabiler Schweizer Franken oder eine Norwegische Krone braucht kein Gold.
      Ich bleibe nach wie vor bei der These: Papiergeld als Tauschmittel und Edelmetalle als Schatzmittel.(Von mir aus kann man als Schatzmittel auch gesicherte Immobilien oder gesicherte Staatsanleihen in Betracht ziehen, falls der Staat Schweiz oder Norwegen heißt)

      0
  18. @anaconda,
    Gold als »Eichmaß«, wie Sie sagen, für eine Währung: Wozu?

    Erstens müsste dann irgendeine Autorität festlegen, wieviel Währungseinheiten ein Gramm Gold wert ist. Genau das aber geht schief! Gold ist eine Ware, die ihren Preis auf dem Markt FREI finden muss.

    Zweitens: Wozu überhaupt irgendeine Festlegung? Das ist mit FREIEM Wechselkurs gemeint: 1 Euro = xy Dollar. 1 Dollar = xy Yen. Usw. Hier sollte niemand IRGENDwas festlegen, oder?

    Richtig, bin ganz bei Ihnen: Papiergeld/elektronisches Geld: Verrechnungseinheit und Tauschmittel. Edelmetall, Immobilie, Whiskey, Oldtimer, Kunst = Wertspeicher.

    Welchen Wertspeicher wir wählen, ist dann unserem Pragmatismus und unserer Vorsicht geschuldet. Edelmetalle, die nicht nur Wertspeicher sind, sondern im Wesentlichen industriell nachgefragt werden, deren Wert also konjunkturabhängig bleiben wird (wie z.B. Silber), taugen als langfristiger Speicher kaum. Ebenso unpraktisch sind (unbewegliche, unteilbare) Immobilien, (empfindliche) Whiskeyflaschen, (unteilbare) Oldtimer, (empfindliche) Kunst. Gold ist hier schon das genialste, einfachste Angebot, das uns die Natur gemacht hat: leicht zu lagern, teilbar, von jedermann überall akzeptiert.

    @Bauernbua:
    Warten wir ab, was da in der »Pipeline« ist! ;)

    0
  19. Alles schön und gut !! Nur wird der Staat versuchen die Goldbesitzer kalt zu stellen !!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @Catpaw The COMEX has nothing to do with gold.  That is simply a casino where gamblers place their...
  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter