Anzeige
|

Stresstest: Neun Banken aus Italien durchgefallen

Am heutigen Sonntag um 12 Uhr hat die Europäische Zentralbank das Ergebnis des europäischen Bankenstresstests bekanntgegeben. Durchgefallen sind demnach 24 Banken, darunter ist mit der Münchner Hypothekenbank ein deutsches Geldhaus. Die MünchnerHyp erklärt auf ihrer Internetseite allerdings, sie habe mit Bravour bestanden. Hintergrund: Die Genossenschaftsbank hat ihr Kapital bereits im laufenden Jahr gestärkt, so dass eine angemahnte Kapitallücke geschlossen worden sei. Gescheitert sind zudem Banken aus Italien (9x), Griechenland und Zypern (je 3x), Belgien und Slowenien (je 2x) sowie jeweils 1-mal aus Österreich (Österreichischer Volksbanken-Verbund), Frankreich, Irland und Portugal. Um 12.30 Uhr gab die EZB im Rahmen einer Pressekonferenz weitere Details bekannt. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=45894

Eingetragen von am 26. Okt. 2014. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

38 Kommentare für “Stresstest: Neun Banken aus Italien durchgefallen”

  1. Keine Bank aus Spanien dabei? – obwohl die meisten spanischen Banken seit Jahren auf „faulen“ Immobiliendarlehen sitzen (als Spanien-Urlauber konnte ich überall halbfertige „Beton-Gerippe“ sehen).
    Wenn also die EZB diese „faulen“ Hypotheken-Darlehen rechtzeitig vor dem Streßtest aufgekauft hat, fällt auch die EZB als „Bad Bank“ durch den Streßtest, dann sind also 26 Banken durchgefallen.
    Sogar die Deutsche Bank hat „locker“ bestanden, obwohl sie mehr als 80 BILLIONEN US-Dollar an toxischen Derivaten im Keller liegen hat.
    Aber die EZB durfte wohl nur im ersten und zweiten Stockwerk die Bilanzen kontrollieren.
    Draghi: Note 5-. Setzen!

    0
    • @Watchdog
      Auch nur 3 Banken aus Griechenland und Zypern sind ein Witz.Das Ganze ist offenbar nur eine Show um der Bevölkerung zu zeigen, seht, wir zeigen es den Banken und beaufsichtigen diese auch.Eine Bank hat die Konsequenzen gezogen.Die Övag, obwohl diese sicherlich hätte das fehlende Kapital für den Stresstest aufbringen können.Eben hintenherum wie die Commerzbank u.a.. Aber die wollten nicht und so bleiben von der Övag nur 9 Genossenschaftsbanken übrig. Um die Bad Bank ÖVAG kann sich nun der Steuerzahler kümmern.
      Sicher hat sich die Övag mit dem Engagement in Osteuropa übernommen. aber hat nicht die EU und die EZB gerade die ÖVAG dazu motiviert und förmlich aufgefordert, das Osteuropa-Geschäft zu übernehmen ? Um die Bank dann hängen zu lassen.Fair wäre gewesen, Banken, welche sich in Osteuropa und auch der Ukraine engagiert haben, vom verschärften Stresstest herauszunehmen und die Risiken auf gesamt Europa zu übertragen.Und nun ?
      Wer zahlt für die Ukraine, für Ungarn, Slowenien, Kroatien usw. ?

      0
      • @anaconda
        Alles nur Showtime; in Wahrheit sind die meisten Banken pleite.

        Sagt auch Prof. Fekete.

        http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/25023-banken-in-wahrheit-sind-die-meisten-pleite

        0
        • @Watchdog
          Sehe ich genauso. Man hat ein paar kleine eher unbedeutende Banken scheitern lassen, gibt denen noch dazu 9 Monate Zeit Kapital zu besorgen (Woher wohl – der ESM wird es richten ) um von den großen Lücken abzulenken. Bauernopfer eben.Bei der kommenden Ebbe werden alle sichtbar nackt da stehen.
          Was die EZB möglicherweise nicht bedacht hat, auch wenn es kleine Banken sind, werden die Sparer dieser morgen dort am Schalter stehen und ihr Geld abholen wollen.Und übermorgen auch von den Banken, welche den Stresstest nur knapp geschaft haben.Wenn es dumm kommt, haben wir morgen einen größeren Bankrun und dann eine Kapi (Kapitalverkehrskontrolle) nach Zypern Modell.Dann wird es lustig in Europa, besonders in Italien und Griechenland.

          0
          • @anaconda
            Morgen wird mit 900 Mill. US-Dollar die letzte Tranche QE3 für den Fed-Anleihenkauf fällig, dann ist QE3 ausgelaufen und Wallstreet fehlt die nächste $-Infusion.
            Am Ende von QE1 & QE2 rutschten die US-Börsen jeweils um einige 100 Indexpunkte ab, ebenso der DAX in Folge.
            Wenn über 60% der DAX-Aktien in US-Besitz sind, ist die Richtung schon vorgegeben.
            Wenn die Fed kein neues (QEx-)Programm ankündigt, wette ich auf weiter fallende Börsenkurse, warten wir es ab.

            0
            • @Watchdog
              Es wird ein QE 4 geben. Man wird es halt anders benennen und anders verkaufen, aber eine Rückkehr zu normalen Verhältnissen ist schon lange nicht mehr nmöglich.Man muss eben weitermachen, bis zur Währungs- und Finanzreform.Ich bin sicher,die hat man schon in der Schublade.

              0
  2. heute beruhigt man uns mit dem bösen Stresstest, damit wir bald vom Gau hören?

    0
  3. Das ist nur die medial-mentale-Vorbereitung der Bevölkerung damit banken durch die Einlagen/sonstiges Vermögen innerhalb der Bevölkerung „gerettet“ werden kann, ohne zu große aufstände zu provozieren.

    D.h. medial-mentale-Vorbereitung auf SPÜRBARE einteignungswellen. Noch ist kaum was spürbar, ausser ein paar tausende zwangsversteigerungen von wohneigentum in griechenland.

    Man geht in stätigen entenschritten vor.

    Das funktioniert gut.

    0
    • @fat-Siggy
      Da gebe ich Ihnen recht.Ohne Enteignung von Guthaben kann man die zu jedem Guthaben gehörenden Schulden nicht vermindern.Bankenschließungen und Abwicklungen übers Wochenende sind ein probates Mittel, nicht nur seit Zypern,Argentinien und Russland.Die großen Vermögen sind in Händen von Wenigen.Wenn man da so tut als lange man zu, gibt es ohnehin keine Aufstände wenn man auch bei den Kleinen zulangt.Ich schätze aber, bei gut 40 % kann man ohnehin nicht zulangen,da nur Schulden und Finanzierungen vorhanden sind.In Zypern gab es auch keine Aufstände und die sind wesentlich temperamentvoller als wir im Norden.
      Und die Zwangsversteigerungen ? Die meisten Häuser sind finanziert und gehören ohnehin der Bank. Und wo sollen dann die Leute wohnen, gibt es schon durch die Zuwanderer und Asylbewerber zu wenig preiswerten Wohnraum.
      Ich denke, man wird bei denen holen, welche was haben. Also alle jene, deren
      Vermögen und Einkommen etwas über Harz 4 liegt.Dann sind endlich alle gleich.
      (Bis auf die Gleicheren der Politbüros und deren Vasallen natürlich).Und so komme ich,auch wenn es Sie ärgert, wieder zur Geschichte zurück, denn in der Geschichte war das immer so.

      0
    • EIN NACHDENKENDER

      Nun Fat Siggy,

      welche Nachricht oder Kauf oder Verkauf -Empfehlung, wollen Sie real uebermitteln….

      Es ist doch so,, Sie schreiben und schreiben, wofuer oder gegen was eigentlich!

      Ihre Logik wuerde ich gerne verstehen!

      Ein Nachdenkender

      0
  4. Interessant

    0
  5. Unglaublich was sich da alles abspielt! Die breite Masse hat doch längst keinen Durchblick mehr, um was es da wirklich geht . Ich denke, was jetzt so abläuft, wird in die Geschichtsbücher eingehen, und man wird noch in 100 Jahren kopfschüttelnd darüber berichten, wieso das „Volk“ nichts davon überrissen hat, keinen Widerstand leistet. Keine Bewegungen Sturm laufen (ESM etc wird gutgläubig geschluckt, obwohl es sich um Gesetzesbruch handelt etc….. Das hatten wir doch alles schon mal..? *grübel*

    0
  6. Viele Analysten gehen davon aus, dass eine Depression heute nicht mehr möglich ist, dass der Zentralbank jetzt die Mittel zur Verfügung stehen, um für eine kontrollierte Ausdehnung der Geldmenge zu sorgen und so ein gleichmäßiges, stetiges Wachstum zu erzielen.

    Wir leben in einer neuen Zeit stetigen Wachstums, und die Menschen vertrauen darauf, dass Regierung und Zentralbank Mittel und Wege finden werden, diesen Zustand nunmehr dauerhaft aufrechtzuerhalten.

    Dies entstammt Zeitungskommentaren, die 1928/29 geschrieben wurden, kurz bevor der amerikanische Aktienmarkt im Oktober 1928/29 zusammenbrach und danach das weltweite Finanzsystem.

    Folie 17-19: http://public.wuapaa.com/wkk/2008/information_consulting/fdl/files/Vortrag_Andreas_Popp.pdf

    0
    • @armagi
      Seit dem römischen Reich und früher haben Menschen den Herrschenden vertraut und sind immer wieder an der Nase herumgeführt worden.Der Mensch ist eben ein Herdentier und verhält sich wie ein Schaf auf der Weide.Wenn er wenigstens wie ein Fluchttier wäre (Pferd), aber nein, ein Schaf.Und das sind eben nicht ohne Grund die Opferlämmer

      0
  7. Ein Freund arbeitet in einer großen österreichischen Bank in leitender Position. Der war sich ganz sicher, dass sie durchgefallen sind und ist jetzt verwundert dass sie es nicht sind. Mit dem medial aufgeblasenen Stresstest wird nur das blöde Wahlvieh beruhigt.

    0
  8. Naja, jemand, der noch über Eigentum(zum wohnen, vermieten=arbeitsloses einkommen…etc) verfügt, der ist frei und unabhängig. Der ist auch zufrieden. Der zufriedene will keine Veränderung. Hat kein Schutzbedürfnis und schreit nicht nach dem staat etc. als Retter, die anderen schon.

    Wenn dann der Staat nicht mehr kann, weil irgendwann zahlungsunfähig, gibt’s den zustand „jeder gegen jeden“ in Europa.

    Dann wird ein europäischer Gesamtstaat erst ermöglicht. Bisher war das am Widerwillen des Volkes gescheitert. Besonders auch an den Vermögenden, welche zum größten Teil auch die älteren sind.

    Respektive soziale Spannungen entladen sich, in Kriegen. Siehe 1. Wk , siehe 2. WK …danach gab es immer größere politische und zivilisatorische Veränderungen, die vorher nicht mal eben so durchzuführen waren, weil ja „alle“ einigermaßen zufrieden waren und nicht für Veränderungen empfänglich, bzw sogar gegnerisch zu Veränderungen im Gesamtgefüge eingestellt waren.

    Dazu gibt’s sicher noch mehr zu sagen.

    0
  9. Die übliche Nachricht in den MSM:
    Überglücklich durch den Stresstest springen die Börsen vorbörslich ! nach oben.Will heißen,bei umsatzschwachen Börsen ziehen die überglücklichen Banken,allen voran die Commerzbank, die Kurse nach oben.Indem sie beherzt zugreifen.Anleger gibt es schon lange nicht mehr.Dafür springen jetzt die Banken ein und damit die Notenbank.Offenbar will man die EZB zur Bad Bank machen.
    Damit ist das Schneeballsystem fertig installiert.Der Bürger wird die Zeche zahlen,jetzt und in der Zukunft.

    0
  10. Kaum haben die Börsen offen,geht es schon wieder abwärts mit dem Dax. Da haben die Banken durch den vorbörslichen Kauf wieder zig Millionen verpulvert, Das Geld haben nun die Gewinnmitnehmer. aber egal,den Stresstest hat man nun ja und jetzt kann man weiterzocken auf Teufel komm raus.Der Wahnsinn hat Methode.

    0
    • Wie schon gestern vermutet, wurden beim Stresstest einfach die wichtigsten
      Risken ausgeklammert:

      – Staatsanleihen wurden ausgeblendet, weil die EZB die Papiere für
      grundsätzlich risikofrei erklärt haben. (auch die griechischen…)

      – Der gefährliche Derivate-Handel wurde vollständig ausgeblendet.

      Peter Boehringer in einem Kommentar zum Banken-Streßtest:

      „Draghi war gestern immerhin klug genug, sich im Kontext dieser
      „Bankenstresstest“-Farce NICHT vor der Presse zu zeigen“.

      0
  11. KritischerLeser

    Was hilft bei Durchfall?

    125 von 130 Banken zeigten beim Stresstest „Durchfall-Symptome“.

    Vorschlag: Hochreines kolloidales Silber!

    Hilft auch gegen Ebola!

    „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und
    fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“.

    0
  12. Da nach dem Stresstest keinerlei Gefahr für die betroffene Bank besteht, ist dieser sowieso witzlos. Zeitverschwendung drüber zu sinnieren.

    0
  13. KritischerLeser

    Ungarns Parlamentspräsident erwaegt EU-Austritt!
    (na, sowas!)

    http://www.gegenfrage.com/ungarns-parlamentspraesident-erwaegt-eu-austritt/

    Welches „kleine Geschenk“ könnte die EnteignungsUnion den Ungarn denn
    kurz vor Weihnachten machen, damit sie in dem „Casino-rEUal“ verbleiben?

    Einen „kleinen“ Schuldenschnitt vielleicht? Oder darf es etwas mehr sein?

    0
    • @KritischerLeser.Die sind ihre Zigauner losgeworden,was wollen die mehr!Die Schulden bezahlt denen Putin,alles in bester Ordnung!Unser Staat dagegen greift deutsche Demonstranten an,infiltriert ein paar BND-Rechte welche einige Krawallaktionen starten und fertig ist der begründete Einsatz!Dazu ein paar Gutmenschen mit Hollandrad und Parka als Randschreihälse!Leider schreien die nur bei Einheimischen,nicht bei Salafisten!

      0
      • Ich war zu Tode erschrocken, als ich im Frühjahr 2014 durch NRW fuhr.
        Meine Güte!
        Ihr seid ohne sofortige Gegenwehr Rettungslos verloren.
        Ausgestorben.
        Vernichtet.
        Punkt.

        0
  14. Der Klassen-Schlechteste beim Stresstest (die italienische Bank Monte Paschi) wird heute ordentlich abgestraft: mehrfach vom Handel ausgesetzt, und zeitweise bis 20% Kursverluste!
    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/marktbericht-aktien-der-banca-monte-dei-paschi-vom-handel-ausgesetzt-13231892.html

    Ist das nicht die Bank, bei der Marios Goldmaenner alle ihre Girokonten halten?

    0
  15. Kritischer Leser@ Schon Margaret Thatcher drohte mit dem Austritt und seitdem gibt’s 20% Skonto bei den britischen Nettozahlungen. GB droht jedes Jahr mit dem Austritt und presst damit der EU Zugeständnisse ab. Jetzt probieren es halt auch die Ungarn.

    0
  16. Yes we can@ durchgefallen ist auch die älteste Bank der Welt, die Banca Monte dei Paschi di Siena gegründet 1472. Hätte man den damaligen Gründern Swaps und Derivate erklärt wäre man wegen Teufelswerk verbrannt worden:-)

    0
    • @Christian
      Ein Blick auf den italienischen Leitindex FTSEMIB in Mailand sagt alles: Absturz von über 19700 auf unter 19000 Punkten um 14:00 Uhr.
      „Whatever it takes“ ist für die Presse nicht erreichbar.
      Wahrscheinlich bringt er gerade bei der Monte dei Paschi-Bank seine EZB-Boni in Sicherheit.

      0
  17. Und natürlich das Handelsblatt heute morgen: Hurra der Stresstest ist bestanden. Und gleich weiter: Schlechter Tag für Pessimisten und Crashvertreter weil… ja weil der Geschäftsklimaindex veröffentlicht wird und der soll besser sein !
    Nun der Index betrug um 10 Uhr morgens 103,2 und erwartet wurden 104,6.
    „Jetzt gleich um 10 Uhr veröffentlicht das Münchner Ifo-Institut seinen Geschäftsklimaindex. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der wichtigste Frühindikator für die deutsche Wirtschaft seine fünf Monate währende Talfahrt beendet. Das dürfte für Schwarzseher und Crash-Propheten ein harter Tag werden.“ so schreibt das Blättchen
    Der Dax reagierte euphorisch und hat die 20.000 Punkte fest im Visier und fiel gleich um über 1 % (10 Uhr). auf weit unter 9000 Punkte.Die vorbörslichen Stützkäufe der Banken verpufften und das Geld ist weg.Egal, der Stresstest wurde ja bestanden,jetzt heißt es Klotzen.

    0
  18. Die Bezeichnung „Stresstest“ allein ist schon ein Witz. Banken sollen endlich mal streng kontrolliert werden, so, wie es jedes mittelständische Unternehmen auch wird. Eine Frechheit, was man Banken alles durchgehen lässt. Normalerweise sollte sich jeder bankenunabhängig machen.

    0
  19. Italien wird den Untergang des Euro einleiten,das war von Anfang an klar und jetzt ist es sicher.Jeder kann das sehen.Während Frankreich noch irgendwie die Anleger täuschen kann, ist in Italien der Ofen aus.Niemand investiert noch in Italiens Banken.
    http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_71558752/banken-stresstest-die-naechste-eurokrise-gaert-in-italien.html

    0
    • @anaconda
      Das versteinerte Gesicht von Mario Draghi spricht Bände; er hat doch schon im Vorfeld gewusst, dass das Ergebnis des Kuschel-Streichel-Tests den italienischen Banken eine volle Breitseite Gegenwind in’s Gesicht blasen wird.

      Der japanische Notenbank-Chef Kuroda hat anscheinend dieselbe Ausbildung bei Goldman & Sachs „genossen“, wie Señor Draghi:
      Gestern trat er mit versteinertem Gesicht vor die Presse und verkündete in Kamikaze-Manier, dass sich die „moderate“ Wirtschaftserholung in Japan „wie schon bisher“ fortsetzen werde.
      http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2014/10-overflow/20141027_inflation1.jpg

      Da kann man nur für die Japaner hoffen, dass er Unrecht hat?

      0
  20. mal eine Frage, gibt es überhaupt eine Bank, die keine Schulden hat ?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Der nächste griff ins Klo „unserer“ bundesreg. Eine solche...
  • catpaw: Die Bundesbank hat durch die Target II Salden ein Guthaben con ca 800 Mrd angehäuft.Normalerweise sollte das...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wenige Tage nach dem b7lderberger „meeting“ im juni…trat...
  • Thanatos: @Meckerer So war es in Indien auch 2013, als sich die Nachfrage nach Silber glatt verdoppelte....
  • Klapperschlange: Der Artikel liest sich wie ein Beitrag im Wallstreet-Journal: „Ben Bernanke prüft in Fort Knox...
  • Meckerer: @Randnotiz Was werden die vielen Gold-/Silber-Schmieden und Edelmetallfreunde in Indien (zwangsläufig)...
  • Thanatos: @Goldkiste So ist es, es reicht ein Funke. Inzwischen lässt sich ja selbst der Mainstream dazu herab, die...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter