Anzeige
|

Superreiche in der Golfregion stocken Gold und Cash auf

Gold bars with dollar banknotes on paper background

Die Superreichen in der Golfregion sind zu einem Drittel in Gold und Cash investiert (Foto: Africa Studio – Fotolia.com)

Die Superreichen in den Golfstaaten haben den Anteil von Cash und Edelmetall am Gesamtvermögen um 5o Prozent aufgestockt. Das geht aus einem aktuellen Vermögensreport hervor.

Die wirtschaftliche Situation in der Goldregion ist angespannt. Der niedrige Ölpreis dezimiert die Einnahmen in Ländern wie Saudi-Arabien, Kuwait und Bahrain. Durch die hohen Staatsausgaben schmelzen die Währungsreserven dahin. Und die dortigen Aktienmärkte sind seit Jahresbeginn zwischen 5 Prozent und 10 Prozent im Minus.

Die Emirates Investment Bank hat nun ihren 2016 Wealth Insight Report veröffentlicht, der Stimmung und Anlageverhalten unter den Superreichen der Golfregion analysiert. Einhundert so genannte HNWI (High Net Worth Individuals) aus sechs Golfstaaten wurden im Rahmen der jährlichen Studie befragt.

So zeigten sich 58 Prozent der Probanden in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch optimistisch über die konjunkturelle Entwicklung in der Föderation. Dagegen erwarteten nur 8 Prozent der besonders Wohlhabenden in Kuwait, Bahrain und Saudi-Arabien, dass sich die wirtschaftliche Situation verbessere. Im Oman sind 67 Prozent der HNWI sogar der Meinung, dass sich die ökonomische Situation im Land verschlechtere.

51 Prozent aller Befragten gaben aber an, dass die Veränderung der wirtschaftlichen Bedingungen auch zu einer Anpassung ihrer Investment-Entscheidungen geführt hätten. Man gehe vorsichtiger mit dem Geld um.

Wie haben die Superreichen Scheichs ihr Geld angelegt? 24 Prozent des Vermögens wird in Form von Bargeld und liquiden Bankeinlagen gehalten. Im vergangenen Jahr seien es nur 17 Prozent gewesen. Der Anteil von Gold und Edelmetall ist gegenüber Vorjahr von 5 Prozent auf 9 Prozent gestiegen.

Auf Cash und Edelmetall entfielen zuletzt also 33 Prozent, gegenüber 22 Prozent im Vorjahr. Mit 27 Prozent ist der größte Einzelposten des Vermögens aber in eigenen Unternehmen gebunden.

Weniger gefragt sind dagegen Aktien- und Immobilien-Investitionen sowie Private Equity. 33 Prozent gaben an, ihr Börsen-Engagement reduzieren zu wollen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57199

Eingetragen von am 16. Mrz. 2016. gespeichert unter Asien, Gold, Konjunktur, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

23 Kommentare für “Superreiche in der Golfregion stocken Gold und Cash auf”

  1. Erstmal Gold short nach ca. 1150$
    Laut P&F im Tageschart
    Es kommen günstigere Kurse zum nachkaufen

    5+
    • @Goldhamster
      Ich bin goldfrei, ich will doch den Golfstaaten nicht das Gold wegnehmen. Ausserdem bin ich süchtig nach Schulden. Ich hoffe, diese im Jahr 2016 verdreifachen zu können.Dafür bekomme ich die goldene Draghi Medaille. Die werde ich sofort für neue Konsumschulden ummünzen.Die Bank schickte mich zu Schuldnerberatung. Die Blödmänner wollten mich zu weniger Schulden beraten. Ich sagte denen, ich käme, weil ich ja meine Schulden vermehren will.
      Die machten aber Augen. Meine letzet Goldplombe habe ich rausnehmen lassen, gegen Zirkonium getauscht, natürlich auf Schulden. Um wirklich goldfrei zu sein, habe ich noch beim Akku vom Handy die Goldbeschichtung an den Kontakten abgekratzt. Wieso rebootet tat Teil immer wieder?
      Also, endlich goldfrei und Schuldenreich.
      Ich wechsle vom Goldreportet zum Schulden und Konsumreporter.Da gibts jede Menge Tipps für neue Schulden.
      Jipeee !

      21+
  2. @Toto: spitze! ;) #daumenhoch

    7+
  3. schneider joachim

    Ja die Superreichen dieser Welt ,drehen am Rad die Speichen Gold, Silber u. Bargeld werden wieder besetzt. Was das heisst muss Ich hier keinem erklären.Die Superreichen sind besser informiert als der normalo,sonst wären Sie nicht Superreich.

    9+
    • @schneider Joachim
      Die Superreichen sind nicht besser informiert als wir hier,denn wer hier beim Goldreporter schon immer mit liest und auch das Forum verfolgt,weiss sicher sogar mehr als die sogenannten Superreichen.
      Warum die Superreich sind,liegt nur daran weil sie absolut kriminelle und skrupellose Psychopathen sind und Millionen von Toten ihnen kein schlechtes Gewissen beschert. Nur das ist der Grund zwischen arm oder reich sein.

      18+
    • schneider joachim

      Ich sprach von den Superreichen diese Welt u. den normalo, hier ist man informiert, das sind die meisten nicht. Die Saudies haben ich persöhnlich auf einer Pressekonferenz kennengelernt. Dumm wie Brot . Die haben aber gute Leute die ihnen zuarbeiten.

      6+
      • Bernd das Brot

        Moment!! An dieser Stelle muss ich Brot wirklich mal in Schutz nehmen!
        Ich habe früher beim Blick in viele Gesichter unserer „Flüchtlinge“ genauso undifferenziert gedacht.
        Nach kurzer Überlegung bin ich dann aber zu dem Schluss gekommen, dass dies vielleicht für afghanisches Fladenbrot gilt aber jedes durchschnittliche deutsche Kastenbrot hat höchstwahrscheinlich einen höheren IQ als diese Herzchirurgen und Raketenwissenschaftler.
        Also bitte den Spruch „dumm wie Brot“ nicht mehr undifferenziert verwenden!

        2+
  4. Naja ich finde Gold von 5auf 9% aufstocken ist noch nicht ein besonderer Sprung. Aber bei großen Summen kann es schon was ausmachen an Tonnen.
    Ansonsten halte ich die sogenannten Superreichen der Golfregion nicht für besonders helle.Die haben ihr Grundwasser was sich in Millionen Jahren unter den Wüstensand angesammelt hat in 25 Jahren abgepummt,so das uralte Oasen die schon immer existierten jetzt ausgetrocknet sind.Die nehmen auch besser ihr Geld um Luxusauto-Fuhrparks zusammen zu kaufen,anstatt großangelegte Wiedraufforstung zu betreiben,was auch 100000 den Menschen Arbeit geben würde.Auch denken die das es besser ist tausende Prinzen und Prinzessinen ein Luxusleben zu ermöglichen,anstatt dieses Geld in Wasseraufbereitungsanlagen zu investieren,womit dann die Wiederaufforstung einfacher wäre und kein Grundwasser abgepumpt worden wäre.
    Aber die sogenannten Superreichen der Welt,haben alle diese narzistischten Charakterzüge und enken weil sie Geld haben,sind sie auch besonders intelligent.

    17+
    • @dachhopser
      Bin auch der Meinung,dass sie etwas mehr tun könnten,ausser Immobilien bauen und Luxus auf Rädern zu sammeln.
      (In Büchern wird stehen…. Man haben die früher ihr Geld verschleudert xD )
      (Es ist sehr teuer etwas aufrecht zu erhalten,was nicht in dieses Gebiet passt)
      Eine unterirdische Stadt hätte auch nicht schlecht gefunden. Schutz vor Sand,etwas kühler.kann nix ~umfallen.

      8+
    • Schwimmende Stadt im Meer…
      Da würden Besucher kommen!!
      Korallenriffe,Fische,Taucher
      Vergoldet oder nicht,egal

      2+
  5. Ein durchaus interessanter Artikel erschien vor ein paar Tagen bei Bloomberg mit der Schlagzeile:

    Es gibt zur Zeit nur noch EINEN Käufer, der den S&P500-Aktien-Bullenmarkt
    am Leben hält“

    Nach dem Artikel haben sich seit 2015 immer mehr Kapitalgesellschaften und
    Investmentfonds aus dem Aktienmarkt zurückgezogen und verkaufen seit Anfang
    2016 verstärkt ihre Aktienbestände.
    Wer kauft dann wie blöd all die Aktien der großen US-Firmen?

    Ein Blick auf die BLOOMBERG-Grafik
    offenbart das „Desaster“: die weiße Linie kennzeichnet die Aktien-Rückkäufe
    der US-Firmen, während die blauen Balken den Ausverkauf der anderen Investoren darstellt.

    Der US-Aktienmarkt „lebt“ also nur noch davon, daß die CEO’s der großen
    Firmen ihre eigenen Aktien zum 0-Zins-Kredit zurückkaufen (und damit
    kurzfristig ihre Boni vergrößern).

    Aber, und das steht auch in dem Artikel: wenn die CEO’s zurückrudern, dann fährt das Schiff auf Felsen auf.
    Denn mit den Rückkäufen wird kein Wachstum generiert, sondern nur „Bullshit“.

    11+
  6. @ Goldreporter

    Was ist los mit der Webseite?
    Keine Bilder mehr zu sehen, auch das Logo links oben ist auch weg.

    … und die schon vorhandenen Roten Hände sind auch noch da… iPad mit Safari

    6+
    • @Bidonville
      Hol dir kein ipad mehr.
      Ich hole mir nach diesem nichts von Apfel mehr. (War ein Geschenk)
      Sehe öfters keinen Inhalt von Websites!
      Ständig neue Udates! Das war früher 1-2x/Jahr!
      >x-mal, wann soll Update installiert werden? Jetzt/heute Abend? Nervig.
      Akkuleistung/Display sehr gut,ok.das wars.
      Übertragung bluetooth/wlan von anderen Geräten,haaa…
      Gestern polizei trojaner draufgehabt. Safari Daten zurückgesetzt.
      Dachte apple sei sicher,das war mal. Als jeder 10. so ein Gerät besass.

      Ansonsten empfehle noch Puffin als Browser.

      5+
  7. Das „neue“ Goldpreisfixing in London um 14.30 Uhr klappt doch sehr gut (im Sinne von JPM/G&S, HSBC,… alle gleichzeitig Bullionbanken an der COMEX), denn genau auf die Minute fallen die EM-Preise.

    Jeder sieht es, jeder weiß es, – kann man nur hoffen, daß ab dem 19.4.2016 aus Shanghai andere Preis-Signale gesendet werden.

    4+
  8. Seit Montag Nachmittag fällt Gold, heute Nachmittag rechne
    ich mit einem Sehr volatilen Handel rund um die Fed Entscheidung.

    Ich denke das wir die Unterstützung bei 1200$ testen und
    und nur wenn diese hält kann der Preis die 1300$ erreichen,
    wenn die nicht gibt es ein Waterloo… (ihr wisst was das heißt)

    2+
  9. @Goldminer warum denkst du das wenn die (physische) Goldbörse in Shanghai an den Markt geht der Preis steigen wird. Soweit ich weiß machen doch die großen Player an den Terminmärkten den Preis und wenn die wollen das es runter geht, geht es auch runter.

    3+
    • @dmx213
      …weil es dann zwei Goldpreise gibt: einen an der Comex (für Papiergold), und einen in Shanghai, der eben nur physischen Handel erlaubt.

      Wenn die Komiker in New York ihre Gold-Unzen 10% billiger anbieten, wird laut „Arbitrage“-Regelung die Kundschaft in Shanghai die Clows in New York auffordern, ihnen die Ware (auch physisch – d.h. sie werden auf Auslieferung bestehen) zum Comex-Dumpingpreis zu liefern.

      Was, glaubst Du, wird sich durchsetzen? Ich weiß es.

      9+
  10. lastmanstanding

    Kaum jemand hat verstanden, weshalb der Euro am letzten Donnerstag gegenüber dem Dollar gestiegen ist. Ich dachte erst an carry trades, aber die können den Kurs nicht von 1,08$ auf 1,12$ hieven.

    Möglicherweise wussten einige nach Draghis Ankündigung, QE zu erhöhen und die Zinsen weiter zu drücken, dass die FED in dieser Woche nachziehen muss. Unter Umständen noch gewaltiger als die EZB.

    Mich würde nicht wundern, wenn Yellen – neben dem üblichen Gesabbere von Vollbeschäftigung and so on – quantitative Lockerungen ankündigt, die den Dollar nach unten schicken und Gold nach oben.

    Dann hat man zwar in Euro nichts gewonnen, aber darum geht es ja auch nicht.

    Goldbesitzer beobachten den Abwertungswettlauf der Währungen von der Seitenlinie. Das passt den Währungsverhütern natürlich nicht, denn die wissen ja auch, dass irgendwann selbst etliche Billionen nichts mehr bewirken.

    Dann setzen sich alle Notenbankchefs mit dem IWF zusammen und verhandeln über den Reset. Bis dahin müssen sie halt noch Zeit gewinnen.

    Stichwort: „Rettungsschirm“.

    Immer, wenn ein Staat pleite geht, gehen die Bürger pleite.

    9+
  11. Das passt schon was du sagst, aber glaubst du ehrlich das die Amerikaner sich so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen ? Mag ja sein das die Shanghai Gold Exchange ab Arpil ausschließlich physisches Gold in Yuan handelt, aber immerhin
    ist noch der Petro Dollar noch die Weltreservewährung.

    Wie kann man sich so einen durchschnittlichen Börsentag vorstellen ? Handel in Sydney in USD, dann Handel in Hong Kong in Yuan um danach in London und New York wieder in USD zu handeln ?

    2+
  12. @lastmanstanding ich denke das beim euro letzte Woche war eher ein Short Squeeze der nicht von bestand sein wird. Wie unlogisch wär, das denn damit würde die FED ihre letzte Glaubwürdigkeit verspielen und hätten Sie gar nichts mehr in der Trickkiste.

    Ich glaube eher QE4 oder besser gesagt (QE bis in die Unendlichkeit) werden wir erst nach dem Einsturz der Börse Ende 2016/ Anfang 2017 sehen, dann wird Gold steigen !!!! aber was nützt einem die Unze für 5000$ wenn hier alles brennt ?

    1+
  13. Ungläubiger Thomas

    @dmx213

    Mir nützt es auf jeden Fall und vielen im Forum offensichtlich auch. Weil wir dann e c h t e s , wahres Geld haben. Punkt aus! (und keine bunten Blüten)

    1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Gilwebuka: Sehr gute Zs-fassung mit vielen anschaulichen Charts (aber in englisch): http://www.goldseiten.de/bi...
  • GolderBuddha: Yen, Nikkei ?!?! Sie machen Witze, nicht?
  • Klapperschlange: Auf der Handelsplattform „Tradegate“ stürzte der Kurs der Deutschen Bank-Aktie gestern...
  • Napoleon: Force, im Kaufland sind die Scheisshausbürsten im Angebot. Jeder aufrechte Deutsche sollte eine haben, um...
  • Goldtaler: Ich denke, im „Westen“ wird es noch etwas länger dauern. Die sind immer noch zu sehr...
  • Goldtaler: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben ! ;) Um Kiel herum war es aber ähnlich. Immer wenn der Goldtaler mit...
  • Napoleon: Es ist denkbar einfach. Die Zockerbuden haben sich schwer verzockt, um trotzdem ihr Vermögen zu retten,...
  • Napoleon: Ganz bestimmt! Am Sonntag, Punkt 24.00 ist es aus. 1 Sekunde danach beginnt ein neues Zeitalter, der Montag...
  • Napoleon: Bei HG sind nur die Überschriften interessant. Die kurz überfliegen, dann weiss man alles. Auf die...
  • Napoleon: Weil sie ihn wieder runterprügeln?
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter