Anzeige
|

„Swap Dealers“ wechseln bei Gold auf die Käufer-Seite

Erstmals seit Januar 2016 ist diese einflussreiche Untergruppe der kommerziellen Händler am US-Terminmarkt bei Gold auf die Long-Seite gewechselt.

Die aktuellen CoT-Daten zum Gold-Futures-Handel am amerikanischen Terminmarkt zeigen gegenüber Vorwoche markante Änderungen bei den Positionen der größten Händlergruppen.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist per 3. Juli 2017 um 28 Prozent auf 107.226 Kontrakte gefallen. Besonders bemerkenswert: Die Untergruppe der „Swap Dealers“, zu denen auch die Großbanken zählen, ist vergangene Woche auf die Long-Seite gewechselt.

Die rechnerische Reduzierung der Netto-Short-Position um 313 Prozent führte zu einer Netto-Long-Position von 21.063 Kontrakten. Damit wetten die „Swap Dealers“ erstmals seit Mitte Januar 2016 unter dem Strich wieder auf einen steigenden Goldpreis.

 

 

Auf der anderen Seite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um knapp 29 Prozent ab auf 93.799 Kontrakte. In dieser Gruppe halbierte das „Managed Money“ (Hegdefonds, Investmentgesellschaften) gegenüber Vorwoche seine Terminkäufe.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, stieg gegenüber Vorwoche um 0,9 Prozent auf 457.201 Kontrakte. Zum Wochenende nahm der Open Interest noch einmal deutlich zu. Alleine bis Donnerstagabend stieg er noch einmal um 3,4 Prozent auf 472.831 Kontrakte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=66778

Eingetragen von am 8. Jul. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

57 Kommentare für “„Swap Dealers“ wechseln bei Gold auf die Käufer-Seite”

  1. Antoni voyage

    Swap Dealer auf der Käuferseite immer ist ein bullisches Signal für Gold, allerdings kann das noch eine Weile so weitergehen. Ein Blick in die Vergangenheit. Wie groß war z.B. die Kauposition der swaps im Dezember 2015:
    http://www.goldreporter.de/goldmarkt-swap-dealers-mit-rekord-position-auf-der-kaeuferseite/gold/55347/
    @Thanatos
    bezüglich Inflation schau dir mal die Preisentwicklung bei Weizen an, plus 20% in 2 Wochen, nicht nur Milchprodukte, auch Brötchen werden bald teurer.
    https://www.wellenreiter-invest.de/cot-daten/weizen

    10+
    • @Antoni voyage
      Nahrungsmittel Spekulation gab es schon immer, besonders Weizen.
      Damit diszipliniert die USA, Hauptweizen Exporteur die ärmeren Länder.
      Merkwürdigerweise wollte man das schon immer abstellen, doch geschehen tut nichts.Klar, die Preistreibereien mit Optionen heizen auch die Konflikte in der Welt an, welche man braucht.
      Apropos Weize: Ist ungesund, genmanipuliert und macht Diabetes, metabolisches Syndrom und Krebs.
      Weizenprodukte nicht kaufen oder entsorgen. Als Sondermüll.

      11+
      • Taipan hat recht!
        Weizen macht krank und ist auch für viele Allergien verantwortlich und sollte man soweit es geht vermeiden. Es gibt viel Literatur dazu oder einfach „Weizenwampe“ lesen, da steht alles drin und wird bestens erläutert. Ja ja ich weiß vieles macht krank zb Zucker und so aber wenn man bestimmte Komponenten weglässt und nach Alternativen sucht, wird es euch der Körper danken. Gerade in der heutigen Zeit der Industrinahrung will man euch nur fit für Big Pharma machen.

        Grüße vom völlig überfüllten Rügen. Hamburg ist hier absolut kein Thema, hier ist sich jeder selbst der nächste. Am besten sind immer noch die Regenbogenmenschen mit ihrer Bananengruppe im Schlepptau.

        10+
        • Antoni voyage

          Das Problem sind doch in Wirklichkeit die raffinierten Lebesmittel und unsere modernen Essgewohnheiten (fastfood)
          Das ist in 100g Weizenvollkornmehl drin:
          http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/C211011/Weizen%20Vollkornmehl/
          Ein ganzes Heer von Chemikalien in Farben, Kunststoffen und Verpackungen sensibilisiert den Körper weiter, Allergien haben immer eine Vorgeschichte.

          Aber wir sind ja hier bei Goldreporter, hatte den Weizen nur erwähnt, weil die Inflation immer mehr Bereiche erfasst und dies den Goldpreis befeuern wird, Notenbanken hin oder her. Wenn die Inflation Fahrt aufnimmt steigt Gold, da die Zinsen NICHT kräftig erhöht werden können.
          Auch nach den COT Daten hat Gold wieder potential, die Änderung der Geldpolitik wird noch! unterschätzt, wenn die Anleihekurse weiter so fallen, wird es zu größeren Umschichtungen kommen. Wie Silberpapst schon treffend bemerkt hat, es liegt was in der Luft

          10+
    • Ja natürlich kann das noch etwas weitergehen aber die Zahlen sind schon der Oberhammer wenn man bedenkt, dass diese nur bis Dienstag letzter Woche sind und der Flashcrash im Silber sowie die Rückgange der Preise von Gold und Silber bis Freitag noch nicht dabei sind. Da bahnt sich meiner Meinung nach was ganz Grosses an !

      11+
      • @Silberpapst
        Was meinen bzw. Können Sie sich „unter was ganz Grosses“ vorstellen ?
        Per derzeitige Preisrückgang ist ja schon groß. Für die, die schon länger dabei sind ist Soninke Rückschlag wie die letzten Wochen nichts ungewöhnliches mehr.

        Grüsse und Danke für Ihrer Einschätzung

        Pinocchio

        3+
    • @Antoni voyage

      Ja, die Spekulation mit Agrarrohstoffen, in vielen Fällen Grundnahrungsmittel wie Mais oder Weizen, aber auch bei Zucker, Kaffee oder Kakao, nimmt massiv zu. Unvergessen ist die Nahrungsmittelkrise 2008, in deren Vorfeld Spekulanten die Getreidepreise auf Mondhöhe trieben. Die Folge waren Hungerproteste über 60 Länder. Raubtierkapitalismus at its best.

      Die Inflationsrate in den USA scheint in diesem Jahr kontinuierlich rückläufig:
      https://de.tradingeconomics.com/united-states/inflation-cpi
      „Scheint“ deshalb, weil es verschiedene und recht unübersichtliche Bemessungsgrundlagen gibt. So nimmt die Fed statt des allgemeinen Verbraucherpreisindexes die Konsumausgaben als Indexgrundlage.

      Aber wie dem auch sei, die Fed will – nach eigenen Aussagen – die weitere Zinsentwicklung maßgeblich von der Inflationsrate abhängig machen. Sollte aber, trotz nur moderatem Preisauftrieb, weiter an der Zinsschraube gedreht werden, womit viele „Marktbeobachter“ rechnen, ergäbe sich ein für Gold problematisches Umfeld. Ein Umfeld steigender Realzinsen.

      Fallende oder negative Realzinsen wirkten schon immer wie ein Katalysator auf den Goldpreis:
      https://www.godmode-trader.de/artikel/gold-warum-ruehrt-sich-nichts,5375927
      Ich möchte aber nicht falsch verstanden werden. Mittel- bis langfristig erwarte ich, dass die Fiatgeld-Entwertung drastische Ausmaße annehmen wird. Auch weil die kommende Rezession in den USA sich zu einer großen Krise auswachsen wird. QE4 ante portas.

      17+
  2. @Thanatos
    Mittel – bis langfristig ist ein relativer Begriff. In einer sich exponentiell beschleunigenden Geldmengenausweitung (inkl. Negativzinsen und bereits vorhandenem Bargeldrestriktionen) könnte dies dazu führen, dass aus Jahren Monate und aus Wochen Tage werden. Bei der Jahreseinheit sind wir sicher nicht mehr.

    Langfristig geht nicht mehr, das ist bereits vorbei.

    Taktisch gehe ich daher eher kurzfristig vor, d.h. wenn z.B. Baumwolle nicht gebraucht wird, dann wird getauscht, egal wo die Kurse stehen. Wenn beim Discounter Dosenfleisch im Angebot ist, wird eine 20er Packung mitgenommen (das hält sich 10 + X über MHD). Beim Nachbar (passionierter Imker) heute eine Kiste Honig gekauft. Nächste Woche kommt der Klempner und schließt den Brunnen an die Hausversorgung an.

    Strategisch rechne ich mit einem Zeitraum von max. einem Jahr bis die Spiele beginnen.

    9+
    • @Christoph,
      gebe Ihnen, im Rahmen der Vorsorge vollkommen Recht, werde beim Aldi auch nur Müde belächelt, wenn ich das Band mit den Sonderangeboten belege.

      Nur dass das noch 1 Jahr halten oder dauern könnte, will ich nicht glauben oder auch nicht hoffen !

      Die Spiele haben mit dem nordafrikanischen Frühling begonnen, wurden mit Syrien und der Ukraine erweitert und mit Nordkorea verfeinert.

      Jetzt in Hamburg kommt eine neue Dimension dazu, wie in den US wird hier die Regierung angegriffen und das Volk wird untereinander aufgebracht.

      Wenn es heute in Hamburg zu weiteren GEWOLLTEN Ausschreitungen kommt, ist ein Flächenbrand in anderen Städten absehbar… und die Bw ist auch schon vor Ort.

      Meine Einschätzung ist, das wir noch einen sehr sehr heissen Sommer bekommen werden…

      Alles ist angerichtet…Schulden, Aktien und Edelmetalle… alle stehen sie in ihren Positionen bereit !!!

      4+
    • Antoni voyage

      @ Christop777 Die Voltaikanlage nicht vergessen.
      Zum Thema crash und Krisen lese ich selten was gescheites, hier auf dem Lande kommt sowieso alles immer Jahre später, (hier helfen sich die Nachbarn noch gegenseitig)
      aber von Gerhard Polt habe ich gestern was schönes gelesen:

      „Da inflationiert sich zwar was zusammen, aber es wird immer Leute geben, die wissen, wie man einen guten Wein oder ein leckeres Schnitzel macht. „

      4+
    • @ Christof777
      …. 20er Packung mitgenommen ….
      Das habe ich mal mit Ravioli praktiziert. Anschließend stellte sich heraus, daß soundsoviel Pferde in Rumänien usw. verschwunden waren. Aber die Ravioli dann alle vor dem gleichzeitigen Ablaufdatum zu verspeisen, kam dann doch nicht so gut bei allen Beteiligten an. Ich, als Hauptbeteiligter Verspeiser, mag das dann doch nicht. Zuviel ist zuviel.
      MM

      5+
      • Antoni voyage

        @MM probiere mal Wiskey statt Ravioli, hält Jahrzehnte und da macht auch die Vernichtung mehr Spass und man ist dabei sicher nicht allein

        9+
        • @ Antoni voyage
          Ich kenne mich mit Schnaps aus. Daß der Alkohol ein Nervengift ist, ist leider nicht jedem jungen Menschen bewusst. Und die Folgen davon werden leider, durch die Sucht verursacht, auch von vielen älteren Trinkern ausgeblendet. Tabakwaren jeglicher Art habe ich zu mir genommen, pfui Teufel! Mit diesem Zeug habe ich im Herbst 1986 aufgehört. Alkohol jeglicher Art kommt mir auch nicht mehr über die Lippen! Aus Apfelwein, selbst gemachtem, habe ich studienhalber Schnaps gebrannt. Zuerst mal mit einer Kupferspirale, dann mit einem gekauften, aus dem Laborbedarf, gläsernen Liebigkühler, später mit verschiedenen Liebigkühlern aus Kupfer selbstgebaut.
          Warnung!!!: Wer nicht weiß was er macht, muß auf jeden Fall die Finger davon lassen.
          Außerdem, wenn einer unbedingt sich die „Rübe“ zuhauen will, geht das ganz billig bei z.B. Lidl für weiniger 5 € die Flasche 32 % igen Korn.
          Nochmals: Die Finger weg vom Selstbrennen.
          Die Alkoholabhängigkeit geht viel schleichender vonstatten, als die Nikotinabhängigkeit!
          Entschuldigt bitte diesen Ausflug abseits (off topic) des Themas EM, aber mir ist jetzt wohler.
          Schönen Sonntag wünscht MM
          PS.: Übrigens war ich auch öfters in der Sowjetunion (Wodka), in Nordirland (Bushmills), Glenfiddich war in DL schon früh verbreitet, Canada Calgary (Seagrams), Californien San Francisco (die Liquore Stores), England (Bells), Bangkok (Mekong), In manchen arabischen Ländern gab es trotz Alkoholverbot auch Schmuggelware, usw….usf

          4+
          • @MM
            Ihre Erfahrungen in Ehren und dankbar angenommen (kann da mitreden). Es geht hier aber um krisensichere Kapitalanlagen plus Sicherheit. Viele vergessen, dass sauberer Alkohol dann nicht nur zum Trinken da ist, sondern zur Wundversorgung. Also Medizin im allerbesten Sinne. Deshalb nicht nur Whiskey, sondern auch > 40% Klaren.

            2+
          • Antoni voyage

            @MM
            War nur als Jux gemeint !
            Sowieso, wenn ich hier bei uns für 20x Ravioli guten Wiskey kaufen wollte, springt maximal 1 Flasche raus.
            Mache mir auch nichts aus scharfen Sachen, selten mal ein Glas Wein oder Bier.

            Aber auch von mir hier eine Anekdote:
            Vielleicht ists ja besser die Flasche einfach nur aufzuheben….
            Vor Jahren bei ausmisten hatte ich einen alten 0,35l Rumflachmann, die noch aus meines Vaters Sachen stammten, gefunden, stammte aus einem alten Nachlass seines Onkels.
            Der Kork des Verschlusses klebte fest am Glas und zerbröselte bei der ersten Berührung.
            Ab und zu kosteten wir dann mit Minigläsern davon, ganz im Bewustsein etwas wirklich besonderes zu geniesen.

            4+
            • @ Antoni voyage
              Ja, alles klar. Ich hatte das auch nicht mißverstanden. Ich wollte nur mal drauf hinweisen. Sicher gibt es Momente im Leben, wo ein Schnaps hilft. In Algerien hatte ich mal eine üble Verdauungsstörung. Ein Kollege, der schon länger dort war, kannte das und hat mir ein Zahnputzglas voll Whiskey (Whisky) zum „EX-Trinken“ gegeben. Es hat zwar „doll“ gemacht, aber es hat geholfen.
              Mit anderen Worten, sicher gibt es Umstände, in denen man froh ist, wenn man derartiges zur Verfügung hat.
              :o)) Auch zum desinfizieren. Wie damals in den „Cowboyfilmen“ wenn einer einen Zahn gezogen bekam. :o))
              Herzliche Grüße allen Diskutanten und schönen Abend!
              MM

              2+
  3. Mutti faselt auf ntv nach der G20-Vorstellung davon, dass man nach der letzten Finanzkrise nun die Märkte stabilisiert habe…Realitätsverweigerung pur….rosa Luftblasen schwirren durch´s Bild…..auf der Strasse ist die Realität dagegen sichtbar….die Wut auf das System wird immer grösser und natürlich sieht man keinerlei Zusammenhang zwischen G20-Politik und den Auswüchsen der Gewalt und zeigt nur in eine Richtung….Ignoranz kann Mutti ja richtig gut…..was sie wohl machen werden, wenn aus 1.500 hunderttausende werden?….wir….das Volk….wir sind echt viele….;-)

    7+
  4. Antoni voyage

    China und die staatlichen Goldreserven – trotz Bart ein interessantes Thema, wen es interessiert, hier 2 links
    http://www.goldseiten.de/artikel/338363–Chinas-Gold.html
    und
    http://www.investor-verlag.de/rohstoffe/gold/stoesst-china-die-usa-vom-gold-thron-und-was-heisst-das-fuer-sie/
    Wenn der Yuan auch nur teilweise mit Gold unterlegt wäre, bräuchte es einen Goldpreis von 64.000 $
    Da kauf‘ ich doch lieber des Silberklumpert für 5$ – im Urkunda tief

    9+
    • @Antoni Voyage
      Jeder Staat könnte behaupten, dass seine Währung mit Gold hinterlegt ist.
      Wie soll man das nachprüfen ?
      Das ginge nur, wenn es eine fixe Goldpreisbindung gäbe und man Gold zu diesem Preis bekommen könnte.
      Ist es nicht beim Dollar so ?
      Man bekommt doch Gold zu 1200 Dollar.
      Also ist zur Zeit die Unze mit 1200 hinterlegt.Und übermorgen ?
      Na, dann eben mit 1300.
      Eine Goldhinterlegung, wenn sie Sinn macht, müsste schon über 20 Jahre fest sein.
      Doch wozu ?
      Der eigentliche Sinn wäre nur, Vertrauen ins Papier zu schaffen.
      Doch wozu ?
      90 % der US Bürge brauchen kein Vertrauen in den Dollar, haben die doch Schulden bis übers Dach.
      Und wozu braucht ein Schuldner bis übers Dach Vertrauen ins Papier ?
      Ist doch eher hinderlich.
      Diese Vertrauen braucht nur der Sparer.
      Und der wird gerade abgeschafft.

      14+
      • Antoni voyage

        @Taipan
        Das Problem ist die Geldmengenausweitung aus dem NICHTS, solange die Goldmenge ebenfalls mit steigt ist das ok, macht aber wenig Sinn da man ja für die Schulden noch Gold kaufen muß.

        Heute haben wir ein reines Schuldgeldsystem, verschwinden die Schulden, verschwindet das Geld. Oder anderst gesagt, die Schulden der einen sind das Vermögen der anderen.

        Die entscheidende Größe ist der Zins, egal ob Sparer oder Schuldner.
        Das Vertrauen oder die Sicherheit bestimmt die Zinshöhe.
        Da der Zins durch die massive Geldmengenausweitung manipuliert ist, fließt viel mehr Geld in Invests als bei realen Zinsen und Blasen entstehen.
        Zum werden Risiken nicht mehr fair bwertet.

        Wenn für den Sparer der Zins höher ist als die Infation hat er nicht nur numerisch einen Vermögenszuwachs. ansonsten gewinnt er nur numerisch, aber der Wertverlust ist trotzdem da.
        Das ist aktuell der Fall.
        Als US-Student müssen Sie viel Geld aufnehmen, solange die Zinsen niedrig sind klappt das noch. Bei steigenden Zinsen die Hälfte des Verdienstes für Schuldzinsen zu berappen, oder eine krachende Privatinsolvenz, sind bei der Lebens- und Karriereplanung durchaus als hinderlich anzusehen.

        In den 90er Jahren zahlten sie für Immobilienkredite hier über 9% Zinsen. Wenn das nur annähernd wieder kommt, können sich viele Leute ihre Immobilie nicht mehr leisten und müssen verkaufen, d.h. der Wert von Immobilien sinkt, da die Angebote stark steigen. Ihre teure Immobilie (z.B. 500.000€) müssen sie schlußendlich auch verkaufen, bekommen aber nur noch die Hälfte dafür. Sie hatten aber bisher nur 25% abbezahlt und haben nach Verkauf daher noch 125.000€ Schulden bei Ihrer Bank, bei 9% sind das jährlich, ohne Tilgung!!, die kommt ja noch dazu, schon 11250€.
        Bei 5% Tilgung wissen Sie dann was Sie die nächsten 20 Jahre machen dürfen.
        Natürlich kann man auch auf einen Währungskrash spekulieren:
        Wenn Sie sich dann noch mit der letzten Währungsumstellung 1948 näher befassen, werden sie mit Erstaunen feststellen, das auch bei einer Währungsumstellung Schulden und Geldvermögen nicht GLEICH umgestellt wurden. Ihr Geldvermögen wurden 10:1 umgestellt, Ihre Schulden 1:1. Spätestens jetzt sollte der Groschen fallen, Vermögen ist flüchtig, Schulden nicht.

        Falls Sie einen festen Zinsatz vereinbart haben, zusätzlich mit Sondertilgungen, können Sie bei einer Geldentwertung und Geldmengenausweitung gewinnen.
        Aber diese Fälle werden die Ausnahme und nicht die Regel sein.
        Durch Gelddrucken aus dem Nichts schafft man keinen Wohlstand, auf Dauer zerstört man ihn dadurch.
        Sie haben keine relevanten Schulden ?

        16+
        • Antoni voyage

          @Taipan
          Allein das blose Vorhanden sein von Goldreserven hat schon große Auswirkungen.
          Gold wird allgemein als Währungsreserve augelistet.
          D.h. Gold ist ganz klar Geld und wird auch so verbucht – auch wenn uns gerne anderes erzählt wird
          Wenn ein Land nun über viel Gold in den Währungsreserven verfügt, stärkt allein dieser Wert das Vertrauen in diese Währung.
          Der Effekt, die Währung wird stärker nachgefragt, Staatsanleihen sind attrakiver, andere Länder bilden davon Währungsreserven, sinkende Schuldzinsen ua.
          So kann der Rennimbi irgendwann zur Konkurenz zum Doller werden.

          Anderst herum gefragt, was würde wohl mit dem Dollar passieren und mit dem Goldpreis, wenn sich raustellen würde das in Fort Knox oder bei der FED kaum mehr Gold liegt?

          9+
          • @Antoni Voyage
            Eigentlich ist die wirtschaftliche Stärke für die Währung verantwortlich. Japan hat kaum Gold und doch ist der Jen so stark, dass er künstlich geschwächt wird.
            Gold braucht ein Land nur im Wiederaufbau, falls durch irgendein Ereignis die Wirtschaft daniederliegt und die Währung gestärkt werden muss.Das kann ein Krieg sein oder ein desolates Regime. Venezuela musste seine kompletten Goldreserven abgeben um einen Kredit zu bekommen.Kleinere Länder könnten auch Fremdwährungen als Reserven halten.( Dollar, Euro, Franken oder Pfund)
            Letztlich brauchen nur die Reservewährungen Gold, denn, wenn die den Bach runter gehen, dann hilft wirklich nur noch Gold.
            Im es ganz deutlich zu sagen, man bräuchte kein Gold, wenn alle Herrschenden klug und weise und mit fast göttlicher Voraussicht gesegnet, handeln würden.
            Vielleicht kommt dieser Tag, doch bis dahin kann man auf Gold nicht verzichten. Leider, muss man schon sagen.

            4+
            • Antoni voyage

              @ Taipan
              Japans 765 Tonnen Gold, Platz 8 in der Länderliste der größten Goldhalter würde ich jetzt nicht auf kaum Gold runtereden, aber wenn sie meinen…. (ich wäre schon mit einem Promille davon höchst zufrieden)
              aber klar wenn das Vertrauen der Investoren weg ist und die Zinsen in den Himmel wachsen hilft nur noch Gold, gesetzt man hat welches oder kann es beim Volk einsameln.
              Gibt da ein schönes Beispiel aus Südkorea, Bericht von unserem wehrten Goldreporter natürlich:
              http://www.goldreporter.de/wer-gold-hat-hat-immer-geld-beispiel-suedkorea/gold/61204/

              3+
              • @Antoni Voyage
                Danke. Ich dachte wirklich, Japan hätte alles Gold an die USA abgeliefert.
                Goldeinsammeln hat Tradition. Schon im alten Rom. Man brauchte Gold um die Kelten ruhig zu stellen.( Die Vandalen)
                Vae victis.
                http://universal_lexikon.deacademic.com/131411/Vae_victis%21

                2+
                • Antoni voyage

                  @Taipan Immer gerne … und die „Münzverschlechterung“ war damals sozusagen das QE der Antike :-)

                  2+
                • Antoni voyage

                  Um noch ein letztes mal auf die Chinesen zurückzukommen. In der Liberty street gegenüber der FED steht ja das ehemalige Bürogebäude von JPMC, das die Chinesen gekauft haben.
                  Ja warum gerade dieses Gebäude?
                  Was haben denn die beiden Gebäude gemeinsam?
                  Sie beherbergen mehere Stockwerketief unter der Erde die größten Goldtresore der Welt.
                  Offensichtlich planen die Chinesen in NY Gold zu lagern, wo es herkommen wird ist noch im Dunkeln, aber eines ist jetzt schon klar, sie mögen, im Gegesatz zu den Deutschen, die das nicht dürfen, jederzeit einen Blick draufwerfen, wenn ihnen danach ist.

                  6+
          • Gold ist nicht Geld!
            Gold ist ein Metall wie Eisen und Kupfer.
            Metalle sind immer nachgefragt, weil man daraus nützliche oder schöne Dinge herstellen kann wie Äxte, Autos oder Schmuck.
            Geld ist überwiegend auf Festplatten gespeichert und somit nicht existent. Geld ist nur Glaube, so wie Islam oder Christentum.
            Es gibt auch einen kleinen Teil Geld der in Form von Baumwolle im Umlauf ist. Daraus kann man T-Shirts herstellen.
            Es gibt einen weiteren kleinen Teil von Geld der als Metalle im Umlauf ist, aber bei diesem Geld handelt es sich überwiegend um Blendergeld. 1 Cent, 2 Cent und 5 Cent Stücke sind aus Eisen(genauer gesagt Stahl, eine Eisen-Kohlenstofflegierung) was sie mit einem Magneten leicht selbst feststellen können. Die meisten Verbraucher (früher waren es mal Bürger) wissen davon nichts. Auf das Eisen wird vor dem Prägen eine Kupferfolie gelegt damit es wie eine Kupfermünze aussieht. Die 1 Euro und 2 Eurostücke sind ebenfalls magnetisch und somit auch aus Eisen(Chromstahl) Sie werden mit einem Messingring oder einer Messingronde versehen um die Münzen wertvoller aussehen zu lassen als sie sind. Durch die Herstellung dieser 5 Blendermünzen wird das Recycling der Metalle enorm erschwert. Sie ist somit eine enorme Umweltverschmutzung. Die Europäischen Staaten stehen für diese Umweltverschmutzung.
            Die 10 Cent, 20 Cent und 50 Cent Stücke bestehen nicht aus Messing wie man vermuten könnte sondern aus einer Messinglegierung die als nordisches Gold bezeichnet wird. sie besteht aus 89 % Kupfer, 5 % Aluminium, 5 % Zink und 1 % Zinn und kann somit auch nicht als wertvolles MS58 wiederverwertet werden sondern muss in die weniger wertvolle Sorte Messingbronze sortiert werden. Da aber dieses Nordische Gold schöner und strapazierfähiger ist kann man sagen dass dies unser bestes Geld ist das wir haben.
            Edelmetalle wie Gold, Silber und Kupfer werden für den täglichen Gebrauch bestimmt nicht ausgeprägt.
            Ansonsten lieber Antoni voyage stimme ich Ihnen zu 100 % zu.
            Ich glaube nur Gold und Geld kann man nicht mehr vergleichen.

            3+
            • @roland

              Du redest ziemlich viel Blech!

              Gold/Silber waren Geld, und sind es immer noch: fahr mal nach Arizona, Utah, und weiteren US-Staaten, in denen man mit Edel metallen bezahlen kann.

              „Die Metalle Gold und Silber wachsen wie Eisen und Kupfer in der Erdkruste vor sich hin…“, selten so einen Blödsinn gelesen.

              5+
            • @roland
              Einen Krugerrand mimmt mam überall auf der Welt, einen Papierschein oder eine Kupfermünze nicht. Nicht mal auf den Banken.
              Versuchen Sie mal ein paar Ägyptische Münzen bei der Comm bank zu tauschen oder ein paar Euromünzen bei der Bank of Egypt.
              Gold geht problemlos.Silber habe ich noch nicht probiert.

              2+
              • @Taipan
                Natürlich können Sie Gold gegen Geld tauschen, das ist aber eventuell ein schlechtes Geschäft.
                Man kann auch Geld gegen einen Tisch kaufen, das kann ein gutes Geschäft sein, wenn man noch keinen Tisch hat. Aber deswegen ist Geld kein Tisch!

                0
            • @roland

              chromstahl ist “nicht“ magnetisch..!!!
              das eigentlich einfachste an deinem text hast du voll vergeigt, jetzt hab ich furchtbar mühe den rest deiner ausführungen zu glauben….

              2+
              • @brunix
                Danke für die konstruktive Kritik, hier der richtiggestellte Text:
                Gold ist nicht Geld!
                Gold ist ein Metall wie Eisen und Kupfer.
                Metalle sind immer nachgefragt, weil man daraus nützliche oder schöne Dinge herstellen kann wie Äxte, Autos oder Schmuck.
                Geld ist überwiegend auf Festplatten gespeichert und somit nicht existent. Geld ist nur Glaube,
                so wie Islam oder Christentum.
                Es gibt auch einen kleinen Teil Geld der in Form von Baumwolle im Umlauf ist. Daraus kann man T-Shirts herstellen.
                Es gibt einen weiteren kleinen Teil von Geld der als Metalle im Umlauf ist,
                aber bei diesem Geld handelt es sich überwiegend um Blendergeld.
                1 Cent, 2 Cent und 5 Cent Stücke sind aus Eisen(genauer gesagt Stahl, eine Eisen-Kohlenstofflegierung) was
                sie mit einem Magneten leicht selbst feststellen können. Die meisten Verbraucher (früher waren es mal Bürger)
                wissen davon nichts. Auf das Eisen wird vor dem Prägen eine Kupferfolie gelegt damit es wie eine Kupfermünze aussieht.
                Beim 1 Euro Stück besteht der Ring aus Nickel-Messing(75 % Cu, 20 % Zn, 5 % Ni) und der Kern aus
                den 3 Schichten Kupfernickel(75 % Cu, 25 % Ni), Nickel, Kupfernickel geschichtet (Magnimat). Der Kern ist leicht magnetisch wegen der tiefliegenden
                Nickelschicht(die Kupfernickelschicht ist nicht magnetisch, der Ring ist nicht magnetisch.
                Beim 2 Euro Stück besteht der Ring aus Kupfernickel und der Kern aus den 3 Schichten Nickel-Messing,
                Nickel, Nickel-Messing. Es ist somit wie beim 1 Euro Stück der Kern leicht magnetisch.
                Durch die Zusammensetzung dieser 5 Münzen wird das Recycling der Metalle enorm erschwert.
                Sie ist somit eine enorme Umweltverschmutzung. Die Europäischen Staaten stehen für diese Umweltverschmutzung.
                Die 10 Cent, 20 Cent und 50 Cent Stücke bestehen nicht aus Messing wie man vermuten könnte sondern aus einer
                Messinglegierung die als nordisches Gold bezeichnet wird.
                Sie besteht aus 89 % Kupfer, 5 % Aluminium, 5 % Zink und 1 % Zinn und kann somit auch nicht als wertvolles
                MS58 wiederverwertet werden sondern muss in die weniger wertvolle Sorte Messingbronze sortiert werden.
                Da aber dieses Nordische Gold schöner und strapazierfähiger ist kann man sagen dass dies unser bestes Geld
                ist das wir haben.
                Edelmetalle wie Gold, Silber und Kupfer werden für den täglichen Gebrauch bestimmt nicht ausgeprägt.
                Ansonsten lieber Antoni voyage stimme ich Ihnen zu 100 % zu.
                Ich glaube nur Gold und Geld kann man nicht mehr vergleichen.

                1+
  5. Und die Übertreibungen bei Berichterstattungen wirken wie Drogen, die man gern einnimmt. Beispiel: langfristige Anleihezinsen schießen in die Höhe- andere schreiben auch „explodieren“ – von 0,5 auf 0,56% .
    Diese Termologie ist doch pervers. Und als Folge wird die Weltwirtschaft für bestens erklärt.

    4+
  6. @Goldreporter,
    die Anzahl ihrer Neuleser bzw Abonnenten gegenüber dem Vorjahr würde mich sehr interessieren ?

    Können sie diese für alle im Forum bitte mal veröffentlichen !
    Je detaillierter, desto besser….

    @Draghos,
    Sicherlich für Sie und alle anderen, zu wissen, wie die aufgewachten an Anzahl zunehmen…

    3+
    • @ Nordlicht
      Wenn Sie Goldreporter wären und an Sie eine solche Bitte herangetragen würde, was würden Sie von demjenigen halten?
      MM

      2+
      • @Mikki Maus,
        mhmm mal überlegen…
        Ist zwar ne seltene Anfrage, aber dem kommen wir doch sehr gerne nach und geben die Zahlen hiermit bekannt… Ironie Off

        Man könnte es, man muss aber nicht… gehe aber davon aus, das eine solche Tendenz mehrere interessieren würden…

        oder???

        5+
  7. Sehr geehrte Frau Merkel,

    Anstatt die Radalierer als Chaoten zu bezeichnen, sollten Sie mal über die Ursachen nachdenken, warum randaliert wird. Aber klar, ist ist ja einfacher das auszusitzen und über den tollen Erfolg des G20 Treffens zu sprechen. Einen Schuldigen für die Randale hat man ja auch schon gefunden. Olaf Scholz hat das alles nicht ernst genug genommen. Super Idee !!

    8+
    • @stillhalter
      Es gibt sie schon, die Profirandalierer. Ohne Grund.
      Sie finden diese bei Skinheads, Hooligans oder Autospiegelabtretern und Frauen über Treppe Schubsern, aber auch Sitzbänke und Telefonhäuschen Demolierer.
      Die haben keinen Grund sondern nur Spass am Zerstören.
      Hier hilft nur der Schlagstock, und zwar der ganz heftige.
      Einkreisen, in eine Hinterhof drängen und Kameras abschalten und dann drauf auf die fetten, verwöhnten Hintern.

      13+
      • @Taipan

        Das es Profi Randalierer gibt, da stimme ich durchaus zu. Die Frage ist aber, warum sind sie das? Wenn ich in der Gesellschaft chancenlos bin, mich ausgebeutet fühle und nichts zu verlieren habe, dann werde ich Profi Randalierer.

        Im Ruhrgebiet reicht das schon, wenn man im falschen Stadtteil wohnt. Ergebnis: Keine gute Bildung, keinen ordentlichen Job usw. Wer kann dann zugeben, dass er/sie von der Gesellschaft nicht gebraucht wird. Da steige ich dann doch lieber aus und gehe Randalieren. Kann ja eh nichts mehr verlieren.

        6+
    • @Stillhalter
      das sind keine Chaoten oder Randalierer die Teile von Hamburg zerlegt haben sondern politische Kampfgruppen, die gezielt herangekarrt und eingesetzt werden.

      Man lässt diese Söldner gewähren (Motto: Deeskalation) damit die Verwüstungen und die Verstörung der Bevölkerung möglichst groß ist. Damit wird der Weg geebnet für die nächsten Terrorgesetze und die Abschaffung von weiteren Rechten.

      Würde man das Gegenteil wollen, könnten Polizei und Justiz innerhalb kürzester Zeit dem Spuk ein Ende machen, die Schergen dingfest machen, aburteilen und gut ist. Niemand kann mir erzählen, dass 20.000 bewaffnete Polizisten mit Hubschraubern gegen 5.000 Turnschuhträger machtlos sind.

      Aber die Polizei darf ja ihren Auftrag, dieses Land und seine Bürger zu schützen, nicht ausführen. Deshalb wächst der Frust bei den Polizisten auch immer mehr. Viele verstehen einfach nicht was passiert und können die Dinge nicht in Einklang bringen.

      21+
      • @christof777

        Das was Sie dort oben beschreiben, dass ist die andere Seite der traurigen Geschichte. Die von mir erwähnten Opfer der Gesellschaft werden auch noch intrumentalisiert um eigene Interessen (Einschränkung der Rechte der Bürger) umzusetzen. Die Polizisten die dort in das Feuer geworfen werden, die können einen schon leid tun, die müssen diesen Irrweg auch noch unterstützen und ihre Knochen dafür hinhalten.

        Es wird so kommen, wie es kommen muss. Ich für meinen Teil versuche mich und meine Familie zu schützen, so gut wie es geht. Wohnen auf dem Land, EM kaufen und abwarten. Mehr kann man nicht machen.

        8+
        • mag ein jeder von der Seite: Hartgeld.com halten was er möchte, aber dieser Leserkommentar bringt es auf den Punkt, was die Menschen im Lande wohl so gerade denken…

          [12:30] Krimpartisan: Ich denke, der G20-Gipfel sollte folgendes bewirken:

          – keinerlei politische Ergebnis von Belang

          – Darstellung Merkels als (lächerliche) rautenformende Randfigur

          – Aufbau des Hasses in der Polizei bis zur letzten Ebene (fehlende Schutzschilde, keine Unterstützung) während die anderen Herrschaften genüßlich prassen…Polizisten als Witzfiguren, für die Schlachtbank freigegeben

          – desgleichen bei der Bundeswehr, Polizisten als Anschauungsobjekt

          – absoluter Haßaufbau in der Hamburger Bevölkerung, keinerlei Schutz, tagelange Belstigung und Gefährdung ohne jeden Sinn, Zerstörung von Autos, Geschäften, mit Steuermitteln bezahltem Stadtraum etc.

          – keinerlei Regreß des Staates, nur 13 Verhaftungen aber 213 verletzte Polizisten
          Das ganze soll jetzt auf die Massen einwirken. Da wir wissen, wie schnell alles in Vergessenheit gerät, wird (muß) es sich jetzt täglich wiederholen bzw. leicht steigern.

          Berlin als nächstes Ziel ???

          7+
  8. Heftig wie die „Helmut Kohl – Kanzler der Einheit Gedenkprägung“ Silber/Gold bei ebay abgehen.
    Das sind wohl die offiziellen Gedenkmünzen aus Berlin.
    Ist leider an mit vorbei gegangen.

    1+
  9. Helmut Kohl – googelt mal nach Hennoch Kohn – dann wird Euch ein weiteres Lichtlein aufgehen….

    6+
  10. @Draghos,
    haben die nicht alle Künstlernamen… :-)
    Willy Brandt : Herbert Frahm
    Angela Merkel : Anjela Kasner

    2+
  11. Die Hoffnung der „Swap Dealer“ auf einen steigenden Goldpreis ist nicht unbegründet, wie die folgende Chartanalye zeigt.

    https://www.start-trading.de/2017/07/09/gold-ausblick-die-lage-ist-nicht-hoffnungslos/

    4+
    • Antoni voyage

      @DCWorld Hab‘ mich da gerade ein bischen umgeschaut. Guter link, Empfehlungen mit richtigem timing und passend zur Situation

      3+
  12. Erneuter Preisverfall bei den EM
    besonders beim Silber.
    Das liegt an der Rezession in der Industrie.
    Alle Metalle samt Öl verfallen. Jetzt müssen die Aktien folgen.

    2+
    • @Taipan
      seit gut einer Woche stürzen die Preise ohne Erholung in den Keller. Nicht das mich das beunruhigen würde. Aber so stetig habe ich das lange nicht mehr beobachtet. Mal schauen, wie das weiter geht.

      Ärgerlich ist es nur, wenn man vor einigen Wochen nochmal gekauft hat anstatt zu warten. Aber wie gesagt, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen ist reine Glückssache und wehe, man wartet zu lange. Ich betrachte das im Nachhinein als Risikoaufschlag.

      6+
      • @Christoff777
        Nachdem die Goldpreise von Goldman Sachs gemacht werden ( danach richten sich die Bullionbanken, die BIZ und andere), ist es so, dass der Goldpreis irgendwo um die 1200 zum Stehen kommt und dann auf etwa 1300 steigt.Was dann passiert, hängt wieder von G&S ab.
        Physisch kann man also jetzt kaufen. Papiere auch, jedoch sollte man die dann bei 1300 etwa wieder los werden.
        Dss war zuletzt genauso. Bei 1205 kam der Preis zum Stehen und stieg bis etwa 1280 an.
        Ich meine, wer radigünstig kaufen will, muss es jetzt tun, auch bei Silber.

        3+
        • @Taipan
          Und nicht vergessen, die Serien zu vervollständigen. Denn auch die Sammlerobjekte sind i.d.R. mit gleichem absoluten Betrag in die Knie gegangen. Ich bin sehr glücklich mit den Objekten, die ich mir sonst nie gekauft hätte.

          1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Taipan: @ex Und das reicht. Damit Sie dass richtig verstehen, so gesehen ist nichts knapp. Auch nicht Energie, denn...
  • Noby: @ Boa Sie haben die Antwort eigentlich schon selbst ausgeführt: Die Industrie-Nation BRD wäre sicherlich in der...
  • Goldesel: ach Dieter. Du bist also derjenige, der auch den Rahm haben will. Viel Glück.
  • Hoffender: @Krösus Wir werden auf keine Übereinstimmung kommen. Ich bin Mitglied einer Wohnungsbaugesellschaft. Was...
  • Boa-Constrictor: @Noby Aus derselben, zuverlässigen Quelle, (Interview mit Ex-Präsident Gorbatschow) konnte man vor...
  • Noby: @hasenmaier Ich habe aus zuverlässiger Quelle vernommen, dass es bei den Ausgrabungen zum minus 101-ten...
  • Klapperschlange: …und der SPDR Gold Trust erhöht seinen Gold-Anteil auf knapp 800 Tonnen....
  • Hoffender: @eX Damit es eine Bitcoinknappheit geben kann, muss es eine entsprechende Verwendung dafür geben. Bitcoins...
  • Krösus: @Hoffender Also dass die Verkäufer Ihrer Arbeitskraft einen gerechten Anteil an der Wertschöpfung durch Leute...
  • Taipan: Heute morgen vor der Börse wieder eine typische Drückung des Goldpreises und Unterstützung des DAX. Klar vom...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren