Anzeige
|

Terminmarkt: US-Banken steigern Gold-Verkäufe um 23 Prozent

Anfang August haben amerikanische Geschäftsbanken 80 Tonnen Gold mehr auf Termin verkauft als einen Monat zuvor.

Die aktuellen Zahlen zur Bankenbeteiligung am Markt für Gold-Futures zeigt eine deutliche Erhöhung der Short-Positionen amerikanischer Institute. An der Warenterminbörse COMEX stiegen deren Vorwärtsverkäufe (Futures) um 22 Prozent auf insgesamt 139.677 Kontrakte.

Damit haben US-Banken Anfang August umgerechnet 434 Tonnen Gold auf Termin verkauft, 80 Tonnen mehr als zum gleichen Zeitpunkt im Juli. Dieses Volumen entfällt alleine auf vier US-Banken, die mit ihren Shortpositionen 26,4 Prozent des gesamten Handelsvolumens (Open Interest) im Gold-Futures-Handel an der COMEX repräsentierten.

Der Open Interest stieg im Vergleich zum Vormonat um 8,1 Prozent auf 529.403 Kontrakte. Es wurde damit insgesamt so viel Gold auf Termin gehandelt, wie zuletzt im Januar 2011.

Die Termingeschäfte mit Silber stiegen vergleichsweise leicht. Gegenüber Juli erhöhten die US-Banken ihre Sport-Positionen um 3 Prozent. Insgesamt verkauften US-Banken Anfang August umgerechnet 3.697 Tonnen Gold auf Termin.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=12584

Eingetragen von am 8. Aug. 2011. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Terminmarkt: US-Banken steigern Gold-Verkäufe um 23 Prozent”

  1. „Irgendeiner“ muss ja den Goldpreis mal wieder etwas drücken, er könnte ja glatt durch die Decke gehen ;-)

    Be good invested!

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Omen: Nanu, faschistisches Liedgut, Krösus?
  • Klapperschlange: Hier geht’s schon los: „die Chancen für einen Government Shutdown im Oktober steigen...
  • Dieter: @Noby, .. und so werden wir noch verarscht mit der Inflation. Traue keiner Statistik die du nicht selbst...
  • stan: Ich frage mich nur wie viel von dem 20m³ Würfel Gold noch auf dem freien Markt physisches erhältlich ist?...
  • Noby: @ Dieter Dies ist ja genau das -sogar teils öffentlich angepriesene- Ziel. Man braucht dann nur noch zusätzlich...
  • Krösus: Was soll schon passieren. Die Alternativen heißen Deflation und Inflation und beides wird kommen bzw. ist...
  • Watchdog: „Was passiert in Jackson Hole?“ Die wichtigsten Gelddrucker und Edelmetall-Manipulateure der...
  • Klapperschlange: @wolfgang fubel Ein Teil der Menschen sieht DAS schon, hat aber beschlossen, sich nicht mehr länger...
  • Dieter: Vielleicht zieht in den nächsten Jahren die Inflation an und die Zinsen bleiben trotzdem nahe null. Dann...
  • Klapperschlange: @0177translator Manchmal ist es wahrscheinlich besser, wenn man die ‚Wahrheit ‚ und...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren