Anzeige
|

Trotz Wirtschaftskrise: Russland kauft 31 Tonnen Gold

Investment-Goldbarren nach dem "Good Delivery Standard" müssen mindestens eine Reinheit von 995/1.000 haben.

Russland häuft weiter Gold an. Es kommt hauptsächlich aus den heimischen Minen.

Russland meldet den größten Zuwachs der staatlichen Goldreserven seit September 2014.

Russlands Goldreserven sind trotz der wirtschaftlichen Krise per 1. April 2015 um 1 Million Unzen (31,1 Tonnen) auf insgesamt 1.238 Tonnen angestiegen. Das geht aus einer aktuellen Bloomberg-Meldung hervor.

Es ist der größte Zuwachs bei den russischen Goldreserven seit September 2014. Seinerzeit kamen in einem Monat 37,3 Tonnen hinzu.

Offiziellen Meldungen zufolge hatte sich Russland in den ersten beiden Monaten dieses Jahres zurückgehalten. Im Januar sollen 0,5 Tonnen aus russischen Beständen abgeflossen sein. Für Februar wurde keine Bestandsänderung gemeldet.

Im vergangenen Jahr stiegen die Goldreserven Russlands um insgesamt 173 Tonnen. Das meiste Gold wird von den heimischen Goldminen aufgekauft. Der U.S. Geological Survey schätzt die noch im Boden befindlichen Goldreserven Russlands auf 5.000 Tonnen. 2014 sollen russische Minen 245 Tonnen Gold gefördert haben.

Russlands Wirtschaft leidet unter den EU-Sanktionen, die im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise verhängt wurden. Auch der niedrige Ölpreis macht dem Land zu schaffen. Die Importe und Exporte sind stark gesunken – zwischen 20 und 30 Prozent. Für das Frühjahr wird ein Rückgang russischen Wirtschaft um bis zu 5 Prozent gegenüber Vorjahr erwartet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50117

Eingetragen von am 21. Apr. 2015. gespeichert unter Europa, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

25 Kommentare für “Trotz Wirtschaftskrise: Russland kauft 31 Tonnen Gold”

  1. Man ersetze den Begriff „Trotz“, aus dem Titel des Artikels, mit dem Begriff „Wegen“, um die korrekte Interpretation, der Handelnden Akteure und deren Motivation, in diesem Land zu erhalten.

    0
  2. @Goldreporter: im letzten Absatz haben sich leider ein paar Fehler eingeschlichen. Richtig ist:

    die deutsche Wirtschaft leidet unter den EU-Sanktionen, die im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise verhängt wurden. Auch der niedrige Europreis macht dem Land zu schaffen. Die Exporte sind weiter stark gestiegen – (dafür schicken die US-Amerikaner wie gewohnt frische Dollars zurück während die europäischen Handelspartner bei der BuBa weiter anschreiben lassen). Für das Frühjahr wird ein Anstieg der Flüchtlingszahlen um bis zu 50 Prozent gegenüber (dem bereits als Rekordjahr zu vermeldenden) Vorjahr erwartet.

    Fazit: Deutschland geht es gut.

    0
    • Die Frage lautet doch: WER hat den längeren Atem?
      Die Russen sind Leid und Entsagung gewöhnt.
      Vor allem, wenn es gegen einen Feind von außen geht.
      Wie sieht es aber mit den verwöhnten und verweichlichten Deutschen aus?
      Wenn ich mir die herzkranken Milchbrötchen in unserer Bunten Wehr so ansehe, dann beschleichen mich leise Zweifel, ob sie nach einer Woche ohne Verpflegung bei minus 20°C in einem Schützenloch kauernd noch zu IRGENDEINER Regung fähig währen, geschweige denn vorwärts zu stürmen.
      Ähnliches gilt für die gesamte deutsche Zivilbevölkerung.
      Die meisten Russen stehen zu „ihrem“ Putin.
      Weil er – im Gegensatz zu solchen Volksverrätern, wie Gorbatschow und Jeltzin – einiges für das Volk getan hat und immernoch tut.
      Die westliche Hetze gegen Russland und damit auch gegen das russische Volk und die russische Seele führt – ganauso, wie in Deutschland vor 45 – dazu, dass sie ihre Reihen enger schließen und durchhalten.
      Den Westen wird die kommende Krise wegputzen.
      Der Russe wird dann immernoch sein Ding machen, seine Rohstoffe aus der Erde puhlen und damit seine Wirtschaft am Laufen halten.

      Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

      0
      • Japp – dem schliesse ich mich an.

        Wenn bei uns die Facebook-Server für eine Stunde nicht erreichbar sind, bricht für einen Großteil der Leute das Leben schon zusammen.

        In Russland würde davon niemand Notiz nehmen. Ist ein anderer Schlag Menschen – dies ist weder abwertend noch rassistisch zu verstehen.

        1+
      • Lucutus@“ dein Wort in Gottes Ohr “ ( wenn es einen gibt )

        0
    • Die rasant steigenden Flüchtlingszahlen sind das direkte Ergebnis der subgenialen Einmischungspolitik der EU und NATO in Libyen und Syrien.Zum vielzitierten Exportweltmeister ist ja oben schon alles gesagt ,wer sich mit Zahlungausfall arrangieren kann wird ganz schnell Exportweltmeister.

      0
      • Das mit dem Exportweltmeister und den ausbleibenden Gegenleistungen hat ja bekanntlich seine ganz eigene Bewandtnis:
        Deutschland als „besetzte Feindnation“ hat auch heute noch Reparationen zu leisten. Natürlich nicht so offen, dass es der Michel rafft.
        Der ist ja froh, dass er arbeiten darf.
        Prima konditioniert, nicht wahr?
        Es ist von vornherein nicht vorgesehen, dass der Deutsche von seiner Arbeit profitiert. Das ist übrigens Staatsraison, wie folgendes Zitat beweist:

        „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
        Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”
        (Joseph „Joshka“ Fischer, ehemaliger Außenminister der BRD 2008 in einer Rede in den USA)

        Wie gesagt – ich liebe Zitate, weils sie so authentisch sind.

        0
        • @Lucutus
          Tja leider bekommt alles einen Sinn … E USA rael säen im nahen Osten Bürgerkrieg und reden vom arabischen Frühling … und die Flüchtlingswelle tut ihr übriges hier bei uns zu einer Gesellschaft der Entwurzelten, Überfremdeten und Verfehdeten zu machen, die sich nur um so leichter lenken lassen … alles Plan : http://karl-heinz-heubaum.homepage.t-online.de/57wh-zit.htm

          Jetzt da das schwarze Haus GR seinen Segen gegeben hat denke ich rückt der sonst schon sichere Grexit in weite Ferne und wer zahlen muss ist ja wohl klar …

          Noch sitzt Ihr da oben Ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott … doch dereinst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann rennt durch die Gassen und kriegen sie Euch dann Gnade Euch Gott !!! (An meine Freundin Nuland : FU** THE US)

          1+
      • Bernd @ alles gewollt von den Eliten, um die NWO durchzusetzen !!
        USA und EU -Kriegsherde entfachen — — dadurch Millionen Flüchtlinge – die natürlich von der Eu gerettet werden müssen ..
        Ich frag mich , ob es unseren Volksvertretern und den Medien überhaupt bewußt ist , dass auch ihre Familien in diesem Saustall in unserer Heimat leben werden müssen.

        0
        • VolksZertreter, bitte.

          Und ja, ich denk es is ihnen scho klar, bloß dass die Grattla die Möglichkeit ham, mal gschwind woanders hinzuziehen und sich abzuschirmen. Zumindest glauben sie das.

          0
        • da Frau Merkel keine Kinder hat ist ihr das egal. wenns ekelig wird zieht sie halt auf ihre farm in paraguay … selten so eine empathielose frau erlebt

          0
          • @iris Hier im Forum wird immer wieder Paraguay erwähnt … Ich verstehe die Vorzüge von Paraguay nicht so recht … wäre Kanada aufgrund der Besiedelungsdichte und Neuseeland wegen der Abgeschiedenheit und politischer Neutralität nicht zu bevorzugen?

            Was ist so gut an Paraguay … ?

            0
            • Ich frage mal anders: was ist denn an Kanada so toll, einem Land, das ja auch vollkommen systemtreu ist? Die Repressionen des Staates? Die Überwachung? Die Scheisse die man irgendwann nur noch zum essen bekommt? Die von Ölsandausbeutung zerstörte Natur? CETA? Die zunehmende Abgrenzung und Abschirmung gegenüber (auch Nicht-Armuts-) Zuwanderern? Das ausufernde Finanzsystem? Die Vorschriften des Staates? Die Nähe zum Kriegstreiber Nr. 1 oder die Beteiligung an Kriegen?

              Ähm, also ich versteh’s nicht ganz.
              Wohingegen, Paraguay, Ecuador, Bolivien, Argentinien, Abchasien, Iran…. einfach mal informieren, Sie werden spannende Erkenntnisse haben.

              0
            • @Iris Paraguay hat viele Vorteile gegenüber Kanada,da ich selber dort lebe.
              Erstens zahlt man in Paraguay fast keine Steuern. Gibs auch erst seit 2 Jahren 10% Einkommenssteuer und erst ab 30.000 Euro Einkommen. Naja und selbst da kann man noch viel tricksen.
              Zweitens kann man nach Paraguay schon mit 5000 Dollar pro Person einwandern. Muss man nur einmal auf dem Konto nachweisen.Wo gibt es das in Kanada oder Neuseeland?
              Drittens ist Paraguay eines der sichersten Ländern nach Chile in Lateinamerica.
              Und Viertens liegt Paraguay auf der südlichen Halbkugel,was im Falle eines Krieges in Europa mit atomaren Blackout auf der nördlichen Halbkugel Paraguay viel weniger betreffen wird, da sich die Luft und Wassermassen der nördlichen und südlichen Hemisphäre nur sehr langsam vermischen.

              0
    • Hahaha , im Sommer od.Herbst is Sense mit dem ganzen Schmarrn .
      De können hin und herschicken , was sie wollen . Da OFEN is AUUSS !!
      Des is halt de Meinung von da oidn Resi :-)
      Gell @ Alter Sd.

      0
  3. @Christof777

    Klasse geschrieben… kurz und bündig…

    0
  4. EINES der Probleme russlands und deutschlands, ist der Platz dazwischen.

    0
    • Gerade eben nicht der Platz dazwischen ist das Problem! Ausser sie gehen den anderen langen Weg um den Erdball

      0
  5. Das ist Alles richtig – nur wie wird sichs auf die EM auswirken?

    Sicherlich kauft Russland Good, weil sie gem. mit den Chinesen etwas im Schilde führen – nämlich wie kannst die USA treffen? Nur indem Du ihre Position in der Weltwirtschaft weiter schädigst: den $ angreifst! Putin sagt ja, der nächste Krieg wird ein Währungskrieg – wir sind mitten drinnen.

    0
  6. @depeche

    GENAU das meinte ich damit :)

    0
  7. Was ist eigentlich das Problem ??
    Deutschland ist eine AG und zwar sind die Geschäftsführer die Amerikaner, deshalb gilt Deutschland heute noch als Besetzt und unsere Politiker dürfen spielen, Entscheidungen fallen die Amerikaner. Oder Glaubt jemand das es zuvall ist das ein Großteil des deutschen Goldes in den Staaten liegt ?? wenn es dann noch dort liegt, der Satz in Gold gesicher ist ja auch auf dem Dollar verschwunden…
    Russland holt sich die Krim ? Ja und was mischen wir uns da ein, der Westen hat sich auch den Osten geholt beide war mal ein Land…
    Wir sollten uns weniger aufhetzen lassen und uns besser vorsehen, mit unseren Spielzeuggewehren, und hand voll Panzern und anderem veralteten minderweertigen Kriegsmaterial.
    Und unsere Böden durch Frecking wie die Amis verseuchen sollten wir auch nicht, aber die Pushen unsere Regierung ja.
    Sorry, wir sind es selber schuld, hier wird alles abgeladen wie eine Außenenklave…
    Putin hat für mich recht und die chinesen bekommen jetzt den Griechicschen Hafen füe 10Milarden statt vor 2 Jahren 25 Milarden für EU und so können sie dan ihre Güter ohne Zölle in die EU verteilen… Wenn ich so wirtschaften würde wäre ich schon lange pleite…
    Dann kaufen wir sogar Staatsanleihen um die eigene Währung niedrig zu halten, damit die USA weiter billig kaufen können und wir Zahlen für Sprit und Öl Höchstpreise weil wir ja die Füße ruhig halten müssen, sonst gibt es Ärger mit dem Boss aus den USA… Ich weiß nur eines, das Spielzeuggeld das wir haben sollte man besser in Gold und Silber anlegen solange es noch geht und dann in Grammbarren zum tauschen, denn lange geht das nicht gut. ! Und ich kaufe schon mal eine russiche Fahne ;-), Ich bin deutscher aber muss sagen der Einfluss der Staaten und einzelner Unternehmen ist zu groß geworden, dass Volk ist nur zum Arbeiten und Steuern zahlen da, mehr ist nicht geduldet, dann Lieber einen Putin und wir können froh sein, jeder vorherige russische Präsident ständ schon in den deutschen Hauptstädten…. und wenn Putin wir er sagte in 3 Stunden vor den USA stehen kann, sollte man sich gedanken machen wie schnell er hier wäre …. also weiter fleißig Gold und Silber kaufen, dann gibt es später noch etwas auf Brot , wie heißt Brot auf russisch? sollte man vielleicht schon mal lernen :-)… viel spaß noch..

    1+
  8. 0177translator

    @Lucutus
    Der russische Mönch Filaret schrieb im späten Mittelalter: „Moskau ist das dritte Rom, und ein viertes wird es nicht geben.“
    Ich stelle mir grad vor, wie Ober-Transe Olivia Newton-John – so geschehen vor kurzem in einem Hamburger Kindergarten – in einer Moskauer Kita versucht, 4- und 5-jährigen Kindern abartigen Stuß durch die Ohren ins Hirn zu pimpern. Nach der Verhaftung ginge es ab in die „Matrosen-Ruhe“, den verrufensten Knast der russischen Hauptstadt. Und dort würde diese Kreatur therapiert durch jede Menge von dem, was er/sie/es den Kindern eben noch gepredigt hat.
    Sollen Sie zum Teufel gehen, die umerzogenen Systemtrottel hierzulande. Die Systemratten sowieso.
    „Wer die Zeichen sehen wollte, der sah sie auch.“ (Richard von Weizsäcker)
    Ihr könnt Euch gar nicht ausmalen, wie ich die Russen um den Putin beneide.

    0
  9. Ich beneide die Russen auch um ihren Bären !!
    Könnten wir in unseren Ländern nicht auch so etwas auftreiben und an die Spitze setzen ???
    Jetzt wäre es wirklich Zeit .

    0
  10. 0177translator

    Im Frühjahr 1991 schockierte die (noch existierende) UdSSR die Welt mit der Nachricht, die Goldreserven des Landes, welche auf 2.000-3.000 Tonnen geschätzt wurden, seien einfach weg. Weg wie Pamela Andersons Jungfernschaft, wie wir seit dem Borat-Film alle wissen. Und wohin? Kurz darauf starb über ein halbes Dutzend Bankdirektoren an einer rätselhaften Seuche, der Balkon-Sturz-Krankheit. Und das Gold ist bis heute verschwunden. Was war vorab passiert? Eine bösartige Type namens Pawlow – nicht der mit dem Schäferhund, ein anderer – war erst Finanzminister und nach dem Infarkt von Nikolaj Ryshkow Premier. Er war ein Gegner von Gorbatschows Reformen und bereitete sozusagen alles vor für die “Zeit danach”. Genosse Pawlow, der im August 1991 auch Teilnehmer am Putsch gegen Gorbatschow war, warf erst mal die Druckerpresse an und verschaffte einem todgeweihten System damit Luft. Auf die Weise wurden die Sparguthaben der Bürger entwertet, man durfte auch nur eine begrenzte Summe vom Konto monatlich abheben. So ließ er zu Beginn des Jahres 1991 einfach alle 50- und 100-Rubelscheine für ungültig erklären. Angeblich im Kampf gegen Spekulanten und Mafia, die sich jedoch mit schmierigen Bankern – ja, die gibt es überall – dahingehend einigten, daß man einfach die Bar-Einzahlungen rückdatierte. Zum gegenseitigen Nutzen, versteht sich. In den Hintern gekniffen waren die kleinen Leute, die den Banken nicht trauten und das Geld lieber zu Hause aufbewahrten. Besonders die alten Omas (Babuschkas), die alle ihre 3-4tausend Rubel für ein anständiges Begräbnis im Sofakissen eingenäht hatten. Die hatten nur 72 Stunden Zeit – so lange stand das ganze Land übrigens still – das Geld in den Sparkassen und Banken einzuzahlen und PRÄZISE dessen Herkunft zu deklarieren. Was viele natürlich hinbekamen – kurzum, der Pawlow hat so richtig sein eigenes Volk gefleddert, war aber selbst nie um bösartige Sprüche gegen den Westen verlegen, der mit Finanz-Verschwörungen die UdSSR in den Orkus zu schicken trachtet. Nein, die brauchten keine Hitler-Wehrmacht, um das Land vollends zu ruinieren, die hatten ihre eigene kommunistische Parteiführung.
    Ich weiß nicht, inwieweit die anderen Leser dieses Forums einen Bezug zum ehem. Ostblock haben, ich habe das jedenfalls als Austausch-Student 1990/91 in Moskau live und in Farbe miterlebt, wie die Pferde vor der Apotheke standen und kotzten. Mit Rezept im Maul. Mir kommt das in Deutschland, Euronesien und USA vor wie ein Dejavú.
    Ich habe keine Lust, diese Art von totalem Systemabsturz nunmehr im eigenen Land zu erleben und am eigenen Leib zu erfahren. Die krassen Folgen des Zusammenbruchs der UdSSR erlebe ich als Russisch-Dolmetscher, der überwiegend für Behörden tätig ist, täglich. Und eher wird Pamela Anderson wieder zur Jungfrau, so scheint es, als das dieses verfluchte, durch die Druckerpresse finanzierte Weitermachen auf Pump endlich aufhört.
    Ich habe heute noch zwei ungültige, alte, grüne 50-Rubel-Scheine mit dem Abbild von Lenin drauf. Die sind wie ein Menetekel.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
  • Force Majeure: Habe mir einen Beitrag von den Bill Bonner angesehen und den sehr interessant und informativ gefunden....
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Wie schön dass die neue us-Regierung aus lauter hoher Kartell-großbanken-banker...
  • Watchdog: Siehe die Dialoge der Händler zum Silberpreis-Fixing…. http://www.zerohedge.com/ne...
  • Watchdog: Die Bank of America findet „Gold nicht mehr so gut“, weil die Deutsche Bank gestern, wie schon...
  • Mikki Maus: Hat man denn da nicht nachgefragt, ob man diese Münze im 3 reichlich jemanden weggenommen hat? Kann ich...
  • Goldesel: dann mache ich mal den Anfang: Butter (Block 250 gr.) von € 0,85 auf € 1,35 in den letzten drei Monaten....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter