Anzeige
|

Türkei liefert Gold für 1 Mrd. Euro in die Schweiz

Schweiz Goldbarren (Foto: Goldreporter)

In der Schweiz werden gut zwei Drittel des weltweiten Goldangebotes raffiniert.

Die Türkei hat im vergangenen April Gold im Wert von 1 Milliarde Euro in die Schweiz geliefert und war nach Großbritannien größter Lieferant für Schweizer Raffinerien.

Die Türkei hat im vergangenen April Gold im Wert von 1,04 Milliarden Franken (ca. 1 Mrd. Euro) in die Schweiz geliefert. Das entsprach 27,94 Tonnen Gold, wie die aktuellen Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung zeigen.

Gegenüber Vormonat haben sich die türkischen Goldimporte damit annähernd verdoppelt (+79,57 %). Damit war das Land zugleich hinter Großbritannien (50,4 Tonnen Gold) zweitgrößter Goldlieferant in die Schweiz.

Hintergrund: Schweizer Raffinerien verarbeiten gut zwei Drittel allen weltweit nachgefragten Goldes. Zahlen der Schweizer Außenhandelsstatistik zeichnen deshalb ein gutes Bild von der globalen Nachfrage auf dem Goldmarkt.

Schweiz Goldimporte 04-2015

Schweiz Goldexporte 04-2015

Insgesamt sind die Goldimporte der Schweiz im April – ebenso wir die Goldexporte – gegenüber Vormonat  stark zurück gegangen. Es wurde 25 Prozent weniger Gold eingeführt und 35,5 Prozent weniger Gold ans Ausland geliefert.

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Werte jedoch deutlich an. Die Goldimporte der Schweiz lagen knapp 60 Prozent über den Zahlen vom April 2014. Die Goldexporte waren 23,6 Prozent höher.

Im vergangenen April hat die Schweiz knapp 6 Prozent mehr Gold importiert als exportiert. In absoluten Zahlen gerechnet, überstiegen die Importe die Exporte um 59 Tonnen.

Größter Empfänger Schweizer Goldes blieb Indien. Das Land erhielt im April 51,78 Tonnen Gold im Wert von 1,93 Mrd. Franken. Das waren 53,5 Prozent mehr als im Vorjahr, aber 29 Prozent weniger als im Vormonat.

Hinweis: Die genannten Goldmengen sind laut Eidgenössischer Zollverwaltung definiert als „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50885

Eingetragen von am 28. Mai. 2015. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

50 Kommentare für “Türkei liefert Gold für 1 Mrd. Euro in die Schweiz”

  1. Old Shatterhand

    Alle Leser in diesem Forum sollten folgenden Beitrag aufmerksam durchlesen.
    Die Meinung Klinkmüllers ist in meinen Augen realistisch und überzeugend.

    http://www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/28/goldpreis-erst-bei-voelliger-resignation-wird-der-markt-drehen/

    0
    • Ab hier konnte ich nicht mehr weiterlesen sonst hätte ich mich übergeben müssen .Was will mir ein Bub der gerade mal 28 Jahre ist über den Goldmarkt erzählen ?

      Philip Klinkmüller: Die Manipulation des Goldmarktes ist eine bis heute nicht belegte Behauptung, welche mit waghalsigsten Theorien, zu beweisen versucht wird.

      „Philip Klinkmüller: Dem Großteil der Analysten und sogenannten Experten mangelt es an dem grundlegenden Verständnis wie Märkte und Systeme funktionieren.“

      0
      • @Bernstein
        Also Klinki meint große Goldbewegungen, ich zweifle dass er genau auf vorgestern genau den kleinen Bash vorhergesehen hat, sonst müßte er hier keine Interviews mehr geben ;))

        Er schreibt dass er mit der Elliotwave arbeitet. Das ganze hat wirklich schlaue Ansätze mit Fibunacci und so und kommt Armstrong mit seinem Pi irgendwie nahe …
        … doch mir will nicht ins Hirn wie solche ‚Zauberformeln‘ etwas vorhersehen sollen was Bankster stets aufs neue im Zusammenspiel stets neuer Faktoren entscheiden. Der Ansatz der technischen Analyse ‚alles war schonmal da gewesen‘ klappt super und alle Suche nach Mustern und Regelmäßigkeiten schlägt in jedem normalen Markt an … bis ja bis das unvorhersehbare Ereignis kommt wie z.B. der Bruch des Franken mit dem Euro. Das ist das Leben, was die Techies treiben das andere … zeigt mir einen der mit Elliot reich geworden ist, ich bekehre mich voll !!! Nur warum sind Elliot-Analysen nur gegen Zahlung erhaltbar ?!? Genau, weil sie verdienen wollen ;))

        0
    • @Old Shatterhand
      Klinkmüller wendet sich gegen extreme Analysten wie die Truppe von King World News, und ja dort wird alle Woche Gold morgen bei 5.000 USD gesehen und ja, klar liegt er richtig damit ! Ob er die aktuelle kleine Korrektur als finalen Ausverkauf bezeichnet – hoffentlich nicht …
      Sein Faible für die Elliotwave in allen Ehren. Wenn stimmt was er schreibt („Wir haben eindrucksvoll bewiesen, dass wir in der Lage sind, den Goldpreis teilweise auf den Cent genau zu berechnen.“) dann hat er ausgesorgt … doch fundamentale Sachen hat er wohl übersehen („Die Manipulation des Goldmarktes ist eine bis heute nicht belegte Behauptung, welche mit waghalsigsten Theorien, zu beweisen versucht wird.“). Da stimmt noch nicht mal die Kommasetzung.
      Wie im letzten Beitrag geschrieben gehen wir jetzt zum 2. schlimmsten Rückgangsmonat für den saisonalen Goldpreis, in dem FED u. Hexensabbat ihre Opfer fordern werden. Halten sich die 10Y T-Bonds, steht einer Kursrakete im Juli-Sep jedoch nix mehr im Wege und dann sind auch 1270+ drin !

      0
      • Old Shatterhand

        @Nugget
        Manipulationen hin oder her. Klinkmüller sagt dass Manipulationen genauso wenig wie Fundamentaldaten zu einem Trendwechsel führen. Vor Monaten hatte ich geschrieben dass der langfristige Trend erst nach der Kapitulation wechseln wird. Klinkmüller drückt das gleiche mit anderen Worten aus: „Trendwechsel erst bei völliger Resignation“.

        0
        • @Old Shatterhand
          Ja ich erinnere mich, wir alle warteten auf die absolute Wende unter 1.100, ja vielleicht 1.000 USD und dann ist es 1.150 geworden. Am 18. März ein Bash 10 USD abwärts von 1150 auf 1140, entstand in nur einer Minute … doch er wurde in der nächsten komplett aufgekauft als wenn nie was wäre. Offenbar hatten es sich die Specs anders überlegt.

          Wie gesagt ich sehe auch dass es noch etwas runtergehen kann, mit dem Hintergrundwissen des gold-saisonal schwachen Juni halten sich die Händler natürlich jetzt zurück, Rückgänge wurden paar Wochen früher noch viel aggressiver aufgekauft. Das könnte die ‚völlige Resignation‘ sein.

          Und je mehr der Kurs unter 1150 rutscht (schon 3x angetestet doch gehalten) je mehr Resignation ist wohl da !

          0
        • Naja mit Manipulationen kann man sehr wohl Trendwechsel herbei führen.
          Das ist eine psychologische Sache und jeden Tag sehen wir das doch wie die Masse weiter hinter der Staatsobrigkeit hinterher hechelt,obwohl die Fundamentaldaten katastrophal sind und das wird so bleiben bis zum Crash.

          0
          • @dachhopser Du sagst es ! Wie wurde der 2011er Hype gebrochen ? Mit ultrabashing was dann 2 Jahre ging und den Kurs auf 1250 runterprügelte … wie wurde z.B. im Jan 2015 der Peak erreicht – mit regelmäßigen Bashings +10 USD alle 2-3 Tage Fundi-Daten hin oder her … natürlich sind dies kleine Trendwenden, die großen haben Paradigmawechsel von Nöten wie 2011 die Abkehr der US-Schulden vom Goldkurs und die dauern noch bis … 2020 ?!?

            0
            • @Nugget Nach dem Crash wird die Welt eine andere sein,weil selbst dieser Crash dann mit zur Manipulation auf dem Weg zur Neuen Weltordnung gehört.Aber dann können wir Gold und Silber Bugs uns entspannter zurück lehnen,weil die neuen Währungen mit Gold und vielleicht Silber hinterlegt werden.

              0
    • Na na na….nicht alle sind so superpositiv gestimmt auf Gold:

      http://www.propagandafront.de/1252670/gold-eine-absicherung-gegen-den-staat.html

      0
      • @Gilwebuka Ja interessanter Bericht. Und genauso ist es auch. Gold und Silber sind Absicherungen gegen den Staat und seine Gier auf unser verdientes Vermögen.Und sollte Bargeld wirklich abgeschafft werden,wird Gold und Silber ein Comeback hinlegen,als neue Schwarzwährung!! Das sage ich schon immer zu Menschen oder Arbeitskollegen,wenn sie fragen,wie sie dann noch Schwarzgeld verdienen sollen? Dann sage ich sollen sie eben Stundenlohn in Silberunzen abrechnen bzw größere Summen in Gold. Und dann kommt der Aha Effekt.

        0
      • Force majeure

        @Gilwebuka

        Der Armstrong hat einige gute Gedanken mitgeteilt. Und wie Recht er hat mit der Reglementierung und Überwachung eines jeden Einzelnen von uns.

        0
    • Force majeure

      @ Old Shatterhand

      Der Beitrag ist interessant. Die allgemein bekannten Manipulationen den Elliot-Wellen und der Fibonacci Zahlenfolge völlig zu unterstellen ist vielleicht zu weit gegriffen, aber vielleicht hat er dafür ja auch schon eine Formel, die soetwas integriert.

      Die weltweite Goldförderung nimmt seit 2013 ab. Siehe den Artikel bei Goldreporter : Wurde 2013 der Anfang vom Ende erreicht? Obwohl die Minenproduktion sich seit 1 Jahrzehnt auf gleichem Niveau bewegt, wird immer weniger Gold gefunden. Man zehrt von den Reserven die das vorige Jahrzehnt so zu sagen unverarbeitet liegen gelassen hat.

      Das die chinesische und russische Zentralbank ihre unbekannten Goldbestände aufstocken ist uns allen bekannt. Jedoch auch die Bank of America:

      http://www.neopresse.com/finanzsystem/die-staerke-des-us-dollars-und-der-versteckte-ankauf-von-gold-durch-die-zentralbanken/

      https://www.boerse-go.de/nachricht/bank-of-america-kauft-gold-leute-und-geht-aus-aktien-raus,a4211097.html

      An die von der WGC gemeldeten Bestandsgroßen bestehen starke Zweifel.

      Es bestehen tatsächlich Indikatoren die viele Zentralbanken dazu veranlassen vermehrt ,offensichtlich oder versteckt, physisch Gold zu erwerben.

      Obwohl der Goldkurs im Verlauf der letzten 40 Jahre einen bis heutzutage hohen Wert erreicht und auch nach 2011 gehalten hat, wird Gold im nächsten halben oder ganzen Jahrzehnt erheblich steigen. Es sei denn man findet unter Hawai eine Goldstraße die sich unter den gesamten Meeresboden ausbreitet.

      0
      • @Force majeure Hast vollkommen recht wo du sagst Es bestehen tatsächlich Indikatoren die viele Zentralbanken dazu veranlassen vermehrt ,offensichtlich oder versteckt, physisch Gold zu erwerben.
        Erinnert auch ein bisschen an den Film 2012,als die Herrschenden schon lange wußten,das der Untergang bevorsteht und alles weiter lief als wäre Friede,Freude Eierkuchen,bis der Knall dann kam. Nur die Elite plante schon ihr Überleben mit dem Bau riesiger Arches. Genauso wird es auch kommen. Denn dieses Finale Furioso braucht man zur Errichtung der Neuen Weltordnung

        0
      • Achso ja und statt Arche Noahs zu bauen hortet man Gold für den Tag X oder auch Silber? Was wäre wenn auch Silber wieder als monetäres Metall gewertet wird? Natürlich,kaum eine Zentralbank hat davon etwas. Aber JP Morgan hat schon zwischen 350-500 Millionen Unzen gebunkert und es werden immer mehr. Also wenn dann Silber monetäres Metall plötzlich wird und der Preis pro Unze festgelegt wird, kann JP Morgan seine Silbervorräte mit horrendem Gewinn an Zentralbanken der Welt verkaufen.

        0
        • Force majeure

          @dachhopser

          Das ist genau die Frage: warum hortet JP Morgan so viel Silber. Sicher um an der Photovaltik-Industrie zukünftig massive Gewinne einzufahren. Interessant ist auch, das Silbergeld zunehmend weltweit als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert wird. Na klar hoffe ich mit meinem Libertad in Mexiko notfalls zahlen zu können.

          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/04/13/usa-republikaner-wollen-gold-und-silber-als-neue-zahlungsmittel/

          0
          • Force majeure

            PS: „2012“ scheint auch irgend so ein Vorbereitungsinstrument zu sein. Genau wie auf der Titanic, nur hier kommst Du erst gar nicht auf das Schiff. Damit können wir uns alle schon mal abfinden. Das sind bestimmt so Bilderberger Vorstellungen. Nicht mal die genetisch besten sondern einfach nur das fette dumme Kapital darf mitfahren. Wahrscheinlich werden ihre Sklaven, die sie weiterhin brauchen werden, es als ein großes Glück empfinden, als Mitfahrender ausgewählt worden zu sein.

            0
    • Fürst der Finsternis

      Der DWS Artikel von Klinkmüller ist nichts als Werbung für dieses jungen Burschen, welche an das Geld der Anlegern wollen.
      Es ist doch immer das selbe, wenn eine Hausse zu Ende geht, kommen überall irgendwelche Gurus her, die den Anlegern sagen wollen was alles so geht.
      Wenn solche jungen Burschen meinen ihre Erfahrungen mitteilen zu müssen, lehnen sich die „alten Hasen“ zurück und lächeln müde. Solche Typen habe ich schon so oft kommen und gehen gesehen, nichts neues.
      Jeder der schon länger an der Börse aktiv ist, weiss doch längst, wie und durch wen der Goldmarkt domminiert wird. Es gibt genügend Beweise und letztlich auch Klagen und Verurteilungen. Es wäre jetzt zu mühsam alles aufzulisten.
      so what…

      0
      • Sie vergessen, dass der junge Bursche sehr gute Voraussagen im letzten Crash gemacht hatte.

        0
        • Der junge Bursche kann vielleicht kurzfristige Trendwechsel mit mehr Glück als Verstand prognostizieren, für Strategen ist dies aber völlig belanglos. Wior wior gesehen haben, spricht alles dafür dass der Goldpreis in US Dollar bei ca 1150 seine absolute Untergrenze hat, weiter abwärts ist sehr sehr unwahrscheinlich. Gold ist die Krisenwährung und die globale Krise der Kapitalverwertung dauert schon ziemlich lange und es wird jeden Tag offenbar, dass die Herrschenden keine Option haben. Der Big Bang wird kommen wenn die große träge Masse aufwacht und dann wird der Goldpreis explodieren, weiter abwärts ist absolut, absolut unwahrscheinlich. Und für diese Prognosen brauche ich keine grünen Jungs die noch feucht hinter den Ohren sind.

          Eure Ordnung ist auf Sand gebaut

          Rosa Luxemburg

          0
          • Vielleicht sollten Sie sich mal mit der Theorie beschäftigen, bevor Sie diese Aussagen machen. Aber Vorsicht: mathematische Kenntnisse sollte man haben.

            0
          • Fürst der Finsternis

            nach Elliott wird Gold erst um die 980 +- drehen. Eigentlich egal für die Langfristigen, für die Kurzfristigen schon von Bedeutung. Geduld ist gefragt.Die Tiefs trifft man selten.

            0
      • Force majeure

        @Fürst der Finsternis

        Hehe, “ lehnen sich die “alten Hasen” zurück und lächeln müde“.

        0
        • Force @wir haben kein Problem mit 980 ,um etwas Gelbes nachzukaufen. Gell ??

          0
  2. Die kommentare finde ich am besten
    Meine einschaetzung ist das Au und Ag
    In 10 bis 20 jahren doppelt So viel
    Wert ist wie heute….
    Und bei Ag sogar noch mehr

    0
  3. Deine Meinung .. so so …
    Dann ist meine meinung, das der himmel grün ist.
    Das ist meine „Meinung“.
    Einfach so ..ohne GRUND …
    Herrlich ….. ou manno man

    0
  4. Ich würde gerne Beweise sehen,wie klinkmüller, die korrektur ab 2011, vorausgesehen hat, BEVOR diese begonnen hat.
    Behaupten kann das,jahre später, ja jeder.

    0
  5. jaja…und von diesen 10.000 Analysten trifft halt irgendjemand immer….und der protzt wie ein trächtiger Hirsch…..aber meist versagt er dann mit allen künftigen Vorhersagen……(aber zumindest steigt die Auflage seines Börsenbriefs etc … :-) )

    0
  6. InGoldwetrust

    Was hier heraus zu lesen ist, entspricht genau dem Willen der Manipulateure! Keiner wagt mehr zu erwarten, was bei jahrelangem Drücken -(wie beim Druckkochtopf) folgt: explosionsartiger Nachholbedarf in der Neubewertung der EM.

    0
    • @InGoldwetrust
      so wird es sein. Nach Aufhebung der Goldbindung und des Goldverbots in den USA ist der Preis in den 70ern um das 24-fache gestiegen was keine Übertreibung war. Nach 25-jährigem Dornröschenschlaf ist der Preis bis 2011 nur um das dreifache gestiegen. Da ist noch ordentlich Nachholbedarf für Gold. Bei Silber verschlägt es einem einfach nur den Atem, und das schon jahrelang. Momentan bekommste eine Unze des noch seltenen Metalls für den Gegenwert einer Maß Bier mit Semmel.

      0
  7. InGoldwetrust

    Mehr Argumente und logische Schlussfolgerungen gefällig oder „Not-wendig“ (die Not ungeduldig warten zu müssen!)? Alles, aber auch alle Kommentatoren zwischenzeitlich bullish! Also noch ein wenig Geduld Goldbugs! Noch 2015/16 werden wir Kurse sehen, die ev. fünfstellig sein werden!

    0
    • Dem würde de völliger Zusammenbruch unseres Finanzsystems vorausgehen. Dafür sind aber noch zu viele zahlende Schäfchen unterwegs.

      0
  8. Also fünfstellig wird Gold nie ……..das ist wie bei einem Wunschkonzert….lol
    Nicht einmal 5000 Euro und nicht einmal dann wenn das ganze Währungs-System zusammen bricht

    0
    • Sag niemals nie,

      Ich wette in den 1970er gab es auch Leute die gesagt haben „Gold wird niemals 4-Stellig“. Seit dem sind gerade mal ca. 40 Jahre vergangen.
      Weißt du was in weiteren 40 Jahren ist?
      Also selbst wenn alles so weitergeht wie bisher wäre Gold (statistisch gesehen) in den 2050ern 5-Stellig, und das bei geradlinigem Anstieg.
      Unser (Finanz-)System ist aber eher exponentiell wachsend eingestellt.

      0
  9. Ich weiss nicht ob ihr euch in wahrheit wirklich Gold = 5000 und mehr wünscht!??

    Dh auch das die Welt im Krieg sein wird, Verwüstung, Elend etc.

    Wollt ihr das wirklich?

    0
    • Force majeure

      Sollte je ein solcher Wert erreicht werden ist dies keineswegs unbedingt mit einem Krieg assoziert. Eine neue Weltwährung vielleicht, besser als dieses instabile Dollarsystem das immer wieder die Welt zum Zittern bringt, sondern eine globale stabile Währung, die nicht beim wirtschaftlichen Abstieg eines Landes die ganze Welt ins Chaos stürzt.

      0
  10. InGoldwetrust

    Nein. Will natürlich keinen Krieg! Rechne einfach die Geldmenge mit Gold zu unterlegen (= ca. $ 41.000,-/oz) oder alles bashing zusammen. Oder den Unzenpreis von 1980 mit der echten Inflationsrate hoch! Du kommst immer ins 5stellige Bereich.

    0
    • 5-stelliger Preis/Unze ?
      Ich will nicht hoffen, daß ein Brötchen dann >100€ und ein Vollkornbrot >1000€ kostet ?
      Also ich hätte da lieber die Preise von heute… ;)

      0
  11. InGoldwetrust

    …oder schau an, was der Goldchart im Rubel gemacht hat und warum sollten wir dem € mehr trauen?

    0
    • Tom Hofmann, Germany

      Weil Putin böse ist und wir ausm Westen die Guten sind, die alles im Griff haben.

      0
      • Goldreporter@ Was ist hier los – gerade wurde der Kommentar freigegeben , den Tom Hofmann um 4 Uhr 55 geschrieben hat ???

        0
        • @Willi
          Die Mitarbeiter vom Goldreporter haben natürlich auch ein Recht auf ein erholsames, reies Wochenende.
          Deshalb werden ‚verdächtige‘ Kommentare erst einmal automatisch gefiltert und in Quarantäne isoliert und erst einige Stunden später freigegeben, wenn ketzerische Begriffe wie
          ‚Putin‘, ‚böse‘ und ‚guter Westen‘ nach der ‚Blacklist‘ sich dann doch
          als harmlos erweisen…

          Genau das ist aber der Grund, weshalb sich hier immer mehr User aus dem Forum verabschieden, weil der Geruch von staatlicher Kontrolle…unübersehbar ist.

          In Memoriam Anaconda, Klapperschlange, Comment-0815, usw. usw.

          0
  12. InGoldwetrust

    Habe für einen Häferlkaffee, 1/4lt. Orangensaft und ein Schinkenbaguette bei Rosenberger-Autobahnrast, also ein unterdurchschnittliches Frühstück, ohne Ei od. Obst: € 14,– bezahlt! Vor 15 Jahren konnte ich dafür 2 gute Dinners bekommen! ??? kanbste also gerne haben….

    0
  13. Ja Döner kosten jetzt in besseren gegenden 4€ oder 4,5 € … vor einem jahr noch 3€ oder 3,5€

    0
    • Frag lieber erst garnicht nach den Preisen für Gemüse.
      Ich kann mich dran erinnern als ich vor knapp 3 Jahren nach Süddeutschland gezogen bin, haben hier die Paprikas ca. 1,00 bis 2,00 €/kg gekostet (je nach Saison). Und jetzt zahle ich 3,00 bis 5,00 €!!!
      Und da redet der Draghi von Deflation! Der hat Sie doch nicht mehr alle!?

      0
  14. Wir kriegen noch ein Sell- Off bei Gold, laut Martin Armstrong bis Okt.2015 danach soll es Richtung 5000$ gehen.

    Anfang Juni ist G7 Treffen und danach Bilderberger Treffen, ich denke bei solchen Events eher an fallende Kurse.

    0
    • Fallende Kurse sind doch prima, eine bessere Möglichkeit zum günstigen Nachkauf gibt es nicht. Einfach immer mal wieder etwas Bares auf die Seite packen und wenn das große Bashen wieder losgeht, schnell zum nächsten EM-Händler und völlig anonym ein „kleines Tafelgeschäft“ durchgeführt.
      Dieses „Spiel“ praktiziere ich schon seit Jahren und meinetwegen kann das auch noch ein Weilchen so weiter gehen.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldkiste: Denke es wird mit der EZB gehen wie mit der FED : Gerade braut sich der perfekte Sturm zusammen, in dem...
  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter