Anzeige
|

Ukraine versilbert 90.000 Unzen Gold

Goldbarren © Fineas - Fotolia.comDie Goldreserven der Ukraine sind laut Zentralbank-Angaben um knapp 3 Tonnen gesunken.

Die Zentralbank der Ukraine (NBU) hat im Mai 90.000 Unzen Gold aus den eigenen Reserven abgegeben. Das entspricht rund 2,8 Tonnen Gold im aktuellen Wert von gut 118 Millionen US-Dollar (89 Mio. Euro).

Die Informationen stammen von KyivPost mit dem Hinweis auf einen von der NBU am 20. Juni veröffentlichten Report.

Über den Verbleib des Goldes wurden keine Angaben gemacht. Die aktuellen ukrainischen Goldbestände werden nach dem Verkauf mit 1,29 Millionen Unzen (40,12 Tonnen) beziffert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=43084

Eingetragen von am 23. Jun. 2014. gespeichert unter Banken, Europa, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

13 Kommentare für “Ukraine versilbert 90.000 Unzen Gold”

  1. Das Gold ist nicht weg, es gehört jetzt halt jemand anderem.

    0
  2. An Goldreporter.
    Achtung SCHREIBFEHLER!
    90’000 Tonnen Gold! Da wären die aber gut dran!

    0
  3. Es wäre besser gewesen das die Faschisten es in echtes Silber umgetauscht hätten als in grünes Papier!Oder ganz in Gold bleiben!Nun,ich nehme an das die USA/NATO und die Satanischen Linien dies als Bezahlung für die Dämonkratisierung gefordert haben!

    0
    • 0177translator

      @Heiko
      „Warum ist Amor ein Sowjetbürger,“ hat mich mal ein Russe gefragt. „Bis an die Zähne bewaffnet, aber kein Hemd über’m Arsch.“ In den 20er Jahren hat die junge UdSSR Unmengen an Waffen in den USA gekauft. Für Gold, denn ein anderes Zahlungsmittel wurde dort nicht akzeptiert. So wanderten ganze Waggons mit 1/2-Unze-Tscherwonez-Goldmünzen in die Amirei. (Komisch, wo doch Gold wertloser Dreck ist. Warum nur sind die hinter diesem her, wie der Teufel hinter der armen Seele?) Diese Tscherwonzen wurden wegen der als Propaganda eingestuften proletarischen Motive alle eingeschmolzen und sind daher heute selten. Habe eine 10 Jahre alte Nachprägung gekauft.
      @copa
      Natürlich haben diese kackbraunen Hurenschänder dafür Waffen gekauft. Im Netz sah ich Bilder, wie sie eine Stadt in der Ostukraine mit international geächteten Brandbomben (weißer Phosphor) bepflastert haben. Legal, illegal – scheißegal. Hat doch in Dresden auch prima funktioniert. In 70 Jahren Kommt dann ein ein Guidowitsch Knoppow oder Knoppowinsky und lügt die Zahl der Toten herunter. In Dresden waren es nicht 25.000 sondern eine Viertel-Million, soviel wie Nagasaki und Hiroshima zusammen. Und Slomka heißt übrigens Stroh auf Polnisch, was die Haarfarbe erklären würde.

      0
      • @0177translator.Schöne Münze,die Tscherwonez,mag das Motiv(bin leider etwas Propaganda empfänglich)Bauer ,Sichel ,rauchende Schlote.Das hat was!Es ging ja das Gerücht um das diese Münzen in Kernkraftwerken als Überbleibsel entstanden sein sollen,also „strahlend“schön!Nun da unsere treuen Verbündeten diese trotztdem annahmen ist es wohl ein Gerücht!Die Frau unseres Radsportvereinsvorsitzenden ist gebürtige Dresdnerin,sie sagte mir das alleine 1Mio.Flüchtlinge in/um die Stadt lagen.Aber das haben wir ja alles verdient,und noch vieles mehr.Deshalb tanzen unsere Huren und Gutmenschen den „Bomber-Harris-Tanz“und die Nuttengewerkschaft Femen zieht blank!Ich liebe unser freies Land.Es wird Zeit!

        0
  4. Vielleicht haben sie Schulden mit Russland beglichen,was ich eher nicht denke….
    Oder vielleicht doch?

    0
  5. Silber 5000$ / Unze !

    Laut Bloomberg wird Silber in Wert von 5 Trillionen$ auf der Welt gehandelt. Das würde für die jährliche Silberfördermenge ein Preis von 5000$ die Unze bedeuten. Ich persönlich weiss nicht, ob dieser Preis auch erreicht wird, weil es nicht erlaubt wird, dass es sich ein Markt und somit ein Marktpreis bildet. Auf einer anderen Seite wird vermerkt, dass die Erdölverknappung diese Preismanipulation zwangsläufig beenden wird, oder die Welt bleibt ohne physischen Silber. Ich verstehe an dieser Stelle nicht genau, wenn ich für dümmer halten sollte;
    Wie im Video erwähnt, die verblödete Masse, oder die Protagonisten, die diese Situation im Finanzsystem herbeigeführt haben. Versteht mich nicht falsch;
    Ich schreibe das nicht aus der Sicht, dass ich oder andere sich daran bereichern wollen !
    Das Reichtum wird neu definiert werden müssen, wenn man die Grenzen dieses Wahnsinns erreicht hat. Und das wird alle betreffen ! 8-)

    http://www.youtube.com/watch?v=PAl9IcvTHK8
    http://www.youtube.com/watch?v=Knk6hV7Rl18#t=14

    Silver Update 6/16/14 Trapped Money
    http://www.youtube.com/watch?v=iu2SjG1voVs#t=10

    Bank of England: 755 Tonnen Gold abgezogen
    http://www.goldreporter.de/bank-of-england-755-tonnen-gold-abgezogen/gold/43045/
    Wem wurde dieses Gold weggenommen ?
    Eine ähnliche Menge taucht hier wieder auf :
    Chinese Gold Demand 883 Tons YTD – Koos Jansen

    Ich denke, dass die Welt vorgeführt wird, wie der Esel, der der vorgehaltenen Karotte hinterherrennt, während die Betrüger ihn reiten und die Angel mit der aufgehängten Karotte ihm vor der Nase halten.
    Die Karotte sollte die höheren Ziele darstellen, die den Menschen auf der Welt vorgehalten werden in Form von Globalisierung, Weltwährung und Weltgemeinschaft, europäische Union, Kampf gegen Armut und Fremdenfeindlichkeit, Rettung des Planeten (von wem auch immer) und lauter solchen utopischen Angelegenheiten, die, verstehen sie mich nicht falsch, es wäre schön wenn sie auch verwirklicht werden könnten, nur missbraucht werden als Behauptungen und Ablenkung, während sich eine verschwindend kleine Minderheit sich daran macht vor euren Augen, euch von allen weltlichen Werten zu befreien. :-D :-D :-D
    Am deutlichsten wird der Betrug nach der EU Wahl.
    Die Affen haben anscheinend es noch gar nicht begriffen, dass sie gar nicht gewählt und ermächtigt sind, aber sie rennen der Karotte immer weiter hinterher. :-D :-D :-D

    0
  6. Die Amis wollen den Russen über die neue Gaspipeline (South Stream) ans Bein pinkeln. Leidtragende wären Ost- und Südeuropäische Staaten. Aber die Vereinigten Staaten von NSA könnten ja dann selbst ein prächtiges Geschäft mit Gas machen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russland-putin-kritisiert-usa-wegen-kritik-an-south-stream-pipeline-a-977280.html

    0
  7. 0177translator

    @Mr. Altbaden
    Am schlimmsten benehmen sich die Polen. Haben ihre dusseligen Pratzen dicke drin in der Ukraine. Die Maidan-Schlägertypen vom Rechten Sektor wurden in Polen trainiert und auf ihren „Einsatz“ vorbereitet. Diese braunen Dumpfbacken werden sich umschauen, wenn Lviv (Lemberg) wieder polnisch ist. Schlimm nur, daß diese verfaulten Zigeunerstaaten allesamt Mitglied der Nato sind. Schräge Bündnisse, abstruse Allianzen – ratz fatz finden wir uns in einem Krieg mit Putin-Land wieder, der uns nichts angeht. So war es vor 100 Jahren. Daher pfeife ich mir schon mal ein Lied, und als Deutscher recycelt man selbstverständlich:

    Es zittern die morschen Knochen der Welt vor der großen Lüg‘.
    Mit der Wirklichkeit ha’m wir gebrochen, für uns war’s ein großer Sieg.
    Wir werden weiter parieren, bis alles in Scherben fällt.
    Denn heute verprellen wir Rußland und morgen die gelbe Welt.

    0
  8. @ translator:
    Keine Bange. Mit 1,2 Geburten pro „Familie“ sind die deutschen bald Geschichte.
    Ein dreifach Hoch darauf an Delmer, Morgenthau, Kaufman, Hooton und allen anderen „auserwählten“ Strategen seit 1896.
    Was unsere Nachfolger mit dem kleinen Stückchen Land, das noch übrig ist, veranstalten, kann uns letztlich egal sein. Hier ist eh nix weiter los als einigermaßen guter Ackerboden. Ohne gute Organisation und Bildung wird nichts großartiges gedeihen.
    Nachdem sich schon zwanzig, dreißig Ethnien angesiedelt haben, ist für weitere Kriege, Mord und Totschlag gut vorgesorgt.
    Ich sehe schon, wie toll Multikulti dann zwischen Türken, Albanern, Syriern, Russen, Libanesen, Bosniern, Zigeunern, Afghanen, Ukrainern, Vietnamesen, Bulgaren, Rumänen und so weiter, funktionieren wird. Dazu noch die dzugehörigen international sehr gut aufgestellten maffiosen Verbrechersyndikate…
    Und wer daran verdient und immer gewinnt – das wissen wir ja mittlerweile gut genug.

    0
  9. 0177translator

    @anaconda
    Ich war gestern in der Filiale der Commerzbank in Fürstenwalde. Dort prangt im Vorraum beim Kontoauszugdrucker ein interessantes Werbeplakat. „Mieten Sie bei uns ein Schließfach!“ In dem geöffneten Schließfach waren drei 12,5kg-Goldbarren zu sehen. Soviel Chuzpe ist schon erstaunlich. Einerseits texten uns die Besoffenquatscher mit Unsinn zu, daß Edelmetall was für Spinner sei. Kauf doch lieber amerikanische Lach- und Schießpapiere. Und aus dem Plakat geht dennoch hervor, daß es Gold ist, daß werthaltig ist. Laßt es mal schön bei uns, wir werden auch nie die Schließfächer versiegeln und es dem Staat übergeben, und dem Finanzamt auch keine Mitteilung darüber machen, wie die Amis Anfang Mai 1933. Nein, nein. Für wie blöd halten die uns eigentlich ???
    @Lucutus
    500 Jahre vor Beginn der Zeitrechnung schrieb der Grieche Herodot:“ Das Land der Alpen und nördlich davon ist das Land der Kelten.“
    Es soll ja 5 Mio. Deutsche in Brasilien geben. Dahin sind gewiß nicht nur alte Faschos und zweibeinige Faultiere ausgewandert.
    Schau Dir die Amis an – http://www.usdebtclock.org – alles was entsteht ist wert, daß es zugrundegeht, schrieb Goethe. Sind Völker erst einmal so degeneriert und verblödet – sorry, umerzogen und gute Weltbürger/Europäer – dann kannst Du die verfilzte Wiese nicht mehr jäten, mit der Egge scheiben oder pflügen, da hilft nur noch abfackeln und hoffen, daß die nächste Grasschicht zartgrün, sauber und zu was nütze ist.

    0
    • @0177-translator
      also ich habe mich bei einem Anwalt bezüglich der Schließfächer erkundigt.
      Ein Schließfach ist gleichgestellt mit einem Mietobjekt.Genauso wie bei einer gemieteten Wohnung hat der Vermieter (Bank) kein Zutrittsrecht und darf auch das Fach weder versiegeln noch in Beschlag nehmen.Einzig, bei einem Todesfall kann die Bank den Erben ! die Öffnung des Faches verweigern und muss das Finanzamt informieren.Letztlich ist das aber bei einer Wohnung genauso, wenn der Erbe keinen Schlüssel hat.
      Zur Zeit (bis zu einer Gesetzesänderung) halte ich die Schließfächer noch für einigermaßen sicher.Vielleicht gibt es noch jemanden mit juristischen Kenntnissen hier, bezüglich der SF bei einer Bank ? Wäre sehr interessant.
      SF sind bei Bankfeiertagen nicht betroffen.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Force Majeure Nachtrag Zwischen der sogenannten NÖP der 20ziger Jahre und den 90ziger Jahren in Russland,...
  • Krösus: @Force Majeure Antwort an Force Majeure zu dem empfohlenen Buch von Orlando Figes Das wundert mich natürlich...
  • Noby: @ frznj Die Zeitschrift „Focus“ ist unter den Wochenblättern vergleichbar mit der...
  • 0177translator: Maikäfer flieg. Der Renzi und betrügt. Unser Geld soll nach Spaghettiland. Spaghettiland ist...
  • ukunda: @frznj Frage….warum sollte man das tun ?? Du wirst Gold noch viel viel billiger bekommen als du denkst...
  • Helmut Josef Weber: US 10 jährige Staatsanleihen sind seit 12 Monaten um 79% gestiegen. Das heißt, die US Regierung...
  • Draghos: soweit so gut…das Problem daran ist, dass das Schlimmste DANACH (nach dem Fall) kommen könnte…
  • Catpaw: @systemverweiger Niemand kann unendlich Schulden machen und seine Bilanzen aufblähen. Kurze Zeit ( in der...
  • @Sternhagelvoll: Ich fordere eine islamische Sondersteuer in der BRD an alle dort ansässigen Muslime um ihre...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Preis-Manipulationen von Gold und Silber. ES IST AMTLICH. DIE GESCHÄFTSBANKEN...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter