Anzeige
|

„Der US-Anleihenmarkt ist ein riesiges Schneeball-System“

US-Treasury-Markt: Die letzten beißen die Hunde (Foto: Fotolia)

Ausgerechnet ein ehemaliges Mitglied der chinesisches Zentralbank äußert sich ungewöhnlich kritisch über das System der amerikanischen Staatsfinanzierung.

Wachstum auf Pump hat Tradition in den USA. Die Vereinigten Staaten wären schon lange pleite, würde niemand mehr die Staatsanleihen des Landes kaufen. Das ist nichts Neues. Wenn sich jedoch Personen im Umfeld des weltweit größten US-Finanziers kritisch über diese Form der Staatsfinanzierung äußern, dann sorgt das für Aufsehen.

China ist mit Abstand der größte Besitzer von US-Staatsanleihen. Der ehemalige Zentralbanker der People’s Bank of China,Yu Yongding, sprach nun in einem chinesischen Online-Medium unbequeme Wahrheiten aus.

Der Markt für US-Staatsanleihen sei ein „riesiges Schneeball-System“, schreibt er in einem Artikel für Caixin Online. Ein solche im angelsächsischen Sprachraum als „Ponzi-Scheme“ bezeichnetes System zeichnet sich dadurch aus, dass Gewinne bestehender Investoren mit dem Geld immer neuer Investoren finanziert werden. Solange bis es aufgrund versiegender Neuliquidität kollabiert.

Wie Yu Yongding erklärt, stütze die amerikanische Notenbank Fed mit dem Aufkauf von US-Bonds künstlich die Anleihenkurse. Diese würden deutlich schwächer notieren, wenn sie den tatsächlichen Zustand der lustlosen US-Wirtschaft widerspiegelten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Geniale Lagerlösung: Gold vergraben, aber richtig!

Gold extern lagern: Ratgeber `Schließfach- und Depotlagerung´

Kaufberatung: Gold kaufen: Das müssen Sie wissen!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=8295

Eingetragen von am 12. Apr. 2011. gespeichert unter China, News, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Asterix: Das macht überhaupt nix! Bei den Kryptos gilt die Grundregel „Kauf nur was du wirklich...
  • 0177translator: @Familienvater https://www.bundesbank.de/Navi gation/DE/Aufgaben/Unbarer_...
  • Dieter: @Taipan @Christof777 Die Zinslast sollten erarbeitet werden ! Die Realität sieht aber anders aus. Zumindest...
  • 0177translator: @taipan https://www.bundesbank.de/Navi gation/DE/Aufgaben/Unbarer_Zah lungsverkehr/TARGET2/TARGET...
  • Familienvater: @0177translator zum Großen Friedrich würde ich ergänzend noch hinzufügen wollen, dass er wohl vom...
  • 0177translator: @Thanatos Als Erich Honecker in die Hölle kommt, fragt er den Teufel, was aus Walter Ulbricht wurde....
  • Freier Denker: @0177 @thanos @taipan und @kröse Wir sind hier im Goldforum und ich bin nun schon ein paar Jahre dabei...
  • taipan: Wer meint,digitale Währungen sind ein Goldersatz,sollte das mal lesen: Also,ich verstehe nur Bahnhof,zumal...
  • Stillhalter: @Taipan Ich finde das spannend, was da passiert. Ich mache mir meine Gedanken und versuche vorherzusehen...
  • taipan: @0177translator Danke für Ihre immer hervorragenden geschichtlichen Zugaben. Denn,wer die Geschichte nicht...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren