Anzeige
|

US-Banken mit größter Gold-Verkaufsposition seit 2010

Die Großbanken hielten am US-Terminmarkt zuletzt Short-Positionen auf Gold, die 40 Prozent des gesamten Kontraktvolumens im Futures-Handel mit dem Edelmetall entsprachen.

Die Banken am US-Terminmarkt sind bei Gold mit ungeheuren Positionen auf der Short-Seite positioniert. Das geht aus dem aktuellen Bank Partipation Report der US-Börsenaufsicht CFTC hervor.

Die Netto-Short-Position der US-Banken ist demnach Anfang Mai gegenüber Vormonat um 39,6 Prozent auf 109.511 Kontrakte gestiegen. Das entspricht 340 Tonnen Gold.

Eine solche umfangreiche Verkaufsposition verbuchte diese Händlergruppe zuletzt im September 2010. Damals war man mit 109.826 Kontrakten auf der Verkaufsseite.

Bank-Parti-05-2016-Gold

 

Alle Banken zusammengenommen  (US-Banken und Nicht-US-Banken) wiesen bei Gold per 3. Mai 2016 eine Netto-Short-Position von 195.252 Kontrakte aus. Das ist die größte Verkaufsposition der Banken seit Goldreporter die Daten analysiert (September 2009). Diese Netto-Short-Position repräsentiert zudem 40,3 Prozent des gesamten Open-Interest. Einen solchen konzentrierten Anteil am gesamten Handelsaufkommen

Am US-Terminmarkt repräsentierten die Short-Positionen der Großbanken bei Gold 40 Prozent des gesamten Auftragsbestands (Open Interest) im Gold-Futures-Handel. Zuletzt sahen wir im Februar 2013 eine solche Konzentration an Short-Kontrakten in der Hand von Banken. Dreimal dürfen Sie raten, wer mächtig abkassiert, wenn es jetzt zu einem größeren Goldpreis-Einbruch kommen sollte.

Am gestrigen Montag kam es zu einem stärkeren Rücksetzer bei Gold. Der Kurs fiel gegenüber Vortag um 2,1 Prozent auf 1.262 US-Dollar. Seit Jahresanfang verbuchte das Edelmetall aber nach wie vor einen Kursgewinn von 19 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was geschieht nach dem Cash? Wenn Gold wieder Geld wird

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=58399

Eingetragen von am 10. Mai. 2016. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

72 Kommentare für “US-Banken mit größter Gold-Verkaufsposition seit 2010”

  1. Dass die Banken short beim Edelmetall und long bei ihren Papieren sind, ist ja nichts Neues.Selbst wenn die Rechnung mal nicht aufgeht, der Bankkunde bezahlt sowieso die Rechnung in einer oder anderer Form.Von mir aus können die die Zinsen ewig bei Null lassen, immer Helikoptergeld abwerfen und zahlen.Nur, das wird nicht ewig gehen, auch wenn man es wünscht.Und genau deshalb braucht man EM.Nicht, dassich den Banken ob ihrer Kompetenz nicht vertraue, aber Kontrolle ist besser.
    Senken die den Goldpreis, dann kaufe ich ein wenig mehr als sonst.Ich habe genug Ausdauer.Nur keinen Stress bittesehr.

    14+
    • @Toto
      nichts Neues, aber trotzdem immer noch wahr. Mittlerweile glaube ich nicht mehr an eine fulminante EM-Hausse, so wie zwischen 2005 und 2013, noch in diesem System. Dazu ist die nötige Zeit einfach nicht mehr da.

      Es wird also einen Knall geben und wir werden uns alle ungläubig anschauen. Ich selbst bin in diesem Punkt bei dem Walter aus Wien, auch wenn ich nicht alles teile was er so von sich gibt. Vielleicht dauert das wirklich nur ein paar Stunden, flankiert von weiteren gesellschaftlichen Großereignissen.

      14+
      • @christoff777
        Es gibt 2 Arten von einer Hausse:
        1. Wenn das Finanzsystem crasht
        2. Wenn das Grosskapital nicht mehr weiss wohin mit dem Geld, wei Renditen negativ werden und anderes zu riskant.

        9+
      • @Christof777, in vielen Sachen hat der Walter Recht. In einer stimme ich nicht zu. Walter meint, der Islam wird durch die Handlungen der Politiker diskreditiert und somit aus Europa verjagt. Ich sehe Europa vom Islam überrollt dank der Politik. Nur Ungarn, Tschechen, Polen und Slowakei betreiben eine Europaschützende Politik. Leider werden sie von der EU deswegen angegriffen

        6+
    • @toto
      Gebe Dir vollkommen Recht !! Das ist alles nur eine Zockerei der Banken, denen das Wasser bis zur Nasenspitze steht.

      Grüße

      Pinocchio

      9+
  2. @all
    eine sehr gute Einschätzung der Gesamtlage

    Die Ruhe vor dem kommenden globalen Sturm

    http://vineyardsaker.de/analyse/die-ruhe-vor-dem-kommenden-globalen-sturm/

    3+
  3. Das Aktienjojo rollt seit Mitte April wieder runter, und wieder rennt das Kapital aus Aktien … vielmehr ins Gold als in Bonds (http://www.etf.com/etfanalytics/etf-fund-flows-tool). Soviel zum kurzfristigem Impuls.
    Langfristig stehen die laut FED vollbeschäftigten USA mitten in einer Rezession wie die hohen Zinsen bei Interbankgeschäften des USD (http://global-rates.com/interest-rates/libor/american-dollar/usd-libor-interest-rate-12-months.aspx) sowie bei den Ramschschulden (https://research.stlouisfed.org/fred2/series/BAMLH0A3HYCEY) zeigen.
    Sobald diese Rezession vorüber ist könnte Gold eher stabil bleiben, da nun Investment in elektronischer Form statt Physikalisches gebraucht wird. China sollte jedoch Sellouts unter 1100 USD pro Unze vermeiden helfen, allein schon um seine enormen Schulden (240% des BSP) zu decken.
    Entsprechend zeigt die Kurskurve der Goldfutures einen sehr leichten Bauch also sehr leichte Tendenz auf steigende Preise (http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/ForwardCurve).

    4+
  4. Heute kann man wieder sehr schön die Manipulation sehen. Gold rührt sich seit Stunden nicht, nachdem man die Spitze abgefangen hat. Die Indizes bewahrte man vorm Abrutschen unter 10.000. Wieder Milliarden verpulvert und Griechenland wartet auf neue Milliarden.
    Jeder Goldbesitzer kann sich zurücklehnen und das Spiel geniessen. Und ich hoffe, dass keiner davon gezwungen ist, seine EM zu verscherbeln.

    11+
    • ich kämpfe auch gerade richtig darum nichts zu verkaufen, ich hoff ich halte das durch.Als Selbständiger macht es der Staat einen nicht wirklich leicht Vermögen aufzubauen…. Einkommesnssteuervorauszahlung, Umsatzsteuer (man kann ja nicht alles absetzen) der Staat weis auch da wie er an unser Geld kommt…manchmal kotzt es einen einfach nur an.Aber naja da hilft jetzt nur der Tatra um aus dem Schlamloch rauszukommen also alle Achsen sperren und Feuer… :)

      5+
    • Die Gold-Terminkontrakte für den Monat Juni wurden gestern, Montag, um 20.661 Kontrakte reduziert: damit haben vor allem Commercials durch Leerverkäufe versucht, (trotz unvermindertem Kaufdruck aus Asien) den Goldpreis wieder unter die Unterstützungslinie bei 1250,-USD zu drücken, um erkennbare Gruppen von STOP-Loss-Marken der Spekulanten auszulösen.

      Geschafft haben sie es jedoch nicht; in Summe sind zwar gestern Abend nochmals neue Terminkontrakte dazugekommen, aktuell steht die Summe bei 587.026, also ist eine Abnahme von 4134 Kontrakten feststellbar:
      http://www.cmegroup.com/trading/metals/precious/gold_quotes_volume_voi.html?optid=437

      Der Abverkauf von „Naked Short“-Papiergold-Kontrakten erfolgte gestern nicht in erkennbaren, dicken „Wasserfall-„Blöcken, sondern kontinuierlich mit unauffälligem, aber doch fühlbarem „Abwärtsdruck“ um gut 30,- US-Dollar/Goldunze.
      Die Freitagnachmittag-Gewinne beim Goldpreis hat das Kartell zwar wieder ausgeglichen,- aber für wie lange?

      Die „Sisyphus-Arbeit“ des Goldkartells wird umso deutlicher, je mehr die Preise für Gold und Silber an der Comex/LBMA und der SGE in Shanghai auseinanderdriften: die „Arbitrage“ wird den Markt und Goldpreis regeln.

      Das nachfolgende Bild zeigt beispielhaft einen Mitarbeiter der Bullionbank JP.M, der einen runden Haufen Papiergold-Kontrakte zum Eingang der COMEX wuchtet.

      7+
  5. Oops, DAX stürzt seit 13.00 Uhr ab. Was ist denn da passiert?

    1+
  6. Ne, ich glaub nicht an den grossen Knall….ich glaube an die Naturgesetze….ähhhh und bei den Edelmetallen: wir werden ganz langsam ausgewindet wie ein nasser Fetzen, schlicht und einfach laufend „enteignet“, ärmer gemacht (s. Griechenland)….es schwappt immer weiter auch auf uns zu….bis die Menschen so arm sind, dass sie nicht einmal mehr die Kraft haben sich zu wehren und elendiglich krepieren. Viele werden sich überlegen, überhaupt noch Kinder in die Welt zu setzen, dh „automatische Regulation“ des Nachwuchses. Und erst ganz viel später, wenn die Reichen noch mehr Vermögen angehäuft haben und wir ganz wenig haben, dann schnallen’s auch die Letzten was passiert ist: leider haben sie dann wie gesagt, nix mehr in der Hand zum aufmüpfen und müssen froh sein, täglich einen Becher Essen vor sich zu haben, um zu Ueberleben. Der ganz normale Wahnsinn was hier abgeht!

    ui ui ui….

    6+
    • @Gilwebuka
      vollkommen Deiner Meinung!
      Der Knall kann auch zusätzlich noch als Sahnehäubchen obendrauf kommen :-/

      2+
  7. Wieviel da die Finanzmafia short gegangen ist interessiert mich nicht was mich interessiert ist sind die rapid steigende Förderkosten und das immer stärker rückgänige Goldangebot . Wenn also die Finanzmafia es schafft den Kurs etwas zu drücken dann muss man Danke sagen und zu schlagen denn langfristig wird man zu den Gewinnern gehören .

    9+
  8. Den Goldpreis bestimmen also weiterhin die „Friedensbringer“ mit ihren Papiergoldwetten und Arbeitsmarktzahlen etc., so sehe ich das zumindest. Sie haben die 1100er und 1200er Marke zwar nicht verhindert, machen dafür aber jetzt verstärkt Überstunden in der Bullenschlachterei.

    Welchen Preis und welches Datum braucht es damit die Shorties auf die Nase fallen? Würde mir gerne etwas wünschen falls ich mal wieder eine Sternschnuppe am Nachthimmel sehe.

    4+
    • @Peter L.
      http://www.zerohedge.com/news/2016-05-09/comex-gold-open-interest
      Sehr guter Artikel ! Die Goldhausse ab Dez 2015 war klar auf stark gestiegene US-Interbankzinsen zurückzuführen, dann kam die SGE und plötzlich wurden die Karten neu gemischt. Aktuell geht es den Coms (Großbanken) um ein Drücken des OI unter 450k um den Shortsqueeze zu vermeiden. Denke dass sie Gold nur sachte und sogar mit dem Dollar steigen lassen wollen, bis die Aktien wieder boomen und jeder Dussel wieder dorthin rennt.

      6+
      • So schnell werden die Aktien nicht boomen. Da nützen auch die Stützungskäufe nichts.Denn seriöses Investment sieht anders aus.Ich kann mir nicht vorstellen,dass unter diesen Umständen jemand seine Ersparnisse fürs Alter in Aktien anlegt und dabei ruhig schläft.

        4+
  9. Ich glaube auch irgendwie nicht an das Märchen, die FED drücke den Goldkurs bewusst, weil sie kein Gold mehr hat….ganz im Gegenteil, die haben einen Jahrzehnte-Vorsprung an Info uns gegenüber. Die drücken den COMEX-Papiergoldpreis, weil sie wissen was abgeht und Gold irgendwann explodieren wird. Solange kaufen sie nebenher physisches Metall und naja wenn die FED pleite ist, gehört das Gold immer noch dem Staat, FED wird abgewickelt und eine neue Institution aus der Taufe gehoben. …..Ich weiss jetzt kommen einige die sagen….aber dann ist ja der Staat US pleite und muss das Gold hergeben. Fragt mich nicht im Detail, aber ich weiss eins: so blöd wie viele hier glauben, sind die nid! Und jeder Schritt ist von langer Hand geplant und wird gut ausgehen (aber nicht zu unseren Gunsten :-)) ).

    7+
    • @Gilwebuka – Wissensvorsprung stimmt. Dennoch denke ich ein Goldverbot mit gleichzeitiger Implementierung einer EU weiten Diktatur sehe ich wahrscheinlicher. Den Vorwände bitten sich zur Genüge an- Schläge an Menschen oder Gebäuden, DerRohr Gefahr im Allgemeinen und dann gibts von niemanden einen Zuck. Das geht mit einem Ruck. Das Gelbmetall wird dann wieder mit Wohlwollen eingesammelt, wie zum Tag der Arbeit 1933 in den VSA. Macht ja auch Arbeit.

      3+
      • @Papi … , De Ohrlöcher können einsammeln wollen wie sie glauben – auch gegen Androhung von Strafen . Nur die GRÖSSTEN VOLLTROTTELN geben ihre wahren Ersparnisse wieder her . Einsammeln können´s woahrscheinli nur bei Dir und Konsorten . Bei mir fahrn´s am Dampfer . Gibt Dir doch endli an Ruck und schenk dem Staat das Klump . Ein Goldverbot is für mi soo uninteressant wia a Drogenverbot !!

        4+
        • Da ich nicht an die Allmacht der unfähigen Berufslügner glaube interessiert mich ein Goldverbot nicht.

          3+
        • Hallo @Resi und @andere,

          Also ganz so entspannt würde ich das nicht sehen…
          Abgesehen davon, das dies Probleme für das persönlich-Ersparte
          bringt, bringt es natürlich auch einen verheerenden Verlust
          an Freiheit für die Gesellschaften.

          Ein Verbot wäre natürlich letztlich zudem daran zu messen, welche
          Strafen / Sanktionen vorgesehen sind. Gefängnisstrafen und
          dergleichen würde für mich bedeuten, dass wir tatsächlich nur
          noch von Kriminellen regiert / herumkommandiert / schikaniert
          werden. Die Frage stellt sich, ob für ein Individuum eine
          derartige Gesellschaft überhaupt nicht interessant als Lebensraum
          sein kann ( ! ).

          Selbst unter der Voraussetzung, dass man auswandern könnte, – oder –
          sonst irgendwie Gold-Bestände sichern kann, wäre es
          ein Riesen-Armutszeugnis für „die freie Welt“. Danach könnte
          man dann ebenso gut in Russland / China wohnen. Das spielte
          dann auch keine grosse Rolle mehr.

          Grüsse NOtrader

          1+
    • Beatminister

      @Gilwebuka
      Da ist sicher was dran… Aaaber – mittlerweile gibt es Widersacher die auch nicht vom Baum kommen: die Chinesen. Und die haben einen vieleicht entscheidenden Vorteil: da gibt es kein politisches Gezerre um die zukünftigen Strategien. Das ZK sagt an was zu tun ist, und so wirds gemacht. Ohne Grossbanken die ihr Profitsüppchen kochen wollen, Gemecker im Kongress und so was, wie in den USA.

      4+
    • @gilwebuka
      Nein, die drücken nicht Gold, weil Ie keines haben, sondern weil sie im Verhältnis zu den Schulden viel zu wenig Gold haben.

      4+
    • @Gilwebuka

      Die USA sind längst Pleite, genau wie alle Anderen. Die werden dennoch nicht zahlen, wer will die denn zwingen das Gold ( soweit überhaupt vorhanden ) heraus zu geben.

      6+
      • @Krösus,

        Dies ist 100% wahr. So ist es. Die werden noch nicht mal
        ’ne Ausrede bringen, sie werden sagen, was sie in solchen
        Fällen immer sagen: “ DAS_IST_EUER_PROBLEM „.

        Man darf nicht vergessen, dass es sich bei den Amerikanern
        um die Nachfaren des europäischen Abschaums handelt.
        Das steckt denen in den Genen.

        Gruss, NOtrader

        3+
  10. Vorgestern und gestern Autobahn Dänemark -Schweden, E4 bis weit nach Stockholm.
    Kein angefahrener Parkplatz ohne Ziganskas, Muselmanen oder Nechern.
    Was geht hier ab Mann?

    5+
    • @m.o.ssad

      Kann ich Dir genau sagen – ist bei mir zu Hause übrigens auch so:
      Das sind die einzigen, die „frei“ haben – die anderen müssen
      nämlich arbeiten.
      Zu böse?
      Schön wäre es.
      Grüsse, NOtrader

      1+
  11. Wobei die Herren Necher gleich im Großraumtaxi, Kennzeichen HH-….. sich nach Schweden kutschieren ließen.
    Reisebusse voll.
    Aber keine Weissen drin.

    5+
  12. Die Herren EU-Kommissäre und andere Politgangsta rotten uns aus.
    Aus!

    7+
    • Sorry, falsch: weil dann müssten Sie selbst arbeiten! Die gebrauchen uns und verknechten uns wie Marionetten (a la Planet der Affen)….oder glaubt ihr wirklich jemand denkt sich solche Filme aus……alles was du vor zig Jahren gesehen hast, wird so langsam Wirklichkeit!!

      9+
    • m.o.ssad

      Niemand kann was dafür, als was er geboren wird.
      Trotzdem – Du hast recht – alles voll mit “orientalische Typen“.

      Jetzt will Brüssel die Türkei Visafreiheit gewähren.
      In ein paar Jahren sind 20 Millionen hier.

      Im deutschen Lügen TV – für Geisteskranke und es gibt genug davon, zeigen sie ein paar “westliche“ Studenten, welche so gerne einmal nach “good old europe “ reisen wollen.

      8+
    • Warum schafft man diese Leute nicht einfach ab.
      Die leisten eh nicht den greringsten Beitrag für diese Gesellschaft.
      Die kosten nur Geld. Viel Geld. Viel Lebens- und Arbeitszeit.

      Dort, wo sie etwas „tun“, schaden sie nur, und dort,
      wo sie etwas nützen könnten, tun sie nichts. Wie denn auch?

      Fort mit diesem Gesindel.

      Gruss, NOtrader

      0
  13. Ich komme nochmal auf den Kurs zurück. Also der momentane Absturz hängt nur mit den aktuellen Comex-Daten zusammen. Habe ich das richtig verstanden??? Und das ist in dieser Größenordnung ohne einschneidende Konsequenzen für eine Gegenpartei möglich? Wenn ja, warum sollte/ kann der Goldpreis dann in absehbarer Zeit wieder steigen? So wie viele Analysten dies auf Grund von Fundamentaldaten sehen?

    4+
    • Fundamentaldaten spielen beim Go!dpreis (noch) keine Rolle. Das ist so wie wenn man gegen einen Monopoly spielt der sich das Monopoligeld in unbegrenzter Anzahl selber ausdruckt wenn ers im Spiel grad braucht ;-)

      4+
  14. DB…nein so geht Börse nicht xd.Hätte Hätte Fahrradkette.Glaskugel,möglicherweise,meiner Meinung nach,laut der Wirtschaftsdaten,0 Zins,Gold kann man nicht Essen,Alternativlos,Wir schaffen das,Trendwende,Fiat money.so das reicht erst mal
    Mit Gegenparteien bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher wie zuletzt…..

    2+
  15. InGoldwetrust

    Es ist extrem spannend, was den open interest betrifft: das, was gerade den Wert des phys. Goldes ausmacht – Seltenheit der EM – soll durch unbegrenzt zu schaffendes Papiergold und damit Minderwertigkeit – aus getrickst werden (und wird ja schon seit 2013 so gemacht)! Die Letzten, die das, wenn auch billig, kaufen (long sind) beißen die Hunde! Das ist dann sehr „günstig“ zu gebashten Kursen erworbenes – PAPIER!
    Meantime – InGoldwetrust, physikly!

    3+
  16. Mit dem Ölpreis mach die mafia was sie will. Gestern runter heute rauf. Am 17 mau ist letzter Handelstag für einige Optionen. Bis dahin lassen sie den Ölpreis nicht über 48 $ steigen, ab dann wahrscheinlich ja.

    Zu Gold

    Leider begreift das grosse Publikum noch nicht was wirklich mit dem Papiergeld los ist und wiegen das Gold zu leicht ab. Eigentlich müsste das Gold wegen der hohen Nachfrage aus dem Handel verschwinden, ich meine physisch ausverkauft sein. Selbst die ganze Jahresförderung plus Recycling 4 Tonnen macht ca. 144 mrd Euro.
    Was sind schon 144mrd Papierblätter wenn das Vermögen der Deutschen in Billionen grechnet wird ? Und das ist nur DE. Wenn die Jahresförderung auf ein mal weg wäre, dann hätten die comexbanditen es nicht so einfach.

    5+
    • ich hatte auf dieser Plattform notiert, dass die Bewegung im
      April (bis Juni) interessant sein könnte – bis jetzt immerhin gut
      3%. Das ist doch schön.
      Solide Leistung von aurum, und Gold „arbeitet nicht mal“.

      Nach meinem Gefühl wird zuviel von allfälligen
      „Börsen-Manipulationen (Bsp. Comex) über Gold gesprochen“ –
      man darf nicht vergessen, dass den short-Positionen ja auch
      Long-Positionen gegenüberstehen, sonst kann das Spiel nicht
      gespielt werden, und ich nehme nicht an, dass die Anlager à-la-longue
      um jeden Preis Geld verlieren wollen.

      Die Edelmetallhändler haben es übrigens in der Hand, zu dem Preis
      zu verkaufen, zu dem sie verkaufen wollen.
      Der wahre Kurs für mich ist ohnehin immer der Brief-Kurs. Nur
      der Brief-Kurs macht eine „Inbesitznahme von Gold“ möglich.

      Ich habe hier lokal eine Händlerin, die mit Vreneli agiert. Sie sagt,
      wenn die Preise schlecht sind, verkauft sie ainfach nicht.
      So what.?!

      Gruss, NOtrader

      2+
      • Hier mal ein paar meiner Überlegungen zum Thema Gold:
        1. Mehr short als long im Papiermarkt – wie auch sonst?
        Jeder, der physisches hält, nimmt automatisch eine LONG
        Position ein! Dieses ist zu den Papierlongs zu addieren. Sollte
        also tatsächlich der Papiermarkt mal „pari“ sein, würde ich selbst
        Haus & Hof auf Short setzen.
        2. Gold ist eine „Krisenwährung“?
        Ein Grieche, der sich 2012 mit Gold „vollgesogen“ hat, weil er davon
        ausging, das sein Land in den kommenden Jahren in eine tiefe Krise
        fällt, hatte zwar recht mit der Einschätzung der Wirtschaft – sein für
        1800,- gekauftes Gold hat Ihn jedoch bis dato nicht wirklich „nach vorn
        gebracht“ MERKE: Solange overseas nicht die Krise ausgerufen wird, gibt
        es keine EM-Relevante Krise! ( Gilt für ganz Europa )
        3. Gold ist ein Hedge vor dem eigenen Währungsverfall
        Das stimmt – solange die eigene Währung $ ist.
        Der Euro verhält sich entgegengesetzt zum Dollar und der Goldpreis verhält sich entgegengesetzt Dollar. Das heißt, wen der Euro zum Dollar fällt, fällt
        auch das Gold zum Dollar! Super Eurohedge ?!?!
        4. Steigende Zinsen sind schlecht für den Goldpreis?!?
        Das müsste heißen, das fallende Zinsen gut für EM’s sind.
        Leider hat sich das in den letzten 4!!! Jahren sich nicht bewahrheitet.
        Die ZB’s der ganzen Welt drücken die Zinsen und die EM’s folgen.

        So, das war mal ne Menge Text von einem „Mitleser“.
        Ich bin großer EM „Fan“ aber diese ewig wiederholten und unzutreffenden
        Phrasen musste ich einfach hier mal „auseinandernehmen“.

        4+
      • @rh
        Das mit dem Griechen ist kein gutes Beispiel. Es ging nur das Land pleite, nicht aber die Währung. Der Grieche hätte auch Euro horten können. Nur nicht auf der Bank.Aber nehmen Sie Russland oder Argentien oder Simbawe, ein Land mit einem Währungsverfall. Da lohnte sich Gold aber schon.
        Und hier ? Der Euro ist immer noch wackelig und kein Dollar. Ein Auseinanderbrechen führt zu einer neuen Binnenwährung und dreimal dürfen Sie raten, wie dann das Verhältnis Euro zu neuer DM sein würde. Manche haben es ausgerchnet. 1: 100 sind drinnen und 1: 10 sehr wahrscheinlich.
        Der einzig vernünftige Grund hier Gold zu halten und Bares ist der Euro und die mit ihm wackeligen Banken.

        1+
  17. ….Nachtrag:

    5. Wenn die EM Preise noch einmal exorbitant steigen, kann sich keiner mehr
    einen Laib Brot leisten:
    Auch das ist natürlich nicht zwingend der Fall! Als 1980 der Silberpreis auf 50$
    stieg, kostete mein Brot genau so viel wie vorher – und auch Taschenrechner und
    anderes „Elektrozeug“ mit Silberkontakten explodierte nicht im Preis.
    Wenn man den 1980er Silberpreis auf heute „infltionsbereinigt“ würde er sicher.
    eher bei 100$ liegen. Bin mir nicht sicher, das das den Brotpreis beeinflussen
    würde. Oder muß jemand über Nacht den doppelten Preis für seine Tageszeitung
    bezahlen, nur weil der Börsenkurs von Facebook explodiert ist?
    6. Wenn ich EM kaufe, entziehe ich mein Geld dem Kreislauf ( mein Lieblings-BS )
    Was glauben diese Vollpfosten den, wo Degussa, ESG und Konsorten mit der
    eingezahlten Kohle bleiben? Natürlich weiter im Geldkreislauf.
    7. EM bedeutet grenzenlose Freiheit
    Na dann packt mal euer Zeug und versucht hier raus zu kommen – bei 10t €
    endet die Freiheit.
    8. lieber physisch statt Papier – wegen der Gebühren
    Physisch bedeutet, das man die EM’s „nach Hause“ holt. Da muss man dann
    entweder mit dem Auto los, oder teures Porto (Versicherung) bezahlen. Zuhause
    angekommen bleibt die Wahl zwischen Schuhkarton und Wertschrank. Auch hier
    wäre dann nochmal das Thema Versicherung. Schlussendlich bleibt dann noch
    der „Rücktausch“. Entweder wieder mit dem Auto los….oder aber feststellen, das
    für „Otto-Normal“ ein legales und versichertes Versenden von EM / Valuten per
    DHL etc NICHT möglich / erlaubt ist. Bleibt nur der Wertversand. Hat jemand
    mitgerechnet?

    to be continued – fg

    1+
    • Na da hast Du Dir ja einiges von der Seele geschrieben. Auf alles will ich nicht eingehen aber es stimmt, dass Bargeld (und dazu ist auch m.E. auch EM in Münz- oder Barrenform zu zählen) Freiheit ist. Natürlich kann niemand mit 10 T Gold umherreisen aber wer hat die schon. Aber wenn man sich mal an die Inflation in D Ende der 20er Jahre des 19. Jh erinnert, musste man die Scheine am Ende mit der Schubkarre zum Bäcker fahren. Was hätten die Leute damals gegeben um etwas Dollar oder auch Goldmark zu besitzen. Die, die echtes Geld und nicht irgendwelche Papiersch… hatten, waren frei. Und so ähnlich ist es heute auch. EM ist eine Versicherung gegen die verantwortungslose Politik der Nortenbanken und Regierungen. Das Geld auf dem Konto kann über Nacht mal ruck-zuck eingefroren oder abgewertet werden. EM schwankt zwar auch im Preis aber es kann nie seinen Wert verlieren. Ich persönlich werde später sicher einen Teil des Goldes wieder in vernünftiges Geld, das, so Gott will, irgendwann wieder kommt, zurücktauschen und einen Teil an meine Kinder vererben. Und Gold aufzubewahren ist auch mit nicht allzu hohem Aufwand möglich. Einen Tresor braucht man dafür, sicher. Aber die kosten auch nicht die Welt. Und falls das Goldverbot doch mal kommt… ich habe genug Sämmlermünzen (z.B. 20 Goldmark), die es wohl eher nicht betreffen wird.

      3+
      • Beatminister

        @ scholli
        Eich glaube, er/sie meinte die 10.000€ Regel beim Grenzübertritt. Obwohl man auch mehr dabei haben darf – man muss es dann nur sagen.

        1+
        • Hast wohl recht. Aber bevor ich mein Geld ins Ausland schaffe tausche ich es liber in EM und bewahre es zu Hause auf.

          0
          • Beatminister

            Schon klar, aber wenn du zB. mit deinem Gold ins Ausland willst, gilt die Regelung genau so.
            Aber in solcher Situation… wen kümmert das schon.

            0
  18. Und hier noch ein Hinweis an alle, die EM nicht als „Transportmittel“ wohl aber
    als „Endlager“ sehen:
    VERLEBT EUER GELD DOCH GLEICH HEUTE
    die Aussage, das man sich nie nie nie von seinem Gold trennen würde, versetzt
    mich immer wieder in ungläubiges Staunen.
    Warum sollte ich mich heute einschränken, mir etwas „vom Munde“ absparen, wenn ich nicht die Absicht habe, diese eingelagerten Reserven irgendwann wieder
    zu „aktivieren“?

    1+
    • Beatminister

      @Rh+
      Sicher hat einiges, was Du anführst, seine Berechtigung. Aber wie so oft – so einfach schwarz/weiss ist das Leben nun mal nicht.
      ZB. Punkto Wertsicherung, EM rauf/runter im $ oder €, darum geht es doch dabei gar nicht. Zumindest bei mir nicht. Ziel ist die Verhinderung des Totalschadens. Wir erleben ja wie die EZB mit frischerfundenem FIAT Geld um sich schmeisst um wieder Inflation (Zinsmöglichkeit) zu bekommen. Und das wird auch funktionieren – nur mit der Punktlandung bei 2% im Jahr bin ich skeptisch. Wenn die so weitermachen und die Situation kippt plötzlich, dann kriegen wir 2% Inflation – am Tag. Und wie das aussieht habe ich 1990 in Brasilien miterlebt. Nicht schön.
      Wer dann EM hat, statt Bares oder irgendwelche Papierwerte die ja auch in Geld(un)wert benannt sind, lebt zwar immer noch in einer beschissenen Zeit, ist aber besser dran als die meisten anderen.

      Was das „Lebe heute, morgen schaun wir mal“ angeht… Klar der Herzkasper kann schon an der nächsten Ecke auf einen lauern. Dann ärgert man sich, wenn man mühsam gespart hat, oder womöglich noch Resturlaub offen hat.
      Aber was, wenn nicht? Noch 10 oder gar 20 Jahre von minusverzinster Rente leben? Dann lieber jetzt etwas sparen als so lange von Toastbrot und Katzenfutter leben.

      1+
      • @Beatminister
        Eben, genau diese sogenannte S/W Malerei wollte ich mit meinen
        Punkten ja mal aufmischen.
        Zum anderen bin ich mit dem Werterhalt ja bei Dir – ich habe nur mal
        versucht, einige der üblichen Phrasen aufs Korn zu nehmen.
        Und im Falle eines „Totalschadens“ dürfte „fliegendes Blei“ zum wichtigsten
        EM werden – zumindest für eine bestimmte Zeit.
        Und ja, auch ich bin ein Freund des Sparens. Mir gehen nur zuweilen die Trolle auf den Beutel, die immer behaupten nur für die Nächste Generation zu horten… und dann permanent von Verschwörung & Manipulation zu quatschen, nur weil der Kurs mal 12€ runter ist! Wer EM „verstanden“ hat und in Generationen denkt, sollte sich zu Lebzeiten evtl. mehr um seine Angehörigen kümmern, als 5 mal am Tag den Kurs zu googeln
        MfG
        Rh+

        2+
        • Beatminister

          @Rh+
          Dann tut es mir leid wenn ich den Ironie Faktor nicht erkannt habe.
          Keine Sorge, zu den Asketen gehöre ich wirklich nicht. Aber man weis ja nicht wie lange man durchhalten muss. Und zu den Begüterten gehöre ich auch nicht.
          Zum Glück bin ich nicht auf Riester-Lügen oder Fond-Scams hereingefallen, die mir über die Jahre wärmstens empfohlen wurden. Wie so viele habe ich gedacht, der Euro ist solide genug um ihn als Polster zu bunkern. Was aber in letzter Zeit abgeht hat mich zum Zweifler gemacht. Inflationsgefahr, bargeldlose Gesellschaft und der kreisende schwarze Schwan, das hat mich ins EM getrieben. Obwohl ich von Natur aus eher träge und veränderungsunwillig bin.

          Und ja, Schwermetall war schon immer der größte Feind von EM, bzw. dessen Besitzern. Aber auch daran habe ich gedacht.
          Richtig, die Familie – so vorhanden – ist auf jeden Fall wichtiger als EM. Allerdings ist EM ja auch automatisch Absicherung für die Erben.
          Das erinnert mich an ein Video über einen alten Kanadier, der Jahrzehnte zurückgezogen in seinem bescheidenen Haus in einer Kleinstadt wohnte. Nachdem er verstorben war, kamen die Erben (die sich vorher auch nicht viel um ihn gekümmert hatten) um das Haus zu besichtigen. Dabei fanden sie Koffer über Koffer voller Silber Leafs – etliche Tausende, wenn nicht Zehntausende, schätze ich.
          Ich fand das damals recht schrullig – jetzt sehe ich das schon etwas anders.

          0
          • @Beatminister (cooler Nic)
            Stimmt, ich wollte mal einwenig provozieren.
            Ich bin ja voll bei Dir / Euch mit dem Edlen Blech.
            Mir geht es nur zuweilen auf die Nuss, wenn statt
            einer gehaltvollen Diskussion immer nur unreflektiert
            Phrasen & Halbwahrheiten rausgehauen werden.
            ( Und da ist leider der „Goldreporter“ nicht auszunehmen )
            Oder anders gesagt, um so dünner die Story, um so mehr
            Diagramme & Tabellen – und wenn die eigene Argumentation
            sich widerspricht wird von Manipulation gesprochen.
            Bsp: GS sagt, in 3 Mon stehen wir bei 1100,-. Wenn es 1100,- werden,
            liegt es daran, das GS den Kurs manipuliert hat und es darum „wusste“!
            Wenn der Kurs dann allerdings bei 1300,- steht, Dann hat GS eben
            aus Heimtücke alle anderen in die Irre geführt……
            Geile Argumentation – und kann immer passend gemacht werden.

            0
            • Beatminister

              @Rh+
              Sicher, es gibt eine Menge Wichtigtuer und natürlich auch solche, die gerne ihre „Info-Briefe“ gegen Geld an den Mann bringen wollen. Da machen sich Charts die keiner versteht besonders gut.
              Andererseits, wenn GS, JPM, die Fed, EZB oder DB beschuldigt werden zu manipulieren, dann ist das wie bei den meisten Verschwörungstheorien. Die sind nur möglich, weil erfahrungsgemäss dem Beschuldigten grundsätzlich jede Schweinerei zuzutrauen ist. Ob der konkrete Vorwurf dann wirklich stimmt, ist eher nebensächlich. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Und wer 1000x gelogen hat, dem schon gar nicht – auch dann nicht, wenn er mal die Wahrheit sagt.

              0
            • @rh+
              Zu beiden Szenarien hat Goldman ein Motiv.
              Dass nun manipuliert wird, können nur vollkommene Ignoranten verleugnen.

              0
              • @Toto
                Das würde ich nie leugnen!
                Jeder Markt, jedes politische Ereignis ja sogar jedes Sportergebnis
                dürfte heute manipuliert sein (sobald auch nur eine Lächerliche Million für den Manipulator rausspringt – und das ist gerade mal ein wenig mehr, als ein etwas besseres Einfamilienhaus kostet.
                Was mich nur stört, ist die Vereinfachung der Sachlage.
                Wer kann schon sagen, wer – wie und was alles den EM Preis
                manipuliert. Wir sind im HFT Zeitalter angekommen und haben
                die irresten Hebel im Papiermarkt. D.h. jeder mit ein paar milliönchen und nem Computernerd kann sich heute ein paar Algorythmen schreiben lassen und den Mark kurz mal „durch den Wolf“ drehen. Was glaubt den der gemeine Goldanleger, aus welchem Grund vor einiger Zeit die Kursreglementierungen eingeführt wurden? Wer weiß schon, ob sowohl die FED als auch
                GS nicht auf den Kurs „aufpassen“ damit es nicht noch viel paradoxer wird?
                Die Fliehkräfte – speziell im globalen EM-Handel werden immer größer. Nur leider zerrt fast jeder Teilnehmer in eine andere Richtung.
                Welche Richtung dominiert am Ende – keine Ahnung.
                Darum versuche ich mir aus Infos – genau wie alle anderen hier, meinen Reim zu machen.
                Aussichtslos?!?
                Auf jeden Fall schwierig – hab‘ ja schon ein paar Beispiele gebracht.

                0
                • @rh+
                  Das mag ja alles richtig sein, nur ist das eben nicht der Grund, weshalb man ins Gold geht. Sondern einfach deshalb, weil sich die Strippenzieher verpokern können, trotz aller Computer und dann ganz einfach den Lehman machen, auf unsere Kosten.
                  Und da spiele ich nicht mit, sondern mache genau das unerwünschte Gegenteil der Herren Deutsche Bank und Goldman Sachs.

                  1+
    • Was ist so falsch daran wenn jemand keinen Bedarf daran hat seine Reichtümer zu Lebzeiten zu verjubeln und sie stattdessen an seine Kinder oder Enkel weiter vererbt? Die Queen verhökert doch auch nicht Ihre privaten Juwelen und Paläste bevor sie für immer abtritt.

      Ob ich nun Gold habe und mir trotzdem alles vom „Munde abspare“ oder ich Gold habe und die Sau damit rauslasse, zeugt beides nicht von besonderer Intelligenz. Die meisten hier haben ihre goldene Mitte gefunden, die schwarz-weiss Malerei überlassen wir den Fachmännern, die einen Goldpreis von 600$ sehen oder in Juwelen eine ultimative Anlage.

      0
      • @PeterL
        Da ist natürlich garnichts falsches dran – ist sogar sehr löblich…..
        Wenn es denn soweit kommt.
        Wie schon oben geschrieben fallen für mich da nur sämtliche
        „Zitterer“ raus – unglaubwürdig!
        Ich möchte auch niemandem etwas unterstellen, leider hat mir nur meine
        Erfahrung gezeigt, das die meißten Sparverträge, Geld – Immobilienversprechen, welche eine Person für ihre Volljährigkeit bekommen sollte…….vorher unter zig Vorwänden/ Ausreden in Luft aufgingen.
        Real waren da eher die Erbschaften die es dann gab, ohne das man vorher auch nur was geahnt hat.
        Oder anders gesagt: reden ist Silber – wer Gold hat schweigt.
        Soll ja schließlich für die Erben sein……oder doch nur zum „Ego polieren“?!?
        Das muss jeder für sich selbst entscheiden

        0
    • @RH+
      Sie bekommen dafür die Draghi Medaille of Honor. Den goldenen Deaghi. Sie konsumieren und horten nicht. Konsum ist alles. Ohne Konsum keine gewünschte Inflation und damit keine Entschuldung der Bonds. Also, raushauen, kaufen bis das Konto quietscht und morgen den ganzen Krempel im Meer entsorgen.
      Dich Vorsicht, toto entsorgt nur EM und keine Konsumgüter nach Draghis Willen und schon gar nicht italienische Autos.

      1+
      • @Toto
        Besten Dank dafür!
        Und damit Sie nicht leer ausgehen, verleihe ich Ihnen den
        Reich Ranitzki Preis.
        Sie können tatsächlich aus meinem Geschrieben Rückschlüsse
        über mein persönliches Anlage- Konsumverhalten treffen….
        Chapeau!

        0
        • @rh+
          Warum denn ausgerechnet den Ranicki
          Preis ? Der heisst tatsächlich Ranicki !
          Also, wenn es wenigstens der Walser Preis gewesen wäre….
          Hier gibt es in diesem Forum noch echte Konsumverweiger .
          Schon aus Prinzip. Schont die Umwelt und ärgert die Banken.

          2+
          • @Toto
            Guter Grundsatz
            Und zur Draghi Plakette – wenns 24K ist, nur her damit.
            Wenn es Nordic Gold ist kannste das Teil gleich zu eBay
            durchreichen ,0)

            0
  19. @notrader

    sorry, das das unter Deinenem Text gelandet ist – war nicht als Komentar zu Deinem Beitrag gedacht. Musste nur einfach mal raus.

    0
    • Zitat
      @notrader
      sorry, das das unter Deinenem Text gelandet ist – war nicht als Komentar zu Deinem Beitrag gedacht. Musste nur einfach mal raus.
      Zitat-Ende

      Kein Problem. ;-) ich hab mir dabei ohnehin nichts böses gedacht.
      und zudem: Je mehr Meinungen, desto interessanter und besser.

      Gruss, NOtrader

      1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Goldminer: Barrick Gold muß seine Goldmine „Veladero“ in Argentinien schließen, weil im Grundwasser...
  • scholli: Das wäre aber gaanz tragisch, wenn sich die USA und die Saudis zerstreiten würden. Ein paar Moscheebauten...
  • Beatminister: @Gilwebuka Soll heißen? Es gibt bald nicht mehr genügend Arbeitssuchende für die vielen neuen Stellen,...
  • Watchdog: Es liest sich wie ein schlechtes Märchen“ aus 1001 Nacht: Saudi-Arabien würde gerne Staatsanleihen in...
  • morningskystar: Dem @Copa schließe ich mich an ! Dem @? (Riddler) nicht ! @Riddler Ist doch schön, dass der Bua...
  • Ahat: Danke der Nachfrage. Schnupe dem 17 jährigen Weibchen gehts super. Furzl – mit dem war ich schon 5 x beim...
  • morningskystar: Dem schließe ich mich an ! ;) @Bauernbua, wie geht´s Deinen Katzen ? :)
  • Goldkrone: @Helmut Die Futurekurve des EURUSD ist im Contango, die des USD-Index genau entgegen in sauberer...
  • ?: Ha. Der Bauernbua schreibt wieder, na und? Die 1250$ sind nicht mehr weit. Burschen – Geduld haben, daß ist...
  • Boa-Constrictor: Das ist sicher eine Falle: wenn eine der „tragenden Säulen“ der Fed zu Gold rät, dann...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter