Anzeige
|

US-Banken sind auf steigenden Goldpreis programmiert

Die US-Bullionbanken haben ihre Long-Positionen am US-Terminmarkt bei Gold und Silber zuletzt weiter ausgebaut. Mit fallenden Edelmetallkursen können die Institute derzeit nicht viel Geld verdienen.

Die Kurse für Gold und Silber steigen. Ein bedeutender Grund: Die Mächtigen US-Banken halten die Füße still. Anfang Februar haben sie am Terminmarkt neue Kaufverträge abgeschlossen. Bereits seit Juni sind die Bullionenbanken netto auf der Long-Seite positioniert.

Aus dem aktuellen Bank-Participation-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC geht hervor, dass die US-Banken bei Gold per 4. Februar netto mit 43.721 (Futures-)Kontrakten „long“ waren. Gegenüber dem Vormonat wurde die Netto-Long-Position damit um 11,37 Prozent ausgebaut.

CFTC Bank Parti Gold

Darüber hinaus ist der gesamte an der COMEX mit Gold handelnde Bankensektor (US-Banken + Nicht-US-Banken) weiterhin auf der Käuferseite. Die Netto-Long-Position umfasste Anfang Februar 13.613 Kontrakte. Im Vergleich zum Vormonat verringerte sich diese Netto-Position allerdings um 58 Prozent.

CFTC Bank Parti Silber

Auf dem Silbermarkt haben die US-Banken ihre Netto-Short-Position gegenüber Vormonat um 33 Prozent verringert. Auch hier spricht deshalb wenig für fallende Kurse. In der Vergangenheit stieg die Wahrscheinlichkeit für einen stärkeren Kurseinbruch bei Gold und Silber immer dann, wenn die US-Banken große Netto-Short-Positionen aufgebaut hatten. Aus den Grafiken ist ersichtlich, dass seit Monaten das Gegenteil der Fall ist. Anders ausgedrückt: Mit fallenden Edelmetallpreise können die Banken derzeit nicht viel Geld verdienen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=39526

Eingetragen von am 14. Feb. 2014. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

61 Kommentare für “US-Banken sind auf steigenden Goldpreis programmiert”

  1. Ach wenn das so einfach ist. Dann mach ich immer das was die machen.

    0
    • Ich traue den Banken nicht. Goldman Sachs hat letztes Jahr seinen Kunden geraten Gold zu verkaufen, sie selber aber haben sich dann durch den gedrückten Preis mit Gold eingedeckt. Ich mach das was ich schon immer mache, jeden Euro den ich habe in Gold tauschen, vor allem bei den Preisen!!

      0
  2. Der steigende Goldkurs tut besonders den bisher so gebeutelten Junior-Goldminen gut; z.B. erfreut sich der Gold-Explorer „Pelangio Exploration“ aus Kanada heute einem „satten“ Plus von 139%.
    http://www.wallstreet-online.de/aktien/2676211#t:3m||s:lines||a:abs||v:day

    Auch der kanadische Junior-Goldexplorer „Sunward Resources“ sorgt mit einem Plus von 55,56% für Aufsehen, offenbar haben Investoren jetzt die bisher so ungeliebten Junior-Goldminen wiederentdeckt.
    http://www.wallstreet-online.de/aktien/9055543

    Silber verzeichnet ein überdurchschnittliches Plus von 2,95%, während der Goldkurs um 1,10% zulegt.
    Man darf gespannt sein, ob Gold die 1320,-$-Schwelle so problemlos nimmt, wie die 1300,-$-Marke.
    Am Montag ist die Börse in New York wegen Feiertag geschlossen.

    0
    • Vor 10 Tagen bin ich bei GDXJ eingestiegen. War wohl nicht so falsch ….

      0
    • @Watchdog
      Hör auf deine Pennystocks hier wie Sauerbier anzubieten. Wer sich die „Umsätze“ ansieht, stellt fest, dass gerade mal ein paar Tausend EURONEN mit nur einem Umsatz zu den „Kursexplosionen“ führte. Schleich Dich !!!

      0
      • @Bernie Ecclestone
        1. sind das nicht -meine- Pennystocks
        2. biete ich hier kein Sauerbier an
        3. macht auch Kleinvieh Mist
        4. wenn Du dich nicht benehmen kannst, mußt Du zurück in’s Heim!

        0
  3. Da habe ich – zumindest jetzt – vor einigen Tagen mit dem „Gefühl“, dass der Goldpreis gegen 1.200 tendieren könnte, falsch gelegen.

    0
    • @werner
      Nein, Dein Gefühl war schon richtig – es ist halt nur anders gekommen.

      0
      • immerhin habe ich bisher trotz des deutlich gesunkenen Goldpreises eine Jahresverzinsung von 4,7% netto.

        0
        • … Und Sie haben ein ruhiges Gewissen und einen gesunden Nachtschlaf, die Aktien, Anleihen und Versicherungen können crashen wie sie wollen, aber Ihr Gold hat eine Art Bestandsschutz.
          Rendite ist in diesen Zeiten nicht alles, es gilt bald: „rettet, rennet, flüchtet“, wie Dirk Müller unlängst so treffend anmahnte.

          Eine schönen Abend

          0
    • Das Gefühl ist ok. Es ist der Anstieg im Moment ist auch weniger häschenhaft. Wenn der etwas flacher wäre, wäre mir wohler. Ich war mit meiner Prognose schon ein Weilchen länger her auf ca. 950 bis 1000. Jo mei. Momentan steht der EURO noch relativ hoch … das sollte man nicht außer acht lassen.

      0
      • Bitte mal diese Info lesen; da stehen Hard facts drin: http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/aktien-der-goldfoerderer-sind-auf-der-ueberholspur_H1966771825_66001/

        Die Erstellungskosten tendieren Richtung auf unter 1.000 USD/uz.

        0
        • Die großen Gold-Silberminen sind aktuell alle im „grünen“ Bereich,
          bei den Top 5 Minen (XAU) liegt das Plus zwischen 2,78% und 5,64%
          http://www.kitco.com/pop_windows/stocks/xau.html

          Anmerkung am Rande: einige der größeren Minen zahlen pro
          Quartal Dividenden aus, z.B. „Pan American Silver“, $0.125 pro Aktie.

          (nur zur Info – das soll nicht als Kaufempfehlung gelten).

          0
          • „Anmerkung am Rande: einige der größeren Minen zahlen pro
            Quartal Dividenden aus, z.B. “Pan American Silver”, $0.125 pro Aktie.“

            Völlig unwichtig! 14,24 USD ist der Kurs – 0,125 USD / Aktie = Dividentenrenridte von 0,877 % LÄCHERLICH. Wie kann man nur so unwissend sein? Was geht hier eigentlich in diesem Forum ab?

            0
          • @Werner
            „Wie kann man nur so unwissend sein?“

            Sie haben den Taschenrechner zu früh weggelegt und müssen in Ihrer Rendite auch die Kursentwicklung der Aktie berücksichtigen: die Performance (Xetra) sieht wie folgt aus:
            1 Woche : + 9,15%
            1 Monat. : + 12,83
            6 Monate: + 0,58%
            Lfd. Jahr : + 25,65%
            1 Jahr : – 17,65%
            3 Jahre : – 60,97%
            ————————
            Wer vor 3 Jahren Aktien gekauft hat, sieht heute in seinem Depot bei dieser Position „rot“.
            Wer Mitte Oktober und Dezember letzten Jahres „eingestiegen“ ist (EK bei 7,45€) sieht dagegen ein dickes „grün“.
            Die „Unwissenden“ kaufen jetzt – beim DAX-Stand von 9600 noch fleißig TECDAX-/MDAX-/DAX-Aktien ein, und verkaufen ihre Positionen nach dem nächsten, kommenden Crash.

            Die „Wissenden“, die sich die letzten 20 Jahre nach Investitionen an den Kapitalmärkten mehrfach die „Wunden geleckt haben“, kaufen mittlerweile gegen den Trend, beobachten „Sentiment-Indikatoren“ (z.B. von Minenaktien) oder legen sich (mit Insiderwissen) geschickt auf die Lauer, wie zum Beispiel vor dem 11.September 2001.
            (Ein Paket PUT-Optionen der Swiss-RE, bei der unter Anderem die Gebäude des World Trade Centers (zufällig) 4 Wochen vor dem Anschlag gegen „Terroranschläge“ versichert wurden, hat einige Wenige über Nacht zu Millionären gemacht).

            Ich gebe Ihnen Recht: „Was geht hier eigentlich in diesem Forum ab“?

            0
          • Werner@
            Im Land der Dichter und Denker ist es erlaubt, Goethe zu zitieren: „…gar schnell ist die Jugend mit dem Wort“.

            Wer lesen kann, ist im Vorteil; denn wenn es sich um eine vierteljährige Dividenden-Ausschüttung handelt, hätten Sie die „lächerliche“ Dividendenrendite mit 4 multiplizieren müssen, um diese mit den jährlichen Dividenden-Ausschüttungen zu vergleichen.
            Das wäre dann eine jährliche Rendite von ca . 3,5%.

            0
          • der im Netz übliche Shitstorm rotzt. Toll! Könnt ihr nicht anders oder was geht in euren kranken Hirnen vor? Gut, es sollen vierteljährliche Zahlungen sein. Na und? Muss man das so sagen?

            Niveau hat andere Qualität. Schönen Sonntag

            0
          • Werner@
            Der Ton macht die Musik.
            Wenn sich alle daran halten, bleibt der Gesang „erträglich“.

            Sie sind mit Ihren Kommentaren auch nicht gerade auf
            „Schmusekurs“, wenn Sie Anderen „lächerliche Unwissenheit“
            vorwerfen, obwohl der kleine Rechen-/Denkfehler bei Ihnen
            selbst lag.
            Ich schlage vor, daß man hier wieder zu einer „normalen“
            Umgangssprache zurückkehrt, das Leben da draußen ist
            hart genug.

            0
  4. Es geht nicht darum was die Banken sagen sondern um das was sie tun. Das ist zuweilen so ziemlich genau das Gegenteil. So wie es aussieht hat ihre Positionierung aber einen nicht Unwesentlichen Einfluss auf den Kursverlauf und darum ist es sicher nicht falsch sich tendenziell an den Bullion Banks zu orientieren. Weiterhin Ungewiss bleibt jedoch was der ESF die FED die Weltbank, der IMF und die BIS tun werden um dem Anstieg des Gold und Silberpreises einen Riegel zu schieben. Ich habe diesbezüglich keine Illusionen.

    0
  5. Wer die gleichzeitigen Kursbewegungen von Silber, Gold und dem US-Dollar-Index die letzten Monate verfolgt hat, kann seit dem Amtsantritt von Janet Yellen (Anfang Februar) eine Änderung bei den „Interventionen“ des Banken/Gold-Kartells feststellen:

    1) die Gold- und Silberkurve sieht „entkoppelt“ aus, als ob das vorher festgestellte „Algo-Trading“ an der Comex-Börse nicht mehr gleichzeitig für beide Edelmetalle angewendet wird.

    2) Unterstützungskäufe beim US-Dollar kurz vor Erreichen des kritischen Indexwertes 80 (siehe Grafik unten, bei 06:40 Uhr) wirken sich nicht mehr simultan auf den Gold- und Silberpreis mit heftigen Abwärtsbewegungen aus, wie das im Dezember noch häufig zu sehen war.
    http://dollarcollapse.com/

    Entweder hat die neue FED-Chefin eine andere Order für das Banken-Kartell diktiert, oder man hat beschlossen, die Zügel am Gold-/Silberesel langsam (!?) loszulassen.

    Andere Beobachtungen?

    0
    • Es stimmt, es gibt einige neue Regeln. Dazu zählt seit Anfang des Jahres, daß der Goldpreis steigt an zwei Tagen in der Woche, dh. an dem Do. und besonders stark am Freitag. Die einzige Ausnahme war in der Woche 27.01.-3.02. das bedeutet ein Verhältnis von ca. 6:1 , da kann man schon von einer bestimmten Sequenz reden.
      Viele Leser wissen von der sg. Freitagsdrückung beim Goldpreis Bescheid.
      Die gab es in den vergangenen Jahren sehr oft.

      0
      • Hallo Krupa,

        sehen Sie sich einfach (kostenlos unter Stockchart.com
        unter $Gold:$Silber an, an, es handelt sich (noch) um einen
        gueltigen Trend, nicht mehr oder weniger.
        Sie koennen unter Stockchart bis zu DREI Jaehre Charts abrufen!
        Viel Spass dabei.

        Gute Nacht

        Peter

        0
        • Hallo Peter,
          ich verfolge die Charts täglich seit Jahren, aber danke für den Tipp.
          Der Tagesverlauf ist wie ein EKG, wenn man viele davon gesehen hat, fängt man an sie zu verstehen.
          So ist mir um 18:48 diese leise Idee gekommen:

          http://www.goldreporter.de/goldpreis-2014-das-sind-die-prognosen-der-banken/gold/38516/

          Vielleicht war das tatsächlich der Wendepunkt.

          Allen Spekulanten, Anlegern und Denkern viel Glück.

          Krupa

          0
          • Hallo und einen guten Abend Krupa,

            nein so einfach ist das Nicht ich habe Programme wo ich gleichzeitig
            ca. 200 verschiedene Kurse betrachte (muss) ansonsten wuerde ich es wie
            „Goldminer machen“ und die naechste Internet Meldung abwarten.
            Diese Zeiten sind vorbei!
            Sicher ist nur eines, die EM und Minen haben den Abwaerstrend verlassen, nur das „FED und Freunde“ werden abermals die „$ Mukeln“ spielen lassen, was konkret heisst, mit Unterbrechungen
            geht es mit EN und EM Minen klar aufwaerts.

            Wuensche einen schoenen Abend

            Peter

            0
  6. Hallo Goldminer,

    Sie sind leider nicht korrekt Informiert, sehen sie sich einfach
    die Relation Gold Silber vs. USD Index an, dies ist ein Trend der
    seit, der EM“ BAISSE“ 2011, konkret Korr existent ist!.
    Nicht mehr und nicht weniger!
    Was mir auffaellt Goldminer, sie beziehen sich GRUNDSAETZLICH auf
    FREMDAUSSAGEN, bzw. WWW Seiten, eigene Analysen sind
    wohl nicht Ihr SPEZIALGEBIET?!

    Wuensche eine gute Nacht.

    Peter

    0
    • Hallo Peter,

      warum beziehen Sie sich dann auf Grafiken bei Stockchart?
      Sehen Sie, wenn Sie eigene Daten/Recherchen/Analysen ohne Hintergrund-Info verwenden, kommt als Kommentar sofort: „Belege bitte“.
      Außerdem gilt: ein Bild/eine Grafik sagt manchmal mehr als 1000 Worte,
      z.B.
      Brutto-Inlandsprodukt (GDP) der 12 größten Länder (ohne Militär-Ausgaben) seit 1816 -2012:
      http://www.cyniconomics.com/wp-content/uploads/2014/02/fiscalbalanceexdefense12.png
      Wünsche ebenfalls sanfte Träume

      0
      • Hallo Goldminer,

        nun begehen Sie abermals den Fehler, sich auf „Daten bzw. Quellen“
        zu verlassen!
        Ich hatte Sie gebeten IHRE GANZ PERSEONLICHE DATEN WIE
        CHARTS EINZUSTELLEN!,
        Leider sind Sie dieser BITTE nicht nachgekommenen, ich erlaube mir die
        Frage : WESHALB‘?
        Welches persoenliches Problem haben Sie mit Stockchart eigentlich?
        Hier bekommen Sie alle Daten der letzten drei Jahre!
        Nochmals einfach logisch denken!

        Gute Nacht

        Peter

        0
        • @Peter
          Hallo Peter,

          Auf Ihre Frage „WESHALB?“ antworte ich gerne mit einer Gegenfrage:
          „Ja ist denn heut schon Weihnachten?“
          Sie haben noch 3 Wünsche frei, wie ich meine Beiträge/Kommentare verfassen sollte.

          Der preußische König Friedrich II sagte am 22.Juni 1740 (das sind „Fakten“):
          „Jeder soll nach seiner Fasson selig werden“,
          deshalb verfasse ich meine Kommentare nach meiner Fasson und nicht nach Ihren speziellen Wünschen.
          Ich darf Sie auch bitten, „nochmals einfach logisch nachzudenken“:
          ich habe überhaupt nix gegen Stockcharts, Comex-Reports, usw., aber wenn Sie selbst Daten der letzten x-Jahre aus Stockcharts verwenden, dann

          „begehen Sie selbst abermals den Fehler, sich auf “Daten bzw. Quellen”
          zu verlassen!“
          Letzte Frage: wie „heiß“ ist es denn zur Zeit in der Dominikanischen?

          Ich wünsche wohl geruht zu haben.

          0
          • Hallo Goldminer

            Letzte Worte von Friedrich II von Preussen

            „Es geht gut, der Berg ist überschritten.“

            eventuell helfen Ihnen diese letzten Worte weiter?
            Ich bin von Ihnen unglaublich enttaeuscht, dass Sie sich in Phrasen
            und Platituden gewissermassen verfluechtigen!?
            Nochmals Sie machen keine eigenen Ananalysen (lesen Sie einfach
            Ihre Beitraege nochmals nach) Sie berufen und beziehen sich schlicht
            auf Fremdbeitraege von Internet Firmen!
            Uebrigens ich bin nicht auf Stockcharts angewiesen, ich erwaehne diese Quelle nur deshalb, da diese KOSTENLOS ist und fuer jeden die Kurse – Entwicklung schlicht nachvollziehen laesst! Mit den Varianten, die fuer Sie selbst offensichtlicht nicht greifbar sind.Ich kann mich nicht erinnern, dass Sie den Forumsteilnehmern hier, die
            gleiche Moeglichkeit unterbreitet bzw. ermoeglicht haetten!
            Ich bin Ueberzeugt das andere Teilnehmer in diesem Forum, fuer diese Quelle dankbar sind!
            Anstatt eins Dankes, fuer die Infos, provozieren Sie hier und werden beleidigend!!
            Sie „schwimmen so sehr“ dass Sie in das“ Land der „Wuensche abgleiten“ uebrigens
            wenn ich einen Wusch frei haette, waere dieser,;
            Erfuellt mir einen Wunsch:

            Dieser waere, erfuellt mir alle Wuensche dieser Welt und darueber HINAUS!
            Was haben Sie denn gestern Abend evt. „geniessen durefen“?
            Machen Sie sich mal ernsthaft Gedanken daueber, was Sie eigentlich zumindest manchmal Inhaltlos und an der Sache vorbei „von sich geben“!“

            Leider ist der von mir geschaetzte AE 35 nicht mehr hier praesent, nun auch den haben Sie mit unqualifizierten Aeusserungen, attackiert
            Sie schiessen schlicht ueber alle Forums Grenzen hinaus!

            Peter

            0
      • Hallo Goldminer,

        Ihnen ist doch schon klar das damals Latainamerika unter
        Spanischer Hoheit stand, also woher stammen die Daten
        und ganz speziell ( nach der Unabhaengkeit) Lateinamerikas
        woher stammen diese und was sind diese real- geschichtlich
        WERT!?

        Goldminer, Ihr Wissen bzw. Unwissen, ueberrascht mich immer
        mehr.

        Gute Nacht

        Peter

        0
  7. Nach dem heutigen Kursverlauf, bin ich schon ein bisschen sprachlos. x-/
    Davor war doch das komplette Gegenteil.
    Mal schauen,was die nächsten Tage machen….

    0
  8. Hallo

    mir ist die Interna, dieses Forums unbekannt, aber ich finde
    es menschlich wie auch intelletkuell als erbaemlich an,, wie
    hier mit Forumsteilnehmer umgegangen wird.

    Peter

    PS
    Copa, was macht Sie den eigentlich „Sprachlos“

    0
    • Hallo Peter

      Bin deiner Meinung. (Gebe aber keinen Senf zu den Würstchen xD )

      Sprachlos…
      Die am Freitag stetig steigenden Charts von Gold und speziell Silber (gr Silberfan)
      Freitag ist normalerweise Talfahrt. Seit ein paar Wochen nicht mehr unbedingt.
      Das war ein gelungener Anstieg,obwohl zu dem wahren Wert eher ein Hauch.

      0
      • Hallo und einen guten Abend,

        Copa,

        ich bin grundsaetzlich nachdenklich, aber vergessen Sie persoenlich die Charts, (Comex) betrachten sie die Spot Charts nach deren Vorgaben war der Ausbruch (hatte ich schon vor Wochen an „Anaconda“ geschrieben, laengst der Fall!!

        Wuensche eine gute Nacht

        Peter

        0
        • Ich darf mich zum Abendessen und
          der darauf folgenden Nacht verabschieden.

          Gute Nacht

          Peter

          0
          • Hallo Peter,

            das Beste an Ihrem Kommentar waren die letzten Worte vom „Alten Fritz“.

            Im Besucherzentrum einer kanadischen Gold-Silbermine (LaRondo, Agnico Eagle) im Norden Quebecs steht auf einem großen Schild über der Eingangstür in Deutsch geschrieben:
            „Ein guter Amboss fürchtet keinen Hammer“.

            In diesem Sinne wünsche ich ein erholsames Wochenende.

            0
        • Ok… Spot Chart…..

          0
      • Hallo Copa

        und wuensche eine gute Nacht,

        sorry, lese jetzt Ihr Posting zum ersten mal,
        bedanke mich, nur ich bin wirklich kein „Forum FRAEK“
        meine Zeit ist begrenzt , da ich alle Analysen selbst mache
        und auch wirklich keine „Lust“ habe auf fast schon an „Schwachsinnige
        grenzende“ Postings zu antworten.

        Nochmals Danke und lesen Sie meine Beitraege von heute Abend,
        dann haben Sie , so hoffe ich zumindest eine teil Antwort?!
        Wenn nicht, werde ich versuchen.diese nachzuholen, ohne Zeit Obligo.

        Wuensche auch Ihnen eine gute Nacht

        Peter

        0
  9. @Peter: Sie waren auch nicht gerade zimperlich, als ich vor einigen Wochen hier kommentiert habe. Aber ich kann Ihre Beweggründe dafür auch etwas nachvollziehen. Diese bisher beispiellosen Entgleisungen eines Vorposters sind damit aber natürlich nicht vergleichbar. Und Sie haben recht, so etwas gehört auf keinen Fall hierher.

    Beste Grüße,
    Peter88

    0
    • Hallo Peter 88,

      Ich wuensche einen guten Samstag Abend,

      Ja Ihr Kommentar ist KORREKT, ich habe versucht, Sie damls schriftlich
      im „Zaum“ zu halten, (was Sie leider nicht wissen, ich hatte dieses Problem
      vor ueber einem Jahrzen (Dekade) schon einmal.
      Diesem wollte ich damals praeventiv Vorbeugen.

      Bitte um Nachsicht, Danke

      Gute Nacht

      Peter

      0
      • Hallo Peter,

        Keine Sorge, ich nehme es Ihnen nicht übel.

        Danke, wünsche Ich Ihnen auch!

        0
  10. wir müssen uns im klaren sein, wenn Warren Buffett schon seine Aktien verkauft, dann dauert es nicht mehr lange, bis alles zusammenfällt, es sieht wirklich nicht gut aus !!!

    0
  11. Goldman Sachs hat aber auch vor 2 Jahren Prognosen um die 3000 Dollar pro Unze ausgegeben. Ich habe da zufällig vorhin auf meinem Blog eine Zusammenfassung gegeben: http://www.kettner-edelmetalle.de/blog/goldpreis-prognose/
    Wenn ich mal die Meinungen anschauen und die Abweichung im Handeln der Banken, dann wird man schon verrückt. Das liegt sicherlich auch daran, dass einige Analysten in Interviews nicht die Bankmeinung kommunizieren, sondern ihre persönliche. Man weiß also nie ein Grund einer Aussage! Will die Bank gerade Zertifikate verkaufen und pusht einen wert oder ist es wirklich ernst gemeint. Man weiß es nie.

    0
  12. Da kann man nur noch mit dem Kopf schuetteln.

    0
  13. @Werner
    Der durchschnittliche Forumsteilnehmer hat unter jedem seiner Obstbäume 5-10 Unzen vergraben. Plantagenbesitzer wirst Du hier nicht finden

    0
    • Dann bin ich also fahler Durchschnitt?
      Mann, das sagte schon meine Ex-Frau.
      Und nahm sich einen Hartz-Vierer.
      Der sie 2mal schwängerte.
      Und ich sollte blechen.
      Denn bei mir liegt ja was unter jedem Apfelbaum.
      Lieber Gott – was mache ich nur falsch?
      SAGT ES MIR !!!
      P.S.: Federico, 2 Katzen habe ich auch.

      0
      • @0177translator
        Ich würde noch ein Apfelbäumchen pflanzen, den zarten Stamm mit leichtem Maschendraht schützen, damit die 2 Kätzchen denselben nicht als Kratzbaum mißbrauchen.
        Der Verzehr eines Apfels reicht in großen Krisenzeiten (ausgelöst durch Super-Mario, Du weißt schon…) völlig aus, den Vitaminhaushalt pro Tag auszugleichen.
        Wenn die Supermärkte geplündert sind, tausche ich eine Stiege rotgelber Äpfel gegen 1/10 Unze Silber.
        Oder eine Tankfüllung Benzin gegen 10 „Golden Delicious“-Äpfelchen.

        0
      • @0177translator
        „Northeast Intelligent Network“ zum Thema „Banker leben gefährlich“
        http://beforeitsnews.com/survival/2014/02/following-the-bodies-we-are-at-the-precipice-of-something-so-big-it-will-shake-the-financial-world-2510926.html
        The game must go on…

        0
      • Comment-08 15 und Watchdog
        Zu Apfelbäumen muß ich Euch doch mal eine Geschichte erzählen. Und es begab sich also zu der Zeit, als Stalin Herr über die Ukraine war – der Sack wird manchmal Russen-Adolf genannt, aber zu Unrecht, weil er zum Volk der NATO-geilen Georgier zählt – daß er meinte, durch zwangsweise Einziehung (Beschlagnahme) von Lebensmitteln die Bevölkerung der Ukraine, welcher man wie zu Zeiten der Leibeigenschaft verboten hatte, ihre Dörfer zu verlassen, um ein paar Millionen dezimieren zu müssen. Hattest Du so und so viel Apfelbäume, dann hattest Du so und so viel an Naturalabgaben an den Staat zu leisten. Wer das nicht schaffte, weil z.B. der Frost die Blüte vernichtet hatte, oder weil man Dich beklaut hatte, der wurde gleich eingesackt und kam, wenn er Glück hatte, als „Volksfeind“ nach Kasachstan oder Sibirien, und wenn er Pech hatte, gleich vor ein Erschießungskommando. Ergebnis: In der ganzen UdSSR haben die Bauern ihre Apfelbäume abgeholzt, eine Krankheit vorschützend, so daß bei der nächsten Erfassung feststand, daß Du eben keine hattest. Ergo hattest Du auch kein Ablieferungs-Soll und kamst so auch nicht in die Verlegenheit, das Soll nicht zu erfüllen. Binnen kurzem hatten es die roten Hurenschänder geschafft, die UdSSR in ein Land ohne Apfelbäume zu verwandeln. Es sollen in der 30ern allein in der Ukraine 5 Mio. Leute verhungert sein, selbst Kannibalismus war weit verbreitet und wurde mit der Todesstrafe geahndet.
        Fazit: Erst muß man, wenn man richtig vorsorgt, sich von Systemtrotteln verhöhnen lassen, und wenn es so kommt, wie es kommen mußte, dann prügeln genau diese Typen uns das Edelmetall aus dem Hintern. Und zählen einem die Apfelbäume.
        Meine Sympathie für diese Herrschaften hält sich in Grenzen.

        0
  14. @(alle)gemein!Man weiß das man mit vollem Munde nicht sprechen soll,aber manch einer weiß aber nicht das er mit leerem Kopfe besser schweigen sollte!

    0
  15. Vielleicht dürfen wir heute einmal exemplarisch erleben, wie der Markt für die Edelmetalle, US-Dollar-Währung usw. ohne große „Interventionen“ nach der Regel Angebot und Nachfrage, „BID“ und „ASK“ sich entwickelt, denn: die Börse in New York ist heute wegen eines Feiertages geschlossen.
    Die Spot-Preise in Asien zeigen deutlich, daß Silber (ca. 1,6% Preisanstieg) Gold (mit 0,6% Preisdifferenz zum Freitag ) davonzieht.

    http://www.kitco.com/market/index.html

    Interessant ist die Differenz zwischen „Angebot“ und „Nachfrage“ (Spread Bid/Ask) für
    Rhodium, Platin und Palladium im Vergleich zum „Gold-Spread“.

    Ein Blick auf den US-Dollar-Index zeigt heute Morgen, daß die kritische Indexmarke von 80 bereits unterschritten wurde; im Dezember war in solchen Situationen sofort ein Eingreifen der „Währungshüter“ durch die „BIS“, Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, erkennbar.

    Da in London an der LBMA immer noch ein mehrköpfiges Team der Britischen Finanzaufsicht die Manipulationen von Wechselkursen und Preisfixing bei Gold und Silber untersuchen, könnten sich die EM-Preise heute noch ohne die Fed-Zwangsjacke positiv entwickeln; ich befürchte aber, daß wir diese Woche – spätestens ab Dienstag – die Macht des Bankenkartells beim Goldpreis sehen werden.

    Notiz am Rande: der mexikanischen Zentralbank wurde es im Dezember von der „BIS“ untersagt, seine 120 Tonnen Goldreserven, die bei der BOE (Bank of England) treuhänderisch verwaltet (gelagert) werden, zu inspizieren (Quelle: GATA, Bill Murphy).
    Kommt uns das bekannt vor?

    0
    • Feind liest mit…geht schon los……

      0
      • @Lieber Mitleser
        Auf der Webseite mit dem einprägsamen Namen „Dollarcollapse“
        http://dollarcollapse.com
        sieht man das Triumvirat mit seinen fast identischen Kurven bei Silber und Gold; immerhin hat sich der Dollarindex jetzt wieder „gefangen“ mit steigender Tendenz.
        Die unschuldigen Assets Gold und Silber haben ganz kurz die „BIS“-Bratpfanne gespürt, sind aber mittlerweile viel heftigere Prügel gewohnt.

        0
    • Wie wäre es denn mit einer Initiative:

      „STÄNDIGE FINAZAUFSICHT MIT MEHRKÖPFIGEN TEAM AN DER LBMA“

      Ich unterschreibe sofort !

      0
      • Tja, Watchdog hatte Recht, die „Men in Black“ haben wieder heftig Geblitzdingst ….

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • frznj: Am 6. Dezember wird allerdings der neue Scharia-Gold-Standard vorgestellt. Dann werden wir erfahren, welche...
  • MS79: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.
  • Spontaner Gast: …und , entweder weinen oder lachen…….
  • 0177translator: @alter schussel Ja, man muß sich echt fragen, was für ein Kraut sie raucht, diese Madame von der...
  • frznj: Bald werden wir die Zeitzeugen sein
  • freier Denker: Hallo zusammen vielen Dank für den Geschichtsunterricht! War schon in der POS mein Lieblingsfach. Ja...
  • Catpaw: @Mikki Maus Da hat jemand das toxische Zeug einfach auf dem Kinderspielplatz illegal entsorgt. Absolut...
  • Mikki Maus: Das ist doch was! Da möchte ich Kind sein: http://www.bild.de/regional/mu enchen/edelmetalle-gold/kin...
  • Catpaw: Vielleicht hat es ja der eine oder andere schon gesehen,hier das video zur Manipulation...
  • dachhopser: @Ahat Das kommt davon weil Der selber nicht arbeiten wollte um sein Gold und Silber zu verstecken....
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter