Anzeige
|

US-Finanzblase: Haushaltsvermögen erreichen 492 % des BIP

Gold und Silber als Versicherung gegen das Platzen der Finanzblase (Foto: Nathalie VanBergen – Fotolio)

Die Vermögen privater Haushalte in den USA sind seit 2009 doppelt so stark gestiegen wie das amerikanische Bruttoinlands-produkt. Eine Entwicklung die laut einer Analyse von Sprott nicht auf Dauer tragbar ist und einen der Gründe darstellt, warum man unbedingt Gold besitzen sollte.

Die ultralockere Geldpolitik der Zentralbanken in den vergangenen Jahrzehnten hat zur Entstehung gigantischer Finanzblasen geführt. In der Finanzkrise von 2008 kam es in dieser Hinsicht bereits zu einer gewissen Bereinigung. Doch in den folgenden Jahren wurden die Geldhähne noch deutlich weiter aufgedreht als je zuvor.

Trey Reik, Portfolio Manager der US-Vermögensverwaltungsgesellschaft Sprott, hat in einer aktuellen Analyse die Entwicklung von privaten Haushaltsvermögen und Wirtschaftsleistung in den USA gegenübergestellt. Demnach sind die privaten Vermögen seit dem ersten Quartal 2009 um 38,016 Billionen US-Dollar von 54,790 Billionen auf 92,805 Billionen US-Dollar gestiegen. Das entspricht einem Wachstum um 69 Prozent. Darin enthalten sind neben Cash und Bankguthaben auch Wertpapiere in jeglicher Form und Immobilienbesitz.

Im gleichen Zeitraum hat das nominale Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten um 4,766 Billionen US-Dollar von 14,090 Billionen US-Dollar auf 18,856 Billionen US-Dollar zugenommen. Es ist also lediglich um 33 Prozent gestiegen. Das heißt gleichzeitig, die US-Vermögen gemessen am US-Bruttoinlandsprodukt sind von 388 Prozent auf den Rekordwert von zuletzt 492 Prozent des BIP nach oben geschnellt.

Laut der Analyse, die auf Daten der U.S. Federal Reserve basiert (siehe Grafik) betrug das Verhältnis in den fünf Jahrzehnten bevor die Fed-Präsidenten Greenspan, Bernanke und Yellen die Gelddruckmaschine hochfuhren durchschnittlich 353 Prozent.

Die jüngste Steigerung sieht der Analyst als dauerhaft nicht tragbar an. Eine Bereinigung des Ungleichgewichts hält Reik für unausweichlich. Eine Rückkehr zu früheren Quoten bedeutete womöglich einen aggregierten Wertverlust von Aktien, Bonds, Immobilien in Höhe von 36 bis 46 Billionen US-Dollar.

Eine vergleichbare Entwicklung habe es gemessen am US-Aktien-Index S&P 500 bereits in den Zeitraumen 2000 bis 2002 (-50 %) und 2007 bis 2009 (-57 %) gegeben.

„Für uns ist es nur eine Frage, welche Anlageklasse die größte Korrekturlast in den kommenden Jahren tragen wird“, so Reik. Genau wie man die Vorzüge des Goldes als Investment immer langfristig beurteilen müsse, seien auch die kritischen Variablen auf lange Sicht signifikant. In diesem Umfeld werde Gold als Portfolio-Diversifikation bald wieder in den Mittelpunkt rücken.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=64992

Eingetragen von am 29. Mrz. 2017. gespeichert unter Banken, Fed, Gold, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

78 Kommentare für “US-Finanzblase: Haushaltsvermögen erreichen 492 % des BIP”

  1. Wer früher stirbt ist länger tot.

    Im Durchschnitt geht es den Amerikanern immer besser, auch wenn es immer mehr Amerikanern immer schlechter und immer weniger Amerikanern immer besser geht.

    Aus obszönem Geldreichtum einerseits und massenhafter Verarmung oder sogar Verelendung andererseits den statistischen Durchschnitt als Maß der gesellschaftlichen Wohlfahrt zu ziehen, heißt der sozialen Wahrheit ins Gesicht schlagen.

    Wenn z. B. die Armutsgrenze bei einem Monatseinkommen
    von 100 Dollar liegt und 99 von 100 Menschen unter dieser Grenze mit 90 Dollar im Monat bzw. 1080 Dollar im Jahr vegetieren müssen, während der eine hunderste 5 Millionen Dollar im Jahr einnimmt, dann läge das »durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen« bei sage und schreibe mehr als 51000 Dollar pro Jahr und man müßte jene hundert »im Durchschnitt« zu den Glücklichen
    dieser Erde zählen.

    18+
    • @Krösus
      Damit es einigen besser geht, muss es vielen schlechter gehen.
      In Zukunft wird man die Armen, da diese ohnehin keine Menschen sind, aus der Statistik rausnehmen und den Kojoten zurechnen.
      Dann wird nur die zunehmende Zahl der Millionäre und Milliardäre veröffentlichht. Amerika ist wunderbar, Amerika, Amerika ( Rammstein).

      9+
      • @Catpaw

        Korrekt. Alles schon mal da gewesen. Lebensunwertes Leben, slawische Untermenschen, Rassisch Minderwertige, Nigger, Wilde, Arbeitsscheue, Zigeuner, Rothäute, Florida-Klaus usw. usw.

        Irgendeine Bezeichnung irgendein propagandistisches Raster, für die wachsende Zahl der Armen und Abgehängten hat sich noch immer finden lassen.

        Das ist die Hybris aller Herrschaft zu allen Zeiten. Wer arm ist, der verdient es nicht besser, ist selber Schuld. Das funktioniert allerdings immer nur so lange, wie es der Mehrheit noch einigermaßen gut geht. Wenn die Zahl derer denen es dreckig geht, die Zahl Jener denen es noch leidlich geht übersteigt, dann wird die Jeder-ist-seines-Glückes-Schmied Ideologie
        unglaubwürdig.

        Für gewöhnlich ist dies der Zeitpunkt an dem die Verhältnisse zum Tanzen kommen und spätere Generationen werden sich dann daran als Meilensteine der Geschichte erinnern. Oder wie es ein kluger Mann einmal gesagt hat; Revolution ist, wenn die die unten sind nicht mehr wollen und die die oben sind nicht mehr können.

        9+
        • @Krösus
          Begann nicht so die franz. Revolution sam Guillotine ?
          Als die Kaiserin sagte, wenn das Volk kein Brot zu essen hat, sollen sie eben Kuchen essen.Nicht böse gemeint. Sie wusste es nicht besser.
          Aber das war dem Pöbel denn doch zu viel und so sauste die Schafott Klinge übers edle Haupt.9 Monate nach dem Gemahl. Den hat man gleich etwas gekürzt.Marie Antoniette war beim Volk nicht beliebt, wegen der Prasserei.Bei der Kuchengeschichte war jedoch eindeutig das Maß voll.

          Ich glaube, so wars.

          2+
    • @Krösus

      Absolut richtig. Nichts als ärgerliche statistische Vernebelungen. Unter dem Label „Die Vermögen der privaten Haushalte sind stark gestiegen“ verbirgt sich in den USA wie sonst nirgends die Inbesitznahme des gesellschaftlichen Reichtums durch die herrschende Klasse. Für die große Mehrheit der Bevölkerung bleibt dagegen immer weniger vom Kuchen. Ganz zu schweigen von einer Partizipation an den Finanzblasen – auf der einen Seite die Profiteure der Vermögensinflation, auf der anderen Seite die Schuldner und Kreditnehmer, die unter der Alltagsinflation im Supermarkt leiden.

      Zur weiteren Erbauung einige US-Daten (hier bis zum Jahr 2014, die Situation dürfte sich nicht verbessert haben):
      – Die Entwicklung der Einkommen aus Lohnarbeit stagniert seit bald zwei Jahrzehnten
      – Die größte Gruppe der Arbeitnehmer (22,5 Mio.) verdient weniger als 5000 Dollar im Jahr
      Und eines vor allem:
      – Die „obersten“ 0,1% der Haushalte verfügen über einen genauso hohen Anteil am Gesamtvermögen (ca. 22%) wie die „untersten“ 90%!

      http://www.querschuesse.de/usa-wage-statistics-for-2014/

      13+
      • @Thanatos

        Merke: Die die arbeiten erwerben nicht, und die die erwerben arbeiten nicht.

        Berühmte Worte eines berühmten Mannes.Nunmehr ca 180 Jahre alt und so aktuell als wäre es heute morgen erst geschrieben worden.

        6+
  2. Aha – Die Amerikaner sind reich.

    New York mal ausgenommen, die Stadt welche der Holländer Petrus Stuyvesant gründete.

    Bretterbuden – Wohnwagenburgen und Städte wie Los Angeles – alles aus Plastik und Stuck

    6+
  3. Und nicht nur das, Griechenland wird zur Zeit nicht erwähnt, Zitat: Um die Aktienhausse nicht zu gefährden. Neuer 3! Stelliger Milliardenbedarf. IWF und Schäuble verhandeln. Wer zahlt wieder ?
    Briten haben den Austritt offiziell eingereicht. Trump schafft keines seiner Vorhaben, auch nicht die besagte Steuerreform. Nichts wird erwähnt, man will ja ein pasr Opis zum Aktienkauf motivieren. Die sollen vor dem Ableben ein paar von den Dingern kaufen.Die Erbschaftssteuer ist dann leichter einzutreiben.

    13+
    • @Catpaw

      Es zahlen die die immer zahlen und den Griechen geht es nach jeder Rettung schlechter als zuvor. Bin gespannt wie oft die noch gerettet werden müssen, bevor die vor Entkräftung aus den Latschen kippen. Soviel Rettungen das hält kein Mensch nicht aus.

      5+
      • @Krösus
        Ja, sowas nennt man Zwangsbeglückung.
        Wie bei meiner Katze. Heute ist Zwangsstreicheln angesagt.
        Sie verdrückt sich gerade.

        2+
    • @notgroschen
      Schon, da thermo nukleare Waffen sehr klein gebaut werden können und auf einen begrenzten Raum angwendet werden können.
      Die Verseuchung ist gering.
      Es gibt aber konventionelle Waffen Aerosolwaffen, die haben eine verheererende Wirkung als Atomwaffen. Letztere braucht man eigentlich nur, um unterirdische Bunker und Raketensilos zu neutralisieren.

      2+
  4. „5 Mio. € für „Grüne Moscheen“

    Bundesentwicklungsministerium: In Marokko werden landesweit islamische Gebetshäuser energetisch modernisiert – zum Einsatz kommen LEDs zur Beleuchtung, Photovoltaiksysteme und Solarthermie-Anlagen für die Warmwassererzeugung. So wird aus einer Moschee eine „Grüne Moschee“. In das Projekt investiert die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
    5 Mio. Euro und kooperiert dabei mit dem Religionsministerium in Marokko, der nationalen Energieinvestitionsgesellschaft sowie der Erneuerbare-Energieagentur des Landes. Ziel dieser besonderen Entwicklungshilfe ist die „Beschäftigungsförderung durch Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Moscheen“.
    Wir haben es ja…,
    aber leider bleiben sie trotzdem nicht daheim sondern verticken am Kotti und sonstwo in der bunten Republik das grüne Gras an doofe grüne Wähler, die das auch noch legalisiert wissen wollen.
    Crazy World!
    Wie bekloppt muß an eigentlich sein?
    http://www.schwarzbuch.de/aufgedeckt/fall-details/news/5-mio-eur-fuer-gruene-moscheen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d79f6b7fda1dd4e8e9e4fe8ec0b9cbcf

    7+
  5. Selbstverständlich sind die Artikel beim Goldreporter oftmals Gold wert! Aber am wunderbarsten sind die herrlichen Kommentare, die sich zwar teilweise auf die Artikel- Inhalte beziehen, aber insbesondere liebe ich die davon völlig abweichenden. Hier zeigen sich kluge und wissende Menschen mit Ideenreichtum und wunderbarer Schilderung! Und an „Catpaw“ – 15:10 h sei gesagt, dass Sie nicht in den MSM finden, was Donald Trump hinlegt; seien Sie geduldig, denn seine Aufgabe ist wahrhaftig immens: Alles vom Obambo, dem Kalifen (!!!), wieder zurückzudrehen und den Tiefen Staat zu beseitigen! Wenn nicht er, dann keiner.

    7+
    • @“Henriette“
      in Bezug auf Trump (zu deutsch = Trumpf) stimme ich Dir zu, mit einem kleinen Zusatz:

      Auch dieser President ist nicht die letzte Instanz.

      Der US (Corporation) – President ist immer nur der (angestellte) Vorstandssprecher der Firma. Und in einer Firma haben die Eigentümer das Sagen, nicht der CEO. Wie bei BMW (Quandt) oder VW (Porsche, Piech).

      Warum US – Corporation ? Nun, der President leistet bei seinem Amtsantritt den Eid auf die UNITED STATES (Corporation), niemals auf die United States of America (ein Staatenbund souveräner Bundesstaaten).

      6+
      • @Christoff

        Die moderne Staatsgewalt ist nur ein Ausschuss, der die gemeinschaftlichen Geschäftsinteressen der Pfeffersäcke verwaltet.

        Das TRUMPELtier ist eine Handpuppe der Wallstreet, wie zuvor Obama auch.

        5+
  6. @KuntaKinte

    Jede Wette dass die Bundesre-agierung, das nur finanziert, wenn ganz bestimmte Unternehmen die Sache praktisch abwickeln. Industrieförderung oder auch Schaffung von Arbeitsplätzen,nennt man das.

    Was da gebaut wird ob nun Moscheen oder Freudenhäuser ist völlig Wurscht. Der Rubel muss rollen und damit basta. Darum geht es und es geht um nichts Anderes, denn darum geht es immer.

    8+
  7. Ach nee, da wäre ich nicht drauf gekommen.
    Aber mal nebenbei, gibt es da nicht sinnvollere Projekte, als ausgerechnet Klimalügenagenda zu unterstützen?
    Mit vier Millionen Euro, würde mir da für die Obdachlosen in z.B. Berlin oder eine adäquate Schulspeisung unserer Schul-und Kindergartenkinder; Frauenhäuser(statt Freudenhäuser sic) u.v.m. eher einfallen, als fremde Länder, die nichtmal kooperationswillig sind, mit hier erwirtschaftetem Steuergeld zu unterstützen.

    9+
    • Es ist doch wie immer. Für das eigene schulsystem, die Kinderbetreuung, die Rente usw ist natürlich nie Geld da. Warum auch. Ist ja nur das eigene Volk. Dem muss man nicht helfen. Die sollen die Klappe halten und schön arbeiten gehen.

      Aber für Millionen von Flüchtlingen (Geld steht denen ja schließlich zu), für irgendwelche ausländischen Projekte für die Türkei (Geld für Demokratieaufbau), da werden die Baumwolllappen locker gemacht. Und zwar einfach so.

      Das entzieht sich jeder Logik.

      Ich hoffe ihr konntet die Ironie in meinem Beitrag erkennen.

      15+
      • @Smokey

        Das ist durchaus logisch, das kommt ganz auf die Perspektive an.

        Wann jemals in der Geschichte haben sich die Herrschenden dafür interessiert, wie es den Beherrschten geht ? Wenn die Herrschenden überhaupt jemals etwas gemerkt haben, für gewöhnlich erst dann, wenn die eigene Birne unterm Fallbeil lag.

        Und das wird wohl noch eine ganze Weile dauern. Du musst Geduld haben, die Reformen müssen halt erst wirken.

        6+
    • @KuntaKinte

      Ja darum schreibe ich es ja, weil ich den Eindruck habe, dass Du nicht von selbst darauf kommst. Denn schon wider stellst Du die Frage ob es nicht Sinnvolleres gibt.

      Natürlich gibt es Sinnvolleres, natürlich wäre die Kohle besser angelegt zur hiesigen Armutsbekämpfung, Bildungsförderung, Schulen, Kindergärten usw.

      ABER GENAU DA LIEGT DER HASE IM PFEFFER.

      Es geht nicht um Sinnvolles, es geht um Profit. Das Einzige was zählt ist, wie man aus aus einer Mark 2 machen kann. Wie man dieses hehre Ziel realisiert ist völlig gleichgültig. Ob Moscheen in Marokko, ein Freudenhaus im Vatikan, eine Sauna für die Eisbären am Nordpol, das alles ist völlig Wurscht.

      8+
  8. War doch klar: dass üblicherweise nach den Bundestagswahlen das älteste Mitglied die erste Rede im neugewählten Parlament hält (in diesem Falle wäre es H.Gauland von der AfD) muss nun natürlich von allen etablierten Parteien verhindert werden. Ab sofort gilt die neue Bestimmung, dem d i e n s t ältesten Mitglied wird diese Ehre zuteil (in diesem Fall H.Schäuble von der CDU). Dass sich dann noch der Fraktionsvorsitzende der CDU, H.Kauder hinstellt und erklärt, dass diese Entscheidung keinesfalls gegen die AfD gerichtet sei, setzt der politischen Heuchelei in dieser Bundesrepublik wirklich die Krone auf.
    Ich warte noch auf den Tag, dass die Aufschrift auf dem Reichstagsgebäude: „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ verschwindet und und ersetzt wird durch
    „DER BUNTEN bEVÖLKERUNG DIESES LANDES“.
    Na dann, gute Nacht allerseits….

    11+
    • @Skorpion

      Weißt Du, ich habe inzwischen biblisches Alter erreicht. Daher kann ich mich noch gut erinnern, wie in den 80ern der verblichenen West-BRD die GRÜNEN, genauso wie später die LINKEN verteufelt wurden. Parias des etablierten Politikbetriebs. Inzwischen sieht die Angelegenheit ein wenig anders aus.

      Was wünscht Du Dir für Deine AfD? Die Anerkennung durch Kauder? Die ehrenvolle Integration in die Institutionen der Bundesrepublik? Mit Verlaub, das ist doch nur Gejammer.

      14+
      • @Thanatos

        Daran entsinne ich mich auch. Jede neue Partei passt sich irgendwann den Geschäftsinteressen der Happy Few an ( DIE GRÜNEN ) oder Sie verschwindet früher oder später ( DIE PIRATEN ). Es gibt Leute die nennen das Demokratie.

        Der Exportweltmeister BRD kann sich die sogenannte AFD derzeit nicht leisten. Deren Stunde könnte allerdings noch kommen. Nämlich dann wenn mit Export kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

        Das aber dürfte lediglich eine Frage der Zeit sein. Dann wird man dem toitschen Proleten wieder erzählen, dass der griechische Prolet Ihm die Wurst vom Brote frisst oder Die Türken sind unser Unglück oder kauft nicht beim Itakker.

        Und freilich, dass es süß und ehrenvoll sei, fürs Vaterland ins Gras zu beißen.

        http://antispe.de/txt/brechthaifische.html

        8+
    • @Skorpion

      So hat man es in der Diakonie auch gemacht. Von einem auf den anderen Monat bekam man nicht mehr das Gehalt welches am Alter gemessen wurde, sondern nach Betriebszugehörigkeit und das im Zeitalter der Kurz- und Kettenverträge.

      2+
  9. Und in der Gesprächchsrunde waren sie auch nicht dabei.
    Wer nun nicht gemerkt hat, was die Stunde geschlagen hat, kann hier nachlesen:
    Referenten
    entwurf
    des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz
    Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung
    in sozialen Netzwerken
    (Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    NetzDG)
    Meine Meinung:
    Wenn der Gartenzwerg bestimmen, was der Gartenbesitzer lieben und haßen darf, befinden wir uns in einem Steven King Roman!
    Was wissen Gartenzwerge über Liebe und Haß?

    https://netzpolitik.org/wp-upload/2017/03/1703014_NetzwerkDurchsetzungsG.pdf

    1+
  10. Nachtrag(von mir aus bis (Nürn_bergerinchenchen 2.0)http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dropbox-facebook-whatsapp-jurist-analysiert-zensurgesetz-von-heiko-maas-a2083243.html

    2+
  11. Jeder will gebraucht werden, aber die meisten werden nur benutzt.

    5+
  12. @KuntaKinte

    Das ist ja nun wirklich mal ein wahres Wort. Das hast Du wirklich schön gesagt.

    4+
  13. Mit gedecktem Geld wäre der Staat ja gar nicht finanzierbar, da er weder beliebig am der Steuer-Schraube drehen kann… noch einen freien Markt-Zins für seine ausufernde Kredit-Nachfrage bezahlen kann… also druckt er einfach neues Geld, gegen Kredite der FED, EZB … etc.p.p.
    Die Inflation ist erklärterweise gewollt und nichts Anderes als eine nachträgliche Kürzung der gesparten Löhne von gestern… DGB und Spezial-Demokraten verraten ihre eigenen Anhänger.

    Zudem ist die Sache ja auch noch praktisch für die repressive Bonzokratur. Der Gesetzgeber stiehlt sich leise weinend aus seiner Pflicht zur Steuer-Gesetzgebung… sind ja nur ungedeckte Kredite … dafür reicht ne Bürgschaft. Und außerdem genießen Völker-rechtliche Verträge wegen der gar nicht vorhandenen EU-Verfassung ja einen höheren Rechts-Rang als das Grund-Gesetz?

    Wer sich solchem UNFUG widersetzt ist ein rechts-Populist. Nun ja, das Recht ist ja nicht ganz abgeschafft, sondern links-moralistisch „nur“ etwas gebeugt… nach Anwei$ung $uperreicher Freunde. Die waren noch nie so reich wie heute.

    4+
  14. Doch Gold und Silber muß nur höher bewertet werden.
    Tja, die große Frage im Sinne des allbekannten Mottos
    „Bedenke, was du dir wünschst, es könnte dir erfüllt werden.“

    Was wäre denn aus unserem vermeintlichen, schuldenbasierten und tatsächlichen Wohlstand, aus unseren materiellen und immateriellen Produkten und Leistungen, ohne das kreditfinanzierte System andernfalls geworden?

    Könnte ich mir heute dennoch einen Ferrari F-812 bestellen oder ein halbes Leben auf ein Pferd sparen? ;-)
    Fragen über Fragen.
    https://www.youtube.com/watch?v=Cm25bTNxwxg&t=303s

    1+
  15. @thanatos

    Du hast offensichtlich nicht begriffen, worum es in meiner Ausssage geht.
    Und es geht schon gar nicht um „meine AfD“, oder die Anerkennung durch wen auch immer, wie Du zu bemerken beliebst. Es geht um die verdammte Heuchelei im Establishment, dem Du Dich wahrscheinlich zugehörig fühlst, zumindest lässt Dein Statement derlei vermuten.
    Alt genug bist Du ja, wie Du selbst betont. Na, dann mal weiter sooo.

    4+
  16. @thanatos

    Vielleicht hab ich Dich auch falsch verstanden. Das täte mir leid….
    Ich kann zum Beispiel auch nicht verstehen, wieso man den PEGIDA-Leuten allgemein unterstellt, sie seien Nationalisten oder AntiEuropäer. Manche sicher, aber doch längst nicht alle. Immerhin steht ihre Bezeichnung PE für Patriotische Europäer. Aber das Establishment schwingt fleissig die NAZI-Keule, das kommt besonders gut, wenn man eigene Schwächen und Fehler bemänteln möchte.
    Und die Argumentation, dass man in den östlichen Bundesländern keine Immigranten wünscht sei doch angesichts der geringen Prozentzahl von Einwanderern dort mehr als fragwürdig, ist auch nicht unbedingt stichhaltig.
    Vielleicht will man eben einfach die wirklich skandalösen Vorbilder wie Neukölln oder Dortmund oder wo auch immer vermeiden. Ich selbst lebe in Berlin-Neukölln und weiss, wovon ich rede….Die Strassen, Plätze, Spielplätze, Schulen, die Geschäfte, Lokale, Restaurants, Fressbuden völlig in türkisch/ arabischer Hand.
    Von bunter Multikulti-Gesellschaft weit und breit nichts zu sehen, statt dessen nur noch schwarz, schwarz die Kleidung, schwarz die Mäntel bis zum Boden, schwarz die Köpfe eingehüllt, schwarz die Bärte, schwarz die Blicke. Und jede schwarz verhüllte Frau mit mindestens zwei, drei, gern auch vier Kindern unterwegs. Und das fünfte ist auch schon unterwegs. In den Schulen über 90%
    Kinder türkisch/ arabischer Herkunft. Und man fährt natürlich Daimer, BMW,Audi ob bezahlt oder nicht sei dahin gestellt. Es gibt ja alles für 0%Anzahlung heutzutage. Dass man mit diesen dicken Schlitten nicht einzuparken imstande ist, versteht sich von selbst. Obwohl fünf Meter weiter ein Parkplatz frei ist, bleibt man einfach in zweiter Reihe stehen. Blinken kennt man nicht, Regeln schon gar nicht. Und wenn man ganz höflich einem Türken etwas sagt oder ihm auch mal die weggeworfene leere Zigarettenschachtel hinterher trägt, muss man aufpassen, dass man keine „aufs Maul bekommt“. So zumindest die entsprechende Ankündigung. Es gäbe noch so manches zu berichten, aber ich glaube, das reicht erstmal, um als Rassist und ggfl. als Nazi durchzugehen.
    Danke für die Aufmerksamkeit, das musste mal raus…..

    17+
    • @skorpion
      30%aller Neugeborenen haben ausländische Eltern. So die offizielle Statistik. Inoffiziell über 50%. Die Mehrheit.Deutschland ist bereits jetzt ein anderes Land.
      Das ist und war so gewollt. Nur, suf wen will man da schimpfen, wer soll bezahlen ?
      Das Lustige ist, jetzt sind die anderen die bösen Nazis. Die Holländer, Luxemburger und Resteuropa ( Erdogan).
      In eenigen Jahren hanen wir eine mulimische Regierung und eine solche Staatsreligion mit entspechender Sittenpolizei und Justiz.
      Die Jungen, da selber in muslimischer Mehrheit werden kaum protestieren und die alten werden schön die Klappe halten oder halten müssen.
      Denn das Pflegheim steht unter mulimischer Leitung.Bald schon.
      Christen werden verborgen leben, samt Seehofer oder aus dem Exil Rstschläge geben.Kennt man ja.
      Der wirtschaftsstandort Deutschland wird Stück für Stück demontiert, denn es kehrt der arabische oder türkische ind Nordafrikanische Schlendrian in die Fabriken ind Behörden ein.
      Beispiel: Man kontaktiere mal so eine Behörde in Nordafrika oder in der Türkei.
      Ohne Bakschisch oder Vetter geht nix, pünktlicher Steuerzahler ? Was ist das ?
      Erst komme ich, dann die Familie und Verttern und der Staat ? Der kann einem sonstwo.(Griechenland, Italien, Afrika sowieso ).

      7+
      • @Catpaw

        Genau so wird es kommen. Wenn die Deutschen aussterben und das werden sie, denn es gibt keine Nachkommen, weil die meisten Regierenden selbst kaum oder gar keine Kinder haben und Vaterlandlose Gesellen sind. Dann ist der Wirtschaftsstandort für immer vorbei. Islameuropistan. Gestern haben sie die Geschichte eines kriminellen Flüchtlings aus Marokko gebracht. Ärmlich wo sie herkommen, da haben sie keine Perspektive. Jedoch hier auch nicht. Aber ob wir wollen oder nicht, er bleibt hier, hat er gesagt.

        Ärmlich, weil sie selbst einfach nicht innovativ sein könne. Die ganze Beterei schon. Und alles was einfach mit dieser Religion zusammen hängt. Das man sich als weitgehend säkularisierter Mensch mit so einem Sch..ßdreck beschäftigen muss, hätte man nie gedacht und es k..zt einen an.

        In Melchen Belgien hat sich gezeigt, dass wenn man man die kleinsten Vergehen schwerer ahndet aber gleichzeitig die Flutlinge mehr „mitnimmt“ (in der Gesellschaft) geht die Kriminalitätsrate massiv herunter. Gestern im TV: Von Jan bis Sept. 2016 hatte D 210.000 (gemeldete) Kriminalitätsfälle durch die Zugewanderten.

        Nach offiziellen Angaben haben 38% der Frauen seit 2015 ein „geheimnisvolles“ Fehlen einer vorbekannten Sicherheit. Die junge Frau die kürzlich erst wieder verschwunden ist, mag nur ein neues Beispiel dafür sein, das diese Prozentzahl noch steigen wird.

        7+
        • Und es wird immer ekeliger. Die Pädophilen und Sexuell Abnormen in unserer Gesellschaft haben jetzt ein neues Heer von jungen Flüchtlingen, die sie für ein lumpiges Geld hinterm Strauch ficken können. Gräuslich.

          6+
        • @Force

          In der tiefsten Provinz in Balkan Österreich ist nichts mehr sicher.
          Vollgepumpt mit “Südländer“.

          Was machen die hier?

          Türken haben keine Arbeitsplätze.
          Daran sind nicht wir schuld!

          Absolute Nicht Integration!

          http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5191575/Tuerken-sind-die-Sorgenkinder-am-Arbeitsmarkt

          Was sagt Mutti dazu.
          Die “Führerin“ Europas.

          Ich schätze, niemand außer den Deutschen hört mehr auf diese Unperson.

          9+
        • Klapperschlange

          @Force Majeure

          Ich war vor einer Woche beruflich in Köln und hatte auch Gelegenheit, am Wochenende die Gegend rund um den Rhein und die Altstadt zu besichtigen.

          Was auffiel, waren die vielen Moscheen (eingetragen sind in Köln 34), zum Teil inmitten der Wohngebiete und ich hatte den Eindruck, als sei ich in Istanbul und nicht in Deutschland?

          An einer Tafel am Eingang einer Moschee standen 5 Tageszeiten, zu denen der ‚Muezzin‘ die Gebete per Lautsprecher ‚runterleiert; das „Geleiere“ am frühen Morgen ist vom Zeitpunkt variabel und erfolgt mit dem Sonnenaufgang.

          Nachdem ich die Karte (Grafik, (hier:)) über den ‚+/-‚-Knopf
          rechts unten nur 6 mal per ‚-‚ verkleinert hatte, wurde mir schlecht: ‚kotzübel‘!

          Jetzt macht auch der nachfolgende Artikel im Manager-Magazin
          (hier:)„Sinn“!

          11+
        • @Force

          „Die ganze Beterei schon.“ Sehr schön, das gefällt mir! Viel mehr muss man eigentlich nicht schreiben…;-).

          7+
          • Klapperschlange

            @Thanatos

            Sorry, dann habe ich ja zuviel geschrieben.
            (allerdings zeitgleich mit deinem Kommentar).

            7+
          • @Thanatos
            Was viele nicht wissen, ist, dass man nach dem Beten schlafen muss.
            Klar, dass die Produktivät sinkt. Wozu auch produzieren ?
            Nach der Ideologie ist das irdische Leben nur vorübergehend. Da lohnt sich kaum, zu arbeiten oder etwas zu schaffen.Das tut man nur, wenn der Kalif die Peitsche schwingt.Sonst lässt man schleifen. Beten, schlafen, Palaver machen.Geht schon irgendwie.
            Ich empfehle jedem, arabische Länder zu besuchen. Ohne Europäer, Inder oder Amis läuft auch in den VAE nichts.Man wartet nicht, repariert auch kaum sondern man kauft neu, so man hat.Wenn nichr, Jammert man rum und ich sage Euch, Jammern, das kann man dort.Herzzerbrechend.
            Aber eines haben die uns voraus, die haben eine unglaubliche Geduld.
            Die sitzen alles aus. Da sind wir schon lange verreckt, da sitzen die noch immer.

            9+
    • @Skorpion

      Zitat:

      Dass man mit diesen dicken Schlitten nicht einzuparken imstande ist, versteht sich von selbst. Obwohl fünf Meter weiter ein Parkplatz frei ist, bleibt man einfach in zweiter Reihe stehen. Blinken kennt man nicht, Regeln schon gar nicht. Und wenn man ganz höflich einem Türken etwas sagt oder ihm auch mal die weggeworfene leere Zigarettenschachtel hinterher trägt, muss man aufpassen, dass man keine „aufs Maul bekommt“. So zumindest die entsprechende Ankündigung.

      Zitat Ende

      All die Verhaltensweisen, die mich genauso nerven wie Dich, kenne ich auch aus meinem Wohn und sozialen Umfeld. Ich lebe etwas nördlich von Berlin, im sogenanntem Speckgürtel. Ausländer, Migranten ( mit Ausnahme einiger Russen, die sich allerdings besser benehmen als viele Deutsche ) gibt es hier faktisch nicht.

      Deine Annahme also, dass es sich um spezifische Verhaltensweisen von Ausländern handelt, kann ich nicht einmal ansatzweise bestätigen.

      Ich führe das alles auf 2 Ursachen zurück. Es lässt sich auf den Straßen keine Polizei mehr sehen, weshalb Jeder macht was er will.

      Und zweitens, das gehört zwar nicht ganz dazu aber immerhin, ist das deutsche Strafrecht ein Witz. Es lohnt sich in diesem Land gegen die öffentliche Ordnung zu verstoßen, es lohnt sich Verbrechen zu begehen, das Risiko ist gering, die Aussicht auf Beute vielversprechend.

      Auf freien Fuß gesetzt, die Hälfte der Strafe wird vermutlich erlassen.

      http://www.n-tv.de/wirtschaft/S-K-Gruender-zu-Haftstrafen-verurteilt-article19770120.html

      oder hier

      Alle sechs Verdächtigen mussten sich ab dem 13. Mai 2013 vor dem Landgericht Berlin verantworten. Am 15. August 2013 wurden die Urteile gesprochen. Trotz der gezielten Schläge und Tritte gegen den Kopf sah das Gericht einen Tötungsvorsatz als nicht gegeben an. Eine Verurteilung wegen Totschlags oder Mordes schied daher aus. Das Gericht bewertete die Berichterstattung in der Presse explizit als strafmildernd. Diese habe die Tatverdächtigen noch vor dem Prozess als „Mörder“ und „Killer“ bezeichnet, obwohl kein juristisches Tötungsdelikt vorgelegen habe, sondern Körperverletzung mit Todesfolge. Alle sechs Täter wurden vom Gericht zu Haftstrafen ohne Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung, zum Teil nach Jugendstrafrecht, verurteilt. Der Haupttäter Onur U. wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Verteidiger hatten für die Täter jeweils Bewährungsstrafen beantragt. Die Verteidiger beantragten für alle Urteile eine Revision beim Bundesgerichtshof. Die verurteilten Täter im Alter zwischen 19 und 25 Jahren wurden, bis auf Onur U., gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt, da die Urteile wegen der Revision noch nicht rechtskräftig wurden. Onur U., bereits dreimal vorbestraft, blieb in Untersuchungshaft.

      Zwei weitere Angeklagte, Bilal K. und Melih Y., wurden zu jeweils zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Auch sie beschritten den Rechtsweg, um eine Revision der Urteile zu erreichen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Jonny_K.

      11+
      • @Krösus

        Ganz recht, lieber Krösus. Rücksichtslosigkeit als Lebenshaltung ist kein Menschenrecht, wie es gleichwohl viele missverstehen – egal welcher Herkunft.

        8+
    • @Skorpion

      Danke für Deine Antwort, Skorpion. Ich wollte Dich auch keineswegs angreifen. Bereits gestern hatte ich an etwas versteckter Stelle geschrieben:

      „@Notgroschen @Force
      Die Aktion der Kölner Wirte führt nur in die Irre. Stigmatisierung, Ausgrenzung und ja, die Nazikeule. Wer der AfD nahe steht, KANN ein faschistoider Charakter und Rassist sein, er MUSS es aber nicht. Diese Kampfbegriffe führen auf beiden Seiten zur Mobilisierung, klären aber nicht die wie immer entscheidende Frage nach dem Cui Bono der AfD-Programmatik.
      Die Umfragen sinken tatsächlich ziemlich dramatisch
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-sackt-in-umfragen-immer-weiter-ab-a-1140936.html
      aber ob das an der sogenannten „Schweigespirale“ liegt, nach der diejenigen immer mehr in die innere Emigration gehen, die im öffentlichen Diskurs keine Chance mehr sehen, darf auch bezweifelt werden. Wichtiger scheinen ganz banal die zurückgehenden Flüchtlingszahlen und der schärfere Kurs der Union zu sein. Und der „Populist“ Schulz von der SPD nicht zu vergessen.
      Was immer man davon auch halten mag.“

      Der SPIEGEL hat die Situation in Neukölln vor einiger Zeit mit seiner Headline „Endstation Neukölln“ ganz gut auf den Punkt gebracht. Dieser Bezirk (wir sprechen natürlich nur von Nord-Neukölln) steht exemplarisch für gescheiterte Integrationspolitik und Multikulti-Illusionen. Das steht doch außer Frage.
      Ich stimme Deinen Beobachtungen im öffentlichen Raum zu. Und die Situation ist sogar noch schlimmer, als Du sie schilderst. Nicht nur, dass die Zahl der „Krawall-Autos“, mit denen Migranten aus mutmaßlich kriminellen Milieus ihre „Profilierungsfahrten“ (Berliner Polizei) unternehmen, stark zunimmt. In Neukölln gibt es ganze Straßenzüge, die sich unter Kontrolle krimineller arabischer Großfamilien befinden.
      Auch ist der Bezirk immer noch von massiver Armut betroffen. In vielen Einschulungsklassen sitzen bis zu 95% von Hartz4 lebende Kinder.

      Allerdings gibt es noch eine andere Seite: Auch in Nord-Neukölln wütet gerade die Gentrifizierung. In „Kreuzkölln“, dem Reuterkiez an der Grenze zu Kreuzberg und auch anderswo, wird der Bezirk von Studenten und (Lebens-)Künstlern geflutet. Die Mieten steigen massiv, dafür gibt es jetzt Bioläden, Szenekneipen und Musikclubs. Du kennst die Situation ja.

      Und da wären wir wieder bei der AfD, die eine klassische Single-Issue-Partei ist. Fokussiert auf das Ausländerthema. Sieht man Neukölln nur durch die Brille desjenigen, der Angst vor der Überfremdung hat, findet man auch überall Bestätigung. Denjenigen ist dann die neoliberale Wirtschaftsprogrammatik der AfD im Zweifel egal. Weil nur das EINE zählt.

      11+
  17. Armes Deutschland! Und dann grad mal 1% (ein Prozent) Gold in den Taschen,
    nur um mal wieder zum Thema zurück zu kommen…tja, was soll man noch sagen?

    8+
  18. Tja, was soll man noch dazu sagen? Am besten gar nichts mehr, bevor man ganz zum Schweigen verurteilt wird. Das kennt man ja zur Genüge, n´est pas?
    Also, in diesem Sinne, ich werde mich bemühen. Macht`s gut, Leute……

    6+
    • @Skorpion
      Ich sehe es auch so. Es bestehen zwei Wege, alles laufen zu lassen oder wenigstens „Hoffend“ eingreifen. Man braucht nicht wählen gehen, dann wählt man automatisch die Mehrheit mit, oder man wählt die Alternative. Nicht dass Politiker etwas verbessern, aber ein Wechsel ist notwendig, wenn die Demokratie nicht komplett abgeschafft werden soll.
      Ich las einmal ein Zitat von einem Amerikaner (vor 150 Jahren geschrieben?, kann mir den jemand benennen), das lautete sinngemäß: Es hat keinen Sinn, auf Demonstrationen zu gehen …, die einzigen Wörter, die eine Regierung versteht, ist Steuerentzug. Früher und anderswo ist es üblich gewesen, Steuern nachrangig zu zahlen. Das hat man wohlüberlegt hier abgeschafft;-) – Zurück zum Gold: Das ist noch MWSt.-frei.

      Die Gutmenschen haben ein Fehler im Denksystem: Sie meinen, wenn wir in der Minderheit sind, greift das Minderheitenschutzgesetz. Nein, das greift nicht, weil dann unsere Verfassung nicht mehr gilt.
      Und zum Zustand im Lande, man denke einfach mal an Troya und wie es da gelang, den Krieg zu gewinnen…
      Es ist aber gut, durch Austausch vorbereitet zu sein, deshalb danke für den Beitrag! Und allen starke Gedanken.

      5+
  19. Wer die letzten Artikel von David Stockman (ehemaliger Finanzberater von R. Reagan) zu Trumps Schlappe (Abstimmung zu ObamaCare) gelesen hatte, wußte demnach schon lange vorher, daß Trump keine Befürworter für sein „TrumpCare“ im Kongreß bekommen würde.

    Als guter Kenner der Stimmen-Verteilung im Senat/Repräsentatenhaus behauptet D. Stockman in einem aktuellen Artikel (siehe hier:), daß „Don Ron Trump“ auch mit seinen nächsten Abstimmungen im Kongreß scheitern wird:
    weder sein Steuer-Senkungs- noch sein Infrastruktur-Programm werden – wegen des noch schwebenden „Schulden-Limits“ – eine Mehrheit im Kongreß finden, denn der noch im Kongreß zu beschließende 10-Jahres-Wirtschaftsplan wird wohl zwangsläufig eine Erhöhung des US-Schuldenlimits um weitere $10-13 BILLIONEN US-Dollar erforderlich machen…
    (Reaktion in Rußland, China: „Ho ho hi… „)

    Dennoch verstehe ich die ganze Aufregung um Trumps ObamaCare-Wahlschlappe zu seiner Gesundheitsreform nicht:
    die Republikaner haben doch kurz vor der angesetzten Abstimmung nur das gemacht, was sie die letzten 10 Jahre in der Opposition schon gemacht haben: „gegen“ jeden Gesetzes-Vorschlag Obamas im Senat gestimmt;
    vielleicht hätte jemand den Vertretern der „Tea-Party“ erklären sollen, daß sie seit dem 18. Januar 2017 nicht mehr auf der Oppositionsbank sitzen.
    Vielleicht… wäre die letzte Abstimmung dann anders verlaufen?

    Sollte Trump also auch die beiden nächsten Wahlversprechungen nicht einhalten können, weil er nicht genügend Stimmen in seiner eigenen Partei zusammen bekommt: „wer“ soll dann ‚Amerika‘ great again
    machen?

    Etwa die „Papier-Apparatschicks“ der Fed, mit einem neuen QE#4 ?

    9+
    • alter schussel

      Wächter,

      ……. was macht man da um als präsidente
      wirklich ALLE alle hinter sich zu haben.

      WAS EINT EIN VOLK. ???

      – richtig…..es muss rumpeln im karton.

      tode, helden, mütter, kinder, ommas, friedenspfeife,
      bomben, chemiewaffen des feindes…irgend eines freindes,
      biowaffen…., flaggen, hymnen,……FREIHEIT !!!, FREIHEIT !!!

      BEFREIUNG !!!!… BEFREIUNG !!!!

      – alles kaputt, alle tot,,,,,,,aber befreit !!

      JA, WAS BESSERES HÄTTE JA GAR NICHT GESCHEHEN DÜRFEN.

      DANKE…. DANKE…. DANKE !!!
      ———————————————————–

      MAL SEHEN WER ALS NÄCHSTES BEFREIT WIRD ???

      5+
    • @Watchdog

      Die Fed wartet erst mal ab. QE4 ist natürlich – zumindest offiziell – noch keine Option (falls benötigt, wird das Konzept dazu in einer der berühmten Schubladen aber sicher schon bereitliegen), man ist sieht sich das irrlichternde Treiben der Trump-Administration an und sichert sich derweil selber ab.

      Die Skepsis gegenüber der Trumpeltier-Rally wächst auch bei der Fed. Nicht umsonst wurde die letzte Zinserhöhung mit der Konsolidierung der US-Ökonomie in der Vergangenheit begründet. Mit diesem Schritt sei keine Antizipation der weiteren Entwicklung verbunden.

      Die Aktien-Hausse würde sich noch nicht genügend auf den Konsum auswirken. Selbst die Fed scheint in der Lage zu sein, das Auseinanderklaffen von hormonell bedingter Börsen-Hysterie und harten ökonomischen Daten zu erfassen. Nicht umsonst spiegelt sich das Geschehen bei Dow und Co. nicht in den Anleihenmärkten wider.

      Sehr interessant ist, dass die Fed bei ihrer eigenen Pensionskasse den Anteil der Aktien im Portfolio kontinuierlich zurückfährt: Von 65% im Jahr 2009 über 48,3% 2014 bis 45,6 % Ende 2016. Zuletzt alleine ein Rückgang von weiteren 2%. http://finanzmarktwelt.de/die-fed-glaubt-nicht-an-die-trump-rally-55929/
      Euphorie sieht anders aus.

      8+
  20. @Thanatos

    Habe ich mich getäuscht, oder habe ich letzte Woche gelesen, du hast schon “biblisches“ Alter?

    Wenn ja, warst du noch im Krieg als Soldat?

    5+
    • @Bauernbua

      Merkwürdige Frage, Bauernbua, aber ja, natürlich. Ich sah mich allerdings eher als Handlungsreisender in Sachen Kriegskunst. Daher konnte ich einer Beteiligung an den Verbrechen der Wehrmacht im Osten und anderswo entgehen. Sehr engagiert war ich im Spanischen Bürgerkrieg gegen den Putschisten Franco. Später hing mein Herz an der kubanischen Revolution. An der Seite von Che Guevara kämpfte ich für die Befreiung von Batista.
      Ich kann also auf ein erfülltes Leben zurückblicken.

      By the way: Freut mich, Dich wieder als „Bauernbua“ unter uns zu haben. Wie läuft die Resozialisierung? Jeder sollte ein zweite Chance bekommen. Meine Meinung.

      7+
    • Force Majeure

      @Bauernbua

      Bei all dem irren Gemache der Regierung hat der „Tod“ sich verschrieben und meinte Re-a-sozialiserung.:-)

      4+
  21. @Thanatos

    Stimmt es, das im spanischen Bürgerkrieg, anfangs die linken Anarchisten
    ca. 500 000 Nonnen – Mönche und Priester ermordet haben?

    Der linke Faschismus war der ärgste.
    Das schreibe ich nicht, um dich zu ärgern!

    Wenn ich falsch liege, bitte um Korrektur!

    3+
    • @Bauernbua

      Keine Sorge, schließlich kenne und schätze ich Dich als verdientes Urgestein der Goldreporter-Gemeinde. Und Du hast meinen Kommentar oben ja auch sportlich genommen.

      Verbrechen im Spanischen Bürgerkrieg gab es auch und gerade hinter der Front auf beiden Seiten. Hinrichtungen, Vergewaltigungen und Folter waren Standardanwendungen der Unmenschlichkeit. Auch auf Seiten der Republikaner. Gerade die von Moskau geschickten Politkommissare und Henker des SIM, des von den Kommunisten beherrschten Abwehrdienstes der Republikaner, standen den Henkern Francos in nichts nach.

      Nach Lage der Quellen waren die Greueltaten der Faschisten aber systematischer Natur und über Jahre kontinuierlich festzustellen, während man auf Seiten der Republikaner eher „spontane“ Reaktionen oder Racheaktionen beobachten konnte. Quasi anarchistische Spontigewalt.
      Es gab Gewaltexzesse gegen die Kirche und es gab die klare Positionierung der katholischen Kirche für Francos faschistische Pläne.

      Zu Deiner Zahl: Die Gesamtzahl der Opfer des Bürgerkrieges wird auf 500000 geschätzt. Darunter 150 000 Republikaner, die der politischen Verfolgung während und nach dem Bürgerkrieg zum Opfer fielen. Dazu kommen 60 000 Franco-Anhänger, und „tausende“ Geistliche, die von linken Milizen getötet wurden. So seriöse Schätzungen.

      8+
      • @Thanstos
        Da sieht man mal wieder, dass ein Bürgerkrieg zu den grausamsten Kriegen überhaupt gehört.Da gibt es keine Konventionen, nur die Hunde des Krieges.
        Und wir regen uns über Syrien auf.
        Ich habe den Geralissimo Franco noch mitbekommen, samt seiner Guardia Civil, eine der härtesten Polizei der Welt und wahrscheinlich such der besten. Auch heute noch.
        Wenn man abhauen muss, niemals nach Spanien. Hahnebuth hat das auch erfahren. Um den allerdings ist nicht schade, man hätte seinen Saufkumpanen Schröder gleich mit einlochen sollen.

        3+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Draghos Die meinen wahrscheinlich, den Teil des Schatzes aus dem Tempel der Juhden zu finden, den es...
  • 0177translator: enru-translator@gmx.de
  • 0177translator: @Matthias Hab heute 2 Kästen mit insg. 12 Flaschen Apfelwein zur Obdachlosen-Speisung gebracht....
  • Stillhalter: @Klapperschlange Was mich mal interessieren würde ist, ob Trump das auch schon erkannt hat? Wenn ja, das...
  • Klapperschlange: @Stillhalter Trump selber hat doch keine Zukunft mehr im Weißen Haus: welches seiner...
  • Nordlicht: @Dieter, Geldsystem, Medien, Nato und Religion in einer Hand…und dass sind sie ! Ist alles was es...
  • Nordlicht: Wer sich von einer Katze halten lässt ;-) und sich auf Ihr Zutrauen einlässt, wird von dieser belohnt...
  • Matthias: Du hast recht, Katzen sind tolle „Menschen“, aber leider ersticke ich wenn diese tollen...
  • Taipan: @croco Betriebliche Kredite sind nötig. Am besten in einer GmbH und nicht in einer GBR. Private Kredite sind...
  • Taipan: @ex Auch gut oder genauso schlimm.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren