Anzeige
|

US-Regierung muss konfiszierte Goldmünzen zurückgeben

Double Eagle  Smithsonian Washington

Eine der 1933er Double Eagles im Smithsonian Museum of American History in Washington D.C.

Eine Familie aus Pennsylvania erhält zehn außergewöhnlich seltene Double-Eagle-Goldmünzen zurück, die die US-Regierung nach einer Klage einbehalten hatte.

Die Familie Langbord aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania ist rechtmäßiger Besitzer von zehn 20-Dollar Double Eagle Goldmünzen aus dem Jahr 1933. Das hat das 3. Bundesberufungsgericht der Vereinigten Staaten in Pennsylvania nun laut einer Reuters-Meldung entschieden.

Ein Urteil aus dem Jahr 2011 wird damit hinfällig. Ein Geschworenen-Gericht hatte seinerzeit entschieden, dass die Familie die legendären Goldmünzen an den Staat zurückgeben müsse. Bereits 2005 hatten die Langbords Klage gegen die Konfiszierung eingereicht. Die Begründung lautete damals, die Goldmünzen seien nie in Umlauf gewesen und somit unrechtmäßig in den Besitz der Familie gelangt.

Die heute 84-jährige Joan Langbord und ihre beiden Söhne hatten die wertvollen Stücke im Bankschließfach des Großvaters entdeckt, einem Goldhändler. Wie er in ihren Besitz gekommen ist, bleibt unklar.

Die Philiadelphia Mint stellte 1933 insgesamt 445,500 dieser Münzen her. Sie wurden im Zuge des damaligen Goldverbots eingezogen und eingeschmolzen, außer 13 noch bis heute bekannten Exemplaren. Zwei befinden sich im Smithsonian Museum of American History in Washington D.C. (siehe Bild oben). Eine vom ehemaligen ägyptischen König Farouk gestiftete Double Eagle ist im Museum der Federal Reserve Bank of New York ausgestellt. Und zehn davon gehören nun offiziell der Familie Langbord.

Der aktuelle Wert der Münzen lässt sich nur schwer schätzen. 2002 wurde ein Exemplar bei Sotheby’s in New York für 7,59 Millionen Dollar versteigert. Eine Double-Eagle-Goldmünzen aus dem Jahr 1849 wurde 2011 vom Professional Coin Grading Service (PCGS) auf 20 Millionen US-Dollar taxiert. Damals hieß es, es gebe 235 historische US-Münzen, die eine Millionen Dollar und mehr wert seien.

Die US-Regierung will das Urteil möglicherweise erneut anfechten. Ein Sprecher der US-Staatsanwalt erklärt laut Reuters, man wäge bestehende Optionen ab.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=50109

Eingetragen von am 20. Apr. 2015. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, News, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

16 Kommentare für “US-Regierung muss konfiszierte Goldmünzen zurückgeben”

  1. Wem NUR 2 Möglichkeiten vorgegeben werden, der soll STETS eine Dritte NUTZEN.

    0
  2. Warum der Euro scheitert: Sehr aufschlussreiche Makroökonomische Sichtweise von Prof. Flassbeck, welche zu dem Schluss führt das nur unfähige Politiker an dieser Misere Schuld sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=_iWFk1AmplY

    Sind insgesamt 4 Teile …

    1+
  3. MIT DER PRÄZISION EINER HAAR-NADEL

    https://m.youtube.com/watch?v=DjIWGKDlHxo

    0
    • @Heraklit
      Irgendetwas muß da bei Deinem Video falsch verstanden worden sein … im offiziellen Bericht heißt es dass viele Bunker innen nicht verbrannt waren. Somit wurde die Opferzahl bei 630 T Einwohnern, dazu einem Herr an Flüchtlingen und einem Feuersturm mit >> 1000 Grad auf … unter 25 T geschätzt … klingt doch logisch oder ?!?

      1+
      • Wer an den Zahlen zweifelt, soll doch einfach mal bei Wikipedia reinschauen.
        In dem Beitrag über Dresden stehen bei der Bevölkerungsentwicklung zwischen Dezember 1944 und April 1945 eindeutige Zahlen.
        Dabei geht es ausschließlich um die gemeldete Wohnbevölkerung.
        Da ist noch kein einziger Flüchtling eingerechnet.
        Um den tatsächlichen Willen der Mörder zu verdeutlichen, folgendes Zitat:
        „Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können.“

        „Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden die Flüchtlinge aus Breslau braten können.“
        Churchill 1945 zu den Bomberpiloten vor dem Angriff auf Dresden

        Bedarf es noch weiterer Klarheiten?
        Hier ist noch eine:

        „Gott, ich hasse die Deutschen. Unser Hauptziel war die Vernichtung von so vielen Deutschen wie möglich. Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zwecke der Befreiung, sondern als besiegte Feindnation. Wir kommen nicht als Befreier! Wir kommen als Sieger! Ich verabscheue es, mich bei den Deutschen entschuldigen zu müssen.“
        General Eisenhower, Oberbefehlshaber der Alliierten Streitkräfte und späterer US-Präsident 1953 – 1961 in der US-Direktive JCS vom April 1945

        Dahinein passt auch, dass nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht mehr Deutsche umgebracht wurden, als während der Zeit der Hitlerdiktatur insgesamt.
        Durch Vertreibung, Deportation, Zwangsarbeit, Hungerpolitik, Tötungen in Kriegsgefangenschaft, Massenerschießungen, Entnazifizierung und KZ-Haft sind vorsichtig geschätzt 8,5 Millionen Deutsche von ihrem Leben „befreit“ worden.

        0
        • @Lucutus – nur als Info und der Hinweis auf eine Churchill´che Vorsatztat als Kriegsverbrechen die wichtige Zahl 600.000 !!!

          Richtig muss das Zitat lauten:

          “Mich interessieren nicht irgendwelche militärischen Ziele in der Umgebung von Dresden – mich interessiert, wie wir in Dresden 600.000 Flüchtlinge aus Breslau braten können.”

          0
  4. @nugget

    Kann gut sein

    0
  5. @all

    Um einen sonnigen Tag ausklingen zu lassen ; -)

    http://m.youtube.com/watch?v=1SkcnVUpUts

    Lambada dance

    0
  6. @lucutus, nugget
    In Anbetracht dessen, könnte die frage gestellt werden,was wohl der HAUPTsinn war,die fed zu gründen?
    Kriege sind ja teuer :-)

    0
    • @Heraklit:
      Na, das ist ja wohl eindeutig:
      1. Geld als realen Wert abzuschaffen und Papierwährung durchzusetzen,
      2. Die Möglichkeit zu erlangen, Währung durch Kreditvergabe aus dem Nichts schaffen zu können,
      3. Die Staaten (durch Kriege) möglichst hoch zu verschulden,
      4. Mit Hilfe des Zinseszinssystems den Mehrwert der weltweit geleisteten Arbeit von Fleißig nach Reich umzuverteilen.

      Das Spiel funkioniert, seit es Banken gibt.
      Das Spiel funktioniert perfekt, seit es private sog. Zentralbanken gibt, die den Geldlfuss komplett unter ihrer (der privaten) Kontrolle haben.
      -Mittels als Kredit geschöpfter Währung die Menschen arbeiten (aufbauen) lassen,
      Das Luftgeld durch echte erarbeitete Werte zurückzahlen lassen + Zinsen kassieren

      1+
      • – Von Zeit zu Zeit einen Krieg vom Zaun brechen und das Geschaffene zerstören
        – letztlich den gesamten Zyklus wieder von vorn beginnen lassen.

        Wir bauen auf und reißen nieder- immer wieder, immer wieder.

        Und es profitieren immer wieder dieselben davon.

        Dafür ist die FED und ihre Schwesterorganisatoren gemacht worden.

        1+
      • Kleines Zitat zu diesem Thema:
        (Ich liebe Zitate! – Sie sind so authentisch.)

        „Wenn ihr weiterhin die Sklaven der Banken sein wollt und für eure eigene Versklavung bezahlen wollt, dann lasst die Banken weiterhin das Geld erschaffen und die Kredite kontrollieren.“
        Sir Josiah Stamp, Direktor der Bank of England, 1928 bis 1941

        1+
  7. Es ist schon immer wieder heftig, sich das immer wieder vor Augen zu führen, was fiat-währung eigentlich ist UND wie man sich dafür bemüht.

    Eine menge Menschen, werden sehr bald, äusserst wütend durch die Straßen „wandern“.

    0
  8. Afrika wird gerade Re-kolonialisiert.
    Darum zuerst die humantitären Menschenrechts Angriffe und Bombardements für Frieden und Demokratie und darauf folgend die Flüchtlingsströme und nun ist der Weg frei für unsere neuen alten afrikanischen Kolonien.
    Blöd nur, dass USA und England schonmal das Öl aufladen, wir Deutschen aber die Flüchtlinge.
    Wer kriegt denn nun unser Deutsch-Südwest?
    Hä?

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • systemverweigerer: @forcemajeure, toller Kommentar von Ihnen. Seh ich auch so. Sollten wir wirklich wieder Kurse von...
  • dachhopser: @Beatminister Wie beschränkt,sogenannte Mächtige die Zusammenhänge in der Natur begreifen zeigt ein...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Dochhoppler Richtig, die grünlinken sind anti-weiss…die sind...
  • dachhopser: @translator Ja die Beamtenärsche können das wirklich gut. Hatte letztens eine Vorladung bei den Bullen...
  • dachhopser: @Silbereule Na also bei der Kühnast fehlt sowieso komplett das Gehirn. Was will man bei der auch...
  • Goldlover: @FM Der Anlagehorizont bei phys. Gold, sollte mehrere Jahre betragen. Mich interessieren die aktuellen...
  • Silbereule: Künast geht jetzt gegen Fake News im Internet vor und hat Strafantrag gestellt. Ja diese Fake News sind...
  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter