Anzeige
|

Verfallstermine: Gold dürfte unter Beschuss bleiben

Heute und morgen werden am US-Terminmarkt COMEX Gold-Futures- und -Optionen fällig (Foto: Andreas Mueller – Fotolia.com)

Die Marke von 1.300 US-Dollar bei Gold ist hart umkämpft. Bullionbanken könnten ein gesteigertes Interesse daran haben, dass diese Schwelle nicht vor Mittwoch durchbrochen wird.

Schon am 18. August kletterte der Goldpreis im Tagesverlauf kurzfristig über die wichtige Marke von $ 1.300. Damals kam es recht schnell zu einer Gegenwehr von Short-Sellern. Auch am Freitagnachmittag vereitelte ein großer Verkaufsauftrag erneut den Ausbruch.

An der US-Warenterminbörse COMEX wurden im Futures-Handel innerhalb nur einer Minute 21.000 Gold-Kontrakte auf den Markt geworfen (siehe Grafik; rote Kerze). Das entspricht 65 Tonnen Gold. Dieser Eingriff erfolgte um 15:41 Uhr MESZ. Der Preis für eine Feinunze zur Auslieferung im September sackte um 13 Dollar ab von $ 1.289 auf $ 1.276. Bis zum Handelsschluss erholte sich der Goldpreis wieder und ging mit $ 1.291 ins Wochenende.

Am heutigen Montagmorgen ging es weiter rauf. Um 10 Uhr wurde Gold am Spotmarkt bereits für $ 1.297 gehandelt. Das entsprach 1.087 Euro.

Gold Chart Futures Goldpreis

Kursverlauf der Gold-Futures-Notierungen, 1 Minute (September-Kontrakte) am 25. August 2017 (Quelle: CME Group)

 

Gold dürfte in den kommenden Handelstagen weiter unter Beschuss bleiben. Denn es stehen an der COMEX die Verfallstermine bei Gold und Silber an. Am heutigen Montag ist letzter Handelstag für Gold- und Silber-Optionen des Monats September. Am Dienstag werden die August-Kontrakte bei Gold- und Silber-Futures letztmalig gehandelt.

Im Umfeld der Fälligkeitstermine haben viele Banken bei steigenden Märkten ein erhöhtes Interesse daran, die Kurse unter bestimmte Schwellen zu drücken. Beispielsweise, um bei einer Häufung von Aufträgen mit einem viel gehandelten Basispreis keine Optionsprämien auszahlen zu müssen. Runde Kursniveaus sind hier sicherlich besonders kritisch.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=67718

Eingetragen von am 28. Aug. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

22 Kommentare für “Verfallstermine: Gold dürfte unter Beschuss bleiben”

  1. Eine riesige Sauerei!!!

    • warum? …..sei doch froh, ich habe letzte Woche wieder 10 so gelblichglänzende „Dinger“ gekauft,…macht spass da jedes Monat mal zuzuschlagen….solange es noch so billig ist….

  2. Warum ‚Sauerei‘?
    Anderen dürfte es große Freude und ein Anreiz sein…

    Die vier Länder an der berühmten Seidenstraße handeln aber alle
    sehr leichtsinnig und ’spekulativ‘:

    – kauften bis 2017 über 34.000 Tonnen Gold!

    DAS ist die eigentliche Sauerei, daß für die Anderen bald nichts mehr übrig ist.

  3. @Miner Wozu braucht man hier auch Gold wenn man hier jeden Tag die großkotzigen Sprüche der Politiker hören kann .Zu essen brauch ich dann nichts mehr ,ich bin davon satt.

    • @materialist

      Darf ich mit 1 Gegenfrage antworten?
      Wozu hast Du eine Haftpflicht-/Hausrat-/Feuer-/ (und, neuerdings bei Hausbesitzern angebracht:) eine Elementarschaden-Versicherung?

      Die Abschlußgebühren/Jahresbeiträge bei einer Versicherung, die gegen „wild agierende Notenbanker“ versichert, sind m.E. vernachlässigbar.
      Also: ‚positives Denken‘ ist angebracht.
      Die gelbe Versicherung werden die Meisten schneller in Anspruch nehmen (müssen), als sie glauben.

    • @materialist
      Wozu der Lügenbande überhaupt zuhören ?
      Einfach abschalten und den eigenen Weg gehen. Egal, was die vor der Wahl versprechen oder nicht versprechen, es ist ohnedies alles gelogen.
      Nichts ist sicher, gar nichts.Die verheizen uns wie die Briketts wenn es darauf ankommt.Seit Generationen kamen nur diejenigen halbwegs ungeschoren davon, welche Vorsorge trafen und den Politikern und Obrigkeiten nichts glaubten.

  4. @Miner .Schon klar ,die Wahrscheinlichkeit daß man ne Feuerversicherung braucht ist relativ niedrig ,jedoch ist Schadeneintritts-Wahrscheinlichkeit der gelben Versicherung gegen grössenwahnsinnige Politiker und Bänker nahe bei 100%.Bei mir hat sich die Gelbe in 20 Jahren gut bewährt.

  5. Im Moment ist aber Gold nicht unter Beschuss und die Papiergold-Konfettikanone muss ne Ladehemmung haben.

  6. Ist der Deckel bei EM jetzt weggeflogen? Das könnte jetzt für einige teuer werden, wenn wes jetzt noch ein bischen weiterläuft!

    • @Stillhalter
      Schon wieder ein Deckel weggeflogen.
      Morgen schreibt einer, der Preis ist bei 1310 gedeckelt und demnächst bei 1750 usw.
      Deckelpanik. WMF Aktien kaufen, die stellen Deckel her, aus Edelstahl aus chinesischen Kernkraftwerken, mit etwas Cobalt 60 drinnen. Die halten und strahlen wunderschön.

  7. Das rauf und runter stöhnt die starken Hände nicht , das ist wie beim Angeln.Abwarten ist die Devise und nach der Urlaubszeit kann man das eine oder andere nachbunkern . Solange es noch geht .

  8. Fast vor Trump Sept.16 wieder erreicht nur der Dollar ist 18 Cent billiger… wenn der bei 1,05 stünde wären wir jetzt bei etwa 1245 die Unze in Euro.Meiner Meinung nach haben wir immer noch Nachkaufpreise in Euro….das kann sich sehr schnell wieder ändern.Steigender Goldpreis befeuert durch nachlassende Aktienmärkte plus ein steigender Dollar.Das hin und her geht also weiter.

    • @MS79,
      morgen kommt der Angriff auf die 1,20 €

      Gut für uns, wenn am Ende des Monats noch die Sklavenzahlungen kommen !
      So bleibt GELD noch einigermaßen bezahlbar.

      Dann schnell zum EM Händler ihres Vpertrauens und umgemuenzt in ECHTES Geld.

      Habe überhaupt nichts gegen den € über 1,60 je schneller, desto besser…

      Dann ist der ganze Spuk bald vorbei und man kann sich wieder auf die wirklichen Werte besinnen… und bekommen dann wieder ein gerechtes Geldsystem !

  9. Den Lumpen aus Übersee kann man nur das Hanwerk legen in dem der Markt physisches Gold aufkauft. Die Asiaten und Russland sind ja eifrige Käufer.
    Die Papiergoldtrickserei hat dann bald ein Ende :-))

  10. @Frosch – und wann a jeder von uns hier noch a paar Unzerl kaufen tut , dann san des sicher , vielleicht , evtll. , schätzermativ so ungefähr 19.000 Tonnen – in etwa :-)

  11. Klapperschlange

    Die nächsten Tage und Wochen dürften interessant für die Goldpreis-Entwicklung werden.
    Wie Reuters vor wenigen Minuten meldete, feuerte Nordkorea heute erneut eine Rakete Richtung Japan ab.
    https://www.reuters.com/article/us-northkorea-missiles-idUSKCN1B8283?il=0

    Damit zwingt Kim Jong Un Die USA zum Handeln, mitten im Hurrican-Durcheinander in Texas, wo sich Trump morgen ein Bild von der Lage machen will.

    „Kim Bum Bum“ der Tragödie fünfter Teil.

  12. In Südkorea will man die Märkte auch retten, wenn es knallt. Womi machen die das? Mit Smartphones von Samsung?

  13. jetzt treiben sie den Euro immer höher, das geht an die Wirtschaft, alles kann man nicht haben, einen niedrigen Goldpreis und ein niedrigen Euro, beides geht nicht !

  14. jetzt hat man wieder zwei „Schuldige“ für die ganze Schuldenmisere.
    Nordkorea u. der Tornado. Zwei Gründe mehr um die Schuldenobergrenze wieder anzuheben.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Stiller Leser: @alle hier in diesem Forum! Ich bin ja (zumeist) nur ein stiller Leser! Und ich lese hier schon seit...
  • 0177translator: @Familienvater https://de.wikipedia.org/wiki/ Niall_Ferguson#Werke_und_Kontr oversen Dazu empfehle...
  • Spontaner Gast: ……..Stimmt Zbignew B. …………&# 8230;………&...
  • Klapperschlange: Genau: der Punkt macht‘s (an der richtige.en Stelle). Neuer Grundkurs für die US-Navy: –...
  • Boa-Constrictor: @Familienvater Jedes Buch, mit dem ein Autor („Zeitzeuge“) den Anspruch erhebt, der Nachwelt (vor...
  • Toni: @Dog was mir bei unseren „Lieblingsbanken“ also den Swap Dealern, die netto short Positionen haben...
  • Familienvater: @Boa deswegen bin ich überzeugt, dass es sich lohnt mit der Geschichte zu befassen. Irgendwo laß ich...
  • SilverSurfer: Nun ja, dass man eine neue Krise bekommt muss man halt erst mal die Zinsen anheben. Daraufhin kippt die...
  • 0177translator: Ihr Kommentar muß noch freigegeben werden Es fehlt immer noch der Punkt am Ende dieses Satzes! Einen...
  • Boa-Constrictor: @Taipan Manchmal wiederholt sich die Geschichte (z.B. die vielen Keilereien von „Issos‘ 333), und...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren