Anzeige
|

Versteckte Schulden: „Der Bundeshaushalt ist eine Mogelpackung“

Im Rahmen eines aktuellen Beitrags stellt das Politmagazin Kontraste die Seriosität des Haushaltsplans der Bundesregierung in Frage.

Der deutsche Staat steht bei Investoren mit 2 Billionen Euro in der Kreide. Erstmals seit 45 Jahren will die Bundesregierung im kommenden Jahr ohne neue Schulden auskommen.

Das ARD-Magazin Kontraste bezeichnet den Haushaltsentwurf, der nach den Worten der Kanzlerin zu Gunsten künftiger Generationen gestaltet ist, als Mogelpackung. Es werde auf wichtige Investitionen verzichtet, um die „schwarze Null“ zu erreichen, erklärt Ferdinand Fichtner vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Das sei ein politischen Ziel, aber ökonomisch nicht nachvollziehbar.

Es geht vor allem um die Vernachlässigung der öffentlichen Infrastruktur. Prof. Gustav Horn vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung spricht in diesem Zusammenhang von einer versteckten Schuld in Höhe von 40 Milliarden Euro, die im aktuellen Bundeshaushalt nicht zum Ausdruck komme: „Die Investitionen waren in den letzten zehn, elf Jahren sehr schwach, während der Verschleiß sich im Laufe der Zeit immer mehr beschleunigt hat und immer größer geworden ist.“ Mittlerweile sei der Verschleiß der öffentlichen Infrastruktur größer als die Investitionen, so Horn.

Bundeshaushalt Mogelpackung

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=43657

Eingetragen von am 18. Jul. 2014. gespeichert unter Deutschland, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

22 Kommentare für “Versteckte Schulden: „Der Bundeshaushalt ist eine Mogelpackung“”

  1. Weil Ferdinand Fichtner vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung natürlich auch korrumpiert ist, gibt er halbherzig zu verstehen, „es sei ein politischen Ziel, aber ökonomisch nicht nachvollziehbar.“ Mutiger Weise müßte er sagen, ökonomisch nicht zu verantworten, kompletter Humbug bei Investitionen zu sparen und so Einsparungen vor zu täuschen, die auf der Kostenseite erfolgen müßten!

    0
  2. Silber 5000$ / Unze !

    Strong Investor and Industrial Interest Lead to Solid Silver Demand in 2014
    http://goldsilverworlds.com/physical-market/strong-investor-and-industrial-interest-lead-to-solid-silver-demand-in-2014/

    EU macht ernst: Spanien erhebt Zwangsabgabe auf Spar-Guthaben
    Banken-Krise
    Kurze Fristen gegen den Crash
    Notfall-Pläne: EZB fürchtet Unruhe nach Banken-Stresstest

    Die Europäische Zentralbank fürchtet offenbar stärkere Verwerfungen nach dem Stress-Test für Banken im Herbst. Daher sollen Banken, die wanken, innerhalb 48 Stunden einen Notfall-Plan präsentieren, wie sie Kapitallücken decken. Diese Frist sei völlig realitätsfremd, kritisieren die Banken.

    Entscheidung gegen Sparer
    BGH-Urteil bindet Sparer an alte Lebensversicherungen
    Sparquote sinkt rapide
    Repression: IWF will den Deutschen das Sparen abgewöhnen

    Einfach Silber in physischer Form kaufen und ausserhalb des Finanzsystems sparen ! :-P

    http://www.youtube.com/watch?v=y9HZUaCp9Ls
    http://www.youtube.com/watch?v=1G0B-4-iHco

    0
    • Schuldenhasser

      @Silber 5000$ / Unze !
      Danke für die informativen Links!
      Das erspart mir immer viel Sucherei und viele Seiten kannte ich bis dato noch gar nicht. Das wollte ich mal loswerden. ;o)
      Bitte weiter so!
      Schönen Gruß

      0
  3. @ARG5000$/oz.Es steht dem Staat auch zu,das Sparergeld!Diese Währungen dienen dem Konsum ,nicht dem Sparen.Der Sparer unterschlägt dem Staat seine STAATSWÄHRUNG,zudem ändert er den gewollten Nutzen der Währung,aus Konsumgeld wird ein werterhaltenes Geld.Das kann ein Staat nicht dulden!

    0
    • So ist es nicht. Korrekt ist wohl und das ist ein wesentlicher Punkt, dass jedem Sparvermögen und selbst Anleihen zähle ich hinzu ein Schuld muss gegenüberstehen letztendlich. Das ist Kreditgeld. Soweit so gut.

      Aber du gehst davon aus, dass die Haftung für die Schulden gleichverteilt ist und das ist nicht der Fall. Es übernimmt jener der mehr ‚Tauschmittel‘ liegen hat die Schuldenseite mit. Sieht man den Staat isoliert ist das dem Staat sein Problem, sieht man den Staat als der größte Konsument der zum Wohle der Bürger Kredit aufnimmt und Tauschmittel bereitstellt dann muss man die Haftung mitberücksichtigen. Man kann nicht jenem der eh schon nichts sparen kann obwohl er bescheiden lebt noch die Schulden aliquot draufdrücken. Die Finanzierungskosten erwirtschaftet derjene (Schlechtestverdiener) aliquot mit und die Steuer wird einem anderen Besserverdiener abgezogen (treibt Arbeitskosten indirekt aber auch wieder).

      Jeder Erwerbstätige nimmt einen Kredit auf, woher sollten sonst die Tauschmittel kommen. Etwas blumig dargestellt, muss so sein. Dann kommen wir in die Diskussion Umlaufgeschwindgkeit 12 vs. 1,25 im Euroraum – wer verwendet das Investitionspotential aus der Differenz.

      Die Buchung eines Monatsentgelts für Arbeit ist ja nichts anders als die Emulation von Tauschmittelverwendung bei einer Umlaufgeschwindigkeit von 12, wenn man so will unter der Annahme jede Transaktion wäre gedeckt. Deswegen haben ja auch die Leut in der sog. Realwirtschaft die schlechtern Karten… Aus der Umlaufsicht ist auch schon derjene der umlaufgefinanziert ist in der Realtwirtschaft, im Moment höchste Gehälter bekommt und das Mehrfache des Arbeiters spart – verdächtig. Der generiert Neukreditaufnahme bezogen auf die Minimal notwendige Tauschmittelmenge im Umlauf. Der Poltiker der 9k EUR im Monat aufs Sparbuch legt der nimmt 90 andere einen 100er weg pro Monat im anderen … (unter der Annahme die geben ihre Tauschmittel 12mal im Jahr voll ab)

      Wer ein Geld in Umlauf bringt das Transaktionen deckt und Kredit ist, bekommt gedeckte Transaktionen und Schulden.

      Der einzige Exit aus der Situation sind Güter die entweder als Tauschmittel können verwendet werden oder die leicht in Tauschmittel können konvertiert werden.

      Geld ist heute reduziert auf wer hält die Schulden aus und kann Tauschmittel effektiv und effizient abgreifen damit die Schulden gedeckt bleiben. Mehr ist heut nicht mehr dahinter aus der Sicht.

      0
      • anaconda und Häschen gehören zusammen…. Aahhhh…

        0
        • :) Na. Wenn die anaconada kommt dann bin ich auf der Flucht und schlag nen Hacken … Gut Gold glänzendes Fell habe ich auch.

          0
        • Die Erklärung ist nicht sehr exakt, aber zu glauben Staat und Politik seinen Wohltäter – Täter bestimmt aber zu wessem Wohle.

          Der Anaconda so nehme ich an hat so ich seine Kommentare las ein ganz ein gesundes Wirtschaftsverständnis.

          Wir haben in der Schule gelernt in der Handelsakademie – ein Unternehmer hat Metall, Papiergeld liegen und eine Pistole – immer so viel dass man sein Unternehmen kann 2 Jahre weiterfinanzieren im Falle, dass die Hausbank flachgeht und das Gold falls die Währung zusammenbricht.

          Unsere BWL Lehrerin ergänzte noch, ‚Ein Wunder dass die aktuelle Währung solange hat gehalten‘, zu Zeiten des Schillings, ‚aber 20 Jahre wirds noch dauern, vorher ist nicht mit einer ganz groben Verwerfung zu rechnen‘. Währungen seinen etwas robuster als früher.

          Das war 3te Klasse HAK muss so um 1987 gewesen sein eher vorher, denn Geld resp. Zahlungsmittel waren eher zu Beginn der 5 Jahre. Wir lernten sogar wie Wechselreiten funktioniert … statt dem Turnunterricht. Hätte es den EURO gegeben oder den Dollar im heutigen Zustand, wir hätten in Physik Geld verbrennt und wer am erfolgreichsten gewesen wäre der hätte eine Empfehlung für die Politik mit auf den Weg bekommen.

          Österreich in den 80ern und wenn die Sozialisten an die Regierung kommen das Weite suchen… richtige Sozis. Also eure Politiker bspw… Unsere richten die Banken über den Zusammenbruch des Wirtschaftssystems zugrunde in dem sie Lohnnebenkosten treiben.

          Heute sage ich in Ergänzung einem modernem Wirtschaftsverständnis folgend – Gold einnähen in der Kampfweste und autom. Waffen besorgen damit man noch über die Grenze kommt nach Lichtenstein und die Schweiz… beim aktuellen Zustand des österr. Heeres (Sparpakete über Sparpakete) reicht eine Steinschleuder gefüllt mit ein paar Knallerbsen. Bei uns wird schon am richtigen Platz gespart.

          Egal. Ich betrachte so manches Problem gerne aus der Sicht des Geldumlaufs. Für das Umfeld unselbstständig Erwerbstätig bis Mittelbetrieb und Selbständig (selbst und ständig) geht das noch. Auf die Art kann man die Mitbürger durchaus mitnehmen …

          http://www.oktoberfest.de/de/article/Das+Oktoberfest/Bier/Der+historische+Bierpreis!/2752/

          Das ist die wahre Inflation. Es hilft einem ja nichts im Leben, dass die viel mehr gewordenen Einzelteile die man benötigt ähnliches zu erreichen wie früher statistisch nicht viel teurerer werden. Oder in einer neoliberal anmutenden Wirtschaftsordnung die Preise steigen. Das sind Exzesse …

          Was soll der Wert hinter einer Währung sein wenn die Besicherung der Schuld ein Haus ist, aus dem der Schuldner muss ausziehen und unter der Brücke hausen mit Kind und Kegel während die Banken die Immobilien verschleudern, da sie sie sowieso nicht dürfen behalten, respektive durften.

          In meinem Fall, der Fleiß war nie mein Antrieb. Dachte mir aber, wenn der Tag schon mit Arbeit verschissen ist, dann kann man gleich 16 Stunden auch machen in Summe. Zumal es darum geht – wieviel aufs Sparbuch geht am Monatsende geschaut, dass ich zum Leben nix ausgebe oder nur minimal. Wenn sie 16 Stunden schaffen im Mittel eigentlich waren es 7 mal 12 bis 14, dann haben sie keine Zeit einkaufen zu gehen und legen wie ein Großer beiseite… dabei immer recht arm tun. Ich habe soviel Ferialjobs und bspw. Urlaub ausbezahlt dass ich weit über 40 Monate Ersatzzeiten haben (oder so ähnlich heißt das).

          Man muss halt bescheiden bleiben – ich vertrete die Ansicht, jeder soll das bekommen das er braucht damit er gut lebt und die Tauschmittel am Lebensende vollkommen abgegeben haben. Ich hatte kein Problem soweit es geht und der Arbeitgeber könnte in dem Maße aus dem Umlauf abgreifen, dass die Leute dynamische Entlohnung haben und nicht wenig zu Beginn und wenn sie eh schon nichts mehr brauchen dann wird aufs Sparbuch gelegt … aber in der Zwischenzeit die Arbeiten die man selber nicht machen will obwohl man könnte schlecht reden damit sie selber mehr bekommen. Gut dass ich in der IT bin, da kommen die Leut so leicht nicht aus …

          Menschen furchtbar. Meiner Ansicht nach gehören Menschen entlang des Ausschöpfens ihres Potentials belohnt sofern sie dies von selbst tun… aber da verlieren wir uns. Wissen sie dass ihr Kürzel in der SAP Welt Auftragserfolgsrechnung heißt – Profitability Analysis. (CO – für Controlling)

          0
  4. Silber 5000$ / Unze !

    Indien importiert bereits dieses Jahr fast 2000t Silber !
    Der heutige Preis müsste bereits auf 150$ stehen !
    Die Minen können mit der Produktion nicht Schritt halten !

    0
    • Gerüchteweise will Mexiko den Peso mit Silber unterlegen.
      Dann ginge es los ….

      0
      • Schuldenhasser

        @Federico
        Schön, wenn man dann ein paar Silber-Unzen „Libertad“ zu Hause hat. :o)
        Endlich bekommen die Münzen ein vernünftiges Nominal, weit weg vom Londoner Fixing-Preis.

        0
  5. Was bitteschön ist mit dem deutschen Anteil am ESM, EFSM EFSF und den TARGET2-Schulden der EZB?

    0
    • Die EU Schulden Union

      Sehr richtig – dort werden ungeheure Steuergelder von Schäuble verschoben um illigalerweise (Bail out Klausel) marode Südstaaten und vor allem Banken mit unserem Geld die Schulden zumindest teiweise zu bezahlen.

      Dadurch hat keiner mehr Lust auch nur noch ansatzweise Reformen durchzuführen!

      Ganz im Gegenteil die Schulden werden immer höher, wir bezahlen ja, aber der Gipfel ist dass jetzt Schattenhaushalte durchgeführt werden sollen um die Haushaltsbilanzen zu schönen.

      Derweil gehen die Schulden ins unermessliche!
      Und wir werden mit Nanozinsen und inflation um unsere Ersparnisse und Alterversorung betrogen durch Draghi der mit billigen Geld illigalerweise faktisch Staatenfinanzierung betreibt!

      Und den Euro noch mehr schrottet mit Billionen Euro Geldmengenaufblähung um endlich Inflation zu erzeugen – Verückter gehts wirlich nicht mehr!

      0
  6. Wer kann sich daran erinnern, wie die DDR in ihrem politischen Endzustand aussah? Wenn ich mir die Infrastruktur ansehe, wir sind nicht mehr weit davon entfernt!

    Aber WIR tragen die Schuld, weil es Merkel & Co gelingt, uns so viel Schlafmohn in die Augen zu streuen, dass wir nicht aufbegehren!

    0
    • @Werner
      Man kann vieles haben.Aber Schulden und Misswirtschaft vertragen sich nicht.
      Und zu viel Schulden haben noch jedem das Genick gebrochen, genauso wie zu viel Misswirtschaft auch.

      0
    • 0177translator

      @werner
      Wurde 1967 in Frankfurt (Oder) geboren. Wuchs auf in der schönsten DDR der Welt, eine schönere DDR gab es nicht. Da bekam man schon mit, daß es den Leuten im sozialistischen Polen viel schlechter ging. Selbst den Menschen in der UdSSR, zu denen man aufschaute, schließlich waren sie (1945) die Sieger der Geschichte. Um studieren zu dürfen in diesem großen Zaungarten – eigentlich war es ein Kindergarten für zuletzt 16,6 Mio Kinder – ging ich einen faulen Kompromiß ein. War nicht in der SED, hab auch nicht für das neugierige Ministerium gearbeitet, obwohl mein Deutschlehrer mich in der 10. Klasse zu werben versuchte. Habe stattdessen 3 Jahre in der NVA gedient statt anderthalb. So holten sie einen schon mit 18. Die Leute mit 18 Monaten Grundwehrdienst hat man alle im Alter von 24-26 Jahren einberufen, und ohne geleisteten Wehrdienst war eine Studienaufnahme unmöglich. Es gab so eine ganze Palette von subtilen, lästigen, aber wirksamen Methoden, um die Leute tröpfchenweise dem System anzupassen. Jeder „Aussteiger“ bezahlte dafür mit dem Totalverlust beruflicher Aussichten, wobei die Stasi dann auch gezielt das persönliche Umfeld vergiftete, für Mißerfolgserlebnisse sorgte, um einen als Spinner dastehen zu lassen. Die ganze Sache wurde untermalt von ohrenbetäubender Propaganda, und ich muß den Westgoten leider attestieren, daß sie zwar noch wissen, daß es einen Karl-Eduard von Schnitzler gab. Daß es einen Gerhard Löwenthal gab, haben sie vergessen. Oder verdrängen es. Daß es eine Angelika Unterlauf gab, ist bekannt. Leider geht den Westgermanen nicht der Seifensieder auf, daß die süße Marietta Slomka nichts anderes ist. Das System der GEZ-zwangsfinanzierten Massenverblödungsmittel könnte glatt die DDR erfunden haben !!! Alexander Schalck-Golodkowski, Honeckers oberster Devisen-Beschaffer und Oberst des MfS, war vor 20 Jahren öfter im TV zu sehen in Quasselrunden mit Tyll Necker. Da gab er dann zu, daß der Osten 4,40 Mark der DDR aufbringen mußte, um eine Valutamark zu erwirtschaften, daß dieser Umtauschkurs an den Umtausch-Stuben von 1:4 und 1:5 am Bahnhof Zoo in Berlin real war und der Wirklichkeit des Marktes entsprach. Was die DDR-Staatspropaganda aber nie wahrhaben wollte. Ein Ossi-Taler hatte gefälligst soviel wert zu sein, wie die D-Mark. Ignorance is strength.
      Für viele war es auch bequem, die hatten sich eingerichtet mit dem System, waren gut versorgt, und wozu brauche ich da schon Mallorca und Hawaii. Da gibt es sowieso kein Bier. So sah der faule Deal aus, den viele machten. Und obwohl ich meine 3 Jahre erst in Eggesin und später in Torgelow diente in einem Regiment, wo alles ab Spieß aufwärts Strafversetzte waren, Psychos usw. hätte ich mich nie bereitgefunden, in den Westen abzuhauen oder das System stürzen zu wollen. Dafür hatte ich meine Studienausbildung zum Übersetzer und Dolmetscher für Englisch und Russisch, mein 3. Studienjahr war ich als Austausch-Student in Moskau. War geil. Das schönste Jahr in meinem Leben: Sah die UdSSR noch, reiste in alle möglichen Ecken und Republiken, bevor alles mit Krachen auseinanderfiel. Als Englisch-Translator hätte ich vielleicht sogar mal nach Engeland und in die Amirei fahren dürfen. Was sollte ich rebellieren? Lernste was, kannste was, biste was. Beunruhigt haben mich die in der Zeit der Glasnost – heißt Transparenz – veröffentlichten Untaten des Stalinismus. Weil man uns schon in der DDR zugedröhnt hatte mit Antifa-Propaganda, stellte ich irgendwann fest, daß diese „Ordnungen“ eines Stalin, Mao, Hoxha, Pol Pot, Ceausescu usw. dem Adolfismus zum Abkotzen ähnlich sind. Bei allen hat man eine Heidenangst vor Leuten, die selbständig denken. „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ wurde einem eben nicht eingetrichtert. Man stelle jedem Berufs-Ignoranten einmal die Frage, wieso eigentlich ein Land wie die UdSSR, das mit Naturschätzen gesegnet ist, so jämmerlich über die Wupper gehen konnte. Das lag an einem System, das nichts taugte. 74 Jahre lang hat man die alten, kirchlich geprägten Wertvorstellungen gezielt ausgemerzt, und bis jetzt eine breite bürgerliche Mittelschicht als Träger demokratischen, humanistischen Gedankenguts, die den Staat trägt und faschistoide Experimente von allein verhindert, das dauert seine Zeit. Es wird noch mindestens 1-2 Generationen in Anspruch nehmen, bis man in Rußland begriffen hat, daß man keinen „gütigen Zaren“ über sich braucht. Obschon ich den Putin als Glücksfall sehe für Rußland und die Welt. Irgendwann kann man Wahrheiten nicht mehr verdrängen und leugnen. Irgendwann fällt es einem auf die Füße. Mathematik ist eben gnadenlos.
      Siehe hierzu: http://www.usdebtclock.org
      Werner, die Ähnlichkeiz zu 1914 macht mir mehr Sorgen als die zu 1989.

      0
      • 0177translator.Da biste 7 Joare oller oas i.Schön geschrieben.Ab heute darfst Du mich Herr Apfelwein nennen,habe mir vier Gärfässer(60l) mit Spund geholt,dazu Weingärhefe.Hoffe es klappt,könnte ich Krimsekt herstellen wärst du die zweite Testperson(nach mir;)).In Torgelow bin ich 1994 Querfeldeinrennen gefahren,neben einen Jan Ulrich und Jens Voigt.War ne schöne Zeit und ein wirklich schöner Fleck Erde.Meine Schwester ist gerade in Röbel,ich selbst leide unter meinem Budget,deshalb der Gang zum Alkohol;).

        0
  7. Heute ist die Börse in Dubai weiter im Minus.Der Dax und der Dow ebenfalls.
    Ein Kursrutsch in Dubai war auch 2008 der Vorbote des weltweiten Desasters bei den Börsen. Alle Aktieninhaber sollten sich jetzt absichern.Wenn schon nicht mit EM,dann mit Optionsscheinen oder gleich Kasse machen.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hanzel: @Thanatos , niemand würde sich als Reichsbürger outen , diesen Begriff haben die linken Brüder der Medien...
  • Goldkrone: @NOtrader alles was nicht direkt eine Steuererhöhung für die Melkmasse bedeutet wird geschluckt …...
  • Thanatos: @NOtrader Doch, ich höre auf Dich ;-)… Der IWF vertritt schon eine ganze Weile die Ansicht, dass ein...
  • Goldkrone: @Becisoft unser Ziegendrücker Erdowahn bekommt von der UZ-Fremdenlegion IS kein Gold mehr für den...
  • NOtrader: …es gibt natürlich noch eine lustigere Möglichkeit: sämtliche Bürger/Innen bezahlen ihre Rechnungen...
  • NOtrader: Nachtrag: die Steuerzeichen haben es mit sich gebracht, dass vor “ gibt es nicht; “ im letzten...
  • NOtrader: Aktuell (Stand 25.9.16) weist der IWF gerade mal wieder darauf hin, dass die Schuldenstreichung für...
  • Becisoft: http://alles-schallundrauch.bl ogspot.co.at/2016/09/erdogan-t rifft-kissinger-und-rothschild .html?m=1
  • Force Majeure: @copa Man besinnt sich auf die Embryologie und meint, obwohl man eben nun gerade das Geschlecht hat...
  • Draghos: @Löwenzahn Das scheint aber der Plan zu sein…wünschte auch, ich könnte es anders bewerten…sieht...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter