Anzeige
|

Warnsignale! Neuer Deflationsschock voraus?

Die aktuellen Preise der Kreditausfallversicherungen für Banken sowie der steigende Interbankenzins deuten auf erneute Spannungen im Finanzsektor hin. Zudem gibt es weitere Anzeichen für einen drohenden deflationären Schock.

Die Kreditausfallversicherungen der Banken sind in den vergangenen Tagen erneut deutlich angestiegen. Die Credit Spreads befinden sich auf Jahreshöchstniveau. Seit Anfang Januar sind die Versicherungsaufschläge bei den 25 vom Deutschen Derivate Verband regelmäßig veröffentlichten Emittenten um durchschnittlich 80,8 Prozent gestiegen. Die höchsten CD-Preise werden derzeit für die amerikanischen Banken Citigroup und Goldmans Sachs sowie die Royal Bank of Scotland verlangt. Sie folgende Übersicht.


Abb. 1: Credit Default Swaps ausgewählter Emittenten

Neben den Credit Spreads ist auch der Interbankenzins (u.a. Euribor) zuletzt wieder signifikant gestiegen (siehe Grafik unten). Das ist der Preis, zu dem sich die Institute im eigenen Kreis Geld leihen. Ein steigender Interbankenzins deutet auf zunehmendes Misstrauen der Geldhäuser untereinander hin.

Abb. 2: Euribor (Interbankezins), 3 Monate

Ein dritter Aspekt nährt zusätzlich die Befürchtungen eines drohenden Deflationsschocks. Trotz aller Bemühungen der Europäischen Zentralbank (EZB), die Finanzmärkte mit Liquidität zu vorsorgen, sank die Geldmenge M3 im vergangenen März um 0,1 Prozent. Auch die Kredite an den privaten Sektor waren zu diesem Zeitpunkt im Vorjahresvergleich mit -0,2 negativ. Alle Angaben stammen vom aktuellen EZB-Monatsbericht Mai.

Was wir derzeit erleben, ist eine Fortsetzung der Kreditverknappung. Das kann äußerst negative Auswirkungen auf die Konjunktur haben und den Euro-Raum einen erneuten Deflationsschock bescheren, wie wir ihn nach der Lehmann-Pleite Ende 2008 bereits vor nicht allzu langer erlebt haben.

Das Risiko einer sogenannten „Double Dip“-Rezession („W“-förmiger Konjunkturverlauf mit einem erneuten, harschen Wirtschaftsabschwung nach einer vorangegangenen Erholungsphase) ist also weiter gegeben. Ein zusätzlicher Hinweis auf die Möglichkeit eines solchen Szenarios ist der Kupferpreis. Er brach in den letzten Wochen erneut stark ein. Für viele Ökonomen ist dies ein erstes Anzeichen für den Rückgang der industriellen Nachfrage.


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Kaufberatung: Gold kaufen: Das müssen Sie wissen!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=1184

Eingetragen von am 22. Mai. 2010. gespeichert unter Banken, Euro, Europa, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Einkaufstipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Klapperschlange: @Thanatos Wie sollte man die Androhung verschärfter Sanktionen durch die USA bezeichnen, wenn...
  • Helmut Josef Weber: Hallo 0177translatorund Taipan, Unzen kann man immer gut anonym an Privatleute verkaufen. Aber...
  • 0177translator: @Taipan https://de.sputniknews.com/wir tschaft/20180225319703680-fina nzkrise-geld-wirtschaft-cra...
  • 0177translator: @Freier Denker A human life, I think, should be well rooted in some area of native land where it may...
  • Falco: @Denker Das hast Du schön gesagt. Kenne das auch aus eigenem Erleben. Das ändert aber nichts daran, dass Gott...
  • Freier Denker: War jetzt am Wochenende wieder in der alten Heimat bei meinen Eltern. Einfach herrlich wieder nach...
  • 0177translator: @Taipan Einziges Problem für Hartz-Vierer: Bei einem Goldverbot stünden Händler unter verschärfter...
  • Falco: Liebe EM-Freunde: Die nächste Woche wird spannend. Fed-Chefchen Jerome Powell tritt am Dienstag vor dem...
  • 0177translator: Lieber Falco, für gewöhnlich hatten wir in der DDR und haben wir heute in Merkel-Land ein...
  • taipan: @Grandmaster Nun,das weiss der Krösus sicher selber. Aber ich will es mal für die anderen versuchen. Beim...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren