Anzeige
|

Warum der Bankenstresstest nicht vor Pleiten schützt

Am kommenden Sonntag sollen die Ergebnisse des europäischen Bankenstresstests veröffentlicht werden. Doch solche Tests nützen wenig, wenn die Bankenbranche bewusst Gesetze missachtet.

Kurz vor Bekanntgabe der Ergebnisse des europäischen Bankenstresstests sorgt erneut ein Bankenskandal in Spanien für Aufsehen. Während eigene Institute mit Steuergeldern gerettet werden mussten, ließ das Führungspersonal der spanischen Bankia-Gruppe die Puppen tanzen. Kein Einzelfall, wie ein aktueller Bericht von Frontal 21 nahelegt.

„Der Bankia-Fall zeigt, dass Gesetze gut sind. Aber wenn sie nicht eingehalten werden, nützen sie nichts. Hier hat sich bewusst ein Aufsichtsgremium kaufen lassen, vom Vorstand einer Bank“, sagt der Europa-Abgeordnete Markus Ferber (CSU). Hier sei die Aufsichtspflicht verletzt worden. Und dies könne man weder mit einem Stresstest noch mit strenger Überprüfung in den Griff bekommen.

Generell: Wenn Gesetzte missachtet werden und Banken sich immer bei Verfehlungen wieder herauskaufen können, dann wird es immer wieder neue Finanzskandale geben, für die am Ende der Steuerzahler haftet. Da hilft auch kein Stresstest.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=45845

Eingetragen von am 24. Okt. 2014. gespeichert unter Banken, Europa, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

15 Kommentare für “Warum der Bankenstresstest nicht vor Pleiten schützt”

  1. Wenn am Montag die Eurozone wegen eines Bank-Runs nicht „einknickt“, weiß ich auch nicht mehr weiter.
    Diese ganzen Ablenkungsmanöver, die seit Anfang des Jahres gestartet wurden, um von dem aktuellen Wirtschafts-Finanzchaos abzulenken, zeigen nicht die gewünschte Wirkung.

    Putin hat den NATO-Fehdehandschuh in der Ukraine nicht aufgenommen (warum auch: die EU zahlt ja die Gasrechnung der Ukraine, und der süße Krimsekt ist gesichert),
    das Schwert der US-ISIS wird immer stumpfer (wahrscheinlich herrscht in den Hollywood-Studios wegen der Klimaanlagen eine höhere Luftfeuchtigkeit, als man die Enthauptungs-Szenen „drehte“) und wird sich bald im Wüstensand verlaufen.

    Das Thema Iran und Syrien läuft auch in eine Sackgasse, weil China und Rußland fleißig von ihrem Veto-Recht bei UN-„Verunstaltungen“ und Sanktionen gegen diese Länder Gebrauch machen.

    Die Eurozone wehrt sich krampfhaft, freiwillig in den Abgrund zu stürzen, trotz des römischen Goldman-OberLegionärs an der Spitze; nein: so wird das NICHTS!

    Da müssen jetzt größere Kaliber her!

    Die US-Notfall-Agenturen in New York bereiten sich auf eine 10-kilotonnen Nuklear-Explosion am Times Square vor: „Öha!“
    Hoffentlich löst sich dabei der COMEX-Papiergold-Computer in Silizium-Papierklumpen auf.
    Die neuen Büros der „Wollstriet“-Junkies werden derweil schon mal in Shanghai eingerichtet.
    http://newyork.cbslocal.com/2014/10/22/emergency-agencies-practice-response-to-nuclear-explosion-in-times-square/
    Gibt es denn am Times Square noch mehr Wolkenkratzer (wie WTC), in denen tonnenweise Asbest verbaut wurde?
    Die New Yorker Abriss-Firma („Demolition Company“), die sich schon 2001 bewährt hat, wartet dringend auf Folgeaufträge.

  2. @0818-comment.Bankrun?War gestern mal mit meiner Frau einkaufen,nur Zombies!So eine Lethargie,bei Alt und Jung,gibt es /gab es nur in Hospize!Die schlurfen taumelnd durch die Gänge,packten in Zeitlupe Ware auf das Band und wieder ab,schmissen Flaschen um,ließen Eier fallen,schauten verpennt drein!Der Deutsche ist voller Psychopharmakum,Freitag dann mal eine Ständertablette zu Feier des Tages und Ende ist!Ich mag zwar saufen wie ein Loch,mach aber noch Sport und lese sehr viel,das mag ein bißchen meine zynische Verbittertheit erklären,sollte ich aber merken ein Zombie zuwerden ,kauf ich mir ne Flasche Leveringsen und spring von einer Talsperrenmauer!

    • @0815-comment,sorry Tippfehler,bin noch nüchtern!

      • @Heiko (hicks)
        Also „08-15“ sollte es schon sein; danke!
        Was ich in der Eile in meiner kleinen Aufzählung vergessen habe, ist die gewünschte Ebola-Verbreitung.
        Das klappt nämlich auch nicht so doll!
        Die Dallas-Krankenschwester, die das Virus mit sich trug, wurde ohne Kontrollen mit einem Flugzeug quer durch die USA geschickt, und gestern durfte ein Dr. xyz in New York mit dem kleinen Virus sogar U-Bahn fahren.
        Er hat sich zwar mehrfach im dicht besetzten Abteil „geschnäuzt“, aber das Virus weigert sich einfach, sich zu multiplizieren.

        Es ist ja bekannt, daß die meisten Amerikaner täglich eine Aspirin-Tablette schlucken; diese Konzentration von Vitamin C und D läßt das Ebola-Virus ganz schlecht aussehen; auch Coca Cola tötet das Virus.

        P.S. Solltest Du das mit der Talsperre nochmal überdenken (oder Zweifel haben): wirf Dich einfach HINTER einen Zug, das reduziert die Aufräumarbeiten.

    • Heiko, bevor Du das machst, lade ich Dich ein in mein Ferienhaus nach Lappland. Niemand, ich wiederhole: NIEMAND hat soviel zu saufen als ich!
      Gut angelegtes Papiererne in Single Malt, Chivas Reagle, Dimple.
      Der ganze Keller ist voll davon.
      Und zum speien habe ich ein paar Hektar Wald&Wiese.
      Hihi..

      • @guguk,“all fern lass uns die Pein,so will ich ertrinken in einem Meer vollWein“! Alles meine Lieblingswhiskeys!Ich spare derweil auf einen Destiller,Apfelwein ist in Produktion!@Comment-0815,Schnaps müsste auch gegen Ebola wirken!Schwesterchen hat noch einen 90% Pflaumenschnaps von 1982,den habe ich probiert ,ist immer noch nicht schlecht geworden!;)

        • @heiko, „alter Wein und junge Weiber, sind die besten Zeitvertreiber“
          Trotz meiner immensen Vorräte, angelegt als Tauschware in Krisenzeiten, mache ich gerne selbst den Schnaps. Aus Schlehen, Sanddorn, Beeren und aus meinen eigenen Hühnereiern. Aber das Beste ist der Obstler aus Elsbeeren. Da kostet der Liter 500.- Euro und mehr. Darum Selbermachen.
          Ich stelle vieles selber her.
          Selbstversorger, der ich bin.

  3. nun, jetzt wird es mit den fliegenden Bankstern munter weiter gehen…

    http://www.zerohedge.com/news/2014-10-24/banker-suicides-return-dsks-hedge-fund-partner-jumps-23rd-floor-apartment

    …das wäre für dieses Jahr der ca, 16 te. Wie war das im Jahr 2012/13? Auch so viele?

    • man darf nicht vergessen, das sind auch Menschen, nicht die Besten aber es sind Menschen, es tut mir trotzdem leid, ganz egal.

  4. Dieser Stresstest ist eine Inszenierung des Herrn Draghi. Die 11 durchgefallenen Banken bilden so eine Art Sollbruchstelle um der Glaubwürdigkeit auf die Sprünge zu helfen. Alles nur eine Manipulation wie immer. Es wird sich danach nichts ändern. Leider.

  5. also das verstehe ich nicht ganz, was habe ich gelesen, die Notenbanken drucken jeden Monat 200Milliarden, wenn das nicht reicht müssen sie eben mehr drucken, das wird dann schon reichen, jetzt kommt es doch auch nicht mehr darauf an, oder doch?

  6. So sieht die Realität aus.Also wenn ein Fondmanager den BMW verpfänden (zu einem Drittel, mehr bekommt er nicht für die Gurke) muss, dann wünsche ich allen denenn Glück, welche diesem Herrn einen Fond abkaufen.
    http://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/verpfaendete-autos-pfaendung-bmw-fahrer-brauchen-am-haeufigsten-geld_id_4189610.html

  7. Ob das mit der Bevölkerungsreduktion stimmt?
    Unter dem Deckmantel der Humanität halb Nahost und Afrika geradezu einladen, Ebola hin oder her, dann plötzlich fällt H4 aus, weil die Wallstreet wieder Mist gebaut hat.
    Was dann in Europa los ist, will ich gar nicht wissen!

  8. Wenn ich die negative Ausstrahlung vom M Draghi seinem Gesicht sehe, bekomm ich Gänsehaut. Dieser Mensch ist mir nicht ganz geheuer….

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Falco: Gute Nacht, Du Schwerenöter.
  • Asterix: Anscheinend gilt der Grundsatz „kaufe nichts was du nicht verstehst“ ja nicht für den Bitcoin...
  • 0177translator: Als Frau?
  • Falco: @0177translator Das Thema fasziniert Dich anscheinend. Ich halte es mit Höcke und gehe von einem ungezügelten...
  • 0177translator: @Falco Folgendes: Die Polizei verlangt einen Qualifikations-Nachweis. Der des Afghanen muß erst noch...
  • Hoffender: Gold steht für Gott. Gott ist rein, Licht und Liebe. (Wissen aus einer Postwurfsendung) Goethe brach es...
  • Falco: @0177translator Ich ahnte, dass Du noch tiefer graben würdest. Auf die FaktenFaktenFakten der Epoch Times...
  • 0177translator: @Falco Und was machst Du, wenn der o.a. Syrer Dir bevorzugt wird? Wirst Du Dir einen Anwalt nehmen...
  • 0177translator: @Falco http://www.epochtimes.de/polit ik/deutschland/lohr-am-main-sc hwerer-sexueller-missbrauch...
  • 0177translator: @Hoffender Weißt Du noch? Unser @anaconda schwärmte stets von Kauri-Muscheln. Als der alte Fritz die...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren