Anzeige
|

Was passiert, wenn die Briten aus der EU austreten?

Der arte-Beitrag „Europa ohne England“ analysiert Gründe und Folgen eines möglichen EU-Austritts Großbritanniens.

Am 23. Juni 2016 stimmen die Briten über ihren Verbleib in der Europäischen Union ab. Der arte-Beitrag „Europa ohne England“, analysiert, wie es überhaupt so weit kommen konnte und beleuchtet die möglichen Folgen eines EU-Austritts Großbritanniens für Politik und Wirtschaft.

Folgende Gründe werden von EU-skeptischen Briten ins Feld geführt: Großbritannien hatte seine ruhmreichen Jahre außerhalb Europas, die Europäische Union ihre Probleme nicht lösen, die EU kostet Großbritannien zu viel Geld und die EU wird zu Sicherheitsproblem für Großbritannien.

EU-Protagonisten beschwören den großen volkswirtschaftlichen Schaden, der sowohl Großbritannien als auch der EU beim Brexit drohe. Sie argumentieren zudem, die Europäische Union habe eine Eskalation der jüngsten Krisen in Europa verhindert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=58395

Eingetragen von am 9. Mai. 2016. gespeichert unter Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

45 Kommentare für “Was passiert, wenn die Briten aus der EU austreten?”

  1. Mein Szenario wäre BREXIT u. dann fallen der Reihe nach Italien, Spanien u. Griechenland u das wars mit dem Euro. Mein Schlagwort die Tage ist Gold ,Silber,Gold, Silber. In ein paar Monaten wissen wir mehr.

    7+
    • Beatminister

      Austritt aus der EU und Austritt aus dem € ist ja nicht das selbe. GB hat ja den € garnicht, deshalb wären die direkten Konsequenzen für den € wohl überschaubar. Sicher hätte der BREXIT wirtschaftliche Folgen – vor allem für die Engländer selbst. Schottland will ja zB. unbedingt drin bleiben und droht mit Abspaltung wenn ein BREXIT beschlossen wird.
      Die anderen Länder, die Du nennst, haben den €. Da ist ein EU austritt viel schwieriger. Und wieder andere, die in der EU sind ohne €, werden sicher nicht austreten wollen, die werden höchsten rausgeworfen. Wie Polen und Ungarn, nur als Beispiel, die enorm von der EU profitieren.

      6+
    • @ Joachim
      So schlecht wäre ein Deuxit, zumindest aus diesem Irrenklub Brüssel und Konsorten, nicht!
      Gruß MM

      4+
    • 6 Wochen vor dem Referendum steigt in „KleinBritannien! die Zahl der Unternehmen, die einen BRExit befürworten.
      Noch sehen die meisten Inselbewohner die Chance, einem zerstrittenen, bankrotten, diktatorisch und von Goldman Sachs geführten Staatenverbund die „Rote Karte“ zu zeigen.
      http://www.sueddeutsche.de/news/politik/eu-immer-mehr-britsche-wirtschaftsvertreter-fuer-brexit-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160510-99-890053

      Die Horden von doppelt und völlig überbezahlten Laien-Schauspiel-Politikern in Brüssel fürchten alle um ihre satten Gehälter und Pensionen; Salatgurken, Bananen und Topflappen mit einem gewissen Krümmungsgrad, sowie saugarme Staubsauger werden hoffentlich bald wieder „aufatmen“ können, wenn die 6666 EU-Richtlinien im Altpapierkontainer entsorgt werden können…

      5+
  2. Könnte durchaus sein, daß Österreich vor den Briten aus der EU austritt…

    (siehe manipulierte Falschmeldung am Ende des Kommentars).

    Schon wieder wird eine Verschwörungstheorie Tatsache: nach Gold & Silber nun auch Manipulation der Bankster der Supermärkte bei Bier, Lakritz- und Kaffee-Preisen.

    Einfacher wäre die Frage: „Was wurde bisher noch nicht in betrügerischer Absicht manipuliert ?“

    Da verwundert. es überhaupt nicht, daß Kanzlerin Merkel von ihrem Amt zurücktritt, um einen politischen „Neu-Anfang“ zu ermöglichen.

    6+
    • @Bauernbua

      Wie hast Du das gemacht?
      Gestern gingen bei uns schon Gerüchte um, daß unsere „rote Biotonne“ entsorgt wird, heute nimmt Euer „Fayger Mann“ seinen Hut und entläßt sein Volk in ein ungewisses Schicksal…

      4+
    • @Watchdog

      Österreich wird nicht austreten.
      Unser Kanzler Darsteller ist gerade zurückgetreten.

      Er hatte keinen Rückhalt mehr.
      Der EU “droht“ der innere Zerfall und er wird auch geschehen.

      Haben sich vor kurzen die EU Kleinen noch geärgert, wenn sich nur die großen Staaten abgesprochen haben, juckt das nicht einmal die speichel leckenden Österreicher mehr.

      Uns reicht es von dieser “Elite“.
      Dieser unsägliche Schulz und Merkel – dazu die Präsidenten “Gauckler“ und unser “Nordkorea“ Fischer.

      16+
      • @Bauernbua

        Was die FPÖ bei Euch in Bewegung gesetzt hat, wird bei uns die AfD bei den nächsten Landtagswahlen hoffentlich fortsetzen: es gibt bereits Gerüchte, daß unsere ExStasi-Pfarrerstochter im Juli zurücktreten wird.

        Nach dem BRExit & GRExit sieht man wieder Licht am Ende des Tunnels:
        egal, was da auf uns zurast.

        15+
        • GolderBuddha

          Mensch! macht mir nicht so viel Hoffnung mit dem Rückschritt der Pfarrerstochter – kann das gar nicht leiden, wenns nicht eintritt.
          grrrrrr….

          10+
        • Beatminister

          @Watchdog
          Ich finde die AfD ziemlich überbewertet. Ich hab mir mal die Mühe gemacht (und mühsam ist es) das Parteiprogramm zu lesen – das ist im Grunde nicht anders als die Ansichten eines gutbürgerlichen, republikanischen Texaners. Oder dem Mitglied eines John Wayne Fanclubs.
          Natürlich, die Forderung nach Volksabstimmungen treibt bei unseren Muttikraten den Blutdruck nach oben. Ansonsten habe ich wenig revolutionäres gefunden. Und über ein paar Punkte kann man nur den Lopf schütteln, zB. „Atomkraft ist cool“ (sinngemäß).
          Zudem bin ich überzeugt: wenn sie tatsächlich in Machtpositionen kommen, gehts auch bei denen nur noch um Listenplätze, Pöstchen und Pensionen, wie bei den anderen Parteien auch.

          10+
          • Die AfD , Front Nationale und die FPÖ sind auch sozialistische Parteien .
            Der SOZIALISMUS is am Ende .

            11+
            • @Resl
              Ich habe Dir ein Daumen hoch gegeben.
              Du hast recht – es sind sozialistische Parteien.
              Mich stört es nicht, was mich stört:
              Eine fremde Kultur wandert in unsere Leistungsgesellschaft.
              Wo gibt es heute konservative Parteien?

              Die Medien, voran eure Sender mit der irren Wilkommenskultur, wo führt das hin?
              Einwanderung ins Sozialsystem.
              Wie doof muss man sein so etwas gut heißen?

              Wo afghanische Ehepaare 6000 Euro Sozialhilfe kassieren.
              Dieser Magnet zieht die halbe Welt an.

              http://www.krone.at/Wien/Afghanisches_Paar_kassiert_5682_Euro_fuer_Grossfamilie-Zehntes_Kind_geplant-Story-506614

              15+
            • Beatminister

              @Resl
              Sozialismus hats noch nie gegeben, glaube ich. Mit den zZt. (und bisher) existierenden Menschen geht das gar nicht. Dann müssten nämlich alle sozial denken, freiwillig auf Vorteile gegenüber Anderen verzichten usw. – wer macht das denn?
              Mit dem Begriff Sozialismus in der Politik ist es wie mit dem Islam heute, das wird nur benutzt um beim Fussvolk Unterstützung für eigene Macht- und Profitinteressen zu gewinnen, und hat mit der eigentlichen Idee nichts zu tun. Egal aus welcher Ecke, von National Sozialisten bis zu sozialistischem Kommunismus, es ging doch immer nur um Machtlegitimation irgendeiner Klique. Dieser Sozialismus bedeutet nur, dass es allen gleich schlecht geht – bis auf die Bonzen selbst, versteht sich. Kann man sich ja heute noch im sozialistischen Museumsdorf Nord-Korea ansehen.

              3+
              • @Beatminister – sozial ist , wenn man freiwillig gibt .
                Sozialismus ist , wenn es eine staatliche Zwangsumverteilung is .
                Die sozialistische Philosophie dreht sich im Kern darum, die Leben der Menschen zu bestimmen. Es ist der Entwurf eines autoritären Systems. Wer würde willentlich so viel seines eigenen Eigentums an den Staat abgeben, damit der es an andere weitergibt? An dieser Stelle kommt die Macht der Regierung ins Spiel.
                Sozialismus sagt einem, wie viel man von seinem Geld behalten darf, wie viel man davon ausgeben darf (wenn man es denn kann), welche der eigenen persönlichen Gewohnheiten modifiziert werden müssen, um weiterhin “freie“ Gesundheitsvorsorge erhalten zu können, welchen Studiengang man anstreben soll, um “freie“ Schulbildung genießen zu können und so weiter.
                Aber wir wissen auch, dass die falschen Versprechen sehr verlockend sein können. Der Sozialismus labt sich an der menschlichen Schwäche etwas ohne Gegenleistung bekommen zu wollen. Man verdient eine Schulausbildung, sagen die Sozialisten den jungen Menschen, also geben wir sie Euch kostenlos. Sie sagen den Studenten jedoch niemals, dass sie für diese Ausbildung ein Vielfaches über die versteckte Steuer namens Inflation bezahlen werden. Oder auch, dass der Student für diese Ausbildung nach dem College mit Arbeitslosigkeit “bezahlen“ wird, weil sein potenzieller Arbeitgeber gezwungen war, aufgrund der hohen Steuern für all die Dinge den Betrieb aufzugeben, welche die Sozialisten versprechen.

                9+
                • Beatminister

                  @Resl
                  Sag ich ja – mehr oder weniger. Die sozialistische Philosophie hat ja auch eigentlich nichts mit Staatsmacht und Zwang zu tun. Sie geht davon aus, dass alle verantwortungsbewußt und sozial handeln, mit dem Allgemeinwohl als höchstem Ziel. Ohne das die Regierung jemand dazu zwingen muß. Das heißt, das Leute die überdurchschnittlich viel erwirtschaften, Jenen helfen die unterdurchschnittlich abschneiden. Und natürlich auch, das die „Minderleister“ sich bemühen, ihre Lage zu verbessern.
                  Das ist natürlich Humbug – so denken und agieren Menschen nun mal nicht. Es ist halt die Vision einer Idealgesellschaft – so wie die „Federation of Stars“ in Star Trek. Jeder hat was er braucht und gibt sein Bestes um der Gesellschaft nützlich zu sein, im Rahmen seiner Fähigkeiten. Bis auf einige wenige asoziale Individuen, die dann möglichst human resozialisiert, dh. umerzogen werden.
                  Leider ist es seit der Steinzeit genau umgekehrt. Vieleicht kann uns ja die Gen-Forschung helfen, irgendwann den Homo Sozialis zu erschaffen. Bis dahin wird es wohl eher nix mit der Idealgesellschaft.

                  0
      • Madame wird zurück (ge-)treten
        das wird Zeit < (alter Hut)

        6+
    • Beatminister

      Bei Bier, Kaffee, Benzin und manch anderem waren Preisabsprachen ja bekannt, aber jetzt auch noch Lakritz – da hört der Spass aber langsam auf… :)

      8+
  3. Wenn Sie austreten wird es hier in Deutschland keine Schnäppchenangebote mehr geben von Händlern aus England. Die Engländer können Waren aus Hongkong importieren zu Preisen die nicht für den europäischen Markt gedacht sind, ein Schlupfloch in deren Gesetze machts möglich. Die Engländer wollen dem Ami beim betrügen natürlich in nichts nachstehen und verkaufen diese (legalen Grauimporte) Waren über das Internet weltweit. Und da innerhalb der EU keine Zollgebühren erhoben werden … den Rest kann man sich denken.

    3+
  4. Helmut Josef Weber

    Man sollte sich mal die Frage stellen:
    Was passiert bei einem EU Abstritt den Briten, die in den anderen EU Ländern leben?
    Müssen sie dann ein Visum haben für die Länder der EU;
    eine Arbeitserlaubnis;
    auf die Sozialvereinbarungen verzichten:
    als Rentner z. B. keinen Anspruch auf Mitglied in der nationalen Rentenversicherung eine EU-Landes;
    keine Anrechnung der Rentenbeitragsjahre eines anderen EU Landes usw, usw.
    Oder dürfen die Briten dann alle Annehmlichkeiten behalten, die Ihnen die EU gebracht hat und dürfen nur auf die Pflichten verzichten?
    Wenn die Briten aus der EU austreten, dann sollten sie auch so behandelt werden, wie ein Land, das nicht der EU angehört.
    Nur, dann ist aber auch der größte Handelsplatz, in dem mit Euro gehandelt wird, außerhalb der EU.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    6+
    • Als Engländer, wohnhaft in D seit 47 Jahren und seit 5 in Rente, bekomme ich eine kleine Rente aus England und eine größere aus Deutschland. Im Verhältnis aber bekomme ich als Deutsche Rentner weniger Rente als die aus England weil umgerechnet zahle ich mehr in das Deutsche System ein als ich für eine gleichwerige Rente aus England zahlen würde. Also mir scheint das Deutsche System nicht in Ordnung und ich habe den Eindruck die Deutschen werden um die Rente betrogen. Ich gehe natürlich davon aus, ,dass ich weiter meine Deutsche Rente bekomme ob ich hier weiter lebe oder sonstwo auf der Welt. Im übrigen, eine der Gründe für den Brexit ist, das die (wie die meisten Deutschen auch) einfach nicht mehr von Brüssel bevormündet werden wollen.

      18+
      • Kurz, genau, präzis.
        Raus aus dem Sauladen.
        Der kostet nur Geld, und am Schluss macht man dann
        doch, was die Amis wollen.
        Deutschland sollte auch aussteigen.
        Alles Mist in der EU.

        Gruss NOtrader

        9+
      • @london
        hab dir nen daumen gegeben wegen deinem letzten satz….und das als schweizer. Selbst hier nervt mich die erpresserische bevormundung aus brüssel bis aufs blut…das ist schon nur DER grund warum ich stets gegen die EU war. Wie stünde es wohl um meine nerven wenn wir auch dabei wären…
        ich geb dem brexit gute chancen….genau aus dem grund.

        8+
        • @brunix

          Bürger bevormunden ist eines der größten hobbies der EU-Fuzzis. Das wird auf keinen Fall enden. Siehe meinen Kommentar weiter unten. Die Aufzählung darin ist nicht abschließend!
          VG

          4+
      • Beatminister

        @London
        Ich schätze mal,Du hast nicht 47 Jahre gebraucht um das mit den Renten zu merken… :)
        Wie sagte damals schon unser Nobby Blüm? „Die Renten in Deutschland sind sicher!“ und „Niemand hat die Absicht die Leute zu verarschen!“
        Ach ne, das letzte war ein anderer….

        1+
  5. Dann können die den Bankenplatz London schließen. Von was lebt dann London?

    3+
    • Warum sollte der Bankenplatz London geschlossen werden ?
      Die Stadt London ist eh viel zu teuer für normale Leute.
      Man sollte nicht damit rechnen, dass sich die wirtschaftlichen
      Verhältnisse fundamental über kurz in die andere Richtung
      drehen.

      Gruss, NOtrader

      2+
      • Ohne die EU fehlen den Londoner Banken ein grosser Markt. Gelder werden nach Frankfurt abwandern das wird hart für London sehr hart.Frankfurt stellt sich gerade auf für einen BREXIT.

        0
  6. Sorry fürs neben Thema schreiben.
    Die Priester haben zum Frontalangriff gesetzt . Gold war im Begriff aus der Seitwärtsformation nach oben auszubrechen , da mussten sie einfach was tun.
    Da sieht man , was die 1300$ Marke bedeutet. Schade, ich hätte den Shortbrand gegöhnt.
    Jetzt sogar über -2% . Man o man.

    10+
    • Na, dann sehen Sie mal ufs Öl, minus 3,6%, Der Dax trotz massiver Stütungskäufe wieder unter 10.000 und in Österreich ist der Faymann zurückgetreten.
      Keine Panik,die 1300 er Marke fällt und weitere nach oben auch.

      12+
      • @toto

        Den Goldpreis kann man unter verschiedenen Aspekten versuchen zu prognostizieren. Ich habe mich persönlich ein wenig von dem Chartbild leiten lassen und das noch auf meine Art. Die Seitwärtsbewegung kann eben nur in zwei Möglichkeiten enden: Ausbruch na oben oder nach unten.

        Die erste Variante war im Begriff sich zu formen und wurde heute brutal unterbunden. Seit Ende 2015 versucht der Goldpreis neuen Aufwärtstrend zu etablieren. Wenn das jetzt, dh. in den nächsten max. fünf Wochen nicht passiert wann dann ?Wenn die Chance vertan wird, technisch gesehen, dann wird’s wieder dauern…

        Es ist nur meine Theorie. Auf der anderen Seite ist auch nicht ausgeschlossen, dass es über Nacht passiert und morgen kostet die Oz 4500 $.
        Turbulent ist es allemal, dazu nicht einfach zwieschen den Zeilen zu lesen.
        Manchmal fehlt einem schlicht die Kraft die Fühle der Informationen zu verdauen.

        Wünsche allen eine ruhige Nacht.

        4+
  7. auch nicht zum Thema,trotzdem interessant:Die Nachtwölfe Delegation wurde in Berlin und Torgau mit Beifall von der Bevölkerung begrüsst wie man auf Videos sehen kann.Ok sie hatten ja auch nicht Mutti im Schlepptau dann hätte sich das anders angehört.

    7+
  8. London-Moskau- Beijing! Ohne Berlin!

    0
  9. Der größte Verlierer ist und bleibt die BRD die neben den Besatzer auch noch die Pleitestaaten in der EU finanzieren müssen . Aber die Deutschen werden erst gar nicht gefragt eben weil sie unter Besatzung stehen .

    Übrigens ist die EU NICHT Europa genauso wenig wie die BRD Deutschland ist , die Täuscher versuchen das immer gleichzusetzen .

    16+
  10. Wir sind ja hier schließlich auch eine Gmuh (Gesellschaft mit unbeschränkter Haftung)

    4+
  11. Forget Brex(it)!

    Die EU wird von denen zusammengehalten. Koste es was es wolle. Wäre ja noch schöner, wenn aus dem Sauladen einer ausbrechen könnte und sein eigenes Ding machen könnte.
    Nein. Nur mit zentraler Steuerung durch EU-Kommission und EZB lassen sich die europäischen Vasallen-Staaten optimal kontrollieren.

    Volksabstimmungen und Wahlen sind nur pro forma Spielchen für’s Volk, damit es das Gefühl hat, etwas entscheiden zu dürfen und in einer Demokratie zu leben.

    Beispiele aus der letzten Zeit, warum Hoffnungen auf einen brexit nicht angebracht sind:

    – EU austrittsbegehren in Österreich medial fast totgeschwiegen und im Januar 2016 schließlich im Parlament abgebügelt

    – Referendum in Schottland ging GEGEN Abspaltung aus

    – Grexit fand 2015 trotz intensiver Diskussion und dem Wunsch vieler Menschen NICHT statt. Zu wichtig ist den führern in Brüssel die NATO-Südostflanke, die wirtschaftlich nicht ihren eigenen Weg gehen darf, da sie sonst möglicherweise mittelfristig komplett abtrünnig werden könnte.

    – EU-feindliche Parteien werden allgemein als böse, unheilvoll, nazimäßig, deppert oder unrealistisch-naiv-weltfremd dargestellt und verunglimpft.

    – die Fürsprecher werden ebenfalls verunglimpft, bedroht und versucht auf Linie zu bringen ( im Zweifel durch Geld oder Drohung)

    – Wahlergebnisse gehen bei knappem Ausgang erstaunlicherweise so aus, dass den vorgenannten Parteien eher geschadet wird als genutzt. Beispiel AfD bei der letzten Bundestagswahl: 4,9%…

    – die gelenkten Mainshitmedien trommeln immerzu mehr oder weniger subtil pro EU, unter Hervorhebung positiver (aber oft nicht wirklich wichtiger) Dinge und unter Vertuschung der Nachteile und Probleme dieser Zwangsjacke von EU…

    Usw usf.

    Also vergesst den brexit ganz schnell.

    Vielmehr ist es der Plan, die EU und die USA irgendwann politisch und wirtschaftlich zusammen zu legen. NATO, TTIP, transatlantische Thinktanks, Übernahme allen möglichen Scheissdrecks amerikanischer Prägung in der EU und Verenglischung der deutschen und französischen Sprache sind alles nur Vorzeichen und (geplante) Vorboten dieser Entwicklung.

    11+
    • @mass_voll

      Leider hast Du natürlich mehrheitlich recht.

      An Zynismus kaum mehr zu überbieten, ist
      auch folgende Ansicht aus dem Text (pro-EU):

      Zitat
      “ die Europäische Union habe eine Eskalation der jüngsten Krisen in Europa verhindert. “
      Zitat-Ende

      Tja, zuerst Feuer legen mit Brandbeschleuniger und dann so tun,
      als ob man mit der Wasser-Spritz-Pistole zu Hilfe eilen würde.
      DAS ist die EU heute. Ein Teufelswerk, würde ich sagen, wenn
      ich in christlich-religiösen Dimensionen denken würde.

      FAKT bleibt: Ohne diese Form der heutigen EU hätten die
      Länder Selbstverantwortung übernehmen müssen, ob es ihnen
      passt oder nicht. Diese Nivellierungstendenzen in Europa, alles muss
      gleich sein, allen muss es gleich gut gehen, auch wenn die Wirtschaft
      noch so am Arsch ist, führt nicht dazu, dass Europa zu den
      Gewinnern der kommenden Verwerfungen gehört.

      Grüsse, NOtrader

      5+
      • Furchtbar, diese gleichmacherei. Gegen jede Natur.
        Das wird nicht funktionieren am Ende.

        „Friedensprojekt “ – jaja. Dass ich nicht lache. Es ist genau andersrum: der Euro ist ein Spaltpilz und beim Thema Migration ist es bereits aus mit dem Frieden unter den EU-Mitgliedern…

        Ich will mal sehen wie das erst wird, wenn den Teilnehmern der Runde dämmert, dass die Schäuble’sche Lüge von der Rückführbarkeit von Schulden bestenfalls als Nebelkerze für das dumme Stimmvieh dient.
        Dreister geht’s ja nicht mehr. Wann hat sich jemals etwas Exponentielles einfangen lassen? Beispiele aus der Neuzeit bitte, wo ein Staat seine Schulden, wenn sie einmal ein kritisches Niveau erreicht hatten, wieder signifikant um 10, 20 oder mehr Prozentpunkte zurück geführt hätte???

        Also an der Frage eines neuen, nachhaltigeren, menschen- und umweltfreundlicheren Wirtschafts-, Finanz- und Geldsystems wird der Sauladen allerspätestens auseinanderbrechen.

        Vorher versuchen sie es über Inflation. Steuern hoch und Schulden- (plus Vermögens)schnitt sind ja unbeliebt. Bleibt als letztes Mittel nur Krieg: alles kaputt machen und dann denselben Kack wieder 80-90 Jahre durchziehen.

        Gibt einige Player, die mir da momentan hart und ehrgeizig darauf hin zu arbeiten scheinen.

        Schaut Euch nur an, wie und wo weltweit überall gezündelt wird. Auf unterschiedlichste Weise jeweils.

        5+
  12. Die Erde wird sich weiter drehen!

    3+
    • @chinaman

      Psssst!! – bist Du still?
      Die offizielle Medienkampagne der nächsten Wochen wird den Briten (und uns schon mal vorsichtshalber gleich mit) erläutern, warum ein Austritt so quasi der Untergang wäre.

      Und so hat es dann bitte auch zu sein.
      Das wird doch niemand bezweifeln.

      2+
  13. Wenn nur Österreich und Deutschland endlich ihr Hirn zusammentun und die Pleite EU verlassen. Wir könnten ohne die Dreckstaaten die uns nur ausnehmen, gut auskommen. Wie bei uns die SPÖ, wird es bald die ganze EU zerreißen und niemand wird denen eine Träne nachweinen.

    2+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: @catpaw Es ist einfach schwer vorstellbar, dass wenn die Wirtschaftsflüchtlinge unbegrenzt aufgenommen...
  • materialist: @Draghos:…..und DAS können sie ohne rot zu werden;.wenn sie sonst auch nichts können.
  • catpaw: @Scholli Tut mir leid,Sie entäuschen zu müssen,aber in dieser voll manipulierten,indoktrinierten Welt werden...
  • catpaw: @Force Majeure Das ist typisch für diese Art von Gutmenschen.Die fühlen sich dann als Märtyrer und in dieser...
  • catpaw: @thanatos Jetzt muss nur noch der Renzi „gewonnen werden“, dann ist wieder alles in Butter mit...
  • Goldkiste: @Force ja leicht ist das Ziel aller Überfremdung erkennbar : NWO. Als Ziel gelten die verunreinigenden...
  • scholli: Dass Renzi verlieren wird, denke ich auch. Aber es wird schon ein paar Auswirkungen haben. Aber...
  • Sao Paulo: von Tag zu Tag, verliert D. mehr und mehr seine ursprüngliche Identität, irgendwann ist der Punkt of no...
  • Sao Paulo: …das Problem ist, wenn das Kind ins Wasser gefallen ist, ist es nun mal nass, da nützen Schimpfen...
  • Force Majeure: @Goldkiste Völlig richtig und alle die nicht einstimmen sind Deserteure. So soll es ohne Beschränkung...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter