Anzeige
|

Weltweite Goldreserven steigen auf 33.374,9 Tonnen

Der Trend hält an: Die Nationen halten weitgehend an ihrem Gold fest oder kaufen zu. Die offiziellen Gesamtreserven steigen (Foto: Heraeus).

Die offiziellen Goldreserven Russlands und der Türkei sind weiter gestiegen. Aber es gab zuletzt auch nationale Goldverkäufe. Gegenüber Vormonat stiegen die weltweiten Goldreserven dennoch um 45,6 Tonnen.

Der World Gold Council hat eine neue Rangliste der weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Sie enthält die offiziellen nationalen Goldbestände per Ende Februar bzw. März 2017.

Gegenüber Vormonat gibt es folgende Veränderungen. Die russischen Goldreserven werden mit 1.680.1 Tonnen beziffert. 24,7 Tonnen kamen somit hinzu. Die Bestände der Türkei stiegen um 14,8 Tonnen auf insgesamt 427,8 Tonnen. Ein Großteil dieser Reserven besteht aus Gold, das türkische Geschäftsbanken als Pfand für Zentralbankgeld hinterlegt haben.

Kasachstan hat seine Goldreserven um 3,7 Tonnen auf gestockt und hortet nun offiziell 267,7 Tonnen Gold. Jordanien hat sich von 3,5 Tonnen Gold getrennt und weist nun insgesamt 40,4 Tonnen aus. Argentinien hat 1,9 Tonne Gold abgestoßen.

Weitere Veränderungen:

  • Katar: +1,2 t
  • VAE: +0,1 t
  • Kirgisien: +0,1 t
  • Mexiko: -0,1 t
  • Mosambik: -0,3 t

Die weltweiten Goldreserven werden vom World Gold Council mit 33.374,9 Tonnen beziffert. Gegenüber Vormonat entspricht dies einer Zunahme um 45,6 Tonnen. Einschränkend zu erwähnen: China hat seit August 2016 keine Veränderungen seiner Goldreserven mehr gemeldet. Und einige Staaten werden von dem Berichtssystem nicht erfasst, zum Beispiel der Iran und Israel.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anleitung für ein geniales Goldversteck: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=65670

Eingetragen von am 3. Mai. 2017. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “Weltweite Goldreserven steigen auf 33.374,9 Tonnen”

  1. EM im Sturzflug. Krass, das es soweit geht hätte ich nicht gedacht.

    Aber auch egal, als wahrer EM Freund sind einem aber beide Richtungen recht :)

    • @frznj
      war das nicht in den Tagen vor dem Brexit ähnlich ? Also, abwarten wer am Sonntag das Rennen macht, danach sieht man weiter. Offensichtlich wird schon mal vorgebaut – für den Fall das Marie LePen beauftragt wird.

    • Da ich immer noch in der „Ansparphase“ bin, sind mir fallende Kurse wesentlich lieber. … langsam bekomme ich Heisshunger auf Silber. Momemtan gibts im amerikanischen Handel immer anständig eine auf die Mütze.

    • Völlig normale Korrektur. War doch abzusehen.

  2. Gold unter 1250, jetzt rauscht es abwärts bis auf 999 Dollar und weiter auf
    663,22 Die Notenbanken hauen das Zeug weg, die ganzen 33.000 Tonnen müssen raus, entsorgt werden.
    Dann sind die völlig goldfrei und können sich voll auf Finanzprodukte konzentrieren.Machen wir es genauso,Weg mit dem Zeugs und rein in die Anlagen.
    Welche ?
    Tenhagen gibt Rat.

    • Ich verkaufe nichts an die Chinesen und Russen.

      • Nix verkaufen, lieber spenden. Der Familiennachzug für unsere Neubürger stockt etwas, da die Spendenbereitschaft unerklärlicherweise zurückgegangen ist.

        • Dafür hab ich Blei eingekauft.

          • Hans - Jörg Hofer

            @LosWochos:
            muss dir absolut recht geben,
            hier beim Goldreporter schreien alle nach AU und in AG zu investieren,
            ich finde es viel wichtiger in fliegendes Blei zu investieren,
            muss mich in Zukunft mal damit auseinandersetzen und in dieser Richtung was unternehmen…………

    • @Captaw
      Es gbt so einen Newsletter „Finanztip“, dessen Chefredakteur Herr Tenhagen ist.
      Er hat nun jüngst ein Buch geschrieben und bewirbt dieses Buch ohne weitere Infos in einem Extranewsletter.
      Ich finde das irgendwie nicht sehr lauter, da diese Bude ja nun nicht seine eigene Bude ist und er da mit Sicherheit Interessenkonflikte mit sich und der Unabhängigkeit seines Arbeitgeber haben sollte…

      • Kunta

        Der bernie madoff hatte bestimmt auch den einen oder anderen Interessenkonflikt.
        Hahaha :D
        https://m.youtube.com/watch?v=Zn0GRhgXMsc

        aber der tenhagen, der ist bestimmt anders. Er ist bestimmt eine positive Ausnahme,
        wie man völlig leistungslos mit dem Geld anderer, zum Millionär/Milliardär wird.

        Hahaha…..

        Allein schon der Name……

        Wenn ich jemanden sehe der BERNIE MADOFF heisst, gebe ich dem doch nicht mein ganzes erarbeitetes Geld.

        Und einem der tenhagen heisst schon gar nicht.
        Hahaha……. der tenhagen kann ja mal den enkeltrick probieren…. trau ich dem tu ;)

      • @KuntaKinte
        Immerhin rät er wenigstens uu 10% Gold physisch. Nicht mehr 5% .
        Ansonsten sind seine Argumente reine Verkaufspropahanda.
        Wer 2007 Aktien gekauft hat, hatte 2009 einen erheblichen Verlust.
        Manchen bis heute nicht ausgeglichen.
        Er verkennt einfach, dass 2011 das Weltfinanzsystem auf der Kippe stand, nebst aller Währungen.Das wird vergessen.
        Mit massiver Verschuldung untet Zuhilfenahme der Weltgläubiger ( wir alle),
        hat man vorerst Zeit gewonnen.
        Doch diese Krise mag vergessen gemacht werden, vorbei oder gar bewältigt ist sie keinesfalls.Da kann Trump oder Jellen faseln was sie wollen.

  3. 1237 sollten halten, Hui runter bis 180. ag auf 16,20.
    wenn das zum Arbeitsmarktbericht am freitag alles so steht oder darüber, geh ich nochmal shoppen

    • Sollten die 1237 fallen, kannste mit dem Einkaufen noch warten. Sollte es auch unter 1211 gehen, sollte man erst mal die Finger von den Minenwerten lassen.

  4. Irgendwas stimmt hier nicht, meine Beiträge kommen nicht durch.

  5. Klapperschlange

    China’s letzte Warnung an Nordkorea: sollte Nordkorea einen weiteren Atomtest durchführen, drohen scharfe Sanktionen durch China: Öl-Embargo usw.
    Der Hinweis aus Beijing, daß Kim Jung&Dumm dann „nur noch von Feinden umgeben sei“, weil auch Rußland sich von Nordkorea distanzieren würde, ist eindeutig.

    http://m.koreatimes.co.kr/phone/news/view.jsp?req_newsidx=228717

    Einem Militärschlag der USA stünden demnach wenige, kritische Stimmen gegebüber, denn je länger Trump zögert, desto gefährlicher wir die Bedrohung durch Nordkorea für die USA.

    Ich habe das Gefühl, daß die aktuellen Preise für Gold und Silber ein solches Kriegs-Szenario noch nicht eingepreist haben.

  6. Ich lach mich kaputt.
    Die Welt ersäuft in Papier und Schulden und das echte Geld fällt im Preis.

    Die Russen und Asiaten danken es den doofen Amis. :-))

  7. Der Verfall ist gut wenn man noch 30 Jahre + arbeiten muss.wie soll ich mir sonst noch was ansparen? Also bis 1220 ist noch alles okay bei gold.dannach treten sehr wahrscheinlich Käufer auf den Markt.
    Und ehrlich gesagt ein Atomkrieg kann keiner wollen.da spielt Geld keine Rolle mehr.

    • Muss sogar noch 40 Jahre arbeiten …

    • @warc – i weis . Es is immer ärgerlich wenn ma höher gekauft hat , als der Kurs derzeit steht und man – weil man jünger ist – das nötige Kleingeld zum Nachkauf nicht übrig hat . Mir isses vor Jahrzehnten ( auch heut mal wieder a bisserle geärgert ) auch so ergangen . Wie prof.Bocker & WE immer sagen : Die Kurse werden bis zum Crash in einer Seitwärtsbewegung bleiben . Erst dann werden sie explodieren und wahrscheinlich auch irgendwann in einer Blase enden . Dann muss man halt rechtzeitig wieder umschichten und in andere Sachwerte gehen ( 3- Speichen Regel) .

      • Von einer Seitwärtsbewegung gehe ich aus. Man hat jetzt auch für Sonntag bereits vorgebeugt. Selbst wenn le pen gewinnen sollte, dann hat sich unter dem Strich nichts geändert. Gold geht 60 rauf und alles ist beim alten.

        • Klapperschlange

          @Stillhalter

          Wenn Le Pen gewinnt, ist in Brüssel und EZB-Tower „nichts mehr beim Alten“.
          Die Rauchmelder wechseln auf „Red Alert“.

          • Abwarten, haben wir bei Trump auch gedacht. Und was ist passiert, nicht!

            Das Chaos produziert die Finanzmafia selber. Da braucht man eigentlich nur abwarten bis es knallt.

          • @Klapperschlange

            Gute Frage … am Beispiel Vogelnest ging alles ja nach hinten los. Trump hat ja leider voll enttäuscht … als Gruselclown der Eliten angetreten ist er nun Teil des Sumpfes statt sein Austrockner. Stimmen sehen ihn schon als bewusst platzierten Sündenbock für alles Konservative und Nationale (wie Obama bewusst als Sündenbock der zu erwartenden Wirtschaftsflaute platziert wurde).

            Möglich dass er nun seine Establishment-Gruselmaske nicht mehr braucht, weil die Massen durch Zinsen und Nordkorea-Eskalation genug abgelenkt sind. Die größte Gefahr für die Herrschaft der Eliten ist ja der klare Menschenverstand des Volkes, der Melkmasse. Also wird alles gemacht, um diesen Verstand mit Wahrheitsmedien von TV über Radio bis Presse zu vernebeln.

            Das Imperium ‚EU‘ hat bereits unlösbare Probleme. Leute wie Orban sind aufgewacht, wollen die Überfremdung a la Soros nicht mehr mitmachen. Griechenland „einigt sich“ aufs x-te Rettungspacket, jeder Currybuden-Boss wäre wegen Insoverschleppung längst seit Jahren im Knast. Die Volkszertreter werden nicht kampflos aufgeben, siehe die plötzliche wundersame *Verdopplung* der Forderungen der EU an die Briten.

  8. Ich denke sogar das man es auf Chaos anlegt, jeder mit ein bischen Grips kann sehen, wie sich alles mehr und mehr zuspitzt. Aktuell versucht man in Mazedonien eine neue Lunte (viele andere brennen bereits) zu legen. Dieses Dreckspack. Es muss unter allen Umständen friedlich bleiben, sonst haben wir verloren. Ich hoffe, dass das von der Mehrheit erkannt wird. Für einen Krieg dürfen wir nicht zur Verfügung stehen.

  9. Wo ist denn eigentlich unser irgendein verwirrter Einzeltyp ? Na da hat der Führungsoffi wohl diesmal keinen Mindestlohn gezahlt, oder die Stelle ist Opfer der vielen Sparmaßnahmen zu Gunsten der neuest nachgezogenen Talibon geworden *schallendes Gelächter* … na wo sind die Abgesänge aufs Edelmetall, der Lob des ach so mächtigen Goldkartells ?!? Erinnert Euch an das Dünne was unser System-Sprachrohr so verlautete … Gold unter 200 Dollar soooo weit gehts runter ja merkt Euch das … und verzweifelt !!!
    Die Cyber-Armee der bunten Wehr läßt grüßen, werden zu Volksverrätern per Befehl. Sie gruseln im Auftrag derer die auch den Krieg gegen das Bargeld führen … kommt nur Ihr Lügenmäuler und Verräter, ihr bekommt euren Teil …

    • Gerade rennt Flinten-Uschi als Gruselclown herum … nur wenigen fällt der geänderte Tonfall auf. Vorher konnte Blut fließen wie wollte, es wurde ganz a la Neusprech nur von „Gefährdern“ gesprochen … nun plötzlich (komisch jetzt werden Deutsche thematisiert) wieder von „Terroristen“.

      Also die Eliten brauchen wieder eine neue Sau die durch’s Dorf muss. Die false flag ist leicht zu durchschauen. Ein Europäer geht angeblich als Araber durch, bezieht neben Dauerurlauber-Geld noch Harz und Bundeswehrsold … jetzt ist Flinten-Uschi angeblich einem rechten Netzwerk auf der Spur, wieder wird der Nazi-Knopf gedrückt und der Deutsche beginnt sich selbst zu zerfleischen.

      Wenn es nicht klappt dann gibts die ersten Anschläge in Bunte Wehr-Kasernen … und alles aufs rechte Netzwerk die Ururenkel der Täter. Wird mal wieder Zeit für paar Atom-U-boote für ein Zehntel der Kosten …

  10. P.S.
    Die anhaltende EM-Drückerei NACH dem Option-Expiry spricht Bände und irgendwie habe ich ein so starkes Gefühl wie noch nie, dass wir jetzt in die heisse und letzte Phase eintreten.

    • Der Neben-Effekt, daß bestimmte Käufer-gruppen (sogenannte Goldkäfer) bei fallenden Gold-Preisen neu zukaufen, ist viel kleiner als die große Gefahr, daß bei steigenden Preisen die Millionen-schweren Hedgefond-Manager „umschichten“, wie vor einigen Tagen beim „Junior Gold Miners ETF, GDXJ“, nachdem bei den Frankreich-Wahlen (vorerst) Entwarnung gegeben wurde.

  11. und weiter abwärts!

  12. Demnächst werden auch Selbständige in die „gesetzliche“ Rentenversicherung zwangsverpflichtet:

    http://opposition24.com/enteignung-nahles-millionen-selbststaendige/309942

    (Bitte schnell runterblättern um ohne seelischen Schaden über das Foto zu kommen)

    „Ich will verhindern, dass die knapp drei Millionen Selbstständigen, die nicht in einem Versorgungswerk abgesichert sind, in Altersarmut landen“ so die Ministerin. Wie rührend.

    Wer sich auskennt weiss, dass dann sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeberanteil zu zahlen sind. Das macht dann u.U. einen monatlichen Beitrag von 6.350 € x 18,7 % = 1.187,45 € aus (wobei auch Angestellte beide Anteile erwirtschaften denn der Unternehmer bezahlt seinen Anteil ja nicht aus seinem Gewinn).

    Mein Schwager ist selbständiger Zimmermann mit eigenem Betrieb und hat bis vor Kurzem 18 Jahre lang Rentenbeiträge zahlen müssen. Jetzt ist er diese Belastung los und kann sich nun darauf einstellen, in Kürze wieder dabei sein zu dürfen. Sehr aufschlussreich ist die Erklärung auf http://www.handwerk-magazin.de für die 18 Zwangsjahre:

    http://www.handwerk-magazin.de/gesetzliche-rente-pflicht-fuer-handwerker-der-a-gewerke/150/498/36196

    So steht da eingangs:

    Der Gesetzgeber hat die Rentenversicherungspflicht für Handwerker 1938 eingeführt…

  13. @Cristoff

    Im Grundsatz ist das völlig in Ordnung, greift sogar noch viel zu kurz. Ginge es nach mir, müssten ausnahmslos alle in Deutschland erzielten Einnahmen, gesetzlich verpflichtet werden in die gesetzlichen Sozialversicherungen einzuzahlen.

    Auch von Enteignung, kann dabei keine Rede sein, denn die Beiträge lösen im Versicherungsfall einen Anspruch aus.

    Im Übrigen sind die sogenannten Arbeitgeberbeiträge reine Propaganda, d.h. Sie existieren schlichtweg nicht. Die falsche Begrifflichkeit – ARBEITGEBERBEITRÄGE – suggerieren, dass der sogenannte Arbeitgeber ( auch ein schönes Wort ) aus seiner privaten Schatulle Beiträge zu Gunsten seines Beschäftigten zahlt. Das ist freilich Blödsinn. Für den Arbeitgeber sind diese sogenannten Arbeitgeberbeiträge Lohnkosten, die er

    1. Die laufenden Einnahmen entnimmt, die allerdings von den Beschäftigten erarbeitet werden müssen.

    und die er

    2.) Steuerlich als Lohnkosten freilich steuerlich voll geltend machen kann und wird.

    Ergo sind die angeblichen Arbeitgeberbeiträge lediglich eine Propagandanummer.
    Eine ziemlich erfolgreiche, das sei zugegeben.

    Letztendlich kann nicht einmal die Frau Nahles, einen nackten Handwerker in die Tasche greifen. Zahlen muss ergo nur, wer dies auch kann und nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Es wird also defintiv Freigrenzen geben.

    • @Krösus
      Wenn da nicht noch die Zusammenlegung der Rentenversicherungen auf europäischer Ebene wäre. So wird dann der fleissige deutsche Zimmermann für den griechischen Taxifahrer in Pireäus einzahlen. Diese dann gut und gerne 200 Euro vom Flughafen zum Schiffshafen vom Touristen abstaubt, natürlich schwarz. 25 Euro gibt er an, der Rest ist eben Fakelaki, Trinkgeld, sonst fährt er eben nicht. Und die Touris verstauben am Airport.
      Es ist alles schon so geplant.
      Ein klitzekleines Problem gäbe es noch.
      Wie man verhindern will, dass es der deutsche Zimmermann dann genauso macht ? Schwarz kassieren, nicht oder kaum was einzahlen, aber dann eine ordentliche, staatliche Rente abschöpfen.

      • 0177translator

        @Krösus und @catpaw
        Ja was habt ihr denn? Hilf Dir selbst, dann hilft dir Gott. Der nicht über eine staatliche Altersrente (ausreichend) abgesicherte Selbständige – Translator ist selbständig, bekommt mal 210 Euro Rente vom deutschen Staat, hat sich beim AWD vom Maschmeyer geholfen, 31.500 DM so sicher angelegt, daß ich Trottel es nie wiedersehen werde – hat so viel Nettes zur Auswahl. Es gibt doch so viele schöne Tenhagen-Produkte. Also: Vorbeugen ist besser, als auf die Schuhe kotzen. Apropos kotzen – dieses fette Geschoß auf dem Foto. ist ein lebendes Argument für die Scharia. Vielleicht hat die künftige Islamisierung auch ihr Gutes. Und falls der Islam es nicht richtet, hätte ich nix gegen die Wiedereinführung der Hexenverbrennung. Ich sammle schon fleißig Reisig.

        • @translator

          Das hast du schön geschrieben.

          So ehrlich und mit Hass.
          Du bist ein aufrichtiger Mann, so wie ich.

          Kein linksgrüner Speichellecker!

          • 0177translator

            Ach was, ein blöder Hund bin ich, der sich über seine eigene Dusseligkeit ärgert. Ich frage mich wirklich, ob ich manche Menschen beneiden oder bemitleiden soll. Die sich um nichts eine Rübe machen. Was, wenn wir – Euro sei Dank – in einer Situation stehen, wo die staatliche Zitze von jetzt auf sofort trocken ist – will sagen, wenn alle die, welche vor dem Sozialamt stehen, ob Deutsche oder zugereiste Merkel-Schützlinge und ebenso Rentner, die vom Staat eine Pension erwarten, auf einmal vor dem Nichts stehen? Kein Soziualgeld und keine Renten, was wird dann? Werde heute noch 2 Tüten Möhren im Garten ausbringen und 3 Pfund Steckzwiebeln.
            „Sehet die Vögel dort unter dem Himmel. Sie säen nicht, sie ernten nicht, und Gott ernährt sie trotzdem.“ (Jesus, Bergpredigt)

            • @translator

              Du bist ein ehrlicher aufrechter Mann.
              Wahrscheinlich früher zu gutgläubig.

              Du liebst wie ich Katzen, daß schätze ich besonders!

              • 0177translator

                Hab ihr gestern die Jagd versaut. Meiner Tina. Sie saß im Winterweizenfeld auf Mäuse an, lauerte vor dem Loch. Als ich Dödel mit dem Spaten angewatschelt kam, um was umzugraben. Hab sie dann zum Trost gestreichelt. Dabei eine Zecke bemerkt und entfernt. Da hält sie außergewöhnlich still. Zittert aber doch vor Angst. Wie einer auf dem Zahnarztstuhl, der kapiert, daß es sein muß. Hinterher hat sie mich lieb angeschaut. Sie hat Seele. Und Verstand.

  14. @Catpaw

    Wäre mir durchaus Recht wenn es ein europäisches Rentenrecht gäbe, dann hätte sich die hiesige Rente ab 67 definitiv erledigt. Andere Völker lassen sich von Ihren Pfeffersäcken nicht so widerstandslos ausplündern wie der deutsche Michel. Es ist im übrigen nicht der griechische Rentner oder Taxifahrer, der auf meine Kosten lebt, sondern die hiesige Schickeria.

    Nimm es bitte nicht persönlich, aber ich verabscheue diese verlogene nationalistische Propaganda, nach der mir andere Völker angeblich die Rente oder anderes klauen. Diese Propaganda soll nur von den Realitäten ablenken, wer hier wirklich auf wessen Kosten lebt.

    Also bitte nicht persönlich nehmen. nichts liegt mir ferner als Dir oder Anderen zu nahe zu treten, mir geht es nur um die Sache.

    Reicher Mann und armer Mann
    standen da und sah`n sich an
    der arme Mann der sagte bleich,
    wär ich nicht arm
    wärst Du nicht reich

    B.B.

  15. Nachtrag zum toitschen Michel, der sich von seiner Schickeria widerstandslos ausplündern und sich dann noch gegen fremde Leute die Ihm nichts getan haben aufhetzen lässt, da gibt es bei Heinrich heine einige schüne Gedichte, die ich als Liebhaber deutscher Literatur hier herein stelle.

    Zur Beruhigung

    Wir schlafen ganz, wie Brutus schlief –
    Doch jener erwachte und bohrte tief
    In Cäsars Brust das kalte Messer!
    Die Römer waren Tyrannenfresser.

    Wir sind keine Römer, wir rauchen Tabak.
    Ein jedes Volk hat seinen Geschmack,
    Ein jedes Volk hat seine Größe;
    In Schwaben kocht man die besten Klöße.

    Wir sind Germanen, gemütlich und brav,
    Wir schlafen gesunden Pflanzenschlaf,
    Und wenn wir erwachen, pflegt uns zu dürsten
    Doch nicht nach dem Blute unserer Fürsten.

    Wir sind so treu wie Eichenholz,
    Auch Lindenholz, drauf sind wir stolz;
    Im Land der Eichen und der Linden
    Wird niemals sich ein Brutus finden.

    Und wenn auch ein Brutus unter uns wär,
    Den Cäsar fänd er nimmermehr,
    Vergeblich würd er den Cäsar suchen;
    Wir haben gute Pfefferkuchen.

    Wir haben sechsunddreißig Herrn
    (Ist nicht zuviel!), und einen Stern
    Trägt jeder schützend auf seinem Herzen,
    Und er braucht nicht zu fürchten die Iden des Märzen.

    Wir nennen sie Väter, und Vaterland
    Benennen wir dasjenige Land,
    Das erbeigentümlich gehört den Fürsten;
    Wir lieben auch Sauerkraut mit Würsten.

    Wenn unser Vater spazierengeht,
    Ziehn wir den Hut mit Pietät;
    Deutschland, die fromme Kinderstube,
    Ist keine römische Mördergrube.

    …………….

    Michel nach dem März

    Solang ich den deutschen Michel gekannt,
    War er ein Bärenhäuter;
    Ich dachte im März, er hat sich ermannt
    Und handelt fürder gescheuter.

    Wie stolz erhob er das blonde Haupt
    Vor seinen Landesvätern!
    Wie sprach er – was doch unerlaubt –
    Von hohen Landesverrätern.

    Das klang so süß zu meinem Ohr
    Wie märchenhafte Sagen,
    Ich fühlte, wie ein junger Tor,
    Das Herz mir wieder schlagen.

    Doch als die schwarz-rot-goldne Fahn,
    Der altgermanische Plunder,
    Aufs neu erschien, da schwand mein Wahn
    Und die süßen Märchenwunder.

    Ich kannte die Farben in diesem Panier
    Und ihre Vorbedeutung:
    Von deutscher Freiheit brachten sie mir
    Die schlimmste Hiobszeitung.

    Schon sah ich den Arndt, den Vater Jahn –
    Die Helden aus andern Zeiten
    Aus ihren Gräbern wieder nahn
    Und für den Kaiser streiten.

    Die Burschenschaftler allesamt
    Aus meinen Jünglingsjahren,
    Die für den Kaiser sich entflammt,
    Wenn sie betrunken waren.

    Ich sah das sündenergraute Geschlecht
    Der Diplomaten und Pfaffen,
    Die alten Knappen vom römischen Recht,
    Am Einheitstempel schaffen –

    Derweil der Michel geduldig und gut
    Begann zu schlafen und schnarchen,
    Und wieder erwachte unter der Hut
    Von vierunddreißig Monarchen.

    • Force Majeure

      Die EU, einst ein guter Gedanke, jetzt nur noch etwas, das so nicht fort existieren soll. Dennman hat das allerschlechteste daraus gemacht. Die Schickeria nutzt dies nur zu seinen Vorteilen und die ganze Welt. Denen ist es egal welche Nation untergehen, Hauptsache sie haben ihre Fluchtburgen.

      • Force Majeure

        Man kann auf die Nationen schimpfen wie man will, sie sind die Zelle, die den Organismus aufbaut.

      • @Force Majeure

        Der Schickeria war die Nation schon immer völlig Wurscht.Die haben noch jedwede nationale Illusion, wenn es Ihren Geschäftsinteressen dienlich erschien propagiert um anschließend diese Illusionen mit Füßen getreten,
        wenn es Ihren Geschäftsinteressen dienlich erschien. Das ist mit dem Euro ganz genau so, da ging es nicht um europäische Werte oder um den Frieden in Europa, da ging es darum worum es immer ging, Profit.
        Es ging um den Zugriff auf europäische Märkte, ein Zugriff der sich am besten mit einer einheitlichen Währung realisieren lässt. Die gleichen Qualitätsmedien die den Leuten jahrelang europäische Werte blah, blah, blah, da, da, da gepredigt haben, hetzen nun, da es um die sozialen Folgekosten des europiäschen Freihandels geht, die Völker ganz und gar unfriedlich gegeneinander auf. Angeblich würden die Griechen, Spanier, Italiener usw. auf des toitschen Michels Kosten leben. Kurzum nachdem man erst die europäischen Werte gepredigt hat, weil es die Geschäftsinteressen erforderten, predigt man wieder nationale Werte, da sich die Geschäftsinteressen geändert haben.

        Die Gründung der sogenannten AFD, ist die Konsequenz aus den sozialen Verwerfungen, des europäischen Freihandels.

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @Translator Der kleine Taxifahrer wird verknackt und was ist mit der/demjenigen der gerufen hat kommt...
  • Stillhalter: Sondierungsgesräche sind geplatzt. Christian Lindner hat Merkel im Prinzip gestürzt (so wird es...
  • 0177translator: Das wird jetzt auch von mir erwartet. Das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) hat...
  • Heureka!: Charttechnik zum Ausklang des Wochenendes: Die Jahresendrally kommt (bestimmt!)....
  • Heureka!: @0177translator Die Kriminalisierung von Taxifahrern als Schleuser wird abenteuerlich hergeleitet: Die...
  • Watchdog: @Taipan Zieht man unter dem 58-seitigen EZB-Pamphlet am Ende die „Summen-Linie“, dann sind im Krisenfall...
  • 0177translator: Christof777 https://www.youtube.com/watch? v=40PJw_qfMmw Das ist ein Gummi-Paragraph. Ein Taxifahrer...
  • Heureka!: @Christof777 Die Angaben der Botschaft sind korrekt. In Deutschland gilt im Prinzip das Ius Sanguinis, also...
  • Christof777: Vielleicht interessiert es ja den Einen oder Anderen. Folgender Text ist ein Auszug aus dem aktuellen...
  • Christof777: @Taipan Exakt, dieses Motto gilt jetzt.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren