Anzeige
|

Wie teuer noch kommt uns Griechenland?

In Griechenland geht es für die Menschen nicht voran. Die Regierung meint, man sei auf einem guten Weg und entlässt erst einmal weitere 15.000 Beamte. Die deutsche Bundesregierung bietet jetzt neue Hilfe an. Ein weiterer Schuldenschnitt könnte uns Milliarden kosten.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gastiert am heutigen Donnerstag in Griechenland. Im Gepäck: 100 Millionen Euro in Form eines KfW-Darlehens zur Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Dafür haftet erneut der deutsche Steuerzahler. Die Regierung in Athen benötigt allerdings weitere Milliarden, um internationale Gläubiger, Anleihenbesitzer und Banken auszuzahlen.

Das Parlament stimmte in dieser Woche weiteren Sparmaßnahmen zu. 15.000 Staatsbedienstete werden entlassen. Die einstige Wiege der Demokratie wird zu einem Land ohne Arbeit. Unlängst wurde über einen weiteren Schuldenschnitt in Griechenland spekuliert. Das könnte Deutschland laut Experten-Meinung 30 Milliarden Euro kosten. Von offizieller Seite kamen natürlich die üblichen Dementis. Ein TV-Bericht beleuchtet die aktuelle Lage im Land.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Anonym gekauft, sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=34498

Eingetragen von am 18. Jul. 2013. gespeichert unter Euro, Europa, News, Politik, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

11 Kommentare für “Wie teuer noch kommt uns Griechenland?”

  1. Das schlimmste an dieser unendlichen Geschichte ist, das fast ein ganzes Parlament sogenannter Eliten mitspielt.
    Auf welchem Tripp sind eigentlich solche sogenannten Volksvertreter was nehmen diese Leute für Drogen um so die Realitäten ausblenden zu können.
    Das was hier passiert ist im großen Maße kriminelles Verhalten in Form von unglaublicher Veruntreuung von Staatsgeldern.
    Das allerbeste ist nur noch das man wenn das Spiel zu Ende geht niemanden aus diesen Gremien zur Rechenschaft ziehen kann.
    Ein Armseliger sogenannter Rechtsstaat hier können Parlamentarier Milliarden gegen jede Vernunft Verschwenden und veruntreuen ohne die Justiz fürchten zu müssen.
    Wohin ist diese Gesellschaft gekommen.
    Eine Bananenrepublik ist ein Kurort im Gegenzug dazu was hier abgeht.

    0
    • @Herbert1949, ich kann Dir nur recht geben . Mir fällt zu dem ganzen Thema nichts mehr ein ! Es ist ein riesen Dilemma …

      0
  2. Griechenland und Zypern sitzen auf riesigen Gas- und Ölvorkommen, mit deren Erlös beide Länder ihre Schulden auf einen Schlag bezahlen könnten, wenn – ja wenn nicht der IWF dafür gesorgt hätte, daß diese Bodenschätze nur von den Amerikanern ausgeplündert werden dürfen.
    Bei der Vermittlung der Förderlizenzen haben die korrupten griechischen (Goldman-Sachs-) Politiker fast alle die Hände aufgehalten, – sollen doch die dummen Europäer für die Schulden Griechenlands/Zyperns bezahlen.

    http://www.grevenbroichtv.de/2583.html

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-28152/erdgas-und-rohstoffe-sitzen-die-griechen-auf-immensen-reichtuemern_aid_862431.html

    0
    • 0177translator

      @Comment-08 15
      Schlagzeile in der BILD von morgen: „Gollum bei Griechenland-Besuch erschlagen. Innenminister Friedrich wird sein Nachfolger“
      Mit forciertem Export von Erdgas und -öl hat Rußland seine exorbitanten, in der Zeit der Sowjetunion entstandenen Schulden beglichen. Andere Länder, andere Sitten. Heute hält Rußland ca. 150 Mia $ an US-Staatsanleihen der Federal Reserve. Als Boris der Durstige noch Zar war – vor Putin – da hat die Russische Föderation noch die alten Schulden von vor dem 1. Weltkrieg bedient und abgegolten – die sog. Zarenanleihen, mit denen das Land seinerzeit die Eisenbahn gebaut hatte. Andere Länder, andere Sitten.
      Und unser „Scheißdeutschland“, wenn man den irischen Bankstern glaubt, hat vor ca. 3 Jahren die letzte Tranche aus dem Versailler Vertrag beglichen. Andere Länder, andere Sitten.
      Mit wem in der Welt haben wir eigentlich etwas gemein? Früher hieß es mal: „Geldschulden sind Ehrenschulden“.

      0
      • 0177translator.Jaja die bösen Russen!Und die bösen Gelben!Meine Tante (Bildleserin und USA-Fan)hat heute noch mehr Angst vor den Quittenköppen als vor einer US-Drohne!Tucholsky.“Russland,Russland mal ehrlich,Russland ist gefährlich,ist gefährlich:Russland,Russland,Russland.“

        0
        • 0177translator

          @Heiko, Christian
          Solche Rohrkrepierer wie den Rosa-Grünen Beck scheint auch nur die Einführung der Homo-Ehe in ganz Eurasien zu interessieren. Natürlich ist jede Weigerung, die eigene, gewachsene Kultur mit dem westlichen Micky-Maus-Debilismus zu überschreiben, sofort Anlaß, Rußland im allgemeinen und Putin im besonderen Kübel voll Kotze ins Gesicht zu schütten. Die eher gewisse „neugierige“ Amerikaner verdient haben. Sowie deren Kollaborateure hierzulande.
          Das schreibt Euch einer, der seine Stasi-Akte lesen durfte.

          0
  3. Nicht nur Griechenland, auch Portugal, Spanien, Italien, ja sogar Frankreich.Von Zypern ganz zu schweigen.Will man die Leute ablenken und die Volkswut auf Griechenland fokussieren ?

    0
  4. Der Witz ist ja, dass kein Euro bei den Griechen wirklich ankommt. Das Geld wird nur im Kreis geschickt und landet wieder bei den Nettozahler-Länder. Nur das jetzt die Banken und die Fonds das Geld haben.

    Anaconda@
    Griechenland deshalb weil der Ruf des Landes sowieso schon im A ist und selbst Jessica und Kevin kennen deren finanziellen Probleme. BILD sei Dank.

    0
  5. Nachtrag: Ich glaube, die nächste griechische (Übergangs)Regierung stellt das Militär.

    0
  6. Eines kann man den Politikern nicht vorwerfen: daß sie ihre langfristig
    gesteckten Ziele aus den Augen verlieren:

    „Wir sind am Rande einer globalen Umwandlung.
    Alles, was wir brauchen, ist die richtige große Krise und
    die Nationen werden die NWO akzeptieren.“
    David Rockefeller

    Mittlerweile ist auch unsere Angie aus der Uckermarck der Meinung:
    SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

    0
  7. https://www.alternativefuer.de/de/
    https://www.facebook.com/alternativefuer.de

    Ich werde sie zumindest wählen, wie viele in meinem Bekanntenkreis/Arbeitskollegen.
    Perfekt ist die AfD noch nicht. Kann sie auch nicht sein, in der kurzen Zeit, seit dem es sie gibt.
    Aber die Ansätze sind richtig.
    Europapolitisch wie zum Thema Einwanderungspolitik.
    Der „Rest“ ist ums verrecken nicht wählbar.
    Hochverat am Deutschen Volk, welches selbst zu dämlich ist dies zu erkennen.
    Eine schöne sonnige Woche wünsche ich…

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Catpaw: @ForceMajeure Da steht überkauft. Heisst die Warenlager an Goldpapieren übervoll wie die reifen Tomaten und...
  • Catpaw: @Klapperschlange Sicher fällt Gold, aber der Dollar gleich mit und das haut auf die Tesla Aktie. Die ist im...
  • Catpaw: @Goldminer Sicher. Den Managern wurde verboten, gegen den schwachen Dollar zu hedgen.Nur, nicht lange. Der...
  • Goldminer: Wohin rutschte eigentlich der US-Dollar heute Nacht (schlagartig)? (siehe hier im Chart links unten:...
  • Klapperschlange: @Schleifstein Nachdem ja die US-Aktien (S&P500, DOW) auch alle „überkauft“ sind,...
  • Goldminer: @Force Majeure Wenn ich mir den Goldchart von heute Nacht ansehe: http://www.kitco.com/charts...
  • Schleifstein: @Goldreporter, danke für die Info „Hinzu kommt, dass diesen Dienstag und Mittwoch die...
  • Force Majeure: @sky Und endlich einmal eine Siesta eingeführt. Was soll das ganze sinnlose Gearbeite wenn die feinen...
  • Force Majeure: @Goldminer Deine Aussage bezog sich ja mehr darauf, dass es sich um einen absehbaren technischen...
  • Force Majeure: „Überverkauft“, vielleicht kann jemand die Begrifflichkeit noch einmal kurz und klar...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der neue Präsident und das Gold
...................................................................................................
▷ Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter