Anzeige
|

Zentralbanker-Gehalt: EU mischt sich in Ungarn ein

Die ungarische Regierung hat das Gehalt ihres Zentralbank-Chefs Andras Simor drastisch gekürzt. EU-Kommissaren gefällt das gar nicht. Sie drohen, zu klagen. Mit der neuen politischen Führung in Budapest haben EU und IWF allerdings ein Grundsatzproblem.

Die ungarische Regierung hat es gewagt, das Gehalt ihres Notenbank-Präsidenten Andras Simor zu kürzen. Prompt fordert der Präsident der EU-Wirtschaftskommission Marco Buti von Ungarn eine Gesetzesänderung, die dieses Vorhaben revidieren soll. Begründung: Die EU sieht die Unabhängigkeit der ungarischen Notenbank gefährdet und EU-Recht verletzt.

Bis zum 1. Oktober soll die ungarische Regierung sich zu der Sache äußern. Und man droht gleich mit rechtlichen Schritten. Sollte Ungarn das Gesetz nicht ändern, will die EU gegen Budapest vor dem Europäischen Gerichtshof klagen. Das schreibt der ungarische Nachrichtendienst Index in Berufung auf einen nicht genannten EU-Offiziellen.

Bloomberg.com berichtet, das ungarische Wirtschaftsministerium habe die deftige Gehaltskürzung des Zentralbank-Chefs – von 8,34 Millionen Forint (37.196 Euro) auf 2 Millionen Forint (8.920 Euro) monatlich – mit generellen Einsparungen im öffentlichen Sektor begründet. Diese Maßnahme sei mit der Unabhängigkeitsforderung gegenüber der Notenbank vereinbar.

Hintergrund: Die selbstbewusste Politik der neuen Führung in Ungarn geht den internationalen Bankern so richtig gegen den Strich. Der im Mai ins Amt gewählte Premierminister Viktor Orban hatte sich zuletzt auch gegen den Internationalen Währungsfonds (IWF) aufgelehnt. Im Juli brach Ungarn Verhandlungen mit dem IWF über ein neues Kreditpaket ab. Vor rund zwei Jahren hatte Ungarn finanzielle Unterstützung von EU und IWF erhalten, die das Land angeblich vor dem Bankrott bewahrt haben. Im Juli hat das ungarische Parlament zudem eine Bankensteuer verabschiedet.

Derzeit kursieren Gerüchte, die sozialistische Vorgängerregierung Ungarns habe – ähnlich wie Griechenland – seine Schuldenbilanz frisiert. Der offizielle Schuldenstand des Landes beträgt 80 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Im kommenden Jahr muss Ungarn rund acht Milliarden Euro umschulden und die Rettungsgelder der EU und des IWF im Umfang von 14 Milliarden Euro zurückzahlen.

Unabhängig von den wirtschaftlichen und fiskalischen Problemen Ungarns: Die aktuelle Auseinandersetzung verdeutlicht erneut die Politik der großen supranationalen Finanzmächte, die versuchen, über Kreditvergabe gezielt politischen und wirtschaftlichen Einfluss auf die betroffenen Länder zu nehmen.


Goldlagerung zu Hause: Ratgeber Tresorkauf

Wann Gold verkaufen? Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=617

Eingetragen von am 8. Sep. 2010. gespeichert unter Banken, Europa, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • Boa-Constrictor: @0177translator Ich freue mich: bei fallendem Britischen £ wird der deliziöse schottische Single...
  • Watchdog: @Boa-Constrictor Interessant ist der Vorwurf von Tillerson, daß China eine „Verletzung der...
  • 0177translator: @Boa Constrictor http://www.manager-magazin.de/ unternehmen/banken/brexit-g...
  • Boa-Constrictor: Nach der Ankündigung Chinas, die De-Dollarisierung voranzutreiben und demnächst mit Gold gedeckte...
  • 0177translator: @Safir Dein Zitat: „Viele Sparer wurden noch ein weiteres Mal betrogen: 2014 untersagte die EZB...
  • materialist: @Kawabanga Wer 2008-20011 gekauft hat der hat für 1400 Euro die Oz.gekauft jetzt bei 1100 Euro,na und ?...
  • taipan: @Noby Das war nur ein Spassmodell.Aber genau so machen es die Kartelle.Nur zahlen da die Verluste nicht das...
  • 0177translator: @Krösus https://taxfreegold.co.uk/1989 canadian100dollarscommemorativ esaintemarie.html Diese...
  • Helmut Josef Weber: Wenn Gold in den letzten 17 Jahren so wenig angestiegen wäre wie der DAX, würde die Unze heute...
  • Strichlaus: @klapperschlang – der Junkie kriegt diese Meldung jetzt sicha neamma mit – der is schon im...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren