Anzeige
|

2000/2001 zog Deutschland 940 Tonnen Gold aus London ab

Wege und Lagerung nationaler Goldreserven bleiben ein potenzielles Nebelkerzenfeld.

Die Berichterstattung im Zusammenhang mit den deutschen Goldreserven im Ausland bringt neue Informationen ans Tageslicht. Kurz nach der Jahrtausendwende hat Deutschland große Teile der in London gelagerten Goldbestände in die Heimat überführt. Der Umstand heizt erneut Spekulationen an.

Die Medien überschlugen sich mit Meldungen, nachdem der Bundesrechnungshof mit seinen Forderungen zur Prüfung der deutschen Goldbestände im Ausland in die Offensive ging.

Die Bundesbank gab dem politischen Druck nach. Sie will in den kommenden drei Jahren insgesamt 150 Tonnen Gold, das bei der Federal Reserve Bank of New York gelagert, nach Hause holen und es einer eingehenden Prüfung unterziehen. Außerdem veröffentlichte man einige Details zu der geografischen Verteilung der deutschen Goldreserven.

Laut Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele befinden sich 1.536 Tonnen in New York, 450 Tonnen in London und 374 Tonnen in Paris. Hierzulande sollen 1.036 Tonnen aufgewahrt sein, also weniger als ein Drittel. Macht in Summe 3.396 Tonnen.

Die britische Tageszeitung The Telegraph spekuliert nun darüber, warum Deutschland zwischen den Jahren 2000 und 2001 Gold im Umfang von 940 Tonnen aus London abgezogen hat. Vor diesem Zeitpunkt lagerten in der Bank of England angeblich noch 1.440 Tonnen deutsches Gold.

Laut Informationen der Deutschen Bundesbank hat man seinerzeit Gold aus England abgezogen, weil die Lagerkosten zu hoch gewesen seien. Gegenüber The Telegraph bringt Peter Hambro, Chef des Goldproduzenten Petropavlovsk andere Gründe ins Spiel. Seiner Meinung nach hat die Bundesbank das Gold zum Selbstschutz abgezogen. Das dort gelagerte Gold sei nicht allokiert gewesen. Dass heißt, die einzelnen Goldbarren habe man nicht direkt einem eindeutigen Besitzer zuordnen können.

„Vielleicht hat man entschieden, es sei sicherer, das Gold nach Hause zu bringen, weil die Bank of England in dieser Zeit zu viel Gold verliehen hat. Es geht um die Identifikation. Kann man sein eigens allokiertes Gold identifizieren oder ist man nur ein allgemeiner Gläubiger mit Metallkonto?“, so Hambro.

Hintergrund: England hat sich kurz vor der Euro-Einführung von einem Großteil seiner Goldreserven getrennt. Verantwortlich zeichnete seinerzeit der damalige Schatzkanzler Gordon Brown. Der Goldpreis war kurz nach dem Jahrtausendwechsel auf ein 20-Jahres-Tief gefallen. Noch heute bezeichnen die Engländer dieses Kurstal als „Brown-Bottom“.

Lesen Sie dazu auch: Großbritannien: Gordon Brown wegen Goldverkäufen unter Beschuss (Artikel vom 28.03.2010)

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Goldversteck einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=27216

Eingetragen von am 26. Okt. 2012. gespeichert unter Deutschland, Gold, Hintergrund, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “2000/2001 zog Deutschland 940 Tonnen Gold aus London ab”

  1. Wenn das stimmen sollte, hat mich der Petitionsausschuss des deutschen Bundestages angelogen? Meine Petition: „Ablehnung des Petitionsausschusses des Bundestages über die Rückführung des deutschen Goldes aus dem Ausland“ wurde mit ganz anderen Daten übr das deutsche Gold abgelehnt. Das Original der Ablehnung des Petitionsauschusses aus 2011 können sie auf meiner Seite http://www.browse.npage.de unter dem Menüpunkt „Download“ frei einsehen.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @Stillhalter Malen Sie den Teufel nicht an die Wand ,dass System muss noch min.2 Jahre weiter wursteln...
  • Wolfgang Schneider: Und jetzt gibt es eine Prise Englisch: The Hated Blue Flag https://www.youtube.com/wat...
  • Wolfgang Schneider: @Familienvater Der morgige Tag ist mein https://www.youtube.com/watch? v=FN7r0Rr1Qyc Der Ausblick...
  • Stillhalter: @Familienvater Jetzt dauert es nicht mehr lange bis es kracht. 7 bis 8 Prozent Schwankung am Markt für...
  • Familienvater: @ Stillhalter Nach langer Zeit habe ich mal wieder auf http://didthesystemcollapse.co m/ mit die...
  • Stillhalter: Sorry, WTI minus 7,5 Prozent. Der Baum brennt. Der Preisverfall liegt bestimmt daran, dass Deutschland...
  • Stillhalter: WTI stürtzt heute voll ab. Minus 6 Prozent. Da merkert man über den fallenden Goldpreis? Man sieht,...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Kennst Du noch Forrest Gump? „Wofür laufen Sie, Mister Gump? Für die...
  • Thanatos: @Krösus Schön von Dir zu hören, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Ja, all diese hilf- wie kopflosen...
  • Wolfgang Schneider: @Govanni Sehe ich genauso. Ihr müßt aus dem Euro raus, oder euer Land wird krepieren. Mit einer...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren