Freitag,18.Juni 2021
Anzeige

260 Tonnen Gold aus den USA abgewandert

Das US-Gold verschwindet zu großen Teilen in Asien (Foto: Bulentcamci – Fotolia).

Im vergangenen Jahr sind große Mengen an Gold von den USA ins Ausland abgeflossen. Die Netto-Exporte stiegen gegenüber Vorjahr um 23 Prozent.

Der U.S. Geological Survey hat die Goldhandelszahlen der USA für Dezember und das Gesamtjahr 2018 veröffentlicht.

Demnach haben die Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr insgesamt 473,6 Tonnen Gold ins Ausland geliefert, 7 Tonnen mehr als 2017. 212,8 Tonnen kamen in den USA an. Daraus resultieren für 2018 Netto-Exporte von 260,8 Tonnen, 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und sogar fünfmal mehr als im Gesamtjahr 2016.

Die Netto-Exporte im Dezember lagen bei 7,6 Tonnen. 28,4 Tonnen gingen ins Ausland, vor allem nach Indien (4,3 t), Hongkong (3 t) und in die Schweiz (2,9 t).

20,8 Tonnen wurden im Dezember importiert. Die größte Menge kam als unverarbeitetes Gold aus Mexiko. 4,9 Tonnen verarbeitetes Gold wurde aus Südafrika angeliefert. Das Land stellt die Krügerrand-Goldmünzen her.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige