Anzeige
|

Alter Schuldschein aufgetaucht: Berlin soll Trilliarden zahlen

Anschaulicher kann man die Mängel unseres Zinseszinssystems nicht demonstrieren. Vor 450 Jahren hat ein kleiner Ort im Landkreise Dahme-Spreewald der Doppelstadt Berlin und Kölln 400 Gulden geliehen. Die Schulden wurden nicht bezahlt und summieren sich heute auf mehrere Trilliarden Euro, wie aus einem aktuellen Pressebericht hervor geht. Diese Summe kann heute niemand mehr aufbringen. Und schon gar nicht die Stadt Berlin, wo die Nachkommen der Gläubiger den Schuldschein jetzt vorgelegt haben. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=25758

Eingetragen von am 28. Aug. 2012. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Alter Schuldschein aufgetaucht: Berlin soll Trilliarden zahlen”

  1. Moral von der Geschichte: Überlege 3 mal, wem Du Geld leihst.Dem Oberhedonisten Wowereit würde ich nicht mal einen Regenschirm leihen.

  2. Berlin war zwischenzeitlich mehrmals pleite – und der Besitzer hat auch ein paar mal gewechselt. Momentan sind diese wohl in USA, China, Russland und London zu finden, da Berlin nicht zur BRD gehört.
    Keine Ahnung welches Recht in all dieser Zeit gegolten hat, aber anzunehmen ist schon, dass so alte Schuldscheine in der Zwischenzeit verfallen sind. Desweiteren ist die Frage ob Berlin (oder seine Besitzer/Besatzer) im Laufe seiner Entwicklung trotz gleichen Namens auch immer in die Pflichten des alten Berlin-Kölln eingetreten ist (wohl eher nicht).
    Im übrigen vermisse ich im obigen Artikel die Angabe des Zinssatzes. Diese essentielle Information darf in so einem Artikel nicht fehlen, wenn er außer reißerisch auch noch informativ sein will.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Force Majeure: Die Goldförderung ist derzeit rückläufig und Interesse (Nachfrage) an Gold besteht auch nicht. Auch...
  • Goldnugget: Die Algos einiger Hedgefonds/Investoren würden automatisch bei einem Goldpreis von 1366 Dollar...
  • alter schusseler: translater, habe heute im radio einen nicht ganz so tollen witz gehört. – folgendes: –...
  • 0177translator: Was für ein Glück, daß es Mario Draghi und die EZB gibt. https://www.youtube.com/watch? v=oKkRS4rL6Pw...
  • 0177translator: @Taipan Lili Marleen (neu vertextet) https://www.youtube.com/watch? v=7IIzsSdq6sU Zu der Aktienbörse...
  • Thanatos: Sorry, @Klapperschlange natürlich…
  • Thanatos: Der us-amerikanische Präsidenten-Darsteller hat dankenswerterweise konkretisiert, was er unter...
  • materialist: @Boa Gratuliere zum bestandenen Einstellungstest….für Bild,ARD,ZDF oder andere MVM.Man muss die...
  • saure: Silber gestern sehr stark, was ist da los? Gold bewegt sich kaum…
  • Boa-Constrictor: @materialist Ein eindeutiger Beweis dafür, daß beim Bau der „Betondecke“ gepfuscht wurde!...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren