Montag,08.März 2021
Anzeige

Altersvorsorge: Viele können sich Sparen nicht mehr leisten

Laut Vermögensbarometer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes sorgen 30 Prozent der Befragten finanziell nicht für die Zukunft vor. 16 Prozent können sich die Altersvorsorge eigenen Angaben zufolge nicht einmal mehr leisten. Die Werte sind in den vergangenen Jahren gestiegen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Anaconda@ eine Aufschlüsselung Autochthone Deutsche, Neudeutsche und Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft wäre interessant.

  2. Solange sich der Bürger das neueste Smartphone, den neuesten Flat, Zigaretten und Bier leisten kann ist alles halb so schlimm.

  3. @Christian
    Ist denke ich überflüssig.Jeder kann sich vorstellen,dass die Migranten ohne Sprachkenntnisse und ohne Ausbildung (ca 90 %) von Sozialleistungen leben müssen.Und zwar über mindestens 2 Generationen.Ich kenne mehrere Sinti-Familien, die leben seit 4 Generationen vom Sozialamt.(Und nebenbei von diversen illegalen Machenschaften). Man nennt das hier Sozialhilfe-Adel.
    Was meinen Sie, warum ein Rentner, welcher 40 Jahre gearbeitet hat, nur sowenig Rente bekommt ? Warum auf dem Lohnzettel so viele Abzüge drauf sind ? genau deshalb.Und auch nicht wegen der Zunahme der Rentenbezieher, welche gearbeitet haben.

  4. Anzeige
  5. So toll laufen also die Geschäfte und so werden die sogenannten „Anleger“ getäuscht.Amazon mit Milliardenverlust.
    http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/derivate/id_51099024/dax-boerse-und-aktien-der-aktuelle-marktbericht-von-t-online-de.html
    Genauso wie bei dem Konsumklima Index der deutschen, welcher angeblich um 01% gestiegen ist.Verlautbarung: Die Deutschen im Konsum und Kaufrausch.
    Deshalb entläßt man auch dann noch mal 2000 Karstadt Mitarbeiter.Weil es so gut läuft.Aber man bejubelt die Geschäftszahlen.Woher die immer auch kommen.

  6. @anaconda
    Vielleicht hätte sich Amazon den Chef-Buchhalter von CATerPillar ausleihen sollen, um die Bilanzen etwas „aufzuhübschen“.
    Schlechte Quartalszahlen „versauen“ doch nur das Weihnachtsgeschäft.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige