Anzeige
|

Gold Eagle Goldmünzen: Verkäufe Anfang Mai stark gestiegen

American Gold Eagle (Foto: Goldreporter)

Gold kaufen, wenn die Kanonen donnern: In der ersten Mai-Woche überstiegen die Absatzzahlen der amerikanischen Goldmünze bereits die gesamten April-Umsätze um 57 Prozent.

Anleger haben den gedrückten Goldpreis ganz offensichtlich genutzt, um in den vergangenen Tagen wieder verstärkt Gold zu kaufen. Denn in der ersten Mai-Woche überstiegen die Verkäufe der amerikanischen Goldmünze bereits die gesamten April-Umsätze um 57 Prozent.

62.000 Unzen in Form von Goldmünzen der Sorte American Gold Eagle setzte die amerikanische Münzprägeanstalt U.S. Mint bereits in der ersten Mai-Woche ab. Das geht aus Daten hervor, die das Unternehmen auf seiner Internetseite veröffentlicht hat. Die Umsätze innerhalb dieses Zeitraumes lagen damit bereits 57 Prozent über dem gesamten Verkaufsvolumen des Monats April. Zwischen dem 28. April und dem 6. Mai war der Goldpreis von 1.550 Dollar um fast 100 Dollar pro Feinunze oder knapp 4 Prozent gefallen.

Die höchsten monatlichen Absatzahlen stammen vom März 1999. Seinerzeit wurden 269.000 Unzen American Gold Eagle – in verschiedenen Größen – verkauft.

Rechnet man die aktuellen Zahlen auf den Gesamtmonat hoch, dann könnte der Mai rund 240.000 Unzen bringen. Das wären mehr als beim letzten großen Ansturm im Dezember 2009. Damals brachte man 231.500 Unzen der Goldanlage-Münze heraus.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=9334

Eingetragen von am 10. Mai. 2011. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, Goldpreis, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • DerKosmonaut: @Wolfgang Wie kommt’s? Warst Du wieder im Parteiauftrag unterwegs? Na also!...
  • Watchdog: @ LosWochos Das kleine Belgien auf Platz 10 mit 180 Mrd. Dollar US-Schuldscheinen, bei einem BIP von 533...
  • renegade: @loswochos Cayman war und ist noch eine der grössten Steueroasen der Welt. Jeder rechtschaffene deutsche...
  • renegade: @los Wochos Liegt daran, dass diese Stoffe mit Ausnahme von Neodym nur in homöopathischen Dosen verwendet...
  • Fleischesser: Spielt keine Rolle Gold bleibt Gold. Wenn der Preis stimmt nehme ich das auch.
  • renegade: Quanta Costa das Recycling? Ich kann jeden Goldbarren bedenkenlos in die Hand nehmen.Nicht nur das Zahngold...
  • LosWochos: 75% der erwähnten Stoffe noch nie gehört.
  • LosWochos: Cayman Inseln auf Platz 8. Haut einem das Blech weg.
  • Watchdog: „Tausche US-Dollar / T-BONDS gegen gelbe Edelmetalle…) … und spätestens zum...
  • materialist: @WS 30 Tage Sperre beim Fratzenbuch,da gibt es weiß Gott Schlmmeres.auf dieser Welt….

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren