Donnerstag,04.März 2021
Anzeige

Amerikanische Goldmünzen kaum gefragt

Die Gold- und Silber-Geschäfte der U.S. Mint im Anlagesegment liefen zuletzt weiter verhalten. Immerhin konnten im Juni mehr als 1 Million American Eagles in Silber abgesetzt werden, allerdings nur 5.000 Unzen in Gold.

Die U.S. Mint hat im vergangenen Monat 5.000 Unzen Gold in Form von Goldmünzen der Sorte American Eagles abgesetzt. Damit setzte sich der schwache Verkaufstrend der vergangenen Monate fort. Und das trotz des deutlich gestiegenen Goldpreises. Gegenüber (dem besonders schwachen) Vormonat wurden immerhin 25 Prozent mehr Gold Eagles ausgeliefert.

Im Vergleich zum Vorjahr bleibt aber ein deutliches Minus von 79 Prozent. Auch im Zeitraum des ersten Halbjahrs liegt der Absatz mit 107.000 Unzen jetzt gegenüber Vorjahr zurück. Das Minus beträgt 11 Prozent. Bis zum Mai hatte man hier noch um 6 Prozent vorn gelegen.

American Gold Eagles, Absatz
Monatlicher Absatz American Gold Eagles in Unzen seit 2013 (Quelle: U.S. Mint)

American Silver Eagles, Absatz
Monatlicher Absatz American Silver Eagles in Unzen seit 2013 (Quelle: U.S. Mint)

 

Zusätzlich wurden 3.000 American-Buffalo-Goldmünzen zu je einer Unze verkauft. Das entsprach dem Vormonatsergebnis.

Immerhin, das Silber-Geschäft der amerikanischen Prägeanstalt verzeichnete zuletzt eine gewisse Belebung. Mit 1.035.000 Unzen hat die U.S. Mint 19 Prozent mehr Silber-Eagles unters Volk gebracht als im Vormonat und 138 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die 6-Monats-Zahlen liegen mit 10.122.000 Unzen 48 Prozent über Vorjahr.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige